Hochzeit selbst planen - oder planen lassen? - Was is hier eigentlich los

Hochzeit selbst planen – oder planen lassen?

Hochzeit selbst planen - oder planen lassen? | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?
Bild via Pixabay

Von der Gästeliste bis zur Torte – die Planung des großen Tages für Verliebte kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Viel Liebe bis ins Detail wird benötigt, um eine Feier ganz nach den Vorstellungen des Brautpaares zu gestalten. Daher stellt sich natürlich die Frage: Möchten Sie selber planen oder planen lassen? Schließlich gibt es heutzutage auch einige Möglichkeiten, professionelle Hilfe bei der Organisation zu bekommen.

Die eigene Planung – ein persönlicher Spaß

Die Hochzeit selber zu planen, bereitet vielen Menschen eine besondere Freude. Haben Sie Spaß an kreativer, detailverliebter Arbeit? Haben Sie ganz persönliche Vorstellungen für Ihre Feier? Und vor allem: Haben Sie Zeit für die Planung? Wenn Sie alle drei Fragen mit einem entspannten “Ja” beantworten können, ist die eigene Planung wahrscheinlich genau die Wahl. Von der Hochzeitskarte – Kraftpapier und Natürlichkeit oder Hochglanz – bis hin zum Menü – vegan, vegetarisch oder alles – sind viele Detailfragen zu klären. Sie sollten auf jeden Fall frühzeitig anfangen. Sind Sie und Ihr Partner oder Ihre Partnerin beide begeisterte Planer kann das die Organisation erleichtern. Bedenken Sie aber auch, dass Ihre Vorstellungen bei dem ein oder anderen Detail auseinander gehen könnte. Für solche Fälle sollten Sie im Vorfeld einige Absprachen treffen. Beispielsweise: Welche Top 3 Details sind für jeden von Ihnen unverzichtbar? Das können vermeintliche Kleinigkeiten wie die Hochzeitseinladungen sein oder aber auch Gäste, bei denen Sie sich uneinig sind. Was machen Sie, wenn Sie sich auch nach einer Aussprache und Argumentation nicht einigen können? Vielleicht möchten Sie in dem Fall losen oder einen Trauzeugen die Wahl treffen lassen? Und schließlich: Möchten Sie einander ein Veto geben? Manchen Paare lösen Konflikte, indem jeder Partner bis zu drei Vetos bekommt. Letztlich bietet die eigene Planung auch einen Kostenvorteil. Nicht jeder kann oder möchte sich einen professionellen Dienstleister leisten und wer alles in die eigenen Hände nimmt, hat den kompletten finanziellen Überblick.

Hochzeit selbst planen - oder planen lassen? | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?
Bild via Pixabay

Planen lassen – zeitsparend und professionell

Auch das professionelle Planen hat einige Vorteile. Nicht jeder Mensch hat seit frühester Kindheit eine Vorstellung von der Traumhochzeit. Manche Menschen erhalten diese Vorstellung nie oder sind nicht kreativ genug, um sich über die Details Gedanken zu machen. Vielleicht haben Sie aber auch schlichtweg keine Zeit für die lange Organisation Ihrer Hochzeitsfeier? In all diesen Fällen nimmt Ihnen die professionelle Planung die Arbeit mit Freude ab und schafft eine Zeremonie, die Sie mit Freude erfüllen wird. Gute Hochzeitsplaner nehmen sich Zeit, das Brautpaar kennenzulernen und mit Ihnen Vorstellungen und Details durchzusprechen. So können Sie auf alles, was Ihnen am Herzen liegt, Einfluss nehmen. Hochzeitsplaner können Ihnen ein Motto an die Hand geben, gemeinsam herausfinden, was Sie möchten und viele verschiedene Vorschläge aufzeigen. Sie eröffnen wahrscheinlich Optionen, an die Sie noch gar nicht gedacht haben! Natürlich wird die professionell geplante Hochzeit in den meisten Fällen etwas teurer als die eigenständig organisierte. Allerdings können Sie auch hier noch einen anderen Weg einschlagen: Vielleicht kennen Sie ja jemandem aus dem Freundeskreis, der gut darin ist, derartige Festlichkeiten zu organisieren? Das wäre sicherlich auch ein tolles Hochzeitsgeschenk!

Selber planen oder planen lassen – persönliche Vorliebe

Ob Sie Ihre Hochzeit selber planen möchten oder lieber planen lassen, hängt am Ende ganz von Ihren persönlichen Vorstellungen ab. Beide Varianten haben objektiv betrachtet ihre Vor- und Nachteile. Welche Vorteile für Sie auf welcher Seite überwiegen, hängt stark von Ihrer privaten Situation ab. Sprechen Sie beide Versionen mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin durch und treffen Sie eine Entscheidung, mit der Sie sich beide wohl fühlen. Machen Sie die Entscheidung nicht davon abhängig, was Ihnen Freunde oder Verwandte sagen. Schließlich ist und bleibt Ihre Hochzeit vor allem eins: Die Feier Ihrer persönlichen Liebesbeziehung.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"