Beim Mixed Martial Arts geht es eigentlich um Mützen

Beim Mixed Martial Arts geht es eigentlich um Mützen

Mixed Martial Arts gehört nun nicht gerade zu den Sportarten, die ich intensiv verfolge – eigentlich schau ich es gar nicht. Die Idee, diverse unterschiedliche Kampfstile gegeneinander antreten zu lassen, ist im Grunde ganz gut – immerhin war das als Film in Bloodsport schon ziemlich cool – aber das, was ich bisher gesehen hab, war am Ende immer nur ein menschliches Knäuel auf dem Boden, dass wenig von der Faszination des Filmes hatte.

Aber es geht ja nicht nach mir und so erfreut sich die Sportart immer größerer Beliebtheit – eigentlich auch wenig verwunderlich, geht es doch gerade im Kampfsport darum, denjenigen zu finden, der alle anderen in Grund und Boden hauen kann und irgendwann als unser König über uns wacht. Spannend wäre auch, wenn man das mal auf andere Sportarten überträgt … Fußball mit Basketballkörben und Hockeyschlägern zum Beispiel.

Beim MMA geht es aber nicht allein darum, dass sich zwei Typen (oder auch Mädels) gegenseitig die Nasenstellungen korrigieren – bereits vorher gibt es kleinere Wettkämpfe. Zum Beispiel, wer den Kämpfern beim Einlaufen die Mütze klaut. Das klingt ziemlich albern, ist aber ab einem gewissen Punkt einfach nur noch lustig:

Spielkinder, allesamt.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich