Werbung

Der Tag der deutschen Einheit #sponsored

Der Tag der deutschen Einheit #sponsored

Auch euch beglückwünsche ich zum deutschen Nationalfeiertag – den Tag der Wiedervereinigung kann man ruhig so nennen oder? Immerhin entstand damals ja mehr oder weniger ein neues Land (und mein Geburtsland verschwand einfach so – keine Ahnung, ob das nun gut oder schlecht ist). Gerade gestern früh hab ich noch einen Artikel mit Serdar Somuncu gelesen, der eine sehr differenzierte Sicht auf die Wiedervereinigung wirft und dabei mit Kritik nicht geizt.

Unabhängig davon ist Kritik ein gutes Stichwort, denn damit haben wir Deutschen tatsächlich ein Problem. Oder anders ausgedrückt: wir sind eigentlich ein Volk von Nörglern, Meckerern und Jammerlappen – zumindest in meiner Wahrnehmung sind wir totale Experten darin, über alles und jeden zu meckern. Berti Vogts hat es mal ganz treffen auf den Punkt gebracht:

Wenn ich übers Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker: Nicht mal schwimmen kann der.

Und das ist eigentlich sehr schade, denn wenn wir uns gerade heute mal in der Welt umschauen, dann werden wir bemerken, dass es uns so schlecht gar nicht geht. Viel mehr noch beschäftigen wir uns mit Problemen, von denen andere nur träumen können. Und wir sind ein Volk, dass auch ruhig mal auf sich stolz sein kann – jetzt nicht Heidenau-Freital-stolz – trotz so mancher Verfehlungen in der Vergangenheit. Fußballweltmeister wären wir bestimmt nicht ohne euch und auch ohne mich geworden und eigentlich waren auch wir es, die David Hasselhoff die Mauer haben einreißen lassen statt umgekehrt oder?

RWE hat anlässlich des 03. Oktobers ein kleines Video zusammengebastelt mit zahlreichen „typisch“ deutschen Bildern und gleich auch noch ein bisschen was erzählt, was Deutschland ausmacht und worauf man eigentlich auch mal ohne Nörgelei und Kritik stolz sein kann:

Schönes Video, wobei da ruhig ein bisschen mehr negativer Kram hätte drin sein können. Merkt ihr ne? Selbst da bin ich typisch deutsch, immer was meckern.

Womöglich hilft es auch einfach, wenn wir alles mal ein wenig positiver sehen – schaden kann es definitiv nicht. Und am Ende sagen wir vielleicht auch wie RWE:

Hey Deutschland! Freu dich mal, wir haben allen Grund dazu …

Wer der Kampagne gern auf Twitter folgen und mit Tweets bereichern möchte, kann das am besten mithilfe des Hastags #WORAUFWIRSTOLZSIND tun – ein Blick auf Facebook schadet natürlich auch nicht.

[mit freundlicher Unterstützung von RWE]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich