Die Sache mit dem Umtauschrecht

Gerade kurz nach Weihnachten kommt das Thema Retour und Umtausch wieder vermehrt auf – statt den Frust über ein schlechtes Geschenk mit Schauspieltalent, dass knapp unter RTL-Niveau liegt, zu überspielen, rennen die Massen los und wollen retten, was kaum noch zu retten ist.

Deutlich einfacher geht das bei Geschenken, die man online bestellt, denn hier gilt: 14 Tage hat man grundsätzlich das Recht zum Umtausch bzw. zur Rückgabe. Im stationären Handel sieht das schon deutlich anders aus, denn hier gibt es kein generelles Umtauschrecht. Gekauft ist gekauft und alles andere beruht meist auf Kulanz des Verkäufers (ausgenommen natürlich irgendwelche Defekte, die man beim Kauf nicht erkennen konnte). Und doch gibt es immer wieder welche, die es ein bisschen besser als der Rest wissen.

Ist aber auch nachvollziehbar, gerade bei solchen „Erfolgsgeschichten“:

I love retail from funny

Rein optisch hätt ichs aber auch zurückgegeben.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping- & Trackbacks

  1. Die Sache mit dem Umtauschrecht via @wihelde https://t.co/DRaPmXe6He

Kürzlich