Der ultimative Weihnachtsfilm-Supercut

Der ultimative Weihnachtsfilm-Supercut

Wo wir doch eben schon bei waren (sorry, werden wohl doch ein paar mehr Beiträge zum Thema – müsst ihr halt mit leben) – das doofe an , neben Geschenken, die man nicht haben will und verschenkte Geschenke, die viel zu teuer waren und der Beschenkte eigentlich gar nicht verdient hat, ist das schlechte Fernsehprogramm.

Neben zahlreichen furzlangweiligen Märchenfilmen werden auch wieder die alten Schinken von 1970 bis 1995 rausgekramt und über den Äther gejagt. Schließlich gibt es kaum einen anderen Zeitraum im Jahr, an dem man so viele Zuschauer erreichen kann – warum sollte man da hochqualitative Formate ausstrahlen, die man sich das ganze Jahr über schon aufgespart hat? Aber vielleicht gibt es auch einfach keine hochqualitativen Formate, die Theorie geistert ja schon länger rum.

Stattdessen eben besagte Märchenfilme und sämtliche schlecht gemachten Weihnachtsfilme, die man eigentlich schon aus seinen Kindheitserinnerungen verdrängt hatte. Damit ihr wisst, worum ihr einen großen Bogen fernsehtechnisch machen solltet, hier mal ein Supercut, der so ziemlich alles an Bodensatz beinhaltet, was das Prädikat Weihnachtsfilm inne hat:

Aber vielleicht kommt ja auch wieder Rambo. Der hat ja mittlerweile schon Kultstatus.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

    05.12.2013 -
  • @ppc1337
  • Der ultimative Weihnachtsfilm-Supercut: Wo wir doch eben schon bei ... ...
     

Kürzlich