Ein kleiner Junge und seine erste Achterbahnfahrt

Ein kleiner Junge und seine erste Achterbahnfahrt

Ich bin einer von den zwei Menschen auf diesem Planeten, die mit Achterbahnen nur sehr wenig anfangen können, aber im Gegensatz zu so manchen Lebensmitteln gilt hier immerhin: ich hab es wenigstens probiert.

Die Faszination darüber, sich in einen wackeligen Wagen zu setzen und zu schauen, wie toll doch die G-Kräfte auf meinen Körper einwirken können und wie klein die Schwelle doch ist, dass ich mir mein Frühstück – was bestimmt sehr lecker war – noch mal durch den Kopf gehen lasse – was dann allerdings nicht mehr so lecker ist – hat sich mir nie so recht erschlossen. Klar, es ist schon ein schönes Gefühl, wenn es ein bisschen in der Magengegend kribbelt – dem entgegen steht allerdings, dass ich mich darauf verlassen muss, dass die bestimmt nicht ganz so toll bezahlten Handwerker auch wirklich alle Schrauben fest gezogen haben. Und mit dem Verlassen auf Andere tu ich mich bekanntlich schwer.

Der kleine Furz hier, fährt das erste Mal Achterbahn und womöglich wird es auch das letzte Mal gewesen sein. Ich kann ihn verstehen, denn ich würde mittlerweile genauso reagieren. Immer:

So schlimm sah die Fahrt allerdings auch nicht aus oder?

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich