Hamburg klebt

So, Hamburg, jetzt zieh dich warm an: ich bekomm Aufkleber. Die Jungs von der Aufkleberdruckerei stellen mir glücklicherweise ein paar kostenlose Aufkleber zur Verfügung – damit auch endlich der letzte Depp in Hamburg weiß, welchen Blog er definitiv am liebsten liest.

Das lief auch realtiv unkompliziert ab: Ursprung war eine Bloggeraktion, auf die ich bei Natascha aufmerksam geworden bin und bei der man letztendlich einfach nur einen Kommentar hinterlässt und auf das Christkind wartet. Dieses kam nun auch vor einer Woche in Form von Kollege Salletmeier. Also auf ans Druckdaten anfertigen, damit auch ich endlich das erste Mal in meinem Leben Aufkleber drucken kann.

Druckdaten sind eigentlich überhaupt nicht schwer anzufertigen, einfach die richtigen Farben auswählen, DPI korrekt einstellen und das passende Motiv wählen. Hat meine Grafikerin des Vertrauens wunderbar hinbekommen – wie gesagt, total einfach ;)

Mal schauen, wo und wie ich die Dinger verwende, kann gut sein, dass eines Morgens der Bahnhof komplett zugekleistert ist. Vielleicht will auch einer von euch welche haben? Dann einfach in den Kommentaren Bescheid sagen. Eigentlich ein guter Zeitpunkt, um hier das Motiv mal vorzustellen:

Hamburg klebt

Nichts Weltbewegendes, aber was vermutlich nur die absoluten Füchse unter euch Füchsen mitbekommen haben: insgesamt befinden sich 4 Peniten in diesem Motiv versteckt. Muss sein – geht nicht ohne ein bisschen Humor.

Übrigens war das ein ziemlicher Kraftakt, auch wenn es letztendlich nicht danach aussieht. Den Kram erstmal aufmalen und das so lange, bis man damit zufrieden ist. Dann Einscannen, möglichst bearbeitungsfreundlich digitalisieren und dann mit Photoshop drüberbügeln. Wenn man denn Photoshop hätte.

Ich hab nur GIMP. Damit kommt man eigentlich ganz gut aus – nur halt nicht bei solch bekloppten Sachen, wie ich sie immer vorhab. Auch hier wieder einen großen Dank an meine Grafikerin des Vertrauens. Die brauch eigentlich mal eine eigene Webseite, man weiß ja gar nicht, wo man hinverlinken soll.

Nach zwei Tagen dann also alles fertig gehabt – jetzt sogar den versprochenen Artikel für die Aufkleberjungs – ab nun heißt es warten, bis die Dinger denn endlich ankommen. Ich geb Bescheid, wenn es soweit ist, ihr solltet dann vorsorglich diverse Nachrichtenjournale scannen – evtl. sieht man sich.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich