Holzschüssel unplugged bauen – auf traditionelle Weise

Holzschüssel unplugged bauen - auf traditionelle Weise

Auch wenn ich diese Woche mal das neue von Fynn Kliemann ausgelassen hab, Handwerk fetzt einfach nach wie vor. Mittlerweile glaub ich sogar, dass das ein bisschen was mit einem Gottkomplex zu tun hat – man erschafft quasi aus dem Nichts etwas tolles und fühlt sich gut dabei, ganz genau wie Gott. Also wenn es ihn denn geben würde oder man zumindest daran glauben mag. Es hat also eher was mit dem Weihnachtsmannkomplex zu tun, der ja auch aus seinem Sack geilen Kram rausholt und damit andere glücklich macht. Und wehe, jetzt kommt einer an und behauptet, den würde es auch nicht geben.

Ich hab trotzdem nach wie vor zwei linke Hände in solchen Sachen, viel mehr aber noch fehlen mir dazu die passenden Werkzeuge und Gerätschaften. Sieht man ja in den ganzen Videos immer wieder, mit der richtigen Werkstatt macht das alles gleich viel mehr Spaß.

Dem entgegen steht aber das nachfolgende Video aus China. Denn in dem kleinen Dorf Shawo leben nicht nur nur 270 Einwohner, dort wird das Holzhandwerk noch auf extrem traditionelle Weise ausgeführt. Bedeutet: ohne Strom, dafür aber mit menschlicher Kraft. So wird die Drehbank einfach mit den Füßen betrieben.

Und da Handwerk genauso fetzt wie Dokus, in denen nicht gequasselt wird, gibts jetzt einfach beides zusammen:

Shawo Village is located in Hebei province of China, with about 270 households. Hundreds of years ago, almost every household of the village turned wooden bowls by foot-powered lathe. Besides bowls, they also made other wooden cooking utensils, tool-handles, small toys by other small hand-powered lathe. Today, only six elderly grandpas in the village can use the lathe. The younger generation, led by Li Xuemin who is in deep love and respect to the past, realized the important and responsibility of the inheritance and began to learn the technique from the elders.

Set Turning of Shawo Wooden Bowl from Wood Culture.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich