Der beste Geländewagen der Welt

Der beste Geländewagen der Welt

Was mich mittlerweile jeden Tag aufregt: SUVs. Allein die Tatsache, dass man so ein Monstrum in der Stadt überhaupt fahren muss, bringt mich schon auf die Palme – ich kenne einige Straßen, die mehr als ausbaubedürftig sind, aber keine verlangt auch nur annähernd die Befahrung eines Geländewagens. Ganz im Gegenteil, gerade in Büronähe gibt es dermaßen viele Straßen, durch die man schon mit einem Kleinwagen nur gerade eben so durch kommt – was soll man denn da mit einem SUV?

Viel schlimmer aber noch sind die Fahrer solcher Karren. In den meisten Fällen tatsächlich Frauen (wahrscheinlich haben die Männer keine Zeit – müssen wohl bis spät in die Nacht buckeln, um den Wagen abbezahlen zu können), die nahezu IMMER Probleme haben, das Geschoss auch einparken zu können. Ich bin selbst schon Opfer von „netten“ Hinweisen geworden, ob ich denn nicht die optimale Parkplatzauslastung nicht noch weiter optimieren könnte, da man ja mit dem Schlachtschiff sonst nicht in die Lücke kommt. Als ob das nun mein Problem ist, dass man sich ein überdimensioniertes Walross als Gefährt zugelegt hat und es dann noch nicht mal beherrscht.

Leute, die auf dem Land wohnen und tatsächlich auf einen größeren Wagen angewiesen sind (zum Beispiel, weil sie nur alle ein oder zwei Wochen einkaufen gehen und grundsätzlich einfach mehr transportieren müssen), gestehe ich die Dinger sehr gern zu. Aber Muttis, die den ganzen Tag nur damit verbringen, die Kreditkarte des Ehegatten zu quälen und vor Langeweile gar nicht mehr wissen, ob sie nun doch zuerst zur Maniküre oder zum Friseur müssen, haben da drin einfach nichts verloren. Da helfen auch die Killerargumente „ja, aber man sieht ja viel mehr und es ist so viel sicherer“ auch nicht weiter.

Wenn schon Geländewagen, dann auch bitte im Gelände nutzen. Und wenn man das schon machen will, dann kann man auch direkt das richtige Gefährt nehmen – zum Beispiel den hier, der augenscheinlich einfach mit jeder Bodenbeschaffenheit und jedem Gefälle fertig wird:

Cams hydraulic Chain-drive 4×4, about 7 feet of up OR down motion on each tire: specs below Engine is a fuel injected Ford 5.0 V8 out of a ’93 cobra mustang, c4 transmission out of an early bronco. 9″ w/ 5.38 gears and ARB air locker mounted in the center (below driver) running chain gears on the ends where the swing arms pivot. Swing arms are hydraulically controlled individually or together, and there is coil spring and shock suspension as well. large chains running inside the swing arms turn hummer gear reduction (2:1) hubs at each wheel. tires are 39.5″. The steering is linked through the swing arms as well and the steering box is mounted just infront of the axle below the driver. body construction is steel tubing (mostly DOM) and the total weight is 5900 LB..

Ist natürlich Marke Eigenbau, aber eine gewisse Nachfrage kann ich mir durchaus vorstellen. Wäre wahrscheinlich auch was für die nächste Marsmission.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich