Die CD Gun

Die CD Gun

Gibt es eigentlich noch CDs? Oder Menschen, die wirklich absichtlich und bei vollem Bewusstsein CDs kaufen? Ernstgemeinte Frage, schließlich ist mein letzter CD-Kauf schon einige Jahre her. Okay, DVDs und Playstation-Spiele bevorzuge ich tatsächlich noch als physische Medien, wobei Filme von der NAS gucken auch schon wieder deutlich angenehmer ist als die Plastikscheiben hervor zu kramen. Aber so richtig echte Musik-CDs? Da ist mir die digitale Version lieber, auch wenn dabei sicherlich ein wenig Romantik verloren geht. Aber allein die Platzersparnis ist ein Segen und bestimmt tut man der Umwelt auch nichts schlechtes, wenn man die Plastikproduktion zumindest in diesem Bereich nicht weiter unterstützt.

Bleibt eigentlich nur noch die Frage: wenn man den Großteil (oder gar alles) seiner Musik sowieso digital vorhalten muss – iPhone, iPod etc. können trotz technischem Fortschritt noch immer nicht mit CD, Kassette und VHS umgehen; ich prangere das an! – was macht man dann mit den Plastikscheiben? Einfach wegschmeißen? Wäre was für Anfänger.

Nee nee, macht das mal lieber richtig – wandelt auf den Spuren von Jörg Sprave und eifert Simon Pegg in Shaun of the Dead nach! Macht aus den Plastikscheiben zombietötende Geschosse und baut euch eine CD Gun! So wie diese hier, die eigentlich nur noch durch ein bewegliches Podest und ein größeres Magazin perfektioniert werden müsste:

Every wonder what to do with those CD’s that didn’t duplicate correctly?
When I was challenged with destroying a pile of misprinted and misburned CD’s, I came up with this contraption based around a $15 Harbor Freight angle grinder

Verrücktes Teil.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich