Musik – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Mon, 03 Aug 2020 05:01:53 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.2 8 Stunden Blade Runner Blues https://www.wihel.de/8-stunden-blade-runner-blues/ https://www.wihel.de/8-stunden-blade-runner-blues/#comments Tue, 04 Aug 2020 05:56:34 +0000 https://www.wihel.de/?p=102472 8 Stunden Blade Runner Blues | Musik | Was is hier eigentlich los?

Ich sag’s wie es ist: Ich versteh den Hype um Bladerunner nicht. Ich behaupte sogar: zumindest die Neuauflage ist nur ein Mittelklasse-Film, der lediglich von seiner Vorlage profitiert hat. Naja und davon, dass halt Harrison Ford auch wieder mitgespielt hat.

Es ist aber auch nicht so, dass ich es nicht versucht hätte, die Neuauflage hab ich zwei oder drei Mal gesehen, aber es will einfach nicht so wirklich zünden. Dabei such ich natürlich den Fehler bei mir, vielleicht hab ich die Handlung nicht verstanden, vielleicht find ich aber auch einfach nur, dass Ryan Gosling mit einer der überschätztesten Schauspieler überhaupt ist.

Und schlussendlich: Dieser ganze Zukunftsschnickschnack ist zwar ganz nett, aber passt mir irgendwie nicht. Teils ist es genau das, was wir uns alle wünschen, weil halt so richtige Zukunftstechnik, teils wirkt das aber auch wie die typische Verbrennungsmotortechnik aus unserer Zeit, die einfach nur ein bisschen anders angemalt wurde. So ein bisschen wie gewollt und nicht gekonnt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich will nicht sagen, dass der Film bzw. die Filme scheiße oder schlecht sind – aber so richtig gut sind sie eben auch nicht.

Was aber gut ist: Der Soundtrack, zumindest teilweise. So gut, dass man sich davon auch gern mal 8 Stunden geben kann, was wir jetzt einfach machen. Allein schon, weil es im Homeoffice sonst einfach viel zu still ist:

Und wenn wir schon dabei sind: Drive hab ich auch verstanden. Scheint allgemein schwierig mit Ryan Gosling und mir zu sein.

Alternativ seien euch auch noch die Café-Ambient-Sounds an dieser Stelle ans Herz gelegt. Weniger futuristisch, dafür mit mehr Hipster-Flair, damit man sich so fühlen kann, als würde man in einem richtigen Café sitzen. Nur eben mit selbst gebrühtem Café und ohne neugierige Blicke.

Der gefeierte DJ und Produzent ARTY ist verantwortlich für den Remix von Surf Mesas Durchbruch-Hit ily (i love you baby) (feat. Emilee). ARTY verpasste dem Track, der zu einem internationalen Erfolgs-Phänomen wurde, seinen ganz persönlichen Stempel und machte daraus eine schnelle Progressive House-Nummer.

In dem offiziellen Video dazu, sieht man Surf Mesa an der berühmten Promenade von Venice Beach in Los Angeles auf seinem Skateboard. Surf Mesa selbst sagt: “I’m so excited to have ARTY make a rendition of ily! I look up to ARTY as an artist with a clear vision in making the most organic and energetic EDM. I love his take on this single, bringing electronic elements and life-filled chords. He really killed it and I’m excited to hear this remix in a venue!”

The ily (i love you baby)-remix was probably one of the most challenging ones for me to finish,” so ARTY, der regelmäßig im jährlichen Ranking des DJ Magazines unter den Top 100 DJs zu finden ist. “I really like the subtle and soft feeling of the original song, so I wanted to keep the vibe but to take it in an entirely new direction. I tried out over 20 different harmonies until I found the one that felt the best. I’ve always been a big fan of synthwave and this remix felt like the perfect opportunity for this style. I love how it makes me feel.”

ily (i love you baby) ist auf der Liste der “20 Great Songs To Discover While You’re Quarantined,” Billboard urteilt, “Wer möchte in diesen außergewöhnlichen Zeiten nicht diese charmante Version des Hits von Frankie Vallis “Can’t Take My Eyes Off You”, hören? … Produzent Surf Mesa gelingt es zusammen mit Singer/Songwriterin Emilee in eine andere Welt zu entführen und einen bis zum Refrain hin einzulullen: ‘I love you, baby, and if it’s quite alright…’”

Seit seiner Veröffentlichung am 26. November hat ily (i love you baby) weltweit mehr als 100 Millionen Streams generiert. Der Song hat es auf Spotify sowohl an die Spitze der Global Viral 50 als auch die US Viral 50 Charts geschafft, erscheint ständig in den Rolling Stones Trending 25 Charts, die die Songs auflisten, die am schnellsten steigen und kann auf zahllosen Playlisten weltweit gehört werden. ily hat seine eigene Global Snapchat Lens – nicht schlecht für einen Künstler, der gerade erst sein musikalisches Debüt erlebt. Mehr als 270.000 Videos mit über 80 Millionen Views wurden mit ily auf TikTok gemacht.

Surf Mesa ist auf Emilee Flood durch ihre Coverversion des Songs auf ihrem TikTok Account aufmerksam geworden, hat einen Remix davon gemacht und ihn in eine verträumte Version des Songs verwandelt. “Can’t Take My Eyes Off You” – der Ursprung des unvergesslichen “I love you, baby” Refrains – war einer der größten Hits in Frankie Vallis Solo-Karriere. Er wurde im Jahr 1967 veröffentlicht und von Bob Crewe und Bob Gaudio geschrieben.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/surf-mesa-ily-i-love-you-baby-ft-emilee-arty-remix/feed/ 2
KLAN – Rot Blau Grün https://www.wihel.de/klan-rot-blau-gruen/ https://www.wihel.de/klan-rot-blau-gruen/#comments Fri, 31 Jul 2020 14:29:33 +0000 https://www.wihel.de/?p=101801 KLAN - Rot Blau Grün | Musik | Was is hier eigentlich los?

Die KLAN-Brüder sind auch in Krisenzeiten aktiv und veröffentlichten neben dem neuen Track Rot Blau Grün nun ein zugehöriges Video, das Einsamkeit, Social Distancing und menschenleere Städte thematisiert.

Es sind in der Tat komische Zeiten. Wir alle sitzen auf unseren kleinen Inseln, miteinander verbunden durch Technologie. Wir spielen das hundertste Streaming-Konzert, die letzte Folge “Tiger King” ist geschaut. Isolation tut uns nicht gut. Im März war es anstrengend, jetzt ist es nervraubend. Hinzu kommt ein verlorener Festivalsommer und die Implosion der Spaßgesellschaft.

Alles aushaltbar. Aber Menschen, die wir lieben, nicht in den Arm nehmen zu können, macht uns fertig. Rot Blau Grün ist ein Lied für all jene, die sich gerade nur online sehen können und ehrlicherweise feststellen müssen: kein Zoom-Meeting der Welt, kein Facetime-Anruf kann die Sehnsucht nach Begegnung, Gefühl, Geruch und echter Nähe stillen.

Nach dem Release ihres Halbums Winterseite am 21.02. begannen KLAN mit der Veröffentlichung der dazugehörigen “Winterseite Live Sessions”. Nur zu zweit, ganz reduziert, geben sie ihren Songs einen anderen Twist.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/klan-rot-blau-gruen/feed/ 2
Lemaitre – Joe https://www.wihel.de/lemaitre-joe/ https://www.wihel.de/lemaitre-joe/#comments Fri, 31 Jul 2020 10:16:15 +0000 https://www.wihel.de/?p=101799 Lemaitre - Joe | Musik | Was is hier eigentlich los?

Das norwegische Duo Lemaitre erblickte 2010 das Licht der Welt. Auf ihrer Debüt-EP The Friendly Sound bezirzten sie Fans und Kritiker mit raffinierten Elektro-Pop Sounds und eingängigen Melodien. In den letzten 10 Jahren haben Ketil Jansen und Ulrik Denizou Lund kaum Pausen zum Durchatmen eingelegt. Die neue JGM-EP der mittlerweile in Los Angeles lebenden Band ist mittlerweile seit dem 22. Mai veröffentlicht. Benannt nach und gewidmet an ist die EP dem engen Freund und Kollegen Johannes Greve Muskat, der im letzten Jahr urplötzlich verstorben ist. JGM ist zweifellos ihr bisher persönlichstes Werk.

Die neue Single Joe erinnert an das “dritte” Bandmitglied Joe. Er ist 2019 plötzlich verstorben. Die Band hat ein Musikvideo aus aufgezeichneten Erinnerungsschnippseln zusammengestellt. Diese berührende Homage zeigt, dass Joe eigentlich immer dabei war. Eine ganze Dekade aus Tourleben, Konzerten und Freundschaft wird in dieser Montage deutlich.

“We took some time off to spend time with friends and family, and when we continued writing, we noticed Johannes’ passing had definitely influenced the music. He had such an impact on our lives and careers, and touched a lot of people with his own art. It’s important for us to shed a light on the beautiful work he did and continue his legacy. Johannes was like a 3rd member of our group and did most of our videos and visual art. We know he inspired a lot of people” Lemaitre

Zu den Gästen auf JGM gehören die Produzentenfreunde Bearson, Coucheron, Jerry Folk, Didrik Thulin und einer der gefragtesten Produzenten Schwedens, Chords, der den Lemaitre-Hit Eyes Wide Open mitgeschrieben hat. In wahrer Lemaitre-Manier erfinden sie sich immer wieder neu und pushen sich ständig weiter an die Grenzen der Genres. Seit der frühen Entstehung der Band geht es Ihnen darum, mit Erwartungen an ihren Sound zu brechen und stets aufs Neue zu begeistern. Nachdem sich Ketil und Ulrik als Teenager auf einer Party in Oslo getroffen haben und sich über ihre Liebe zu den Chemical Brothers und den Basement Jaxx austauschten, begannen sie gemeinsam Musik zu machen. Sie versteckten sich oft 14 Stunden am Tag im Keller ihrer Eltern. Im Jahr 2010 erreichte ihre Debütveröffentlichung über Nacht Platz 1 bei Hype Machine. Mit den nachfolgenden Veröffentlichungen der Relativity-Serie konnten sie namenhafte Fans wie Martin Solveig und Porter Robinson für sich gewinnen. Sie unterschrieben einen Deal bei Astralwerks und zogen nach L.A. Es folgten zwei EPs 1749 und Afterglow, die sich in den Genres Electro-Swing, Nu-Disco und Future Bass tummelten. Der Lead-Track Closer mit Jennie A hat mittlerweile über 85 Millionen Streams auf Spotify. Der kreative Output des Duos gipfelte in der Veröffentlichung der Fast Lovers-EP im Jahr 2019 mit den Breakout-Tracks Rocket Girl und Big.

Bekannt für ihre hitzigen Live-Sets, haben sich Lemaitre weltweit durch Headliner-Touren, großen Support-Shows und Top-Festival-Slots (darunter Coachella, Austin City Limits, Lollapalooza Paris und Stockholm sowie das Roskilde Festival in Dänemark) einen Namen gemacht. Bei letzterem brachen sie sogar den Rekord für das größte Publikum aller Zeiten auf der Apollo-Stage.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/lemaitre-joe/feed/ 3
HAIM – I Know Alone https://www.wihel.de/haim-i-know-alone/ https://www.wihel.de/haim-i-know-alone/#comments Fri, 31 Jul 2020 06:03:36 +0000 https://www.wihel.de/?p=101797 HAIM - I Know Alone | Musik | Was is hier eigentlich los?

Die GRAMMY® nominierte kalifornische Band HAIM, bestehend aus dem Schwestern-Trio Danielle, Este und Alana Heim, präsentieren ihre neueste Single I Know Alone aus dem kommenden Album Women In Music Pt. III. Mit dieser wilden Song-Collage aus verzerrten Vocal-Samples und 808 Beats, kombiniert mit Cello und akustischer Gitarre, spiegelt I Know Alone eine ganz bestimmte Stimmung wieder.

Inspiriert wurde die Band dabei von ihren Gefühlen nachdem sie von einer längeren Tour nach Hause zurückkehrten und auf einmal ganz alleine waren: “been a couple days since I’ve been out” und “cause nights turn into days that turn to grey”. Diese Worte bekommen gerade jetzt eine ganz neue Bedeutung, in Zeiten von “social distancing” und Home office. Die Band selbst sagt dazu: “I Know Alone sollte eigentlich schon die ganze Zeit schon die nächste Single werden, aber gerade jetzt ist der Song noch viel passender um das wiederzugeben, was gerade in der Welt passiert. Wir hoffen, dass der Song in der Lage ist, den Leuten Hoffnung zu geben”.

I Know Alone ist die aktuelle Single aus dem kommenden Album Women In Music Pt. III, das nun im Sommer veröffentlicht werden soll. Danielle Haim ko-produzierte das neue Album zusammen mit den langjährigen Kollaborateuren und Grammy-Gewinnern Ariel Rechtshaid und Rostam Batmanglij. Das neue Album enthält auch die Single The Steps, die HAIM früher in diesem Jahr veröffentlicht haben.

Auf dem Album finden sich außerdem die bereits veröffentlichten Singles Hallelujah, Now I’m In It und Summer Girl. Women In Music Pt. III ist der Nachfolger des Debüt-Albums von HAIM Something To Tell You, das im Juli 2017 veröffentlicht wurde.

Been a couple days since I’ve been out
Calling all my friends but they won’t pick up
Found another room in a different place
Sleeping through the day and I dream the same

I don’t wanna give too much
I don’t wanna feel at all

‘Cause nights turn into days
That turn to grey
Keep turning over
Some things never grow
I know alone like no one else does

Some things never change
They never fade
It’s never over
Some things never grow
I know alone like no one else does

Been a couple days since I’ve been around
Woke up at the wheel on the edge of town
It all looked the same every mile
Screaming every word of “both sides now”

I don’t wanna give too much
I don’t wanna feel at all

‘Cause nights turn into days
That turn to grey
Keep turning over
Somethings never grow
I know alone like no one else does

Some things never change
They never fade
It’s never over
Some things never grow
I know alone like no one else does

Days get slow like counting cell towers on the road
I know alone and I don’t wanna talk about it
Friday hits and I feel like wasting everybody’s time
When Sunday comes they expect me to shine
When Sunday comes they expect me to shine

I know alone

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/haim-i-know-alone/feed/ 2
Senex – Wake Up https://www.wihel.de/senex-wake-up/ https://www.wihel.de/senex-wake-up/#comments Fri, 24 Jul 2020 18:09:45 +0000 https://www.wihel.de/?p=101748 Senex - Wake Up | Musik | Was is hier eigentlich los?

Anfang Februar feierte Ex-Liquido-Mastermind Wolfgang Schrödl mit dem wunderbaren Electro-Pop-Juwel Everybody Knows seinen Einstand beim Sony Music-Label RCA, nun legt der 45-jährige Sänger, Songwriter und Musiker mit Wake Up eine nicht weniger großartige Follow-Up-Single vor. „Mein Ziel mit Senex ist es, scheinbar einfache Songs zu schreiben, die im Ohr hängen bleiben, aber doch ein entscheidendes Maß an Tiefe mitbringen“, erklärt er.

„Ich denke, dass ich mit Wake Up meinem Anspruch sehr nahe gekommen bin: es ist ein Lied, das wie ein prachtvoller Sonnenaufgang einen kurzen Augenblick lang den Fokus auf das Schöne im Leben richtet, Trost gibt. Auch wenn jeder weiß, dass dieser Moment vergänglich ist und jeder sein Maß an Traurigkeit zu verarbeiten hat. Denn dieser Aspekt soll bei Senex, wenn auch unaufdringlich und erst auf den zweiten Blick, nicht fehlen: eine stets mitschwingende Ernsthaftigkeit, der allerdings immer mit musikalischer Leichtigkeit begegnet wird.“

Die Dualität des Senex-Konzepts manifestiert sich auch im Arrangement: da sind einerseits Akkordfolgen, die eine Atmosphäre positiver Vertrautheit schaffen, dazu eine Kygo-artige Hookline, die im Ohr bleibt, aber eben auch viele liebevolle, organische Sounds, wie im Pre-Chorus, oder gar ein Folkzitat wie im ruhigen C-Part.

„Der Song hat sich quasi von selbst geschrieben“, erinnert sich Schrödl. „Er entstand an der Akustikgitarre und in sehr kurzer Zeit – was nicht allzu oft vorkommt, aber man sich eigentlich immer wünscht. Denn gerade dann wirkt ein Lied wie aus einem Guss, ohne verkopft zu sein. Dem Inhalt der melancholischen Strophe, wo es um ein Nicht-verwinden-Können der Vergangenheit geht, wird mit einem positiven Blick nach vorne im Refrain begegnet, quasi ein Scheiß-drauf-weiter-geht’s.“

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/senex-wake-up/feed/ 2
Lemaitre – Wondering If I’ll Ever Come Down https://www.wihel.de/lemaitre-wondering-if-ill-ever-come-down/ https://www.wihel.de/lemaitre-wondering-if-ill-ever-come-down/#comments Fri, 24 Jul 2020 14:02:08 +0000 https://www.wihel.de/?p=101746 Lemaitre - Wondering If I'll Ever Come Down | Musik | Was is hier eigentlich los?

Das norwegische Duo Lemaitre erblickte 2010 das Licht der Welt. Auf ihrer Debüt-EP The Friendly Sound bezirzten sie Fans und Kritiker mit raffinierten Elektro-Pop Sounds und eingängigen Melodien. In den letzten 10 Jahren haben Ketil Jansen und Ulrik Denizou Lund kaum Pausen zum durchatmen eingelegt. Die neue JGM-EP der mittlerweile in Los Angeles lebenden Band erschien bereits im Mai – benannt nach und gewidmet an ist die EP dem engen Freund und Kollegen Johannes Greve Muskat, der im letzten Jahr urplötzlich verstorben ist. JGM ist zweifellos ihr bisher persönlichstes Werk.

Die erste Single Wondering If I’ll Ever Come Down ist ein aufmüpfiger Elektro-Pop Song mit pochenden Pianoakkorden und lebensbejahender Message. Ganz nach dem Motto: „Mach das Beste aus jedem Tag, den Du hast.“
Lemaitre sagen dazu:

We wrote the hook and melody at 6am after a long day and night of just making music, drinking wine and doing mushrooms. We were quite literally wondering if we’d ever come down. We did, and to our pleasant surprise the song sounded good afterwards too. We kept working on it and it developed into this anthem about trying to keep going when things are hard, because they can only get better again.

Über das neue Video sagt die Band:

Because of these strange times we are in, we weren´t able to be more people than the three of us, our director Lasse Nyhaugen had just learned some new neat tricks that we tested out. We quickly saw that it was something we could do as a music video, and seeing that the song was made on shrooms, it made sense to get a little trippy.

Zu den Gästen auf JGM gehören die Produzentenfreunde Bearson, Coucheron, Jerry Folk, Didrik Thulin und einer der gefragtesten Produzenten Schwedens, Chords, der den Lemaitre Hit ‘Eyes Wide Open’ mitgeschrieben hat. In wahrer Lemaitre-Manier erfinden sie sich immer wieder neu und pushen sich ständig weiter an die Grenzen der Genres.

Seit der frühen Entstehung der Band geht es Ihnen darum, mit Erwartungen an ihren Sound zu brechen und stets aufs Neue zu begeistern. Nachdem sich Ketil und Ulrik als Teenager auf einer Party in Oslo getroffen haben und sich über ihre Liebe zu den Chemical Brothers und den Basement Jaxx austauschten, begannen sie gemeinsam Musik zu machen. Sie versteckten sich oft 14 Stunden am Tag im Keller ihrer Eltern. Im Jahr 2010 erreichte ihre Debütveröffentlichung über Nacht Platz 1 bei Hype Machine.

Mit den nachfolgenden Veröffentlichungen der Relativity-Serie konnten sie namenhafte Fans wie Martin Solveig und Porter Robinson für sich gewinnen. Sie unterschrieben einen Deal bei Astralwerks und zogen nach L.A. Es folgten zwei EPs 1749 und Afterglow, die sich in den Genres Electro-Swing, Nu-Disco und Future Bass tummelten. Der Lead-Track Closer mit Jennie A hat mittlerweile über 85 Millionen Streams auf Spotify. Der kreative Output des Duos gipfelte in der Veröffentlichung der Fast Lovers EP im Jahr 2019 mit den Breakout-Tracks Rocket Girl und Big.

Bekannt für ihre hitzigen Live-Sets, haben sich Lemaitre weltweit durch Headliner-Touren, großen Support-Shows und Top-Festival-Slots (darunter Coachella, Austin City Limits, Lollapalooza Paris und Stockholm sowie das Roskilde Festival in Dänemark) einen Namen gemacht. Bei letzterem brachen sie sogar den Rekord für das größte Publikum aller Zeiten auf der Apollo-Stage.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/lemaitre-wondering-if-ill-ever-come-down/feed/ 4
SAMT – Shiver https://www.wihel.de/samt-shiver/ https://www.wihel.de/samt-shiver/#comments Fri, 24 Jul 2020 10:56:40 +0000 https://www.wihel.de/?p=101744 SAMT – Shiver | Musik | Was is hier eigentlich los?

SAMT – das sind Jakob Arnu, Philip-Maximilian Maierund Florian Balmer. Der Name gibt sofort einen Hinweis auf den Sound der Band: Harmonische Gesänge, seidige Synthies, luzide Gitarren und hypnotische Beats. Komplexe Arrangements, verkleidet in poppigem Gewand gehören genauso zu SAMT wie die Geschichten, die sie mit ihrer Musik erzählen wollen. Das unkonventionelle Songwriting und ihre unausweichliche Liebe zum Pop, stellen den einzigartigen Sound von SAMT her, der stets in pulsierendem Rhythmus zwischen hell und dunkel schwingt.

Die Musiker Jakob Arnu und Philip-Maximilian Maier lernten sich schon mit 16 Jahren in der Schule kennen – seitdem ist keine Woche vergangen, in der sie nicht miteinander Musik gemacht haben. Gemeinsam schrieben sie ihre ersten Stücke, damals noch auf akustischer Gitarre, erlebten ihre ersten Erfolge, gründeten die erste Band. Das Ergebnis dieser nunmehr neun Jahre langen musikalischen Reise ist SAMT. Das Projekt wurde 2018 gegründet und hat sich seither einen festen Platz in der Münchner Musikszene erspielt. Auf einer kleinen Abzweigung dieses langen Wegs lernte Jakob Arnu den Schlagzeuger und Musikproduzent Florian Balmer kennen, der seit 2019 für den Groove des Trios sorgt.

SAMT ist Pop, der mehr als Pop ist. Es ist alles da: die großen Gesten, das eingängige Songwriting, die zuckrige Produktion, die klebrigen Ohrwürmer. Und doch, zwischen den Zeilen, zwischen den Takten, zwischen Stille und Lärm, zwischen Tag und Nacht, da geht etwas vor sich. „There’s something going on“ singen auch SAMT auf ihrem Debut-Doppelalbum „VELVET | SILK“das 2020 auf Motor Music erscheint. Digital verfremdet, verzerrt, und doch so nah wie ein Flüstern dicht am Ohr. Als wüssten die Musiker Jakob Arnu, Philip-Maximilian Maier und Florian Balmer selber nicht ganz genau, was da vor sich geht. Aber die Band SAMT weiß genau, was sie tut.

Das kreative Spektrum von SAMT ist immens: in nahezu jedem ihrer Lieder lassen sich Anleihen aus Jazz, Soul, Hip-Hop, Electro, Disco und Funk finden. Und doch schafft die Band durch ihre ureigene Handschrift bei Produktion und Songwriting aus dem musikalischen Treibholz ihres Umfelds eine eigene große Geschichte zu spinnen. Was auf den ersten Blick wie purer Pop klingt, verbirgt die musikalische Vergangenheit und Entstehungsgeschichte der Band, die in ihren neun Jahren von Folk über Indie und Electro zu dem Sound reicht, den SAMT heute ausmacht.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/samt-shiver/feed/ 3
Mr. Da-Nos – San Francisco 2K20 https://www.wihel.de/mr-da-nos-san-francisco-2k20/ https://www.wihel.de/mr-da-nos-san-francisco-2k20/#comments Fri, 24 Jul 2020 05:51:18 +0000 https://www.wihel.de/?p=101742 Mr. Da-Nos - San Francisco 2K20 | Musik | Was is hier eigentlich los?

Ein Lied, das eine ganze Epoche beeinflusste. Mit diesem Lied San Francisco schuf Scott McKenzie zweifellos eine der ikonischsten Hymnen der 60er Jahre und darüber hinaus. Legendäre Bands wie Led Zeppelin, U2 oder New Order haben sich bereits auf der Strecke gedreht.

Mit seiner überaus tanzbaren und eingängigen Version veröffentlicht der preisgekrönte DJ und Produzent Mr.Da-Nos einen massiven Knaller für heiße Sommernächte. San Francisco 2K20 – Hippie-Feeling trifft auf House-Vibes. Dem kann man nicht widerstehen.

Mit über 500.000 verkauften Exemplaren, zahlreichen Auszeichnungen und Nominierungen (Swiss Music-, Swiss Dance- und MTV Music Award) ist der Produzent und DJ Mr.Da-Nos ohne Zweifel eine der treibenden Kräfte in der europäischen Tanzszene. Mit San Francisco 2K20 veröffentlicht er nun seinen nächsten Knaller. Dieser arbeitet sowohl im Club als auch beim Üben der sozialen Distanzierung zu Hause.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/mr-da-nos-san-francisco-2k20/feed/ 3
Tippi Toppi Musikvideos Vol. 30 – Das vorletzte Video verändert dein Leben https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-30-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben/ https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-30-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben/#comments Sat, 18 Jul 2020 12:11:09 +0000 https://www.wihel.de/?p=102303 Tippi Toppi Musikvideos Vol. 30 – Das vorletzte Video verändert dein Leben | Musik | Was is hier eigentlich los?

Nachdem wir vorletzte Woche eine kleine Pause eingelegt haben und letzte Woche Maik vor eine Hand voll frischer Musikvideos gesorgt hat, habe ich diese Woche wieder die Ehre und die Aufgabe, die Welt ein bisschen besser zu machen – zumindest wenn es um Bewegtbild für diverse Songs geht. Übrigens ein sensationell guter Indikator, damit man weiß, wann mal wieder drei Wochen rum sind, der Großteil verbringt die meiste Zeit ja immer noch im Homeoffice. Und da ist das mit dem Zeitgefühl tatsächlich immer so eine Sache – ich hätte sogar fast vergessen, dass ich diese Woche mit dieser Reihe dran bin …

Khruangbin – Pelota

Mittlerweile haben Khruangbin ihr drittes Album draußen und kurz vorher mit Pelota direkt noch fix die dritte Auskopplung daraus veröffentlicht. Da ich animierte Musikvideos grundsätzlich immer ganz schnieke finde, wundert es nicht, dass wir damit in den Beitrag starten – aber auch sonst sind Khruangbin eine Erwähnung wert, denn eine texanische Band mit thailändischem Namen, die auf spanisch singt … mehr multikulturelle Vielfalt geht ja schon fast gar nicht mehr.

Rush – The Spirit Of Radio

Ich hatte es ja eben schon erwähnt und so gilt auch für Rush: Animiertes Video? Count me in! Was hier aber noch hinzu kommt: es ist Musik aus den 80ern. Und obendrein auch noch Rock – mehr Argumente braucht es wirklich nicht, um von mir gemocht zu werden. Außerdem kommt es ja ohnehin viel zu selten vor, dass mir bei dieser Reihe hier sowohl Song als auch Video ausnahmslos zusagen.

ZSK – Ich hab besseres zu tun

Noch mehr Animation, aber dieses Mal war es nicht wirklich das Video selbst, dass den Ausschlag für das Feature gegeben hat, sondern die Story dahinter. Nachdem Prof. Dr. Drosten die Flachpfeifen der Bild mit seinem mittlerweile legendären Satz „Ich hab besseres zu tun“ hat auflaufen lassen, erlaubten sich die Jungs von ZSK einen Scherz und twitterten anschließen: Bei 1.000 Retweets schreiben sie einen Song, in dem Sie Drosten abfeiern.

Nach zwei Stunden war die Anzahl erreicht und hier kommt der Song:

Bon Jovi – It’s My Life

Wie immer ist das vorletzte Video ja eher ein kleiner Scherz in Sachen Clickbait, aber immer wieder fällt mir auch auf, dass wir hier selten auf die wirklich offensichtlichen Videos kommen. Ich mein: Leben – Life – da kann man doch nur an Bon Joviy denken oder?

Taylor Swift – Bad Blood

Und wegen dem letzten Video fühl ich mich tatsächlich ein wenig schlecht, denn weder kann ich mit Taylor Swift irgendwas anfangen, noch finde ich das Video sonderlich gut gelungen. Vielmehr ist es eigentlich ziemlich schlecht – das aber schon wieder in einer Weise, dass man es gar nicht ernst nehmen kann. Und das macht es irgendwie ja auch schon wieder gut. Auf der anderen Seite: 2015 gab es die Auszeichen „Video of the Year“ und war immerhin für 8 VMAs nominiert. Wer also behauptet, dass ich wohl keine Ahnung hab … dürfte damit nicht sehr falsch liegen

Und damit sind wir auch schon wieder durch. Irgendwie ist das hier immer recht schnell vorbei, aber man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist. Oder wenn jemand Taylor Swift auspackt.

Die nächste Ausgabe wird es dann vermutlich bei Marco geben – in der Zwischenzeit könnt ihr ja solange einen Blick auf unsere Spotify– und YouTube-Playliste werfen. Dort gibt es alle ernstgemeinten Videos seit Beginn der Reihe. Für mich immer noch eine der abwechslungsreichsten Paylisten, die das Internet zu bieten hat.

Und wer ebenfalls mitmachen will, meldet sich einfach in den Kommentaren – entwerder bei mir oder den anderen beiden Pappnasen. Denn je mehr wir sind, umso besser und vielfältiger wird das Ganze hier noch.

]]>
https://www.wihel.de/tippi-toppi-musikvideos-vol-30-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben/feed/ 4
AWOLNATION – The Best (feat. Alice Merton) https://www.wihel.de/awolnation-the-best-feat-alice-merton/ https://www.wihel.de/awolnation-the-best-feat-alice-merton/#comments Fri, 17 Jul 2020 18:02:24 +0000 https://www.wihel.de/?p=101659 AWOLNATION - The Best (feat. Alice Merton) | Musik | Was is hier eigentlich los?

Abstand halten, aber dennoch zusammenhalten: So lautet angesichts der globalen Corona-Pandemie derzeit die Devise – und Künstler bilden dafür keine Ausnahme. Neben virtuellen Konzerten und interaktiven Aktionen in den Netzwerken beschreiten Musiker momentan neue Wege, um der herrschenden Ausnahmesituation kreativ zu begegnen. AWOLNATION hat nun eine ganz besondere Idee verwirklicht, um trotz räumlicher Trennung ein beispielhaft positives Signal des Zusammenhalts zu setzen: Über zwei Kontinente hinweg hat er mit der deutsch-kanadischen Sängerin Alice Merton eine Duettversion des auf dem aktuellen Albums Angel Miners & The Lightning Riders enthaltenen Songs The Best aufgenommen.

“I’m very excited to have Alice join me on this song,” erläutert Aaron Bruno, das Mastermind von AWOLNATION: “I’m glad that we were able connect to create this new version, even though we are in different parts of the world as we all stay home right now.” Dies schlägt sich auch im Video zu der neuen Version von The Best nieder, in dem Alice Merton und AWOLNATION den Song in separaten Studios performen.

Bei der Kollaboration zur Duettversion von The Best finden nun zwei Künstler zueinander, die bereits auf weltweite Erfolge zurückblicken können:

Alice Merton gelang mit ihrer Debütsingle No Roots ein Hit, der in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, der Schweiz, Österreich und der Türkei Platin-Status erlangte. Zudem wurde die Sängerin bislang unter anderem mit dem Echo sowie dem European Border Breakers Award EBBA ausgezeichnet.

Die Origianalversion der als erster Single des kommenden AWOLNATION-Albums ausgekoppelten The Best rangiert momentan in den Top 5 der US-amerikanischen Alternative Radio-Charts – doch dies ist bei Weitem nicht der erste Erfolg des Songwriters Aaron Bruno: Er schrieb und produzierte mit Sail einen der erfolgreichsten Songs der vergangenen Dekade, der dank über zehn Millionen verkaufter Einheiten in den USA mit Diamant ausgezeichnet wurde und bis heute den Rekord für die Single mit meisten Wochen in den Billboard Charts eines Independent-Künstlers hält – sowie die zweitmeisten Wochen eines Künstlers überhaupt.

Sail war die erste Auskopplung des mit Platin prämierten Albums Megalithic Symphony aus dem Jahr 2011, das zudem auch die mit Gold zertifizierte Single Not Your Fault sowie zwei weitere Top 15-Singles enthielt. 2015 veröffentlichte AWOLNATION das Nachfolgealbum Run sowie 2018 das Drittwerk Here Come The Runts.

Mit den drei bisherigen Alben gelang es AWOLNATION, insgesamt sieben Songs in den Top 5 der US-amerikanischen Alternative Radio-Charts zu positionieren – und gleich mit zwei Songs den Spitzenplatz zu erklimmen. Darüber hinaus können AWOLNATION auf Millionen von Downloads und Tonträgerverkäufen sowie mehr als 1,5 Milliarden Streams weltweit zurückblicken. Songs von AWOLNATION wurden zudem dutzendfach in Filmen, TV-Sendungen und Werbespots auf dem ganzen Planeten eingesetzt.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/awolnation-the-best-feat-alice-merton/feed/ 5
Yuri & Neil – Holding On https://www.wihel.de/yuri-neil-holding-on/ https://www.wihel.de/yuri-neil-holding-on/#comments Fri, 17 Jul 2020 14:37:42 +0000 https://www.wihel.de/?p=101657 Yuri & Neil - Holding On | Musik | Was is hier eigentlich los?

Fast genau ein Jahr nach ihrem zweiten Single-Release The Hype legt Yuri & Neil, die “schnellste Band der Welt”, nun nach: Mit Holding On haben sich die fünf Berliner Musiker um ihren Frontmann Falko zwar etwas Zeit gelassen, dafür aber eine ganze Schippe draufgelegt.

Der vom vielgelobten Alex Sprave produzierte Indietanzhammer dürfte wieder die unterschiedlichsten Zuhörer überzeugen, nicht zuletzt, da die Yuris sich mit dem Motor-Kollegen Fargo einen talentierten jungen Deutschrapper mit an Bord genommen haben. Sänger Falko reflektiert abermals über die Unwägbarkeiten des Lebens in der modernen Welt und huldigt das „Coming of Age“-Gefühl, das wir doch alle suchen.

Mit ihrem Sound geht die Band abermals neue Wege. Er ist nicht nur das Fetteste, was die Band bisher vorzuweisen hat, sondern liefert ganz im loyalen Sinne von Yuri & Neil Verweise auf vergangene Helden. Eine tanzbare Verbeugung vor dem Pop der Gegenwart mit ordentlich Retro-Feeling. Knackige Riffs, treibende Rhythmen und wie immer jede Menge Vintageweltall sorgen für den Raum, in dem die Stimmen des Sängers und Gastrappers wie zwei verbrüderte Sterne zu leuchten scheinen.

Das Video zur Single wurde auf den Maientagen Neukölln gedreht. Ein Event, das neben vielen anderen dieses Jahr nicht stattfinden kann. Die Band zeigt einen melancholischen Rückblick auf vergangene Tage, der jedoch mit ordentlichem 90er Jahre Autoscooter-Feeling Lust macht auf alles, was nach Corona auf uns wartet.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/yuri-neil-holding-on/feed/ 2
Zola Blood – Silver Soul https://www.wihel.de/zola-blood-silver-soul/ https://www.wihel.de/zola-blood-silver-soul/#comments Fri, 17 Jul 2020 10:15:10 +0000 https://www.wihel.de/?p=101651 Zola Blood - Silver Soul | Musik | Was is hier eigentlich los?

Seit ihrem 2017er Debütalbum Infinte Games haben die Indietronicer Zola Blood nicht nur in Sachen Nachwuchs deutlich aufgestockt (“a few of us have had kids”), sondern legen auch elektronisch nochmal eine Schippe oben drauf.

Nachdem die erste Single Two Hearts die gleichnamige EP einleitete und ebenjenen (jetzt) dichteren Elektrosound, der ihrer Fusion aus Ambient, Dream Pop und Techno u.a. eine Kollaboration mit dem Berliner DJ & Producer Claptone beschert hat und mit dem das Londoner Kollektiv rasant zur festen Szene-Instanz avanciert ist, folgte am vor einiger Zeit die zweite Single Silver Soul.

Zola Blood erklären: “Silver Soul is about saying a last goodbye to a time or a place when you’ve outgrown it and you know it’s time to change.”

Inhaltlich beschäftigt sich die Two Hearts-EP mit Veränderung und Zeitkonzeption – Themen die sie dank Nachwuchs nun mehr denn je beschäftigen. Und mit dem damit einhergehenden Abschied vom Alten. Nostalgie die sich musikalisch im düsteren Elektro niederschlägt. Und da schließt sich der Kreis.

Produziert wurde die EP von Joseph Hartwell-Jones und Oli Bayston, das Mixing hat Matt Wiggins übernommen.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/zola-blood-silver-soul/feed/ 2
Janice Prix – Blood / Rush https://www.wihel.de/janice-prix-blood-rush/ https://www.wihel.de/janice-prix-blood-rush/#comments Fri, 17 Jul 2020 06:04:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=101649 Janice Prix - Blood / Rush | Musik | Was is hier eigentlich los?

Cineastische Indie-Popsongs, gepaart mit einer gewissen Düsternis ist das Markenzeichen von Janice Prix. Das Band-Quartett aus der schwedischen Industriestadt Trollhättan hat es sich mit ihrem Indie-Pop / Alternative Rock zum Ziel gesetzt, hymnische Songs mit starken Botschaften zu kombinieren.

Mit Blood / Rush veröffentlichten Janice Prix die erste neue Single aus ihrem Debüt-Album Waking, das noch in diesem Jahr erscheint.

Blood / Rush handelt von der Teufelsspirale Sucht. Der Song zeichnet den Weg in den Abgrund und zurück und thematisiert dabei all die damit verbundenen Abhängigkeiten und Verzweiflungen “I think the contradiction between upbeat music and dark lyrics sometimes are necessary to really convey the message. Just look at The Smiths.” erklärt Janice Prix-Sänger Richard Henry über den Entstehungsprozess von Blood / Rush.

Das Musikvideo zu Blood / Rush stammt ebenfall vollumfassend aus der Feder von Janice Prix, die sich als künstlerisches Kollektiv begreifen. Gedreht wurde hauptsächlich in einer ehemaligen Papierfabrik in dem abgelegenen schwedischen Dorf Fengersfors. Richard Henry’s Verwandte arbeiteten dort über Generationen in der Papierfabrik bis ihrer Schließung.

Janice Prix-Schlagzeuger Victor Hillström zum Musikvideo: “We made a conscious effort to explore polar opposites in terms of the imagery we wanted convey and the song, which is quite upbeat in itself. We explored some interesting avenues creatively during filming, some involving senseless beatings of inanimate objects, which didn’t make the cut in the end, and other ideas that felt right at the time but just didn’t work out. The main idea was at the beginning to channel our inner darkness, but it turned out to be a quite fun and pleasant experience in the end as we retreated to Richards family summer house and had a great time instead. I think we got the message across visually anyhow.”

Bei der internationalen Presse sorgen Janice Prix bereits für Aufsehen. So beschreibt The Line Of Best Fit den Sound von Janice Prix als “both ominous and elegant” und The Hype Magazine spricht von “a powerful testament to compassion and political awareness from a band worth keeping tabs on.” Wir können also weiterhin gespannt bleiben, was das schwedische Quartett auf ihrem kommenden Debütalbum für uns bereithält.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/janice-prix-blood-rush/feed/ 13
Call Us Janis – Depression https://www.wihel.de/call-us-janis-depression/ https://www.wihel.de/call-us-janis-depression/#comments Fri, 10 Jul 2020 18:04:33 +0000 https://www.wihel.de/?p=101589 Call Us Janis - Depression | Musik | Was is hier eigentlich los?

Vor einigen Wochen angekündigt und mittlerweile auch wirklich passiert: Die neue Single von Call Us Janis ist veröffentlicht!

Antriebslosigkeit, Angst, Trauer, Leere im Kopf und Herz – gerade in Zeiten der sozialen Distanzierung ist es schwer für Depressive sich allein aus einem solchen Loch zu befreien.

Die erste Call Us Janis-Single seit eineinhalb Jahren behandelt genau dieses schwere Thema im gleichnamigen Song Depression und ist seit dem 17.04. endlich erhältlich.

Wie bereits in einigen ihrer Songs, wie Falling Stones oder Tanks, versucht Call Us Janis nicht allgemein gültige und somit pauschale Antworten auf komplexe Problematiken zu finden. Viel eher beschreiben sie die Situationen auf sehr persönliche und nahbare Weise. Depression geht dabei noch ein Stück weiter als vergangene Veröffentlichungen.

Call Us Janis – das bedeutet Erwachsen werden und das innere Kind behalten, in der Bahn sitzen und sich nicht trauen die Traumfrau anzusprechen, auf dem Sofa sitzen, Nachrichten schauen, und in der Nachbarschaft den Panzer aus der Fabrik fahren hören. Die Konzerte sind ein Erlebnis, ob plugged oder unplugged. Jeder bewegt sich, alle tanzen und singen mit. Abwechselnder Leadgesang der beiden Frontmänner Niko und Jaro; Rap, Soul, ruhig, laut – es wird alles bedient, direkt ins Herz und die Tanzschuhe.

Die Kasseler Newcomer bewegen sich in ihren Texten zwischen unerreichten Lieben und Partyanbaggereien, zwischen der Suche nach Heimat und der Untätigkeit in Angesicht von Ungerechtigkeit. Die fünf Jungs vereinen in ihrer Musik fließend Indierock mit Funk, Pop mit Blues und schlagen manchmal Rapabzweigungen ein.

Nach ihrer Debüt-EP Do you wanna dance with me? aus dem Herbst 2018 mit angeschlossener Deutschlandtour, wagt Call Us Janis den nächsten Schritt und veröffentlichen im Jahr 2020 den
Nachfolger!

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/call-us-janis-depression/feed/ 3
Purple Disco Machine, Sophie And The Giants – Hypnotized https://www.wihel.de/purple-disco-machine-sophie-and-the-giants-hypnotized/ https://www.wihel.de/purple-disco-machine-sophie-and-the-giants-hypnotized/#comments Fri, 10 Jul 2020 14:47:04 +0000 https://www.wihel.de/?p=101587 Purple Disco Machine, Sophie And The Giants - Hypnotized | Musik | Was is hier eigentlich los?

Vor ein paar Wochen erschien mit Hypnotized die erste Single aus dem mit Spannung erwarteten neuen Album von Purple Disco Machine, dem gefeierten Deep-Funk-Projekt des Disco House-Produzenten Tino P. Der Track zeigt erneut eindrucksvoll, wie stilsicher der Dresdener seinen berühmten Nu-Disco-Style mit Neuinterpretationen von Disco-Perlen und internationalen Hits vereint.

Bei Purple Disco Machine ist der Name Programm: Das Alter Ego ist ein Tribut an sein 80er-Funk-Idol Prince und den positiven Dance-Vibe von Gloria Estefans „Miami Sound Machine“. Das Projekt verbindet das Beste aus Synthiepop, Funk und Italo-Disco. Nach über 250 Millionen Streams und aktuellen Remixes für Dua Lipa, Mark Ronson, Robert Surace, Foals und Sir Elton John übertrifft Purple Disco Machine erneut alle Erwartungen – mit einer zeitgemäßen und nuancierten Hommage an das Jahrzehnt, das ihn so sehr inspiriert hat. Mit der Single kommt auch die Ankündigung zum Release der zweiten Platte – seiner bislang herausragendsten Arbeit.

Für Hypnotized holte Purple Disco Machine mit Sophie and the Giants eine der heißesten britischen Newcomer-Bands ins Boot. Die verführerischen Vocals harmonieren perfekt mit der eingängigen Melodie und der funkgeladenen Bassline, für die so viele seiner Dancehits bekannt sind.

Piontek zählt zu den erfolgreichsten Elektrokünstlern unserer Zeit. Purple Disco Machine belegt den 2. Platz auf Beatports Liste der meistgespielten Künstler aller Zeiten. Sein Megahit My House gehört bis heute zu den Bestsellern der Plattform. 2018 trug sich der Produzent mit dem goldenen Händchen erneut in die Rekordbücher ein: Er landete gleich viermal am Stück in den Top-3 der Beatport-Charts und erhielt unglaubliche 100 Millionen Streams für seine Eigenkomposition Dished (Male Stripper) und seine Remixes von Shakedowns At Night, Weiss’ Feel My Needs und den inzwischen weltbekannten Remix des Klassikers Praise You von Genre-Ikone Fatboy Slim.

Nach einer Reihe erfolgreicher Releases wie den Hit-Singles In My Arms, Body Funk und Devil In Me avancierte der Produzent mit seiner Debut-LP Soulmatic endgültig zum Star der Disco-Szene. Der Langspieler wurde weltweit von den Kritikern gefeiert. Seitdem hat Purple Disco Machine seine beeindruckende Liste populärer Remixes erweitert, mit Neuauflagen von Songs namhafter Künstler wie Calvin Harris & Rag n Bone Man, Weiss, Years and Years, Fatboy Slim, Rufus Du Sol, Gorillaz, Chromei, Jamiroquai, Two Door Cinema Club, New Order, Claptone, Tom Odell, Faithless, Shapeshifters, Hercules & Love Affair und Sigma Feat. Paloma Faith.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/purple-disco-machine-sophie-and-the-giants-hypnotized/feed/ 2
Diet Cig – Who Are You? https://www.wihel.de/diet-cig-who-are-you/ https://www.wihel.de/diet-cig-who-are-you/#comments Fri, 10 Jul 2020 10:32:56 +0000 https://www.wihel.de/?p=101585 Diet Cig - Who Are You? | Musik | Was is hier eigentlich los?

The New York Times beschrieb den Gesang von Sängerin Alex Luciano kürzlich “erfüllt von einer süßen Klarheit, die in einer Wildheit brodelt, so dass man an The Who erinnert wird” – und tatsächlich sind “süß” und “brodelnd” zwei hervorragende Vokabeln, um Who Are You, die neue Single von Diet Cig zu beschreiben.

Zum Song sagt die Band: “Dieser Song ist für jeden, der schonmal eine völlig eigennützige Entschuldigung von jemanden erhalten hat, der einem wehgetan hat. Ich habe gelernt dass Heilung nicht dann eintritt, wenn sich jemand bei dir entschuldigt, sondern wenn du selbst damit klar kommst – Da braucht man meist gar keine blöde Entschuldigung. Who Are You nimmt sich diese Gefühle und macht einen spaßigen Upbeat-Song daraus, zu dem man fabelhaft in der Küche tanzen kann!”

Diet Cig sind Alex Luciano und Noah Bowman: man hat sie bereits als Tornado, Feuerwerkskörper oder Gewitter beschrieben, und sie echt und unverfroren genannt. Ihre Liveshows sind ein Wirbelsturm aus ungeahnter, purer Energie. Fast drei Jahre sind seit Release ihres Debütalbums vergangen, und jetzt ist es Zeit für den Nachfolger zum gefeierten Swear I’m Good At This. Entstanden ist dieser in Richmond, Virginia, wo das Duo hinzog um sich zu “verstecken und einfach nur Musik zu machen”. Das Ergebnis ist ihre Ode ans Erwachsenwerden.

Den größten Teil der letzten fünf Jahre verbrachten Diet Cig auf Tour, und auch jetzt können sie es kaum erwarten, dass sie wieder in den Van steigen dürfen. Ihre ursprünglich geplanten US- und UK-Touren im Frühling mussten aufgrund der aktuellen Lage natürlich abgesagt werden und werden nun Ende des Jahres nachgeholt.

Vor Who Are You erschienen bereits die Singles Night Terrors und Thriving aus Do You Wonder About Me?.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/diet-cig-who-are-you/feed/ 4
Nothing But Thieves – Real Love Song https://www.wihel.de/nothing-but-thieves-real-love-song/ https://www.wihel.de/nothing-but-thieves-real-love-song/#comments Fri, 10 Jul 2020 06:17:39 +0000 https://www.wihel.de/?p=102101 Nothing But Thieves - Real Love Song | Musik | Was is hier eigentlich los?

Neue Single von Nothing But Thieves: mit Real Love Song legt die fünfköpfige Band aus Southend den Follow-Up zu ihrem jüngsten Song Everybody Is Going Crazy? vor. Real Love Song feierte seine exklusive Premiere bei BBC Radio 1 als Annie Macs „Hottest Record in the World“. Mit acht Wochen Verweildauer in der Radio 1 Playlist war der Vorgänger Everybody Is Going Crazy? ihr bislang größter Airplayhit. Mit weltweit zehn Millionen Streams feierte die Band mit dem inhaltlich verblüffend zeitgemäßen Dark-Rock-Song, der eine zerbrochene, kaum wiedererkennbare Zivilisation und das Verlangen nach Eskapismus beschreibt, eine fulminante Rückkehr.

Die neue Single mit dem selbsterklärenden Titel Real Love Song wurde von Mike Crossey produziert und ist tatsächlich ein echtes Liebeslied, das hinter die romantische, idealistische Natur der Liebe blickt und die unerwiderte oder schmerzhafte Realität offenbart, die viele erleben – „I’ve got a thing about you and it won’t go away”. Hymnisch und von grandioser Wildheit, besticht der Song mit einer triumphierend-euphorischen Melodie, die Sänger Conor Mason mit ergreifendem, fast opereskem Gesang vorträgt.

„Bei einem Interview in Kuala Lumpur wurden wir gefragt, warum wir eigentlich so wenig Songs über Beziehungen oder Liebe im Repertoire haben”, erklärt die Band. „Darüber hatten wir zuvor nie nachgedacht. Die Antwort war, dass solche Songs bereits bis zum Erbrechen gemacht worden sind und nur selten erfassen, wie Liebe für die meisten tatsächlich ist. Songs sind eher idealistisch oder Hollywood. Real Love Song war ein Versuch, ein Lied über die Liebe aus einer selbstbewussten Perspektive zu schreiben. Es geht um die dunklere Seite der Liebe – die schmerzhafte, unerwiderte Art. Liebe, die verloren ging oder nie gewonnen wurde. Vielen Dank an diesen Interviewer aus Malaysia – ohne dich würde dieses Lied nicht existieren.“

Real Love Song und Is Everybody Going Crazy? sind die ersten neuen NBT-Songs seit der EP What Did You Think When You Made Me This Way vom Herbst 2018. Im September 2017 hatte die Band ihr hochgelobtes Album Broken Machine veröffentlicht, das Platz zwei der UK Album Charts erreicht hatte. Zwei Jahre zuvor war das selbstbetitelte Debütalbum erschienen. Nun gab die Band den Namen und das Veröffentlichungsdatum ihres dritten Albums bekannt: Moral Panic wird ab dem 23. Oktober erhältlich sein und ist ab sofort vorbestellbar.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/nothing-but-thieves-real-love-song/feed/ 5
Die Story hinter dem Song „Oh Yeah“ von Yello https://www.wihel.de/die-story-hinter-dem-song-oh-yeah-von-yello/ https://www.wihel.de/die-story-hinter-dem-song-oh-yeah-von-yello/#comments Thu, 09 Jul 2020 10:10:48 +0000 https://www.wihel.de/?p=102172 Die Story hinter dem Song „Oh Yeah“ von Yello | Musik | Was is hier eigentlich los?

Der Song „Oh Yeah“ von Yello dürfte auch einer dieser typischen Songs sein, den eigentlich jeder kennt, aber niemand kennt wirklich den Namen oder die Band dahinter – ging zumindest mir so, weswegen ich das Video zwar schon länger abgespeichert, aber erst vor kurzem wirklich geguckt hab (und das, obwohl The Great Big Story eigentlich immer für spannende Geschichten stehen).

Ebenso zugegeben: Stories über Songs sind eher selten berauschend. Entweder es steckt irgendeine Herzschmerz-Geschichte des Künstlers dahinter oder das Ding wurde einfach aus Jux und Dallerei innerhalb von 10 Minuten geschrieben – ich kenne jedenfalls kaum einen Song, bei dem die Entstehungsgeschichte so großartig war, dass sie mir im Kopf hängen geblieben ist.

Das gilt uneingeschränkt auch für „Oh Yeah“, was aber total okay ist, denn auch die beiden Herren von Yello behaupten nicht, dass ihnen hier das ultimative Meisterstück gelungen ist. Viel mehr haben sie den Song genau so geschrieben, wie viele andere auch – und das nach einem sehr einfachen Rezept. Und mindestens Dieter Meier gibt auch unverdrossen zu, dass er den Song ziemlich kacke findet.

Aber nicht selten ist es meist Kollege Zufall, der dazu führt, dass etwas großartiges wenn nicht sogar legendäres entsteht und das dürfte auch hier der Fall sein – ohne dass wirklich klar wird, was dieser Zufall genau war. Könnte an der Verwendung in „Ferris macht blau“ liegen, könnte aber auch einfach nur sein, dass das „Oh Yeah“ unfassbar gut rüber kommt.

The Great Big Story hat die beiden Köpfe hinter dem Song dazu befragt und gibt einen kleinen Einblick hinter die Kulissen und in die Entstehungsgeschichte des Songs:

“Oh Yeah.” You’ve heard this song—full of oh yeah, bow bow and ch-ch ch-ch ch-ka!—who knows how many times over the years. Recorded by the Swiss synth pop duo known as Yello, “Oh Yeah” became a pop culture phenomenon after being featured in “Ferris Bueller’s Day Off.” In the 1986 movie, the percussive piece is the soundtrack to the scene where Cameron shows off his father’s prized Ferrari to his friend Bueller. And we all know what happened after that. (If you don’t, you must watch this ’80s teen classic.) But what’s the story behind “Oh Yeah?” We meet up with Yello—composer Boris Blank and lyricist/vocalist Dieter Meier—in Zurich to hear it straight from them. They even perform some fresh oh yeahs just for us.

Und passend dazu auch direkt nachfolgend der Song in ganzer Länge nebst Video:

Übrigens: Dieter Meier sieht doch einfach nur aus wie Stan Lee oder?

Die aktuelle Coronavirus-Krise verlangt uns allen viel ab: wir müssen in unseren vier Wänden Arbeit und Alltag unter einen Hut bringen, während wir zugleich Freunde und Familie vermissen, Restaurantbesuche und Partys. Doch so schwer uns all das fallen mag, vereint uns zumindest ein Gefühl: wir sind damit nicht allein. Wenn die letzten Wochen ein Gutes hatten, dann das: es hat sich gezeigt, wie sehr wir als Menschen in der Krise zusammenstehen, unabhängig von sozialem Status und Landesgrenzen. Frey, Sway Gray haben eine Hymne für dieses Gefühl geschaffen: Wir Sind Nicht Allein (Allein Allein) [feat. Felix Räuber].

Aufbauend auf dem großen Hit Allein Allein von Polarkreis 18 aus dem Jahr 2008, erschaffen die Producer über mitreißende Beats eine zeitgemäße Version des Songs, in der die Refrainzeilen in „Wir sind nicht allein“ umgedichtet wurden. Felix Räuber, Ex-Frontmann von Polarkreis 18, ließ es sich nicht nehmen, die neue Version persönlich einzusingen.

„Als ich den Text zum Ursprungstitel Allein Allein auf einem Spaziergang am Tag meines Konzertes in Amsterdam schrieb, fühlte ich mich abgenabelt von den Familien und Menschen hinter den großen Wohnzimmerfenstern der mir unbekannten Stadt”, erinnert sich Räuber. „Heute möchte ich dem ursprünglichen Gedanken des Songs vor allem hinzufügen, dass wir trotz der aktuellen Situation jeden Tag aufs Neue die Möglichkeit haben, uns mitzuteilen. Mittlerweile können wir auf unterschiedlichste Arten miteinander kommunizieren und es liegt an uns, wie wir diese nutzen. Musik verbindet uns alle miteinander, über kulturelle Grenzen hinaus. Wir sind nicht allein ist deshalb mein Statement zur aktuellen Zeit.”

Der Kontakt zu Felix Räuber kam auf organische Weise zustande: Sway Gray lernte den Sänger und Songwriter vor zwei Jahren in Berlin kennen. Mit der Synthie-Popband Polarkreis 18 belegte dieser 2008 mit Allein Allein Platz 1 in Deutschland und diversen anderen europäischen Ländern. Frey und Sway Gray haben in der Vergangenheit bereits mehrfach ein großartiges Händchen im Umarbeiten von Songs bewiesen, unter anderem mit offiziellen Remixen für Robin Schulz und Au/Ra.

Frey hat sich mit seinen treibenden Basslines und virtuosen, mit Hip-Hop- und Trap-Elementen gewürzten Produktionen einen Namen gemacht. Hinter Sway Gray steckt ein namhafter Künstler, der bereits Club- und Chart-Hits mit unterschiedlichen Projekten landete und unter seinem Alias eine Mixtur aus Trance und House Music macht.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/frey-sway-gray-wir-sind-nicht-allein-allein-allein/feed/ 2
DAENS – Fool https://www.wihel.de/daens-fool/ https://www.wihel.de/daens-fool/#comments Fri, 03 Jul 2020 14:36:06 +0000 https://www.wihel.de/?p=101513 DAENS - Fool | Musik | Was is hier eigentlich los?

Mit der neuen Single Fool liefern DAENS einen frischen Sound mit eingängigem Gitarren Riff, tighten Grooves und funky Chorus direkt aus dem Herzen der Schweiz. Dabei zeigt sich das Duo von seiner unbeschwerten Seite mit einem Song, tanzbarer denn je.

Fool ist ein Popsong an alle, die schon mal als Idiot, Narr oder Dummkopf bezeichnet wurden. An alle, die alles Machbare für eine Person gegeben haben, um am Ende doch wieder als Fool betitelt zu werden. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, schrieben DAENS ihren Ärger von der Seele und verpackten ihn in einen Song, der motiviert und mit seiner Leichtigkeit die gute Laune zurückbringt.

Seit zwei Jahren bringt die Band DAENS aus Uri und Schwyz mit ihrem genreübergreifenden Indie-Popsound neuen Wind in die Schweizer Musikszene. Besonders ihre Kombination aus der markanten Stimme des Sängers und Gitarristen Daniel Beltrametti und den eingängigen Beats des Schlagzeugers Nico Hunziker dominiert ihre sowohl nachdenklichen als auch beschwingten Popsongs mit Folk- und Rockeinflüssen.

Mit ihrer neuen Single Fool möchten DAENS ihre Musik über die Schweizer Grenzen hinaus verbreiten, denn Fools gibt es wohl überall.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/daens-fool/feed/ 3
ELI – Ghosts https://www.wihel.de/eli-ghosts/ https://www.wihel.de/eli-ghosts/#comments Fri, 03 Jul 2020 10:28:20 +0000 https://www.wihel.de/?p=101511 ELI - Ghosts | Musik | Was is hier eigentlich los?

Es ist 2020 und ELI klingt aktueller denn je. Der 21jährige Kölner mit dem internationalen Sound meldet sich nach jeder Menge Sessions aus dem Studio zurück und zeigt, dass er mehr kann als Singer-Songwriter-Tracks: clubtauglicher, urbaner, basslastiger und vor allem mit mehr Wumms! Die am 13. März erschienene Single SAD war der Start einer Reihe von Songs, die auf alte und neue Fans, aber auch auf ELI selber zukommt. Denn es hat sich für ihn noch nie so aufregend und richtig angefühlt, die Musik zu machen, die er aktuell macht.

ELI steht für eine Vielzahl von Facetten: Urbaner Pop mit Ecken und Kanten, ab und zu sogar Rap-Anleihen und von Haus aus klassische Songwriter-Qualitäten – ELI ist das Gesamtpaket, das sich jeder Produzent wünscht. Und dennoch bringt es einer seiner Producer noch etwas genauer auf den Punkt: „Die Stärke von Elias ist, man glaubt es ihm sofort“. True dat! Wer Elias’ Stimme nur für wenige Sekunden hört, der versteht, dass sich hier niemand verbiegt oder radiotaugliche Songs um ihrer Radiotauglichkeit willen macht. Hier singt jemand, weil er singen muss. Weil er nicht anders kann.

Kein Wunder, schließlich hat er bereits mit drei Jahren begonnen, auf sein Schlagzeug einzutrommeln, mit 10 Jahren die ersten Songs geschrieben und in der Zwischenzeit von Klavier bis Geige alles Mögliche ausprobiert – manchmal zum Leidwesen seiner Eltern. Doch erst als er die Gitarre für sich entdeckte, wurde aus der Leidenschaft eine Gewissheit: Ich werde Musiker. Irgendwie eine logische Konsequenz, wenn man die Story hört, dass seine Mutter, eine Schauspielerin und Musicaldarstellerin, im Theater ihre Schwangerschaft anfangs verheimlichte und regelmäßig auf der großen Bühne auftrat. Wer schon im Mutterbauch den Applaus des Publikums hört, dem bleibt wahrscheinlich keine andere Wahl.

Zehn Jahre später hat sich ELI nicht nur seinen persönlichen Traum erfüllt, sondern mit Songs wie Change Your Mind, der unter anderem der Sound einer riesigen Werbekampagne wurde, auch beachtliche Erfolge vorzuweisen. Über 50 Millionen Streams auf Spotify allein für diesen Song sprechen für sich. Nach seiner Zeit beim hauseigenen Label, welches er mit seinem Vater, einem Konzertveranstalter, gründete und sämtliche Aufgaben selber übernahm, fühlte es sich nun richtig an, den nächsten Schritt zu einem Majorlabel zu gehen. Gemeinsam mit Produzenten-Teams wie Truva oder YouGuys sind Songs entstanden, die ELI auf das nächste Level heben werden.

Nicht nur seine Singles SAD und Ghosts und die Tracks, die ELI noch in der Hinterhand hat, sind zeitgemäße und herausragende Popsongs, die den weltweiten Vergleich nicht scheuen müssen. ELI im Jahr 2020 bedeutet kantiger und rougher Pop mit großen Emotionen, der einen nicht in Watte hüllt, sondern auch Reibungsfläche bietet. Und nur durch Reibungsfläche entsteht die Verbindung zwischen Hörern und Künstler, die aus einem Künstler einen Star macht.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/eli-ghosts/feed/ 2
Tash Sultana – Pretty Lady https://www.wihel.de/tash-sultana-pretty-lady/ https://www.wihel.de/tash-sultana-pretty-lady/#comments Fri, 03 Jul 2020 06:16:42 +0000 https://www.wihel.de/?p=101509 Tash Sultana - Pretty Lady | Musik | Was is hier eigentlich los?

Im Anschluss an die Weltpremiere in der Breakfast Show des landesweiten australischen TV-Senders triple j hat das 24 Jahre alte und bereits mit dem renommierten ARIA-Award ausgezeichnete Musikphänomen Tash Sultana den neuen Song Pretty Lady als ersten Vorboten des für dieses Jahr geplanten zweiten Albums veröffentlicht. Tash produzierte das Stück zusammen mit Matt Corby und Dann Hume im eigenen Studio. Einmal mehr demonstriert Tash Sultana mit Pretty Lady nicht nur ein großartiges Gespür für Storytelling, sondern auch eine fantastische Ausnahme-Stimme.

„Ich habe sechs Jahre lang versucht, herauszufinden, wie man diesen Song schreibt. Ich habe ihn immer geloopt und dazu gefreestyled, aber ich habe mich immer an den gleichen Stellen festgefahren. Ich legte das Lied im Hinterkopf in eine Schublade und habe es mir dann im November erneut vorgenommen. Als Dann Hume und Matt Corby einige Zeit in meinem Studio verbracht haben, entschloss ich mich, ihnen den Song zu zeigen”, erläutert Tash Sultana die Entstehung von Pretty Lady.

Auch das ebenfalls schon veröffentlichte Video zu Pretty Lady ist von einem Kollaborationsgedanken geprägt – und damit wurde in Anbetracht der gegenwärtigen Corona-Pandemie aus der Not eine Tugend gemacht: Da es in der momentanen Situation fast überall auf der Welt ratsam ist, die eigene Wohnung möglichst nicht zu verlassen, legte Tash den Song vorab ausgewählten Familienmitgliedern, Freunden und Fans vor – unter anderem Mitgliedern von Teskey Brothers, Pierce Brothers und Baker Boy, aber auch professionellen Tänzern wie Emily Havae, Melissa Pham und vielen weiteren. “Die Idee hinter dem Video war, ein wenig Spaß und Freude in die Wohnungen der Menschen zu bringen, die sich derzeit in Isolation befinden – und auch hervorzuheben, wie vielfältig die davon betroffenen Orte aussehen und zu zeigen, dass wir alle in diesem Moment vereint sind und in dieser Gemeinschaft zusammen tanzen können”, erläutert Tash Sultana selbst das Konzept des Videos. Tash wäre hocherfreut, wenn weitere Fans diesem Beispiel nacheifern würden und ihre eigene Tanzperformance unter dem Hashtag #prettyladychallenge ins Netz stellen.

Pretty Lady ist die erste Veröffentlichung von Tash Sultana seit der 2019 erschienenen Zusammenarbeit mit Milky Chance namens Daydreaming. Auch abseits dessen verlief das vergangene Jahr für Tash fantastisch. Überall auf der Welt brach Tash Besucherrekorde, verkaufte die legendären Red Rocks in Colorado aus und absolvierte eine umfangreiche, ausverkaufte Headlinetour durch Australien mit über 70.000 verkauften Tickets. Die Single Jungle wurde in der australischen Heimat mit Doppel-Platin ausgezeichnet, Notion mit Platin, Mystik, Murder to the Mind und die Debüt-EP Notion mit Gold.

Derzeit liegen Tash Sultanas Veröffentlichungen weltweit bei über einer Milliarde Streams und allein in Deutschland konnte das Debütalbum Flow State über zehn Millionen Streams verzeichnen – eine unglaubliche Leistung in Anbetracht der Tatsache, dass es erst vor zwei Jahren veröffentlicht wurde.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/tash-sultana-pretty-lady/feed/ 2
Cosby – Spaceship https://www.wihel.de/cosby-spaceship/ https://www.wihel.de/cosby-spaceship/#respond Fri, 26 Jun 2020 18:01:45 +0000 https://www.wihel.de/?p=101438 Cosby - Spaceship | Musik | Was is hier eigentlich los?

Cosby verwandeln den #WirBleibenZuHause-Alltag kurzerhand in ein Raumschiff und launchen eine exklusive Single, mit der sie die befreiende, grenzensprengende Kraft der Imagination feiern.

Anstatt Trübsal zu blasen oder passiv den endlosen Stream der Hiobsbotschaften zu verfolgen, interpretieren die Münchener Electropop-Visionäre von Cosby die aktuelle Corona-Krise ganz klar als Chance: Als Raum für neue Gedanken, neue Träume, neue Visionen – und neue Hooks.

„Close your eyes/and just imagine / any laws / so what would happen“, fragt Sängerin Marie, während das mit viel Hall und Synthesizer-Achsen abgesteckte Arrangement auf den Lift-off (aka Refrain) zusteuert.

„Take your time to be by yourself / ask questions that were never asked…“ – und wer weiß: vielleicht sieht die Welt aus dieser neuen Perspektive betrachtet sogar noch besser, noch lebenswerter aus.

Spaceship ist ein Appell an die Fantasie in Zeiten, in denen wir alle – ja, die ganze Welt – in einem Boot sitzen“, sagt die Sängerin über die neue Single, mit der Cosby den plötzlichen Stillstand, die Verwerfungen, die viele überschüssige Zeit und die dadurch im Kopf entstehenden Bilder in neue Soundscapes übersetzen.

„Der Song ruft dazu auf, sich eine ganz eigene Welt im Kopf zu erschaffen, so wie es beim Lesen eines Buches passiert, nur mit eigenen Geschichten… denn in unseren Köpfen sind wir frei!“

Cosby sind vier außerordentlich engagierte Musiker*innen aus München, die sich weit über die Landsgrenzen hinaus für die gute Sache einsetzen und die Inspiration für ihr neues Album aus einer ausgiebigen Reise in die USA und einem Hilfsprojekt in Malawi gezogen haben.

Follow The Leader hieß die erste Single, mit der das Quartett sein drittes Album Savior angekündigt hat, nun folgt mit Spaceship ein zweiter Vorbote. Das Video zur Single kann man getrost als gelungene Mischung aus Eighties pur, HIMYM-Robin’s “Let’s Go To The Mall”-Clip & einer ordentlichen Schippe Eskapismus bezeichnen, perfekt also für die aktuelle Zeit!

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/cosby-spaceship/feed/ 0
Oliver Tree – Let Me Down https://www.wihel.de/oliver-tree-let-me-down/ https://www.wihel.de/oliver-tree-let-me-down/#respond Fri, 26 Jun 2020 14:54:07 +0000 https://www.wihel.de/?p=101436 Oliver Tree - Let Me Down | Musik | Was is hier eigentlich los?

Die US-Musik-Kultfigur Oliver Tree entert gerade #16 der Youtube Trends mit seinem Video zu “Let Me Down”, das an ein weltweit sehr beliebtes Session Format erinnert …

Oliver Tree ist ein kaum zu greifendes Wesen: musikalischer Tausendsassa mit Piano, Gitarre, mäandernd zwischen Rap und Gesang – er ist Producer, Stuntman und professioneller Rollerfahrer mit äußerst seltsamen Humor. Dazu stets in einer 90s Rave-Jeans und knallbunter Ballonseide-Sportjacke gekleidet inklusive unverkennbaren Topfschnitt. Ist das Ironie oder Ernst? Man weiß es nicht.

Fest steht: dieser Typ sieht unfassbar aus, er gebiert sich unfassbar – beispielsweise bei Auftritten wie mit seinem Song Hurt in der Late Night Show von James Corden – und genau so klingt er auch. Vor Kurzem hat er ein Album angekündigt, dann doch wieder nicht und nun weiß man nicht … was kommt als nächstes?

Wundertüte Oliver Tree liefert uns aber wenigstens die Single Let Me Down inklusive eines Videos, das sehr an ein beliebtes Session Format erinnert. Der Track wurde von Oliver selbst und dem DJ Whethan produziert, beim Video führte Oliver Regie.

“I wrote Let Me Down the day after I canceled my album due to corona virus” , sagt Oliver über den neuen Track “Canceling the release was devastating after working on this album for 5 years. Even though it was completely out of my control, I felt like I let a lot of people down so I made them this song as an apology. Even if I can’t drop the album, I still want my fans to know I care about them. This week I decided to film a DIY music video in my buddy’s warehouse with the help of some close friends and family. To anyone who feels let down or hurt, I ask for your forgiveness…”

Auch wenn das Album gerade nicht kommt, in diesen turbulenten Zeiten braucht man ein bisschen Ablenkung, bitteschön:

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/oliver-tree-let-me-down/feed/ 0
Muff Potter – Was willst du https://www.wihel.de/muff-potter-was-willst-du/ https://www.wihel.de/muff-potter-was-willst-du/#respond Fri, 26 Jun 2020 10:47:07 +0000 https://www.wihel.de/?p=101430 Muff Potter - Was willst du | Musik | Was is hier eigentlich los?

Muff Potter, gegründet 1993 und 2009 nach sieben regulären Alben und zahlreichen weiteren Veröffentlichungen aufgelöst, standen im Sommer 2018 plötzlich beim “Rock den Förster” in Jamel wieder auf der Bühne. Die dann für 2019 angekündigten Reunion-Shows wurden zu einem richtigen Phänomen: der Andrang auf die Tickets war so hoch dass zahlreiche Konzerte in wenigen Momenten ausverkauft waren und teilweise in größere Spielstätten verlegt werden mussten.

Interview-Anfragen lehnte die Band seitdem allerdings meistens ab, denn auf die Frage, ob es neue Musik geben würde, gab es bisher keine Antwort. Jetzt gibt es eine: mit dem von der Band selbstproduzierten Song Was willst du gibt es erstmals seit dem Album Gute Aussicht von 2009 ganz neue Musik von Muff Potter.

Warum jetzt, ohne geplante Livetermine oder weitere Pläne, bereits ein neuer Song erscheint, erklärt Sänger und Gitarrist Thorsten Nagelschmidt, wie folgt:

“Im Dezember 2019 schlossen wir uns für sechs Tage auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde ein, um herauszufinden, ob wir noch zusammen neue Musik machen können oder wollen. Eine zweite Session war für April angedacht.
Wegen der aktuellen Situation kann diese nun leider nicht stattfinden, so dass wir uns entschlossen, stattdessen einen der im Dezember entstandenen Songs JETZT SOFORT aufzunehmen und JETZT SOFORT zu veröffentlichen.

Außergewöhnliche Umstände, außergewöhnliche Maßnahmen usw usf, Sie wissen schon.

Es tut gut, sich in diesen seltsamen Zeiten als handlungsfähig zu erleben, und der Zeitpunkt erschien uns richtig.”

Aufgenommen und gemischt wurde Was willst du von Gitarrist Dennis Scheider, den Chor unterstützten Uta Bierbaum und Sonja Deffner. Von letzterer stammt auch das Artwork, unter der Verwendung eines Fotos von Thorsten Nagelschmidt aus der Reihe “iPhone Accidents”.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/muff-potter-was-willst-du/feed/ 0
Lemaitre – Wondering If I’ll Ever Come Down https://www.wihel.de/lemaitre-wondering-if-ill-ever-come-down-2/ https://www.wihel.de/lemaitre-wondering-if-ill-ever-come-down-2/#respond Fri, 26 Jun 2020 06:10:09 +0000 https://www.wihel.de/?p=101428 Lemaitre - Wondering If I'll Ever Come Down | Musik | Was is hier eigentlich los?

Das norwegische Duo Lemaitre erblickte 2010 das Licht der Welt. Auf ihrer Debüt-EP The Friendly Sound bezirzten sie Fans und Kritiker mit raffinierten Elektro-Pop Sounds und eingängigen Melodien. In den letzten 10 Jahren haben Ketil Jansen und Ulrik Denizou Lund kaum Pausen zum Durchatmen eingelegt. Die neue JGM-EP der mittlerweile in Los Angeles lebenden Band ist mittlerweile seit dem 22. Mai veröffentlicht. Benannt nach und gewidmet an ist die EP dem engen Freund und Kollegen Johannes Greve Muskat, der im letzten Jahr urplötzlich verstorben ist. JGM ist zweifellos ihr bisher persönlichstes Werk.

Die erste Single Wondering If I’ll Ever Come Down ist ein aufmüpfiger Elektro-Pop Song mit pochenden Pianoakkorden und lebensbejahender Message. Ganz nach dem Motto: „Mach das Beste aus jedem Tag, den Du hast.“ Lemaitre sagen dazu:

“We wrote the hook and melody at 6am after a long day and night of just making music, drinking wine and doing mushrooms. We were quite literally wondering if we’d ever come down. We did, and to our pleasant surprise the song sounded good afterwards too. We kept working on it and it developed into this anthem about trying to keep going when things are hard, because they can only get better again.”

Zu den Gästen auf JGM gehören die Produzentenfreunde Bearson, Coucheron, Jerry Folk, Didrik Thulin und einer der gefragtesten Produzenten Schwedens, Chords, der den Lemaitre Hit Eyes Wide Open mitgeschrieben hat. In wahrer Lemaitre-Manier erfinden sie sich immer wieder neu und pushen sich ständig weiter an die Grenzen der Genres. Seit der frühen Entstehung der Band geht es Ihnen darum, mit Erwartungen an ihren Sound zu brechen und stets aufs Neue zu begeistern.

Nachdem sich Ketil und Ulrik als Teenager auf einer Party in Oslo getroffen haben und sich über ihre Liebe zu den Chemical Brothers und den Basement Jaxx austauschten, begannen sie gemeinsam Musik zu machen. Sie versteckten sich oft 14 Stunden am Tag im Keller ihrer Eltern. Im Jahr 2010 erreichte ihre Debütveröffentlichung über Nacht Platz 1 bei Hype Machine. Mit den nachfolgenden Veröffentlichungen der Relativity-Serie konnten sie namenhafte Fans wie Martin Solveig und Porter Robinson für sich gewinnen.

Sie unterschrieben einen Deal bei Astralwerks und zogen nach L.A. Es folgten zwei EPs, die sich in den Genres Electro-Swing, Nu-Disco und Future Bass tummelten. Der Lead-Track Closer mit Jennie A hat mittlerweile über 85 Millionen Streams auf Spotify. Der kreative Output des Duos gipfelte in der Veröffentlichung der Fast Lovers EP im Jahr 2019 mit den Breakout-Tracks Rocket Girl und Big.

Bekannt für ihre hitzigen Live-Sets, haben sich Lemaitre weltweit durch Headliner-Touren, großen Support-Shows und Top-Festival-Slots einen Namen gemacht. Beim Roskilde-Festival brachen sie sogar den Rekord für das größte Publikum aller Zeiten auf der Apollo-Stage.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/lemaitre-wondering-if-ill-ever-come-down-2/feed/ 0
Tipp Toppi Musikvideos Vol. 27 – Das vorletzte Video verändert dein Leben https://www.wihel.de/tipp-toppi-musikvideos-vol-27-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben/ https://www.wihel.de/tipp-toppi-musikvideos-vol-27-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben/#comments Sat, 20 Jun 2020 10:30:51 +0000 https://www.wihel.de/?p=101932 Tipp Toppi Musikvideos Vol. 27 – Das vorletzte Video verändert dein Leben | Musik | Was is hier eigentlich los?

Es ist mal wieder dieser typische Samstag, der hier alle drei bis vier Wochen ein kleines Highlight darstellt, denn dann gibt es wieder eine neue Ausgabe von unsrer kleinen Blog-Runde „Tippi Toppi Musikvideos“. So wie damals, als es noch gute Musiksender gab, die nicht alle 30 Sekunden bekloppte Handywerbung ausstrahlten, dafür aber wirklich gute Musik und eben gute Videos und so das musikalische Meinungsbild der Nation zumindest ein bisschen bildeten.

Doch damit ist schon seit Jahren vorbei und so bleibt es an uns hängen. Was mich auch direkt zu einem der wichtigsten Punkte bringt:

Wenn einer von euch auch Lust hat, dann meldet euch gern. Per Kommentar, Mail, Brieftaube … völlig egal. Aber je mehr mitmachen, umso cooler wird das Ganze, denn schließlich lebt es von unseren unterschiedlichen Geschmäckern.

Darüber hinaus gibt es aber noch ein ganz anderes Highlight, denn während ihr das hier gerade lest, werde ich vermutlich noch im Standesamt sitzen und meine bessere Hälfte ehelichen. Ein Tag, an dem es gleich zwei Dinge zu feiern gibt – wenn das mal nichts ist.

Fynn Kliemann – zuhause

Mittlerweile warte ich auf sein zweites Album, ein paar der Besteller haben es bereits Zuhause und überhaupt wollte Fynn Kliemann doch eigentlich nach der ersten Runde kein Zweites aufnehmen. Manchmal kommt es eben anders, und nicht selten auch noch als man denkt. Und das ist gut, denn Fynn Kliemann steht nicht nur für gute Musik, sondern auch gute Videos – in unserer Playliste sind nicht umsonst bereits zwei Videos enthalten. Nun folgt das dritte, in dem Fynn nicht weniger als 43 Freunde tätowiert hat:

LARI LUKE – Out Of This Town feat. Alida

Lari Luke oder Larissa Rieß dürfte zumindest den Neo Magazin Royal-Zuschauern durchaus ein Begriff sein oder auch den Berliner Radiohörern. Äußerst sympathisch, maximal authentisch und nie so wirklich auf den Mund gefallen steht Larissa Rieß als Lari Luke aber auch als DJane hinter den Plattentellern – und ist mittlerweile schwanger.

Das Video hatte ich beinahe schon wieder vergessen, was wirklich schade wäre – schließlich bin ich für diesen Comic-Stil immer zu haben.

Soundgarden – Black Hole Sun

Natürlich muss in meiner Ausgabe auch immer irgendein „alter Schinken“ enthalten sein und diese Ehre bekommt nun Soundgarden. Wobei alt hier relativ ist, schließlich reden wir hier von 1994 und das sieht man dem Video auch perfekt an: typisch zu bunt, diese dämlich schiefe Perspektive und diese völlig sinnlose Weirdness … das ist so herrlich 90er, dass es einfach nur cool ist.

Frank Sinatra – Love and Marriage

Vermutlich ist der Song dann doch nicht so lebensverändert für andere wie für mich, denn wie eingangs geschrieben wird heute geheiratet. Und da passt ja wohl Frank Sinatra besonders gut, auch wenn ich den Song am ehesten mit „Eine schrecklich nette Familie“ verbinde – nicht gerade eine Vorzeigeehe …

Fynn Kliemann – morgen

Und zum Abschluss gibt es noch mal Fynn Kliemann. Im Vergleich zu den anderen Videos, die wir schon verwendet haben, kackt das hier in Sachen Kreativität und Besonderheit ein bisschen ab, aber auch hier mag ich die Farben, die Schnitte und diese kleinen Clips aus dem Alltag von ihm, Franzi, seinen Freunden und mehr. Da spielt es am Ende auch keine Rolle, dass es beinahe eines dieser typischen Low-Budget-Musikvideos ist, zumal es perfekt mit dem Song harmoniert.

Und damit sind wir auch schon wieder am Ende angekommen. Natürlich sei an dieser Stelle unsere YouTube– und Spotify-Playlist empfohlen, genauso wie die vorherige Ausgabe von Maik.

Die nächste Ausgabe wird es dann wieder wie gewohnt bei Marco geben und wenn nicht alles in die Hose gegangen ist, lieg ich jetzt schon Dank Kuchen und Torte im Fresskoma.

Habt ein tolles Rest-Wochenende!

]]>
https://www.wihel.de/tipp-toppi-musikvideos-vol-27-das-vorletzte-video-veraendert-dein-leben/feed/ 3
Rolling Blackouts Coastal Fever – She’s There https://www.wihel.de/rolling-blackouts-coastal-fever-shes-there/ https://www.wihel.de/rolling-blackouts-coastal-fever-shes-there/#comments Fri, 19 Jun 2020 18:04:01 +0000 https://www.wihel.de/?p=101358 Rolling Blackouts Coastal Fever - She's There | Musik | Was is hier eigentlich los?

Das mit Spannung erwartete zweite Album von Rolling Blackouts Coastal Fever, Sideways To New Italy, erscheint endlich vor zwei Wochen. Nachdem bereits die Single Cars In Space einen ersten Vorgeschmack lieferte, enthüllten die Australier pünktlich zur Album-Ankündigung mit She’s There einen weiteren Song des Albums. Angeführt von den Sängern, Songwritern und Gitarristen Tom Russo, Joe White und Fran Keaney und abgerundet durch den Bassisten Joe Russo sowie dem Schlagzeuger Marcel Tussie, ist Sideways To New Italy eine umwerfende Rückkehr für das fünfköpfige Ensemble nach ihrem international gefeierten Debüt-Album Hope Downs von 2018.

Die neue Single She’s There, ist ein kosmisches, wehmütiges Liebeslied, das mit schwungvollen Gitarrenriffs und treibenden Beats die grenzenlose Energie der Band präsentiert.

Nach genügend Zeit weg von zu Hause fühlt sich selbst das Vertraute langsam fremd an. Rolling Blackouts Coastal Fever haben in den letzten Jahren vor allem durch die Fenster von Flugzeugen und Tourbussen die Welt beobachtet. Auf Sideways To New Italy reflektieren die fünf Melbourner ihre individuelle Vergangenheit und die Orte, die sie geprägt haben.

Das titelgebende New Italy ist ein Dorf in der Nähe der Northern Rivers von New South Wales – der Gegend, aus der Drummer Marcel Tussie stammt. Es wurde Ende des 18. Jahrhunderts von venezianischen Einwanderern gegründet und dient heute als eine Art lebendiges Denkmal für den Einfluss Italiens auf Australien. Mit Repliken römischer Statuen, die wie Souvenirs die ansonsten ländliche Landschaft verzieren. Tom Russo zieht eine Parallele zwischen diesen Überresten der Heimat der italienischen Bevölkerung in Australien und den eigenen Versuchen der Band, während ihrer desorientierenden Zeit auf Tour Verbindungen zu ihrer Heimat aufrechtzuerhalten und Vertrautheit zu schaffen: „These are the expressions of people trying to find home somewhere alien; trying to create utopia in a turbulent and imperfect world.”

Lange Tourneen bedeuten auch immer Druck, die Auflösung von Beziehungen und eine oftmals frustrierende Distanz zum alltäglichen Leben. „I felt completely rudderless on tour,” erklärt Fran Keaney, “It’s fun but you get to a point where you’re like, Who am I anymore? You feel like you’re everywhere and nowhere at the same time. And no one in particular.” Russo fügt hinzu: “We saw a lot of the world, which was such a privilege, but it was kind of like looking through the window at other people’s lives, and then also reflecting on our own.”

Auf Sideways To New Italy kommt das detaillierte, cineastische Songwriting von Rolling Blackouts Coastal Fever voll zur Geltung. Durchquerte Landschaften und emotionale Erinnerungen werden von den treibenden Gitarren musikalisch nachgezeichnet.

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/rolling-blackouts-coastal-fever-shes-there/feed/ 2
Polaroyds – Chains https://www.wihel.de/polaroyds-chains/ https://www.wihel.de/polaroyds-chains/#comments Fri, 19 Jun 2020 14:24:28 +0000 https://www.wihel.de/?p=101356 Polaroyds - Chains | Musik | Was is hier eigentlich los?

Die Presse war sich schnell einig, wohin die Reise geht: Ob “Augsburgs Antwort auf The Knife” oder ein “80s-Nostalgieflash” für Fans von “Stranger Things”. Auf jeden Fall einmal in die Vergangenheit und zurück, oder?

Das aus Wien und Augsburg kommende Duo hat sich gefunden. Nach einigen gemeinsamen Sessions war Anastasiya und Moritz schnell klar: Die gemeinsame Liebe für einen Sound und eine Ästhetik, die irgendwo zwischen Dream Pop und Electronic, 80er-Jahre-Tapes und Indie-Disco wandert, muss zusammengeführt werden. Polaroyds als eine Metapher für die schönen Momente im Leben, aber gleichzeitig als Antithese dafür, wie schnell diese durch ihre Flüchtigkeit zu wehmütigen Augenblicken werden können. Diese Bilder hält das Elektro-Pop-Duo in ihrem facettenreichen Sound fest – melancholisch und fragil, verführerisch und stürmisch.

Die im November 2017 veröffentlichte Debütsingle The One schaffte sofort den Sprung in mehrere begehrte Playlisten, knackt die Top-10 der deutschen Viral-Charts und rotiert im Radio. Der renommierte Zündfunk packt die ersten beiden veröffentlichten Songs gar in zwei seiner Jahresbestenlisten. Es wird ein Live-Setting entwickelt, die ersten Konzerte in Studentenclubs und auf Festivalbühnen folgen und die beiden basteln unermüdlich an Sound und Songs.

Im Mai 2020 war es endlich soweit: Nach langem Warten erschien die Debüt-EP POLAROYDS mit sieben lupenreinen Synthie-Pop-Songs. Eben einmal in die Vergangenheit und zurück!

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

]]>
https://www.wihel.de/polaroyds-chains/feed/ 3