Best of: Japanische Werbung 2015

Best of: Japanische Werbung 2015

Immer wieder diese Japaner – wahrscheinlich wird es uns langfristig mächtig auf die Füße fallen, dass wir diese kleinen, flinken und wuseligen Menschlein noch immer belächelnd unterschätzen (vielleicht fällt das aber auch nur mir irgendwann auf die Füße). Das Beispiel mit dem Brückenbauaustauschdingens ist auf jeden Fall ein deutlicher Beweis dafür, dass die da drüben im asiatischen Raum ziemlich genau wissen, wo der Frosch die Flinte mit den Locken in der Grube vergraben hat.

Und auch in Sachen Werbung wird es unser größter Fehler gewesen sein, dass wir jedes Mal nur denken, wie verrückt und durchgedreht das alles doch ist. Denn insgeheim ist die völlig übertrieben Darstellung und totale Reizüberflutung bestimmt der letzte ultimative Schlüssel in Geldbörsen und Gehirne der Menschen.

Natürlich gibt es auch dazu ein Best-Of-Jahres-Rückblick-Whatever-WTF – bitteschön:

Ihr glaubt noch immer, dass das alles völlig verrückt ist? Muss ja aber funktionieren, sonst würden die nicht damit weitermachen. Auf jeden Fall mal was anderes zum Quatsch, den es bei uns in der Glotze gibt.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich