:: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Fri, 15 Jan 2021 07:25:36 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.6 Beste Kryptowährung weiterhin: Buttcoin https://www.wihel.de/beste-kryptowaehrung-weiterhin-buttcoin/ https://www.wihel.de/beste-kryptowaehrung-weiterhin-buttcoin/#comments Fri, 15 Jan 2021 20:09:26 +0000 https://www.wihel.de/?p=109446 Spricht irgendwie für sich und auch für mich: Vor ein paar Jahren hab ich ein bisschen Bitcoins gekauft, nur um dann festzustellen, dass der Preis dafür direkt danach dauerhaft unter meinem Kaufpreis blieb.

Bis letztes Jahr und natürlich hab ich direkt verkauft, als der Preis wieder genauso hoch war wie zum Kaufzeitpunkt – immerhin ohne Verluste wollte ich aus der Nummer raus kommen.

Es folgte, was folgen musste: Der Preis stieg auf die drei- bis vier-fache Höhe von meinem Kaufpreis … Ich hab halt wirklich ein Händchen für Spekulationen.

Außer bei Buttcoin, da kann man aber auch nicht viel falsch machen …

Beste Kryptowährung weiterhin: Buttcoin | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

„We used to be fine“, wundert sich die Gastsängerin zu Beginn, ob sie etwas verpasst hat: „This is distance / And I don’t know why“. Nichts scheint ihr Gegenüber mehr zu interessieren, und wo vorher Nähe war, ist nun eine immer größere Distanz. Das muss ein Ende haben, beschließt sie – und während ihr Kummer zunehmend in Zorn umschlägt, nimmt auch David Puentez’ Produktion an Fahrt auf. Die anfangs atmosphärischen Synthiemelodien gewinnen an Breite und Schwere, und pünktlich zum Refrain schaltet Puentez vom zweiten direkt in den sechsten Gang: „Baby I am / Gone, gone gone for good“, skandieren die Lyrics mit aufgedrehter, verzerrter Stimme über einen pumpenden Future-House-Beat. Tschüss Beziehungsfrust, hallo neue Freiheit!

I‘m Gone ist ein absoluter Powersong, der Vibe hat mich direkt gepackt“, kommentiert David Puentez. „Jeder kennt diesen Moment, in dem es Klick macht und Bauchgefühl und Verstand endlich die gleiche Sprache sprechen. Man hat plötzlich die Power, alles zu überstehen und hinter sich zu lassen, was einem nicht gerecht wird. I’m gone, for good!“

In seinem neuen dazugehörigen Musikvideo nimmt uns der DJ mit nach Faro, wo er seinen letzten Urlaub verbracht hat und zeigt sich ganz persönlich. Gefilmt und geschnitten hat er das Video selbst.

Nachdem er bereits zahlreiche Clubhits verbuchen konnte, gelang David Puentez vergangenes Jahr der Sprung aus den Club- in die allgemeinen Charts. Mit seinen Singles No Matter What und LaLaLife belegte er Platz 1 der Top 100 iTunes Charts, kam in die Rotation der größten Radiosender und verbucht bei Spotify mittlerweile über 2,1 Millionen monatliche Hörer. In diesem Jahr feierte Puentez u.a. mit seinem Song Superstar Erfolge und kam bis auf Platz 25 der deutschen Airplay-Charts.

David Puentez spielte große deutsche Festivals wie Parookaville und New Horizons und ist auch als Remixer gefragt – so lieferte er u.a. exklusive Remixe für US-Superstar Post Malone und Tiesto, Axwell Λ Ingrosso, Rita Ora, Jonas Blue, Galantis, Flo Rida, Showtek, Kid Ink, HUGEL und Tujamo ab und sein Edit zu Drakes Gods Plan gehörte 2019 zu den meistgespielten Songs der internationalen Festivals.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/david-puentez-im-gone/feed/ 1
Fritz Kalkbrenner – Daylight Is Falling https://www.wihel.de/fritz-kalkbrenner-daylight-is-falling/ https://www.wihel.de/fritz-kalkbrenner-daylight-is-falling/#comments Fri, 15 Jan 2021 15:42:20 +0000 https://www.wihel.de/?p=106454 Fritz Kalkbrenner - Daylight Is Falling | Musik | Was is hier eigentlich los?

Beschäftigt man sich einmal mit dem Phänomen Fritz Kalkbrenner, so fällt einem bereits nach kurzer Begutachtung die tief empfundene Sorgfalt und Liebe zum Detail auf, mit der der Songwriter, Produzent, Musiker und Sänger bei der Ausübung seiner musikalischen Obliegenheiten zu Werke geht.

Eine hochsympathische Hingabe an die Idee des gelebten Perfektionismus, neben der selbst die legendäre „razorsharp attention to detail“ eines Robert Elms im Nu unwiderruflich verblassen müsste. Mit True Colours legt der 38-jährige Berliner nun seinen mittlerweile sechsten Longplayer vor – es ist seine erste LP mit Vocal-Stücken seit dem Top-Ten-Album Grand Départ vom Oktober 2016. Sieben der dreizehn neuen Songs featuren Kalkbrenners trademarkhaften Gesang, darunter die Vorabsingle Kings & Queens. Gleichzeitig ist True Colours der Follow-Up zum Instrumental/Club-Album Drown, das im Februar 2018 erschien.

Über ein Jahr lang, von Anfang 2018 bis zum Beginn 2019, sammelte Kalkbrenner kompositorische Ideen und Songansätze, die er nun in bearbeiteter Form zu True Colours vereinte. „Aus einer Vielzahl von Layouts, Songideen und manchmal auch kurzen Loops erschaffe ich mir eine Art Kreativ-Fundus, in den ich eintauche“, erläutert er seine Arbeitsweise. Beim Entstehungsprozess entscheidend zur Seite stand ihm diesmal als Co-Produzent Conrad Hensel. „Die Arbeit mit ihm war sehr intensiv“, erinnert sich Kalkbrenner. Daneben finden sich auch die Namen des Berliner DJs und Produzenten Ben Böhmer, Felix Lehmann und Henne Müller in den Produktions-Credits.

Der finale Album-Mix entstand abermals in Kooperation mit Hensel, der dabei die Expertise aus seiner Zeit in den legendären Hansa Studios einbrachte.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/fritz-kalkbrenner-daylight-is-falling/feed/ 1
Madsen – Herzstillstand https://www.wihel.de/madsen-herzstillstand/ https://www.wihel.de/madsen-herzstillstand/#comments Fri, 15 Jan 2021 11:39:12 +0000 https://www.wihel.de/?p=106452 Madsen - Herzstillstand | Musik | Was is hier eigentlich los?

Das Jahr 2020 hatten Madsen natürlich auch ganz anders geplant: ein neues, bereits geschriebenes Album sollte im Sommer aufgenommen werden, die Touren waren gebucht. Dann kam Corona und Alles kippte. Anstatt Pause zu machen, schrieb die Band spontan ein weiteres Album: Na gut dann nicht ist eine lupenreine Punkplatte geworden!

“Mitte März sind Lisa und ich ins Wendland gefahren, haben den Proberaum gründlich aufgeräumt und für andere Künstler Musik geschrieben. Aber dann hatte ich plötzlich diesen Bock auf Punk!” erinnert sich Sänger Sebastian Madsen. Er kauft sich das Ramones-Debüt auf Vinyl, hört es rauf und runter und begann, Songs zu schreiben. Schnell hatte auch der Rest soviel Spaß an den Songs, dass Madsen ihr “reguläres Album” hintenanstellten und eine Punk-Platte aufnahmen.

Auf den ersten Blick mag das vewirren: Madsen und Punk? Sind die nicht eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Rock-Acts? Was hat das mit Punk zu tun?! Mag man meinen – aber Punk ist fest verwurzelt in der DNA der Wendländer: “Anfang der Neunziger gab es bei uns eine große Punk-Szene, und die erste Band die Johannes und ich gegründet haben, war natürlich eine Punk-Band. Unsere Vorbilder waren SLIME, Daily Terror, Toxoplasma oder Schleimkeim” so Sebastian. “Auf dem ersten Madsen-Album hört man den Einfluss schon noch sehr deutlich, im Laufe der Jahre ist er dann etwas in den Hintergrund geraten. Aber Punk ist unsere Jugendliebe.”

Jetzt, 15 Jahre nach dem Debütalbum, zwischen Frust, Langeweile und Tatendrang bahnte sich der Bock auf schneller-härter-lautere Songs wieder an. Geschrieben und aufgenommen wurde Na gut dann nicht in nur zwei Wochen im heimischen Studio im Wendland: “Unsere Tage sahen so aus: Zusammen im Garten sitzen, texten, aufnehmen, Bier trinken und am Ende das Tagwerk hören”, so Sebastian. “Sonst schreibe ich immer alleine, aber ich muss sagen: Wir haben als Kollektiv nie so gut funktioniert wie bei diesem Album. Deswegen stecken in den Songs auch so viel Humor und ganz andere Facetten.”

Humor war zwar schon immer wichtig im Madsen-Kosmos, aber der Faktor „Spaß“ stand bei Na gut dann nicht mehr im Vordergrund als sonst. Hört man Songs wie Quarantäne für immer, in dem alle Mitglieder eine Strophe singen dürfen, oder Wir nennen dich Mücke, eine Ode an ihren Tour-Gitarristen und Ex-EL*KE-Sänger Martin Krüssel – wird schnell klar, dass der immer schwierige Spagat zwischen Humor und Kunst funktioniert. „Was ich am Punk immer so mochte ist diese respektvolle Respektlosigkeit. Mit den Mitteln des Punks kann man Dinge lustig ausdrücken, man kann pöbeln, ohne es böse zu meinen, man kann sich klar ausdrücken und auch sehr politisch sein“ sagt Sebastian.

Herzstillstand ist eine weitere Nummer aus dem mittlerweile veröffentlichten Album.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/madsen-herzstillstand/feed/ 2
Georg auf Lieder – Alexandra https://www.wihel.de/georg-auf-lieder-alexandra/ https://www.wihel.de/georg-auf-lieder-alexandra/#comments Fri, 15 Jan 2021 07:07:14 +0000 https://www.wihel.de/?p=106450 Georg auf Lieder - Alexandra | Musik | Was is hier eigentlich los?

Vom Weitermachen kann er ein Lied singen. Vielleicht haben Musiker Georg auf Lieder die Minuten mit einer fremden Frau in Brandenburg deshalb auch so berührt. Vielleicht hat er deshalb beschlossen, ihr gar einen Song zu widmen: In Alexandra, dem hoffnungsvollen Vorgeschmack auf Georg auf Lieders neues Album, besingt er den Neuanfang – unaufgeregt und doch ganz besonders, Spoken Word und doch ganz melodischer Gesang.

“Alexandra, weißt du, dass alles immer irgendwie weitergeht. Von ganz allein. Der Welt ist völlig egal, wer du bist, was du willst und wohin dich der Wind weht, du kannst alles sein.”

Die Geschichte hinter den Zeilen: Georg auf Lieder spielt ein Konzert in einem Dorf in Brandenburg, nach dem Gig fährt ihn eine Konzertbesucherin mit seinem Gitarrenkoffer zum nächsten Bahnhof. Klingt nett, ist aber zutiefst berührend, denn während der gemeinsamen Fahrt fängt sie an aus ihrem Leben zu erzählen. Kurz: Als Alexandra früher von der Arbeit kommt, erwischt sie ihren Mann mit ihrer besten Freundin im Bett. Sie beschließt den Scherbenhaufen ihres Lebens in Bonn nun in Brandenburg wieder zusammenzufügen. Sie fährt also einfach los, mit gebrochenem Herzen aber ungebrochenem Willen. Alles neu? Alles wird gut!

“Über dem Wasser hängt Nebel und du siehst zwei Eichhörnchen beim Vögeln. Und du hast seit Wochen mal wieder Bock auf diese Welt.”

„Der Song liegt mir besonders am Herzen, weil er eine sehr dynamische und lebensbejahende Energie mitbringt. Für mich eins meiner absoluten Highlights des Albums und meines bisherigen Schaffens. Ich freue mich, dass ich etwas aus dem Gefühl dieser Begegnung entstehen lassen konnte“, so der gebürtige Hamburger. Und genau dieses Gefühl transportiert auch der dazugehörige Musikclip, produziert von Videograf Arne Schramm/Wupperweft. Atmosphäre statt Perfektion: „Mir kam früh die Idee, das Video eher wie einen Kurzfilm zu gestalten und durch schöne Bilder ein Gefühl zu vermitteln, was den Song im Kern noch besser darstellen kann“, sagt Georg auf Lieder.

Das Leben schreibt eben die besten Songs, das wird das dritte Studioalbum von Georg auf Lieder, das er komplett mit Philipp Schwär produziert hat, beweisen. Zwei Jahre hat der heute 32-Jährige von der Straßenmusik gelebt – und das ausschließlich mit Eigenkompositionen. Daraufhin wurde er am Berliner Alexanderplatz entdeckt und hat zwei Alben bei Universal veröffentlicht, viele Künstler als Support begleitet, renommierte Festivals gespielt und eine Menge eigene Konzerte gegeben. Als es 2016 mal kurz finanziell schwierig wurde, wollte er mit ein paar Wohnzimmerkonzerten Geld verdienen – aus dem angedachten Momentum wurde sein Leben. Über 350 Begegnungen mit Menschen aus jeder Ecke Deutschlands zählt er heute und will keine davon missen. Denn dass er mit Gitarrenkoffer und einem Hemd zum Wechseln seit bald vier Jahren jede Woche in die Bahn für einen Gig im Wohnzimmer steigt, macht ihn zu dem, wer er heute ist: Einer von der Sorte „Der kann mit Allen“, bodenständig, lustig und mit ganz viel Gefühl. Einer, der weiß, dass alles irgendwie immer weitergeht. So wie Alexandra.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/georg-auf-lieder-alexandra/feed/ 1
Lifehack für Eltern https://www.wihel.de/lifehack-fuer-eltern/ https://www.wihel.de/lifehack-fuer-eltern/#comments Thu, 14 Jan 2021 19:09:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=109369 Offiziell kann ich ja gar nicht mit Lifehacks für die Kindererziehung glänzen und fühl mich auch schon immer ein bisschen schlecht, wenn ich doch mal Parallelen zur Hundeerziehung ziehe. Auf der anderen Seite: So ein Hund verhält sich ja irgendwann wie ein 2-jähriges Kind – ein paar Aspekte sind dann doch mindestens ähnlich.

Daher ist dieser Lifehack hier von mir ungeprüft, sieht aber wenigstens so aus, als würde er auf Anhieb funktionieren:

Lifehack für Eltern | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Hilft angeblich auch, wenn man einfach nur mal so ein paar Minuten für sich haben will. Ich bitte um Erfahrungsberichte!

Man sollte ja meinen, dass man als Paket-Mensch bei der Post nicht wirklich viel mitbringen muss, um den Job erledigen zu können – was nicht heißt, dass es nicht schadet, wenn man ein bisschen mehr Fähigkeiten auf den Angebotstisch legen kann.

Aber im Grunde reicht ein Führerschein, ein paar Ortskenntnisse und man muss wissen, wie man dieses Terminal bedient, auf dem die Leute immer unterschreiben müssen. Wenn man dann auch noch einigermaßen geradeaus gehen kann, bringt man eigentlich alles mit, was der Job verlangt – mindestens wenn man bei einem der zahlreichen Sub-Unternehmer angestellt ist, denen ohnehin alles scheißegal ist, vor allem eine angemessene Bezahlung und faire Arbeitsbedingungen.

Angenehmer wird es, wenn man auch noch die soziale Komponente erfüllen kann und sich wenigstens ein wenig den Servicegedanken bewahrt – da haben wir durchaus immer mal wieder Glück und geraten an äußerst nette DHL-Fahrer – leider nicht die Regel und bei Hermes und DPD sieht das auch noch mal ganz anders aus.

Und scheinbar auch bei UPS – zumindest braucht es da scheinbar ein bisschen mehr, bis man als Fahrer wirklich in Frage kommt. Zumindest müssen Anwärter scheinbar ein richtiges Trainingsprogramm durchlaufen, was beim Führen eines Fahrzeugs oder beim Bedienen der hauseigenen Technik vielleicht noch nachvollziehbar ist – aber auch bei der Auslieferung zu Fuß auf den letzten Metern wird geschaut, dass der Bewerber die erforderlichen Fähigkeiten mitbringt.

UPS delivers more than 5.5 billion packages every year. The company runs 12 specialized driving schools, teaching its 129,000 drivers, how to drive safely, load vans efficiently and even how to walk on ice. We went inside one of these schools and tried the same obstacles and driving situations that UPS drivers do. This video was filmed in February 2020.

Faszinierend. Aber auch ein bisschen drüber, oder?

Als ich letztes Jahr den Handwerker in mir herausgelassen und unter anderem die beste Holzkiste gebaut hab, die unser Haushalt nun besitzt (ja, ist auch die einzige, aber fragt ja zum Glück keiner nach), hab ich natürlich die Gelegenheit auch genutzt, um direkt ein bisschen Werkzeug zu kaufen.

Somit besitzen wir nun nicht nur eine ganz tolle Holzkiste, sondern auch endlich eine Stichsäge. Denn Stichsägen kann man immer gebrauchen. Und auch ein paar Winkelmaße in diversen Größen. Weil man Winkelmaße immer gebrauchen kann. Und irgendwann hab ich auch eine Sackkarre gekauft und einen Reifenständer für unsere Sommer- und Winterreifen. Denn … ihr ahnt es schon … kann man immer gebrauchen. Und bringt mehr Ordnung in den Keller.

Fairerweise muss man aber sagen, dass zum Beispiel die Stichsäge so gar nicht nötig war, denn ich hab auch eine Bohrmaschine, bei der man die Aufsätze tauschen kann. Da ist natürlich auch eine Säge dabei, sowie ein Schleifaufastz als auch irgendein anderer Aufsatz, den ich bisher nicht identifizieren und somit verwenden konnte. Und gerade der Schleifaufsatz war Gold wert, denn Holz muss man ja dann doch öfter mal Schleifen, wenn man zu doof zum Sägen ist – und ich bin definitiv zu doof zum Sägen.

Dennoch ist es gut, dass wir halt noch eine richtige Stichsäge haben, denn diese Multifunktionsdinger sind vermutlich immer nur ein Kompromiss. Was sich vermutlich auch Hassan Abu-Izmero gedacht hat – aber der geht halt nicht wie ich in einen Baumarkt und kauft sich einfach ein Gerät – der bastelt sich das selbst.

Was absolut faszinierend ist, weil er scheinbar einfach genau weiß, was er macht und machen muss und weil er hier ausschließlich mit Metall arbeitet – ist ja im Vergleich zu Holz noch mal eine ganz andere Hausnummer:

While I was searching for parts for another project, I came to the idea for a jigsaw mechanism. So I decided to change course and build this jigsaw attachment for my cordless drill.
Have fun!!

Liebe fürs Handwerk – nach wie vor ungebrochen.

Vielleicht ist das nur in meiner Filterblase so, vielleicht aber auch eines dieser Lockdown-Phänomene: Puzzle erleben gerade eine regelrechte Wiederauferstehung. Gefühlt bestand der Kern der Zielgruppe eigentlich nur noch aus Kinder, die keine iPads, Gameboys und sonstigen technischen Schnickschnack bekommen durften – und Rentner, die es ja ohnehin ein bisschen gemütlicher mögen.

Bei uns in der Familie gab es dennoch den einen oder anderen Puzzle-Fan, gefühlt hat das aber mit dem ganzen Lockdown- und Zuhausebleiben-Kram deutlich zugenommen, allein Line hat vermutlich in der Zeit mehr Puzzle gelöst als in ihrem gesamten Leben vorher.

Und sogar ich hab mal eines gemacht, weil es bei mir im Adventskalender drin war. Unfassbar klein, aber groß und komplex genug, dass ich es bereits nach 10 Minuten gehasst hab, weil es dann doch irgendwann darauf hinaus lief, jedes Teil an jeder Stelle auszuprobieren – könnte aber auch am fiesen „Optische Illusion“-Motiv gelegen haben. Es war wirklich schlimm.

Anders könnte es bei so einem Puzzle sein, wie im nachfolgenden Video. Dort zeigt uns Chris Ramsay nicht nur, dass ein Puzzle nicht immer aus Pappe und zweidimensional sein muss, sondern dass so ein Puzzle auch mal gut ins Geld gehen kann – das Ding kostet einfach mal um die 30.000 Dollar.

Ist dafür aber auch ordentlich groß und allein das Zuschauen beim Lösen macht schon ausreichend viel Spaß, dass ich so ein Puzzle auch haben will.

Today I’m going to attempt to solve a $30,000 Puzzle by Labsterium! The saga of Future me continues…

Geschenkt natürlich, weil … 30.000 Dollar ist halt echt ‘ne Stange Geld. Ich konnte aber auch nicht in Erfahrung bringen, ob man das Ding wirklich irgendwo kaufen kann, was vor allem an meinem schlechten (nicht vorhandenen) Französisch liegt. Vielleicht hat ja jemand anderes mehr Glück und findet an dieser Stelle etwas heraus.

Ich kann jedenfalls verstehen, wenn man sich Kochen nicht selber antun will – ist ja doch immer Aufwand. Selbst wenn es sich um Sushi dreht, wo man eigentlich gar nicht kochen muss.

Sushiception | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/sushiception/feed/ 1
Among Us mit 100 Spielern – und ALLE sind Imposter https://www.wihel.de/among-us-mit-100-spielern-und-alle-sind-imposter/ https://www.wihel.de/among-us-mit-100-spielern-und-alle-sind-imposter/#comments Wed, 13 Jan 2021 15:26:54 +0000 https://www.wihel.de/?p=109332 Among Us mit 100 Spielern – und ALLE sind Imposter | Games | Was is hier eigentlich los?

Der Among Us-Hype hat bei mir wieder stark abgenommen, was an mehreren Gründen liegt: Zum einen ist es halt schon sehr fies, dass das Ziel des Spiels eigentlich ist, dass man lügt oder sich irgendwelchen Behauptungen erwehren muss. Als Team-Maßnahme absolut ungeeignet und auch wenn wir innerhalb des Teams viel Spaß hatten – ich hatte durchaus schlimme Gedanken, was wäre, wenn Kollege XY mich jetzt tatsächlich belügt?

Zweiter Grund: Ich bin als Imposter wirklich sehr schlecht. Klar, ich könnte diverse Strategien und Taktiken lesen und mich daran halten … aber das hat ja dann auch schon wieder weniger mit Spaß zu tun. Ich will ja nicht erst studieren müssen, nur um ein bisschen Spaß zu haben und eben nicht nachdenken zu müssen.

Dritter Grund: Läuft es schlecht, ist man die ganze Zeit eigentlich nur damit beschäftigt, auf die nächste Runde zu warten – nämlich immer dann, wenn man als einer der ersten um die Ecke gebracht wird.

Und vierter und zunächst letzter Grund: Ich hab keine Freunde und finde daher niemanden, der mit mir spielt. Das in Verbindung mit dem ersten Grund … es ist ein Teufelskreis.

Als Ausrede eignet sich aber auch ganz gut, dass wir in der Regel die Versionen spielen, die man nicht modden kann, was dann auf Dauer auch ein bisschen langweilig wird – zumindest wenn man weiß, was alles möglich ist. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Variante, in der nicht nur 100 Spieler zusammen spielen können (was ja an sich schon großartig klingt), sondern auch alle Imposter sind und das Ziel nun ist, einfach zu überleben? Das macht aus Among Us mehr oder weniger ein völlig neues Spiel, das zumindest zeitweise nach jeder Menge Spaß aussieht:

So wirklich eine offizielle Quelle für diesen Mod (oder auch andere) hab ich auf die Schnelle nicht finden können, aber scheinbar ist diese Seite hier ein ganz okayer Anlaufpunkt. Im Zweifel einfach mal selbst ein bisschen googeln.

So langsam scheint es sich tatsächlich so einzuspielen, dass Filme immer öfter direkt bei Streaming-Diensten landen, statt zuerst im Kino gezeigt zu werden – vielleicht trügt der Schein aber auch aktuell, weil die Kinos ja ohnehin geschlossen sind. Irgendwo lag der Schritt aber auch nahe, die Logistik scheint mir deutlich leichter von der Hand zu gehen und es spricht ja eigentlich alles dafür, die Leute direkt auf dem heimischen Sofa zu erreichen, statt dass die erstmal wieder das Haus verlassen müssen. Ich muss da immer mal wieder an Wall-E denken, als die Leute die ganzen Tag nur noch rumlagen und alles für sie erledigt wird – diese Zukunft scheint nicht mehr allzu weit weg zu sein.

Bekloppt ist da nur, wenn kino-ähnliche Preise für das Ausleihen des digitalen Films in den heimischen 4 Wänden verlangt werden – dafür ist der Service-Faktor dann doch nicht groß genug, als dass sich der Preis rechtfertigen würde (man zahlt ja schließlich für Location, eingebaute Technik und das Event an sich – das ist Zuhause entweder nicht gegeben oder wurde schon durch Hardware-Anschaffung an anderer Stelle bezahlt).

Wie auch immer, Outside the WIre scheint mir auch wieder so ein Film zu sein, der gut und gerne ins Kino hätte landen können, aber direkt auf Netflix verfügbar sein wird. Das ist zum einen erstmal cool, weil halt keine Extra-Kosten damit verbunden sind und mit Anthony Mackie übernimmt auch niemand unbekanntes die Hauptrolle – auf der anderen Seite war ähnliches auch schon bei The Old Guard zu sehen und der Film war dann doch eine ziemliche Enttäuschung (hab mir extra noch die Comic-Vorlage organisiert, um zu wissen, worum es geht).

Inhaltlich bekommt der Drohnenpilot Harp einen neuen Vorgesetzten und muss mit diesem in einer Militärzone irgendeine Weltuntergangsmaschine sicherstellen. Praktischerweise ist Captain Leo – besagter Vorgesetzter – mehr Android als Mensch, was die ganze Sache erheblich vereinfachen dürfte:

Mit dabei sind unter anderem Anthony Mackie, Damson Idris, Emily Beecham, Michael Kelly (II), Pilou Asbæk, Enzo Cilenti, Velibor Topic und Henry Garrett.

Verfügbar sein soll der Film dann ab dem 15. Januar 2021 auf Netflix. Da er wie gesagt nix kostet, wäre es aber auch verschmerzbar, wenn das genauso eine Nummer wird, wie The Old Guard. Außer die Lebenszeit, die bekommt man nicht wieder …

]]>
https://www.wihel.de/trailer-outside-the-wire/feed/ 1
2020 – Das Spiel https://www.wihel.de/2020-das-spiel/ https://www.wihel.de/2020-das-spiel/#comments Wed, 13 Jan 2021 07:01:56 +0000 https://www.wihel.de/?p=109323 2020 – Das Spiel | Games | Was is hier eigentlich los?

Wann immer ich ein Spiel mehr oder weniger durchgespielt hab (in der Regel also die Hauptstory zu Ende ist), beschleicht mich diese Leere. Was soll ich nun mit mir anfangen, wenn die Arbeit vorbei ist und ich normalerweise die Konsole anschmeißen würde? Wird es überhaupt wieder ein Spiel geben, dass mich so sehr fesselt, wie das vorhergehende? Oder lohnt es vielleicht doch, die ganzen Nebenquests zu machen, die eigentlich dabei helfen sollen, die Hauptstory zu erleichtern und die nun mehr oder weniger ihre Daseinsberechtigung verloren haben?

Genau das geht gerade in meinem Kopf vor, denn ich hab Assassins Creed Valhalla durchgespielt. Eigentlich hätte mir das schon eher passieren müssen, weil ich vorher auch noch Watch Dogs Legion beendet hab, aber da kam eben Valhalla direkt im Anschluss, sodass ich lediglich das Spiel wechseln müsste.

Könnte ich nun auch mit Cyberpunkt machen und irgendwie ist auch The Witcher noch mal auf der Platte gelandet … aber bisher haben mich beide Spiele nicht gefesselt. Die Steuerung bei The Witcher ist halt gänzlich anders im Vergleich zu Watchdogs und Valhalla und Cyberpunk … ist halt `ne Nummer für sich. Diese Ego-Perspektive ist schon eine heftige Umstellung, dazu die Bugs, die auf der Konsolenversion ja mittlerweile mehr als bekannt sind … es ist gerade alles etwas schwierig.

Und so wirklich hilft da das Spiel von Max Garkavyy auch nicht. Grafisch kann es mit den genannten Titeln nicht mithalten, was aber auch nicht verwundert, wenn da nur ein Mensch dran gearbeitet hat, aber auch die Spielzeit ist mit wenigen Minuten relativ kurz gefasst.

Auf der anderen Seite: Es gibt keine Bugs und man kann 2020 noch mal spielerisch erleben – würde mich nicht wundern, wenn das einer der absoluten Horror-Klassiker der Videogame-Geschichte wird, bei dem Setting führt da eigentlich kein Weg vorbei:

2020 the Game – A Fun Little Bite Sized Video Game Recap of the Godawful Hellscape that Was 2020!

Wer auch gern mal spielen möchte, kann das hier tun – das Video hat aber eigentlich schon alles verraten, was man so machen kann. Ich find’s dennoch nett.

Ganz schön stur, so ein Baum | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Wann immer es eine Entscheidung bedarf und man mit einfacher Logik, Abwägen von Pro und Contra und sonstigen Diskussionen nicht weiter kommt, gibt es eigentlich nur einen Weg: Stein-Schere-Papier.

Überhaupt glaube ich, dass Stein-Schere-Papier eines der ältesten Spiele überhaupt ist und vielleicht sogar nur vom klassischen Münzwurf übertrumpft wird, wobei der Münzwurf sich komplett nach Zufall anfühlt – bei Stein-Schere-Papier hat man wenigstens noch die Illusion, dass man in irgendeiner Form Einfluss nehmen kann. Was ja vielleicht auch geht, wenn man psychologische Spielchen berücksichtigt.

Darüber hinaus dürfte Stein-Schere-Papier auch eines der am meisten diskutierten Spiele sein, wenn es um die Regeln gilt. Das fängt schon an, ob man mit oder ohne Brunnen spielt (wer sich fragt warum: Der Brunnen kann zwei Sachen schlagen, alle anderen nur einen), was denn mit Echse und Spock sei und warum nicht auch mal die Freestyle-Variante spielen, wie es das Känguru schon mal unterhaltsam in seinen Chroniken gezeigt hat?

In Japan – wo auch sonst – ist Stein-Schere-Papier sogar so populär, dass es dafür richtige Wettkämpfe gibt, die es teilweise sogar ins Fernsehen schaffen. Und das ist tatsächlich so unspektakulär wie intensiv, dass man das Blut der Protagonisten fast brodeln hören kann – entsprechend nachvollziehbar die losgelöste Freude nach dem schonungslos schnell durchgeführten letzten Spielzug:

This Japanese Rock Paper Scissors Competition from r/instantbarbarians

Und da fragt man sich, warum nicht sämtliche Kriege ebenfalls mit Stein-Schere-Papier gelöst wurden … Spannend übrigens auch: In Japan kann es sogar noch eine zusätzliche Hürde für die Gewinnermittlung geben, wobei es darauf ankommt, in welche Richtung einer der Spieler schaut. Ich bin da aber ehrlich: Klingt mir nach unnötiger Verkomplizierung … dann doch lieber mit Brunnen und Spock.

So ein bisschen hat mich ja TikTok in seinen Bann gezogen, wobei ich gar nicht mehr weiß, wie es dazu kam. Aber es ist schon sehr erfrischend, dass man eigentlich niemandem so wirklich folgen muss, aber dennoch unfassbar viel Kreativität aber auch Kopfschüttel-Content geliefert bekommt und vielleicht ist das eines der Geheimnisse des Erfolges von TikTok: Es ist unglaublich einfach, damit loszulegen – man muss sich ja nicht mal registrieren.

Hinzu kommt, dass man halt dieses typische Influencer-Gehabe erstmal suchen muss – gefühlt wird dort einfach viel weniger geprotzt und viel mehr Kreativität an den Tag gelegt, vielleicht ist das aber auch nur meine Filterbubble. Denn das fällt auch auf: TikTok passt den Algorithmus im Hintergrund sehr merklich an, was aber nur bedingt stört.

Die andere Seite der Geheimnisse dürfte sein, dass TikTok es Erstellern scheinbar sehr einfach macht, gute Videos zu erstellen. Klar, ein bisschen Aufwand muss man immer betreiben, aber wenn man ohne großen Aufwand großartige Ergebnisse erzielen kann … da muss man kein Genie sein, um den Erfolg schon vorher zu sehen.

Und das macht sich dann auch in unserer Win-Compilation bemerkbar – da ziehen immer mehr TikTok-Videos ein, was ich persönlich auch nicht schlimm finde, schließlich geht es ja in erster Linie um guten Content. Ob der dann auf YouTube, Instagram oder eben TikTok stattfindet, ist mir am Ende recht egal (und ja, da ignoriere ich bewusst den ganzen China-Kram, der immer wieder angeführt wird, wenn man über TikTok diskutieren will)

Eines der absolut besten Beispiele dürfte das nachfolgende Video von madmatthies sein:

@madmatthies

My head ✨bobbled✨ – BEHIND THE SCENES will be available next week on my YT CHANNEL ##transitions ##transitioner ##transition ##crazytransitions ##fyp

♬ Wobble I Radio Version – 卩ℯƝɪꌚ🙄

Unfassbar gut, aber auch ein bisschen unfassbar aufwändig – merkt man aber erst, wenn man sich mal das Behind-the-scenes-Video anschaut:

In this episode, I am taking you behind the scenes with me as I make one of my Tiktok transition videos. I had an extremely tough time making this video, so I hope you enjoy it! The results are at the end.

Beeindruckend, zu was die Jugend alles in der Lage ist oder?

Eigentlich hab ich mit Drama ja nicht viel am Hut, dafür ist der Alltag und das Weltgeschehen furchtbar genug, da brauch ich das nicht noch im Fernsehen, wenn ich eigentlich nur das Gehirn ausschalten will. Daher scheue ich eigentlich auch jedes Drama und ganz vielleicht hab ich Damengambit auch nur geschaut, weil ich erst gar nicht gewusst hab, dass es sich dabei um ein Drama handelt.

Deutlich spannender an der Serie ist aber, dass Thomas Brodie-Sangster noch immer aussieht, ob er 12 ist – daran ändern halt auch Hut und Ledermantel nichts, genauso wenig eine übertrieben tiefe Synchronstimme. Immerhin konnte man ihn nach ein paar Folgen etwas ernster nehmen, aber so wirklich zuträglich war das Outfit nicht, schon gar nicht im Schachkontext.

Am allerspannendsten ist aber, was derlei Serien immer für Auswirkungen auf die reale Welt haben. Für eine genauere Recherche bin ich zwar zu faul, kann mir aber gut vorstellen, dass Schachvereine ordentlich Zulauf bekommen haben und auch Schachzubehör vermehrt über den (virtuellen) Ladentisch gingen.

Und auch ich hab kurz drüber nachgedacht, ob ich mich nicht noch mal mit der Materie beschäftigen soll, den Gedanken aber schnell wieder verworfen. Ich find’s einfach nicht spannend genug und scheitere auch jedes Mal an dem Gedanken, dass ja jeder Zug wieder x-fache neue Möglichkeiten mit sich zieht und die alle vorher (!) durchzudenken … da möchte ich Prof. Dr. Christian Drosten zitieren: „Ich hab besseres zu tun.“

Außerdem können das ja Amazon Alexa und der Google Assistant auch ganz gut alleine:

Amazon’s Alexa vs Google Assistant at a game of Chess. This is the full game which we had to restart 3 times as the devices timed out or stopped.

Hier sieht man dann auch ganz gut: Ist halt leider nicht so wirklich spannend, dabei zuzuschauen.

Denn niemand will in die Lage kommen, dass das Klopapier tatsächlich mal ausgeht …

Wenn das Klopapier alle ist ... | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Wie toll es doch mal wieder wäre, eine Klo-Dusche zu haben …

]]>
https://www.wihel.de/wenn-das-klopapier-alle-ist/feed/ 2
Der Leipziger Hauptbahnhof zu DDR-Zeiten https://www.wihel.de/der-leipziger-hauptbahnhof-zu-ddr-zeiten/ https://www.wihel.de/der-leipziger-hauptbahnhof-zu-ddr-zeiten/#comments Mon, 11 Jan 2021 15:26:55 +0000 https://www.wihel.de/?p=109212 Der Leipziger Hauptbahnhof zu DDR-Zeiten | Zeitgeschichte | Was is hier eigentlich los?
Wir alle wissen ja: Eigentlich ist es vollkommener Quatsch darauf stolz zu sein, wo man eigentlich her kommt, hängt das doch ausschließlich von Kollege Zufall ab – man hat ja im Mutterleib relativ wenig Einfluss darauf, wo man sich wann befindet und dann entsprechend auf die Welt kommt, ebenso in den Anfangsjahren darauf, wo die Eltern aus diversen Gründen hinziehen.

Dennoch war ich immer ein bisschen stolz drauf, aus Leipzig zu kommen – im Vergleich zu Dresden die deutlich sympathischere Stadt und gerade in den letzten Jahren hat Leipzig ja noch mal einen richtigen Boom erlebt und an Attraktivität gewonnen.

Definitiv eine ganz angenehme Stadt mit allerlei Vorzügen, aber natürlich auch Nachteilen – doch welche Stadt kann sich davon schon frei sprechen? Ich bin jedenfalls immer gern wieder „nach Hause“ gekommen – nicht nur um zu schauen, was sich alles verändert hat.

Das sollte sich aber schlagartig ändern, als diese unsägliche Corona-Demo mit mehr als 20.000 Teilnehmern stattfand. Einer meiner größten Kritikpunkte seit Jahren war schon immer, dass die Leute so eine grundsätzliche Jammer-Einstellung haben – historisch betrachtet in gewisser Weise auch nachvollziehbar, aber wir alle wissen, dass allein vom Jammern nichts besser wird. Und das kam auch an diesem Tag sehr deutlich zum Vorschein, nur dass sich eben noch offen zur Schau gestellte Dummheit dazugesellte.

Und auch wenn man sich die aktuellen Infektionszahlen in Sachsen anschaut, kann man die Hände nur über den Kopf zusammenschlagen, wobei Leipzig selbst da noch einigermaßen gut da steht. Zumindest im Vergleich.

Dennoch freu ich mich immer, wenn mal wieder ein Video aus meiner Heimatstadt auftaucht, selbst wenn es aus einer Zeit stammt, die schon lange hinter uns liegt. Wie das nachfolgende, dass den Leipziger Hauptbahnhof zu DDR-Zeiten beleuchtet:

Neu gelernt übrigens: Eigentlich ist der Leipziger Hauptbahnhof gar nicht mehr der größte Kopfbahnhof Europas, denn durch den Bau des Citiytunnels müsste man eigentlich von einem Durchgangsbahnhof sprechen. Naja …

Eine Sache, die diese Pandemie ja auch gezeigt hat: Diese Konstellation zwischen Bundesregierung und Bundesländern ist maximal spannend, wenn nicht sogar ziemlich enttäuschend – anders kann ich es gar nicht benennen, wenn man immer hört, dass die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten zusammenkommen, irgendwelche Dinge beschließen und keine zwei Tage später wieder jedes Bundesland für sich eine Extrawurst fährt.

Zumindest war für mich neu, wie mächtig doch die Bundesländer am Ende des Tages sind bzw. wie wenig Handhabe die Bundesregierung scheinbar hat – in einer Pandemie sehr zum Leidwesen eines jeden einzelnen, wenn man sich mal anschaut, wie sich die Zahlen im letzten Jahr und auch in den ersten Tagen in diesem Jahr entwickelt haben. Aber es ist ja Wahlkampf, was soll man da auch anderes erwarten?

Mal wieder besonders deutlich geworden ist das um den Jahreswechsel herum. Ich dachte ja eigentlich (so hatte ich es zumindest verstanden), dass der Verkauf und das Abbrennen von Feuerwerk zum Jahreswechsel 2020 / 2021 untersagt war – eigentlich geil, weil es dann nicht so eine ohrenbetäubende Orgie werden würde, wie sonst immer und das sag ich erneut nicht nur als Hundebesitzer.

Turns out: Irgendwas muss ich da falsch verstanden haben, denn das war zwar im Vergleich zu den Jahren davor weniger, aber für ein Verbot definitiv zu viel. Und nein, ich will nicht glauben, dass das alles Restbestände aus dem letzten Jahr waren. Wie ernst Maßnahmen und Verordnungen genommen werden, wenn am Ende doch jeder macht, was er will, kann sich jeder selbst denken …

Aber auch andernorts wurde mit Feuerwerk nicht gegeizt, zum Beispiel in Dubai, Sidney oder auch London. Will ich auch gar nicht verteufeln, muss ja schließlich jedes Land selbst für sich entscheiden und es ist ja immer noch besser, wenn das offiziell organisiert ist im Vergleich zu Hans-Peter, der seine Scheiße aus Polen holt und sich dann im eigenen Garten Arme und Beine wegsprengt:

Sydney, Australia put on a stunning fireworks show from Sydney Harbour Bridge and over the iconic Sydney Opera House to ring in 2021.

Dubai welcomes in the New Year with a firework display.

As Big Ben strikes midnight, the nation comes together to welcome in the new year and light up the new year countdown to 2021.

Kann Feuerwerk dennoch gefühlt jedes Jahr immer weniger abgewinnen …

Es gibt Menschen, die behaupten, Suppe mache nicht satt und sei deswegen auch keine vollwertige Mahlzeit. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, wenn es um den Sättigungsgrad (hehe) einer Suppe geht. Zum einen kommt es natürlich darauf an, was für eine Art Suppe es ist. Es kann mir zum Beispiel keiner erzählen, dass eine Käse-Lauch-Suppe nicht satt macht. Eine Gemüsebrühe dagegen fällt zwar auch in die Kategorie Suppe, aber ob man davon letztendlich wirklich satt wird, ich weiß ja nicht.

Zum anderen zählt ganz offensichtlich auch die Menge, die man von der Mahlzeit isst. Und zu guter Letzt auch auf die Beilagen. Denn ich kenne wenige Personen, die eine Suppe ohne Beilage essen würden, meistens handelt es sich dabei um Brot. Gerade im Winter gibt es doch nach einem langen Spaziergang, einer Sporteinheit oder einfach so abends auf dem Sofa wenig besseres als eine heiße Suppe mit leckerem Brot. In den vergangenen Jahren bin ich richtiger Suppen-Fan geworden und daher gibt es sie bei uns auch regelmässig in den verschiedensten Varianten. Tomatensuppe habe ich allerdings neulich zum ersten Mal gemacht und zack – war natürlich direkt begeistert.

Würzige Tomatensuppe mit Käsesandwiches

Zutaten:

Für die Suppe:
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
700 g Tomaten
250 ml Gemüsebrühe
4 Zweige Rosmarin
1 EL Balsamico-Essig
2 EL Olivenöl
1 TL Zucker
Salz, Pfeffer

Für die Käsesandwiches:
4 Scheiben Vollkorntoast (oder ein vergleichbares Brot)
4 Scheiben Cheddar
1 EL Knoblauchmayonnaise (normale geht natürlich auch)
1 EL Olivenöl

Zubereitung:

  1. Für die Suppe den Backofen auf 230°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Tomaten waschen und vierteln oder achteln. Die Zwiebel schälen und achteln. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln und einige der Nadeln abzupfen. Dann Tomaten, Zwiebel, Knoblauch und Rosmarin in eine Auflaufform oder ein Backblech geben. Mit Balsamico-Essig, dem Zucker, 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen, alles miteinander vermengen und im vorgeheizten Ofen 15-25 Minuten rösten.
  2. In der Zwischenzeit die Brotscheiben mit Mayonnaise bestreichen und Käse belegen. Zwei Scheiben jeweils zu einem Sandwich zusammenlegen. Die Tomaten aus dem Ofen nehmen und alles bis auf die Rosmarinzweige (Nadeln schon) in einen großen Topf geben. Mit einem Pürierstab pürieren und kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. 1 EL Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Sandwiches auf mittlerer Hitze jeweils von beiden Seiten goldbraun anbraten, bis der Käse geschmolzen ist. Die Sandwiches halbieren und zusammen mit der Suppe servieren.

Guten Appetit!

Line kocht würzige Tomatensuppe mit Käsesandwiches | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht würzige Tomatensuppe mit Käsesandwiches | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht würzige Tomatensuppe mit Käsesandwiches | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Ich liebe Tomaten, Rosmarin und Knoblauch. Wenn das alles zusammenkommt, kann es ja nur gut werden. Dementsprechend hat uns die Suppe auch wie erwartet richtig gut geschmeckt. Auch das Käsesandwich dazu war unheimlich lecker. Klar, wer auf seine Linie achten will, lässt das Sandwich weg oder tauscht es gegen eine kleine Scheibe Schwarzbrot aus. Denn die Suppe ist auch ohne Beilage schon so würzig und gut, dass man im Grunde kein Brot dazu braucht.

]]>
https://www.wihel.de/line-kocht-wuerzige-tomatensuppe-mit-kaesesandwiches/feed/ 2
Das war meine Woche KW 01 / 2021 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-01-2021/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-01-2021/#comments Sun, 10 Jan 2021 17:34:05 +0000 https://www.wihel.de/?p=109209 Das war meine Woche KW 01 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Das war sie also, die erste volle Woche im neuen Jahr – die Woche, auf die wir alle so lange gewartet haben, nachdem klar war, dass 2020 einfach auf den Müll kann. Die Woche, die sowas wie ein Lichtblick war, die den Startschuss darstellte in eine bessere Zukunft.

Und am Ende war es die Woche, die sich so wie der Großteil der Wochen zuvor anfühlte, was aber ehrlicherweise auch keine Überraschung war – aber es war auch die Woche, in der in den USA die Leute noch mehr durchgedreht sind als ohnehin schon. Sollte sich etwa doch herausstellen, dass 2021 noch viel schlimmer wird als 2020? Oder läuft 2020 einfach nur unter einem Deckmantel weiter? Man weiß es nicht genau.

Highlights der vergangenen Woche

Was ich aber weiß: Die Highlights werden wieder weniger bzw. kleiner. Ich guck mittlerweile immer für diese Beitragsreihe regelmäßig in den Kalender, weil man ja gar nicht mehr weiß, was alles passiert ist oder welcher Tag überhaupt ist. Das Gefühl, dass man im Urlaub hat und eigentlich ganz angenehm ist – nur hat man keinen Urlaub und es ist auch alles nicht so entspannend. Und mein Kalender sagt: Diese Woche gab es keine Highlights. Außer, dass die Anzahl der Termine recht überschaubar war, was ja für einen Arbeitsbeginn im neuen Jahr und nach einem längeren Urlaub gar nicht mal schlecht ist.

Das war meine Woche KW 01 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?
“Irgendwas stimmt mit meinem Futter nicht …”

Immerhin hab ich aber ein paar technische Sachen (zusammen mit Kollegen) erledigt, was das eine oder andere Erfolgsgefühl mit sich brachte. Dazu konnte ich Ende letzten Jahres und auch in dieser Woche jede Menge organisatorischen Kram beiseite schaffen, was sich ja auch immer gut anfühlt – und wir sind von größeren Katastrophen verschont geblieben.

Auf der anderen Seite: Meinen Tinnitus hab ich immer noch, nächste Woche steht mal wieder ein Arzttermin dazu an und irgendwie befürchte ich, dass da nicht mehr viel Besserung eintritt. Was irgendwo okay ist, aber er nervt halt auch schon ganz schön, besonders nach einem anstrengenden Arbeitstag.

Darüber hinaus war wohl unsere größte Leistung, dass wir unseren ganzen Weihnachtskram nun auch wieder weggepackt haben, was wieder mehr Platz geschafft hat. Und jeder, der schon mal Platz geschaffen hat, weiß, dass sich das immer wieder tief einatmen anfühlt – ich mag Platz.

Das war meine Woche KW 01 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Ganz vielleicht entpuppt sich der Arztbesuch ja doch als Highlight, sofern wir noch irgendeine ultimative Lösung finden, die durchschlagend Erfolg bringt. Ich halte die Chancen zwar für gering, aber man weiß ja nie. Darüber hinaus kommt am Donnerstag jemand wegen der Heizung im Arbeitszimmer – die funktioniert nämlich nicht, was die meiste Zeit egal ist – mir war in dieser Woche aber häufiger kalt und die fiesen Temperaturen kommen ja erst noch.

Und ich muss bei der Werkstatt anrufen, weil mal wieder eine Inspektion fällig wird. Nicht wirklich ein Highlight, aber mal wieder ein Projekt, das angeschoben werden muss und wenn das erledigt ist, ist das ja auch ein kleines Highlight. Weniger für unser Bankkonto, aber so generell hat man’s dann einfach von der Backe.

Insgesamt ist die Woche aber wieder voll mit Terminen, daher dürfte das größte Highlight wohl sein, dass die Woche irgendwann einfach rum ist. Auf der anderen Seite: Immer noch besser, als wenn man sich langweilt.

Das war meine Woche KW 01 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?
Wir sind jetzt endlich auch stolze Bulli-Besitzer!

Highlights von wihel.de

Erste Woche im Jahr und mindestens mit der Win-Compilation gab es direkt ein richtig gutes Highlight. Zwar etwas verspätet, aber qualitativ definitiv eines unserer besseren Videos. Und auch sonst war ich mit den Themen recht zufrieden, selbst ein technisches hat mal wieder Einzug gehalten. Aber den Flashplayer braucht ja nun auch wirklich keiner mehr. Das und mehr gibt es wie gewohnt in der kleine Auflistung der 10 beliebtesten Beiträge aus den letzten Tagen:

01. Wie Schalldämpfer wirklich klingen
02. Die Weihnachtsbaum-Kanone
03. 30 One-Hit-Wonder aus dem letzten Jahrzehnt
04. Falls noch wer auf der Suche nach neuen Vorsätzen ist
05. Ein Lego-Auto, dass nahezu alles erklimmen kann
06. Wie man den Adobe Flash Player los wird
07. Line backt Brookies – Brownie und Cookie in einem
08. Eine tragbare Lasershow für Jedermann
09. Win-Compilation Januar 2021
10. The Dogs of 2020

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-01-2021/feed/ 1
Falls noch wer auf der Suche nach neuen Vorsätzen ist https://www.wihel.de/falls-noch-wer-auf-der-suche-nach-neuen-vorsaetzen-ist/ https://www.wihel.de/falls-noch-wer-auf-der-suche-nach-neuen-vorsaetzen-ist/#comments Fri, 08 Jan 2021 20:10:04 +0000 https://www.wihel.de/?p=109134 Irgendwo schon mal erwähnt: Ich halt nicht viel von Neujahrsvorsätzen – die haben ja meistens ohnehin nur die ersten 5 Tage Bestand und sind dann direkt wieder vergessen. Außerdem: Wozu sollte man erst auf den Jahreswechsel warten, um was zu ändern, wenn man das auch direkt kann? Eben.

Aber manch einer kommt ja ohne Vorsätze nicht aus und grundsätzlich ist es gut, dass man sich Ziele steckt. Falls also noch wer Bedarf hat – es folgt ein wenig Inspiration:

Falls noch wer auf der Suche nach neuen Vorsätzen ist | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/falls-noch-wer-auf-der-suche-nach-neuen-vorsaetzen-ist/feed/ 2
Kasbo – Lune https://www.wihel.de/kasbo-lune/ https://www.wihel.de/kasbo-lune/#comments Fri, 08 Jan 2021 19:09:32 +0000 https://www.wihel.de/?p=106117 Kasbo - Lune | Musik | Was is hier eigentlich los?

Der schwedische Elektronik-Zauberer Kasbo hat sich mit dem australischen Ein-Mann-Projekt Vancouver Sleep Clinic zusammengetan, um die neue Single Lune.

Auf Lune, einer flimmernden Dosis melodischer Elektronika, lassen Kasbo und Vancouver Sleep Clinic eine luzide Klanglandschaft entstehen, die zeitweilig von Tim Bettinson, dem Mann hinter Vancouver Sleep Clinic, mit verschleiertem Gesang durchbrochen wird.

Über die neue Single sagt Kasbo: „Ich begann die Arbeit an Lune kurz vor meiner ‘Places We Don’t Know’-Tour Ende 2018, bei der Tim mich als Support-Act begleitete. Ich erinnere mich, wie ich im hinteren Teil des Tourbuses an dem Lied arbeitete und mir dachte, dass Tim perfekt dazu passen würde, da er sich bei der Ausarbeitung des Instrumentalstücks von den Falsettvokalen von Bon Iver und Sigur Rós inspirieren ließ. Wir nahmen auf der Tournee nie etwas auf, aber im März dieses Jahres überzeugte ich ihn, nach Göteborg zu kommen, um dort abzuhängen und in meinem Studio aufzunehmen. Er kam, und an genau diesem Abend brach Corona richtig aus, Trump verkündete, dass er Reisen in die Staaten vorerst verbieten würde, und Tim, der vorhatte, nach den Aufnahmen genau dorthin zurückzukehren, war wirklich verwirrt darüber, was er nun tun sollte. Es fühlte sich alles wie ein großer Film an, es fühlte sich an, als ob wir beide wussten, dass wir plötzlich in Göteborg gestrandet waren, was zu der Zeit ein sehr surreales Gefühl war. Am selben Abend nahmen wir schließlich den Gesang für Lune auf. Tim ist ein Profi und hat sich die Melodie sehr schnell ausgedacht, und wir verbrachten den Rest des Abends damit, den Mix, den Text und die allgemeine Stimmung abzustimmen. Ich bin so glücklich, dass wir endlich etwas zusammen gemacht haben.“

Tim Bettinson, Frontmann der Vancouver Sleep Clinic, fügt hinzu: „Ich bin schon seit einer Weile ein Fan & Freund von Carl und war dankbar, endlich mit ihm auf Lune zusammenarbeiten zu können, als ich Anfang des Jahres ein paar besondere Tage bei einem Besuch in seiner Heimatstadt verbrachte. Für mich fühlt sich Lune wie eine klangliche Darstellung der heiligen Gespräche an, die man mit einer Erinnerung teilt, die man für immer in seinen Träumen hat.“

Die neue Single folgt auf Staying In Love, Skogsrå, Show You und Play Pretend, die bereits fast zwei Millionen kombinierte Spotify-Streams angehäuft haben.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/kasbo-lune/feed/ 3
Jaga Jazzist – Apex (Lindstrøm & Prins Thomas Remix) https://www.wihel.de/jaga-jazzist-apex-lindstrom-prins-thomas-remix/ https://www.wihel.de/jaga-jazzist-apex-lindstrom-prins-thomas-remix/#comments Fri, 08 Jan 2021 15:29:06 +0000 https://www.wihel.de/?p=106115 Jaga Jazzist - Apex (Lindstrøm & Prins Thomas Remix) | Musik | Was is hier eigentlich los?

Die norwegische achtköpfige Band Jaga Jazzist veröffentlichten vor einiger Zeit ihr neues Album Pyramid, das einen tiefen Einblick in Post-Rock-, Jazz- und Psychedelic-Einflüsse gewährt. Es ist ihr neuntes Album in einer beachtlichen Karriere, die sich nun über vier Jahrzehnte erstreckt, aber das erste Album der Gruppe auf Brainfeeder, dem von Flying Lotus geleiteten Label mit Sitz in Los Angeles.

Auf Pyramid haben Jaga Jazzist einen kosmischen Sound geschaffen, der zu ihrer neuen Labelheimat passt. Dabei blicken sie ihren stilistischen Vorfahren zurück, die von der 80er-Jazz-Band Out To Lunch über den norwegischen Synthesizer-Guru Ståle Storløkken bis hin zu den Zeitgenossen Tame Impala und Jon Hopkins reichen.

„Ein so großer Teil der Musik auf diesem Album ist inspiriert von der aktuellen norwegischen Musikszene mit Prins Thomas, Lindstrøm und Todd Terje als Frontfiguren.“, sagt Lars von der Band.

Da passt es gut, dass ihre langjährigen Freunde, die jeweils international renommierten Produzenten Lindstrøm und Prins Thomas (die aber als Duo noch stärker sind) das epische Apex überarbeitet, gedehnt und in einen Mammut-D.I.S.C.O.-Mix verwandelt haben, der sich mit einer Spiellänge von 11 Minuten und 39 Sekunden mal wieder um die vorderen Plätzen der Tagesrotationen sämtlicher Radiosender bewirbt. Glücklicherweise gibt es aber auch diesmal einen Radio Edit.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/jaga-jazzist-apex-lindstrom-prins-thomas-remix/feed/ 3
Blackout Problems – Dark https://www.wihel.de/blackout-problems-dark/ https://www.wihel.de/blackout-problems-dark/#comments Fri, 08 Jan 2021 11:17:45 +0000 https://www.wihel.de/?p=106113 Blackout Problems - Dark | Musik | Was is hier eigentlich los?

Blackout Problems werden am 15. Januar 2021 ihr neues Album Dark veröffentlichten, präsentieren aber schon mal vorab die zweite Single des Albums, das Titelstück Dark.

Die Band sagt zum Song: “As you enter the D.A.R.K. you enter the world of Blackout Problems a bit more and find yourself surrounded by different moods and impressions which resemble a walk through a crowded place. We got the music that is quite energetic but also dreamy, we got the arrangement of the song that is partly a well-known structure of a pop song which makes you feel at home, just to discard that feeling abruptly in the end and we of course got the lyrics which let you dive in deep into the minds of 2020 where we have to ask the question if we as a human species want to continue our mad crusade of exploiting each other and the planet we’re living on. Which better place to shoot a video in than a slaughterhouse?”

Bereits vor einigen Wochen hatte die Band die Single Murderer veröffentlicht, auf der die Band zeigt, dass sich Wut verwandeln muss. Die Wut, das ist der Unmut über den Zustand einer Gesellschaft die unfähig scheint – trotz aller Warnhinweise, die uns die Geschichte und die Wissenschaft aufzeigt – einen friedlichen und zukunftsfähigen Ort zu gestalten. So gerechtfertigt diese Wut ist, so wichtig ist aber auch der Prozess den der Song Murderer beschreitet: Von Schmerz hin zum Mitgefühl, von einer einzelnen Stimme hin zu einem gesellschaftlichen Chorus.

Dass sich der Sound der ersten Vorab-Single Murderer gründlich von dem bisherigen Output unterscheidet, liegt keineswegs an der neu gewonnenen internationalen Ausrichtung, sondern in einer grundsätzlichen Eigenschaft der Band begründet. „Wir schreiben über unser Leben. Somit laufen wir nicht Gefahr einen Song zwei Mal zu schreiben. Dinge können sich ähneln oder gleiche Ursprünge haben, aber nichts wird jemals das Gleiche sein. Am Ende bleibt alles für immer anders. 2020 hat das schon im Juni bewiesen.“

Eben diese Werte und Haltungen sind Voraussetzung für die eindrückliche Transformation, die die Band seit ihrer ersten Veröffentlichung bis hin zu ihrem nunmehr dritten Langspieler durchlaufen. Mit Dark haben Blackout Problems ein Werk geschaffen, das den Weltschmerz einer Generation einfängt und denjenigen eine Stimme gibt, die es nicht müde sind sich von eingefahrenen Strukturen und längst überwunden-gedachter, destruktiven Denkmuster, aufzulehnen und für Liebe, Respekt und Soziale Gerechtigkeit einzustehen.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/blackout-problems-dark/feed/ 3
Charles Cleyn – Skeletons In Your Closet https://www.wihel.de/charles-cleyn-skeletons-in-your-closet/ https://www.wihel.de/charles-cleyn-skeletons-in-your-closet/#comments Fri, 08 Jan 2021 07:07:00 +0000 https://www.wihel.de/?p=106111 Charles Cleyn - Skeletons In Your Closet | Musik | Was is hier eigentlich los?

Manche Musiker versanken in einem tiefen Loch, als im Frühjahr 2020 sämtliche Konzerte abgesagt wurden – Charles Cleyn nutzte die plötzlich freie Zeit um über 200 Songs zu schreiben! Einer seiner so entstandenen Lieblinge ist Skeletons In Your Closet, den der kanadische Singer-Songwriter am 2. Oktober veröffentlicht hat.

“Without the 2020 quarantine, I may never have written Skeletons In Your Closet, so I guess there’s always a bright side”, erzählt der inzwischen in Berlin lebende Musiker, der vor zwei Jahren seinen sicheren Job in einem Tech-Unternehmen in Toronto aufgab, um in Berlin einen Neuanfang als Musiker wagte. Die Single ist ein weiterer Schritt in Richtung seiner Anfang 2021 erscheinenden EP und entstand in Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen britischen Songwriter Charlie Grant. Produziert wurde Skeletons In Your Closet von Joschka Bender.

Mit seinen neuen Songs bringt Charles Cleyn einen neuen Storytelling-Twist zum Indie-Pop-Sound aktueller Größen wie James Vincent McMorrow und Dermot Kennedy hinzu: “I wrote a lot of songs trying to find the right balance between dancey and indie and I think I finally found that with Skeletons In Your Closet.”

Bei seinen zahlreichen internationalen Konzerten begeisterte Cleyn bislang Zuschauer aller Altersgruppen mit seiner einnehmenden Bühnenpräsenz. Bis er wieder live unterwegs sein kann, wird er wohl nochmal einige Songs zu seiner „Corona-Sammlung“ hinzufügen – vielleicht landen diese ja dann auf seinem ersten Album.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/charles-cleyn-skeletons-in-your-closet/feed/ 2
Endlich gelöst: Berliner oder Pfannkuchen https://www.wihel.de/endlich-geloest-berliner-oder-pfannkuchen/ https://www.wihel.de/endlich-geloest-berliner-oder-pfannkuchen/#comments Thu, 07 Jan 2021 19:09:53 +0000 https://www.wihel.de/?p=109070 Spätestens rund um Silvester entbrennt die immer gleiche Diskussion: Heißt es nun Berliner, Pfannkuchen oder Krapfen? Oder noch ganz anders?

Und dann kommt Kaufland einfach daher und beendet einfach jegliche Diskussion:

Endlich gelöst: Berliner oder Pfannkuchen | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Und so wirklich kann man kein Gegenargument dafür finden. Danke Kaufland!

]]>
https://www.wihel.de/endlich-geloest-berliner-oder-pfannkuchen/feed/ 2
Eine tragbare Lasershow für Jedermann https://www.wihel.de/eine-tragbare-lasershow-fuer-jedermann/ https://www.wihel.de/eine-tragbare-lasershow-fuer-jedermann/#comments Thu, 07 Jan 2021 15:50:54 +0000 https://www.wihel.de/?p=109066 Eine tragbare Lasershow für Jedermann | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Laser ist für mich nach wie vor eine der faszinierendsten Technologien überhaupt und ich versteh bis heute nicht, warum davon nicht mehr im Alltag zu sehen ist. Klar, in den falschen Händen kann man damit erheblichen Schaden anrichten – das kann man mit Salz aber auch. Oder Milch, man denke nur mal an die berühmten Milchmorde von 1832!

Aber wir Menschen sind ja ohnehin Schisser, besonders was neue Technologien angeht und ebenfalls besonders in Deutschland – da muss man sich nur mal ein paar Reaktionen von Lehrern ansehen, die aufgrund von Corona erstmalig eine offizielle E-Mail-Adresse bekommen sollten und sich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt haben.

Dabei kann man mit Laser wirklich coole Sachen machen, zum Beispiel eigene kleine Laser-Shows. Ja, ich weiß, irgendwelche Idioten würden auch damit wieder Schabernack treiben und zum Beispiel in andere Wohnungen leuchten oder – gibt einfach zu viele Arschlöcher auf der Welt – damit auf Autofahrer, Piloten oder einfach nur Fußgänger draufhalten.

Aber die, die vernünftig sind, machen dann einfach sowas wie im nachfolgenden Video. Bitte nicht vom Anfang abschrecken lassen, der erste Clip ist halt pubertierender Mist:

LaserCube is an all-in-one laser display system that fits inside a 1.7 kg, 10cm cube. The 3-hour battery makes it perfect for both house parties and the outdoors.
It’s super easy to connect and just works!

Alles, was man dazu braucht, ist einfach nur ein Smartphone und einen der LaserCubes, die man wohl an dieser Stelle kaufen kann. Leider find ich nicht wirklich viel über die Firma dahinter heraus, hab aber den einen oder anderen Testbericht gefunden, der belegt, dass das Zeug tatsächlich funktioniert. Bei einem Startpreis von $800 sollte man ja doch lieber auf Nummer Sicher gehen.

]]>
https://www.wihel.de/eine-tragbare-lasershow-fuer-jedermann/feed/ 4
Das angeblich beste italienische Sandwich in New York https://www.wihel.de/das-angeblich-beste-italienische-sandwich-in-new-york/ https://www.wihel.de/das-angeblich-beste-italienische-sandwich-in-new-york/#comments Thu, 07 Jan 2021 11:46:01 +0000 https://www.wihel.de/?p=109063 Das angeblich beste italienische Sandwich in New York | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Es gibt ja so Essen, das darf man nur an bestimmten Tagen essen bzw. ist einfach dieses eine typische Essen, das alle an diesem Tag essen. Kartoffelsalat und Würstchen an Weihnachten zum Beispiel – nicht selten das krasse Gegenstück zu Klößen, Ente, Rotkohl und sonstigem Kram, den man sich reinschaufeln kann, bis das Atmen nicht mehr möglich ist.

Oder Raclette und Fondue an Silvester sowie der typische Berliner / Pfannkuchen (dazu später noch mal mehr) an Neujahr. Was nicht heißt, dass man den Kram auch nicht an anderen Tagen essen kann und ist – aber ich kenne Menschen, bei denen steht schon am Anfang des Jahres fest, was sie am Ende des Jahres essen und da wird dann das ganze Jahr über auch nicht gerüttelt.

Gerade Raclette oder auch Fondue find ich alles andere als toll. Nicht etwa, weil es nicht schmeckt – da ist man ja zum Glück selber für verantwortlich – sondern weil es einfach Quatsch ist. Die meiste Zeit wartet man nur, um dann einen Minihappen essen zu können, während man schon den nächsten Spieß oder die nächste Pfanne vorbereitet, um dann wieder dumm rumzuwarten.

Dazu mixt man einfach irgendwelche Zutaten, die man mit dem jeweiligen Gerät gut zubereiten kann, die aber nur bedingt gut zusammen passen – zumindest kenne ich niemanden, der auch ohne das jeweilige Gerät genau diese Kombinationen für sich fertig machen würde.

Beim letzten Mal hab ich aber eine Kombi gefunden, die war einfach sensationell. Nicht wirklich innovativ, weil es einfach nur Tomate, Mozzarella und Pesto erwärmt waren – aber im Vergleich zu den restlichen Pfannen war das einfach die beste.

Überhaupt kann man sagen, dass Mozzarella nahezu immer unfassbar lecker ist und wenn man die Chance hat zu wählen, sollte man immer das Gericht mit Mozzarella nehmen. Daher glaube ich auch direkt, dass wir im nachfolgenden Video ein unfassbar leckeres Sandwich sehen – das angeblich beste in New York:

Hoffentlich bin ich nicht der Einzige, der direkt Hunger bekommt.