Kino/TV – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Wed, 11 Sep 2019 06:14:56 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.2.3 Trailer: Bad Boys For Life https://www.wihel.de/trailer-bad-boys-for-life/ https://www.wihel.de/trailer-bad-boys-for-life/#comments Thu, 12 Sep 2019 06:10:42 +0000 https://www.wihel.de/?p=97767 Trailer: Bad Boys For Life | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Ich weiß noch, wie ich damals den ersten Bad Boys-Film gesehen hab. Wir hatten relativ frisch Premiere Zuhause, was ja mittlerweile Sky ist. Das Programm erfuhr man noch durch gedrucktes Papier und an Netflix und Co. war nicht ansatzweise zu denken. Irgendwann sah ich dann einen Film in der Zeitschrift und las nur, dass Will Smith da mitspielen würde, sowie zwei, drei kurze Sätze.

Klang gut, Will Smith war ohnehin ein cooler Typ – der Film musste also was können. Und so schauten meine Eltern und ich den Film, wobei ich hart nervös war, weil er ja trotzdem nicht den anderen gefallen könnte. Unberechtigt, denn wie sich herausstellen sollte, war das einer der besten Filme, den wir in dem Jahr gesehen haben. Der erste Bad Boys-Film ist einfach richtig gut.

Entsprechend heiß war ich dann auch auf die Fortsetzung, aber alter Schwede – der war mal sowas von Scheiße, das kann man in Worte kaum zusammenfassen. Für sich schon genommen einfach großer Mist, aber als Nachfolger für den erste Teil ... man möchte danach lachend in eine Kreissäge laufen. Zwei Mal.

Daher bin ich beim dritten Teil auch eher vorsichtig, was Vorfreude und Euphorie angeht, aber immerhin macht der Trailer nicht den schlechtesten Eindruck.

Handlungstechnisch haben sich die beiden Hauptfiguren zerstritten und gehen seit geraumer Zeit getrennte Wege, müssen sich aber zusammenraufen, weil ein Söldner jagt auf beide macht – vermutlich die übliche Rache-Nummer, die für sowas gern genommen wird.

Mit dabei sind unter anderem Will Smith, Martin Lawrence, Joe Pantoliano, Paola Núñez, Alexander Ludwig, Vanessa Hudgens, Charles Melton und Jacob Scipio.

Kinostart ist der 16.01.2019

]]>
https://www.wihel.de/trailer-bad-boys-for-life/feed/ 1
Trailer: Motherless Brooklyn https://www.wihel.de/trailer-motherless-brooklyn/ https://www.wihel.de/trailer-motherless-brooklyn/#comments Thu, 29 Aug 2019 10:16:43 +0000 https://www.wihel.de/?p=97567 Trailer: Motherless Brooklyn | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Ich bin ein bisschen ratlos, welche Meinung ich denn nun final zum Trailer Motherless Brooklyn haben soll: auf der einen Seite klingt der Cast recht vielversprechend und auch die Story ist nicht zu abgedreht, aber dennoch ein wenig erfrischend.

Auf der anderen Seite ist da aber auch wieder das Gefühl, dass man sich allein darauf verlässt und am Ende schaut man sich einen Film an, der jede Menge Potential verschenkt, weil es eben ein bisschen mehr braucht, als einen Detektiv, der mit Tourette-Syndrom einen Mord aufklären will. Es wäre halt einfach alles viel zu wenig, wenn man sich nur auf die daraus entstehenden, absurden Situationen stützt.

Und irgendwie kann ich mich auch an keinen Film erinnern, bei dem Bruce Willis nur relativ kurz zu sehen war, dann das Film-Zeitliche segnete und der dennoch gut war. Nichtsdestotrotz, der Trailer hat halt dennoch was und vielleicht ist das doch seit langem Mal wieder eine Perle, die ein bisschen unerwartet um die Ecke kommt, aber dennoch enorm viel Spaß bringt:

„Motherless Brooklyn“ folgt Lionel Essrog, einem einsamen Privatdetektiv mit Tourette-Syndrom, bei seinem riskanten Vorhaben, den Mord an seinem Mentor und einzigen Freund Frank Minna aufzuklären. Mit nichts weiter als einigen Hinweisen, aber befeuert von seinem drängenden, obsessiven Verstand deckt Lionel streng gehütete Geheimnisse auf, die entscheidend für das Schicksal und das Gleichgewicht der ganzen Stadt sind.

Der rätselhafte Mord spült ihn in Gin-geschwängerte Jazzklubs in Harlem, in die unnachgiebigen Slums von Brooklyn und schließlich in die vergoldeten Säle der Mächtigen von New York. Um seinen Freund zu ehren, nimmt Lionel den Kampf gegen Gangster, Korruption und den gefährlichsten Mann der Stadt auf – und um die Frau zu schützen, die seine eigene Rettung sein könnte.

Mit dabei sind unter anderem Edward Norton, Bruce Willis, Willem Dafoe, Ethan Suplee, Leslie Mann, Gugu Mbatha-Raw, Michael K. Williams und Alec Baldwin.

Kinostart ist aktuell der 12. Dezember 2019

]]>
https://www.wihel.de/trailer-motherless-brooklyn/feed/ 1
Ein Ritt durch die Action-Szenen des Marvel-Universums https://www.wihel.de/ein-ritt-durch-die-action-szenen-des-marvel-universums/ https://www.wihel.de/ein-ritt-durch-die-action-szenen-des-marvel-universums/#comments Wed, 14 Aug 2019 14:12:39 +0000 https://www.wihel.de/?p=97228 Ein Ritt durch die Action-Szenen des Marvel-Universums | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Diese Woche bin ich vogelfrei, was an sich ganz angenehm ist, weil ich meinen Feierabend so gestalten kann, wie ich möchte, was letztendlich bedeutet: einfach keinen zu machen. Aber immerhin kann ich im Fernsehen schauen, was ich möchte, was letztendlich bedeutet: irgendwas, was ich schon ein Dutzend Mal gesehen hab.

Und nicht selten ist das irgendein Marvel-Film, was aber mittlerweile auch recht schwer ist, weil ich sie schon so oft gesehen hab, dass ich mich an nahezu jedes wichtige Detail erinner und mittlerweile Angst davor hab, dass ich mir einen der Filme doch übersehe und dann keinen Bock mehr drauf hab. Dafür sind sie dann doch zu gut.

Im Zweifel muss es dann eben einfach mal ein Super-Cut sein. Oder besser drei, denn die hat Gugga Leunnam erstellt und sich dabei mehr oder weniger auf die zahlreichen Action-Szenen fokussiert. Gut, das allein zeichnet die Filme nicht aus und es wäre auch maximal übertrieben, seine Videos als reine Super-Cuts zu bezeichnen, denn was Schnitt und Aufmachung insgesamt angeht, ist das schon allererste Sahne – ich möchte fast sagen, wie die Marvel-Filme selbst, die ja auch mit jedem Streifen immer besser geworden sind:

There are more to come. I really liked to make transitions after transitions. This is something I wanted to do for a while. It's a messy and action-packed montage to showcase the biggest and epic moments from all the movies of the Marvel Cinematic Universe. I really hope that you liked this edit.

There are so many action scenes on the Marvel Cinematic Universe that I can’t put them all in one single video. This time around, I decided to add quotes from Thanos and Captain America, plus others. It gives more emotion to the montage. And I tried to connect the movies through this complex timeline. It’s another ride and I hope you enjoy it. Whatever it takes!

Open your eye and enjoy the ride! I've been making this since I dropped Vol.2. It took a long time, but I got Captain Marvel and Avengers: Endgame in Blu-Ray now. I spent the most time on testing new transitions and combinations. I made a lot of different transitions that I deleted in each re-watch. It's like the deleted scenes in movies. When you want to make something with passion, you have to try things and give it time. It doesn't need to be a rush. I already have that in my work. I've rushed Vol. 1 and Vol. 2 and there's a lot of scenes that I would like to remove after the upload. This time I decided to make more and more transitions with even more details. I hope that you really like this montage!

Und ganz vielleicht ist die Angst auch maximal übertrieben und es muss mal wieder ein Marathon her.

Vor einer ganzen Weile hatte ich mich schon mal darüber ausgelassen, dass es nicht nur traurig, sondern beinahe schon beängstigend ist, dass in Sachen Schauspielern nicht so wirklich großartiger Nachwuchs in Sichtweite ist. Vermutlich war das damals als The Expendables herauskam – endlich der Action-Film, den wir uns alle, die wir noch Stallone und Schwarzenegger in ihrer Blütezeit erlebt haben, gewünscht haben, denn endlich waren sie alle in einem Film versammelt. Da spielte es auch keine Rolle, dass die Story auf die Rückseite eine Capri-Sonne passte.

Daran hat sich an sich auch nicht viel geändert, aber scheinbar machen die Großen dieser Zunft einfach so lange weiter, wie sie können. So auch Al Pacino, Robert De Niro und auch Joe Pesci und das natürlich in einer gewohnt hohen Qualität, wie man es nicht anders von ihnen erwarten würde.

The Irishman ist der neueste Streich, bei dem es im Grunde um die Machenschaften der Mafia bzw. die Lebensgeschichte des Auftragskillers Frank Sheeran, der für selbige tätig war. Angeblich kam er dabei auf 25 Morde, darunter der bekannte Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa.

Aber nicht nur die Auswahl der Darsteller ist beeindruckend, sondern auch die verwendete Technik, die es ermöglicht, die Darsteller deutlich jünger zu zeigen – denn so großartig die Herren sind, sie sind halt auch schon ordentlich in die Jahre gekommen:

Mit dabei sind unter anderem Robert De Niro, Al Pacino, Harvey Keitel, Joe Pesci, Bobby Cannavale, Anna Paquin, Ray Romano und Sebastian Maniscalco.

Kinostart: Scheinbar irgendwann im Herbst 2019.

]]>
https://www.wihel.de/trailer-the-irishman/feed/ 4
Die Mai-Randale von 1993 – Ein großartiger Spiegel TV-Beitrag https://www.wihel.de/die-mai-randale-von-1993-ein-grossartiger-spiegel-tv-beitrag/ https://www.wihel.de/die-mai-randale-von-1993-ein-grossartiger-spiegel-tv-beitrag/#comments Tue, 30 Jul 2019 14:33:52 +0000 https://www.wihel.de/?p=96950 Die Mai-Randale von 1993 – Ein großartiger Spiegel TV-Beitrag | Zeitgeschichte | Was is hier eigentlich los?

Ich weiß gar nicht, gibt es Spiegel TV noch? Und wenn ja, guckt das noch wer? Ich hab das früher tatsächlich unregelmäßig gemacht, da gab es aber auch noch kein Netflix und man war ohnehin davon abhängig, was einem die Fernseh-Redakteure vorgesetzt haben (wir waren damals schon zu dumm, uns dagegen aufzulehnen und einfach was anderes zu machen, wenn die Qualität scheiße war – sorry dafür und für Mitten im Leben, Berlin Tag & Nacht und den ganzen anderen Scheiß. Wir wussten ja nicht, was wir taten)

Aber damals war halt auch noch nicht alles so schlecht wie heute und man traute sich noch was, sodass der Zuschauer durchaus Grund hatte, einzuschalten und nicht der völligen Verblödung ausgesetzt zu sein. Ein ganz wunderbares Beispiel dafür ist der nachfolgende Spiegel-Beitrag zu irgendwelchen Mai-Randalen 1993:

Seit dem 1. Mai 1987 veranstalten Autonome und Antifa-Gruppen jedes Jahr die sogenannten revolutionären 1.-Mai-Demonstrationen. Im Frühjahr 1993 waren die Proteste geprägt durch die Konflikte über das Ost-West-Verhältnis. Das machte sich insbesondere an der Route fest: Die Demonstration führte von Kreuzberg aus in den Ost-Berliner Bezirk Prenzlauer Berg. Innerhalb der Demonstrationsgruppen kam es zu Auseinandersetzungen. Dabei wurden zahlreiche Personen schwer verletzt.

War halt nicht alles schlecht, damals™.

Ich sag wie es ist, ich bin jetzt bei Fear the Walking Dead und The Walking Dead ausgestiegen. Ersteres hab ich morgens immer noch nebenbei laufen lassen, aber das ist alles mittlerweile so dermaßen egal geworden, dass nicht ansatzweise noch das Bedürfnis besteht, zu erfahren, wie es mit der Serie weitergeht. Überhaupt ist das ganze Zombie-Thema so dermaßen zerkaut, das ist alles so furchtbar irrelevant und langweilig, dass ich nicht mal mehr Bock hab, andere Serien mit dem Thema zu schauen.

Womöglich bahnt sich aber eine Ausnahme an, denn letzte Woche gab es den ersten Trailer zur Fortsetzung von Zombieland. Ich will nicht sagen, dass der Film damals viel anders und deswegen richtig gemacht hat, aber vielleicht war es die gesunde Portion Humor, die ihn nicht in die Ecke „Ach noch ein Zombie-Film“ gestellt hat. Vielleicht ist es aber auch einfach nur Woody Harrelson, der dem Genre gut tut und mit seiner Art das entscheidende Detail beisteuert.

Außerdem war die Handlung von vornherein schon so flach, dass man wusste, worauf man sich einlässt und auch bei der Fortsetzung erfindet man das Rad nicht neu, sondern spielt mit offenen Karten, sodass man als Zuschauer bereits weiß: hier geht es nicht wirklich um die Geschichte an sich.

Konkret sind ist die zusammengewürfelte Truppe aus dem ersten Teil so langsam dem Zombie-Abschlachten überdrüssig geworden und sowas wie Alltag eingekehrt. Hier und da lernt man neue Leute kennen, eine der Schwestern brennt mit einem Typen durch und so macht man das, was man halt in so einer Situation macht: zu einem Road Trip aufbrechen und das entflohene Fohlen wieder einfangen. Ganz nebenbei trifft man so auch auf neue Zombie-Arten und neben Bill Murray auf einen weiteren „Ghostbuster“.

Klingt doof? Ich weiß, aber deswegen wird es vermutlich auch gut:

Mit dabei sind unter anderem Woody Harrelson, Jesse Eisenberg, Abigail Breslin, Emma Stone, Zoey Deutch, Rosario Dawson, Avan Jogia, Thomas Middleditch und Luke Wilson.

Kinostart ist am 07.11.2019

Wenn man so will, ist Pixel-Kunst vielleicht sogar noch schwieriger zu erschaffen, denn man muss mit wenigen Blöcken richtig angeordnet die Erwartungen beim Betrachter erfüllen, damit es am Ende aufgeht. Ein falsch platzierter Pixel und das ganze Bild hat nicht hin und vielleicht merkt man bereits die Frustration bei mir, hab ich das doch auch häufiger in der Vergangenheit versucht, bin aber jedes Mal kläglich gescheitert.

Das komplette Gegenteil dürfte Chuppixel sein, der Pixel-Kunst im Bereich von Filmen und Serien erstellt hat und die ist natürlich einfach nur sehr großartig:

Mehr seiner Arbeiten gibt es an dieser Stelle oder halt – wie üblich – auf Instagram.

Westworld war auch mal eine dieser Serien, die allein schon von der Story her überzeugten, sich darauf aber nicht ausruhte und einfach mal diverse Schauspielgrößen – natürlich allen voran Anthony Hopkins – vereinte. Aber auch das war noch nicht genug, auch Bild, Musik und Sound waren einfach nur großartig, sodass man in Summe eine der besten Serien 2016 rausgehauen hat (und wie unglaublich ist es bitte, dass das auch schon wieder 3 Jahre her ist?)

Die erste Staffel mochte ich sehr, was man vor allem daran sah, dass es nervig war, immer eine Woche auf die nächste Folge warten zu müssen. Die zweite Staffel war auch gut, mir aber tatsächlich zu konfus, sodass am Ende mal wieder der Eindruck entstand, dass man aufgrund des Erfolgs der ersten Staffel schnell liefern musste, was ja immer zu Lasten der Qualität geht.

Nächstes Jahr soll nun Staffel 3 kommen und auf der diesjährigen Comic-Con gab es dann auch den ersten Trailer:

Mit dabei sind nach wie vor Evan Rachel Wood, Jeffrey Wright, Thandie Newton, Ed Harris, Tessa Thompson, Luke Hemsworth, Katja Herbers, neu ist unter anderem Aaron Paul.

Gefühlt sieht das wieder nach einer Steigerung im Vergleich zur zweiten Staffel aus – ich freu mich drauf. Los geht es dann irgendwann 2020 (was total weit weg klingt, aber zum Glück nächstes Jahr ist)

]]>
https://www.wihel.de/trailer-westworld-staffel-3/feed/ 3
2. Trailer: Watchmen https://www.wihel.de/2-trailer-watchmen/ https://www.wihel.de/2-trailer-watchmen/#comments Mon, 22 Jul 2019 10:42:25 +0000 https://www.wihel.de/?p=96806 2. Trailer: Watchmen | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Im Mai hatte ich schon mal den ersten Trailer zur kommenden Watchmen-Serie vorgestellt und mich dabei – zumindest heute – überraschend fast schon zu negativ über den Film ausgelassen. Glaube ich, denn nach dem schauen des zweiten Trailers war ich eigentlich der Meinung, dass ich den Film dann doch mochte, wobei beim Tippen dieser Zeilen mir wieder einfällt, dass die Monologe von Rorschach irgendwann ziemlich genervt haben und der Film dann doch nur vorgibt, total gut zu sein, aber eigentlich nur lang ist. Und halt Superhelden hat, was ihn automatisch ein bisschen cooler macht als die anderen Filme, die ich gesehen hab. Oder so.

Beim ersten Trailer zur Serien-Adaption war ich noch recht unschlüssig. Auch der war irgendwie cool, aber da ist dann eben doch die kleine Stimme im Kopf, die sagt, dass das auch beim Film so war und wie eingangs beschrieben, die Wahrheit halt anders aussieht. Zumindest ein bisschen.

Der zweite Trailer aber verstärkt aber immerhin das Gefühl, dass das gut werden könnte und vielleicht erleben wir hier das erste Mal in der Menschheitsgeschichte, dass eine Serie besser als ein Film wird:

From Damon Lindelof and set in an alternate history where masked vigilantes are treated as outlaws, this drama series embraces the nostalgia of the original groundbreaking graphic novel of the same name while attempting to break new ground of its own.

Mit dabei sind unter anderem Regina King, Jeremy Irons, Don Johnson, Jean Smart, Tim Blake Nelson, Louis Gossett Jr., Yahya Abdul-Mateen II, Hong Chau, Andrew Howard, Tom Mison, Frances Fisher, Jacob Ming-Trent, Sara Vickers, Dylan Schombing und James Wolk.

Los geht es dann irgendwann im Oktober diesen Jahres. Und wieso bin ich eigentlich jedes Mal überrascht, , dass Jeremy Irons noch lebt und irgendwo wieder mitspielt?

Eigentlich kennt man es von Netflix ja nicht, dass die eigenen Originale eher leise an den Start gehen – gerade bei diesen Serien wird die Werbetrommel ja ein bisschen lauter gespielt als beim Rest. Nicht so aber bei Another Life, der neuen Serie, die am 25.07. startet – vielleicht aufgrund von Stranger Things, dass ja mehr oder weniger kurz vorher mit der 3. Staffel für Aufsehen sorgte und sicher kein knappes Budget verschlungen hat.

Spielt am Ende aber auch keine Rolle, denn ihr lest ja hier mit und seid nun im Bilde. Wer ein ganz klein bisschen öfter Sci-Fi schaut, wird sich zudem freuen, dass Katee Sackhoff eine der Hauptrollen übernommen hat.

Inhaltlich bekommt die Erde mal wieder Besuch von Außerirdischen – eine Situation, die man aus diversen Filmen schon kennt und wie auch da, weiß eigentlich niemand, was die Besucher hier wollen. Also schickt man einen kleinen Trupp zum Ursprung los, um herauszubekommen, was der Grund für die Kontaktaufnahme ist.

Der Trailer zeigt dabei: Händchenhalten scheint es nicht zu sein:

Als ein fremdartiges außerirdisches Artefakt auf der Erde landet, wird Commander Niko Breckinridge damit beauftragt, die erste interstellare Mission der Menschheit zu dessen Herkunftsplaneten zu leiten. Ihr Ehemann versucht derweil auf der Erde, einen ersten Kontakt zu dem Artefakt herzustellen. „Another Life“ erkundet das Wunder des Lebens, wie wertvoll es doch in diesem fast leblosen Universum ist und zu welchen Anstrengungen wir bereit sind, jene zu schützen, die wir lieben.

Mit dabei sind unter anderem Katee Sackhoff, Selma Blair, Tyler Hoechlin, Justin Chatwin und Jessica Camacho.

Serienstart ist der 25.07.

]]>
https://www.wihel.de/trailer-another-life/feed/ 3