Alles Gute nachträglich Brösel!

Alles Gute nachträglich Brösel!

Der erste Werner-Film gehört für mich zu einem der elementarsten Bestandteilen meiner Kindheit – nicht nur, dass es der erste Film war, der Zeichentrick und reale Schauspieler vereinte, es war auch noch das Lustigste, was ich bis dahin gesehen habe (und gehört auch heute noch zu den Top10).

Deswegen wollte ich auch immer die Comic-Bücher dazu haben – ich besitze sie bis heute nicht. Aber es ist wie mit dem Gameboy. Der blieb mir auch in der Jugend verwehrt, irgendwann hab ich mir dann mal einen von meinem Geld gekauft, nur um ihn dann zwei Monate später wieder zu verkaufen. Irgendwo hatten meine Eltern also auch Recht.

Und der Schöpfer der Reihe sollte jedem bekannt sein – Rötger Feldmann, den man auch als Brösel kennt. Muss ein ziemlich cooler Typ sein mit entsprechendem Humor, allein wenn ich an die Fußballszene aus dem ersten Film denke, muss ich schon wieder breit grinsen. Aber warum dran denken, wenn wir uns die auch einfach anschauen können:

Herrlich. Leider waren die Filme danach mehr schlecht als recht – solange das aber auch Feldmann findet, ist das okay für mich. Wenn Produzenten das letzte Wort haben, kann es halt in den meisten Fällen nur Scheiße werden.

Lieber Rötger Feldmann – alles Gute nachträglich und sieh mal zu, dass du den neuen Band endlich fertig krichst!

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

    18.03.2015 -
  • Blogbox-Kurios (@BBKurios)
  • Was is hier eigentlich los | Alles Gute nachträglich Brösel! ...
     
    21.03.2015 -
  • WIHEL (@wihelde)
  • Alles Gute nachträglich Brösel!: http://t.co/UHpKxtlNL9 [RT] #wihel ...
     

Kürzlich