Don’t hate me – hate the winter

Wir Deutschen stehen ja auf meckern, besonders wenn es nix an der Situation zu ändern gibt – oder wir einfach zu dumm faul sind, was dagegen zu machen (der einzige Punkt übrigens, den ich an den Franzosen gut finde).

Und nun komm ich. Von Geburt an Deutscher (weiß auch nich) und dann auch noch ausm Osten (weiß schon wieder nich). Ich bin quasi präsidentiert … präservatiert … prädestiniert wie schreibt man den Quatsch eigentlich? absolut geeignet, hier mal so richtig einen vom Leder zu nörgeln.

Don't hate me - hate the winter

Winter, du Votze*. Was fällt dir eigentlich ein? Es kommt mir vor, als war es gestern, als ich nackt im Stadtpark besoffen neben dem Papierkorb aufgewacht bin. Und jetzt? Minus 20 Grad – gefühlt Fuffzig. W T Fucking F?

Damit wäre bewiesen, dass die Klimaerwärmung genauso ein Märchen ist wie die Auslandskenntnisse und -eignung von unserm kleinen Guido. Und um in dieselbe Kerbe zu hauen: Winter ist auch so unkreativ wie Angie. (Damit wäre wieder ein Thema abgefrühstückt, das mir an meinem geilen Arsch vorbeigeht – weiß auch nich, wie ich das jedes Mal schaff. Kann man nix machen.)

Und diese Glätte. Diese gottverdammte Glätte. Einmal nich wie son Pinguin gewatschelt und schon haut man sich schneller auf die Fresse als man kontemplative Moderationsobjektklasse sagen kann.

Ja, ich weiß. Im Sommer zu warm, im Frühling zu pollig, im Herbst zu nass – und im Winter zu kalt. Aber wenns jetzt das ist, was ich hier die nächsten 2 3 4 ach was – 5 Monate erleben darf … Nö. Da mach ich nicht mit. ESC und neuladen. Solange bis das hier wieder nice is.

Ich setz mich jetzt in meinen Trabi und fahr solange um den Blogck, bis zu Weihnachten auch gemütliche 22°C herschen. Danken könnt ihr mir später dafür!

Für alle Umweltgroupies hab ich auch noch einen:

Ach ja – Schneemann bauen für die kleinen Kinder fällt leider so flach wie die Geistessprünge von Sonja Kraus. Hört auf, die Kids zu verarschen. Die können ruhig wissen, dass der Weihnachtsmann, der sich da jedes Jahr am 24. zum Larry macht, Onkel Klaus ist – richtig, genau der, der Mama am 27. dann wieder wie jede Woche ein ganz anderes Geschenk macht. Mal den Brückenpfeiler, den großen Wagen oder ’n bisschen Vulkanfieber. Türlich weiß Papa davon nix. Der versucht im Office irgendwem die Restbestände vom Nokia 5130 anzudrehen – für die Bezahlung der Jamba-Rechnung (Zweihundertfuffzig Mark) der lieben Tochter. Und das dritte Bauchnabelpiercing (KLICK LOHNT SICH!) will natürlich auch bezahlt werden.

Don't hate me - hate the winter

PS: Emser, haste noch bisschen Platz im Gepäck? Ich komm mit nach Australien.

(Ein hab ich noch – den fand ich zu lustig:

Don't hate me - hate the winter

* Ich schreib Votze grundsätzlich mit V – halt schlauer als der Duden


Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich