apprupt schließt Finanzierungsrunde erfolgreich ab

apprupt schließt Finanzierungsrunde erfolgreich ab

apprupt hat heute den erfolgreichen Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde vermeldet.

Neben Neuhaus Partners konnten die Hamburger Jungs nun auch T-Venture und die KfW Bankengruppe als neue Investoren gewinnen.

Hauptsächlich soll das frische Kapital in das weitere, sehr schnelle Wachstum gesteckt werden, um sich noch stabiler am Markt zu positionieren und vor allem auch die Internationalisierung voranzutreiben. Die Höhe der Investitionen wurde (natürlich) nicht bekannt gegeben.

Paul Jozefak, Managing Partner bei Neuhaus Partners zur Finanzierung:

„Wir beobachten den Bereich Mobile Internet sehr genau und haben mobile Applikationen schon früh als attraktives Investitionsfeld für uns erkannt. Wir freuen uns, erneut ein Investment in die Gesellschaft und das Team zu tätigen und so die weitere Beschleunigung des Wachstums zu unterstützen“

Und Harald Eisenächer, Senior Vice President Personal & Social Networking bei der Deutschen Telekom ergänzt:

„Mobile Applikationen zählen momentan zu den am schnellsten wachsenden Marktsegmenten. apprupt ist mit seinem Angebot bestens positioniert und bietet sowohl App Developern als auch Publishern mit mobiler Reichweite eine innovative und überzeugende Lösung.“

Jascha Samadi, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei apprupt:

„apprupt hat sich in den vergangenen Monaten als führendes Affiliate Netzwerk für mobile
Apps erfolgreich in Deutschland positioniert – nachdem uns Neuhaus Partners bereits seit
2008 unterstützt, freuen wir uns mit T-Venture einen weiteren starken Investor überzeugt zu
haben, der für uns in diesem Marktsegment von sehr hoher Bedeutung ist“

Und last but not least, Kjell Fischer, Geschäftsführer Produkt und Operations bei apprupt, zum Abschluss der Finanzierungsrunde:

„Gemeinsam mit unseren Partnern werden
wir das internationale Wachstum in einem spannenden und schnell wachsenden
Marktumfeld vorantreiben“

Glückwunsch dazu!

Über Neuhaus Partners:
Die Neuhaus Partners GmbH gehört zu den führenden Venture
Capital-Gesellschaften in Europa. Investiert wird vorwiegend in Unternehmen der
Informationstechnologie. Seit der Gründung in 1998 wurden 53 Beteiligungen eingegangen
— bei 47 ist Neuhaus Partners als Lead-Investor eingestiegen. Track Record: Zwei IPOs,
achtzehn Trade Sales, drei Buy Backs, zehn Insolvenzen. Neuhaus Partners investiert
inzwischen aus seiner dritten Fondsgeneration.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.NeuhausPartners.com.

Über den Connected Life and Work Fund:
Der Connected Life and Work Fund wird von TVenture,
dem Venture Capital Unternehmen der Deutschen Telekom, gemanagt. Ziel ist es,
den Bereich Products & Innovation der Deutschen Telekom bei der Umsetzung seiner Ziele
zu unterstützen. Investmentschwerpunkte sind Unternehmen in den Bereichen Internet und
Medien.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.t-venture.de.

Über den ERP-Startfonds der KFW Bankengruppe:
Die KfW Bankengruppe finanziert und
unterstützt u.a. Existenzgründungen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie
Investitionen in Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Mit dem von ihr verwalteten
und mitfinanzierten ERP-Startfonds beteiligt sie sich speziell an innovativen,
technologieorientierten Unternehmen mit besonderen Wachstumschancen. Finanziert
werden sowohl Forschung und Produktentwicklungen als auch die Markteinführung neuer
Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Die KfW engagiert sich immer gemeinsam mit
dem Leadinvestor und ausschließlich zu Marktkonditionen. Dem ERP Startfonds stehen seit
2004 insgesamt rd. 470 Mio. Euro für Investitionen in junge Technologieunternehmen zur
Verfügung.
Weitere Details zur KfW finden Sie unter:
www.kfw.de.

Über apprupt:
apprupt (www.apprupt.com) ist das erste Affiliate Netzwerk für mobile
Applikationen. Über seine Affiliate Plattform ermöglicht apprupt App Developern, ihre Apps
zielgruppenspezifisch und nach einem Pay-Per-Download Modell bei reichweitenstarken
Publisher Partnern einzubringen – App Marketing wird dank apprupt erstmalig transparent
und performancebasiert. Publishern wie etwa WEB.DE Mobile, FTD.de oder Men’s Health
bietet apprupt mit einem Whitelabel App Shop die Möglichkeit, den eigenen Nutzern
relevante und thematisch passende Apps anzubieten und auf diese Weise mobilen Traffic
transaktionsbasiert über App Verkäufe zu monetarisieren. Firmensitz ist Hamburg,
Deutschland.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich