Martin
Ach wat war dat schön bei die Bundeswehr | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ach wat war dat schön bei die Bundeswehr

Hab ich eigentlich schon mal davon erzählt, dass ich beim Bund war? Nee oder?

War ganz witzig da. Wobei ich verdammt viel Glück hatte – Ausbilder waren recht cool und wir waren vermutlich die einzige Gruppe in der Nachkriegszeit, die kein einziges Mal angebrüllt wurden. Mir hats da zumindest Spaß gemacht und war ’ne ganz nette Erfahrung – kann man ruhig mal machen. Und ja, der Spruch muss nu kommen: auch ich habe da ein bisschen was fürs Leben mitgenommen.

Ganz ehrlich: schaut mich doch mal an – geschadet hats mir nicht. Ganz im Gegenteil, wer weiß denn schon, ob ich ohne Abenteuer Bundeswehr überhaupt so ein toller Typ geworden wäre. Und falls ich mal besoffen im Minenfeld aufwachen sollte, weiß ich zumindest, wie ich da wieder rauskomm. Hat doch auch was.

Übrigens gibt es ein neues Werbevideo von der Bundeswehr:

Na, wenn das mal nicht jeden lockt. Ab zum Bund – Dreck fressen* :)

[via]

*da fällt mir direkt noch n Spruch vom Bund ein: „Na, wat gibts zu essen?“ – „Kacke mit Reis“ – „Iiiih, Reis“
Ne, wat hät wie lacht ..

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Erstens: Verdammt, da hat man zu tun sich in einem Dixi um die eigene Achse zu drehen und dann passen dort wie viel Leute rein? o.O

    Zweitens: Jop, zumindest die Sache mit der „Zwo“ und der zielgerichtet-energische Schritt um den Eindruck etwas zu tun zu haben zu vermitteln bleiben einem für´s Leben.

    Drittens: Du nimmst also auch ne lange Suchnadel mit auf Sauftouren?

  2. Mr. Moody

    @Stefan: viel eher muss man doch fragen: was zum henker machen die da alle aufm klo?

    ach wat suchnadel, da reicht auch n taschenmesser oder ein abgenagter fingerknochen einer 3-Jährigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. Mr. Moody