Martin
Ein Portemonnaie aus einer Papiertüte von Mr. Zhou | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ein Portemonnaie aus einer Papiertüte von Mr. Zhou

© Mr. Zhou
© Mr. Zhou

Das Wort Portemonnaie ist ein ganz ein ekliges Wort, so eines, dass man auf gar keinen Fall allein aus dem Kopf schreiben kann und bei dem man sich auch nie sicher ist, ob es denn richtig geschrieben ist. Aber darum soll es nicht gehen, sondern um die Frage: Was macht ihr eigentlich mit Papiertüten? Vermutlich einfach wegschmeißen oder?

Wir nutzen sie meistens, um unseren Papiermüll zu sammeln. Praktisch, schließlich fliegen die Prospekte und kostenlosen Zeitungen nicht lose durch die Gegend und gleichzeitig kann man das Behältnis gleich mit entsorgen.

Mr. Zhou erweist sich als Fuchs und macht aus der simplen Papiertüte sowohl ein praktisches als auch designtechnisch weit vorn platziertes Gadget – denn er bastelt daraus Portemonnaies. Alles, was er dazu braucht, ist ein Teppichmesser, doppelseitiges Klebeband und eben die Papiertüte.

Hier mal als Beispiel eine Starbuckstüte:

© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou
© Mr. Zhou

Die komplette Anleitung in Bildern gibt es hier, klappt übrigens auch mit einer McDonalds-Tüte. Zwar nicht ganz wasserdicht, aber stylisch auf jeden Fall, besonders mit dem platzierten -Logo. Kann man machen.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions