Boy, der am Gott chillt

Moneyboy, eine billige österreichische Kopie von…. ja, von wem eigentlich? Aus Österreich kommen nur schlechte Sachen. Der Opa (man beachte den Smiley ganz unten), Moneyboy und solche Scheisse.
Da ich während meiner irdischen Arbeit – ich darf mittlerweile Stapler fahren – täglich die Bildzeitung vorgesetzt bekomme, dürft ihr euch auf noch mehr noch weniger Niveau freuen. Da las man beispielsweise, dass Ronaldo, wie ihr euch sicher denken könnt: mein Sohn, einen WM-Ball verschluckt hat.

 Boy, der am Gott chillt

Das interessiert die Weltöffentlichkeit. Wenn die Bild mit sowas Erfolg hat, dann sollte es ja nicht so schwer sein. Mach Scheisse, verdien Geld. Klappt beim Moneyboy, klappt bei der Bildzeitung. Klappt eigentlich immer. Wenn die das schaffen, dann schaff ich das doch auch. Locker, oder? Madoff hat’s auch geschafft und hat sich dadurch ganz ehrlich meinen Respekt verdient: Er narrt jahrelang die Finanzwelt, hat’s eigentlich brutal drauf und fliegt am Ende doch auf’s Maul. Apropos fliegen: Thilo Sarrazin flog aus einem türkischen Lokal in Kreuzberg. Wundert das irgendjemanden? Das kloppt die Bild auf die Titelseite! Hauptsache mal Panik geschoben. Ein ein paar Griechen halten Swastiken (korrekter Plural?) vor den Bundesadler und verletzen so das Nationalgefühl von Millionen Deutschen! Und dann gab’s noch einen kleinen Vergleich: Mac OS X gegen Windows. Wo ist der Pinguin? Achso, stimmt, ich vergaß: Das sind ja keine so gebildeten Menschen, die das lesen. Also interessiert die das auch nicht. Das muss ja schliesslich alles vorgekaut werden. Wie sagte einst Kant: „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.“? Man bringe diesen Spruch in Verbindung mit der (Ein)Bild(ung).

In einem Anfall von suizidalen Anfällen wagte ich mich soeben auf die Internetseite der schlechtestestesten Tageszeitung und siehe da! Wer zur Hölle ist Vera Int-Veen? Kennt die jemand von euch? Ah, scheinbar macht die bei „Mietprellern auf der Spur“ mit, natürlich als Mietprellerin. Die fährt in ihrer Freizeit Stapler. Nur liegt sie da auf der Gabel. Ich schaue zu niveauvolles Zeug, um mich mit solchen Leuten auszukennen. Und die gemeine Vera Int-Veen (die is doch gestraft mit ihrem Nachnamen) bescheisst andere Mitpreller! DAS ist das Thema, was Deutschland interessiert! Scheiss auf die eigentlich nicht-existente, aber herbeigeredete Finanzkrise, die D-Mark war eh viel cooler!

Da heute eh nur Rotz im Fernsehen kommt (Gestern abend kam wenigstens Frost/Nixon – und ich bin dabei eingeschlafen), brauchte ich eine alternative Beschäftigung, also surfte ich heute ein bisschen auf der Welle von lebensmittelklarheit.de. Die Idee dahinter gefällt mir, muss ich zugeben. Hat was von Mittelalter: Stellt die Leute an den Pranger. Da gingen die meisten wenigstens noch in die Kirche und zahlten brav ihren Zehnt. Heute sollten alle Menschen mindestens 150% ihres Monatseinkommens am Tage zahlen, damit ich meinen Lebensstil fortführen kann. Is ja nich ganz billig, so als Gott. Wer’s auf die Reihe kriegt, das Bild-Logo auf deren Homepage durch das vom Stürmer zu ersetzen, der bekommt wahlweise nichts oder noch weniger als nichts. Aber von Gott!
Und Madoff bleibt mein Lieblingssohn. Haste gut gemacht, Junge, ich bin stolz auf dich!

Ein Beitrag von Gott. Dazu kann man gar nicht viel schreiben, denn es ist the incredible Gott. Genau der, der Jesus ausgeschissen hat. Und sterben lassen hat. Nimmt bestimmt Drogen und schaut heimlich Frauenfußball & Paralympics. Weiß ich aber auch nicht so genau.

Über Nathan

Ich heisse Nathan, bin Student und Anfang 20. Ich helfe hier aus, während Martin im Urlaub ist. Meinen eigenen Blog findest du unter blog.bullenscheisse.de Alle Beiträge von Nathan ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich