Jailbreak, diese geile Sau

Seit einigen Tagen bin ich nun auch Besitzer eines iPhones. Trotzdem find ich Apple nicht besonders Porno, schon gar nicht, was zahlreiche Handlungen angehen (Polizeieinsatz bei Gizmodo, den Großteil der App-Store-Politik usw.) Wer sich etwas näher damit befasst, wird wissen, was ich meine.

Jailbreak, diese geile Sau

Bild von http://www.brightestyoungthings.com

Letztes Wochenende hab ich es dann gewagt und mein iPhone gejailbreaket. So ziemlich die beste Entscheidung, die ich mobilfunktelefontechnisch getroffen habe. Hier mal meine Eindrücke mit den geladenen Apps:

biteSMS

Der Name sagt es schon, eine App zum SMS versenden. Allerdings mit viel mehr Funktionen, als die Apple’sche. Zudem kann man über das bite-Netzwerk SMS versenden, die um einiges günstiger sind als von den meisten Mobilfunkanbietern. Ich hab es mir aber viel eher besorgt, weil ich nun endlich wieder Sendeberichte bekomme und gezählt wird, wie viele SMS ich versendet habe. Zudem kann man Smileys verwenden und all son Style-Kram (den ich aber nicht benutze, das ist mir alles zu bunt)

Backgrounder

Schlichtweg: Multitasking. Ja, Steve, da guckste blöde. Schieb dir deine OS 4 doch sonst wohin ;)

Battery Control

Ich war noch nie Fan den ollen Batterieanzeigen, bei denen man nur voll, halbleer und leer sieht. Mit Battery Control gibt’s jetzt stattdessen eine Prozentanzeige. Klein, aber fein.

Categories

Zweites „Fuck you“ Richtung Steve. Damit kann man ganz easy Ordner erstellen und seine Apps da reinpacken. Unglaublich, aber es trägt absolut zur Ordnung bei. Ich steh total drauf. Und endlich auch nicht mehr 20 Bildschirme und switch-Orgien, bis man endlich seine App gefunden hat.

CyDelete

Dient eher der Bequemlichkeit, denn damit kann man Cydia-Apps einfach genauso löschen, wie die normalen Apps.

iBlacklist

Porno, absolut Porno. Damit lassen sich unangenehme Anrufer einfach blockieren. Sehr nützlich, zumal man via Einstellungen alles so einstellen kann, dass es so aussieht, als sei das Telefon aus. Ich hab es direkt noch so gemacht, dass ich von den Anrufen nicht mal was mitbekomme.

Lock Calender

Die vermutlich beste App überhaupt. Damit lässt sich der Kalender bzw. die bevorstehenden Termine auf den LockScreen darstellen. Somit sieht man direkt, was alles an Terminen ansteht. Dazu noch Facebook mit dem Google-Kalender verbunden, den wiederum mit dem iPhone synchronisiert … es ist schon ziemlich geil.

Rotation Inhibitor

Ebenfalls klein aber fein: einfach die automatische Rotation des Bildschirms ausstellen. Jeder, der schon mal im Liegen sein iPhone benutzt hat, wird wissen, wie geil das sein kann.

SBSettings

Bringt eine Fülle an zusätzlichen Einstellungen mit. So lässt sich zum Beispiel die komplette Internetverbindung ausschalten, was normalerweise nicht möglich ist, die Bildschirmhelligkeit einstellen und noch einiges mehr.

Winterboard

Dient grundsätzlich dazu, verschiedene Themes und Styles auf das iPhone zu bringen. Ich hab es lediglich genutzt, um einige Apps auszublenden (wozu noch itunes drauf haben oder die normale SMS-App, wenn man es eh nicht oder Alternativen nutzt?)

Viel ist es nicht, aber ich hab das iPhone damit vollständig meinen Anforderungen angepasst, muss keinerlei Kompromisse eingehen und hab damit das perfekte Telefon erschaffen.

Gleichzeitig liegt mir noch eines am Herzen:

Ich nutze und werde auch nie gecrackte Apps nutzen. Dafür ist die Anerkennung gegenüber manchem Dev einfach zu groß. Der Drang zum Jailbreak kam letztendlich nur durch die erweiterten Funktionen und die absolute Anpassung an die eigenen Bedürfnisse. Und das ist mir gelungen.

Ich finds geil und kann eigentlich nur jedem dazu raten. Was Garantie usw. angeht: rechtlich bin ich nicht bewandert, da es sich aber lediglich um eine Veränderte Firmware handelt (und man bei Bedarf einfach eine werksübliche FW wieder installieren kann), gehe ich davon aus, dass es in diesem Punkt keine Bedenken gibt. Ich würds auf jeden Fall wieder machen.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich