Ich kann keine Wurstzipfel essen – Eine kleine Buch- und Tumblr-Empfehlung

Ich kann keine Wurstzipfel essen - Eine kleine Buch- und Tumblr-Empfehlung

Mal wieder so ein Fall von „Hä, das hatten wir doch bestimmt auch schon aufm Blog. Uff, nee irgendwie doch nicht“. Je älter man wird, umso mehr vergisst man, umso mehr muss man nachholen. Ärgerlich, aber den meisten dürfte das von euch zum Glück ja nicht auffallen.

Die Rede ist von spleen24 – einem kleinen Tumblr, der von den Kollegen von Schlecky Silberstein ins Leben gerufen wurde. Durchaus eine unterhaltsame Seite, allerdings mag ich auch da diese 1-Bild-Postings mit ein bis zwei Sätzen drunter nicht. Dennoch sind Christian Brandes und Co. recht kreativ, wie man nicht zuletzt an eben jenem Tumblr sieht. Dort werden all die kleinen Macken, die ein jeder von uns mit sich durchs Leben schleift, festgehalten – gleichzeitig kann man sehen, dass man mit seinem Bescheuert-Sein nicht komplett allein ist.

Alle, die an Schlecky Silberstein mitarbeiten, sind voller Spleens und würden selbst gern wissen, ob das noch normal ist. Wahrscheinlich ja. Aber geteilte Verunsicherung ist halbe Verunsicherung und so glauben wir, dass Spleen24 auf dem Marktplatz der Eitelkeiten namens Internet ein wenig helfen kann, wieder ein bisschen klar zu kommen. Bei Bedarf.

Seit einem Jahr gibt es den Tumblr nun schon – ein guter Zeitpunkt, um also das Projekt mal Revue passieren zu lassen. Genau das hat Brandes getan und direkt ein Buch mit über 7.000 Highlight-Spleens erstellt. Sicherlich kein Bestseller, aber für kleine Unterhaltung zwischendurch mit Sicherheit geeignet. Und wenn es nur als Klolektüre herhält.

Ich kann keine Wurstzipfel essen - Eine kleine Buch- und Tumblr-Empfehlung

Hier geht es direkt zum Tumblr. Mein Spleen ist übrigens, dass ich bei der Fernsehlautstärke nur runde Zahlen akzeptieren kann. Morgens die Lautstärke gern auf 10, damit Line noch schlafen kann, Standard muss bei uns 20 sein. 15 Geht in Ausnahmefällen, aber sowas wie 8 oder 13 oder 24 kann ich nicht akzeptieren.

Und ihr so?

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Ping- und Trackbacks

    10.06.2015 -
  • Blogbox-Kurios (@BBKurios)
  • Was is hier eigentlich los | Ich kann keine Wurstzipfel essen – Eine kleine Buch- und ...
     

Kürzlich