Die Evolution der Hüte – 400 Jahre Kopfbedeckungsgeschichte

Die Evolution der Hüte - 400 Jahre Kopfbedeckungsgeschichte

Eine Zeit lang war ich ja auch überzeugter Hut-Träger. Nicht nur, weil ich nach wie vor glaube, dass Männer Hüte tragen sollten (richtige Hüte, keine Caps), sondern auch weil es eine unglaubliche Zeitersparnis ist. Denn auch wenn sich mein Haupthaar immer mehr lichtet, bin ich doch recht eitel, was diese Körperzone betrifft. Es hat zwar einige Jahre gedauert, aber mittlerweile gehe ich recht regelmäßig im 4-Wochen-Rhythmus zum Friseur – kurze Haare lassen sich einfach deutlich leichter handhaben. Findet Line nicht so dolle, aber irgendwas ist ja immer.

Das mit dem Hut hat sich irgendwann wieder gegeben, zu so mancher Tageszeit wirds ja dann doch recht warm – aber wenn wir alle uns dazu entschließen sollten, diesen Trend endlich mal wieder aufleben lassen und dauerhaft praktizieren, ich würde sofort mitmachen. An Auswahl mangelt es ja nicht, schließlich tragen Männer seit mehr als 400 Jahren Hüte – da muss doch irgendwas für jeden dabei sein.

GQ hat dazu ein kleines Filmchen erstellt, dass nicht nur zahlreiche Formen aus der Geschichte zeigt, sondern auch gleich noch den korrekten Namen mitgeliefert – damit könnten wir eigentlich direkt starten:

Ihr gebt Bescheid, wenn es los geht? Danke!

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich