Ein Mini-Happy-Meal aus Pulver

Ein Mini-Happy-Meal aus Pulver

Vor ein oder zwei Wochen hab ich’s mir mal wieder gegönnt: eine Ladung Fast Food von Burger King. Davon mal abgesehen, dass die Bedienung uns weder großartig verstanden noch mit besonderer Freundlichkeit überzeugt hat, war das auch eine ziemliche Ernüchterung. Keine Ahnung, ob es am Alter liegt oder daran, dass wir in letzter Zeit eher richtige Burger gegessen haben (ihr wisst schon, aus den mittlerweile typischen Burger-Läden, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind) – aber das Zeug war schon ’ne ziemliche Körperverletzung. Und dennoch erstaunlich, schließlich hab ich mir das in meiner Jugend (hust!) regelmäßig reingeschaufelt.

Wer dennoch diese Form der Nahrungsaufnahme mag, kann sich ja das Mini Burger and French Fries Kit (vermutlich) aus Japan mal zu Gemüte führen. Wirklich satt wird man davon wahrscheinlich nicht, aber die Zubereitung ist durchaus ein Hingucker und für sich genommen recht speziell. Denn das ganze Zeug besteht eigentlich nur aus Pulver, dass man mit Wasser und ein bisschen Mikrowellen-Voodoo zubereitet:

Für 2€ soll das Zeug angeblich wie das Original schmecken und keinerlei Konservierungsstoffe enthalten. Hat mir zumindest der Osterhase erzählt.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich