GIFs auf die Old-School-Art

GIFs auf die Old-School-Art

Ein paar Weihnachtsgeschenk-Ideen hatten wir hier ja schon, jetzt kommt mal was für die absoluten und Nostalgiker unter euch.

Wie ein GIF funktioniert, muss ich vermutlich nicht erklären – mehrere Einzelbilder in einem Bild, die nacheinander automatisch angezeigt werden. Das typische Daumenkino-Prinzip eben.

Digital ist ja immer schön und gut, aber kann man das nicht auch mal für die älteren Semester irgendwie verwendbar machen? Kann man. Zwei Italiener haben sich mal einen Kopf gemacht und kurzerhand das GIPHOSCOPE entwickelt. Das macht letztendlich auf euren GIFs Abzüge und packt diese dann in diese merkwürdige Aparatur mit Kurbel dran.

Dreht man nun die Kurbel, hat man den selben Effekt wie bei einem GIF – nur eben offline:

GIFs auf die Old-School-Art

GIFs auf die Old-School-Art

GIFs auf die Old-School-Art

Kein großer Nutzen, aber irgendwie ist das ja schon cool. Ein Hingucker allemal.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich