Line – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Mon, 10 Aug 2020 15:00:32 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5 Line macht vietnamesischen Reisnudelsalat mit crispy Tofu https://www.wihel.de/line-macht-vietnamesischen-reisnudelsalat-mit-crispy-tofu/ https://www.wihel.de/line-macht-vietnamesischen-reisnudelsalat-mit-crispy-tofu/#comments Mon, 10 Aug 2020 06:07:35 +0000 https://www.wihel.de/?p=102518 Line macht vietnamesischen Reisnudelsalat mit crispy Tofu | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Der Sommer ist zurück in Hamburg. Und zwar so richtig. Mehrere Tage am Stück über 30°C, das ist schon eher selten in Hamburg. Wochenlang hab ich mir wärmeres Wetter und mehr Sonnenschein gewünscht, damit man den Sommer noch ein wenig genießen kann. Während es gefühlt überall anders in Deutschland schon seit Wochen schön ist, hat es in Hamburg einfach etwas länger gedauert. Umso mehr genießen wir das Wetter jetzt. Obwohl die Temperaturen für den Hund schon deutlich zu hoch sind, deswegen wird gemeinsam nur in Maßen Zeit draußen verbracht.

Nichtsdestotrotz freu ich mich sehr über das Wetter. Das Homeoffice hat unter anderem den Vorteil, dass dadurch, das der Fahrtweg wegfällt, man abends viel früher auf den Balkon umziehen kann oder sogar in den Morgenstunden von dort arbeiten, bis es zu warm wird. Ein Nachteil am Homeoffice ist allerdings, dass man sich jeden Tag selbst um sein Essen kümmern muss. Klar, auf der einen Seite schont man damit das Portemonnaie, aber auf der anderen Seite vermisse ich Burrito, Pho, Quesadillas, Bowls, Burger und Reisenudelsalat. Da bleibt mir nichts anderes übrig, an mich an die eine oder andere Sache auch mal selbst heranzutrauen. Neulich hab ich also vietnamesischen Reisnudelsalat gemacht und vom Ergebnis waren wir so begeistert, dass es den Salat ein paar Wochen später gleich noch einmal gab.

Vietnamesischer Reisnudelsalat mit crispy Tofu

Zutaten für 4 Personen:

Für das Dressing:
1 Knoblauchzehe
2 cm großes Stück Ingwer
Saft einer Limette
1 TL Sambal Oelek
2 EL Sesamöl
2 EL Sojasauce
Zucker

Für den Salat:
130g Reisnudeln (ungekocht)
2-3 Frühlingszwiebeln
2 Möhren
1/2 Gurke
1 Paprika
100 g Mungobohnensprossen
4-5 Stiele frische Minze (wahlweise auch Kroiander)
2-3 Stiele Basilikum (optional)
200 g Natur-Tofu
2 EL Teriyaki-Sauce mit Knoblauch (wahlweise geht auch Sojasauce)
3 EL Paniermehl

Optional:
Erdnüsse
Limettenspalten

Zubereitung:

  1. Zunächst das Dressing zubereiten. Dazu den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein reiben. Den Limettensaft, Sambal Oelek, Sesamöl und Sojasauce dazugeben und sämig schlagen. Mit Zucker und ggf. noch mehr Sojasauce oder Öl abschmecken. Beiseite stellen und durchziehen lassen. Den Tofu in Würfel schneiden und wahlweise mit Sojasauce oder Teriyaki-Knoblauchsauce vermengen und ebenfalls kurz durchziehen lassen.
  2. Die Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten, anschließend abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Paprika, die Gurke und die Möhren in Stifte schneiden. Alternativ kann man Gurke und Möhren mit einem Spiralschneider längs in feine Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Tofu mit dem Paniermehl vermengen. Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin knusprig braten, bis er goldbraun ist.
  3. Die Kräuter grob hacken. Alle Zutaten miteinander vermengen, das Dressing unter den Salat heben. Mit Erdnüssen, Limettenspalten und etwas Minze garniert servieren.

Guten Appetit!

Line macht vietnamesischen Reisnudelsalat mit crispy Tofu | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line macht vietnamesischen Reisnudelsalat mit crispy Tofu | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Bei der Hitze ist ein Salat einfach am allerbesten. Und diese Variante macht durch die Reisnudeln auch wirklich satt. Die Minze und das viele Gemüse machen den Salat sehr erfrischend und einfach perfekt für das Wetter. Mit dem Gemüse kann man natürlich variieren wie man möchte, uns hat diese Kombination sehr gut geschmeckt. Ich muss zugeben, dass ich mich lange nicht an solche “ungewöhnlicheren” Gerichte herangetraut habe, aber es ist so denkbar einfach und schnell gemacht, dazu unglaublich lecker, sodass es Reisnudelsalat nun sicher öfter geben wird.

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-vietnamesischen-reisnudelsalat-mit-crispy-tofu/feed/ 2
Line backt saftige Kirsch-Clafoutis mit Mandeln https://www.wihel.de/line-backt-saftige-kirsch-clafoutis-mit-mandeln/ https://www.wihel.de/line-backt-saftige-kirsch-clafoutis-mit-mandeln/#comments Mon, 03 Aug 2020 06:01:19 +0000 https://www.wihel.de/?p=102444 Line backt saftige Kirsch-Clafoutis mit Mandeln | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Ich erinnere mich gut an die Zeit, als meine Großeltern noch einen riesigen, in meinen Kindheitserinnerungen wirklich gigantisch großen, Kirschbaum in ihrem Garten hatten. Er stand neben dem Wohnzimmerfenster, spendete eine Menge Schatten und im Sommer pflückte mein Opa bis ins hohe Alter mit einer langen Leiter hunderte Kirschen vom Baum. Warum der Baum vor ein paar Jahren gefällt wurde, kann ich gar nicht sicher sagen. Vielleicht war er krank oder er hat einfach zu viel Arbeit gemacht. Seitdem bleibt uns nichts anderes übrig, als unsere Kirschen zu kaufen. Und das tu ich viel zu selten dafür, dass sie zu meinem absoluten Lieblingsobst gehören.

Es gibt nur zwei gesunde Snacks, die ich abends auf dem Sofa essen und für die ich auf Schokolade verzichten würde: Frische Erbsen aus der Schote und Kirschen. Dieses Jahr hab ich zum ersten Mal davon gehört, dass man im alten Land auch Kirschen selbst pflücken kann und das möchte ich im kommenden Jahr unbedingt mal machen. Kirschen sind mir – genau wie Erdbeeren – oft zu schade, um sie in einem Backrezept zu verwenden. Auf der anderen Seite zählt ein ganz simpler Kirsch-Streuselkuchen zu meinem absoluten Kuchen-Favoriten. Dafür nehme ich allerdings oft die Kirschen aus dem Glas. Neulich hatte ich aber so viele frische Kirschen, dass ich ein paar davon abgezwackt und verbacken habe. Und zwar in Form dieser unglaublich guten Kirsch-Clafoutis mit Mandeln.

Kirsch-Clafoutis mit Mandeln

Zutaten:

300 g Kirschen (entkernt)
75 g Butter
1 TL Vanilleextrakt
40 g Mehl
80 g + 2 EL Zucker
200 g gemahlene Mandeln
2 Eier (Größe M)
150 ml Milch
50 g Mandelblättchen
Salz

Optional:
Puderzucker
Vanillesoße

Zubereitung:

  1. Mit etwa 10 g Zucker eine Auflaufform einfetten und mit 1 EL Zucker ausstreuen. Die Kirschen waschen, etwas abtrocknen und in der Auflaufform verteilen. Den Backofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Das Mehl mit Zucker, einer Prise Salz und den gemahlenen Mandeln vermischen. 65 g Butter in einem Topf schmelzen und leicht bräunen lassen. Die Eier mit der Milch und dem Vanilleextrakt verquirlen und zusammen mit der gebräunten Butter unter die Mehlmischung rühren.
  3. Den Teig in die Auflaufform geben und gleichmäßig verteilen. Die Mandelblättchen darüberstreuen und den restlichen EL Zucker über der Clafoutis verteilen. Im heißen Ofen etwa 25-30 Minuten backen, bis der Kuchenauflauf goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Mit Vanillesoße noch lauwarm servieren.

Guten Appetit!

Line backt saftige Kirsch-Clafoutis mit Mandeln | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt saftige Kirsch-Clafoutis mit Mandeln | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Wie schon im Titel geschrieben, ist die Clafoutis unheimlich saftig. Dazu gibt es Vanillesoße, wahlweise gekauft oder sogar selbstgemacht. Und was mir besonders gut gefällt ist, dass die Kirschen eine richtig schöne Säure haben, sodass die Clafoutis nicht nur süß schmeckt. Natürlich kann man die Kirschen durch jedes andere Obst ersetzen. Ich kann mir zum Beispiel auch sehr gut eine Variante mit Nektarinen vorstellen.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-saftige-kirsch-clafoutis-mit-mandeln/feed/ 4
Das war meine Woche KW 31 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-31-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-31-2020/#comments Sun, 02 Aug 2020 15:35:16 +0000 https://www.wihel.de/?p=102448 Das war meine Woche KW 31 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Nachdem ich schon in der letzten Wochenzusammenfassung erwähnt habe, wie unglaublich schnell die Zeit gerade vergeht, hat sich das Ganze natürlich in den vergangenen zwei Wochen nicht wirklich geändert. Ich musste wirklich zwei Mal in meinen Kalender schauen, um zu glauben, dass ich tatsächlich schon wieder mit dem Beitrag an der Reihe bin.

Highlights der vergangenen Woche

Ein Highlight ist auf jeden Fall das Wetter, was so langsam ein bisschen mehr nach Sommer aussieht als in den vergangenen Wochen. Seit wir von Föhr zurück sind, hatten wir hier selten mal einen Tag lang keinen Regen, es war so gut wie nie über 21°C warm und so ein richtiges Sommer-Gefühl wollte nicht aufkommen. Aber in den letzten paar Tagen wurde es deutlich besser und vor allem wärmer. Am Wochenende konnte man sogar mal wieder ganz gemütlich draußen sitzen, das war in den vorherigen Wochen eher eine Rarität.

Viel passiert ist in den letzten sieben Tagen nicht. Bei der Arbeit ist nach wie vor viel zu tun und abends versuchen wir früh schlafen zu gehen, um am nächsten Morgen fit zu sein. Das klappt leider nur mäßig, denn ein Arbeitskollege hat mir die Dokuserie “Lenox Hill” auf Netflix empfohlen, die wir die ganze Woche über abends geschaut haben und weswegen wir es in der Regel nicht geschafft haben, früh schlafen zu gehen.

Kurz vor dem Wochenende kamen meine Schwester und ihr Freund aus dem Urlaub, sodass Mia ihre beste Freundin Maja endlich wieder hat. Man hat ihr richtig angemerkt, wie sehr ihr das ausgelassene Toben fehlt. Nachdem auch meine Eltern aus dem Urlaub zurückgekommen sind, konnten wir den gestrigen Abend gemütlich bei meinen Eltern im Garten verbringen, während die Hunde sich ausgepowert haben. Vorher stand für mich aber Kistenschleppen an, denn ich habe den Samstag über beim Umzug einer Freundin geholfen.

Das war meine Woche KW 31 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Es gibt tatsächlich einige Dinge, auf die ich mich in der kommenden Woche freue. Am Freitag geht es für mich voraussichtlich zum ersten Mal seit Mitte März wieder für einen Tag ins Büro. Und weil mittlerweile schon ein paar andere Kollegen regelmäßig dort sind, freu ich mich, sie mal wiederzusehen. Abends ist dann ein Essen mit Neele geplant, worauf ich mich auch schon sehr freue. Außerdem hoffe ich, dass wir am Wochenende wieder eine große Runde mit Mia und Maja spazieren können und das Wetter auch dementsprechend gut ist.

Das war meine Woche KW 31 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Die Sommerferien gehen so langsam zu Ende und viele Reiserückkehrer müssen 14 Tage in Quarantäne, bevor der Ernst des Lebens wieder losgeht. Falls ihr auch dazu gehört und ihr Beschäftigung braucht oder ihr euch einfach so den heißen Scheiß der letzten Woche konsumieren wollt, dann tut euch hier keinen Zwang an:

01. Nur ein sehr kleiner Hund, der seinen ersten Haarschnitt bekommt
02. Amerika – Ein Dorf in Sachsen
03. Line macht grünen Salat mit Erbsen, Brokkoli und Feta
04. Die erfolgreichsten Arcade-Games der Menschheitsgeschichte
05. The Supercut: 94 Filme perfekt zusammengeschnitten
06. Eine mit Lego gebaute Auto-Fabrik
07. Die weltweit höchsten Gebäude von 1901 bis 2022
08. Nur ein Typ, der eine Fliese perfekt zuschneidet
09. Nur eine kleine Armbrust für euren Finger
10. Der beste Freund des Menschen

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-31-2020/feed/ 1
Line macht grünen Salat mit Erbsen, Brokkoli und Feta https://www.wihel.de/line-macht-gruenen-salat-mit-erbsen-brokkoli-und-feta/ https://www.wihel.de/line-macht-gruenen-salat-mit-erbsen-brokkoli-und-feta/#comments Mon, 27 Jul 2020 06:07:21 +0000 https://www.wihel.de/?p=102371 Line macht grünen Salat mit Erbsen, Brokkoli und Feta | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Nachdem es in den vergangenen Wochen in Hamburg erstaunlich oft geregnet hat und der Sommer nicht so richtig in Fahrt gekommen ist, gibt es so langsam wieder mehr Sonnenstunden und auch die Temperaturen steigen langsam und vorsichtig etwas an. Angeblich ist der Juli in diesem Jahr in Hamburg gar nicht viel nasser oder kälter als sonst, aber ehrlich gesagt kommt es mir genau so vor. Im Juni hatten wir definitiv besseres und auch wärmeres Wetter und irgendwie wäre es schön gewesen, wenn das noch etwas mehr angehalten hätte. Aber vielleicht wird das in den kommenden Wochen noch.

Die ersten Anzeichen für einen doch-noch-sonnigen Sommer sind jedenfalls da. Und das bedeutet nicht nur, dass man wieder mehr Zeit im Freien verbringen kann, sondern auch, dass die Grillsaison zurück ist. Damit man nicht zu den immer gleichen Beilagen tendiert, probiere ich gerne mal etwas neues aus. Deswegen gab es hier in den vergangenen Jahren schon diverse Salate, die sich sehr gut als Grillbeilage eignen:

Couscous-Salat mit Radieschen, Himbeeren und Avocado
Erdbeer-Avocado-Salat mit Halloumi und Quinoa
Caprese-Salat mit grünem Spargel
Marokkanischer Quinoa-Möhrensalat
Nudelsalat mit Spinat, Tomaten und Parmesan-Knoblauch-Soße
Wildreis-Salat mit Bohnen, Pistazien und Halloumi
Couscous-Brokkoli-Salat mit Zitronenjoghurt und Halloumi

Eine wirklich lange Liste. Und heute folgt ein ganz besonderer, grüner Salat. Wie wäre es mit einem grünen Salat aus Erbsen, Brokkoli und Zuckerschoten? Dazu kommt ein Minz-Dressing und Feta.

Grüner Salat mit Erbsen, Brokkoli und Feta

Zutaten für 4 Personen (als Beilage):

500 g Erbsen (frisch oder TK)
200 g Zuckerschoten
300 g Brokkoli
200 g Feta
4-5 Stiele Minze
15 g Ingwer (geschält und gerieben)
Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Olivenöl, Apfelessig
Agavendicksaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zuckerschoten waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Brokkoli waschen und ebenfalls klein schneiden. Beides zusammen mit den Erbsen in kochendes Salzwasser geben und etwa 3-4 Minuten garen lassen. Dann abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Wenn ihr frische Erbsen genommen habt, müssen die etwas länger gegart werden (ca. 8 Minuten), also am besten zuerst in den Topf geben und Brokkoli und Zuckerschoten erst später hinzufügen.
  2. Für das Dressing die Minzblätter grob hacken. Mit Olivenöl, Apfelessig, Agavendicksaft, Zitronenschale, Salz und Pfeffer als Dressing abschmecken. Das Gemüse mit dem Dressing vermengen und den Feta hineinbröckeln. Alles gut vermischen und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

Guten Appetit!

Line macht grünen Salat mit Erbsen, Brokkoli und Feta | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line macht grünen Salat mit Erbsen, Brokkoli und Feta | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Super schnell gemacht, die Zubereitung ziemlich einfach und der Salat ist einfach mal etwas anderes. Eine ganz neue Interpretation von einem grünen Salat. Er kann natürlich noch beliebig durch Zucchini, Frühlingszwiebeln oder grüne Paprika erweitert werden. Zuhause und auch bei Freunden kam er sehr gut an, es wird schon sehnsüchtig auf das Rezept gewartet. So here you go. :)

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-gruenen-salat-mit-erbsen-brokkoli-und-feta/feed/ 4
Line backt Käsekuchen mit Blaubeeren und Streuseln https://www.wihel.de/line-backt-kaesekuchen-mit-blaubeeren-und-streuseln/ https://www.wihel.de/line-backt-kaesekuchen-mit-blaubeeren-und-streuseln/#comments Mon, 20 Jul 2020 06:03:01 +0000 https://www.wihel.de/?p=102283 Line backt Käsekuchen mit Blaubeeren und Streuseln | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Es gibt Kuchen, die gab es in meiner Kindheit auf beinahe jeder Familienfeier. Dazu gehört ein einfacher Puffer mit Schokoladen-Stückchen, Schokoladenkuchen oder auch Käsekuchen. Letzteren oft ganz schlicht oder eine Variante mit Mandarinen. Manchmal mit Frischkäse, manchmal mit Quark. Einen richtigen Hype hat Käsekuchen in allen Formen und Varianten aber erst einige Jahre später erfahren. Dann gab es auf einmal Cheesecake-Brownies, New York Cheesecake, Käsekuchen-Muffins und Cupcakes.

Bei uns zuhause gibt es eher selten mal Käsekuchen. Das liegt vor allem daran, das Käsekuchen doch oft relativ mächtig ist und wenn man zu zweit gegen so einen Kuchen an-essen soll, schwindet das Vergnügen etwas. Wenn wir allerdings Besuch bekommen oder ich für Freunde und Familie zu Geburtstagen backe, dann wird es doch ab und zu eine besondere Variante des Käsekuchens. Einfach auch aus dem Grund, dass viele meiner Freundinnen Käsekuchen als ihren liebsten Kuchen benennen. Heute gibt es Käsekuchen mit Blaubeeren und Streuseln, und zwar einfach so. Für eine 26cm-Springform oder eine Auflaufform (25x40cm) benötigt ihr folgende Mengen:

Käsekuchen mit Blaubeeren und Streuseln

Zutaten:

Für den Boden & Streusel:
400 g Mehl
200 g Butter
100 g brauner Zucker
1 Eigelb

Für die Füllung:
500 g Speisequark, Magerstufe
200 ml Crème fraîche
300 g Frischkäse
160 g Zucker
1 EL Vanillezucker
50 g Speisestärke
70 g Butter
5 Eier (Größe M)
Etwas Zitronenschale
400 g Blaubeeren (frisch oder TK)
oder andere Beeren eurer Wahl

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und eine Auflauf- oder Springform einfetten und/oder mit Backpapier auslegen. Die Zutaten für den Boden und die Streusel zu einem krümeligen Teig kneten und etwa 2/3 in der Form verteilen, gut andrücken und einen 3-4 cm hohen Rand formen. Den Rest erst einmal kühl stellen. Die Blaubeeren waschen und verlesen.
  2. Für die Füllung den Quark, Crème fraîche, Frischkäse, Zitronenabrieb und den Zucker cremig rühren. Die Butter schmelzen lassen und zusammen mit den Eiern nach und nach zur Creme geben. Die Speisestärke unterrühren. Die Hälfte der Füllung auf den Teigboden geben. Die Hälfte der Blaubeeren darauf verteilen. Dann die restlichen Füllung darübergeben. Zum Schluss mit den restlichen Blaubeeren toppen und den Streuselteig über den Kuchen krümeln.
  3. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen 40-50 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind. Den Käsekuchen aus dem Ofen nehmen, komplett auskühlen lassen und bis zum Servieren im Kühlschrank kaltstellen.

Guten Appetit!

Line backt Käsekuchen mit Blaubeeren und Streuseln | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Käsekuchen mit Blaubeeren und Streuseln | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Die Blaubeeren lassen sich natürlich je nach Belieben auch durch Brombeeren, Erdbeeren oder andere Beeren ersetzen. Ich finde aber, dass Blaubeeren immer perfekt zu Käsekuchen passen. Ganz besonders, wenn sie nicht so süß, sondern leicht sauer sind. Die Streusel sorgen für Crunch und machen den Kuchen erst richtig besonders. Außerdem kann man ihn dadurch auch wunderbar mit der Hand essen, zum Beispiel bei einem Sommerpicknick im Garten oder Park. Ich hab extra eine kleinere Menge des Kuchens gemacht, damit wir nicht viel zu viel Kuchen für zwei Personen haben, aber im Nachhinein war der Käsekuchen nach zwei Tagen verputzt und ich hätte mir noch mindestens zwei Stücke mehr gewünscht. Da muss ich den Kuchen wohl bald mal wieder backen – hilft ja nichts.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-kaesekuchen-mit-blaubeeren-und-streuseln/feed/ 3
Das war meine Woche KW 29 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-29-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-29-2020/#comments Sun, 19 Jul 2020 16:57:38 +0000 https://www.wihel.de/?p=102293 Das war meine Woche KW 29 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Die Zeit vergeht gerade rasend schnell. Kaum hat eine neue Woche begonnen, ist sie auch schon wieder vorbei. Ich kann mir mittlerweile gar nicht mehr erklären, woran das liegen könnte. Man steht morgens auf, setzt sich an den Rechner und wenn man das nächste Mal auf die Uhr schaut, ist es Mittag und man hat noch nicht einmal gefrühstückt. So kommen wenigstens gefühlt die Wochenende schneller, leider vergehen sie nur auch im gleichen Tempo.

Highlights der vergangenen Woche

Mein erstes Highlight ist definitiv, dass ich zum ersten Mal 5km gelaufen bin. Als im März alle Fitnessstudios geschlossen haben und ich die Homeworkouts leid war, hab ich mir vorgenommen, wieder mit dem Laufen anzufangen. Bis zur Umsetzung sind dann zwar noch ein paar Wochen vergangen, aber irgendwann hatte ich meinen Schweinehund überwunden und bin einfach mal losgelaufen. Ab dann hab ich versucht, einmal die Woche laufen zu gehen. Das hat mal mehr, mal weniger gut geklappt. Aber vergangene Woche bin ich zum ersten Mal 5km gelaufen und freu mich darüber sehr. Es tut gut und motiviert, wenn man auch Erfolge vermerken kann.

Das war meine Woche KW 29 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ein weiteres Highlight war mein Dienstagabend. Da hab ich mich mit zwei Freundinnen getroffen. Es gab Wein, Snacks und gute Gespräche auf dem Balkon, während es regnete und immer dunkler wurde. Es war ein sehr schöner Abend und ich freu mich sehr, dass wir uns gesehen haben. Wenn man sich durch das Homeoffice nur noch wenig mit Freunden trifft, weil eine spontane gemeinsame Mittagspause nicht so einfach möglich ist, sind die Treffen zwischendurch noch viel schöner und irgendwie auch kostbarer.

Das war meine Woche KW 29 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Der Rest der Woche verlief dann etwas unspektakulärer. Bei der Arbeit hab es einiges zu tun und die Tage verflogen regelrecht. Immerhin schien die Sonne wenigstens ein bisschen mehr als in den vergangenen zwei Wochen, in denen es gefühlt jeden Tag geregnet hat. Abends nehme ich mir seit ein paar Wochen immer Zeit, um mal wieder mehr zu lesen. Und zwar nicht irgendein Buch, sondern die Harry Potter-Bände. Mittlerweile bin ich bei vierten Band und genieße es wirklich sehr. Parallel habe ich nun die ersten beiden Filme erneut geguckt und konnte mich doch an einiges nicht mehr erinnern. Ich bin froh, dass ich drei Bände vor mir habe.

Am Wochenende war das Wetter dann so gut, dass man endlich mal wieder mehr Zeit auf dem Balkon verbringen konnte. Dort hab ich den Großteil meiner Freizeit verbracht, in dem ich gelesen und gepuzzelt habe. Das macht einfach dort jetzt auch wieder mehr Spaß, weil ich eine Menge neue Blumen eingepflanzt und den Balkon herausgeputzt habe. Außerdem gab es Eis, gutes Essen und schöne Spaziergänge mit Mia. Ein ganz entspanntes Wochenende ohne viel Tamtam.

Das war meine Woche KW 29 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Ich freu mich ganz besonders auf Freitag, da seh ich nämlich einige Freunde wieder, die ich seit Monaten nicht gesehen habe. Das wird bestimmt ein großartiger Abend. Ansonsten ist nicht viel geplant. Wenn das Wetter gut bleibt, verbringe ich hoffentlich weiterhin viel Zeit auf dem Balkon.

Das war meine Woche KW 29 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Auch hier verfliegt die Zeit. Ich komm mit dem Lesen und Liken gar nicht mehr hinterher – sehr zu Martins Leidwesen. Aber natürlich waren auch in der vergangenen Woche einige Perlen dabei, die hier nun für euch zusammengefasst sind:

01. Leute, die definitiv kein Auto fahren sollten
02. Die Story hinter dem Song „Oh Yeah“ von Yello
03. Line macht Gnocchi in Trüffel-Spinat-Soße mit gerösteten Pinienkernen
04. Der Barisieur 2.0 – Ein Wecker, der dir Kaffee kocht
05. Purple Disco Machine, Sophie And The Giants – Hypnotized
06. Dokumentation: Stadt ohne Morgen
07. Wie Meersalz traditionell in Japan hergestellt wird
08. Sandalen für Menschen mit hässlichen Füßen
09. 48 Stunden Backstage mit Felix Lobrecht
10. Trailer: The Old Guard

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-29-2020/feed/ 1
Line macht Gnocchi in Trüffel-Spinat-Soße mit gerösteten Pinienkernen https://www.wihel.de/line-macht-gnocchi-in-trueffel-spinat-sosse-mit-geroesteten-pinienkernen/ https://www.wihel.de/line-macht-gnocchi-in-trueffel-spinat-sosse-mit-geroesteten-pinienkernen/#comments Mon, 13 Jul 2020 05:29:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=102194 Line macht Gnocchi in Trüffel-Spinat-Soße mit gerösteten Pinienkernen | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Es gibt so manche Gerichte, die schmecken einfach besser, wenn man sie selbst herstellt und doch macht man sich selten die Mühe, weil es einfach (zeit)aufwändiger ist und es genügend gute Alternativen im Supermarkt gibt. Pasta und Gnocchi gehören auf jeden Fall ganz oben auf die Liste. Gerade Gnocchi brauchen eine Zeit, bis sie endlich fertig auf den Teller kommen, aber dennoch lohnt sich der Aufwand immer. Denn selbstgemacht schmecken sie einfach so viel besser als aus dem Kühlregal.

Der Teig ist immer ein wenig tricky, hier gilt es, das perfekte Verhältnis aus Mehl und Kartoffeln hinzubekommen, ohne dass die Gnocchi zu klebrig oder eben auch zu hart und trocken werden. Das hängt vor allem davon ab, wie ihr eure Kartoffeln vorab gekocht habt, ob sie sehr wässrig sind und wie warm die Kartoffeln waren, als man sie zerstampft und mit dem Mehl gemischt hat. Sind die Kartoffeln nämlich noch nicht richtig ausgedampft, wird der Teig relativ klebrig und ihr benötigt mehr Mehl. Grundsätzlich gilt aber: Wenn man mit etwas mehr Mehl arbeiten muss, als im Rezept angegeben, ist das in der Regel nicht wirklich schlimm. Der Teig sollte am Ende einfach weich und leicht klebrig sein.

Gnocchi mit Trüffel-Spinat-Soße

Zutaten:

Für die Gnocchi:
750 g mehligkochende Kartoffeln
200 g Mehl (evt. etwas mehr)
1 Ei
Trüffel-Salz

Für die Soße:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
350 g frischen Spinat
150 ml Sahne
100 ml Weißwein
Trüffel-Öl
Trüffel-Salz
Pfeffer

Zum Servieren:
Petersilie
Pinienkerne
Parmesan

Zubereitung:

  1. Für die Gnocchi die Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Abgießen, grob zerstampfen und ordentlich ausdampfen lassen, bis sie nur noch ganz leicht warm sind. Dann mit Mehl, Ei und Salz vermengen. Der Teig sollte jetzt leicht klebrig sein, sich aber auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen nur Daumen dicken Strängen ausrollen lassen. In 2 cm lange Stücke schneiden und mit einer Gabel das typische Gnocchi-Muster eindrücken. Etwas Salzwasser zum Sieden bringen und die Gnocchi darin portionsweise garen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
  2. Für die Soße die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Beides in einer Pfanne in etwas Öl glasig dünsten, den Spinat waschen und ebenfalls in die Pfanne geben. Mit Sahne und Weißwein ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten, den Parmesan fein reiben. Die Petersilie nach Bedarf grob hacken.
  3. In einer zweiten Pfanne etwas Trüffelöl erhitzen und die Gnocchi darin portionsweise nacheinander goldbraun rösten. Mit der Trüffel-Spinat-Soße, Parmesan, Petersilie und Pinienkernen servieren.

Guten Appetit!

Line macht Gnocchi in Trüffel-Spinat-Soße mit gerösteten Pinienkernen | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line macht Gnocchi in Trüffel-Spinat-Soße mit gerösteten Pinienkernen | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Wie ihr seht, hab ich mich dieses Mal für eine Variante mit Trüffeln und Spinat entschieden. Richtigen Trüffel hab ich leider nicht bekommen, aber dafür mit Trüffelöl und auch mit Trüffel-Salz (beides mit echtem Trüffel) gearbeitet und das hat auch sehr gut funktioniert. Wenn ich beim nächsten Mal aber richtigen Trüffel auftreiben kann, will ich es damit auf jeden Fall noch einmal ausprobieren, ihr könnt also durchaus echten Trüffel und dann normales Olivenöl und Salz benutzen. Trüffel und Spinat sind übrigens eine hervorragende Kombination und sehr zu empfehlen. Und lasst auf keinen Fall den Schritt des Anbratens der Gnocchi aus, denn das macht sie erst so richtig unwiderstehlich gut!

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-gnocchi-in-trueffel-spinat-sosse-mit-geroesteten-pinienkernen/feed/ 6
Line backt Frischkäse-Cobbler mit Erdbeeren https://www.wihel.de/line-backt-frischkaese-cobbler-mit-erdbeeren/ https://www.wihel.de/line-backt-frischkaese-cobbler-mit-erdbeeren/#comments Mon, 06 Jul 2020 06:05:18 +0000 https://www.wihel.de/?p=102109 Line backt Frischkäse-Cobbler mit Erdbeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Die Erdbeerzeit ist eine meiner liebsten im Jahr. Sobald es Erdbeeren aus der Region gibt, esse ich sie eigentlich täglich, meistens zum Frühstück mit Müsli, aber auch einfach so als Snack zwischendurch oder zu Kuchen. Neulich hatte ich von einem kleinen Stand bei uns im Dorf die besten Erdbeeren seit Jahren. Tiefrot, süß und trotzdem leicht säuerlich. Auf Föhr gab es Föhrer Erdbeeren, die wir bisher immer verpasst haben, weil wir später im Jahr auf die Insel gefahren sind. Die waren auch sehr gut.

Manchmal sind mir die Erdbeeren auch zu schade zum Backen, weil sie einfach so schon so lecker sind, dass ich sie am liebsten alle so essen würde. Vor unserem Urlaub hab ich es dann aber doch mal gemacht und Frischkäse-Cobbler mit in Erdbeeren gebacken. Allerdings hab ich zu einer Hälfte TK-Erdbeeren genommen und zur anderen frische. Cobbler ist eine britisch-amerikanisches Dessert und bedeutet eigentlich Schuster. Das Dessert leitet sich ab von “etwas zusammenschustern”, was ich ganz witzig finde. Im Prinzip ist es einfach nur Obst, das mit einer Teigkruste überbacken wird. Wenn man sich gut anstellt und die Teigkruste als eine Art Biscuits so wie hier mit Frischkäse-Schichten backt, dann wird daraus ein leckeres, saftiges Dessert.

Frischkäse-Cobbler in Erdbeeren gebacken

Zutaten:

Für die Biscuits:
BISCUITS
430 g Weizenmehl
2 1/2 TL Backpulver
230 g kalte (!) Butter + 2 EL geschmolzene Butter zum Bestreichen
240 ml Buttermilch
120 g kalten (!) Frischkäse
Rohrzucker
Salz

Für die Erdbeeren:
900 g Erdbeeren (TK oder frisch, oder auch gemischt)
85 g Honig
1 TL Speisestärke
2 TL Bourbon (optional)
1 TL Vanilleextrakt
2 TL frischen Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform bereitstellen. Für die Biscuits das Mehl, Backpulver und die Butter solange mit einem Rührgerät vermengen, bis sich Erbsen-große Kugeln bilden. Salz hinzugeben und langsam nach und nach die Buttermilch hinzugeben, alles verkneten. Der Teig wird etwas trocken sein und das gehört auch so.
  2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 2,5cm Höhe ausrollen und vierteln. Den Frischkäse in drei Teile schneiden. Jeweils eine Scheibe Frischkäse auf ein Viertel legen, ein Viertel bleibt übrig. Den Frischkäse auf den Vierteln verteilen und dann die Frischkäse-Viertel übereinander stapeln. Das Viertel ohne Frischkäse ganz oben auflegen. Dann auf der bemehlten Arbeitsfläche wieder zu einem Rechteck von ca. 2,5 cm Höhe ausrollen. In 12 gleich große Biscuits schneiden und diese für 10 Minuten im Gefrierfach ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Erdbeeren vorbereiten. Die Hälfte der Beeren in einem Topf mit dem Honig zusammen 5-10 Minuten lang erhitzen, bis der Fruchtsaft austritt und anfängt zu köcheln. Vom Herd nehmen und die restlichen Erdbeeren, Speisestärke, Bourbon, Vanilleextrakt und den Zitronensaft unterrühren. In die Auflaufform füllen und die Biscuits aus dem Gefrierer nehmen. Die Biscuits auf die Erdbeeren setzen und leicht eindrücken. Mit der geschmolzenen Butter bestreichen und mit Rohrzucker bestreuen. Im heißen Ofen etwa 35-40 Minuten backen, bis der Cobbler goldbraun ist. Schmeckt warm mit Vanilleeis oder auch kalt.

Guten Appetit!

Line backt Frischkäse-Cobbler mit Erdbeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Frischkäse-Cobbler mit Erdbeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Direkt warm aus dem Ofen schmeckt der Cobbler am allerbesten. Zusammen mit einer Kugel Vanilleeis ergibt sich das perfekte Dessert oder Kaffee-Gebäck. Die Biscuits an sich sind schon so lecker und man kann die Frischkäse-Schichten gut erkennen, wenn man sie anschneidet. Und da sie in den Erdbeeren gebacken wurden, sind sie unten richtig durchzogen vom Fruchtsaft, was besonders gut schmeckt. Wenn man den Cobbler kühlgestellt hat, würde ich ihn aber auf jeden Fall eine Stunde vor dem Servieren rausstellen, weil die Biscuits sonst schon etwas hart werden, ist eben kein fluffiger Teig. Ich werd dieses Rezept auf jeden Fall bald mal wieder machen, dieses Mal vielleicht mit Nektarinen und Himbeeren, das stell ich mir auch sehr gut vor.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-frischkaese-cobbler-mit-erdbeeren/feed/ 4
Das war meine Woche KW 27 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-27-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-27-2020/#comments Sun, 05 Jul 2020 16:29:14 +0000 https://www.wihel.de/?p=102114 Das war meine Woche KW 27 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Zwei Wochen lang musstet ihr nun auf unsere Wochenzusammenfassungen verzichten. Und zwar aus gutem Grund, denn es ist sehr viel passiert. Eigentlich bestanden die zwei vorletzten Wochen auch nur aus Highlights, deswegen hätte es natürlich eine Menge zu erzählen gegeben. Aber manchmal ist es eben wichtiger, die Zeit zu genießen und sich nicht an den Laptop zu setzen.

Highlights der vergangenen Woche

In der letzten Woche gab es tatsächlich gar nicht so wahnsinnig viele Highlights, deswegen erzähl ich ein bisschen von den zwei Wochen zuvor. Alles fing nämlich damit an, dass Martin und ich Urlaub hatten und das nicht einfach so. Wir haben nämlich geheiratet. Durch Corona haben wir zwar die große Feier mit allen Freunden und Familie auf das kommende Jahr geschoben, aber die standesamtliche Trauung und eine kleine Feier bei meinen Eltern im Garten fand trotzdem statt. Es war ein absolut perfekter Tag, wir waren umgeben von unseren allerliebsten Menschen, die Sonne schien, es gab sehr gutes Essen und wir wurden sehr viel überrascht. Mehr will ich auch gar nicht davon berichten, ein bisschen Privatsphäre muss schließlich sein.

Das war meine Woche KW 27 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Die Woche darauf sind wir dann in unsere Mini-Flitterwochen gefahren. Und wo könnten uns die sonst hinführen, wenn nicht nach Föhr, auf unsere liebste Nordseeinsel, einen der schönsten Orte Deutschlands. Wir hatten eine Woche lang bombastisches Wetter, nur gutes Essen, ganz viel Entspannung und einfach eine wunderschöne Zeit. Normalerweise haben wir immer eine kleine Wohnung gemietet und brauchen auch nicht viel Luxus, weil man ja eh den ganzen Tag unterwegs ist. Bei diesem Mal hatten wir allerdings ein kleines Hausdrittel mit viel Platz, einem Garten und einer Badewanne, die ich trotz Hitze abends regelmässig genutzt habe.

Das war meine Woche KW 27 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Die Vormittage verbrachten wir immer am Strand, wo ich mit Mia lange Spaziergänge durchs Watt machen konnte oder einfach am Strand lag und gelesen habe. Mia ist in diesem Jahr zum ersten Mal richtig geschwommen, zwar mit meiner Unterstützung, aber immerhin hat sie jetzt keine Angst mehr vor “tieferen” Priels (alles über 25 cm), weil sie gemerkt hat, dass Wasser eigentlich gar nicht so schlimm ist. Außerdem haben wir ihre Liebe zu Wassermelone entdeckt und so saßen wir immer am Strand und haben uns Wassermelone geteilt. Natürlich hatte jeder sein eigenes Stück.

Nachmittags waren wir dann Bummeln, haben im Garten gelesen oder einfach entspannt. An drei Abenden waren wir in Restaurants und das immer ohne Mia, denn die meisten können aufgrund der neuen Hygienekonzepte leider keine Hunde hereinlassen. Aber das hat super geklappt und so hatten Martin und ich mal Zeit nur für uns zwei, was auch sehr schön war. Wir haben drei neue Restaurants ausprobiert, die alle sehr gut waren und die wir alle im kommenden Jahr sicher wieder besuchen würden. Als Dessert gab es natürlich beinahe jeden Abend Eis und einen Spaziergang durch das schönste Inseldorf – Nieblum.

Das war meine Woche KW 27 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Nach einer Woche ging es dann leider auch schon wieder zurück Richtung Hamburg. An unserem Abreisetag vor einer Woche schien dann allerdings auch nicht mehr die Sonne, sondern es stürmte und regnete. Deswegen fiel der Abschied wenigstens etwas leichter. Zuhause angekommen stand dann natürlich jede Menge auspacken, Wäsche waschen und andere Hausarbeit auf dem Programm, sodass man viel zu schnell wieder in der Realität angekommen ist. Nun heißt es schon seit einer Woche wieder Arbeit für uns und davon gibt es gerade eine ganze Ladung voll. Das Wetter ist in Hamburg gerade auch ziemlich verregnet, weswegen man die Abende nicht mal auf dem Balkon verbringen kann. Aber kommende Woche soll es wieder etwas besser werden und darauf freue ich mich schon.

Highlights der kommenden Woche

Wie gesagt, das Wetter soll wieder etwas besser werden und das wird richtig gut tun. Ich mag Sommergewitter eigentlich ziemlich gern, aber wenn es eine Woche lang im Sommer nur regnet und die Sonne nur selten durchkommt, dann ist mir das einfach zu viel. Wenn das Wetter besser wird, möchte ich unbedingt Radtouren im Umland machen, am Elbstrand entspannen und Freunde treffen. Denn das ist ja jetzt in Hamburg wieder mit bis zu 10 Personen in der Öffentlichkeit möglich.

Das war meine Woche KW 27 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Nachdem es schon im Urlaub heimlich von Martin vorbereitete Artikel gab, von denen ich nichts wusste, hat sich die vergangene Woche nahtlos angeschlossen und ihr wurdet wieder vollumfänglich mit gutem Content versorgt. Mit den Highlights könnt ihr den – hoffentlich bei euch nicht verregneten – Sonntag ausklingen lassen, viel Spaß!

01. Mit Menstruationsblut gemalte Bilder von John Anna
02. castAway – Modulare Smartphone-Hüllen
03. So schlimm scheint das Rentner-Dasein gar nicht zu sein
04. Line macht Couscous-Salat mit Radieschen, Himbeeren und Avocado
05. 3 Stunden versuchen, nicht zu lachen
06. Ein Besuch im weltgrößten McDonalds-Restaurant
07. Wenn du denkst, es könnte nicht schlimmer kommen … sind auch noch deine Schnürsenkel weg
08. Eine Roboterschildkröte für Tierdokus
09. Dutch Scapes – Eine kleine Reise durch die holländische Natur
10. Avaion – Pieces

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-27-2020/feed/ 2
Line macht Couscous-Salat mit Radieschen, Himbeeren und Avocado https://www.wihel.de/line-macht-couscous-salat-mit-radieschen-himbeeren-und-avocado/ https://www.wihel.de/line-macht-couscous-salat-mit-radieschen-himbeeren-und-avocado/#comments Mon, 29 Jun 2020 05:55:54 +0000 https://www.wihel.de/?p=101925 Line macht Couscous-Salat mit Radieschen, Himbeeren und Avocado | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Wir sind zurück aus unserer Pause. Gut erholt, aber natürlich hätte der Urlaub ruhig noch ein paar Tage länger sein dürfen. Euch ist die Pause vermutlich gar nicht aufgefallen, denn Martin hat klammheimlich einfach genügend Beiträge für die Woche vorbereitet. Eine richtige Pause so ganz ohne Beiträge, gab es eigentlich noch nie. Es wurden immer genügend Beiträge vorab vorbereitet und auch Instagram und Facebook wurden regelmässig bespielt. Dieses Mal haben wir wenigstens auf Instagram eine Woche Pause eingelegt und das war auch gut so.

Wie das im Urlaub so ist, haben wir es uns natürlich gut gehen lassen und nur das gegessen und gemacht, worauf wir Lust hatten. Natürlich isst man öfter auswärts als Zuhause und gönnt sich auch mal drei Eis am Tag. Kann man schon mal machen. Aber als wir wieder in Hamburg ankamen, hatte ich Lust auf ganz viel frisches Obst und Gemüse, obwohl es auch daran im Urlaub nicht mangelte. Deswegen gab es erstmal diesen leckeren Sommersalat, den man auch hervorragend zu Gegrilltem servieren kann.

Couscous-Salat mit Radieschen, Himbeeren und Avocado

Zutaten:

80 g Couscous
10 Radieschen
125 g Himbeeren
1 Dose Kichererbsen
2 Frühlingszwiebeln
4-5 Datteln
1 reife Avocado
50 g Pinienkerne
4-5 Stiele Minze
1 Bio-Limette
200 g Halloumi (oder eine andere Beilage eurer Wahl)
1 EL Ahornsirup
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Couscous nach Packungsanweisung in Salzwasser garen. In der Zwischenzeit die Radieschen waschen und vierteln. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Kichererbsen abgießen. In einer Pfanne zunächst die Pinienkerne anrösten. Aus der Pfanne nehmen, etwas Olivenöl erhitzen und dann die Radieschen, die Kichererbsen und die Frühlingszwiebeln darin einige Minuten rösten, aus der Pfanne nehmen und dann beiseite stellen. Die Datteln entsteinen und in Streifen schneiden, dann mit Ahornsirup in etwas Olivenöl anrösten, ebenfalls aus der Pfanne nehmen und beiseite Stellen.
  2. Die Himbeeren waschen, die Avocado halbieren, aus der Schale löffeln und in kleine Stücke schneiden. Den Halloumi in Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl in einer erhitzten Pfanne goldbraun von beiden Seiten anbraten. Die Schale der Limette fein abreiben und zum Couscous geben. Anschließend die Radieschen, Kichererbsen, Zwiebeln und die Ahornsirup-Datteln unterrühren. Die Minze waschen, trocken schütteln und grob hacken. Den Saft der Limette auspressen und mit etwa 2-3 EL Olivenöl verrühren, dann mit Salz, Pfeffer und Minze abschmecken. Das Dressing über den Couscous geben.
  3. Zum Schluss vorsichtig die Himbeeren und Avocado unterheben. Den Salat mit etwas Minze und Pinienkernen garniert servieren, dazu den Halloumi reichen.

Guten Appetit!

Line macht Couscous-Salat mit Radieschen, Himbeeren und Avocado | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line macht Couscous-Salat mit Radieschen, Himbeeren und Avocado | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Dieser Salat ist sehr sommerlich und eignet sich hervorragend als Beilage beim Grillen oder auch als Lunch bei der Arbeit, weil man ihn gut vorbereiten kann. Nur die Avocado würde ich gegebenenfalls erst frisch über den Salat geben. Manchmal sind mir Beeren im Salat fast zu schade, aber hier passt die säuerliche Himbeere perfekt zu Kichererbsen und der reichhaltigen Avocado. Mit ein paar orientalischen Gewürzen kann man dem Salat übrigens auch noch eine ganz andere Geschmacksrichtung verleihen.

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-couscous-salat-mit-radieschen-himbeeren-und-avocado/feed/ 4
Line backt saftigen Mandelkuchen mit Orangen-Rosmarin-Sirup https://www.wihel.de/line-backt-saftigen-mandelkuchen-mit-orangen-rosmarin-sirup/ https://www.wihel.de/line-backt-saftigen-mandelkuchen-mit-orangen-rosmarin-sirup/#comments Mon, 15 Jun 2020 05:48:31 +0000 https://www.wihel.de/?p=101919 Line backt saftigen Mandelkuchen mit Orangen-Rosmarin-Sirup | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Heute gibt es mal wieder ein Rezept, das viel einfacher gar nicht sein könnte. Auf den ersten Blick scheint dieser Kuchen relativ unspektakulär, fast schon etwas langweilig. Wenn man ihn so im Café bestellen könnte, würden es wohl viele gar nicht erst tun. Aber geschmacklich ist er eine echte Überraschung und zwar auf die wohl positivste Art.

Den besten Mandelkuchen hatte ich vor über 12 Jahren in Spanien, als ich mit einer Freundin dort Urlaub machte. Einen relativ guten Ersatz habe ich dann Jahre später während meines Studiums in der Campus Suite gefunden. Allerdings ist ein klitzekleines Stück vom Mandelkuchen dort mittlerweile so unfassbar und unverhältnismässig teuer geworden, dass ich ihn schon lange nicht mehr gekauft habe. Aus diesem Grund hab ich mich selbst herangewagt und eine – im Gegensatz zu den Mandelkuchen aus Spanien und der Campus Suite – sehr fluffige Variante gebacken.

Saftiger Mandelkuchen mit Orangen-Rosmarin-Sirup

Zutaten:

125 g + 1 EL Butter
2 Bio-Orangen
1 Bio-Zitrone
100 g + 75 g + 2 EL Zucker
180 g Weichweizengrieß oder Polenta
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
3 Eier (Größe M)
30 g Mandelblättchen
1 Zweig Rosmarin
Puderzucker
Salz

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und den Boden einer kleinen Springform (Durchmesser 20cm) mit Backpapier auslegen. Die Springform einfetten und mit 1 EL Zucker ausstreuen. Die Bio-Zitrone und -Orangen heiß abwaschen, gut abtrocknen und die Schale fein abreiben, anschließend den Saft auspressen.
  2. Für den Teig die 125 g Butter mit 100 g Zucker, der Orangen- und Zitronenschale und einer Prise Salz mit dem Schneebesen eines Rührgerätes cremig aufschlagen. Die Eier nacheinander hinzugeben und gut verrühren. Den Grieß mit den gemahlenen Mandeln und dem Backpulver vermengen und unter die Ei-Zucker-Masse rühren. In die Springform füllen, glatt streichen und mit den Mandelblättchen und 2 EL Zucker bestreuen. Im heißen Ofen etwa 30-40 Minuten backen, unbedingt die Stäbchenprobe machen.
  3. In der Zwischenzeit einen Orangen-Zitronen-Sirup vorbereiten, der nach dem Backen über den Kuchen gegeben wird. Dazu 200 ml des Orangen- und Zitronensaftes zusammen mit 75 g Zucker und dem Rosmarin-Zweig in einem kleinen Topf langsam aufkochen lassen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann etwa 5 Minuten sirupartig einkochen lassen, dann den Rosmarin-Zweig entfernen.
  4. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, sofort mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen. Etwa 8-9 EL des Sirups über den noch warmen Kuchen geben, anschließend abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen. Den übrigens Sirup zum Kuchen servieren.

Guten Appetit!

Line backt saftigen Mandelkuchen mit Orangen-Rosmarin-Sirup | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt saftigen Mandelkuchen mit Orangen-Rosmarin-Sirup | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Direkt nach dem Backen meinte ich schon zu Martin, dass ich nicht wüsste, ob dieser Kuchen es auf den Blog schafft, einfach weil er so schlicht und langweilig aussah. Aber dann haben wir ihn probiert und waren so begeistert, dass sich unsere Meinung schlagartig änderte. Aussehen ist nun mal einfach nicht alles. Am darauffolgenden Tag mussten auch meine Schwester und ihr Freund probieren und auch die waren begeistert. Der Kuchen ist nicht nur unheimlich fluffig und gleichzeitig saftig, sondern hat auch eine leckere Zitrus-Note. Dazu passt übrigens hervorragend eine große Kugel Vanilleeis.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-saftigen-mandelkuchen-mit-orangen-rosmarin-sirup/feed/ 2
Line macht Pizza bianca mit Ricotta, Rosmarin und Knoblauch https://www.wihel.de/line-macht-pizza-bianca-mit-ricotta-rosmarin-und-knoblauch/ https://www.wihel.de/line-macht-pizza-bianca-mit-ricotta-rosmarin-und-knoblauch/#comments Mon, 08 Jun 2020 06:09:50 +0000 https://www.wihel.de/?p=101806 Line macht Pizza bianca mit Ricotta, Rosmarin und Knoblauch | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Darauf, dieses Rezept mit euch zu teilen, hab ich mich schon seit Wochen gefreut, ehrlich. Denn das hier ist mit Abstand die beste Pizza bianca, die ich gegessen habe. Gut, ich muss zugeben, dass ich bisher noch keine Pizza bianca in Italien hatte, da sind sie vielleicht, aber nur ganz vielleicht, noch besser. Aber wenn Knoblauch, Rosmarin und Käse zusammenkommen, dann kann es nur gut werden. Mittlerweile hab ich die Pizza auch schon für die Familie gebacken und auch die war begeistert.

Seit vergangenem Jahr hab ich auch einige Kräuter auf dem Balkon, die sich erstaunlich gut halten und jedes Jahr neue Zweige bilden und mich stetig mit frischen Kräutern versorgen. Unter anderem ist auch Rosmarin dabei und da ich Rosmarin liebe und oft für Soßen, Eintöpfe und offensichtlich auch Pizzen benutze, ist das unglaublich praktisch. In Getränken oder Kuchen macht sich Rosmarin auch sehr gut, alles schon erprobt. Nun aber erstmal zum heutigen Highlight-Rezept. Ich kann euch nur raten, nehmt Parmesan im Stück und reibt ihn selbst und benutzt unbedingt frischen Rosmarin. Das ergibt ein so viel schöneres Aroma.

Pizza bianca mit Ricotta, Rosmarin und Knoblauch

Zutaten für 4 Pizzen:

Für den Hefeteig:
15 g frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
1 TL Zucker
2 EL Olivenöl
70 g Weichweizengrieß
300-400 g Weizenmehl
1 TL Salz

Für den Belag:
250 g Ricotta
50-70 g Parmesan
250 g Mozzarella
50 g Pinienkerne
4 Knoblauchzehen
4 Zweige frischer Rosmarin
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig die frische Hefe in das lauwarme Wasser bröckeln, den Zucker hinzugeben und gut verrühren. Dann etwa 10 Minuten stehen lassen, bis sich ein leichter Schaum auf der Oberfläche bildet. Das passiert bei mir nicht immer, aber 10 Minuten ruhen lassen schadet auf jeden Fall nicht. In der Zwischenzeit das Mehl mit Weichweizengrieß und dem Salz vermengen. Dann das Hefewasser und das Olivenöl dazugeben und alles mindestens 10 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Eventuell noch etwas Mehl oder Olivenöl hinzugeben, wenn der Teig zu klebrig oder zu trocken ist. Die Teigkugel mit etwas Olivenöl einreiben, mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  2. Für den Belag den Ricotta mit einem TL Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen. Den Rosmarin hacken, den Parmesan reiben. Den Mozzarella in Scheiben schneiden, den Knoblauch ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Wenn der Teig aufgegangen ist, den Backofen auf 250°C Ober-Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Den Teig zweiteilen und jeweils zu dünn ausrollen. Mit der Ricotta-Creme bestreichen. Den Parmesan darüber reiben, dann mit Mozzarella belegen. Den Knoblauch gleichmäßig auf den Pizzen verteilen. Die Pinienkerne und den Rosmarin über die Pizzen streuen. Mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Ofen etwa 10-13 Minuten backen.

Guten Appetit!

Line macht Pizza bianca mit Ricotta, Rosmarin und Knoblauch | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line macht Pizza bianca mit Ricotta, Rosmarin und Knoblauch | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Pizza selbst zu machen ist so einfach und dennoch kaufen viele Menschen fertigen Teig und Soßen im Supermarkt. Klar, das warten auf den Hefeteig fällt weg, aber ansonsten spart man sich dadurch wirklich nicht viel Zeit. Denn ein Hefeteig ist viel schneller zusammengeknetet als man denkt und während der Teig aufgeht, kann man sich den Vorbereitungen für den Belag widmen. Der ist bei dieser Pizza auch sehr schnell zubereitet und so hat man eigentlich nicht viel Arbeit, dafür aber ein unfassbar gutes Ergebnis. Diese Pizza schafft es definitiv in meine Top 10 Lieblingsessen und wird definitiv noch oft gebacken.

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-pizza-bianca-mit-ricotta-rosmarin-und-knoblauch/feed/ 4
Das war meine Woche KW 23 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-23-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-23-2020/#comments Sun, 07 Jun 2020 16:13:16 +0000 https://www.wihel.de/?p=101810 Wieso vergehen die Wochen gerade wie im Flug? Kaum hat eine neue Woche begonnen, ist sie gefühlt auch schon wieder vorbei. Und wie kann es eigentlich sein, dass wir schon Juni haben und uns bereits seit knapp drei Monaten im Homeoffice und in einer Art sozialen Isolation befinden? Unglaublich, wie schnell die letzten Wochen vergangen sind.

Highlights der vergangenen Woche

Die Woche begann mit einem Feiertag und das ist bekanntlich ja die beste Art und Weise, in eine neue Woche zu starten. Es kommt mir vor, als würde schon dieser eine Tag mehr am Wochenende für sehr viel mehr Entspannung sorgen. Wir haben den freien Tag genutzt, um einen kleinen Ausflug nach Jork zu machen. Dort war es aber schon vormittags unglaublich voll und überlaufen, sodass wir nicht allzu lange blieben. Den Rest des Tages hab ich auf dem Balkon verbracht und erstmal etwas umgepflanzt – ich bin jetzt stolze Besitzerin einer Blaubeere und hoffe sehr, dass es sich lohnt und sie auch ein paar Beeren abwirft. Anschließend hab ich den ganzen Tag lesend auf dem Balkon verbracht und den freien Tag genossen.

Dann folgten vier Tage Arbeit, die relativ unspektakulär waren. Es gibt gerade eine Menge zu tun und somit hat sich drumherum nicht viel ereignet. Allerdings habe ich mal wieder gebacken. Es gab Zitrus-Ricotta-Kuchen mit Thymian, eine eher ungewöhnliche Kombination, aber sehr lecker. Das Rezept findet ihr natürlich bald hier. Außerdem hab ich zum ersten mal Pho selbstgemacht, wobei selbstgemacht fast ein bisschen geschummelt ist, denn ich hab Brühwürfel aus Vietnam von Neele bekommen und die endlich mal ausprobiert. Die Pho ist zwar nicht so gut geworden wie ich sie in der Stadt bei Quando bekomme, aber trotzdem unglaublich lecker! Ich hoffe, dass ich die Brühwürfel irgendwo im Internet bestellen kann, damit wir jetzt öfter mal Pho essen können.

Am Mittwochnachmittag gab es ein richtig schönes Sommergewitter. Ich liebe es, wenn es draußen warm ist und es dann richtig schweren Regen mit Donner gibt. Ich hab die Zeit genutzt und bei geöffnetem Fenster Yoga gemacht, während es draußen immer dunkler, lauter und nasser wurde. Es gibt kein besseres Wetter für entspanntes Yoga, finde ich. Ich liebe den Geruch von Sommerregen, das laute Grollen und das Geräusch, wenn der Regen auf die Baumkronen vor unserem Fenster trifft, während ich drinnen entspannt ein bisschen Zeit für mich habe.

Ein weiteres Highlight ist das Buch, das ich aktuell lese: Harry Potter und der Stein der Weisen. Als ich klein war, hat meine Mama mir beinahe alle Bände von Harry Potter vorgelesen, irgendwann kamen dann die Filme. Aber ich wollte die Bücher gerne noch einmal selbst lesen, alle hintereinander weg und dann die Filme nochmal schauen. Denn im Gegensatz zu meiner Schwester, die die Reihe mindestens einmal pro Jahr sieht, hab ich manche Teile nur einmal gesehen. Nun hab ich endlich die Zeit und auch die Lust gefunden, wieder von vorn zu beginnen und freue mich jetzt jeden Abend auf ein paar Kapitel Harry Potter.

Highlights der kommenden Woche

Es ist wie immer aktuell nicht viel geplant. Ich möchte gerne mal wieder joggen gehen, das hab ich während der wärmeren Tage diese Woche gelassen. Ansonsten sehe ich am Ende der Woche hoffentlich eine Freundin wieder, die ich nun seit über drei Monaten nicht gesehen habe.

Das war meine Woche KW 23 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Obwohl die Zeit schneller zu vergehen scheint als sowieso schon, gibt es auf wihel.de weiterhin genau so viel guten Content wie gewohnt. Mit den Highlights der vergangenen Woche könnt ihr den Sonntag nun entspannt ausklingen lassen:

01. Line backt saftige Brownies mit Kokos-Füllung
02. Ein Corona-Schutzanzug für Festivals (und mehr)
03. Genial: Frustlöscher
04. Trailer: The Old Guard
05. Flint – Eine der schlimmsten Städte der USA
06. Simone Biles und der erste gestandene “Triple Double”
07. Das Leben als Schalke-Fan ist kein einfaches
08. Herrlich schlechte Wortspiele von PunHub
09. Win-Compilation Juni 2020
10. Hinter den Kulissen der Big Ben-Restaurierung

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-23-2020/feed/ 3
Line backt saftige Brownies mit Kokos-Füllung https://www.wihel.de/line-backt-saftige-brownies-mit-kokos-fuellung/ https://www.wihel.de/line-backt-saftige-brownies-mit-kokos-fuellung/#comments Tue, 02 Jun 2020 06:19:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=101750 Line backt saftige Brownies mit Kokos-Füllung | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Die Meinung zur Kombination aus Schokolade und Kokos spaltet die Gesellschaft. Die eine Seite liebt es und isst gerne mal ein Bounty, die andere Seite kann damit absolut nichts anfangen. Wenn man eine Packung Celebrations auf den Tisch stellt, gibt es drei Sorten, die am Ende immer noch da sind: Bounty, Mars und Twix. Und dann verschwindet als erstes Twix, dann Mars und ganz zum Schluss erbarmt sich jemand und isst die ganzen kleinen Bountys auf. Dieser Jemand könnte mein Papa sein. Oder seit einiger Zeit auch ich.

Vor ein paar Jahren hab ich aus einer Laune heraus ein veganes Bounty von Veganz gekauft und fand es dann erstaunlicherweise so lecker, dass ich immer welche vorrätig hatte. Dann hat eine ehemalige Kollegin Schoko-Kokos-Bällchen gemacht und mit zur Arbeit gebracht. Die waren so unfassbar lecker, dass ich mir das Rezept hab geben lassen und sie seitdem schon mehrmals nachgemacht habe. Bei diesem Hintergrund war es beinahe unumgänglich, dass ich mich auch mal an ein Backrezept für einen Brownie-Kokos-Kuchen wage. Dass der SO gut wird, hatte ich gar nicht erwartet.

Brownie mit Kokos-Füllung

Zutaten:

150 g Zartbitterschokolade
150 g Butter
2 Eier (Größe M)
110 g Zucker
80 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Kokosflocken
120 ml Kondensmilch

Zubereitung:

  1. Eine Backform (20 x 20cm) mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Schokolade zusammen mit der Butter im heißen Wasserbad schmelzen, anschließend leicht abkühlen lassen. Den Zucker mit den Eiern hellcremig aufschlagen, Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Erst die lauwarme Schokoladen-Butter-Creme unter die Zucker-Ei-Masse rühren, dann das Mehl unterheben.
  2. Für die Kokosfüllung einfach die Kokosraspeln mit der Kondensmilch zu einer dicken Paste verrühren. Erst die Hälfte des Brownie-Teigs in die Auflaufform füllen und glatt streichen. Am besten erst einmal 10 Minuten kaltstellen. Dann die Kokos-Füllung auf dem Brownie verteilen und vorsichtig glatt drücken. Den Rest des Brownie-Teigs darauf verteilen und im vorgeheizten Ofen etwa 30-40 Minuten backen.

Guten Appetit!

Line backt saftige Brownies mit Kokos-Füllung | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt saftige Brownies mit Kokos-Füllung | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Bei mir ist der Brownie noch richtig saftig und nur am Rand komplett durchgebacken. Ihr solltet also je nachdem, wie ihr Brownies am liebsten esst, etwas länger backen oder die angegebene Backzeit einhalten. Die Brownies halten im Kühlschrank mehrere Tage und schmecken gekühlt sogar noch besser! Man könnte dieses Rezept auch wunderbar zu einer Schoko-Kokos-Torte umwandeln, in dem man den Brownie so backt und die Füllung erst danach auf dem Kuchen verteilt. Wer also zu den Menschen gehört, der die Kombination aus Schokolade und Kokos gerne mag, der sollte diesen Kuchen definitiv mal ausprobieren.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-saftige-brownies-mit-kokos-fuellung/feed/ 3
Line kocht Pasta mit grünem Spargel, Radieschen und Zuckerschoten https://www.wihel.de/line-kocht-pasta-mit-gruenem-spargel-radieschen-und-zuckerschoten/ https://www.wihel.de/line-kocht-pasta-mit-gruenem-spargel-radieschen-und-zuckerschoten/#comments Mon, 25 May 2020 05:43:51 +0000 https://www.wihel.de/?p=101644 Line kocht Pasta mit grünem Spargel, Radieschen und Zuckerschoten | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Frühlingspasta for the win! Solange es grünen Spargel und Radieschen aus der region gibt, decke ich mich jede Woche erneut ein und kreiere diverse Variationen an Pasta, Pizza, Risotto und anderen Gerichten. Martin kann grünen Spargel so langsam nicht mehr sehen, meinetwegen könnte es ihn aber weiterhin wöchentlich geben. Deswegen konnte ich natürlich auch nicht an dem Angebot von Aldi in der vergangenen Woche vorbeigehen, bei dem es sehr günstig regionalen grünen Spargel gab.

Und auch Radieschen gehen eigentlich immer. Ich erinnere mich daran, dass mein Papa früher immer Radieschen mit Salz auf Brot gegessen hat, wir Kinder sie dagegen nicht mochten, da sie uns zu scharf waren. Mittlerweile gehören sie im Frühjahr und Sommer zu meinen liebsten Snacks. Allerdings habe ich sie bislang immer kalt gegessen. Entweder einfach so oder in Salaten. Auf die Idee, sie auch warm zuzubereiten bin ich ehrlicherweise nie gekommen, bis ich neulich auf dieses Rezept stieß. Da ich alle Zutaten zuhause hatte, hab ich es einfach mal ausprobiert.

Pasta mit grünem Spargel, Radieschen und Zuckerschoten

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Pasta
300 g grüner Spargel
8 Radieschen
200 g Zuckerschoten
1 Bio-Zitrone
1 1/2 TL Senf
150 ml Weißwein
2 Knoblauchzehen
150 g geriebenen Parmesan
2-3 Zweige Zitronenthymian
eine Handvoll Schnittlauch
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Pasta nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen, bis sie al dente ist, 100 ml des Salzwassers abschöpfen, das brauchen wir später, um die Pasta cremig zu machen. Den grünen Spargel waschen, die holzigen Enden entfernen. Die Zuckerschoten waschen und ggf. halbieren. Die Radieschen vierteln. Die Bio-Zitrone heiß abwaschen, die Schale fein abreiben und die Zitrone auspressen. Den Schnittlauch hacken. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.
  2. Zitronensaft und Senf vermengen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Spargel, die Zuckerschoten, die Radieschen, etwas Schnittlauch, Thymian und etwas Salz und Pfeffer bei mittlerer Hitze dünsten. Den Knoblauch und den Weißwein hinzugeben und 1 Minute köcheln lassen. Vom Herd nehmen und die Pasta unterrühren. Dann die Zitronensaft-Senf-Mischung hinzugeben. Außerdem das Nudelwasser, etwas von der Zitronenschale und die Hälfte des geriebenen Parmesans unterheben. Alles gut miteinander vermengen.
  3. Die Pasta mit dem restlichen Parmesan, etwas vom Schnittlauch und Zitronenschale garniert servieren.

Guten Appetit!

Line kocht Pasta mit grünem Spargel, Radieschen und Zuckerschoten | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht Pasta mit grünem Spargel, Radieschen und Zuckerschoten | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Dieses Gericht schreit einfach gerade zu nach Frühling. Pasta wird hier so kombiniert, dass ein leichtes Gericht entsteht, welches einem nicht schwer im Magen liegt und welches man warm, laufwarm oder sogar kalt als eine Art Nudelsalat genießen kann. Die Radieschen verlieren beim Erhitzen etwas an Schärfe, verleihen aber dennoch gemeinsam mit dem Schnittlauch eine leicht scharfe Note. Mit den Zuckerschoten und dem Spargel wird daraus eine knackige Kombination und diese ergänzt sich perfekt mit der Pasta. Für mich ist es das optimale Frühlingsgericht.

]]>
https://www.wihel.de/line-kocht-pasta-mit-gruenem-spargel-radieschen-und-zuckerschoten/feed/ 3
Das war meine Woche KW 21 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-21-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-21-2020/#comments Sun, 24 May 2020 16:01:30 +0000 https://www.wihel.de/?p=101648 Das war meine Woche KW 21 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Die Wochen mit Feiertagen sind mir doch die liebsten. Denn was ist besser, als einen freien Tag geschenkt zu bekommen? Besonders die freien Tage mitten in der Woche find ich persönlich sehr entspannend, weil man kurz für einen Tag abschalten kann und dann mit mehr Elan in den Rest der Woche startet, auch wenn es nur ein Tag ist. Dazu kommt, dass an Feiertagen die ganze Stadt ruhiger wirkt, weil auch einfach nichts geöffnet hat. So verbringen alle Zeit mit ihren Liebsten oder auch entspannt allein.

Highlights der vergangenen Woche

Die Woche begann sehr produktiv, gleich am Montag konnte ich schon einige Todos abhaken. Einen Großteil der Zeit im Homeoffice verbringt man tatsächlich in irgendwelchen Calls, wobei man viel mehr schaffen würde, wenn man die Anzahl der Telefonate minimieren und sich mehr auf konzeptionelle Arbeit konzentrieren könnte. Aber dafür war Freitag ideal, denn da waren einige Kollegen im Urlaub und so konnte man ein paar Dinge wegarbeiten, die schon länger liegen geblieben waren.

Am Montagnachmittag war ich zum ersten Mal seit zwei Wochen wieder laufen. Das Wetter war perfekt dafür, denn es war leicht bewölkt und nicht zu warm. Es hat später sogar angefangen zu nieseln, aber das war eher angenehm als störend. Meine Zeit war zwar pro km noch die selbe wie bei den letzten Läufen, aber dafür konnte ich schon länger durchhalten und bin die bisher längste Strecke gelaufen. Immer noch nicht wahnsinnig weit, aber ich bin trotzdem zufrieden. Ehrlich gesagt bin ich sogar eher froh, dass ich mich immer noch aufraffen kann und versuche, immer besser zu werden. Aber ein Stück weit macht es mir auch Spaß und man bekommt den Kopf frei. Gerade zu Beginn konzentriere ich mich immer sehr auf meinen Atem und das wirkt beinahe meditativ.

Abgesehen vom Laufen habe ich vor ein paar Wochen mit Yoga begonnen und mache das immer noch sehr regelmässig, mindestens drei Mal die Woche. Nun habe ich mir eine Challenge gesetzt und habe in der vergangenen Woche jeden Tag mindestens 30 Minuten Yoga gemacht, oft auch länger, weil ich es im Moment wirklich so gern mache. Hätte ich zwar nie für möglich gehalten, aber ich bin sehr froh, dass ich es endlich für mich entdeckt habe. Gerade zuhause kann man alles in seinem eigenen Tempo testen und dafür bietet sich das Homeoffice gerade absolut an. Ich hoffe, dass ich ein paar gute Angewohnheiten in Zukunft beibehalten kann.

Das war meine Woche KW 21 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Donnerstag waren wir zum ersten Mal seit den Kontaktbeschränkungen bei meinen Eltern zum Grillen eingeladen. Dank der Lockerungen ist das in Hamburg wieder erlaubt. Trotzdem haben wir natürlich so gut es ging Abstand gewahrt. Dadurch, dass wir uns eigentlich nur draußen aufgehalten haben, war das gut möglich. Wir hatten einen sehr schönen Abend und haben die Zeit mit der Familie sehr genossen.

Freitag musste ich dann wieder arbeiten, aber nur den halben Tag. Nachmittags sind wir dann endlich mal wieder in ein Gartencenter gefahren. Ich liebe Gartencenter, den Geruch und neue Pflanzen zu entdecken. Natürlich ist auch die eine oder andere Pflanze mit nachhause gekommen. Ein paar andere Besorgungen konnten wir auch noch erledigen und so war es ein rundum schöner und produktiver Tag. Für das Wochenende war nicht viel geplant. Nur am Sonntag hatte ich mich zum ersten Mal seit der Isolation mit Freunden verabredet und hab mich riesig darauf gefreut.

Das war meine Woche KW 21 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Es ist tatsächlich gar nichts geplant. Ich muss ein paar Besorgungen im Einkaufszentrum machen und da graut es mir schon ein wenig vor. Denn Gesichtsmasken hin oder her, viele Menschen achten überhaupt nicht auf den Mindestabstand. Aber gespannt bin ich trotzdem, wie es so wird. Ansonsten hoffe ich auf weiterhin gutes Wetter, sodass ich wieder mehr Zeit auf dem Balkon verbringen kann. Und eine Spieleabend (natürlich remote) mit dem Team steht auch an.

Highlights von wihel.de

Martin hatte am Freitag freigenommen und konnte somit ein langes Wochenende genießen. Und für alle, die ebenfalls vier freie Tage haben oder sich einfach so entspannt zurücklehnen und die Highlights der vergangenen Woche auf wihel.de genießen wollen, bitteschön:

01. Helge Schneider über das Künstler-sein in der Corona-Krise
02. Erfindungen, die Probleme lösen, die gar nicht existieren – von Matt Benedetto
03. So geht Salami-Pizza
04. Line backt Zitronen-Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren
05. Trailer: El Presidente
06. Wie man Lebensmittel länger haltbar macht
07. Der Kampf zwischen Wespen und einer Hornisse
08. Alicia Keys – Underdog
09. Gar nicht mal so schlecht: Das Browser-Spiel „Corona World“
10. Nur ein paar Fakten, die man vielleicht noch nicht kannte

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-21-2020/feed/ 2
Line backt Zitronen-Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren https://www.wihel.de/line-backt-zitronen-ricotta-pancakes-mit-blaubeeren/ https://www.wihel.de/line-backt-zitronen-ricotta-pancakes-mit-blaubeeren/#comments Mon, 18 May 2020 05:43:39 +0000 https://www.wihel.de/?p=101577 Line backt Zitronen-Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Das Frühstück gehört auf jeden Fall zu meinen liebsten Mahlzeiten am Tag. Es geht nichts über ein gemütliches, ausgiebiges Frühstück mit lauter Leckereien und gutem Kaffee. Seit Jahren gibt es bei uns am Wochenende deswegen auch immer frische Brötchen. Am allerliebsten frühstücke ich im Freien, aber das machen wir verhältnismässig selten. Aber wenn es schon morgens warm und sonnig ist, sitzen wir ab und zu auch auf dem Balkon und genießen den ruhigen Start in den Tag. Bisher war es in diesem Jahr noch nicht warm genug, aber der Sommer ist ja gar nicht mehr so fern.

Aber nicht nur frische Brötchen gehören für mich zu einem perfekten Frühstück, sondern auch French Toast, Pancakes oder andere süße Brötchen dürfen nicht fehlen. Außerdem frisches Obst, Gemüse mit Dips und vielleicht noch eine Quiche. Dann ist es wirklich ein perfekter Start in den Tag. Eines der besten Frühstücke hatten wir damals jedes Mal im Ritz Carlton, aber das darf man als zum Vergleich kaum heranziehen. Auch zuhause machen wir uns die erste Mahlzeit des Tages manchmal extra-besonders. Wie zum Beispiel mit diesen unglaublich saftigen Zitronen-Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren.

Zitronen-Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren

Zutaten:

180 ml Buttermilch
100 g Ricotta
2 Eier (Größe M)
1 TL geschmolzene Butter
2 TL Honig
1 TL Zitronenschale
2 TL Zitronensaft
120 g Mehl
1 TL Backpulver
120 g Blaubeeren (frisch oder TK)
3 EL Butter
Salz

Optional:
2 EL Butter
Ahornsirup oder Honig

Zubereitung:

  1. In einer großen Schüssel die Buttermilch, den Ricotta, die Eier, die Butter, den Honig und Zitronensaft und -schale miteinander verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz vermengen und mit einem Teigschaber unter den Teig rühren. Der Teig darf ruhig etwas klumpig bleiben. Falls der Teig noch zu flüssig erscheint, gern noch etwas mehr Mehl unterrühren. Die Blaubeeren vorsichtig unterheben und den Teig 5-10 Minuten stehen lassen.
  2. In einer großen Pfanne 1 TL Butter schmelzen und etwa eine Dreiviertel Kelle Teig als Pancake darin bei mittlerer bis hoher Hitze von beiden Seiten goldbraun backen. Mit der Hitze spielt ihr am besten ein bisschen rum, damit ihr das für euren Herd perfekte Ergebnis bekommt. Drehen tut ihr die Pancakes erst, wenn sich Blasen auf der ungebackenen Seite bilden.
  3. Die Pancakes mit ein paar Blaubeeren, etwas Butter und wenn gewünscht Ahornsirup servieren. Ich hab sogar noch etwas extra Zitronensaft drübergegeben, weil ich es gerne sehr sauer mag.

Guten Appetit!

Line backt Zitronen-Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Zitronen-Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Pancakes machen wir zugegebenermaßen nur relativ selten, weil es einfach lange dauert, bis man einen schönen Stapel gebacken hat. wobei man natürlich mit mehreren Pfannen parallel arbeiten könnte, dann ginge es wesentlich schneller. Aber diese Art Aufwand betreiben wir dann doch nicht. Deswegen ist und bleibt es auf jeden Fall etwas besonderes, wenn wir mal Pancakes zum Frühstück essen. Dafür genießt man es dann umso mehr. Und auch wenn man Familie und Freunde zum Brunchen einlädt, sind diese Pancakes immer ein Highlight auf dem Frühstückstisch. Der Teig lässt sich übrigens auch wunderbar als Ofenpfannkuchen zubereiten. Dazu einfach in eine große, mit Butter eingefettete Auflaufform geben und im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober-Unterhitze etwa 15 Minuten backen. Dann hat man weniger Aufwand und am Ende schneidet man den großen Pfannkuchen einfach in Viertel.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-zitronen-ricotta-pancakes-mit-blaubeeren/feed/ 4
Line kocht Risotto mit Camembert und grünem Spargel in Zitronenbutter https://www.wihel.de/line-kocht-risotto-mit-camembert-und-gruenem-spargel-in-zitronenbutter/ https://www.wihel.de/line-kocht-risotto-mit-camembert-und-gruenem-spargel-in-zitronenbutter/#comments Mon, 11 May 2020 06:07:00 +0000 https://www.wihel.de/?p=101500 Line kocht Risotto mit Camembert und grünem Spargel in Zitronenbutter | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Risotto und Pasta könne ich im Wechsel einfach jeden Tag essen. Es gibt unendlich viele Variationen, sodass man im Grunde völlig verschiedene Gerichte essen würde. Und auch saisonal würden sich die Kombinationen an Zutaten sehr unterscheiden. Die Spargelzeit muss zum Beispiel gut ausgenutzt sein, auch wenn es ihn mittlerweile schon beinahe das ganze Jahr über gibt. Richtig gut schmecken und guten Gewissens essen tut man ihn aber am besten im Frühling. Deswegen gibt es heute auch Risotto mit grünem Spargel.

Als ich dieses Gericht bei Instagram gefunden habe, musste ich gleich feststellen, dass der Titel im Grunde mein perfektes Risotto zusammenfasst. Ich liebe Camembert, grünen Spargel und auch Zitronen. Kein Wunder, dass ich es direkt am nächsten Wochenende nachgekocht habe. Und dass es mir natürlich auch hervorragend geschmeckt hat. Denn diese drei Zutaten gehören einfach seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingen.

Risotto mit Camembert und grünem Spargel in Zitronenbutter

Zutaten:

1 l Gemüsebrühe
250 ml trockenen Weißwein
3 Knoblauchzehen
300 g Risotto-Reis
250 g Camembert
100 g geriebenen Parmesan
400 g grünen Spargel
2 Zweige Thymian
1 Bio-Zitrone
2 EL Butter
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Spargel waschen, die holzigen Enden entfernen und in etwa 3cm große Stücke schneiden. Die Zitronenschale fein abreiben und den Saft auspressen. Die Rinde des Camembert abschneiden und in feine Stücke schneiden. Das Innere grob Würfeln.
  2. In einem großen Topf Olivenöl erhitzen und zwei der drei Knoblauchzehen dünsten. Den Risotto-Reis hinzugeben, kurz anbraten und mit dem Weißwein ablöschen. Dann nach und nach die Gemüsebrühe hinzugeben, immer einkochen lassen und dann die nächste Kelle Gemüsebrühe hinzugeben. Dabei immer gut umrühren und auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Reis gar ist. Vom Herd nehmen und den Camembert und den Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. In einer Pfanne die Butter schmelzen und die Zitronenschale zusammen mit der übrigen Knoblauchzehe und den abgezupften Thymian-Blättern darin anrösten. Den Spargel hinzugeben und ca. 5-8 Minuten anbraten, mit dem Zitronensaft ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Risotto mit dem grünen Spargel servieren.

Guten Appetit!

Line kocht Risotto mit Camembert und grünem Spargel in Zitronenbutter | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht Risotto mit Camembert und grünem Spargel in Zitronenbutter | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Wer kein Fan von grünem Spargel ist, kann genauso gut weißen nehmen. Und wer am liebsten auf den Spargel verzichten würde, könnte ihn durch Zuckerschoten oder Blumenkohl ersetzen. Das passt auch sehr gut zu der Zitronenbutter und dem Camembert. Wem der Käse übrigens zu intensiv ist, kann auch einen anderen Weichkäse nehmen, der milder ist. Ich liebe allerdings den würzigen Käse und finde, das Gericht wird dadurch erst so richtig gut.

]]>
https://www.wihel.de/line-kocht-risotto-mit-camembert-und-gruenem-spargel-in-zitronenbutter/feed/ 1
Das war meine Woche KW 19 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-19-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-19-2020/#respond Sun, 10 May 2020 16:12:35 +0000 https://www.wihel.de/?p=101504 Das war meine Woche KW 19 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Gerade kommt es mir so vor, als würde die Zeit umso schneller vergehen, je weniger man tut und erlebt. Dabei ist es doch eigentlich genau andersherum. So langsam hat man alle Frühjahrsputz-Todos abgehakt und kann sich der Prokrastination widmen, wobei man die Zeit ehrlich gesagt wohl lieber nutzen sollte, um sich weiterzubilden oder zumindest etwas sinnvolleres als in Animal Crossing zu versinken damit anstellen sollte.

Highlights der vergangenen Woche

Am Montag war ich das erste Mal seit eineinhalb Wochen wieder joggen. So ungewohnt und neu das Ganze noch für mich ist, aktuell bringt es auch viel Spaß und sorgt dafür, dass ich mich danach richtig ausgepowert fühle. Danach habe ich noch eine ganze Stunde Yoga gemacht, denn auch das habe ich in der Isolation für mich entdeckt. Früher konnte ich mit beidem nicht viel anfangen, nun mache ich es sogar lieber als die normalen Homeworkouts. Ich versuche aber, einen guten Mix einzubauen, sodass ich von allem mal etwas mache. Muss ich auch, denn sonst sollte ich mir weniger French Toast gönnen.

Das war meine Woche KW 19 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Das Wetter war die ganze Woche über zwar größtenteils sonnig, aber irgendwie auch kühl. Das ist zwar perfekt, um joggen zu gehen, aber für die Spaziergänge mit Mia hätte ich mir noch ein paar Grad mehr gewünscht. Ende der Woche wurde es dann noch einmal sommerlicher, wobei es heute schon wieder nur knapp über 10°C warm ist und das nicht mal reicht, um gemütlich auf dem Balkon zu sitzen. Aber mit einer dicken Decke geht auch das.

Mittwoch bin ich dann zum ersten Mal seit Jahren mit meinem alten Klapperfahrrad gefahren und das hat erstaunlich viel Spaß gebracht. Ich vergesse nach einiger Zeit immer, wie gern ich Rad fahre und dass ich es viel öfter machen sollte. Im Urlaub auf Föhr leihen wir uns seit ein paar Jahren regelmäßig Fahrräder, aber mit meinem eigenen bin ich schon lange nicht mehr unterwegs gewesen. Bei der kleinen Tour zu meinen Eltern habe ich sogar eine sehr schöne grüne Ecke hier in der Nachbarschaft entdeckt, in der man tatsächlich zwischen Feldern und Weiden fährt.

Das war meine Woche KW 19 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Donnerstagabend wurde mit den Kollegen ein Feierabendbier über Zoom getrunken und es tut ziemlich gut, die Kollegen wenigstens so mal wiederzusehen und mit ihnen zu quatschen. Mittlerweile freue ich mich auch schon wieder, die ganzen Knalltüten im Büro wieder zu treffen und in der Küche Kaffee zu trinken oder gemeinsam Mittag zu essen. Bis dahin versuche ich aber die Zeit im Homeoffice und die Zeit, die ich zusätzlich mit Mia und Martin verbringen kann, ausgiebig zu genießen.

Am Wochenende ist es ein regelmäßiges Highlight geworden, irgendwo in der Natur spazieren zu gehen. Und zwar am liebsten an Orten, an denen kein anderer Mensch unterwegs ist. Leider ist das in der aktuellen Situation nahezu unmöglich und man trifft sogar noch mehr Menschen als sonst. Dennoch tut es unheimlich gut raus in die Natur zu gehen und tief durchzuatmen, den Ausblick zu genießen und sich zu bewegen.

Highlights der kommenden Woche

Natürlich ist nach wie vor nichts geplant, weil wir uns immer noch sehr an die Auflagen und Hinweise halten. Deswegen werden sich die Highlights wohl auf Spaziergänge, Yoga-Sessions und vielleicht ein paar Sonnenstunden auf dem Balkon beschränken. Außerdem will ich mal wieder backen und kochen und auch Fotografieren, das mache ich nämlich trotz der zusätzlichen Zeit gerade erstaunlich wenig.

Das war meine Woche KW 19 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Hier geht alles seinen gewohnten Gang und ihr werdet tägliche mit einem Haufen guten Content versorgt. Das Beste vom Besten bekommt ihr hier noch einmal zusammengefasst:

01. Eine Atombomben-Explosion aus nächster Nähe
02. Hafþór Björnsson hebt mal eben 501 kg hoch
03. Line backt easy peasy Käsekuchen mit weißer Schokolade und Beeren
04. Ein Kamera-Objektiv mit Lego gebaut
05. Win-Compilation Mai 2020
06. Wie man Monopoly „richtig“ spielt
07. Chicken Nuggets Zuhause nachgemacht
08. Die beste Zapfanlage der Welt: Der Beer Buddy
09. Danny Avila – Beautiful Girls
10. Ein Nachrichtenbeitrag über ein McDonalds-Restaurant von 1974

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-19-2020/feed/ 0
Line backt easy peasy Käsekuchen mit weißer Schokolade und Beeren https://www.wihel.de/line-backt-easy-peasy-kaesekuchen-mit-weisser-schokolade-und-beeren/ https://www.wihel.de/line-backt-easy-peasy-kaesekuchen-mit-weisser-schokolade-und-beeren/#comments Mon, 04 May 2020 05:54:46 +0000 https://www.wihel.de/?p=101441 Line backt easy peasy Käsekuchen mit weißer Schokolade und Beeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Heute gibt es ein ganz einfaches Rezept, das ganz sicher jeder von euch problemlos backen kann. Ganz egal, wie wie Erfahrung man beim Backen schon hat. Denn heute benötigen wir nicht nur eine Handvoll Zutaten, dazu kommt noch eine sehr kurze Zubereitungszeit, was es wirklich jedem ermöglicht, schnell einen leckeren Kuchen zuzubereiten. Der ein oder andere mag durch die aktuelle Situation vielleicht mehr Zeit zur Verfügung haben und möchte sie nutzen, um sich neue Dinge anzueignen. Wenn Backen oder Kochen dazugehört, dann seid ihr hier sowieso goldrichtig, denn mittlerweile ist ein richtiges Archiv an Rezepten entstanden.

Käsekuchen ist definitiv ein Kuchen, den ich nicht oft backe. Zum einen ist Käsekuchen meist sehr mächtig und lässt sich gleichzeitig schlechter zu Familie, Freunden oder Arbeit transportieren als Brownies oder Bananenbrot. Nichtsdestotrotz schmeckt uns Käsekuchen sehr gut und man kann ihn hervorragend variieren. Nicht nur mit Beeren oder Schokolade, sondern auch mit Nüssen, Gemüsesorten oder als herzhafte Variante. Außerdem kann man ihn komplizierter gestalten oder ganz einfach halten, so wie den heutigen Kuchen.

Käsekuchen mit weißer Schokolade und Beeren

Zutaten:

100 g weiße Schokolade
4 Eier (Größe M)
100 g Doppelrahmfrischkäse
150 g TK-Beeren
1 EL Puderzucker

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform (Durchmesser 20 cm) mit Backpapier auslegen. Die weiße Schokolade vorsichtig in der Mikrowelle oder im heißen Wasserbad schmelzen und leicht auskühlen lassen. Die Eier trennen. Das Eiweiß im Kühlschrank kalt stellen. Den Frischkäse mit dem Eigelb mit einem Schneebesen verrühren. Die flüssige Schokolade unter Rühren zugeben.
  2. Das Eiweiß mit dem Schneebesen eines Rührgerätes steif schlagen und in drei Portionen unter den Teig heben. Die gefrorenen Beeren hinzugeben und vorsichtig unterheben. Im heißen Backofen etwa 40-45 Minuten backen, dabei darauf achten, dass der Kuchen nicht zu braun wird und nach etwa der Hälfte der Zeit die Temperatur auf 150°C reduzieren.
  3. Nach dem Backen den Kuchen im heißen Ofen bei geschlossener Ofentür noch 15 Minuten auskühlen lassen, dann erst herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Guten Appetit!

Line backt easy peasy Käsekuchen mit weißer Schokolade und Beeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt easy peasy Käsekuchen mit weißer Schokolade und Beeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Wie ihr seht ist der Kuchen wirklich super schnell und einfach gemacht. Man benötigt so wenige Zutaten und von denen ist keine vor dem Ausverkauf gefährdet – Stand jetzt. Aber vielleicht ist Frischkäse ja nächste Woche das neue Mehl, wer weiß. Dadurch, dass kein weiterer Zucker hinzugegeben wird und nur die weiße Schokolade für Süße sorgt, ist der Kuchen auch gar nicht so süß wie man es von Käsekuchen sonst oft kennt, was uns sehr gut gefallen hat. Der Kuchen war in der Mitte bei mir noch etwas weich, deswegen würde ich ihn beim nächsten Mal noch etwas länger backen. In diesem Rezept habe ich die Backzeit aber schon angepasst.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-easy-peasy-kaesekuchen-mit-weisser-schokolade-und-beeren/feed/ 1
Line macht gefülltes Naan mit Spinat, Feta und Mozzarella https://www.wihel.de/line-macht-gefuelltes-naan-mit-spinat-feta-und-mozzarella/ https://www.wihel.de/line-macht-gefuelltes-naan-mit-spinat-feta-und-mozzarella/#comments Mon, 27 Apr 2020 06:12:47 +0000 https://www.wihel.de/?p=101347 Line macht gefülltes Naan mit Spinat, Feta und Mozzarella | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Nach vielen Wochen im Homeoffice ist auch die Kreativität beim Kochen so langsam erschöpft und ich suche stetig nach neuen Inspirationen für schnelle Gerichte, die man unter der Woche abends zubereiten kann. Am Wochenende hat man tendenziell mehr Zeit und wenn man gerade bei diesem guten Wetter nicht grillt, kann man jede Menge experimentieren und neue Dinge ausprobieren. Vorausgesetzt, man bekommt alles was man benötigt im Supermarkt. Denn auch die Obst- und Gemüseabteilung ist in den letzten Wochen oft leergefegt.

Vergangene Woche hatten wir aber Glück und haben tatsächlich seit langem mal wieder alles bekommen, was wir brauchten. Und so konnte ich endlich mal gefülltes Naan machen. Das hatte ich mir schon vor einiger Zeit vorgenommen, als ich es in einer Story von halfbakedharvest auf Instagram gesehen hatte. Vorher war ich ehrlich gesagt nicht auf die Idee gekommen, Naan gefüllt zu backen, aber es hat mir so gut gefallen und sah so lecker aus, dass ich es unbedingt ausprobieren wollte. Man benötigt auch gar nicht so viele Zutaten dafür.

Gefülltes Naan mit Spinat, Feta und Mozzarella

Zutaten:

Für das Naan:
30 ml warmes Wasser
1/2 TL Honig
1/2 TL Trockenhefe
90 ml warme Vollmilch
125 g griechischen Joghurt
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
Salz

Für die Füllung:
150 g frischer Spinat
100 g Mozzarella
120 g Feta
12 g Kräuter (z.B. Basilikum, Dill, Petersilie, Schnittlauch)
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

4 EL Butter

Zubereitung:

  1. Für das Naan die Hefe in das lauwarme Wasser geben, gut umrühren und kurz gehen lassen. Dann die restlichen Zutaten zusammen mit dem Hefewasser zu einem glatten Teig verkneten, mit Salz würzen und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen.
  2. Für die Füllung den Mozzarella grob reiben, den Feta zerkrümeln, die Kräuter und den Spinat fein hacken. Die Knoblauchzehe schälen und ebenfalls fein hacken. Alles miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Teig in vier gleich große Teile teilen. Jeweils ausrollen bis sich ein runder, großer Fladen ergibt. Auf jeden Fladen ein Viertel der Füllung geben und die Ränder komplett über den Teig legen und etwas zusammendrücken, sodass das Naan geschlossen ist.
  4. Die Butter in der Mikrowelle schmelzen und jedes Naan von beiden Seiten mit Butter einstreichen. In der Pfanne bei mittlerer Hitze auf einer Seite anbraten, bis sich Blasen auf der oberen Seite bilden, dann drehen und noch einmal 1-2 Minuten braten lassen, bis es goldbraun ist. Aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchentuch kurz ruhen lassen. Zum Servieren mit dem Rest der Butter bestreichen.

Guten Appetit!

Line macht gefülltes Naan mit Spinat, Feta und Mozzarella | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line macht gefülltes Naan mit Spinat, Feta und Mozzarella | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Ich hatte ein bisschen Bedenken, das Naan könnte beim anbraten wieder auseinander rutschen oder die Füllung herausfallen, aber es hat hervorragend funktioniert. Es ist genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt hätte. Super saftig, lecker und durch Kräuter und Feta sehr würzig. Natürlich kann man bei der Füllung wie so oft nach Belieben variieren. Allerdings bin ich eh ein großer Fan von der Kombination Spinat und Feta und war deswegen sehr zufrieden mit dieser Füllung. Der Naan-Teig ist übrigens auch so schon super lecker und wenn man ihn ohne Füllung in der Pfanne ausbackt, kann man das Pfannenbrot wunderbar zu Suppen, Stews oder zum Grillen servieren.

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-gefuelltes-naan-mit-spinat-feta-und-mozzarella/feed/ 3
Da war meine Woche – KW 17 / 2020 https://www.wihel.de/da-war-meine-woche-kw-17-2020/ https://www.wihel.de/da-war-meine-woche-kw-17-2020/#respond Sun, 26 Apr 2020 16:55:52 +0000 https://www.wihel.de/?p=101351 Da war meine Woche – KW 17 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

So langsam gewöhne ich mich richtig an den neuen Alltag und weiß mehr zu schätzen, dass ich nun so viel freie Zeit für mich habe. Im Haushalt habe ich schon einige Dinge geschafft, die länger liegen geblieben sind, und auch sonst kann ich mir einfach viel mehr Zeit für Mia, mich und neue Hobbies nehmen.

Highlights der vergangenen Woche

In erster Linie mal wieder das Wetter. Wie furchtbar wäre die Isolation, wenn es die ganze Zeit nur regnen würde, grau wäre und wir tatsächlich schon im Januar zuhause fest gesessen hätten. Ich bin so froh und dankbar, dass die ganze Zeit die Sonne scheint, man viel auf dem Balkon sitzen kann und auch die Runden mit Mia so einfach mehr Spaß bringen. Auch wenn ich weiß, dass ein wenig Regen den Pflanzen und somit auch den Landwirten durchaus guttun würde. Ein bisschen Regen wäre ja auch in Ordnung, hauptsache danach geht es sonnig weiter. Denn wenn man komplett zuhause gefangen wäre, würden wir vermutlich alle ganz schnell die Wände hochgehen.

Ein weiteres Highlight ist Joggen. Ich hab nämlich tatsächlich vor zwei Wochen wieder damit angefangen und war schon die erste Runde nach nun fünf Jahren war erfolgreicher als meine Versuche damals. Insgesamt bin ich fast 4km gelaufen und das ohne zwischendurch zu gehen. Meine Geschwindigkeit war mit 6,20 min/km ist auch gar nicht so schlecht. Seitdem war ich noch zwei weitere Male laufen und bisher gefällt es mir auch ganz gut. Mal sehen, wie lange man diese neuen Gewohnheiten beibehalten kann, wenn das Ganze hier vorbei ist und sowas wie Normalität zurückgekehrt ist.

Da war meine Woche – KW 17 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Außerdem habe ich angefangen Yoga zu machen. Vor einigen Jahren hatte ich es schon mal probiert und nicht wirklich als entspannend und angenehm empfunden, weswegen ich schnell wieder aufgegeben habe. Jetzt da ich etwas mehr Zeit habe, wagte ich mich mal wieder heran und auch das gefällt mir bislang überraschend gut. Ich versuche also, viel in Bewegung zu bleiben und wenn ich nicht gerade irgendwelchen Sport treibe, sitze ich meist auf dem Balkon und genieße das Wetter. Im Freien zu puzzeln ist übrigens noch entspannter als am Küchentisch, finde ich. Man muss eben das Beste aus der Situation machen.

Da war meine Woche – KW 17 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Letztes Wochenende haben wir auch zum ersten Mal in diesem Jahr gegrillt. Es gab Salate, gefüllte Champignons, Grillkäse und vegetarische Würstchen. Im Grunde könnte ich ja jedes Wochenende grillen und mich hauptsächlich von Grillkäse ernähren. Vielleicht in Abwechslung mit Ofenkäse. Am Samstag war Maja zu Besuch. So konnten die Hunde mal wieder ausgiebig toben, wobei sie das im Moment mindestens jedes Wochenende tun. Da Mia aber außer auf den täglichen Gassi-Runden kaum noch Kontakt zu anderen Hunden hat, ist das gerade für sie natürlich sehr schön.

Highlights der kommenden Woche

Hoffentlich weiterhin gutes Wetter, viele Stunden auf dem Balkon, lange Gassi-Runden und Durchhaltevermögen was Joggen und Yoga anbelangt. Ansonsten ist natürlich nicht viel geplant. Aber ich denke, wir versuchen weiterhin die Vorteile der aktuellen Situation zu genießen und uns so wenig wie möglich stressen zu lassen.

Highlights von wihel.de

Während ich die Nachmittage größtenteils faul auf dem Balkon verbracht habe, war Martin fleißig und hat euch mit gutem Content versorgt. Die Highlights könnt auch ihr jetzt in der Sonne auf dem Balkon, dem Garten oder einfach nur dem Fensterbrett genießen:

01. Line backt Schokoladen-Orangen-Bananenbrot
02. Puddle of Mudd covern “About a girl” von Nirvana
03. Endlich: Corona-Virus gebändigt!
04. Dalgona-Kaffee erklärt
05. Tierlaute in anderen Sprachen
06. Social Distancing in der Familien-WhatsApp-Gruppe
07. People are awesome präsentiert: Fast Movers
08. Wie man seine eigenen Sneaker als Rollschuhe nutzen kann
09. Gute Laune dank Mufasa
10. Hamburg: Die Reeperbahn in der Corona-Krise

]]>
https://www.wihel.de/da-war-meine-woche-kw-17-2020/feed/ 0
Line backt Schokoladen-Orangen-Bananenbrot https://www.wihel.de/line-backt-schokoladen-orangen-bananenbrot/ https://www.wihel.de/line-backt-schokoladen-orangen-bananenbrot/#comments Mon, 20 Apr 2020 06:07:37 +0000 https://www.wihel.de/?p=101280 Line backt Schokoladen-Orangen-Bananenbrot | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Die aktuelle Zeit ist geprägt von verschiedensten Phänomenen, aber das mir größte Rätsel ist der plötzliche Anstieg an Personen, die auf Instagram Bananenbrot backen. Ich will mich gar nicht ausnehmen, denn ich liebe Bananenbrot und könnte es jede Woche backen und essen. Aber dennoch verwundert es mich, dass sich die Anzahl der Bananenbrot-Anhänger exponentiell gesteigert hat und man jeden Tag mindestens zwei davon in seinem Feed hat.

Wie gesagt, ich will mich dabei gar nicht ausschließen. Denn heute gibt es zur Feier des Tages auch hier ein Bananenbrot und ich kann guten Gewissens sagen, dass es das beste ist, das ich bisher gebacken hab. Ich hatte noch einen Rest Schokolade mit Orangenaroma, außerdem eine frische, unbehandelte Orange und jede Menge andere Schokolade, die ich aufbrauchen wollte. Und wer mich kennt, der weiß auch, dass ich die Kombination aus Schokolade (vorzugsweise Vollmilch-) und Orange unschlagbar finde.

Schokoladen-Orangen-Bananenbrot

Zutaten:

100 g Orangen-Schokolade (oder normale)
2 Eier (Größe M)
3 reife Bananen
1 Bio-Orange
75 ml Sonnenblumenöl
150 g brauner Zucker
300 g Mehl
2 TL Backpulver
100 ml Milch
30 g Butter
Salz, Zimt

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen und eine Kastenform einfetten. Diese mit braunem Zucker ausstreuen. Die Schokolade grob hacken, die Schale der Orange abreiben und den Saft auspressen. Den braunen Zucker, den Vanillezucker, die Eier, die Orangenschale und das Sonnenblumenöl mit dem Schneebesen eines Rührgeräts schaumig rühren.
  2. Die drei Bananen schälen, mit einer Gabel zermatschen und sofort unter den Teig heben. Das Mehl, das Salz und den Zimt vermengen. Danach abwechselnd mit der Milch und dem Orangensaft zum Teig geben und alles gut miteinander verrühren. Sollte der Teig noch sehr flüssig sein, könnt ihr noch etwas mehr Mehl und Zucker hinzugeben. Zum Schluss die gehackte Schokolade unter den Teig heben. Dann in die Kastenform geben und glatt streichen. Mit etwas braunem Zucker bestreuen und die Butter in Flocken auf dem Teig verteilen.
  3. m heißen Ofen ca. 1 Stunde lang backen. Am Ende die Stäbchenprobe machen, um sicherzustellen, dass der Kuchen komplett durchgebacken ist. Gegebenenfalls während der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht so dunkel wird. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, sobald er fertig ist und mindestens 20 Minuten lang in der Form abkühlen lassen. Anschließend mit einem Messer vom Formrand lösen und den Kuchen stürzen.

Guten Appetit!

Line backt Schokoladen-Orangen-Bananenbrot | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Schokoladen-Orangen-Bananenbrot | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Herausgekommen ist am Ende das beste Bananenbrot, das ich je gebacken habe. Super saftig, leichtes Orangenaroma und leckere Schokoladenstücke. Wir waren beide sehr begeistert von der Kombination. Ich werde es auf jeden Fall noch einige Male backen und vielleicht auch wie sonst Nüsse hinzugeben. Falls ihr also kein stinknormales Bananenbrot backen wollt, sondern etwas besonderes, ist dieser Kuchen hier genau der Richtige. Große Empfehlung!

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-schokoladen-orangen-bananenbrot/feed/ 3
Line kocht Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei https://www.wihel.de/line-kocht-fruehlingspasta-mit-gruenem-spargel-erbsen-und-pochiertem-ei/ https://www.wihel.de/line-kocht-fruehlingspasta-mit-gruenem-spargel-erbsen-und-pochiertem-ei/#comments Tue, 14 Apr 2020 06:03:14 +0000 https://www.wihel.de/?p=101212 Line kocht Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Pasta ist genau wie Klopapier und Mehl aktuell eine Rarität und schwer erhältlich. Für den Fall, dass ihr eine Packung dieses begehrten Grundnahrungsmittels ergattern konntet, hab ich hier eine hervorragende Idee für deren Gebrauch. Denn jetzt, wenn die Temperaturen steigen, die Sonne scheint und es endlich wieder meinen geliebten grünen Spargel gibt, ist wieder Zeit für ein richtig gutes, schnell zubereitetes Gericht, das man mit einem Glas Wein auf dem Balkon genießen kann.

Heute gibt es ein frühlingshaftes Rezept, das nicht nur sehr einfach zubereitet ist, sondern auch hervorragend schmeckt und sich nach Belieben variieren lässt. Grundsätzlich benötigt ihr erstmal wenig Zutaten, die dann aber noch durch weitere Gemüsesorten ergänzt werden können. Die Kombination aus grünem Spargel, Erbsen und Parmesan ist schon an sich großartig und macht sich auch in anderen Gerichten, wie zum Beispiel Risotto, hervorragend. Zusammen mit Pasta und pochiertem Ei wird daraus die perfekte Frühlingspasta.

Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Pasta
300 g grüner Spargel
200 g Erbsen (frisch oder TK)
2 Knoblauchzehen
100 g Parmesan
4 Eier (Größe M)
2 EL Essig
2 EL Olivenöl
30 g Butter
3-4 Stiele frische Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Pasta in Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Etwa 2 Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen dazugeben und mit der Pasta garen lassen. Kurz vor dem Abgießen des Nudelwassers noch zwei Tassen (ca. 400 ml) abschöpfen und beiseite stellen. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den grünen Spargel zusammen mit dem Knoblauch darin gut anrösten. Die Petersilie fein hacken. Die Pasta und das Stück Butter zum Spargel geben und alles gut miteinander verrühren. Den Parmesan reiben und den größten Teil mit etwas Nudelwasser unter die Pasta heben. Die Petersilie ebenfalls hinzugeben.
  3. Etwas Wasser in einem Topf zum Sieden (kurz vor Kochen) bringen. Einen EL Essig in das Wasser geben. Mit einem Schneebesen einen Strudel in der Mitte des Topfes erzeugen. Ein Ei am besten in eine Tasse aufschlagen und dann in die Mitte des Strudels geben. Etwa 4 Minuten lang pochieren.
  4. Die Pasta mit dem pochierten Ei und dem restlichen Parmesan bestreut servieren.

Guten Appetit!

Line kocht Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Zack – schon ist eure Frühlingspasta fertig und ihr könnt sie im Freien genießen. Sie schmeckt übrigens auch hervorragend kalt als eine Art Nudelsalat. Nur die pochierten Eier würde ich lieber frisch essen. Wie schon oben beschrieben kann die Pasta durch diverse andere Gemüsesorten oder auch Prosciutto verfeinert werden – je nach Geschmack. Mir persönlich schmeckt sie so simpel allerdings auch schon sehr gut. Aber wenn es nach mir ginge, würde ich auch Pasta nur mit Butter und Petersilie essen. Also feel free und variiert was das Zeug hält.

]]>
https://www.wihel.de/line-kocht-fruehlingspasta-mit-gruenem-spargel-erbsen-und-pochiertem-ei/feed/ 3
Das war meine Woche – KW 15 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-15-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-15-2020/#comments Sun, 12 Apr 2020 16:25:22 +0000 https://www.wihel.de/?p=101224 Das war meine Woche – KW 15 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Vier. Wochen. Homeoffice. Wie können auch die so schnell an uns vorüber gezogen sein? Seit vier Wochen meiden wir mittlerweile Familie und Bekannte, gehen nirgendwo bummeln oder essen, haben lediglich weniger als eine Handvoll Kontaktpersonen, tragen Handschuhe beim Einkauf, achten penibel auf den Sicherheitsabstand von 2m. Und dennoch – oder gerade deswegen – vergeht die Zeit wie im Flug.

Highlights der vergangenen Woche

In allererster Linie das Wetter. Temperaturen über 20°C, Sonne satt und keinen Regen, so lob ich mir das fürs Homeoffice. Nach getaner Arbeit hab ich mich jeden Tag auf den Balkon gesetzt, Eis gegessen und gelesen. Abends oder mittags haben wir oft auf dem Balkon gegessen und es hat sich angefühlt wie Sommer. Nur Angegrillt haben wir noch nicht. Aber das kommt sicherlich auch bald. Jedes Jahr weiß ich unsere kleine Oase draußen mehr zu schätzen und bin so, so froh, dass wir vor zwei Jahren den Schritt gewagt haben, eine größere Wohnung etwas mehr am Stadtrand zu beziehen, um einen Balkon mit Blick ins Grüne zu haben. Definitiv die richtige Entscheidung.

Das war meine Woche – KW 15 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Mia gefallen die wärmeren Temperaturen auch, sofern sie in der Sonne rumliegen darf und sich nicht bewegen muss. Auf lange Spaziergänge hat sie momentan keine große Lust, zumindest nicht nach 8 Uhr morgens. Also halten wir die Runden mittags und abends kürzer. Aber sobald man dann wieder zuhause ist, legt sie sich auf den Balkon in die Sonne. Dennoch sind auch die Spaziergänge weiterhin ein großes Highlight, weil man so eben doch mal rauskommt, sich bewegt und nicht nur in den eigenen vier Wänden lebt.

Was ich außerdem gerade noch sehr genieße, ist es, mehr Zeit zum Kochen zu haben. Beinahe jeden Tag gibt es etwas frisch gekochtes, manchmal auch etwas aufwändiger, einfach, weil abends die Zeit vorhanden ist. So gab es in der letzten Woche Bärlauch-Spinat-Risotto mit Feta, Knoblauch-Pasta mit Tomatensoße und Frischkäse-Topping oder auch Ofengemüse und Gemüse-Frikadellen. Und jede Menge grünen Spargel, weil es ihn endlich wieder gibt und ich mich ausschließlich davon ernähren könnte.

Das war meine Woche – KW 15 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

An den Ostertagen haben wir es ruhig angehen lassen und waren zwar einige Male spazieren, haben schön gefrühstückt, das Wetter genossen und ich hab endlich mal wieder gepuzzelt. Außerdem natürlich viel gelesen und einfach die Zeit genossen, die wir zu dritt haben und in der keiner arbeiten oder rumwerkeln muss.

Highlights der kommenden Woche

Es ist eine kurze Woche, sie beginnt mit einem freien Tag, den man hoffentlich draußen verbringen kann. Außerdem hoffe ich auf weiterhin gutes Wetter, viele Stunden auf dem Balkon in der Sonne mit einem guten Buch, viele Spaziergänge und gutes Essen. Und ich will jetzt wirklich endlich mal die Fenster putzen, damit ich das erledigt hab.

Das war meine Woche – KW 15 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Trotz sommerlichen Temperaturen, viel Sonnenschein und Homeoffice sind auch in dieser Woche wieder jede Menge Highlights und unterhaltsame Artikel zusammengekommen, die hier hier im Überblick noch einmal Revue passieren lassen könnt:

01. Eine kleine Drohnen-Tour durch eine Bohr-Plattform
02. Auto-Unfälle ohne zweites Unfallauto
03. Gesellschaftskritische Illustrationen von Michal Dziekan
04. So wird der Sommer 2020
05. maiLab erklärt: Corona geht gerade erst los
06. 41 schnelle Koch-Tricks für jeden
07. Wie man ein pochiertes Ei schnell zubereitet
08. Line backt den weltbesten Möhrenkuchen mit Eierlikör-Frosting
09. Der sinnlos riesige Ford F-650 Super-Truck
10. Wirklich ungewöhnliche Tischtennisschläge

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-15-2020/feed/ 1
Line backt Chocolate-Chip-Cookie-Bars mit Ostereiern https://www.wihel.de/line-backt-chocolate-chip-cookie-bars-mit-ostereiern/ https://www.wihel.de/line-backt-chocolate-chip-cookie-bars-mit-ostereiern/#comments Mon, 06 Apr 2020 06:09:11 +0000 https://www.wihel.de/?p=101148 Line backt Chocolate-Chip-Cookie-Bars mit Ostereiern | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Am kommenden Wochenende ist es schon soweit: Ostern steht vor der Tür. Die Feiertage werden sicherlich komplett anders als gewohnt ablaufen. Normalerweise sind wir an Ostern immer bei meinen Eltern zum Brunch eingeladen und meine Omas sind auch dabei. Dieses Jahr wird das so nicht stattfinden können und das fühlt sich erstmal komisch an. Aber sobald wir alle wieder Kontakt zu Verwandten und Bekannten haben dürfen, können wir den Brunch im Frühsommer vielleicht im Freien nachholen.

So bleibt uns wie vielen anderen aber nichts anderes übrig, als alleine zu brunchen und die Feiertage zu zweit so entspannt und mit so wenig Kontakt zu anderen wie möglich zu verbringen. Irgendwo mit Mia spazieren, lecker Essen und die Sonne auf dem Balkon genießen, so sieht der Plan für dieses Jahr aus. Dazwischen wird mit den Omas, Eltern und Schwiegereltern in Spe telefoniert, um wenigstens etwas Zeit miteinander zu verbringen, wenn auch nicht physisch. Was an Ostern aber auch nicht fehlen darf, sind richtig gute Kuchen und andere Gerichte, die einem die Feiertage noch schöner machen. Wie zum Beispiel diese Chocolate-Chip-Cookie-Bars, die ich schon ewig mal ausprobieren wollte. Natürlich hier in der Oster-Variante mit kleinen Ostereiern aus Schokolade im und auf dem Kuchen.

Chocolate-Chip-Cookie-Bars mit Ostereiern

Zutaten:

280 g Mehl
1 TL Natron
1 TL Speisestärke
1 Prise Salz
120 g Butter
55 g Zucker
135 g brauner Zucker
1 Ei (Größe M)
1 TL Vanilleextract
200 g Schoko-Ostereier
150 g Vollmilch- oder Zartbitter-Schokolade

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen und eine Auflauf- oder Backform (ca. 30x20cm) mit Backpapier auslegen. Das Mehl mit Natron, Speisestärke und Salz vermengen und beiseite stellen. Die Butter schmelzen lassen. Den Zucker mit braunem Zucker und der Butter hellcremig aufschlagen. Das Ei und das Vanilleextrakt unterrühren.
  2. Die Schokolade und die Hälfte der Schokoladen-Ostereier grob hacken. Beides unter den Teig heben. Den Teig in die Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen 25-30 Minuten lang backen, bis der Teig oben goldbraun ist und trocken aussieht. Aus dem Ofen holen und mindestens eine Stunde lang auskühlen lassen. Die Cookie Bars halten sich mehrere Tage ungekühlt.

Guten Appetit!

Line backt Chocolate-Chip-Cookie-Bars mit Ostereiern | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Chocolate-Chip-Cookie-Bars mit Ostereiern | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Chocolate-Chip-Cookie-Bars mit Ostereiern | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Da die Cookie Bars sich einige Tage ungekühlt halten, sind sie auch perfekt, um sie Freunden und Familie vorbeizubringen, als kleine Oster-Überraschung. Natürlich mit dem nötigen Sicherheitsabstand. Außen sind sie knusprig und innen schön klebrig, wie ein guter Cookie es sein muss. Leicht warm schmecken sie am besten, weil die Schokolade noch geschmolzen ist. Aber auch an den darauffolgenden Tagen haben wir sie gerne gegessen. Außerdem sind sie spielend leicht zubereitet und lassen sich nach Belieben variieren. Zum Beispiel durch Nüsse, Schokobons oder -riegel oder frische Beeren.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-chocolate-chip-cookie-bars-mit-ostereiern/feed/ 2
Line macht Blumenkohl-Frühlingszwiebel-Quiche https://www.wihel.de/line-macht-blumenkohl-fruehlingszwiebel-quiche/ https://www.wihel.de/line-macht-blumenkohl-fruehlingszwiebel-quiche/#comments Mon, 30 Mar 2020 06:06:25 +0000 https://www.wihel.de/?p=101068 Line macht Blumenkohl-Frühlingszwiebel-Quiche | Awesome | Was is hier eigentlich los?

Für das heutige Rezept wird weißes Gold benötigt. Nein, kein Klopapier und auch kein Koks, sondern Mehl. Denn auch das scheint heutzutage Mangelware zu sein, weil bescheuerte (!) Menschen horten ohne Ende. Ich war mir zunächst nicht sicher, ob dieses Rezept in der aktuellen Situation die beste Wahl ist, hab mich letztendlich doch dafür entschieden. Wer Mehl bunkert, soll das schließlich bitte auch verbrauchen.

Zum Frühling gehört für mich eine gute Quiche einfach dazu. Man kann sie mit Gemüse der Saison zubereiten, kalt und warm essen und zum Abendessen sowie zum Brunch anbieten. Quiche ist einfach unheimlich vielfältig und auch ein sehr einfaches, schnelles Gericht. Außerdem kann ein zwei-Personen-Haushalt davon locker zwei bis drei Tage essen und man braucht sich in der Mittagspause keine Gedanken machen, was man kochen soll. Heute kommen Blumenkohl und Frühlingszwiebeln in die Quiche und dazu gibt es Rucola.

Blumenkohl-Frühlingszwiebel-Quiche mit Rucola

Zutaten:

Für den Teig:
250 g Mehl
100 g Butter
1 Ei
120 g Quark

Für die Füllung:
400 g Blumenkohl
5-6 Frühlingszwiebeln
4 Eier
150 g Quark
50 Sahne
80 g geriebener Parmesan
200 g Rucola
3 EL Olivenöl
1 EL Milch
Muskat
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für den Teig alle Zutaten verkneten und in Frischhaltefolie eingewickelt mindestens eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen. Die Quicheform einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in zwei Hälften teilen. Eine Hälfte ausrollen und in die Form geben, andrücken und noch einmal 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Füllung den Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Blumenkohl darin einige Minuten goldbraun anrösten, mit etwas Muskat würzen. Frühlingszwiebeln waschen und abtropfen lassen. Bis auf zwei Stangen alle in feine Ringe schneiden. Das Gemüse zusammen mit Salz und Pfeffer würzen. Drei Eier zusammen mit dem Quark, dem Parmesan und der Sahne mit einem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Das Gemüse auf dem Teigboden der Quiche verteilen. Die Ei-Mischung darübergeben. Zwei Frühlingszwiebeln auf die Mischung legen. Den restlichen Teig ausrollen, in Streifen schneiden und nach Belieben auf die Quiche legen. Das letzte Ei mit der Milch verquirlen und das Teig-Gitter damit einstreichen. Im heißen Ofen auf mittlerer Schiene 40-45 Minuten backen.
  4. Den Rucola waschen, trocken schütteln und ggf. mit Olivenöl und Salz und Pfeffer würzen. Ich habe darauf verzichtet, weil ich Rucola einfach pur liebe. Quiche mit dem Rucola servieren.

Guten Appetit!

Line macht Blumenkohl-Frühlingszwiebel-Quiche | Awesome | Was is hier eigentlich los?

Line macht Blumenkohl-Frühlingszwiebel-Quiche | Awesome | Was is hier eigentlich los?

Wer noch nie gerösteten Blumenkohl (oder auch Brokkoli) gegessen hat, sollte das dringend nachholen. Denn obwohl er schon gekocht gut schmeckt, ist gerösteter Blumenkohl einfach noch mal eine ganz andere Liga. Die Quiche ist cremig, würzig, hat richtig gute Röstaromen und der scharfe Rucola passt hervorragend dazu. Insgesamt ein tolles Gericht im Frühling, das man wie gesagt warm und auch kalt genießen kann.

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-blumenkohl-fruehlingszwiebel-quiche/feed/ 3
Das war meine Woche – KW 13 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-13-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-13-2020/#comments Sun, 29 Mar 2020 16:34:52 +0000 https://www.wihel.de/?p=101073 Das war meine Woche – KW 13 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

An den Wochenzusammenfassungen merkt man erst richtig, wie langweilig sein Leben gerade ist. Dadurch, dass man im Homeoffice ist und auch sonst nicht viele soziale Kontakte pflegt, erlebt man viel weniger und hat demzufolge auch nicht so viel zu berichten. Highlights gibt es hier und da natürlich trotzdem, aber so spannend und abwechslungsreich wie früher sind die eher nicht mehr. Zum Glück geht es aber gerade jedem so, zumindest jedem intelligenten Menschen, der sich an die Vorgaben hält.

Highlights der vergangenen Woche

Mein absolut größtes Highlight in den letzten Wochen ist Mia. Erstens genieße ich es sehr, jeden Tag den ganzen Tag mit ihr zusammensein zu können und zweitens ist sie der Grund, warum ich überhaupt noch genug Bewegung bekomme und an die frische Luft gehe. Außerdem sorgt sie für so viele schöne Momente, bringt uns zum Lachen und hält uns beschäftigt. Neulich hab ich irgendwo gelesen, dass Haustiere in der aktuellen Situation denken, dass man nur zuhause bleibt, um mehr Zeit mit ihnen zu verbringen. Und in gewisser Weise ist das der positivste Nebeneffekt, den diese Zeit mit sich bringt.

Das war meine Woche – KW 13 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Obwohl man von Zuhause arbeitet und sich morgens nicht mal mehr eine Hose anziehen müsste, haben wir uns unsere normalen Rhythmus beibehalten. Wir stehen früh auf, machen uns fertig und dann gehe ich eine große Runde mit Mia. Dadurch kann ich jeden Morgen den Sonnenaufgang beobachten, bekomme ein bisschen Bewegung und entdecke neue Ecken in der Nachbarschaft, die ich vorher nicht kannte. Wie zum Beispiel eine Schafweide und eine Gänsewiese nur 10 Minuten Fußweg von unserer Wohnung entfernt, mitten im Wohngebiet zwischen Mehrfamilienhäusern.

Arbeiten tu ich im Homeoffice tatsächlich noch mehr und länger als im Büro. Schon deswegen, weil die kurzen Küchenpausen zwischendurch fehlen und eine richtige Mittagspause, in der ich nicht am Platz sitze, gab es im Homeoffice bisher nur ein einziges Mal, nämlich am Donnerstag. Da hab ich zum ersten Mal wirklich eine Stunde MittagsPAUSE gemacht, bin mit Mia in der Sonne spaziert und hab danach die Bananenbrot-Backmischung von Foodchoice gebacken. Den Bananenkuchen haben wir dann nachmittags noch warm auf dem Balkon genießen können, unglaublich lecker.

Das war meine Woche – KW 13 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Abends schaffe ich es im Moment oft, frisch zu kochen, wozu ich an normalen Büro-Tagen keine Lust mehr hatte. So gab es letzte Woche schon den ersten grünen Spargel mit Kartoffeln und Halloumi oder Süßkartoffelpommes mit Bohnen, dem restlichen Halloumi, Aioli und Rucola. Außerdem Flammkuchen mit frischem Gemüse, Salate und ab und zu Pasta. Insgesamt esse ich im Homeoffice also deutlich gesünder als im Büro. Dazu kommen Workouts, mit denen uns unser Personaltrainer von der Arbeit täglich versorgt, sodass man eigentlich gut beschäftigt bleibt.

Und trotz allem freu ich mich schon wieder sehr auf die Zeit, in der wir uns am Wochenende einfach mit Freunden und Familie treffen können, alle in den Arm nehmen, in Cafés frühstücken, bummeln und abends essen gehen können. Aktuell bleibt uns wohl nichts anderes übrig als abzuwarten, vernünftig zu handeln und so viel Zeit wie möglich ohne Kontakt zu anderen zu verbringen.

Das war meine Woche – KW 13 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Samstag haben Martin und ich Blumen für den Balkon besorgt und auf dem Rückweg meinen Eltern eine Blume als Überraschung vorbeigebracht, natürlich mit genügend Sicherheitsabstand. Nachmittags hab ich dann im T-Shirt auf dem Balkon in der Sonne gesessen und Eis gegessen. Dazu ein gutes Buch und fertig ist das Sommergefühl. Und dann wacht man am Sonntag, dem ersten Tag der Sommerzeit im Jahr 2020, auf und zack – es schneit.

Highlights der kommenden Woche

Traurig, aber wahr: Vielleicht komme ich in der nächsten Woche endlich mal dazu, Fenster zu putzen und den Balkon auf Vordermann zu bringen. Dann wären zwei große Punkte von meiner Frühjahrsputz-Liste erledigt. Am Montag hab ich nämlich einen Tag Resturlaub aus dem letzten Jahr. Ansonsten hoffe ich weiter auf gutes Wetter und weniger verrückte Menschen, die glauben, dass sie mit Mehl- und Klopapier-Vorräten gerettet sind. We’re all in this together, people!

Highlights von wihel.de

Jetzt, wo ihr hoffentlich alle zuhause hängt, habt ihr vermutlich noch mehr Zeit, die ihr im Internet verplempern könnt. Die Highlights von wihel.de könnt ihr euch hier anschauen und eventuell auch ein zweites oder drittes Mal genießen:

01. Dank Corona: Endlich wissen wir, warum „er“ eine Maske trägt
02. Alternative: Toilettenpapier aus Holz
03. Line backt Bananen-Karottenkuchen mit Eierlikör-Frischkäse-Frosting
04. Unsichtbare Fahrrad-Räder
05. Kurt Krömer zur Lage der Nation
06. Frankfurt und Los Angeles so gut wie verlassen
07. Gesellschaftskritische Illustrationen von Michal Dziekan
08. Freizeittipps von Helge Schneider
09. Unterhaltsame Etiketten in Klamotten
10. Tierlaute in anderen Sprachen

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-13-2020/feed/ 2
Line backt Bananen-Karottenkuchen mit Eierlikör-Frischkäse-Frosting https://www.wihel.de/line-backt-bananen-karottenkuchen-mit-eierlikoer-frischkaese-frosting/ https://www.wihel.de/line-backt-bananen-karottenkuchen-mit-eierlikoer-frischkaese-frosting/#comments Mon, 23 Mar 2020 07:04:07 +0000 https://www.wihel.de/?p=100982 Line backt Bananen-Karottenkuchen mit Eierlikör-Frischkäse-Frosting | Line backt | Was is hier eigentlich los?

In Zeiten wie diesen, wenn die Welt verrückt zu spielen scheint und nichts mehr so ist wie noch vor wenigen Wochen, da braucht es mehr als sonst Dinge, die das Leben schöner machen. Dazu zählen zum Beispiel ein paar Minuten in der Sonne auf dem Balkon oder am Fenster zu verbringen, den Partner (oder auch das Haustier) fest in den Arm zu nehmen oder – natürlich – richtig gutes Essen. Als man sich vor ein paar Wochen noch unbeschwert mit Freunden treffen konnte, habe ich in Vorbereitung auf Ostern diesen Kuchen gebacken. Den durften Freunde und Familie dann verkosten und alle waren begeistert. Und sofern der geliebte Familien-Osterbrunch in diesem Jahr denn stattfinden darf, werde ich diesen Kuchen wieder backen.

Das Rezept ist ziemlich improvisiert gewesen, da ich kein vergleichbares finden konnte. Also hab ich mir einfach überlegt, in welchen Mengen die einzelnen Zutaten gut funktionieren könnten und siehe da, es hat geklappt. Der Kuchen ist super luftig und das Frosting cremig. Dabei hab ich mich an dem weltbesten Karottenkuchen orientiert. Der Teig ist aber ein anderer, da ich unbedingt mal die Kombination aus Karotten und Bananen probieren wollte.

Bananen-Karottenkuchen mit Eierlikör-Frischkäse-Frosting

Zutaten:

Für den Teig:
250 g Mehl
300 g Bananen, zermatscht
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Natron
1/4 TL Salz
105 g Kokosöl (fest)
150 g geriebene Karotten
3 Eier
180 ml Milch
200 g braunen Zucker
50 g Pekannüsse, grob gehackt (alternativ Walnüsse)

Für das Frosting:
150 g Butter (zimmerwarm)
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe; zimmerwarm)
100 g weiße Schokolade
100 ml Eierlikör

Optional:
Schoko-Eier (gibt es zum Beispiel von Milka oder M&M’s)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen und eine runde Springform (ca. 20 cm. Durchmesser) einfetten. Für den Teig den Zucker mit dem Kokosöl und den Eiern hellcremig aufschlagen. In einer Schüssel das Mehl, Zimt, Natron, Backpulver und Salz vermengen und zum Teig geben. Kurz unterrühren, dann mit einem Holzlöffel Bananen und Karotten ebenfalls unterrühren. Die Milch ebenfalls zum Teig geben, damit er nicht zu fest wird. Zum Schluss die Nüsse unterheben und den Teig in die Backform füllen. Im heißen Ofen mindestens 50 Minuten backen, bei mir hat es sogar 1 Stunde und 15 Minuten gedauert, bis der Teig ganz durch war. Das variiert von Ofen zu Ofen. Daher auf jeden Fall die Stäbchenprobe machen, bevor ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmt.
  2. Für das Frosting die Butter mit dem Puderzucker hellcremig aufschlagen. Das kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Die weiße Schokolade schmelzen und kurz auskühlen lassen. Dann den Frischkäse unter die Butter-Zucker-Mischung rühren und anschließend die weiße Schokolade und den Eierlikör dazugeben. Kaltstellen, bis der Kuchen damit eingestrichen wird.
  3. Den Kuchen komplett auskühlen lassen. Dann waagerecht halbieren und ca. 1/3 der Creme auf dem unteren Kuchenboden verteilen. Den zweiten Boden darauflegen und den Rest des Frostings darauf verteilen. Dabei auch den Rand einstreichen. Einige der Schoko-Eier grob zerhacken und den Kuchen damit garnieren. Bis zum Servieren kaltstellen.

Guten Appetit!

Line backt Bananen-Karottenkuchen mit Eierlikör-Frischkäse-Frosting | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Bananen-Karottenkuchen mit Eierlikör-Frischkäse-Frosting | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Im Kühlschrank hält sich der Kuchen wunderbar einige Tage, also könnt ihr ihn auch einfach so für euch und euren Partner backen und dann über mehrere Tage hinweg genießen. Denn irgendwie muss man sich diese absurde Zeit ja schön machen. Vergesst aber auch nicht, euch ausreichend zu bewegen, sei es durch kleine Spaziergänge (wenn es denn noch erlaubt ist) oder Workouts zuhause. Macht einfach das beste aus den Wochen und seid vernünftig und bleibt zuhause, sofern es euch möglich ist. Und belohnt euch hier und da mit einem leckeren Essen und einem Stück Kuchen.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-bananen-karottenkuchen-mit-eierlikoer-frischkaese-frosting/feed/ 3
Line kocht Rote-Bete-Risotto mit Feta und Walnüssen https://www.wihel.de/line-kocht-rote-bete-risotto-mit-feta-und-walnuessen/ https://www.wihel.de/line-kocht-rote-bete-risotto-mit-feta-und-walnuessen/#comments Mon, 16 Mar 2020 07:12:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=100908 Line kocht Rote-Bete-Risotto mit Feta und Walnüssen | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Dieses Gericht wollte ich schon sehr lange mal ausprobieren und bin aber nie dazu gekommen. Ehrlich gesagt war ich mir außerdem nicht sicher, ob ich es mögen würde. Rote Bete hab ich erst vor nicht allzu langer Zeit für mich entdeckt und zwar als Pizzabelag oder als Topping für Ofenkartoffeln.

Neulich hab ich mich dann aber endlich mal an dieses Rezept herangewagt, etwas experimentiert und war am Ende sehr erstaunt, wie schnell das Gericht gemacht war, wie einfach und vor allem auch wie lecker es letztendlich war. Rote Bete und Feta (oder auch Ziegenkäse) passen sowieso hervorragend zusammen. Dazu noch Walnüsse und fertig ist die perfekte Kombination, die sich übrigens auch als Sommersalat sehr gut macht.

Rote-Bete-Risotto mit Feta und Walnüssen

Zutaten:

400 g Rote Bete (vorgegart)
125 g Risotto-Reis
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
125 ml Rotwein
250 ml Gemüsebrühe
100 g Walnüsse
150 g Feta
Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Rote Bete in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin andünsten. Die Rote Bete hinzugeben und kurz mit anbraten. Den Risotto-Reis ebenfalls dazugeben und glasig dünsten. Mit Rotwein ablöschen und köcheln lassen, bis der Wein verkocht ist. Dann immer etwas Gemüsebrühe hinzugeben, einkochen lassen und dabei stetig rühren, bis der Reis fertig gegart ist.
  2. Die Walnüssen grob hacken und den Feta zerkrümeln. Die Petersilie hacken. Das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Feta, Walnüssen und Petersilie bestreut servieren.

Guten Appetit!

Line kocht Rote-Bete-Risotto mit Feta und Walnüssen | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht Rote-Bete-Risotto mit Feta und Walnüssen | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Martin und mir hat es beiden sehr gut geschmeckt und weil es so einfach war und schnell ging, wird es dieses Risotto mit Feta ganz bestimmt noch öfter geben. Außerdem hat es eine ziemlich geniale Farbe, wenn ihr mich fragt. Aber nur, solange es wirklich so schön dunkel-pink ist. Insgesamt auf jeden Fall eine große Empfehlung an euch!

]]>
https://www.wihel.de/line-kocht-rote-bete-risotto-mit-feta-und-walnuessen/feed/ 3