Martin
3D-Strandkunst von Jamie Harkins | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

3D-Strandkunst von Jamie Harkins

© Jamie Harkins
© Jamie Harkins

Es geht Richtung Sommer und somit auch Richtung Urlaubszeit. Ich bin das Thema schon jetzt ein wenig Leid, denn im Vorfeld ist es doch immer mit Stress verbunden. Suchen, Buchen, Packen, Organisieren, Vertretungen heranschaffen, Anreise, Aklimatisieren, … kein Wunder, dass man dann Urlaub braucht. Genauso wenn man aus dem Urlaub wieder da ist: Packen, Zurückreisen, Auspacken, Post nachholen, liegengebliebene Arbeit wiederaufarbeiten usw.

Aber darum soll es nicht gehen, wir widmen uns einfach dem besten Teil des Urlaubs: am Strand liegen. Ich les dann gern oder hör aktiv Musik – eben nicht einfach nur nebenbei dudeln lassen, sondern richtig zuhören. Herrlich. Jamie Harkins scheint ebenfalls den Strand zu lieben, allerdings eher als Kunstobjekt.

Denn der gute Jamie macht ganz wunderbare 3D-Kunst im Sand. Schade ist dabei nur, dass diese Form der Kunst so schnell vergänglich ist – aber das trifft ja auch auf den Urlaub selbst zu:

© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins
© Jamie Harkins

Harkins erklärt seine Motivation hinter der Aktion:

We’ve seen other people doing stuff on beaches, but it’s always been geometric, flat shapes, like a pattern, so we thought we’d get into the whole 3D thing. And I kind of like the fact that it disappears at the end of the day when the tide comes in. It makes it impermanent.

Mehr Bilder findet ihr hier.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@ppc1337)

  2. ….