Martin
Die letzten Erinnerungen an die Lotusfüße | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Die letzten Erinnerungen an die Lotusfüße

© Jo Farrell
© Jo Farrell

Achtung, es wird ein wenig eklig bzw. schockierend – aber auch das gehört zur Geschichte der Menschheit dazu. Das, was ihr hier auf den Bildern seht, sind sogenannte Lotusfüße. So bezeichnet man die Füße der Frauen, denen aufgrund eines uralten Schönheitsideales (möglichst kleine Füße) die Füße erst gebrochen und dann über Jahre, wenn nicht sogar Jahrzente, eingewickelt wurden.

Für mich ist das unbegreiflich, wie man wegen so einem Schwachfug wie Schönheitsideale sich dermaßen verunstalten und vor allem gesundheitlich schädigen kann – aber gut, manche schieben sich ja auch Autofelgen in die Ohrläppchen.

Der britische Fotograf Jo Farrell, bereits bekannt für seine Dokumentation über alte und „vom aussterben bedrohte“ Traditionen, hat in seinem Projekt Living History die letzten verbliebenen Frauen in mit diesen Füßen besucht und in eindrucksvollen Bildern festgehalten:

© Jo Farrell
© Jo Farrell
© Jo Farrell
© Jo Farrell
© Jo Farrell
© Jo Farrell
© Jo Farrell
© Jo Farrell
© Jo Farrell
© Jo Farrell

Das Fotoprojekt hat er übrigens via Kickstarter erfolgreich finanzieren können – alle Bilder findet ihr auf seiner Seite.

Man darf froh sein, dass dieser Brauch schon seit einiger Zeit verboten ist.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.