Der Letzte vor Weihnachten

Ich habs geschafft. Ich bin im Osten angekommen. Was für eine Fahrt. Unglaublich – langweilig. Erst einmal muss man der Bahn ein Kompliment machen, immerhin gabs nur 45 Minuten Verspätung. Thumbs up!

Selbstverständlich bin ich erste Klasse gefahren – bisschen mehr Entspannung und Komfort hab ich schließlich ganz uneigennützig verdient.
Scheinbar war der Zug aber dennoch gerammelt voll, wenn man die eine oder andere „da vorne is auch noch Platz“-Durchsage beachtet.

Alles kein Grund, dass sich so ’ne Wurst in mein 6-Mann-Abteil setzt. Licht aus, Film an, ich will meine Ruhe. Hat wunderbar geklappt – kann man echt nicht meckern.

Der Letzte vor Weihnachten

Aber das Beste, wenn man zu Muddern kommt: Kaffee fertig, Essen fertig, Füße hoch und angekommen. So mussas auch sein. Gleich noch ’n Bier und der Abend ist nahezu perfekt. Die kleinen Dinge im Leben und der ganze Kram halt …

Nichtsdestotrotz hab ich hier doch noch einen, für vor Weihnachten und ganz passend zum Thema. Kleine Vorwarnung: Happy End gibts nur im Porno. Film ab:

Sow, denn man fröhliche Weihnachten usw. Legt die Füße ruhig mal hoch und macht ma nix – ’n paar ruhige Tage haben wir alle verdient. Ich übernehm auch die Verantwortung dafür, kein Ding!

via


Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich