Das Geheimnis des Alt-Werdens: Morgenmuffel sein

Das Geheimnis des Alt-Werdens: Morgenmuffel sein

Ich bin zwar regelmäßig der erste im BÜro, gehöre aber mit zu denjenigen, die am längsten brauchen, um gesellschaftsfähig in den Tag zu starten – denn ich bin Morgenmuffel. Tatsächlich aber auch nur, wenn zwischen Aufwachen und das „in die Vertikale“ begeben nicht ausreichend Zeit ist, muss wohl irgendwie mit der Graviation zusammen hängen. Und sowieso weiß doch jeder, dass der Mensch ausreichend Schlaf braucht und „ausreichend“ liegt zum Glück immer im Auge des Betrachters oder eben im Bett des Schläfers.

Und wahrscheinlich ist genau das das Geheimnis von Flossie Dickey, die nicht nur einen sehr witzigen Namen hat, sondern auch stolze 110 Jahre auf dem Buckel hat. Wie man so alt wird? Na durch viel Schlafen, einem ausgeprägten Sinn fürs Morgenmuffeldasein und der Gesprächigkeit eines Kühlschranks:

This is the best news interview we have ever seen! Good Day Spokane anchor Nichole Mischke interviewed 110-Year-Old Flossie Dickey on her birthday. What did we get out of this? Flossie likes to nap.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich