Martin
Celebrity-Portraits ohne Stiftabsetzen von Vince Low | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Celebrity-Portraits ohne Stiftabsetzen von Vince Low

© Vince Low
© Vince Low

Kennt ihr noch diese Dinger aus der Kindheit, bei denen man mit zwei so Drehknöpfen Bildchen malen konnte (ein Regler für hoch und runter, der andere für links und rechts)? Ich komm leider nicht auf den Namen, aber das komplizierte daran war, dass man alles aus einer Linie heraus malen musste – den Strich unterbrechen um an anderer Stelle weiter zu machen, ging nicht. Wie hieß denn das noch mal?

Wahrscheinlich beschränkt sich diese Art der Kunst bei uns allen auch nur auf das Haus vom Nikolaus, die Angeber konnten auch noch die passende Garage dazu malen. Der König von allen ist aber Vince Low.

Denn der malaysianische Künstler macht genau das Gleiche: Bilder malen und dabei den Stift nie absetzen. Der Unterschied ist, dass Low ganze Portraits von Schauspielern und sonstigen Berühmtheiten malt und man definitiv keine Probleme hat, diese auch als solche zu erkennen.

Ob das nun wirklich der Wahrheit entspricht oder er doch mal den Stift abgesetzt hat (weil er zum Beispiel auf Klo musste oder plötzlich die Welt vor dem nuklearen Untergang retten), werden wir wohl nie erfahren. Aber selbst wenn nicht, sind das tolle Bilder:

© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low
© Vince Low

Mehr seiner Arbeiten gibt es hier und auf seiner Seite.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. es hieß Etch-A-Sketch :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.