Give me a big hug

Moody hatte es ja gestern schon geschrieben: Ich bin krank. Dennoch ist er der Meinung, wenn ich den ganzen Tag nur rumlieg, kann ich auch bloggen. Dann mach ich das doch jetzt mal…

Give me a big hug

Ich denke, jeder von euch kennt die Situation, in der man einfach nur in den Arm genommen werden will. Vorgestern zum Beispiel, als ich mit Fieber vom Arbeiten nachhause kam, da wollte ich einfach nur eine Umarmung von Moody und dann ab ins Bett und schlafen.
Und außerdem glaube ich, hatte jeder von euch früher (oder vielleicht auch jetzt noch) ein Lieblingsstofftier, das ordentlich durchgeknuddelt wurde und jetzt auch dementsprechend aussieht.
Wie cool wäre es jetzt, wenn man beides vereint: Ein riesiges Stofftier, das einen in den Arm nehmen kann. Die Hamburger Werbeagentur Jung von Matt hats einfach gemacht und dabei ist das hier entstanden:

Gut, das dient jetzt zwar nicht alleine dem Zweck des Wohlbefindens der Menschheit, sondern viel mehr dem Motto „Wir lassen Handicaps verschwinden“. Aber ist es nicht trotzdem schön? Die Musik im Video sagt mir übrigens auch total zu, ich mag das Lied sehr gern – habs dank Moody schon seit langer Zeit in meiner Playlist.
Aber ich schweife ab, denn am wichtigsten ist natürlich die Idee hinter dem Video, denn wie viele Menschen auf der Straße hätten den Mann unter dem Bärenkostüm umarmt?
Ich glaube, niemand hätte es gemacht. Alleine, weil man nicht irgendwelche fremden Männer umarmen sollte. Aber so als Bär… ich hätte den Riesenteddy auch geknuddelt. Der ist bestimmt total flauschig. :D
Genau wie mein Bett, in das ich mich jetzt wieder verziehe, um gesund zu werden.

[via]

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

Kürzlich