Line – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Sun, 15 Sep 2019 18:24:32 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.2.3 Line macht Chocolate Chip Cookie Dough https://www.wihel.de/line-macht-chocolate-chip-cookie-dough/ https://www.wihel.de/line-macht-chocolate-chip-cookie-dough/#respond Mon, 16 Sep 2019 06:03:34 +0000 https://www.wihel.de/?p=97763 Line macht Chocolate Chip Cookie Dough | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Essbarer Keksteig ist schon seit einiger Zeit ein großer Trend, der es dank der Höhle der Löwen mittlerweile auch nach Deutschland geschafft hat. Zumindest ins Kühlregal und vereinzelt auch schon in eigene Cafés. Den ersten Keksteig, für den ich tatsächlich Geld bezahlte, um ihn ungebacken zu essen, hatte ich vergangenes Jahr in New York. Und ich muss ehrlich sagen, dass er seinen Preis und seinen Ruf vollkommen wert war.

Ähnlich wie in einer Eisdiele gab es diverse Sorten, unter anderem auch vegane Alternativen. Es gab jegliche Geschmacksrichtungen und toppen ließ sich das Ganze noch mit Streuseln, Früchten oder Soßen. Wir entschieden uns damals aber für zwei relativ klassische Sorten ohne viel Tamtam. Der Keksteig war so gut, dass ich mich fragte, warum ich das zuhause nicht viel öfter genau so machte. Der Gedanke ließ mich nicht mehr los, bis ich vor kurzem endlich Zeit und Lust hatte, mich einem Versuch zu widmen. Und der ist tatsächlich so gut geworden, dass ich ihn euch nicht vorenthalten möchte.

Chocolate Chip Cookie Dough

Zutaten:

40 g weißer Zucker
110 g brauner Zucker
110 g Butter
1 TL Vanilleextrakt
120 g Mehl
1 EL Milch
50 g Schokotropfen

Zubereitung:

  1. Zucker, Vanilleextrakt und Butter mit dem Schneebesen eines Rührgerätes hell cremig aufschlagen. Mehl und ggf. etwas Milch unterheben. Zum Schluss die Schokotropfen in den Teig kneten. Am besten stellt man den Teig bis zum Servieren kühl.

Guten Appetit!

Line macht Chocolate Chip Cookie Dough | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line macht Chocolate Chip Cookie Dough | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Das Rezept ist so denkbar einfach, dass ich es mittlerweile schon zwei Mal nachgemacht habe. Man hat für einige Tage etwas Süßes zum Naschen und kann auch potentiellem Besuch etwas servieren. Der Teig ist natürlich ohne Ei und Backpulver und damit sehr verträglich. Wer lieber eine vegane Variante machen möchte, ersetzt Butter und Milch durch pflanzliche Alternativen. Bei den Zutaten kann man natürlich auch bunt variieren, wie man möchte. Zum Beispiel mit Nüssen, anderen Schokoladensorten oder getrocknetem Obst.

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-chocolate-chip-cookie-dough/feed/ 0
Das war meine Woche KW 37 / 2019 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-37-2019/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-37-2019/#comments Sun, 15 Sep 2019 17:24:00 +0000 https://www.wihel.de/?p=97834 Das war meine Woche KW 37 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Nachdem der Urlaub nun leider vorbei war, musste ich ganze fünf Tage am Stück zur Arbeit und war das gar nicht mehr so richtig gewöhnt. Lief trotzdem ganz gut.

Highlights der vergangenen Woche

Bei der Arbeit ist natürlich einiges liegen geblieben, was bedeutete, dass ich die ersten Tage damit beschäftigt war, alles aufzuarbeiten. Aber so ist es mir immer lieber, als wenn zu wenig zu tun ist oder sich Angelegenheiten wochenlang ziehen. Die Mittagspausen dagegen waren relativ entspannt. Am Dienstag war ich mit meinem Team im Kinneloa in der Europa Passage. Ich war vorher schon einmal dort und es war zwar ganz lecker, aber ehrlich gesagt sind die Preise nicht gerechtfertigt für das, was es letztendlich ist.

Das war meine Woche KW 37 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Die darauffolgenden Tage waren vor allem auch nach der Arbeit voller Termine. Es handelt sich zwar durchgehend um Dinge, die ich gerne und in meiner Freizeit und dementsprechend auch freiwillig mache, aber beinahe jeden Abend auf Achse zu sein ist eigentlich nicht so mein Ding. Diese Woche verflog aber regelrecht und ich hab nicht einmal Freizeitstress verspürt.

Das war meine Woche KW 37 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Donnerstagabend war ich mit Neele und Sarah erst essen im Bona Me und danach bei Herrengedeck live. Die Show war zwar lustig, aber irgendwie gefällt es mir besser, wenn sie im Podcast improvisieren. Bei einer Show, die zum 12. Mal gehalten wird, merkt man eben doch, dass eigentlich fast jedes Wort zurechtgelegt ist. Am witzigsten wurde es nämlich, als gegen Ende der Show zwangsweise doch noch improvisiert wurde. Insgesamt hatten wir aber einen sehr schönen Abend.

Das war meine Woche KW 37 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Freitag ging es nach der Arbeit direkt zu Martins Eltern nach Leipzig. Meine Eltern waren auch in Leipzig und so konnten sich beide Familien mal wiedersehen und einen schönen Samstagabend mit Grillen verbringen. Sonntag ging es dann schon wieder zurück nach Hamburg. Martins Mama ist mitgekommen, denn ihr Geburtstagsgeschenk in diesem Jahr war ein Besuch in Hagenbeck. Das machen wir allerdings erst morgen.

Highlights der kommenden Woche

Drei Tage Urlaub! Davon zwei mit Martin und seiner Mama, in denen wir lauter schöne Dinge in Hamburg machen wollen. Danach einen Tag nur für Mia und mich und dann nur zwei Tage Arbeit. Klingt nach einer sehr guten Aussicht, wenn ihr mich fragt.

Das war meine Woche KW 37 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Trotz Jetset-Leben zwischen Föhr, Hamburg und Leipzig ist hier natürlich weiterhin einiges los. Die Highlights findet ihr hier wie immer zusammengefasst:

01. Ein Teufelsrad auf dem Oktoberfest
02. Mutige Klamotten-Wahl
03. Eine Compilation voller peinlicher Momente
04. Wie man einen Zauberwürfel löst
05. Der Bahnbabo von Frankfurt
06. Line kocht Pasta mit Brokkoli und Basilikum
07. Was LEGO-Figuren treiben, wenn wir nicht hinschauen - Eine Fotoserie von Samsofy
08. Eine Renn-Drohne vs. die Helix-Achterbahn in Göteborg
09. Dinge, die einem DJ durch den Kopf gehen, wenn er ins Publikum schaut
10. Wie man gekonnt einen Greifautomaten austrickst

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-37-2019/feed/ 1
Line kocht Pasta mit Brokkoli und Basilikum https://www.wihel.de/line-kocht-pasta-mit-brokkoli-und-basilikum/ https://www.wihel.de/line-kocht-pasta-mit-brokkoli-und-basilikum/#comments Mon, 09 Sep 2019 06:07:18 +0000 https://www.wihel.de/?p=97640 Line kocht Pasta mit Brokkoli und Basilikum | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Wir sind zurück aus dem Urlaub und haben ziemlich viel Sand (verteilt in der gesamten Wohnung) und eine müde kleine Mia mitgebracht. Nachdem es im Urlaub beinahe jeden Tag geregnet hat - und das nicht zu knapp - haben wir viel Zeit damit verbracht zu essen, zu spielen und sobald der Himmel etwas klarer wurde durch das Watt zu laufen. Am Freitag ging es dann für uns zurück nachhause. Seitdem hieß es auspacken, waschen, einkaufen und irgendwie zurück in den Alltag finden. Zum Glück hatten wir noch ein ganzes Wochenende vor uns, sodass genügend Zeit blieb, um sich wieder zu akklimatisieren.

Viel Lust zu kochen hatte ich nach dem Urlaub erst einmal nicht, deswegen gab es direkt ein ganz fixes und dennoch leckeren Klassiker bei uns zuhause. Und jeder weiß, wenn es schnell gehen soll gibt es bei uns Pasta. Heute mit Brokkoli und Basilikum. Brokkoli gehört nicht nur zu meinen liebsten Gemüsesorten, sondern ist auch noch sehr gesund. Und Basilikum ist sowieso mein All-time-Favorit, wenn es um Kräuter geht. Und die Zubereitung ist denkbar einfach.

Pasta mit Brokkoli und Basilikum

Zutaten:

300 g Pasta
1 Bund frisches Basilikum
2 halbe getrocknete Tomaten in Öl
1 Bio-Zitrone
2 Knoblauchzehen
1 TL Chiliflocken
30 g Parmesan
1 großen Brokkoli
50 g Pinienkerne
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Die Schale der Zitrone abreiben, den Saft auspressen. Das Basilikum, die getrockneten Tomaten, 1 EL vom Tomaten-Öl, Schale und Saft der Zitrone sowie 1 Schuss Nudel-Wasser mit einem Mixer fein pürieren. Den Knoblauch schälen und pressen, dann zusammen mit den Chiliflocken und 25 g Parmesan zu der Basilikum-Paste geben und zu einer glatten Masse pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Den Brokkoli waschen, die Röschen abschneiden, den Stiel schälen und Würfeln. Zur Pasta geben und etwa 3-4 Minuten mit garen lassen. Vom Nudel-Wasser eine kleine Tasse abschöpfen. Die Nudeln und den Brokkoli abgießen und mit der Basilikum-Paste vermengen. Ggf. noch etwas Pasta-Wasser unterrühren.
  3. Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl rösten. Die Pasta mit dem restlichen Parmesan und den Pinienkernen garniert servieren. Dazu passt ein grüner Salat.

Guten Appetit!

Line kocht Pasta mit Brokkoli und Basilikum | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht Pasta mit Brokkoli und Basilikum | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Dieses Gericht ist so denkbar einfach wie schnell. Man benötigt nicht viele Zutaten und hat im Handumdrehen ein wunderbares Abendessen. Es kann beliebig mit anderem Gemüse oder auch Fleisch erweitert werden. Und das beste daran ist eigentlich, dass man es nicht nur warm, sondern auch sehr gut kalt als eine Art Nudelsalat genießen kann und so auch direkt noch ein Essen für die Mittagspause bei der Arbeit hat.

]]>
https://www.wihel.de/line-kocht-pasta-mit-brokkoli-und-basilikum/feed/ 4
Line macht cremiges Erdbeer-Limetten-Tiramisu https://www.wihel.de/line-macht-cremiges-erdbeer-limetten-tiramisu/ https://www.wihel.de/line-macht-cremiges-erdbeer-limetten-tiramisu/#comments Mon, 02 Sep 2019 06:04:05 +0000 https://www.wihel.de/?p=97526 Line macht cremiges Erdbeer-Limetten-Tiramisu | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Es gibt kaum ein Dessert, welches ich lieber esse als Tiramisu. Allerdings immer nur die alkoholfreie Variante. Im Sommer ziehe ich fruchtiges Tiramisu dem Klassiker mit Kaffee und Kakao vor. Meist überlege ich mir kurzfristig, dass ich für einen Besuch oder auch einfach nur für uns zwei ein Dessert zubereiten möchte und kombiniere dann die Zutaten, die ich gerade da habe. Im diesem Fall waren das Löffelbiskuits (sollte man immer Zuhause haben, sehr praktisch), Erdbeeren und Limetten. Daraus lässt sich doch ein wunderbares Dessert zaubern.

ich hab schon mal irgendwann erwähnt, dass ich es sauer liebe. Je saurer, desto besser. Deswegen wollte ich mit so wenig zusätzlichem Zucker wie nötig und so viel Limettensaft wie möglich arbeiten. Wenn sich am Ende beim ersten Löffel alles im Mund kurz zusammenzieht, dann ist es perfekt. Das Schöne an Tiramisu ist nicht nur, dass man es herrlich variieren kann, sondern auch, dass es unheimlich schnell vorbereitet ist. Es muss dann noch wenige Stunden im Kühlschrank stehen und schon hat man ein großartiges Dessert.

Sommerliches Erdbeer-Limetten-Tiramisu

Zutaten:

750 g frische Erdbeeren
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
80 g Puderzucker
200 ml Schlagsahne
1 Pck. Vanillezucker
200 g Löffelbiskuits
200 ml Orangensaft
3 Bio-Limetten

Zubereitung:

  1. Die Erbeeren waschen und den Strunk entfernen. Die meisten Erdbeeren vierteln, dabei ein paar Erdbeeren in Scheiben schneiden und beiseite stellen. Für die Creme die Sahne mit dem Schneebesen eines Rührgerätes aufschlagen. Mascarpone und Magerquark mit dem Puderzucker verrühren, die Sahne vorsichtig unterheben. Die Schale der Bio-Limetten fein abreiben, den Saft auspressen. 4 EL Limettensaft unter die Creme ebenfalls vorsichtig unterheben.
  2. Eine Auflaufform (ca. 40x20cm) mit Löffelbiskuits auslegen. Den restlichen Limettensaft mit dem Orangensaft vermengen. Die Hälfte über die Löffelbiskuit träufeln. Die Hälfte der Macarpone-Creme darauf verteilen. Mit Erdbeer-Scheiben belegen. Dann wieder Löffelbiskuits darauf verteilen, mit Limetten-Orangensaft beträufeln, den Rest der Creme darauf glatt streichen und mit geviertelten Erdbeeren belegen. Die restlichen geviertelten Erdbeeren mit dem restlichen Limettensaft und einer Packung Vanillezucker mit Hilfe eines Pürierstabes zu einer Soße pürieren. Diese über das Tiramisu geben. Mit der geriebenen Limettenschalte garnieren. Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

Guten Appetit!

Line macht cremiges Erdbeer-Limetten-Tiramisu | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line macht cremiges Erdbeer-Limetten-Tiramisu | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Ich kann gar nicht sagen, welche Variante von Tiramisu mir am besten schmeckt: Die sauer-fruchtige oder der Klassiker mit Kaffee. Beides hat seine Vorteile (und natürlich keine Nachteile), aber im Sommer greife ich lieber auf die fruchtige Variante mit viel frischen Beeren zurück. Man könnte beispielsweise auch eine Variante mit Pfirsichen und Honig oder eine mit Blaubeeren und Limoncello machen. Der nächste Grillabend kann kommen, ich hab jede Menge Ideen in petto für ein tolles Dessert.

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-cremiges-erdbeer-limetten-tiramisu/feed/ 2
Das war meine Woche KW 35 / 2019 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-35-2019/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-35-2019/#comments Sun, 01 Sep 2019 16:19:04 +0000 https://www.wihel.de/?p=97592 Das war meine Woche KW 35 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Eine herrliche Sommerwoche in Hamburg neigt sich dem Ende. Während ich mittlerweile den Spätsommer auf unserer liebsten Nordseeinsel Föhr genieße und vermutlich gerade in diesem Moment die Füße in den Sand
stecke oder eine große Portion Pommes verdrücke, kann ich auf eine wunderbare Woche zurückblicken.

Highlights der vergangenen Woche

Am vergangenen Wochenende war mein Geburtstag, den wir wie jedes Jahr im Garten meiner Eltern feierten. In diesem Jahr hatte ich seit langem mal wieder richtig viel Glück mit dem Wetter. 30°C in Hamburg, strahlend blauer Himmel und ganz viel Sonne begleiteten uns durch einen wunderschönen Tag. Neben Haufenweise Kuchen, Gegrilltem und Eis machten tobende Hunde im Garten und im Hundepool und sehr viel Lachen den Tag perfekt.

Das war meine Woche KW 35 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Mein Geburtstag zählt zwar gar nicht mehr zu der vergangenen Woche, ich wollte ihn dennoch erwähnen, weil er einfach so wunderbar war. Den Montag hatte ich mir freigenommen und das entpuppte sich als die richtige Entscheidung. Zum einen weil es zwischenzeitlich in Hamburg 33°C heiß wurde (und wer sitzt da schon gerne im Büro?), zum anderen
weil ich ein bisschen ausspannen und Kuchn für die lieben Kollegen vorbereiten wollte. Ich verbrachte den Tag also abwechselnd auf dem Balkon (mit Kaffee, Kuchen, einem guten Buch und dann noch mehr Kuchen) und der Küche.

Es gibt für mich im Sommer kaum etwas Schöneres vorstellen, als so viel Zeit wie möglich im Freien zu verbringen. Sei es Frühstück, ein kurzes Sonnenbad, Lesen, Bloggen oder auch Grillen auf dem Balkon. Natürlich liebe ich auch die Zeit am Elbstrand, in diversen Parks oder auf dem Land, aber mein Balkon ist eine kleine Ruhe-Oase, in der ich ungestört
bin. Ohne viele andere Hamburger, die sich bei dem kleinsten Anzeichen von Sonne dicht an dicht am Elbstrand tummeln.

Das war meine Woche KW 35 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Der Rest der Woche verlief relativ ruhig. Bei der Arbeit musste noch einiges vorbereitet werden, sodass ich ohne schlechtes Gewissen in den Urlaub fahren konnte. Das Wetter hielt sich allerdings hervorragend und machte die Mittagspausen im Freien zu kleinen Sommer-Highlight-Inseln im Alltag. Zuhause stand ebenfalls alles im Zeichen des Urlaubs. Es wurde gebloggt, gepackt, eingekauft und geputzt, damit es am Wochenende entspannt Richtung Nordsee gehen konnte.

Am Samstagmorgen ging es dann ganz früh los. Mit viel Gepäck und einem kleinen, schlafenden Hund, der viel aufgeregter wäre, wenn er wüsste, wohin wir fahren und wen wir dort treffen. Für mich fängt der Urlaub auf der Fähre an. Denn wenn man oben auf dem Deck ist, einem der Wind um die Nase weht und man die Insel näherkommen sieht, dann weiß man, dass jetzt Entspannung bevorsteht.

Highlights der kommenden Woche

Ganz viel Entspannung im Urlaub! Dazu gutes Essen, jede Menge Zeit am Strand, Gesellschaftsspiele, Mia-Kuschelei, Bummeln und einfach die Zeit genießen. Hoffentlich haben wir noch ein paar mehr Tage gutes Wetter, sodass wir die Zeit an der Nordsee in vollen Zügen genießen können.

Highlights von wihel.de

Martin war wie immer sehr fleißig und hat es sich trotz sengender Hitze nicht nehmen lassen, jeden Tag erstklassigen content zu liefern. Wenn es euch gerade also zu warm ist, wo auch immer ihr seid, dann bleibt doch noch eine Weile hier und klickt euch durch die Highlights:

01. Besser als jede Fernseh-Sendung: Amazon Kundenfragen
02. Wie man einfach Piranhas fängt
03. Die "beste" Geburtstagskarte, die man von Kollegen bekommen kann
04. Wie die wohl erfolgreichste Werbekampagne der Deutschen Bahn entstanden ist
05. Neue großartige Arbeiten von Pawel Kuczynski
06. Was man halt so macht, wenn man eine Etikettier-Maschine geschenkt bekommt
07. Eine Partie Blitzschach zwischen Magnus Carlsen und Espen Agdestein
08. Line macht Süßkartoffelpüree mit Tomaten-Mais-Salat und Feta
09. Jimmy Ichihana und seine Performance bei Penn & Teller
10. Rezeptideen aus der JVA Heidering – Was es im Gefängnis zu Essen gibt

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-35-2019/feed/ 1
Line macht Süßkartoffelpüree mit Tomaten-Mais-Salat und Feta https://www.wihel.de/line-macht-suesskartoffelpueree-mit-tomaten-mais-salat-und-feta/ https://www.wihel.de/line-macht-suesskartoffelpueree-mit-tomaten-mais-salat-und-feta/#comments Mon, 26 Aug 2019 05:59:53 +0000 https://www.wihel.de/?p=97424 Line macht Süßkartoffelpüree mit Tomaten-Mais-Salat und Feta | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Der Sommer ist zurück! Endlich wird es auch im Norden wieder wärmer und die Sonne zeigt sich länger. Man kann wieder länger draußen sein, muss mit Mia nicht im Regen spazieren und die Mittagspause in der Sonne verbringen. Ich war ja schon fast soweit den Sommer abzuhaken und mich auf den verregnet Herbst zu freuen. Aber mit so einem schönen Spätsommer lebt es sich definitiv besser.

Passend zum Wetter gibt es heute wieder ein sommerliches Rezept. Etwas leichtes, das man gerne auch bei hohen Temperaturen isst. Und zwar Süßkartoffelpüree mit Tomaten-Mais-Salat. Nicht nur super einfach gemacht, sondern vor allem auch sehr schnell. Damit man so wenig Zeit wie möglich drinnen verschwendet, während draußen noch einmal Sommer ist.

Süßkartoffelpüree mit Tomaten-Mais-Salat und Feta

Zutaten:

1 kg Süßkartoffeln
2-3 EL Kokosmilch
1 Dose Mais
250 g Tomaten
1 Paprika
1-2 Frühlingszwiebeln
1 kleine Chili
4-5 Zweige Petersilie
2 EL Zitronensaft
4 EL Olivenöl
1 EL Essig eurer Wahl
100 g Feta
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten garen lassen, bis sie weich sind.
  2. In der Zwischenzeit den Mais abtropfen lassen. Die Tomaten und die Paprika waschen und kleinschneiden. Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Die Chili waschen, entkernen und klein hacken.
  3. Für den Salat Mais, Tomaten, Paprika, Chili und Zwiebel mischen. Mit Olivenöl, Essig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie hacken und mit dem Salat vermengen.
  4. Die Süßkartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen und dann stampfen. Dabei Kokosmilch nach Belieben hinzugeben. Das Kartoffelpüree auf Tellern anrichten, den Salat darauf verteilen. Den Feta darüber zerbröseln.

Guten Appetit!

Line macht Süßkartoffelpüree mit Tomaten-Mais-Salat und Feta | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line macht Süßkartoffelpüree mit Tomaten-Mais-Salat und Feta | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Süßkartoffel und Feta sind einfach eine absolut unschlagbare Kombination. Perfekter wird es nur durch Avocado, die man übrigens auch sehr gut in diesen Salat hätte mischen können. Insgesamt ein tolles, leichtes Sommergericht, das es sicherlich nicht zum letzten Mal im Hause wihel.de gegeben hat.

]]>
https://www.wihel.de/line-macht-suesskartoffelpueree-mit-tomaten-mais-salat-und-feta/feed/ 3
Line backt sommerlichen Mascarpone-Kuchen mit frischen Beeren https://www.wihel.de/line-backt-sommerlichen-mascarpone-kuchen-mit-frischen-beeren/ https://www.wihel.de/line-backt-sommerlichen-mascarpone-kuchen-mit-frischen-beeren/#comments Mon, 19 Aug 2019 05:55:44 +0000 https://www.wihel.de/?p=97324 Line backt sommerlichen Mascarpone-Kuchen mit frischen Beeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

In anderen Teilen Deutschlands mag es anders sein, aber hier in Hamburg lässt das Wetter im August wirklich sehr zu wünschen übrig. Ich hab selten so einen verregneten und grauen Geburtstagsmonat gehabt wie in diesem Jahr. Die Wettervorhersage verspricht Besserung in den kommenden Tagen und ich hoffe stark, dass die Prognose zutrifft und man noch mal schöne Stunden am Elbstrand, im Planten und Blomen oder auf dem Balkon verbringen kann. Schließlich kann es das mit dem Sommer in Hamburg auf keinen Fall gewesen sein. Obwohl ich ehrlich sagen muss, dass ich mittlerweile manchmal schon richtig Lust auf den Herbst bekomme. Darauf, eingekuschelt in eine Decke auf dem Balkon zu sitzen und in die herbstlich verfärbten Bäume zu schauen, mit Mia durch das Laub zu stapfen oder Kürbissuppe zu kochen. Aber bis dahin ist hoffentlich noch ein wenig Zeit.

Wenn der Sommer eine kleine Pause einlegt und die Sonne auf sich warten lässt, dann muss man sich die Sommerstimmung eben anders nachhause holen. Und wie könnte das am besten gelingen als mit einem leckeren Kuchen, der mit extra vielen frischen Beeren daherkommt? Der Teig ist richtig saftig und schmeckt leicht nach Vanille. Darauf kommt Mascarpone-Creme ist luftig leicht und wird getoppt mit Beeren und süß-saurer Beeren-Soße. Für mich der perfekte Sommerkuchen.

Sommerlicher Mascarpone-Kuchen mit frischen Beeren

Zutaten:

Für den Kuchen:
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
270 ml Sahne
180 ml griechischer Joghurt
1 TL Vanilleextrakt
275 g Zucker
340 g Butter
4 Eier (Größe M)
Salz

Für die Mascarpone-Creme:
500 g Mascarpone
340 g Frischkäse
120 g Puderzucker
Salz
2 EL Zitronensaft
700 g Erdbeeren
250 g Blaubeeren

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Eine Backform (etwa 40x20cm) einfetten. Für den Kuchen die Butter zusammen mit dem Zucker hell cremig aufschlagen. Die Eier nacheinander hinzugeben und unterrühren. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen. In einer zweiten Schüssel den griechischen Joghurt, die Sahne und das Vanilleextrakt verrühren.
  2. Mit einem Teigschaber 1/3 der Mehlmischung unter die Ei-Mischung heben. Anschließend die Hälfte der Sahne-Joghurt-Creme unterrühren. Dann wieder Mehl, anschließend den Rest der Ei-Mischung und zum Schluss noch einmal das letzte Drittel der Mehlmischung. Den Teig in die Backform geben und im heißen Ofen etwa 40-45 Minuten lang backen. Nach dem Backen etwa 20 Minuten auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Mascarpone und den Frischkäse mit dem Salz aufschlagen. Zum Schluss den Puderzucker unterrühren. Die Creme auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen. Die Beeren waschen und die Erdbeeren vierteln. 400 g Erdbeeren zusammen mit dem Zitronensaft pürieren. Die Beeren auf dem Kuchen verteilen und mit der Soße garnieren.

Guten Appetit!

Line backt sommerlichen Mascarpone-Kuchen mit frischen Beeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt sommerlichen Mascarpone-Kuchen mit frischen Beeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Ich denke, ich habe endlich den perfekten Rührteig gefunden. Er ist saftig, luftig und lässt sich hervorragend teilen, sodass er sich auch für Schichttorten eignet. Bei der Creme kann man natürlich variieren, aber die Mascarpone-Sahne-Creme passt perfekt zu Beeren. So kann man sich den Sommer wenigstens für ein paar Stunden zurückholen.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-sommerlichen-mascarpone-kuchen-mit-frischen-beeren/feed/ 2
Das war meine Woche KW 33 / 2019 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-33-2019/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-33-2019/#comments Sun, 18 Aug 2019 16:22:39 +0000 https://www.wihel.de/?p=97319 Das war meine Woche KW 33 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Eine ereignisreiche Woche neigt sich dem Ende. Während Martin fleißig weiter ins Büro gegangen ist, Mia beschäftigt und nebenbei noch jede Menge im Haushalt erledigt hat, habe ich mir kurzerhand Urlaub genommen und meine Eltern auf Föhr besucht.

Highlights der vergangenen Woche

Schon am vergangenen Sonntag ging es für mich Richtung Nordsee. Der Grund war nicht etwa, dass ich die Nase voll von allem hier hatte, sondern dass ich schlicht und einfach noch ziemlich viele Urlaubstage für dieses Jahr übrig hatte und keine Ahnung, wann ich diese nehmen sollte. Deswegen bot es sich an, sie jetzt zu verbrauchen, wenn ich auch etwas davon habe und meine Eltern im Urlaub besuchen kann.

Das war meine Woche KW 33 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Wir hatten ein paar sehr schöne Tage gemeinsam auf unserer Lieblingsinsel. Das Wetter war zwar mal wieder sehr durchwachsen, aber wir konnten zwei Mal an den Strand fahren und einige Stunden Sonne tanken. Selbst wenn man nur für wenige Stunden am Meer verbringt, eingekuschelt in seinen Strandkorb mit etwas zu lesen und dem Rauschen des Wassers lauschend, bringt diese Zeit schon so viel Entspannung, dass man sich danach erholt fühlt. Wenn man dann zurück in die Ferienwohnung fährt, mit Sand an den Füßen und verknoteten Haaren, die Haut nach Salz riecht und prickelt, dann war es ein Sommertag, wie er mir am liebsten ist.

Ansonsten haben wir uns mit Freunden zum Abendessen getroffen, waren im Museum, Bummeln, es gab Eis und wir waren jeden Abend irgendwo essen. Außerdem konnte ich ausgiebig lesen, hab endlich mal wieder Switch gespielt und für Gesellschaftsspiele war auch genügend Zeit. So lässt sich eine Urlaubswoche wirklich gut verbringen.

Das war meine Woche KW 33 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Donnerstag ging es für mich wieder zurück nach Hamburg. Auf Föhr war nämlich richtiges Schietwetter, sodass ich die Zeit lieber zuhause in Hamburg verbringe, einiges im Haushalt erledige und natürlich ganz viel Zeit mit der kleinen Mia verbringen. Das Wetter war hier in Hamburg zwar nicht wirklich besser, aber so kommt man wenigstens ein bisschen in den Alltag rein, ohne sich Ärgern zu müssen, dass man lieber am Elbstrand liegen würde. Außerdem geht es für Martin, Mia und mich in ein paar Wochen wieder auf die Insel. Dieses Mal zusammen mit meiner Schwester, ihrem Freund und Maja. Es wird bestimmt eine Menge Spaß, die kleinen Corgis durchs Watt toben zu sehen.

Highlights der kommenden Woche

Ich habe beinahe jeden Abend etwas vor und hoffe, dass die Urlaubsentspannung nicht sofort wieder verflogen ist. Am Wochenende ist mein Geburtstag und ich freue mich schon sehr auf die Feier. Aber es wird auch einiges vorzubereiten sein. Den Montag danach hab ich schon wieder frei, damit ich noch einen Kuchen für das Büro vorbereiten kann.

Das war meine Woche KW 33 / 2019 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Wie schon eingangs erwähnt, war Martin nicht nur alleine mit Arbeit, Haushalt und Mia, sondern auch mit dem Blog. Dennoch gab es die ganze Woche über guten Content, der euch allen den Arbeitsalltag versüßt hat. Die Highlights findet ihr hier noch einmal zusammengefasst.

01. Deine Mudda ...
02. Mit der Drohne durch Shenzhen
03. Straßenkampf dank E-Scooter
04. Wenn sich Fremde einfach verprügeln (sollen)
05. Vorsicht: Dumme Katzen
06. So schlimm scheint das Rentner-Dasein gar nicht zu sein
07. Kleine Spielereien mit Sehenswürdigkeiten von Rich McCor
08. Trailer: The Irishman
09. Simone Biles und der erste gestandene "Triple Double"
10. Line kocht Tagliatelle mit Zitronen-Ricotta, Minze und Croûtons

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-33-2019/feed/ 2
Line kocht Tagliatelle mit Zitronen-Ricotta, Minze und Croûtons https://www.wihel.de/line-kocht-tagliatelle-mit-zitronen-ricotta-minze-und-croutons/ https://www.wihel.de/line-kocht-tagliatelle-mit-zitronen-ricotta-minze-und-croutons/#comments Mon, 12 Aug 2019 06:02:28 +0000 https://www.wihel.de/?p=97142 Line kocht Tagliatelle mit Zitronen-Ricotta, Minze und Croûtons | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

In den vergangenen Wochen habe ich für meine Verhältnisse erstaunlich wenig Pasta gegessen. Normalerweise kommen Nudeln in jeglicher Form mindestens einmal pro Woche auf den Tisch, aber in der letzten Zeit wurde einfach öfter gegrillt, es gab Salat aufgrund der sommerlichen Temperaturen oder ich hab mich in Gerichten ausprobiert, die für uns eher ungewöhnlich sind.

Neulich musste es aber einfach mal wieder Pasta sein. Damit es trotzdem sommerlich bleibt, hab ich mir eine Variante mit Zitrone, Minze und Ricotta herausgesucht. Dazu kommen Knoblauch-Croûtons, Oliven und Pinienkerne und fertig ist die perfekte Sommer-Pasta. Man kann sie warm, lauwarm oder kalt als Nudelsalat essen.

Tagliatelle mit Zitronen-Ricotta, Minze und Croûtons

Zutaten für 4 Personen:

500 g Tagliatelle
250 g Ricotta
3-4 Knoblauchzehen
5-6 Stiele Minze
2 Bio-Zitronen
40 g Pinienkerne
100 g schwarze Oliven
15 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Etwas Baguette vom Vortag

Zubereitung:

  1. 6 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Das Baguette in 2 cm dicke Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und eine Zehe in feine Scheiben schneiden. Diese dann zusammen mit den Baguette-Würfeln und den Pinienkernen im heißen Olivenöl rundherum anbraten.
  2. Das restliche Olivenöl in einen Topf erhitzen und die restlichen Knoblauchzehen darin weich dünsten. Herausnehmen und mit einer Gabel zerdrücken. Die Schale der Zitronen abreiben und den Saft auspressen. Die Minzblätter grob zerpflücken.
  3. Die Tagliatelle in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Das Knoblauch-Pürree im Knoblauchöl noch einmal kurz anschwitzen. Ricotta, Oliven und etwa 400 ml Nudelwasser hinzugeben. Mit Zitronensaft und -schale, sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pasta abgießen und direkt in der Ricotta-Soße schwenken. 2/3 der Minze drunterrühren, dann anrichten. Mit Croûtons, Pinienkernen und Minze garnieren.

Guten Appetit!

Line kocht Tagliatelle mit Zitronen-Ricotta, Minze und Croûtons | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht Tagliatelle mit Zitronen-Ricotta, Minze und Croûtons | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Ich war ehrlich gesagt überrascht davon, wie gut mir dieses Gericht gefallen hat. Die Pasta ist durch Zitrone, Ricotta und Minze relativ leicht, Croûtons und Pinienkerne geben Crunch und von Knoblauch kann ich sowieso nicht genug bekommen. Diese Pasta wird es bei uns definitiv noch viel öfter geben und ich kann sie euch allen nur empfehlen.

]]>
https://www.wihel.de/line-kocht-tagliatelle-mit-zitronen-ricotta-minze-und-croutons/feed/ 3
Line backt Zitronen-Blaubeer-Torte https://www.wihel.de/line-backt-zitronen-blaubeer-torte/ https://www.wihel.de/line-backt-zitronen-blaubeer-torte/#comments Mon, 05 Aug 2019 05:58:21 +0000 https://www.wihel.de/?p=97015 Line backt Zitronen-Blaubeer-Torte | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Endlich ist die Blaubeer-Zeit angebrochen. Im letzten Jahr habe ich es sogar zum ersten Mal in meinem Leben geschafft, selbst welche zu pflücken. In diesem Jahr gestaltet es sich schon alleine deswegen schwieriger, da in direkter Umgebung kein Hof zu finden ist, auf dem man selbst pflücken kann. Man müsste mindestens eine halbe, wenn nicht sogar eine ganze Stunde mit dem Auto zurücklegen, bis man an ein Selbstpflückfeld gelangt. Vielleicht kann ich Martin trotzdem noch überzeugen. Schließlich liebe nicht nur ich die blau-lila Beeren, sondern die kleine Fellnase mindestens genauso.

Kaufen kann man Blaubeeren aus der Region allerdings mittlerweile auch im Supermarkt. Und da ich neulich eine große Packung besorgt habe und Lust hatte, mal wieder länger in der Küche zu stehen und zu backen, habe ich mir überlegt, dass ich eine Zitronen-Torte mit Blaubeeren machen werde. Die sieht nämlich nicht nur schick aus, sondern schmeckt auch hervorragend und passt sehr gut auf die sommerliche Kaffeetafel.

Zitronen-Blaubeer-Torte

Zutaten:

Für den Teig:
140 ml geschmolzenes Kokosöl
80 g griechischer Joghurt
2 Eier
150 g Zucker
55 g Brauner Zucker
140 ml Buttermilch
80 ml Zitronensaft
1 TL Zitronenschale
260 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
90 g Blaubeermarmelade
140 g Blaubeeren
Salz

Für die Creme:
150 g Butter
200 g Frischkäse
50 g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
3 EL Blaubeermarmelade
140 g Blaubeeren für die Deko

Außerdem:
Eine Springform (ca. 20 cm Durchmesser)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen und die Springform einfetten. Mit dem Schneebesen eines Rührgerätes das Kokosöl, den griechischen Joghurt, die Eier, beide Zuckersorten, die Buttermilch, den Zitronensaft und die Zitronenschale zu einem glatten Teig verrühren. Das Mehl mit dem Natron und dem Backpulver vermengen. Ebenfalls in die Schüssel geben und mit einem Holzlöffel nur so lange vorsichtig verrühren, bis gerade so ein glatter Teig entsteht.
  2. Die Blaubeeren für den Teig mit 1 EL Mehl vermengen. Dann vorsichtig unter den Teig heben. Die Marmelade ebenfalls vorsichtig unterrühren, bis ein Swirl entsteht. Ich habe leider etwas zu lange gerührt. Den Hälfte des Teiges in die Springform geben und im heißen Ofen etwa 30-35 Minuten backen. Herausnehmen, etwas auskühlen lassen, aus der Springform holen, diese wieder einfetten und mit der zweiten Hälfte des Teiges genau so verfahren.
  3. Für die Creme die Butter zusammen mit dem Puderzucker hellcremig aufschlagen. Den Frischkäse und den Zitronensaft unterrühren. Die Creme in drei Teile teilen und mit unterschiedlich viel Marmelade einfärben, sodass später ein leichter Ombré-Effekt beim Verteilen auf dem Kuchen entsteht.
  4. Sobald die Böden vollständig ausgekühlt sind, erst den unteren Boden mit etwas von der dunkelsten Creme verzieren. Den zweiten Boden daraufsetzen und die Creme um den Kuchen verteilen. Dabei kann man einen Ombré-Look kreiieren, wenn man mag. Mit den restlichen Blaubeeren und etwas Zitronenschale garnieren. Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden kaltstellen.

Guten Appetit!

Line backt Zitronen-Blaubeer-Torte | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Zitronen-Blaubeer-Torte | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Diese Torte ist natürlich nicht mal eben so gemacht und bietet sich daher eher an, wenn man einen Geburtstag feiert oder auf einer anderen Feier Eindruck machen will. Aber sie ist unglaublich lecker und obwohl es sich um eine Torte handelt, erstaunlich leicht. Der Teig ist sehr fluffig und durch die süßen Beeren und die Zitronencreme bekommt der Kuchen eine Leichtigkeit, die man sonst von Torten eher nicht gewohnt ist. Für mich die perfekte Sommertorte und eine große Empfehlung an euch.

]]>
https://www.wihel.de/line-backt-zitronen-blaubeer-torte/feed/ 4