Der Mann, der ein Schwein sein wollte

Der Mann, der ein Schwein sein wollte

Erstens: ich bin schockiert, dass Moderatoren in Amerika scheinbar wirklich so grenzdebil agieren, wie man das aus diversen amerikanischen Komödien kennt. Muss die Olle sich tatsächlich so dämlich verhalten? Und wer führt da überhaupt Regie und ist verantwortlich für diese permanenten Kamerawechsel, die man nicht mal in einem der besten Actionfilme überhaupt zu sehen bekommt? Da sitzen zwei Menschen einfach nur rum und durch diese ständigen Bildwechsel sollen die Leute vor der Glotze geweckt werden oder was? Grausam!

Zweitens: es gibt tatsächlich Menschen, die sich für Schweine halten. Dazu fällt mir ehrlich gesagt auch nichts mehr ein. Angucken und selbst den Kopf schütteln:

Im Vergleich dazu hat für mich jeder „Mitten im Leben“-Darsteller einen ehrlich erworbenen Doktortitel verdient. Was muss diesem Mann nur Schreckliches widerverfahren sein?

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

    19.03.2013 -
  • Mr. Moody (@ppc1337)
  • Der Mann, der ein Schwein sein wollte http://t.co/yecgMOTHL1 #WTF ...
     

Kürzlich