BlaBlaCar – Mitfahrzentrale für Digital Natives

BlaBlaCar - Mitfahrzentrale für Digital Natives

Ich entschuldige mich direkt für den Begriff „Digital Natives“ in der Headline – das ist natürlich nur ein bemitleidenswerter Versuch, möglichst hipp und trendy zu wirken. Buzzwords sind doch extrem cool oder?

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir mit dem Zug von Hamburg nach Leipzig gefahren sind. Ich brauch vermutlich keinem sagen, dass die Preise fern ab von gut und böse sind. Klar, wir sind erste Klasse gefahren, aber wenn das Delta zur 2. Klasse lediglich 10€ beträgt, kann man das schon mal machen.

Wir hätten natürlich auch eine Mitfahrgelegenheit bemühen können, allerdings ist das ja immer so eine Sache. Ich hab das in meinem Leben bisher 6 Mal gemacht (3 Reisen, jeweils hin und zurück). Das Problem ist dabei aber immer: man hat keine Ahnung, mit welchen Spacken man die nächsten 4-6 Stunden verbringen muss. Wenn ich aber bereit bin, für einen Wochenendausflug knapp 250 Tacken allein an Reisekosten auszugeben, könnt ihr euch meine Erfahrungen selbst zusammendenken.

Vor kurzem wurde ich nun auf BlaBlaCar aufmerksam gemacht und es scheint fast so, als ob das die Mitfahrzentrale ist, die ich gebraucht hätte.

Denn bevor man sich für eine Fahrt bzw. einen Fahrer entscheidet, kann man im Vorfeld schon einige Informationen über den- oder diejenige(n) einholen. Zum Beispiel erfährt man, ob man es mit einer Quasselstrippe zu tun hat oder die ganze Fahrt über geschwiegen wird. Genauso hat man die Möglichkeit, schon mal ein paar Interessen abzuchecken und so vielleicht Gemeinsamkeiten zu finden. Und obendrein gibt es – neben zahlreichen weiteren Merkmalen – Angaben über den Musikgeschmack. Simpel und doch absolut sensationell – denn wer will schon 5-6 Stunden eine Mischung aus Heino, Peter Maffay und Slipknot um die Ohren geballert bekommen? Ich nicht.

Die Menüführung ist auf der Seite recht simpel, sodass man keine 5 Minuten braucht, bis man sich komplett zurecht findet, nur das Design haut mich jetzt nicht vom Hocker. Aber irgendwas ist ja immer.

BlaBlaCar ist mittlerweile in 10 europäischen Ländern aktiv – evtl. also auch eine Überlegung für den Urlaub wert.

Auf jeden Fall eine nette Alternative zu den bisher bekannten Mitfahrzentralen – sollte ich doch mal keinen Bock mehr auf die utopischen Bahnpreise haben (und das wird wohl bald passieren, die nächste Preiserhöhung wurde ja schon angekündigt), gehört BlaBlaCar zu den ersten Alternativen.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich