Die beste Talk-Show der Welt: Der lautlose Dr. Phil

Die beste Talk-Show der Welt: Der lautlose Dr. Phil

Fällt mir doch direkt auf, wie absurd es eigentlich ist, eine Talkshow als Talkshow zu bezeichnen, wenn niemand spricht. Aber nun gut, normalerweise quasseln die bei Dr. Phil ja auch, so wie man das auch hierzulande kennt, wobei ich gar nicht sicher bin, ob es überhaupt noch diese nachmittäglichen Talkshows gibt, in denen der der arbeitslose Arbeitslose die Nachbarin, deren Schwester, deren Hund und vermutlich auch die Vorbesitzerin besprungen und geschwängert hat, sich von seiner Freundin trennen will – die aber wiederum alles daran setzt, ihren Schatzi zu verlieren. Bis dann irgendwer einen Vaterschaftstest von vor 12 Jahren raus holt und sich die Geschichte komplett wendet – nur damit man auch noch was für Barbara Salesch in der Hinterhand hat.

Gut, trägt jetzt nicht gerade zur Steigerung des Bruttoinlandsproduktes bei, aber unterhaltsam kann das schon sein – zumindest fand ich es zu Schulzeiten immer ganz bespaßend, mittlerweile hat man ja keine Zeit mehr dafür, man muss ja deren Rente verdienen.

Aber wie wäre es, wenn man das ganze Gefasel einfach mal weg lässt und nur die stillen Momente ausstrahlt? Bill Smith hat genau das simuliert und erschreckenderweise kann ich keinen großen Unterschied feststellen:

They say it best when they say nothing at all.

Hat was.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich