Martin
Einige Fortsetzungen | Was is hier eigentlich los?
Home > LifeStyle > Geschichten aus'm Alltag > Einige Fortsetzungen

Einige Fortsetzungen


Einige Fortsetzungen | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ihr kennt das ja: liest man auf irgendeinem Blog irgendeine Geschichte und ganz unten folgt dann immer dieses „ich halt euch auf dem laufenden“ oder „schaun wir mal, wie das endet“.

Falls nicht, habt ihr zumindest hier noch nicht gelesen. Aber ich machs anders als alle anderen, nämlich besser. Was auch sonst? Fangen wir mit der ebay-Geschichte an.

Alter Schwede, ich könnte direkt wieder an Michael Douglas erinnern. Ich bin ja ein herzensguter Mensch und ich hab mich abschließend darauf eingelassen, dass ich das iPad an unterlegene Bieter anbiete und den Erlös daraus weiterleite. Kam natürlich auch das ok und wurde mit ein paar Klicks umgesetzt. Der Erste mit 500 € und der Zweite mit 498 € haben das Angebot erwartungsgemäß nicht mehr wahrgenommen, aber der Dritte mit 389 € hat direkt zugeschlagen.

Also Mail raus, dass die Pfeife das iPad verschicken soll und sobald ich die Sendungsnummer und die Freigabe von Paypal habe, wandert das Geld weiter. Ich quasi schon nackig über die Wiese hüpfend gefreut, dass die Scheiße endlich vorbei ist, kommt folgende Mail:

Sehr geehrter Herr Behrendt,

nachdem der 1. Bieter
das Angebot nicht wahr genommen hat,
kommt ein anderweitiger Verkauf für
mich nicht in Frage.

Danke für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen
Grüßen

Da fällt selbst der Papst vom Glauben ab. Ist ja auch nicht so, dass man einfach seinen Fehler einsieht und das Ding selbstständig wieder einstellt. Man man man. Interessanterweise hat die Nase mitbekommen, dass ich einen Anwalt konsultiert hab. Der liest bestimmt hier mit. Du bist der erste, dem ich direkt sage: verpiss dich! So ’ne Menschen brauch doch keiner oder? Nur Bekloppte unterwegs, ehrlich.

Zweite Sache ist natürlich die WG-Suche. Beim ersten Tag war ja wirklich nur Ausschussware dabei, kann man ruhig mal so sagen. Angenehmerweise war der zweite Tag aber sehr erfreulich. Zwei Menschen persönlich da gewesen, die Dritte direkt mal per Skype abgefrühstückt. Und da die hier auch mitlesen (denn wer liest hier schon nicht mit? Ehrlich ma!), geh ich da auch erstmal nicht weiter drauf ein, denn für mich gab es für alle drei ein Foto. Versöhnlicher Abschluss, wenigstens hier kann man nicht meckern.

So, ihr seid auf dem Laufenden – sobald ich mir das erste Stadion und den zweiten goldenen Föhn kaufen kann und werde, geb ich wieder Bescheid!

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. Mr. Moody