Martin
Cairobi - Ghost | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Cairobi – Ghost

Von Krautrock-Pionieren wie Can bis hin zu italienischen Songwriter Legenden wie Lucio Battisti, von afrikanischen Polyrhythmen bis hin zu Folk-Sounds aus Lateinamerika: Die Liste der Einflüsse von Cairobi ist lang und eklektisch – und sie ist wohl auch der Grund, weshalb man den eingängig-psychedelischen Sound dieser vierköpfigen Band so schwer greifen oder verorten kann. Während die Mitglieder selbst Wurzeln in Italien, Mexiko und Frankreich haben, existiert ihr Mix in einer ganz eigenen Welt zwischen Tropical Indie-Pop und Grunge-Gaze.

Cairobi sind Giorgio Poti, Alessandro Marrosu, Salvador Garza und Aurelien Bernard:

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. Blogbox-Kurios (@BBKurios)

  3. Blogbox Musik (@BB_Sound)

  4. Blogbox Sport (@BB_Sportlich)

  5. @cairobi

  6. @SanremoAncheNoi

  7. WIHEL (@wihelde)

  8. @cairobi

  9. @SanremoAncheNoi

  10. @SanremoAncheNoi

  11. @RedlightElectrn