Ei ei iFail?

Hach was haben wir alle mit erigierten Peniten auf diesen einen göttlichen Tag gewartet, an dem Steve Jobs vom hohen Berg herunter kommt und uns das einzig wahre zeigt. Man berichtet sogar von Todesfällen in Südamerika. So sollen sich ganze Volksstämme in den Tod gestürzt haben, weil die Neugier und Warterei einfach zu groß wurde.

Er stieg vom Berg herab, die Sonne fiel nur auf Steve und mit erhobenem Haupt und stolz geschwellter Brust präsentierte er es: das iSlateiTablet … iPad.

Und wie wir die kleinen Krümel gehamstert haben, die völlig unbeabsichtigt aus dem großen Apple-Imperium durchgesickert sind. Heimlich still und leise tanzten wir ums Feuer, kurz zuvor die lebenswichtigen Infos unters Volk gestreut, und lachten in uns hinein: „hihihi, ich habs eher gewusst als ihr pupsgesichter und nun ergötzt euch an meiner genialität, denn ich habe es geschafft, die infos zwei stunden vor euch zu veröffentlichen. Huldigt mir und kniet gefälligst nieder“

Ich hab heute auf Twitter den ultimativen Grund gelesen, warum sich jeder, aber auch wirklich jeder – ja auch DU – das Teil holen sollte:

Weil man damit im liegen arbeiten kann!!!

Hammer, oder? Die Manager und Chefs unter uns werden jedes dänische Bettenlager stürmen müssen , um noch an Betten zu kommen, damit man auch ja das iPad in seinen vollen Zügen genießen kann. Wie das wohl wird, wenn die Kunden in die hiesigen Büros kommen … ob dann kuscheln angesagt ist?

Aber was hat Steve Jobs denn da in den letzten Jahren geboren?

Ein Gerät mit 9,7 Zoll und 1 GHz. Dazu einen Speicher wahlweise in 16, 32 oder 64 GB. Und das Ganze zwischen 499 und 829 Dollar.

Das ist doch total geil oder? 829 Dollar, damit man im liegen arbeiten kann. Da werden Kindheitsträume wahr.

Damit kann man sogar Zeitung und Bücher lesen. Natürlich fragt man sich jetzt: warum soll ich für digitale Zeitung etwas bezahlen, wenn ich zwei Klicks weiter die volle Bandbreite an kostenlosem Content im Internet habe, meist sogar noch etwas schneller als gedruckt.

Die Antwort auf die Frage: _________________

Viel toller ist aber noch die Möglichkeit, supergeile HD-Filme gucken zu können. Auf knappen 10 Zoll. Die Pleitewelle der Kinos wird damit um schätzungsweise 500% vorangetrieben. In einem Jahr sieht man keine Menschen mehr auf der Straße, alle liegen nur noch da und daddeln mit ihrem iPad.

Wie bedient man das Teil eigentlich im Liegen? Wie ein Netbook? Neeeeeein, hör auf, das geht nicht, das muss anders sein. BESSER muss es sein

Ich habe ein 1,6 GHz Netbook, leider nur mit 200 GB Speicherplatz und lästigerweise ist das Ding auch noch 10 Zoll groß. Das schlimmste kommt aber noch: es kostet 299 €. So eine verdammte Scheiße. Was nix kostet ist auch nix.

Ich wünsch mir auf jeden Fall zu Weihnachten auch ein iPad, damit ich mich endlich im Büro auf den Tisch legen und wie die Größen dieser Welt im Liegen arbeiten kann.

Hoffentlich kann man mit dem Ding bis dahin dann auch telefonieren. Ich wollt schon immer trendy mit einem Tablett am Ohr durch die Gegend laufen.

Denn viel mehr, als ein übergroßes iPhone ist es dann leider doch nicht geworden

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich