Bier für den guten Zweck

Dass Bier eine der besten Erfindungen überhaupt ist, brauch ich hier ja keinem erzählen. Mir fällt nicht ein einziger Grund ein, der Bier in irgendeiner Art und Weise negativ dastehen lassen könnte. Meiner Meinung nach sollte es auch nicht mehr Regen regnen, sondern Bier. Und Pommes. Und iPads.

Dafür gibt es ungefähr 3.128.974.239.879.823 Gründe, warum Bier so wahnsinnig toll ist und Frauen beim Stillen von Milch auf Bier umschwänken sollten. Und einen weiteren Grund gibt es jetzt:

Bier für den guten Zweck

Quartiermeister. Klingt ein bisschen nach Blockwart, ist aber dennoch für alle ganz gut – zumindest für diejenigen, die irgendwie in einem sozialen Projekt invovliert sind. Denn alle Einnahmen, die durch den Verkauf generiert werden, gehen zu 100% an diverse soziale Projekte. Dabei gilt: es werden die sozialen Projekte unterstützt, in deren Stadtteil das Bier gekauft wurde. Unter anderem wurden dabei schon Projekte wie Cosy Concerts Musikzimmer Festival 2011, KiezAktivKasse Kreuzberg und Netzwerk Schülerhilfe Rollberg erfolgreich unterstützt.

Wer aufmerksam ist, wird merken – gibbet bisher nur in Berlin. Find ich ein bisschen schade, aber vielleicht lässt sich das Ganze auch auf andere Städte ausweiten.
Damit retten wir durch die Sauferei nicht nur den Regenwald und Fußballvereine, sondern auch endlich die Zukunft anderer.
Quasi Saufen und dabei Leben retten oder so.

Ich finds nobel, ich würds trinken – und ihr hoffentlich auch!

Weitere Infos gibts unter quartiermeister.org. Guckt da ruhig mal vorbei!

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich