Ein Abend mit Coca-Cola Life

Ein Abend mit Coca-Cola Life

Vor einigen Tagen hat uns Coca-Cola zu einem Kochevent eingeladen. Anlass ist die neue Rezeptur der Coca-Cola Life, welche nun mit 50% weniger Zucker und damit 50% weniger Kalorien auf den Markt kommt. Coca-Cola Life gibt es schon seit über einem Jahr in Deutschland. Sie war die erste Coke, die mit Stevia und Zucker gesüßt wird. Jetzt, nach Überarbeitung der Rezeptur und zahlreichen Verkostungen, ist es Coca-Cola gelungen, eine Coca-Cola Life mit noch weniger Zucker und somit noch weniger Kalorien zu kreieren, die dennoch den typischen Coca-Cola-Geschmack trägt.

Ein Abend mit Coca-Cola Life

Der Abend begann mit einem Begrüßungsgetränk aus Gin, Coca-Cola Life, Limette, Orange und Gurke. Im Anschluss stand ein Aromenparcours auf dem Programm, bei dem es darum ging, die zehn Aromen Waldmeister, Anis, Nelke, Ingwer, Orange, Wermut, Muskatnuss, Vanille, Zimt und Limette blind zu „erriechen“. Wir wussten auch vorher nicht, um welche zehn Aromen es sich handeln würde. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nur fünf von zehn richtig hatte. Interessant war, dass man jedes Aroma kannte, jedoch nicht alle eindeutig benennen konnte. Danach wurde die neue Coca-Cola Life geschmacklich, aber auch durch riechen, analysiert. Einige der Aromen wie Zimt, Anis, Vanille und Nelke konnte man deutlich herausriechen und später auch schmecken.

Ein Abend mit Coca-Cola Life

Ein Abend mit Coca-Cola Life

Nachdem wir reichlich gerochen und geschmeckt hatten, wurde es Zeit für Essen. Wer mich kennt, der weiß, ich liebe essen, könnte den ganzen Tag nichts anderes tun und deswegen war das natürlich mein persönliches Highlight des Abends. Das Menü mit drei Gängen wurde für uns direkt vor Ort Show-Cooking-mässig vom Koch und Foodstylist Tobias Mästele zubereitet. Als Vorspeise gab es Thuna Teriyaki Style und die Teriyaki Sauce enthielt – Überraschung! – Coca-Cola Life. Ich hatte Thunfisch bislang nie angebraten gegessen und bin ziemlich begeistert von der Vielseitigkeit. Die Sauce war würzig und süß zugleich, der Thunfisch zart und einfach hervorragend. Insgesamt mein Lieblingsgang des gesamten Menüs.

Ein Abend mit Coca-Cola Life

Als Hauptspeise folgten gebackene Schweinerippchen in Bone Suckin‘ Sauce und Petersilien-Cranberry-Salat. Dazu gab es Süßkartoffelpüree. Die Schweinerippchen waren mariniert und hatten bereits drei Stunden im heißen Ofen geschmort, bevor sie dann mit der Bone Suckin‘ Sauce eingerieben wurden und noch einmal 20 Minuten in den heißen Ofen kamen. Die Bone Suckin‘ Sauce enthielt auch wieder reduzierte Coca-Cola Life und die Gewürz-Marinade des Fleisches viele der Aromen, die wir zuvor bei dem Parcours erschnüffelt hatten. Die Schweinerippchen waren unheimlich zart und kein bisschen trocken, obwohl sie so lange geschmort wurden. Die würzige Sauce passte perfekt zu dem süßen Kartoffelpüree und den säuerlichen Cranberries. Eine solche Aromenvielfalt wie bei diesem Gang habe ich bisher selten in einem Gericht erlebt.

Ein Abend mit Coca-Cola Life

Zwischen Haupt- und Nachspeise gab es einen kleinen Vortrag zu Stevia, in dem ich ziemlich viel über die Pflanze lernte, was mir vorher gar nicht bewusst ist. Die Süßstoffe aus Stevia sind also natürlichen Ursprungs und dazu haben sie keine Kalorien. Außerdem ist Stevia bis zu 350 mal süßer als Zucker und daher auch immer mit Vorsicht in der Küche einzusetzen. Der Eigengeschmack von Stevia ist eher lakritzig und passt daher beim Backen besonders gut zu Teigen mit Nuss, Zimt oder auch Lebkuchengewürz. Also insgesamt eher zu den würzigen Kuchen und Gebäcken. Am besten mischt man Zucker und Stevia und nimmt zum Beispiel bei einem Teig mit 200 g Zucker einfach 100 g Zucker und 10 g Steviagranulat. Wer mehr zu dem Thema lesen möchte, kann hier ein Interview von der Ernährungsexpertin Kirsten Metternich lesen.

Nun aber zur Nachspeise. Es gab einen Lemonpie mit frischen Früchten. Für die Zubereitung wurde hierbei Stevia verwendet und man hat wirklich keinen Unterschied zu einem typischen Lemonpie geschmeckt. Dann neigte sich der Abend auch schon dem Ende zu und zum Abschied gab es tatsächlich Geschenke. Neben einer Flasche Coca-Cola Life gab es noch einmal den Menüplan mit Rezepten zum Nachkochen, eine Barbecue-Gewürzmischung und mein persönliches zweites Highlight des Abends: Einen Kochlöffel, auf dem mein Name eingraviert ist. Eine tolle Aufmerksamkeit, ich hab mich gefreut wie ein kleines Kind.

Ein Abend mit Coca-Cola Life

Natürlich waren wir nicht alleine da, sondern haben den Abend mit sehr netten Menschen verbracht, unter anderem mit:

Eileen und Ilka von einzimmervollerbilder, Torge von dressedlikemachines, Mona und Sarah von bellemélange und Andreas von Klonblog.

Insgesamt war es ein sehr gelungener, geselliger Abend in toller Atmosphäre, der mit viel Liebe bis ins Detail gestaltet war. Wir haben jede Menge Neues gelernt, gute Gespräche geführt, lecker gegessen und getrunken und das Event sehr genossen. Vielen Dank an Coca-Cola für die Einladung!

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich