Der pure Wahnsinn: Touristen an der Poolanlage

Der pure Wahnsinn: Touristen an der Poolanlage

Das erinnert mich ein bisschen an unseren Urlaub in der Türkei. Alle zwei Tage haben wir es dann doch vorgezogen, einfach nur im Hotel rumzuhängen und am Pool zu lesen, doof zu gucken oder auc ein kleines Nickerchen zu machen – bei 36°C im Schatten und knallender Sonne muss man sich schließlich seine Kraft gut einteilen. Die anderen Tage verbrachten wir dann vormittags damit, die Gegend zu erkunden, nachmittags ab an den Strand.

Hat am ersten Tag auch recht gut funktioniert, danach wurde es aber doch schwieriger – die eigentlich recht hohe Anzahl an Sonnenliegen war komplett besetzt. Also änderten wir unsere Strategie und wollten die Vormittage am Pool verbringen. Ein fuchsiger Plan, wie man meinen möchte, aber es stellte sich heraus: das Gerücht über Handtuchreservierungen war gar keins. Immerhin waren es nicht wir Deutschen, die auf solche Frechheiten – wenn du ne Liege willst, dann hol dir eine, wenn du sie brauchst und nicht erst noch stundenlang Frühstücken und Shoppen gehen, du Affe! – zurück griffen, aber am Ende des Tages spielen auch hier die Nationalitäten keine Rolle mehr, scheiße bleibt es dennoch.

Nachfolgend betrachtet ging es bei uns damals aber noch recht human zu – was man hier vom Medplaya Hotel Flamingo Oasis in Benidorm, , nicht gerade behaupten kann:

Was für kranke Leute. Aber hey, der Strand ist auch immerhin 1.000 Meter entfernt, da hat man ja einfach keine Wahl.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich