Martin
Ein pragmatischer Schlüsseldienst - offen ist offen | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ein pragmatischer Schlüsseldienst – offen ist offen

Zum Glück sind die Momente in meinem Leben, in denen wirklich mal ein Schlüsseldienst antanzen musste, rar gesät – ich kann mich sogar nur an lediglich zwei Mal erinnern und das war noch zu Zeiten, als ich bei meinen Eltern wohnte. Wenn mich meine Erinnerungen nicht täuschen, war der Grund sogar jedes Mal gleich: Zugluft, die die Haustür in einen unbedachten Moment zufallen ließ. Und doch waren die Male so prägend, dass ich mittlerweile die Wohnung nur verlasse, wenn ich mein Schlüsselbund wirklich in der Hand habe.

Man muss sich ja nur mal überlegen, wie unfassbar teuer so ein Schlüsseldienst sein kann – und wenn man dann auch noch an einen sehr pragmatischen geraten ist, wird es gleich doppelt ärgerlich:

Wobei man natürlich auch sagen muss: Dienstleistung erbracht, die Tür ist offen.

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Alec LeBron warst du etwa der Schlüsseldienstangestellte

  2. Und bei uns heulen die Kunden wegen 80 rum!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL ?? (@wihelde)

  2. Blogbox-Kurios (@BBKurios)