Entertainment – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Sun, 29 Mar 2020 17:45:44 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.3.2 eBay Kleinanzeigen – Wo man neue Freunde nur schwer findet … https://www.wihel.de/ebay-kleinanzeigen-wo-man-neue-freunde-nur-schwer-findet/ https://www.wihel.de/ebay-kleinanzeigen-wo-man-neue-freunde-nur-schwer-findet/#respond Mon, 30 Mar 2020 18:03:30 +0000 https://www.wihel.de/?p=101090 Eigentlich ein absolutes Negativbeispiel für die aktuelle Zeit, denn Empathie und soziale Nähe im übertragenen Sinne sind im Moment wichtiger denn je und wenn man niemanden direkt dafür hat, macht es durchaus Sinn, sich jemanden zu suchen – gern auch auf ungewöhnlichem Weg.

Nur bei den Kontakten von eBay Kleinanzeigen sollte man vielleicht Vorsicht walten lassen …

eBay Kleinanzeigen - Wo man neue Freunde nur schwer findet ... | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/ebay-kleinanzeigen-wo-man-neue-freunde-nur-schwer-findet/feed/ 0
Tippi Toppi Musikvideos Vol. 17 – Das vorletzte Video verändert dein Leben (ein bisschen vielleicht) https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-17-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben-ein-bisschen-vielleicht/ https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-17-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben-ein-bisschen-vielleicht/#respond Sat, 28 Mar 2020 11:46:19 +0000 https://www.wihel.de/?p=101076 Tippi Toppi Musikvideos Vol. 17 – Das vorletzte Video verändert dein Leben (ein bisschen vielleicht) | Musik | Was is hier eigentlich los?

Willkommen zur ersten, richtigen Quarantäne-Ausgabe unseres kleinen Musik-Video-Round-ups, denn mittlerweile dürften nahezu alle von uns den Großteil ihrer Zeit Zuhause verbracht haben. Und gerade in dieser Zeit ist ja gute Unterhaltung noch wichtiger als sonst, sodass die Reihe umso bedeutender ist. Viel mehr noch kann ich es ja jetzt offen zugeben: Ich hätte nicht gedacht, dass wir so viele Ausgaben schaffen und gerade der Start war durch Vergesslichkeit und technische Probleme alles andere als einfach – aber mindestens die 17. Ausgabe ist der perfekte Beweis, dass man mit „einfach dran bleiben“ richtig was auf die Beine stellen kann.

Außerdem freu ich mich, dass ich ausgerechnet in dieser Woche dran bin, denn die letzten zwei, drei Tage haben mindestens zwei richtig gute Perlen hervor gebracht, mit denen wohl keiner gerechnet hätte. Aber keine Sorge, ich bleibe meiner Klassiker-Linie treu – auch dieses Mal gibt es mindestens ein Video, dass so alt ist, dass wohl nur ich darauf gekommen bin.

Los geht’s:

Die Ärzte – Ein Lied für Jetzt

Wie vermutlich alle war auch ich gestern maximal überrascht, als ich morgens den Rechner angemacht hab und den neuen hingehunzten Song nebst Homeoffice-Video der besten Band der Welt entdeckt hab. Mein erster Gedanke war natürlich, einen eigenen Beitrag darüber zu schreiben, aber der Tag war bereits durchgeplant und so sensationsgeil sind wir hier auf wihel.de ja auch nicht. Außerdem hatte ich direkt diese kleine Reihe im Kopf, wo es einfach perfekt reinpasst.

Das Video selbst ist nicht wirklich spektakulär, passt aber in die aktuelle Zeit perfekt rein und weiß mit Kleinigkeiten durchaus zu unterhalten, der Text ist auch einfach nur grandios und sowieso braucht es eigentlich nie einen besonderen Grund, warum man ein Video der drei bringen sollte.

Fynn Kliemann – Schmeiß mein Leben auf den Müll

Hatte Maik in einer der vorherigen Ausgaben noch das unverschämte Glück, dass der Heimwerkerkönig ausgerechnet in seiner Woche ein neues Video veröffentlicht hat, war das Glück dieses Mal auf meiner Seite. Und ich behaupte sogar, dass ich sogar noch ein bisschen mehr Glück hab, denn das neue Video zum Song hat es in sich. Nicht weniger als 2.906 Darsteller kommen darin vor, denn gar nicht mal so wenige Frames des Videos hat Kliemann für die Leute in der freien weiten Welt herausgegeben. Damit man ihn bekommt, musste man lediglich die Pose von Kliemann nachstellen und als Bild einreichen. Alle Bilder wurden dann wieder an die richtige Stelle ins Video gesetzt und herausgekommen ist am Ende ein richtig gutes Video zu einem richtig guten Song. Aber Vorsicht – is nix für Epileptiker.

Bloodhound Gang – Bad Touch

Wie versprochen, der erste Klassiker, den vermutlich noch einige kennen werden, denn so alt sind die Jungs von der Bloodhound Gang ja nun auch noch nicht und mindestens Evil Jared sah man hin und wieder noch im deutschen Fernsehen. Und manchmal reicht es einfach schon aus, wenn ein paar Typen im Affenkostüm durch Paris rennen und darüber singen, wie sie Sex wie Tiere haben. Bloodhound Gang eben.

2Pac – Changes

Und da haben wir unseren kleinen Clickbait-Beitrag. Zugegeben, vermutlich wird der Song euer Leben dann doch nicht verändern und an sich hab ich mit 2Pac auch nicht wirklich was am Hut. Ja, ich musste sogar erstmal den Songtext googlen und schauen, ob da nicht noch ein bisschen mehr passt, als nur der Name des Songs. Tut es, denn mehr oder weniger geht es im Song eben auch darum, dass man sein Leben verändert / verändern will oder eben doch nicht, weil selbiges auch mal ein Arschloch sein kann. Muss jeder für sich selbst interpretieren, aber ich find den Song immerhin ausreichend gut genug, als dass ich mich nicht schlecht fühle, ihn hier zu bringen. Vielleicht schäm ich mich sogar ein bisschen, dass es ausgerechnet die Clickbait-Position geworden ist.

Chris Isaak – Wicked Game

Und wenn wir schon bei Klassiker sind, dann soll es auch noch ein richtiger sein. Tatsächlich schlepp ich den Song schon seit meinem letzten Mal mit mir herum und das wird ihm absolut nicht gerecht. Das Video selbst galt (und gilt vielleicht immer noch) als Sexiest Video of all time, was nicht zuletzt an der leicht bekleideten Helena Christensen liegen dürfte, gewann aber auch gleich drei VMAs 1991 und war ebenfalls für das beste Video des Jahres immerhin nominiert.

Und damit sind wir auch schon wieder durch, was heute irgendwie gefühlt schneller ging als sonst. Vielleicht aber auch nur eine gute Gelegenheit, dass ihr noch mal an den Anfang des Beitrags scrollt und die Videos einfach ein zweites Mal schaut – sicher ist sicher. Darüber hinaus könnt ihr auch jederzeit unsere YouTube-Playlist mit allen bisherigen Videos (ohne die Clickbait-Dinger natürlich) abonnieren und für Spotify-Liebhaber haben wir hier auch noch was. Und wenn wir schon dabei sind: werft auch ruhig einen Blick auf die vorherige Ausgabe bei Maik und natürlich auch bei Johannes!

Nächste Woche geht es dann bei Marco weiter, sofern er es nicht vergessen sollte (Hint hint, Marco!)

Bleibt gesund!

]]>
https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-17-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben-ein-bisschen-vielleicht/feed/ 0
Richtiges Männerduschgel https://www.wihel.de/richtiges-maennerduschgel/ https://www.wihel.de/richtiges-maennerduschgel/#respond Fri, 27 Mar 2020 20:07:19 +0000 https://www.wihel.de/?p=101074 Heute zufällig auf Twitter die berechtigte Frage gelesen, ob man in der aktuellen Zeit eigentlich duschen müsste. Wenn wir ohnehin alle allein Zuhause hocken, dann kann man die Gelegenheit schließlich nutzen und mal herausfinden, wie sehr man wirklich stinken kann. Problem dabei: So ein Geruch zieht schnell mal in Möbel, Vorhänge und sonstigen Kram – da hat man ohne aufzupassen schnell mal länger was von. Und gerade wir Männer neigen ja dazu, auch mal ein bisschen intensiver zu riechen, was zwar biologisch irgendwas mit Paarungsverhalten zu tun hat, am Ende aber doch immer irgendwie unangenehm ist.

Macht aber nix, denn wir waren auf dem Mond und wir wissen auch, wie richtiges Männerduschgel funktioniert:

Richtiges Männerduschgel | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Grunz!

]]>
https://www.wihel.de/richtiges-maennerduschgel/feed/ 0
The Men – Children All Over the World https://www.wihel.de/the-men-children-all-over-the-world/ https://www.wihel.de/the-men-children-all-over-the-world/#respond Fri, 27 Mar 2020 19:04:39 +0000 https://www.wihel.de/?p=100252 The Men - Children All Over the World | Musik | Was is hier eigentlich los?

Die New Yorker Rockband The Men war schon immer genreübergreifend und unberechenbar unterwegs, aber auf ihrem achten Album Mercy überraschen sie mit Kontinuität. Zum ersten Mal seit ihrer Gründung 2008 haben sie drei Alben in gleicher Besetzung herausgebracht. Diese Stabilität des Line-ups hat sich auf ihrem neuen, live eingespielten Album, bewährt und zeigt das Trio auf dem Höhepunkt ihrer kollaborativen Verbindung und ihres kreativen Schaffens.

Mercy wurde im Serious Business Studio auf Tape mit nur minimale Overdubs aufgenommen. Die Lead-Single Children All Over The World liefert einen ersten Vorgeschmack auf das 7-Track starke neue Werk. Ein Song, der wie eine verlorene B-Seite von Leonard Cohens „Death Of A Ladies’ Man“ klingt und das Zeug zum Rock-Klassiker besitzt.

Gründungsmitglied Nick Chiericozzi sagt zur Auskopplung: “‘Children’ was, like a lot of songs, altered and tossed around quite a bit before it took shape. At one point it sounded like a cruising metal tune — our version of metal that is. After the synth landed though, it felt complete and off it went.”

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/the-men-children-all-over-the-world/feed/ 0
Destroyer – Cue Synthesizer https://www.wihel.de/destroyer-cue-synthesizer/ https://www.wihel.de/destroyer-cue-synthesizer/#respond Fri, 27 Mar 2020 15:27:36 +0000 https://www.wihel.de/?p=100250 Destroyer - Cue Synthesizer | Musik | Was is hier eigentlich los?

Dan Bejar beschreibt Cue Synthesizer, den aktuellen Song von Destroyer, als „vielleicht das verwegenste Stück Musik, das Destroyer auf Band aufgenommen hat.“ Der Song zeugt von Bejars Humor und seinen unverkennbaren Wortspielkünsten. Der Mastermind befiehlt: “Cue Synthesizer, Cue Gitarre!” über eine sich aufbauende Instrumentierung. Selbstbewusst und viel entspannter, lässt sich der Song als ein wahres Groove-Monster bezeichnen. Cue Synthesizer ist anders als alles, was man bisher aus „Have We Met“ gehört hat.

Auch durch die visuelle Gestaltung hebt sich Cue Synthesizer von den früheren Singles des Albums ab: Eine Mannschaft aus Lagerarbeitern in Kapuzenmänteln verhüllt ihre Umgebung in Plastikfolie. „The idea of the world is no good“ singt Bejar aus der Sicherheit seines Autos, das ebenfalls mit einer eisblauen Hülle überzogen ist. Kühl und isolierend bewahrt diese Verpackung ihren Inhalt vor einer ebenso trostlosen Existenz.

Cue Synthesizer ist die dritte Single-Auskopplung von Have We Met. Bereits veröffentlicht wurden It Just Doesn’t Happen und Crimson Tide. Die Vorgängeralben Kaputt, Poison Season und ken wurden von der Kritik gelobt. Im April geht Destroyer mit Have We Met auf Europa-Tournee.

Have We Met, wie Dan Bejar es ausdrückt, „ist auf so verrückte Weise zusammengekommen – alle zu gleichen Teilen Ecstasy und Terror.“ Ursprünglich als Y2K-Album konzipiert (aber schnell wieder verworfen), stand Bejar schließlich ohne ein klares Konzept da. Also sagte er: „Scheiß drauf“ und ließ alles einfach laufen, während er zu Hause Brainstorming machte.

Ausgewählt aus vielen über Jahre abgespeicherten Skripte, die für Projekte „jenseits der Musik“ reserviert waren, und an seinem Küchentisch aufgenommen, erzählt Have We Met von Dan Bejar aus der Kaputt-Ära, der Texte aus dem Stand zusammenfügt, während er auf seiner Couch liegt. Der daraus resultierende Gesangs-Sound existiert im süßen Spot zwischen zwei kollidierenden Destroyer-Welten: Ein Hauch aus der Vergangenheit, ein schrillerer Bejar, beides gemixt mit einem entspannten, neuzeitlichen Crooning.

Keine Neuaufzeichnung. Kein Aufräumen. Der Band-orientierte Ansatz von Destroyer wurde auf Eis gelegt und der ständige Mitstreiter John Collins wurde mit der Aufgabe betraut, Synthie- und Rhythmus-Sektionen über einen Stream-Of-Consciousness-Bejar zu legen, während Nic Bragg eine „völlig unerwartete und irgendwie beruhigende“ dreidimensionale, fetzende Gitarre hinzufügte.

Dan Bejar zum Aufnahmeprozess: „The record could have gone on and on, and the mixes kept evolving up until about a day before we sent them off to be mastered, which was also 48 hours before John and his wife went to the birthing centre, where their first child was born; our true deadline!”

Nach dreizehn Alben, schafft es Have We Met sich irgendwo zwischen Markenzeichen und Neuland zu treffen – atmosphärische Annäherungen von Gefühl und Ort, Ironie geladene Einzeiler-Schläge in den Unterleib, eine Flut von Energie, die auf eine thematische Katharsis moderner Angst trifft, übermittelt mit einer mühelosen, hinreißenden Direktheit. Ab hier gibt es keine Notwendigkeit mehr, irgendwas weiter zu erklären. Destroyer hat alles für uns in seiner Musik aufgeschrieben.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/destroyer-cue-synthesizer/feed/ 0
Mount Winslow – Flokati https://www.wihel.de/mount-winslow-flokati/ https://www.wihel.de/mount-winslow-flokati/#respond Fri, 27 Mar 2020 11:12:29 +0000 https://www.wihel.de/?p=100248 Mount Winslow - Flokati | Musik | Was is hier eigentlich los?

Es ist einer dieser Freitage: Heute gibt es mit Flokati die neue Single von Mount Winslow auf wihel.de, die mit ihrer ersten EP Anfang des letzten Jahres ein verheißungsvolles und von vielen Medien gespiegeltes Debüt gefeiert haben. Der vielschichtige und eigenwillige Song und das in Farben Flucht suchende Video sprechen für sich.

Weich wie ein Flokati-Teppich, der einlädt, sich in seinen Fasern zu verlieren. Und immer verfügbar. Die Versuchung, sich der Auseinandersetzung mit sich selbst zu entziehen, ist in Zeiten der Vergnügungsgesellschaft groß. Der Nährboden für Eskapismus mit einem Medienangebot, das niemals durchgebingt werden kann, riesig. So ungefähr lässt sich der Ausgangspunkt des Songs beschreiben, der mit der ausdrucksstarken Gleichsetzung Eskapismus = Flokati daherkommt und dessen schillerndes Klangbild den Hang zur Zerstreuung verkörpert, der in den Lyrics beschrieben wird.

Den derzeit an allen Ecken präsenten Indie-Folk-Playlist-Sumpf könnte man wohl am ehesten mit den Worten “Ganz schön, aber viel hängen bleibt da nicht” beschreiben. Ein Glück, dass die Debut-EP Burden of Time der vier Paderborner neue Wege aufzeigt, die das erwähnte Genre in den nächsten Jahren (hoffentlich) einschlagen könnte. In der Soundästhetik sehr organisch gehalten, erinnert das kreative Songwriting an Ben Howard oder die frühen Coldplay.

Vor allem sucht sich diese Musik aber ihren eigenen Weg, statt sich permanent mit Szenegrößen abzugleichen und Hypes hinterherzurennen. Und dieser Ansatz scheint zu fruchten. Mit ihrer Debüt-EP, die im März 2019 erschien – all DIY – landeten Mount Winslow in etablierter Fachpresse und fanden sich in Spotifys Indie Radar neben The National und Sun Kil Moon wieder.

Mal raue, mal anschmiegsame Vocals, hallgetränkte Gitarren, markante Fills, breite Klangflächen, organische Sounddetails in jedem Winkel der Songs und ein unkonventionelles Spiel mit Rhythmus und Dynamik zeugen von einer eigenen Handschrift mit viel Charme und Entwicklungspotential. Mit ihrem neuen Song + Video Flokati überzeugen die vier jungen Herren nicht nur im Songwriting, sondern setzen vor allem visuell nochmal einen drauf.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/mount-winslow-flokati/feed/ 0
Impala Ray – Impala Crush https://www.wihel.de/impala-ray-impala-crush/ https://www.wihel.de/impala-ray-impala-crush/#respond Fri, 27 Mar 2020 07:07:48 +0000 https://www.wihel.de/?p=99292 Impala Ray - Impala Crush | Musik | Was is hier eigentlich los?

Freiheit zu vertonen klingt super, bekommt aber nicht jeder hin. Weil dafür Studio-Skills allein nicht reichen. Man muss sie erlebt, sein Ding gemacht haben. Ray ist so einer. Einer, der unterwegs ist in der Welt. Einer, der schon lange Musik macht und sie auf Bühnen in ganz Europa gebracht hat.

Seine Songs sind von den Vibes der California Bay Area genauso inspiriert, wie von der Zeit, als er in Afrika gelebt hat. Sein Sound steht für Freiheit, Sorglosigkeit und der unbändigen Liebe am Leben. Impala Ray ist Dein akustischer Roadtrip mit Deinen besten Freunden zu den schönsten Orten der Welt.

Auf seinem dritten Album Jangwar Summers nimmt uns Impala Ray mit nach Afrika, wo er einen Sommer lang gelebt und die faszinierende Kultur aufgesogen hat. Dabei entführt Ray den Hörer auf eine Reise durch staubige Wüsten, bunte Slums und weite Steppen. So findet man auf Jangwar Summers Sounds von Matatu-Fahrern und Slumkids, genauso wie Urwaldgeräusche, klirrende Flaschen und erzählende Menschen.

Das alles verschmilzt dabei zu einem internationalen Sound mit viel Fernweh wofür man Impala Ray liebt. Kalifornischer West Coast Vibe trifft auf eine Fülle verschiedenster verrückter Instrumente wie Dulcimer, Xylophon, Tuba und neu eben auch afrikanische Rhythmen mit elektronischen Elementen.

Das Ergebnis: Rau und groovend zugleich. Dann wieder zart, lässig und herrlich speziell. Genauso wie die afrikanischen Antilopen, die Impalas, die Impala Ray ihren Namen leihen.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/impala-ray-impala-crush/feed/ 0
Flachwitz der Woche: Quentin Tarantino oder Tentin Quarantino https://www.wihel.de/flachwitz-der-woche-quentin-tarantino-oder-tentin-quarantino/ https://www.wihel.de/flachwitz-der-woche-quentin-tarantino-oder-tentin-quarantino/#respond Thu, 26 Mar 2020 19:11:50 +0000 https://www.wihel.de/?p=101058 Gab ja schon länger keinen Flachwitz mehr, zumindest keinen, der auch offiziell so betitelt wurde. Und natürlich hat auch dieser irgendwas mit der aktuellen Weltlage zu tun, schließlich sind wir alle noch nicht ansatzweise genug genervt davon.

Insofern – bitteschön:

Flachwitz der Woche: Quentin Tarantino oder Tentin Quarantino | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Geht bestimmt gleich wieder.

]]>
https://www.wihel.de/flachwitz-der-woche-quentin-tarantino-oder-tentin-quarantino/feed/ 0
Die positive Seite am Homeoffice: Der „Kaffee“ https://www.wihel.de/die-positive-seite-am-homeoffice-der-kaffee/ https://www.wihel.de/die-positive-seite-am-homeoffice-der-kaffee/#comments Wed, 25 Mar 2020 19:06:04 +0000 https://www.wihel.de/?p=101046 Wenn man wirklich konzentriert ohne Störungen (also Kinder) Zuhause arbeiten kann, dann ist Homeoffice bekanntlich gar nicht mal so verkehrt. Letzte Woche ist mir zum Beispiel aufgefallen, wie viele scheinbar unglaublich viel an sich arbeiten, damit sie im Büro so aussehen, wie sie aussehen – im Homeoffice hingegen rennt jeder mehr oder weniger wie der letzte Dulli rum. Was absolut okay ist, das sei an dieser Stelle ausdrücklich gesagt. Ich mein, ich brauch schon wirklich gute Tage, damit ich im Homeoffice überhaupt eine Hose anziehe …

Aber es gibt noch mehr gute Seiten am Homeoffice, zum Beispiel der „Kaffee“. Denn so wirklich weiß ja niemand, was in der Tasse ist – und das ist auch gut so:

Die positive Seite am Homeoffice: Der „Kaffee“ | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/die-positive-seite-am-homeoffice-der-kaffee/feed/ 1
Keiner verbietet mir mein Stracciatella-Eis!!!111 https://www.wihel.de/keiner-verbietet-mir-mein-stracciatella-eis111/ https://www.wihel.de/keiner-verbietet-mir-mein-stracciatella-eis111/#comments Tue, 24 Mar 2020 19:05:04 +0000 https://www.wihel.de/?p=101018 Mehr oder weniger sind wir ja um eine Ausgangssperre herumgekommen, wobei das neuerliche Kontaktverbot dem schon sehr nahe kommt. Auf der anderen Seite: Ausgangssperre heißt ja auch nicht, dass man gar nicht mehr raus darf, sondern nur nicht mehr ohne gewichtigen Grund – und ganz ehrlich, das sollte ohnehin schon der Fall sein. Außerdem ist es gerade ohnehin wieder so kalt, als dass draußen sein nicht wirklich fetzt.

Aber fest steht auch: Unser Stracciatella-Eis nimmt uns niemand weg!!!111

Keiner verbietet mir mein Stracciatella-Eis!!!111 | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/keiner-verbietet-mir-mein-stracciatella-eis111/feed/ 1
Anthony Hopkins spielt Chopin https://www.wihel.de/anthony-hopkins-spielt-chopin/ https://www.wihel.de/anthony-hopkins-spielt-chopin/#comments Tue, 24 Mar 2020 11:49:35 +0000 https://www.wihel.de/?p=101012 Anthony Hopkins spielt Chopin | Musik | Was is hier eigentlich los?

Anthony Hopkins ist das beste Beispiel dafür, dass ich ein ziemlicher Dödel bin, denn ich halte ihn für einen der besten Schauspieler der Welt – immerhin hat er den ultimativen Tipp rausgehauen, wie man richtig böse gucken kann, was mir beruflich durchaus des Öfteren weitergeholfen hat (wer es verpasst hat: Nicht blinzeln. Braucht ein bisschen Übung, ist aber unheimlich (und) effektiv).

Und doch kann ich vermutlich die Filme mit ihm, die ich gesehen hab, an einer Hand abzählen, müsste mich dazu aber erstmal an aller erinnern. Schlimm, dieses Fernsehen, wie es einem das Hirn zersetzt.

Das wird auch nur noch besser, dass er sich offenbar selbst um seinen Instagram-Account kümmert (den ich mir auch noch gar nicht genauer angesehen hab) und irgendwann in den letzten Tagen selbst ein Video aufgenommen hat.

Und das wiederum macht alles nur noch besser, denn er ist einer von uns und schiebt sein Haustier vor, um ein bisschen Quatsch zu machen. Wobei, Quatsch ist das auf keinen Fall, sondern vielleicht sogar schon Kunst.

Lange Rede, kurzer Sinn: Weil seine Katze dafür sorgt, dass er gesund bleibt und unterhalten wird, hat er ihr zum Dank ein wenig Chopin vorgespielt. Ich hab zwar von klassischer Musik genauso viel Ahnung wie von der kompletten Filmografie von Hopkins, finde das aber einfach nur toll:

Und jetzt gucken wir uns einfach gemeinsam den Instagram-Account von ihm an, der ist bestimmt auch einfach nur toll.

PS: Könnte wohl auch Schubert sein, so ganz sind sich die Kommentatoren auf Instagram nicht einig. Ihr seht: Ich hab keine Ahnung. Muss ich aber auch nicht haben um es gut zu finden. So!

]]>
https://www.wihel.de/anthony-hopkins-spielt-chopin/feed/ 2
Wofür das ganze Hamstern von Klopapier am Ende gut war https://www.wihel.de/wofuer-das-ganze-hamstern-von-klopapier-am-ende-gut-war/ https://www.wihel.de/wofuer-das-ganze-hamstern-von-klopapier-am-ende-gut-war/#comments Mon, 23 Mar 2020 19:09:54 +0000 https://www.wihel.de/?p=101004 Ich hatte es gestern schon kurz erzählt: Ich war Klopapier kaufen. Vermutlich werden die Generationen nach uns das nie begreifen können, aber das ist mittlerweile bzw. immer noch ein richtiger Akt, der zumindest für mich erfolgreich war, was total bescheuert ist, weil ich lediglich eine Packung haben wollte.

Aber die Menschen sind halt einfach alle vollkommen bekloppt und spätestens wenn der ganze Scheiß vorbei ist, werden sie sehen, wofür das am Ende gut war:

Wofür das ganze Hamstern von Klopapier am Ende gut war | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/wofuer-das-ganze-hamstern-von-klopapier-am-ende-gut-war/feed/ 1
Freizeittipps von Helge Schneider https://www.wihel.de/freizeittipps-von-helge-schneider/ https://www.wihel.de/freizeittipps-von-helge-schneider/#comments Mon, 23 Mar 2020 11:24:02 +0000 https://www.wihel.de/?p=100998 Freizeittipps von Helge Schneider | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Die erste Woche Homeoffice haben die meisten von uns nun rum und ich würde glatt behaupten: Deutschlands Wohnungen waren nie sauberer. Oder dreckiger, je nachdem, was man für ein Typ ist. Ich hatte es gestern schon erwähnt, ich hab seit langem mal wieder meinen Schreibtisch aufgeräumt, wobei der nicht wirklich leerer ist als vorher. Kennt ihr bestimmt auch: Für mache ist Aufräumen nur, Dinge von A nach B zu stellen und alles ein bisschen anders anzuordnen – ich red mich einfach damit raus, dass das Wichtigste ohnehin schon auf dem Tisch war und sonstiger Krempel dort erst gar nicht hingewandert ist.

Was allerdings merkwürdig war: Das Wochenende. Genießt man sonst die Zeit Zuhause, weil man die ganze Woche über im Büro war, ist das jetzt anders, denn man war ja schon die ganze Zeit Zuhause. Und auch die nervigsten Todos – okay, eigentlich nur die Wäsche – hat man daher schon erledigt, sodass das Wochenende eigentlich noch mehr Erholung ist. Oder das, was man ohnehin schon die ganze Woche gemacht hat. Keine Ahnung, ob das nun gut oder schlecht ist, aber ich bin jedenfalls sehr froh, dass wir mittlerweile eine größere Wohnung haben. Denn auf deutlich weniger Platz noch enger zusammen zu hocken wäre vermutlich eine recht große Belastungsprobe geworden.

Je länger der ganze Bums aber geht, umso schwerer wird es, sich Beschäftigungen zu suchen und dann auch noch welche zu finden. Ich mein: Klar, man könnte mal den Keller aufräumen oder den Kleiderschrank ausmisten – aber es ist halt HomeOFFICE und nicht Urlaub, ein bisschen gearbeitet werden muss also auch. Was am Ende irgendwie absurd ist: Da ist man schon Zuhause, hat auch mehr Zeit, aber es fehlt dennoch genug, um das auch noch unter einen Hut zu kriegen. Gut, ist auch nur eine weitere Ausrede für mangelnde Motivation, aber irgendwas ist ja immer. Muss ja immer sein.

Für den Fall, dass euch aber tatsächlich langweilig wird und ihr so gar nichts mehr mit euch anzufangen weiß, hat einer, der zu den wohl kreativsten Köpfen Deutschlands gehört, ein paar gute Ratschläge dafür, was man mit seiner unfreiwillig neu gewonnen Zeit anfangen kann:

Doof nur, dass wir keine Gefriertruhe haben.

Für alle, die glauben, Homeoffice nervt langsam ... | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/fuer-alle-die-glauben-homeoffice-nervt-langsam/feed/ 0
MiA. – Limbo https://www.wihel.de/mia-limbo/ https://www.wihel.de/mia-limbo/#comments Fri, 20 Mar 2020 19:02:12 +0000 https://www.wihel.de/?p=100904 MiA. - Limbo | Musik | Was is hier eigentlich los?

“Weil ich es kann!” Mieze Katz von MiA. hat im neuen Video Limbo niemand geringeren als Nachrichtensprecher Thorsten Schröder auf’s Tanzparkett gebeten. Damit kündigte die Band ihr neues Album mit dem Titel Limbo an. Nach 20 Jahren Bandgeschichte noch immer etwas zu sagen haben, sich gegenseitig zuzuhören, Lust zu haben, kreativ miteinander zu arbeiten – das ist nicht selbst verständlich. Damit zählen MiA ohne Frage zu einer der wichtigsten und kontinuierlichsten deutschen Pop-Bands der letzten Jahre.

Nach Tortenguss veröffentlichen MiA. mit Limbo nun den Titeltrack aus Album Nummer 7. Limbo ist eine Art Standortbestimmung, eine Haltung, ein Song über die Verbindung von Ehrlichkeit und Optimismus. “Wir haben anstrengende Optimisten und anstrengende Zweifler in dieser Band, deshalb wird in Limbo zwischen Übermut und Verstand oszilliert. Der Optimismus in diesem Song hat Kratzer, aber er ist wirklich da, denn daran arbeiten wir uns fast jeden Tag ab. So verschieden wie wir nun mal sind, haben wir die Arbeit an diesem Album begonnen”, erklären MiA.

“Wir haben uns gefragt, warum und wie es weitergehen kann und haben beschlossen, dieser Ungewissheit mit Zuversicht zu begegnen. Diese ungewisse Zuversicht ist unser Zuhause. „We are in limbo“ würde man im Englischen sagen. Die Tatsache, dass vier so verschiedene Menschen nach über zwanzig Jahren trotzdem etwas so Emotionales, wie dieses Album mit seinen 11 Songs wild entschlossen und gemeinsam angehen, baut selbst unsere größten Schwarzmaler auf.”

Einer davon ist Limbo. Als nach ein bisschen Herumprobieren der Text zum Ton passte, beflügelte das passende Match den Song und machte ihn zum Leitthema des Albums: “Wir Menschen sind – fernab von Motivations-Optimierungs-Tschakka-Scheiß und diversen Religionen – in der Lage, an etwas zu glauben. Was das genau ist, ist bei genauer Betrachtung vermutlich sehr individuell und solange durch diesen Glauben niemand beeinträchtigt wird, sollte erlaubt sein, was gefällt. So oder so hat uns dieser Glaube wahrscheinlich schon x-mal den Arsch gerettet, also sollten wir uns regelmäßig an diese Gabe erinnern.”

Limbo tanzen vom Fahrstuhl zum Schafott, Lieblingslieder aus dem letzten Loch pfeifen, nicht den Teufel, sondern Smilies an die Wand malen. Warum? Nun, weil MiA. es können. Zwischen Harmonie und Diskrepanz, Übermut und Verstand, halbvollen und halbleeren Gläsern, ist “Limbo” ein Song für die Momente, in denen Herzen lauter schlagen als die Angst.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/mia-limbo/feed/ 2
Mavi Phoenix – Boys Toys https://www.wihel.de/mavi-phoenix-boys-toys/ https://www.wihel.de/mavi-phoenix-boys-toys/#respond Fri, 20 Mar 2020 15:36:50 +0000 https://www.wihel.de/?p=100097 Mavi Phoenix - Boys Toys | Musik | Was is hier eigentlich los?

Ein „average guy“ mit einer mehr als „average“ Power-Single – Boys Toys ist die Hymne für Mavi Phoenix’ gleichnamiges Album, das im Frühjahr das Licht der Welt erblickte. Doch zuvor wird erst mal Mavi selbst wiedergeboren:

In einem metaphorischen Ei, gleich am Anfang des Videos zu Boys Toys. Unter der Regie von Elizaveta Porodina verkörpert Mavi Phoenix verschiedene Männlichkeits-Bilder. Neben Vincent van Gogh, einem romantischen Schmetterlingsfreund und einem posierenden Muskelkerl lernen wir auch Boys Toys kennen – eine kindliche Persona, die Mavi spontan im Studio kreierte und die ihn seither in der Produktion des Albums begleitete.

Boys Toys“ ist dabei als Powertrack gleichermaßen wichtig für Mavis Gender Identity wie für sein künstlerisches Schaffen. Live empowerte der Song bereits unter anderem die volle Arena Wien. Als Vorbote für das gleichnamige Debütalbum des oberösterreichischen Sängers, Rappers und Songwriters macht Boys Toys klar: Mavi Phoenix hat sich gefunden – in einem der spannendsten musikalischen Konzepte des Landes – und im Pronomen „er“.

Mavi Phoenix’ Single Boys Toys und das dazugehörige Musikvideo erschienen bereits am 12. Dezember, das gleichnamige Album feierte am 3. April 2020 seinen Release.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/mavi-phoenix-boys-toys/feed/ 0
Kakkmaddafakka – Baby https://www.wihel.de/kakkmaddafakka-baby/ https://www.wihel.de/kakkmaddafakka-baby/#respond Fri, 20 Mar 2020 11:26:16 +0000 https://www.wihel.de/?p=100095 Kakkmaddafakka - Baby | Musik | Was is hier eigentlich los?

Erst im Frühjahr 2019 erschien das Album Diplomacy von Kakkmaddafakka und bereits vor Weohnachten überraschte die Bergen-Bande mit einem neuen Release. Kakkmaddafakka rundeten 2019 mit der energiegeladenen neuen Single Baby ab und kündigten für das Frühjahr 2020 eine neue EP und Tourtermine an.

Baby ist ein Liebeslied, ein ansteckender Song, eine fröhliche Achterbahnfahrt aus Gitarren, Synths und Saxophon, die sich alle zu schwindelerregenden, unbändigen Pop verschmelzen. Obwohl der Song ein sofortiger Glückskick ist, sind die Texte kein simpler Sonnenschein: “Man kann es ein echtes Liebeslied nennen”, sagt Axel Vindenes. “Eine langfristige Beziehung hat aber auch immer ihre Nachteile und unterschiedlichen Seiten. Keine gute Beziehung ist nur glücklich. Es ist immer noch ein positives Lied über eine gute Beziehung, aber es beschreibt die Bedeutung von Yin und Yang”.

Baby ist der erste Vorgeschmack auf eine neue EP der Band, die im Frühjahr 2020 kommt, und Vindenes sagt, er will, dass Kakk neue Musik mit einer Geschwindigkeit produziert, die eher Rappern wie Gucci Mane ähnelt: “Ich bin sehr inspiriert von solchen Typen, die viel Zeug herausgebracht haben und es ist auch qualitativ hochwertig, obwohl es so viel davon gibt. Wir hatten mehr Songs, nachdem wir das letzte Album fertig gestellt hatten, also gingen wir wieder ins Studio mit Produzent Matias [Tellez], und wir wollten diesen wirklich energiegeladenen Song machen”.

Neben der neuen Single und EP ist die Band aktuell auch wieder auf Tour und live haben Kakkmaddafakka den größten Spaß. Axel Vindenes schwelgte bereits in Vorfreude “Ich weiß, dass Baby live ein großer Hit werden wird und wir freuen uns darauf, wieder auf Tournee zu gehen, Live-Erlebnisse zu schaffen, die Fans zu treffen, und das ist es, was uns Spaß macht. Wir haben so viele gute Songs und ich möchte einige der Songs, die wir seit Ewigkeiten nicht mehr gespielt haben, wieder auf die Setlist bringen, weil ich wirklich glaube, dass sie es verdienen”.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/kakkmaddafakka-baby/feed/ 0
Eliza Shaddad – One Last Embrace https://www.wihel.de/eliza-shaddad-one-last-embrace/ https://www.wihel.de/eliza-shaddad-one-last-embrace/#comments Fri, 20 Mar 2020 09:01:08 +0000 https://www.wihel.de/?p=100093 Eliza Shaddad - One Last Embrace | Musik | Was is hier eigentlich los?

„Der Song handelt von einem brennenden, wirbelnden, völlig irrationalen, völlig überwältigenden Wirbel des Begehrens; diesem Moment, in dem du weißt, dass etwas nicht stimmt und immer wieder passiert, aber du willst es trotzdem. Der Song ist dunkel und heavy, voller Gitarren-Wellen, die wie ein Whirlpool um die Trommeln kreisen und dieses riesige verzerrte Gesangs-Crescendo erreichen. Ich glaube, meine Lieblingsstelle ist die, wenn der Bass am Ende anfängt herauszuschleichen, haha, es ist soo befriedigend grungy.“ So Eliza Shaddad über ihren Song One Last Embrace.

“Die EP Sept ~ Dec beschäftigt sich mit verschiedenen Formen von Rückzug und Isolation. Geschrieben in Verbindung mit dem Album Future, beschäftigt sie sich mit neuen und anderen Menschen in meinem Leben und mit Themen wie Geschlechtern, Normalität, Freundschaft und sehnsüchtigen Verbindungen.“

Aufgenommen in einem Bungalow in der Wildnis von Cornwall, ist die EP eine Momentaufnahme der letzten Monate der selbst auferlegten Isolation für Eliza Shaddad, die zusammen mit dem Produzenten BJ Jackson die Grenzen eines improvisierten DIY-Studios auslotete.

„Ich wollte in der Lage sein, nach Lust und Laune aufzunehmen und die Gefühle und Stimmungen dieser Songs gleich im Moment einzufangen, also haben wir eine Menge Equipment aufgebaut und im Grunde genommen um sie herum gelebt, die Songs verfeinert und aufgenommen und wieder verbessert. Das waren wirklich verrückte Stunden und manchmal bekamen wir fast einen Lagerkoller. Aber dann gingen wir los und sprangen ins Meer und kamen einfach wieder erfrischt zurück zur Arbeit”.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/eliza-shaddad-one-last-embrace/feed/ 4
Wenn „alle“ dann doch nicht die richtige Antwort ist https://www.wihel.de/wenn-alle-dann-doch-nicht-die-richtige-antwort-ist/ https://www.wihel.de/wenn-alle-dann-doch-nicht-die-richtige-antwort-ist/#respond Thu, 19 Mar 2020 19:10:31 +0000 https://www.wihel.de/?p=100970 Tatsächlich kann man der aktuellen Situation relativ viel gutes abgewinnen. Zwangsweise werden Firmen dazu getrieben, das Modell „Homeoffice“ zu nutzen (was bei uns in der Firma unfassbar gut läuft, so zumindest mein Eindruck), in China hat sich die Luftqualität maximal verbessert, die Kanäle in Venedig sind wieder klar und plötzlich fällt auf, dass überteuerte Messen und Veranstaltungen gar nicht nötig sind.

Oder auch kleiner gedacht: Plötzlich fällt auf, dass diverse Meetings gar nicht gebraucht werden, in ihrer Größe völliger Humbug sind und eigentlich von vornherein gelassen werden können.

Aber Vorsicht: Zu ehrlich darf man in diesem Bezug auch nicht sein …

Wenn „alle“ dann doch nicht die richtige Antwort ist | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Nichtsdestotrotz, dieses leicht zwangsweise Besinnen auf die wesentlichen Dinge scheint mir gerade gar nicht so verkehrt.

]]>
https://www.wihel.de/wenn-alle-dann-doch-nicht-die-richtige-antwort-ist/feed/ 0
Wie man sich gekonnt entspannt https://www.wihel.de/wie-man-sich-gekonnt-entspannt/ https://www.wihel.de/wie-man-sich-gekonnt-entspannt/#respond Thu, 19 Mar 2020 15:27:03 +0000 https://www.wihel.de/?p=100967 Wie man sich gekonnt entspannt | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Zwar hocken wir fast alle im Homeoffice, sind vermutlich schon genervt, weil die Kollegen in den ganzen Video-Meetings immer von Kindern und Haustieren abgelenkt sind – wenn denn die Meetings dank fantastischer Infrastruktur in diesem Land überhaupt vernünftig laufen – und hoffen einfach nur, dass die Normalität dann doch ein bisschen schneller zurückkommt. Aber wir dürfen nicht vergessen: Auch oder gerade jetzt ist Entspannung ein wichtiger Teil.

Denn auch wenn jeden Tag neue Hiobsbotschaften vermeldet werden, wenn wir alle mal ein bisschen runter fahren und – ich kann es nur immer wieder sagen – Vernunft walten lassen, ist das am Ende womöglich gar nicht so schlimm, wie es aussieht. Ja, Homeoffice kann nerven, aber auf der anderen Seite: Wann nutzt man seine Wohnung, die man jeden Monat bezahlt, mal so intensiv wie jetzt? Wann hat man schon mal Zeit, während der Arbeit `ne Waschmaschine anzustellen? Wann konnte man schon mal Feierabend machen und war keine 5 Minuten später auf der heimischen Couch und hat wirklich Feierabend gemacht? Und wann konnte man überfüllte öffentliche Verkehrsmittel besser meiden als jetzt?

Um es auf den Punkt zu bringen: Entspannung ist vermutlich gerade einer der größten Key to success überhaupt. Und Nudeln mit Toilettenpapier, ganz klar.

Aber so leicht das gesagt ist, umso schwieriger ist es, sie zu finden. Erst gestern hab ich etwas länger mit einer Kollegin gequatscht, die sich wirklich große Sorgen macht. Nicht wegen sich selbst, aber es gibt ja noch Familie, die mitunter selbstständig ist und denen gerade die Einkommensquellen wegbrechen. Da kann man natürlich kluge Ratschläge geben, wie dass es ja klüger wäre, sich ein Polster angeschafft zu haben und man ansonsten halt wieder arbeiten gehen muss – machen andere ja auch ganz normal. Nur, hilft halt nicht.

Stattdessen: Entspannen und idealerweise erstmal nicht drüber nachdenken. Im Moment kann man ohnehin nur bedingt Einfluss nehmen und keiner weiß so richtig, was morgen oder nächste Woche ist.

Weitere Ratschläge zur Entspannung liefert Paul Rugg und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass der Mann weiß, wovon er redet:

Also: alle mal ein bisschen runter kommen und Normalität suchen, wo sie gebraucht wird. Im Zweifel selbst herstellen. So schwer ist das nämlich nicht.

]]>
https://www.wihel.de/wie-man-sich-gekonnt-entspannt/feed/ 0
Woran man sieht, dass man einen zweiten Bildschirm braucht https://www.wihel.de/woran-man-sieht-dass-man-einen-zweiten-bildschirm-braucht/ https://www.wihel.de/woran-man-sieht-dass-man-einen-zweiten-bildschirm-braucht/#comments Wed, 18 Mar 2020 19:07:41 +0000 https://www.wihel.de/?p=100958 Was ja viele bisher in Sachen Homeoffice unterschätzt haben: Wie wertvoll so ein zweiter Bildschirm sein kann. Auf Arbeit sieht man das immer häufiger, wenn man dann aber doch mal von Zuhause arbeiten muss und womöglich nur den Laptop mit 13 Zoll zur Verfügung hat – das nimmt einem nicht nur die Freude am heimischen Arbeitsplatz, das ist einfach nur kacke und maximal unproduktiv.

Aber selbst wer sich mit nur einem Bildschirm anfreunden kann oder das bereits gemacht hat, sollte über einen zweiten nachdenken, wenn der Erste so aussieht:

Woran man sieht, dass man einen zweiten Bildschirm braucht | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Oder einfach mal aufräumen, kommt günstiger.

]]>
https://www.wihel.de/woran-man-sieht-dass-man-einen-zweiten-bildschirm-braucht/feed/ 2
Woran man sieht, dass man wirklich zwei linke Hände hat https://www.wihel.de/woran-man-sieht-dass-man-wirklich-zwei-linke-haende-hat/ https://www.wihel.de/woran-man-sieht-dass-man-wirklich-zwei-linke-haende-hat/#comments Tue, 17 Mar 2020 19:00:20 +0000 https://www.wihel.de/?p=100946 Ich hab es neulich schon erzählt, meine handwerklichen Fähigkeiten sind weiterhin nicht gut, haben sich aber im Verlauf der letzten Jahre dennoch verbessert – es ist trotzdem gut, dass ich nicht darauf angewiesen bin, damit meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Wenn man so will, zeichnen sich meine größten Erfolge dahingehend aus, dass ich nichts großartig kaputt gemacht hab, hier und da gibt es sogar Verbesserungen.

Grundlage dafür: Man muss ungefähr wissen, was man tut und viel mehr noch: was man nicht tun sollte. Ansonsten steht man sehr schnell da und es kommt Wasser aus der Steckdose:

Woran man sieht, dass man wirklich zwei linke Hände hat | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Schwanke noch, ob ich wirklich wissen will, was da schief gegangen ist.

]]>
https://www.wihel.de/woran-man-sieht-dass-man-wirklich-zwei-linke-haende-hat/feed/ 1
Oh toll, eine Pärchentoilette https://www.wihel.de/oh-toll-eine-paerchentoilette/ https://www.wihel.de/oh-toll-eine-paerchentoilette/#comments Mon, 16 Mar 2020 19:04:18 +0000 https://www.wihel.de/?p=100926 Mittlerweile haben auch Line und ich Homeoffice „verordnet“ bekommen, was natürlich absolut vernünftig ist und wo ich auch erstmal davon ausgehe, dass wir das ziemlich gut gewuppt bekommen. Ich hab ja ohnehin mein Arbeitszimmer und für Line haben wir mittlerweile auch eine Arbeitsstation mit zweitem Bildschirm und Co. aufgebaut.

Dennoch wird es sicherlich auch hier und da eine kleine Zerreißprobe werden, schließlich hatten wir es noch nie, dass wir wirklich mehrere Tage hintereinander 24/7 aufeinander hocken mussten.

Vielleicht kommt es aber auch ganz anders und wir werden das absolut perfekte Paar für alle Ewigkeiten, das auch am Ende ernsthaft darüber nachdenkt, ob die Anschaffung so einer Pärchentoilette nicht total sinnvoll wäre:

Oh toll, eine Pärchentoilette | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Sollte es so kommen, erschießt uns bitte. Umgehend.

]]>
https://www.wihel.de/oh-toll-eine-paerchentoilette/feed/ 1
Trailer: Penny Dreadful – City of Angels https://www.wihel.de/trailer-penny-dreadful-city-of-angels/ https://www.wihel.de/trailer-penny-dreadful-city-of-angels/#comments Mon, 16 Mar 2020 15:54:50 +0000 https://www.wihel.de/?p=100923 Trailer: Penny Dreadful – City of Angels | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Wo wir ja eben schon bei Corona waren und die meisten von uns vermutlich ohnehin heute und in den nächsten Tagen in den heimischen 4 Wänden verweilen sollen, dürften sich vor allem Streaming-Anbieter wie blöde freuen. Denn was soll man neben Homeoffice anderes machen, als den ganzen Tag Serien zu schauen? Würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn die Zahlen die nächsten Wochen durch die Decke gehen – wobei ich am Wochenende auch schon gelesen hab, dass das ein richtig guter Belastungstest für die Infrastruktur wird, bei dem die ersten schon vorab auf die Idee gekommen sind, dass man Netflix im Zweifel abschalten müsste. Denkt da mal drauf rum … dann ist hier die Kacke aber richtig am Dampfen.

Wie dem auch sei: Es gibt Neuigkeiten zu Penny Dreadful. Das war eine der ersten Serien, die ich damals auf Netflix mit durchgesuchtet hab, was vor allem natürlich am Cast lag, aber auch das ganze Setting hatte sehr viel, dass mir gefallen hat. War am Ende dann ein bisschen zu viel Drama und Geheule, insgesamt mochte ich die Serie aber gern – war auf jeden Fall schade, dass es am Ende nur 3 Staffeln wurden, wobei man ja mittlerweile auch sagen muss, dass so ein klares Ende auch Segen sein kann. Ja, ich schau auf dich, Walking Dead.

Etwas überraschend (für mich) kam dann die News, dass es doch weiter geht, nur nicht so ganz, wie gedacht. Die Rede ist von Penny Dreadful: City of Angels (jetzt mit Doppelpunkt, aber auch nur, weil zwei Doppelpunkte in der Headline einfach scheiße aussehen).

Gespielt wird im Jahr 1938 in Los Angeles und im Mittelpunkt steht dieses Mal Natalie Dormer, die die meisten vermutlich noch aus Game of Thrones kennen werden. Natürlich geht es auch wieder um den ganzen mystischen Kram und der erste Trailer sieht auch recht vielversprechend aus:

In darkness, everything comes to light. When a grisly murder shocks Los Angeles in 1938, Detective Tiago Vega and his partner Lewis Michener become embroiled in an epic story that reflects the rich history of the city.

Mit dabei sind unter anderem Daniel Zovatto, Natalie Dormer, Nathan Lane, Jessica Garza, Johnathan Nieves, Rory Kinnear, Kerry Bishe, Adriana Barraza, Amy Madigan, Brent Spiner, Lin Shaye, Michael Gladis, Piper Perabo, Julian Hilliard, Lorenza Izzo, Adam Rodriguez, Sebastian Chacon, Thomas Kretschmann, Dominic Sherwood und Ethan Peck.

Los geht es am 26. April auf Showtime, ob bzw. wann und wo das Ganze auch nach Deutschland kommt, scheint wohl noch nicht fest zustehen.

Was ich ja immer wieder schade finde, neben all dem anderen Kram, der in Deutschland nur schwer nachvollziehbar ist: Warum gute Serien so oft unter den Tisch gekehrt werden oder mindestens zu menschenunwürdigen Zeiten laufen.

Der Tatortreiniger zum Beispiel. Kam zwar ab und am im Fernsehen, aber hat einfach nie den Sendeplatz bekommen, den die Serie verdient hat. Und das, obwohl mehr oder weniger mit Preisen zugeschissen. Gilt auch mehr oder weniger für Skylines, was ich zwar jetzt nicht übergut fand, die aber – wenn man so will – posthum mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde (da wär ich gern mal Mäuschen gewesen, als die Verantwortlichen die Nachricht dazu bekommen haben).

Und ein bisschen gilt das auch für Dittsche. Gibt ja immer wieder mal Folgen, aber wenn man sich da nicht intensiv drum bemüht, bekommt man davon nicht wirklich was mit und ich weiß bis heute nicht, wann die regelmäßig ausgestrahlt werden. Eine Zeit lang hab ich das noch per Podcast mitbekommen, was letztendlich auch nur ein Mitschnitt der Folgen war, aber so wirklich kommt es auf das Bild ja nicht an und selbst nur akustisch ist es unterhaltsam.

Aber da meine bevorzugten Podcasts zum Teil exklusiv auf Spotify laufen und ich wegen zwei oder dreien nicht noch eine Extra-App nutzen will, war die Nummer auch schnell wieder vorbei (ich weiß, ist auch kacke von mir, aber man kanns ja ohnehin nicht allen Recht machen).

Bleibt am Ende nur das Netz, dass mich hier und da auf neue Ausgaben stubst und spätestens dann frag ich mich immer wieder, warum ich nicht doch mehr Zeit investiere und selbst schaue, dass ich am Ball bleibe und der Serie mehr folge – nicht zuletzt wegen dem Bezug zu aktuellen Themen.

Und wenn ein Thema gerade beherrschend ist, dann ja wohl Corona – aber auch dazu hat Dittsche eine Meinung:

Chefvisite! Chefvisite! Dittsche steht hobeltrinkend mit Gummistiefeln in der “Eppendorfer Grill-Station”. Er hat Herrn Karger beim Hamsterkauf im Supermarkt gesehen und fragt sich nun, inwieweit Nudeln gegen Corona helfen. Weil jetzt auch die Unternehmen wegen des Corona-Virus weniger Kleidung produzieren, hat Dittsche eine Weltidee entwickelt: Schuh2Go. Der DFB hat am Weltfrauentag Bibiana Steinhaus für das Bayern-Spiel in der Bundesliga angesetzt und im All wurde ein torkelnder Mini-Mond entdeckt. Dittsche glaubt aber, es sei der Tesla, den Elon Musk mit einer Rakete da raufgeschossen hat.

Stattdessen nur schnell ein gut gemeinter Rat: Faceswaps mit Hunden sollte man lassen, da das Ergebnis nicht selten … unerwartet … ist.

ACHTUNG: Faceswaps mit Hunden sind nicht immer lustig | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Darüber hinaus sind Faceswaps ja ohnehin kein Ding mehr.

]]>
https://www.wihel.de/achtung-faceswaps-mit-hunden-sind-nicht-immer-lustig/feed/ 1
Courteeners – Better Man https://www.wihel.de/courteeners-better-man/ https://www.wihel.de/courteeners-better-man/#comments Fri, 13 Mar 2020 19:07:17 +0000 https://www.wihel.de/?p=99849 Courteeners - Better Man | Musik | Was is hier eigentlich los?

Better Man ist Courteeners at its best. Eine herrliche, von der Gitarre getriebene Zukunftshymne, die die Gedanken-Schwankungen zwischen Selbstverbesserung und Selbstzweifel dokumentiert. Eine hoffnungsvolle, persönliche Reflexion, die dazu bestimmt ist, bei jeder Live-Show, die die Band von nun an spielt, zu einer intensiven kollektiven Erfahrung zu werden. Von der britischen Musikzeitschrift Q wird der Sound beschrieben als würden “The Smiths in die Weite von den Doves gefegt werden”.

Zum Song erschien auch die zweite Kurzgeschichte “Better” der Autorin Emma Jane Unsworth, die eigens zum Song der Briten geschrieben wurde. Wer mag, kann an dieser Stelle ein Blick drauf werfen.

Der Nachfolger des 2016er Albums Mapping The Rendezvous erschien am 17. Januar 2020 über Ignition Records und hört auf den Namen More. Again. Forever.. In ihrer Heimat zählt die Band zu den größten und beliebtesten Indie-Bands, bewiesen durch die innerhalb von drei Stunden ausverkaufte Show in Manchesters Heaton Park mit 50.000 Zuschauern diesen Sommer. More. Again. Forever. besteht aus zehn Songs, die diesen Ruf garantiert zementieren werden.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/courteeners-better-man/feed/ 2
Ásgeir – Lazy Giants https://www.wihel.de/asgeir-lazy-giants/ https://www.wihel.de/asgeir-lazy-giants/#comments Fri, 13 Mar 2020 15:39:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=99847 Ásgeir - Lazy Giants | Musik | Was is hier eigentlich los?

Mit seiner zweiten Vorabsingle zum dritten Album Bury The Moon liefert Ásgeir einen energetischen Song, in dem er sich lyrisch mit der schwelenden Gefahr des wirtschaftlichen Zusammenbruchs beschäftigt. Hervorgegangen aus einer älteren Demo-Aufnahme erwächst Lazy Giants jetzt als dynamisches Folk-Pop-Stück, für das der 27-Jährige gemeinsam mit seinem Vater, dem isländischen Dichter Einar Georg Einarsson, an poetischen Bildern schrieb.

Bilder, die John Grant in ebenso poetische englische Worte packte: “From the ground buildings rush up to the sky throwing shadows over times gone by / see the hooks dangle from the cranes carefree kings and rulers over you and me / but if everything is as it was / saying just because is not enough.”

Mit seiner eigenständigen Interpretation isländischen Dreampops und den Alben In The Silence und Afterglow hat sich Ásgeir weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus einen Namen gemacht. Seine Musik liefert lyrische Glanzstücke voll feinfühliger Zwischentöne und emotionale Achterbahnfahrten mit großen und kleinen Momenten. Das dritte Album Bury The Moon erschien am 7.Februar.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/asgeir-lazy-giants/feed/ 2
Lahos – Level Up https://www.wihel.de/lahos-level-up/ https://www.wihel.de/lahos-level-up/#comments Fri, 13 Mar 2020 11:28:23 +0000 https://www.wihel.de/?p=99845 Lahos - Level Up | Musik | Was is hier eigentlich los?

Nach seiner ersten Veröffentlichung beim Sony Music-Label dauerte es nicht lang bis bereits die nächste Single von Lahos: Level Up. Lahos sagt selbst über seine Neu-Veröffentlichung: „Insgeheim versteckt sich hier ein moderner Wolf im Schafspelz, denn es geht um mehr als meine persönliche Break-Up Story.“ Denn der Song ermutigt dazu sich weiterzuentwickeln, sich Dinge einzugestehen und seinem Bauchgefühl zu folgen, auch wenn es verrückt ist und man dafür seine Komfortzone verlassen muss.

Lahos wurde im Rheinland geboren, wo er auch aufwuchs. Seine erste Veröffentlichung stammt aus dem Jahr 2014: damals wirkte der junge Musiker, der sich selbst als „Electronic musician with live trumpet“ bezeichnet, an dem MYNGA Remix von Claptone‘s „No Eyes“ mit. Es folgten weitere Kollaborationen mit und Mitwirkungen an Songs und Remixen von Hugel, Nico & Vinz, Alvaro Soler, Tresor, Kranium feat. Ty Dolla $ign, Claptone, Dayton und KlangTheraputen.

Sein bislang größter musikalischer Coup stammt allerdings aus dem Jahr 2014, als er den Trompeten-Part zum OMI/Felix-Jaehn-Welthit „Cheerleader“ beisteuerte. Der Song erreichte Platz eins in den USA, Großbritannien, Schweden, Deutschland, Österreich und in der Schweiz, verzeichnet bislang mehr als 970 Millionen Streams und wurde mit mehr als fünfzig Platinawards ausgezeichnet.

Auch den Alle Farben-Hits „Bad Ideas“, „Little Hollywood“, „Only Thing We Know“ und „Fading“ drückte er nachhaltig seinen musikalischen Stempel auf. Als Teil der Alle Farben-Liveband ist Lahos nahezu pausenlos in ganz Europa auf Tour unterwegs, wo er vor zehntausenden von Menschen performt.

Warum also nach zahlreichen Hits in gemeinsamer Sache nicht einfach mehr Fokus auf das eigene Projekt legen? Aufgrund Lahos’s Vorgeschichte und Produzententätigkeit in der elektronischen Musik, entschied er sich, zeitgleich mit dem Umzug nach Berlin und Einzug in ein eigenes Studio, mit dem Projekt Lahos auch mit eigenen Produktionen auf dem Markt mitzuwirken.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/lahos-level-up/feed/ 2
Seafret – Love Won’t Let Me Leave https://www.wihel.de/seafret-love-wont-let-me-leave/ https://www.wihel.de/seafret-love-wont-let-me-leave/#comments Fri, 13 Mar 2020 07:01:37 +0000 https://www.wihel.de/?p=99842 Seafret - Love Won't Let Me Leave | Musik | Was is hier eigentlich los?

Seafret veröffentlichten am 29. November einen brandneuen Track namens Love Won’t Let Me Leave. Die mitreißende Single stammt aus dem mit Spannung erwarteten zweiten Album Most Of Us Are Strangers, das im Frühjahr 2020 veröffentlicht wird.

Love Won’t Let Me Leave folgt der jüngsten Veröffentlichung des Ost-Yorkshire-Duos, der unglaublich kraftvollen Single Fall, produziert von Ross Hamilton im Rocket Science Recording Studios, Glasgow. Fall begleitete das bewegende Video des Regisseurs Stuart Alexander, der auch die Videos für ihre vorherigen Singles Monsters und Loving You inszeniert hat.

Seafret haben inzwischen beeindruckende 300 Millionen Streams über Spotify und Apple und 170 Millionen Views auf YouTube erreicht und sind mit Lewis Capaldi, Hozier, James Bay, Kodaline und Jake Bugg auf Tour gegangen, ganz zu schweigen von ihren eigenen umfangreichen Headline-Touren in Großbritannien, Europa, Russland und darüber hinaus.

Nach einem weiteren Sommer voller Live-Auftritte kündigten “Bridlingtons finest” Seafret, bestehend aus Jack Sedman und Harry Draper, kürzlich eine umfangreiche britische und europäische Tournee für 2020 an. Die 23-datige Headlinetournee wird die erste Gelegenheit für Seafret-Fans sein, das neue Material aus Seafret‘s brandneuem Album Most Of Us Are Strangers live zu erleben.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/seafret-love-wont-let-me-leave/feed/ 3