Gedanken-Tüdelüt (13): Warum manche Bloggerevents besser sind als andere

Gedanken-Tüdelüt (13): Warum manche Bloggerevents besser sind als andere
© Rawpixel.com/Bigstockphoto.com

Geil, endlich mal so ein „Ich erzähl euch was aus dem Elite-Blogger-Leben“-Beitrag – dass ich mich dazu jemals hinreißen lassen würde…

Gestern war ich seit längerem mal wieder auf so einem Event. Eher zufällig reingerutscht, mehr oder weniger auch kurz vor knapp und zu einem Thema, mit dem ich zwar etwas anfangen kann, dass aber nicht unbedingt im Fokus meines Lebens steht. Mit Details halte ich mal noch hinterm Berg – nicht um mich supertollwichtig zu machen, sondern weil es genug Anlass gibt, das Event noch mal gesondert zu besprechen. Denn es war eines der besten Events, dem ich beiwohnen durfte.

Somit war der eigentliche Grund für mich auch eher die Leute, von denen ich wusste, dass sie kommen. Einfach mal ein paar digitalen Kontakten endlich das dazugehörige Gesicht verpassen und die, die man schon kannte, endlich mal wieder sehen. Der Punkt hat hervorragend geklappt und war sicherlich auch der Hauptbestandteil, warum es so ein gelungener Abend war.

Was aber definitiv dazu beigetragen hat: es war so überhaupt keine Marketingveranstaltung. Natürlich steckte eine Marke bzw. Kunde dahinter, der den ganzen Abend erst ermöglicht hat und der mit seinem Logo sowie Produkt omnipräsent war. Aber es gab eben keine stundenlange Präsentation zu selbigen, keine Informationsflut mit Fakten, die man auch bei Wikipedia nachlesen konnte und auch keine „Schaut, wie toll doch alles ist“. Stattdessen eine sehr nette Location, wunderbare Gespräche (die unter anderem auch nicht wirklich etwas mit dem Abend zu tun hatten – Gott und die Welt, ihr kennt das) und eine kulinarische Untermalung, die bisher seinesgleichen sucht.

Um es auf den Punkt zu bringen: der Abend war genau so, wie ich mir ein gelungenes Bloggerevent vorstelle. Es geht dabei nicht um Verkaufen, Markenbotschaften und Präsentationen – sondern viel mehr darum, dass die Leute, die eingeladen werden, eine gute Zeit haben, sich austauschen können und bei Wunsch, mehr erfahren können – in einem Rahmen, der niemanden überfordert, sondern immer so viel liefert, wie man selbst braucht. Die positive Assoziation mit Marke und Kunde kommt dann von ganz allein.

Gedanken-Tüdelüt (13): Warum manche Bloggerevents besser sind als andere
© Alexsnail/Bigstockphoto.com

Eigentlich ein einfaches Rezept und doch gibt es immer wieder Veranstaltungen, die mit Anlauf in die Hose gehen wollen. Bisher hatte ich Glück, dass ich davon noch verschont blieb – allein die investierte Zeit wäre viel zu schade dafür – hab allerdings gestern auch Geschichten zum Gruseln gehört. Da war zum Beispiel ein Event in München, bei dem Kollegen eingeladen wurden. Klang auch alles verheißungsvoll mit Essen gehen vorher, Veranstaltung danach und anschließend noch ein gemütliches Beisammensein.

Das Essen vorher gestaltete sich aber in Richtung „Wir zahlen gern die erste Runde (das wars dann aber auch)“, die Veranstaltung selbst gab nicht viel Möglichkeiten zum Austausch und danach – keiner mehr da. Dafür muss man als Blogger nicht zwingend zwei Tage Veranstaltungstrubel auf sich nehmen, genauso wenig braucht man Leute dafür auch nicht wirklich einladen.

Sicher, jammern auf hohem Niveau – aber eine der teuersten Währungen ist nun mal Zeit. Und die war in diesem Fall zum Großteil verschwendet. Dass es deutlich besser geht, hab ich gestern Abend gemerkt und ich bin mir sehr sicher, dass der Aufwand auf Agenturseite auch nicht all zu hoch war, um diesen Abend möglich zu machen.

Also, liebe Agenturmenschen und Kunden: das Rezept ist relativ einfach – stellt die Menschen in den Vordergrund und nicht eure Marken/Kunden. Dann funktioniert es auch mit der Coverage, die ihr am Ende doch haben wollt. Davon haben dann am Ende alle was.

Und jetzt geh ich ins Bett, gestern Abend ging dann doch länger als gedacht.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

    08.06.2016 -
  • WIHEL (@wihelde)
  • Gedanken-Tüdelüt (13): Warum manche Bloggerevents besser sind als andere ...
     
    08.06.2016 -
  • Blogbox Fashion (@BLBO_Fashion)
  • Gedanken-Tüdelüt (13): Warum manche Bloggerevents besser sind als andere via @wihelde ...
     
    08.06.2016 -
  • Blogbox München (@BBMuenchen)
  • Gedanken-Tüdelüt (13): Warum manche Bloggerevents besser sind als andere via @wihelde ...
     
    08.06.2016 -
  • Blogbox-Reisen (@BBReisen)
  • Gedanken-Tüdelüt (13): Warum manche Bloggerevents besser sind als andere via @wihelde ...
     
    08.06.2016 -
  • Blogbox-Kurios (@BBKurios)
  • Gedanken-Tüdelüt (13): Warum manche Bloggerevents besser sind als andere via @wihelde ...
     

Kürzlich