Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Ich hab ja noch das unwahrscheinliche Glück einer vernünftigen Erziehung genossen. Das führt im Ergebnis zu der Einstellung, dass ich grundsätzlich das mache, was von mir verlangt wird. Da ich aber nur hin und wieder wirklich doof bin, kommt im Endeffekt eine Mischung heraus, dass ich das mache, was mir gesagt wird, solange es meiner Meinung nach auch Sinn ergibt. Ist das mal nicht der Fall, wird drüber gesprochen und anders gemacht.

Somit kam ich zum Glück auch noch nie in die Lage, dass mich eine Arbeit über mehrere Tage oder gar Wochen hinweg total ankotzt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie unfassbar scheiße das sein muss, wenn man jeden Tag zu einem Ort hingehen muss, auf den man nicht zu 1% Lust hat. Unvorstellbar und hoffentlich komm ich nie in diese Situation.

Aber es gibt diese Arbeitsplätze und es gibt auch Menschen, die sie ausfüllen, obwohl die das gar nicht wirklich wollen. jobsintown.de hat sie gefunden und nutzt sie eindrucksvoll, um Aufmerksamkeit auf die eigenen Jobvermittlungstätigkeiten zu lenken:

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Jobs, die man nicht machen möchte

Hat man so ähnlich sicher schon mal an anderer Stelle gesehen, aber insgesamt eine nette Kampagne und mal was anderes.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich