WTF auf wihel.de - Was is hier eigentlich los https://www.wihel.de/kategorien/entertainment/wtf/ Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Sun, 29 Jan 2023 14:12:00 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=6.1.1 Obdachlosigkeit: Wie Deutschland sie bis 2030 beenden will https://www.wihel.de/obdachlosigkeit-wie-deutschland-sie-bis-2030-beenden-will/ https://www.wihel.de/obdachlosigkeit-wie-deutschland-sie-bis-2030-beenden-will/#comments Mon, 30 Jan 2023 15:09:26 +0000 https://www.wihel.de/?p=147019 Obdachlosigkeit: Wie Deutschland sie bis 2030 beenden will | Was is hier eigentlich los?

Bis vor ein paar Jahren hab ich noch felsenfest behauptet, dass in niemand obdachlos sein müsste, der es wirklich nicht will – gibt ja schließlich mindestens Hartz4 (oder wie auch immer das nun heißt), die einen einigermaßen auffangen können und überhaupt leben wir doch in einem Sozialstaat.

Mittlerweile bin ich ein ganzes Stück schlauer geworden und kann sagen: Das war schon recht naiv damals und dass man durchaus in Deutschland schneller auf der Straße landen kann, als man glaubt.

Das viel schlimmere ist aber eigentlich: Ist man dort erstmal gelandet, hat man eigentlich so gut wie keine Chance mehr, von dort wegzukommen, allein schon wegen des wunderbaren Teufelskreises, dass man für eine Wohnung einen Job braucht, aber ohne Wohnung so einen kaum bis gar nicht findet.

Und irgendwann landet man in einer Gesellschaft, in der vor allen Privatmenschen und gemeinnützige Organisationen dafür sorgen, dass die Menschen wenigstens ein bisschen Hilfe bekommen – so viel zum Thema Sozialstaat. Natürlich wird hier auch politisch ab und an was gemacht, aber mir fällt da spontan nichts ein – immerhin gibt es aber nun wohl den Plan, die Obdachlosigkeit in Deutschland bis 2030 zu beenden. Klingt gut, ist halt nur doof, dass es dafür noch gar keinen richtigen Plan gibt.

Der Witz ist: Den braucht es eigentlich gar nicht, denn andere Länder zeigen bereits, wie es geht. zum Beispiel hat relativ leicht erkannt, dass der Schlüssel zum Erfolg eine feste Wohnstätte ist (was im Übrigen noch nicht mal eine finnische Idee ist, sondern wohl aus den Staaten kommt). Das Ergebnis: 1989 gab es in Finnland mehr als 15.000 Obdachlose, 2021 sind es noch 4.000, 2027 will man bei 0 angekommen sein.

STRG_F hat sich dem Thema angenommen und schaut auf den aktuellen Stand in Deutschland:

Worte und Taten … nach wie vor zwei Paar Schuhe …

]]>
https://www.wihel.de/obdachlosigkeit-wie-deutschland-sie-bis-2030-beenden-will/feed/ 1
Ein Wettbewerb, bei dem Frauen ihre Männer rufen https://www.wihel.de/ein-wettbewerb-bei-dem-frauen-ihre-maenner-rufen/ https://www.wihel.de/ein-wettbewerb-bei-dem-frauen-ihre-maenner-rufen/#comments Tue, 24 Jan 2023 11:13:07 +0000 https://www.wihel.de/?p=146695 Ein Wettbewerb, bei dem Frauen ihre Männer rufen | Was is hier eigentlich los?

Ich würd jetzt nicht zwingend behaupten, dass ich ein sehr hoffnungsvoller Mensch bin, aber jetzt auch nicht gerade eine Bilderbuch-Pessimist. Eigentlich versuche ich sehr oft die Denkweise an den Tag zu legen, dass ich mich nur um das kümmere, dass ich auch beeinflussen kann – alles andere wäre schließlich verschwendete Energie.

Dennoch, ich verfolge die allgemeinen Nachrichten doch häufiger, nicht zuletzt weil ich ungern an irgendeinem verrückten Virus sterben wollte und auch Krieg schneller als man denkt das eigene Privatleben beeinflussen kann, sei es nun finanziell oder schlichtweg physisch. Und wir alle wissen: Diese Nachrichten machen nur sehr selten Hoffnung, was aber auch einfach in der Natur der Medien liegt – Schlagzeilen klicken besser als Gute-Nacht-Geschichten mit Happy End.

Insofern würde ich schon behaupten, dass ich relativ viel mitbekomme und einigermaßen am Zahn der Zeit sitze, auch wenn das mit zunehmenden Alter und immer schneller werdenden Medien natürlich schwieriger wird. Daher kann ich aber auch behaupten, dass ich schon recht viel gesehen bzw. gelesen hab und sich manch einer schon anstrengen muss, wenn er mich überraschen will (ob nun positiv oder negativ ist an der Stelle egal).

Und doch gibt es immer mal wieder diese Momente, nicht selten durch irgendeinen Quark aus den , der mir die Kinnlade runterklappen lässt. Ein gutes Beispiel dafür: Der „Husband Calling Contest“, bei dem gegeneinander antreten und herausfinden, welche der Damen ihren Mann am besten rufen kann. Ist tatsächlich wenig schockierend, aber was der Blödsinn soll, weiß auch keiner so richtig, oder?

Modern messaging methods like texting and emailing can never compare to good old fashioned YELLING – at the husband calling contest!

All die Energie, die man für so viel Besseres einsetzen könnte als für sowas …

]]>
https://www.wihel.de/ein-wettbewerb-bei-dem-frauen-ihre-maenner-rufen/feed/ 3
Car-Jitsu – Jiu-Jitsu im Auto https://www.wihel.de/car-jitsu-jiu-jitsu-im-auto/ https://www.wihel.de/car-jitsu-jiu-jitsu-im-auto/#comments Tue, 03 Jan 2023 11:42:33 +0000 https://www.wihel.de/?p=145230 Car-Jitsu – Jiu-Jitsu im Auto | Was is hier eigentlich los?

Unabhängig davon, was gerade in der Welt passiert, bin ich doch wenig überrascht davon, dass das ausgerechnet ein Ding in ist: Kampfsport im . Immerhin gibt es mir aber mal die Gelegenheit, endlich herauszufinden, was denn Jiu-Jitsu eigentlich ist. Kampfsport ist klar, aber da gibt es ja diverse Varianten und teils ist es gar nicht mal so einfach für den Laien, die Unterschiede zu erkennen.

Insofern neu gelernt: Jiu-Jitsu kommt eigentlich von den japanischen Samurai und bedeutet eigentlich „die sanfte Technik“ – schwer zu glauben, wenn man sich das nachfolgende Video anschaut, dazu aber später mehr. Hauptfokus bei dieser Art des Kampfes ist die möglichst effiziente Art, den Gegner unschädlich zu machen, sowohl durch Schläge, Tritte, aber auch Würfe, Hebel- und Würgetechniken. Oder kurz: Da ist eine Menge erlaubt. Aber eben, in dem möglichst viel Kraft des Gegners gegen ihn selbst verwendet wird.

Entsprechend ist Jiu-Jitsu auch die Basis für einige andere Kampfsportarten, wie zum Beispiel dem Judo, Aikido, ein bisschen auch Karate oder eben Krav Maga.

Und Gürtel gibt es auch, allerdings fängt man wohl offiziell mit dem Schwarzen an und arbeitet sich zum roten Gürtel hoch – kennt man ja vom Karate ein bisschen anders.

Nun aber zu der Auto-Nummer aus Russland: Auch hier geht es darum, den Gegner zu besiegen, allerdings starten die beiden Sportler – wenn man sie denn so bezeichnen will – in einem Auto. Vorne sitzend und angeschnallt. Eine Runde besteht dabei aus jeweils zwei mal 3 Minuten, wobei die Plätze nach der ersten Runde getauscht werden. Neben dem Hauptziel kann man auch zusätzliche Punkte sammeln, in dem man sich durchs Auto bewegt. Sollte es nach den beiden Runden ein unentschieden geben, geht es auf die Rückbank und dann wird noch mal 4 Minuten gekämpft.

Und ja, das sieht so bekloppt aus, wie es klingt:

Vik Mikheev, der Erfinder dieser Sportart dazu:

In 2020, I came up with the idea of doing competitive grappling in vehicles. Since October of 2020, I and my friends run small tournaments of Car Jitsu to study the aspects of jiu-jitsu application in such a confined space.

Aber is ja auch nicht so, dass aus Russland in letzter Zeit nur gute Ideen gekommen sind …

]]>
https://www.wihel.de/car-jitsu-jiu-jitsu-im-auto/feed/ 4
Die dreisten Lügen von Shell https://www.wihel.de/die-dreisten-luegen-von-shell/ https://www.wihel.de/die-dreisten-luegen-von-shell/#comments Tue, 03 Jan 2023 07:09:37 +0000 https://www.wihel.de/?p=145227 Die dreisten Lügen von Shell | Was is hier eigentlich los?

Ich hatte es schon irgendwo neulich geschrieben: im Gegensatz zu vielen anderen hatten wir unverschämt viel Glück letztes Jahr. Klar, es hat auch Nerven gekostet und das nicht zu knapp, aber letztendlich hat sich wohl die größte Investition in unserem Leben bisher doch sehr gelohnt, wobei man hier natürlich auch nicht den Tag vor dem Abend loben darf. Daher eher Zwischenfazit nach den ersten Metern, wenn man so will.

Ganz persönlich hab ich das aber unter anderem auch beim Tanken gemerkt. Ich weiß, klassisches -Thema, aber eben auch wichtig, wenn man nicht einfach n Strom- aus der Portokasse zahlen kann und auf den eigenen Wagen angewiesen ist (wobei das auch immer von der eigenen Definition abhängt). Ich kann auch nicht behaupten, dass ich der große Tank-Sparer bin und immer besonders sparsam fahre – aber ich hab auch schon früher drauf geachtet, nicht zwingend die teuerste Zeit mitzunehmen.

Seit die Spritpreise aber letztes Jahr durch die Decke gegangen sind, gab es eben doch häufiger mal Tage, an denen ich mich abends doch noch mal angezogen und den Tank wieder gefüllt hab, weil es dann günstiger war, ich aber eigentlich gerade ins Bett wollte. Aufwand, den ich wegen 3 Cent nicht machen würde, aber mittlerweile schwanken die Preise nicht selten auch mal um irgendwas zwischen 20 und 30 Cent und das macht sich dann eben doch bemerkbar.

Wie gesagt, nicht ganz unerfolgreich, denn bisher hab ich noch nie über 2€ getankt und gefühlt auch immer den günstigsten Preis mitgenommen, den es „gerade“ gab (also im Vergleich zu den nächsten 3 bis 4 Tagen danach).

Hängt aber auch damit zusammen, dass ich um einige Marken einen großen Bogen mache, allen voran . Nicht nur sind die hier immer die teuersten Anbieter an Sprit, ich hab unter anderem auch gelesen, dass man dort für das Aufpumpen der Reifen zahlen muss. Verstehe natürlich, dass die Gerätschaften gewartet werden müssen und entsprechend kosten, aber bevor ich für Luft zahle, muss schon deutlich mehr passieren.

Und das tut es auch, aber nicht wirklich als Motivation in meine Richtung – viel mehr zeigt sich auch Shell von seiner eher schlechten Seite:

Sollte auch klar sein: Hier ging es nur um Shell, aber die anderen Anbieter bekleckern sich auch nicht mit Ruhm.

]]>
https://www.wihel.de/die-dreisten-luegen-von-shell/feed/ 3
Warum die Auto-gerechte Stadt eine tolle Idee ist https://www.wihel.de/warum-die-auto-gerechte-stadt-eine-tolle-idee-ist/ https://www.wihel.de/warum-die-auto-gerechte-stadt-eine-tolle-idee-ist/#comments Tue, 27 Dec 2022 15:31:40 +0000 https://www.wihel.de/?p=144093 Warum die Auto-gerechte Stadt eine tolle Idee ist | Was is hier eigentlich los?

Ganz dünnes Eis: die ewige Diskussion, wie viel Platz Autos in unseren Städten einnehmen dürfen und was das für Auswirkungen auf andere Teilnehmer und letztendlich alle Menschen hat. Während wir auf Twitter oder Facebook, könnten wir direkt zu Mistgabeln und Fackeln greifen – sind wir zum Glück aber nicht und es obliegt mir, was ich hier an Kommentare freischalte und was nicht (Spoiler: Die Mehrheit wird es wohl nicht sein, denn alles, was einfach nur als Beleidigung abgesondert wird, wandert direkt ins Datennirvana).

Um mich mal direkt ganz weit aus dem Fenster zu lehnen: Ich glaube, niemand kann diese Diskussion aktuell „gewinnen“, weil niemand in der Lage ist, diese Diskussion vernünftig zu führen. Und alles, was ich bisher an Maßnahmen gesehen hab, ist auch eher fragwürdig, gerade weil sich Erfolg selbst nach der Umsetzung nicht wirklich erkennen lassen.

In ist man zum Beispiel dazu übergegangen, Anwohnerparkzonen einzuführen, sprich: Geld für Parkplätze zu verlangen und bestimmte Personengruppen direkt auszugrenzen. Kann man machen. Gleichzeitig ist man aber auch dazu übergegangen Parkplätze quantitativ zu reduzieren. Kann man auch machen. Das Problem ist aber letztendlich: Man verlagert das Problem nur in andere Bereiche und Straßen, wo man dann auch wieder Anwohnerparkzonen einrichten muss, nur um das Problem dann erneut zu verlagern und schon steckt man in einem Teufelskreis, aus dem man nicht mehr herauskommt.

Ebenso habe ich starke Zweifel, dass allein deswegen Menschen plötzlich einfach ihr abschaffen. Ich mein, das ist allein schon eine monetäre Investition, die man nicht mal eben über Bord wirft und letztendlich reden wir bei einem Auto auch von recht viel Luxus und Bequemlichkeit – warum sollte da die Mehrheit freiwillig drauf verzichten.

Überhaupt halte ich wenig davon, Dinge schlechter zu machen, als sie aktuell sind, um einen Wandel herbeizuführen. Das hat wenig mit Überzeugung zu tun und Seiteneffekte lassen sich nur schwer abschätzen – nicht selten bekommt man welche, die man gar nicht haben will.

Außerdem gibt es gute Gründe für eine Auto-gerechte Stadt, die uns jetzt Adam Something einmal auflistet:

Passt nicht ganz zu meinem Pamphlet, oder? Nun, irgendwas ist halt immer.

]]>
https://www.wihel.de/warum-die-auto-gerechte-stadt-eine-tolle-idee-ist/feed/ 3
Christian Lindner interviewt Christian Lindner https://www.wihel.de/christian-lindner-interviewt-christian-lindner/ https://www.wihel.de/christian-lindner-interviewt-christian-lindner/#comments Wed, 14 Dec 2022 15:56:54 +0000 https://www.wihel.de/?p=143531 Christian Lindner interviewt Christian Lindner | Was is hier eigentlich los?

Um direkt auf den Punkt zu kommen: Ich mag Christian Lindner nicht. Das hat noch nicht mal direkt was mit seiner Parteizugehörigkeit zu tun (aber eben auch), aber Christian Lindner ist genau der Typ Mensch, den ich schon in der Schule unausstehlich fand:

Diese Macker, die immer einen auf dicke Hose machen, den Eindruck erwecken wollen, dass sie jederzeit Herr der Lage sind und das gern auch mal mit „modern unkonventionellen“ Maßnahmen beweisen wollen – am Ende sind es aber nur Luftpumpen, die einigermaßen gut reden können, aber sonst nicht viel geschissen bekommen. Und wenn sie dann doch mal zugeben müssen, dass irgendwas in die Hose ging, dann sind vor allem erstmal die anderen Schuld.

Oder anders gesagt: Ich als Team Lead versuche immer nach der Devise zu handeln, dass bei guter Arbeit der einzelne glänzt und wenn was scheiße lief, haben wir als Team versagt. Ein Christian Lindner macht es genau „andersrum“ – lief es gut, war das natürlich nur sein Verdienst und ansonsten haben einfach die anderen Schuld. Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass man doch mal selbst was an sich ändern muss, dann ist es vor allem das Festhalten an dem völlig falschen Handeln, dass einen in die aktuelle Lage gebracht hat.

Um es kurz zu machen: Ich glaube, Christian Lindner ist ein Arschloch. Jemand, den man einfach weder im Freundes- noch Bekanntenkreis braucht. Aber das ist okay, denn ein Christian Lindner braucht ja auch niemand anderen, außer es geht um die Vergrößerung des eigenen Vorteils.

Und da kann ein Christian Lindner auch mal problemlos ein Interview mit sich selbst führen:

Es hätte keinen besseren geben können: Christian Lindner, der übrigens Finanzminister ist, hat endlich den perfekten Interviewpartner gefunden.
Die besten Fragen, die klügsten Antworten und 200% Attkraktivität sorgen für eine fast romantische Atmosphäre, wenn Christian Lindner auf Christian Lindner trifft.

Ich sag ja, eigentlich braucht man Christian Lindner gar nicht …

]]>
https://www.wihel.de/christian-lindner-interviewt-christian-lindner/feed/ 4
Manche Leute wollen die Welt einfach brennen sehen https://www.wihel.de/manche-leute-wollen-die-welt-einfach-brennen-sehen/ https://www.wihel.de/manche-leute-wollen-die-welt-einfach-brennen-sehen/#comments Thu, 08 Dec 2022 19:01:56 +0000 https://www.wihel.de/?p=143162 Ich versteh ja, dass die Mischung aus süß und herzhaft einen gewissen Reiz hat – aber es gibt Grenzen. Und das aus gutem Grund!

Manche Leute wollen die Welt einfach brennen sehen | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/manche-leute-wollen-die-welt-einfach-brennen-sehen/feed/ 5
Die Klimakonferenz 2022 perfekt zusammengefasst https://www.wihel.de/die-klimakonferenz-2022-perfekt-zusammengefasst/ https://www.wihel.de/die-klimakonferenz-2022-perfekt-zusammengefasst/#comments Wed, 23 Nov 2022 07:04:19 +0000 https://www.wihel.de/?p=141980 Die Klimakonferenz 2022 perfekt zusammengefasst | Was is hier eigentlich los?

Auch spannend, dass aktuell zwei Ereignisse stattfinden bzw. stattgefunden haben, die eigentlich enorme Tragweite haben, an mir aber nahezu komplett vorbeigehen. Gemeint ist die - der Männer und die Klimakonferenz – das eine findet gerade statt, das andere ist vor kurzem zu Ende gegangen.

Ich war noch nie so wenig in WM-Stimmung wie jetzt, was vor allem daran liegt, dass die WM eben nicht in diese normale Fußball-Lücke fällt, die man zwischen den beiden Saisons normalerweise hat. Dazu kommt auch, dass da in Sachen und Vorberichterstattung wenig stattgefunden hat, weil man ja auch so schon genug Fußball-Themen hatte und natürlich dieses ganze Drumherum um die Lebens- und Arbeitsverhältnisse in . Ich will da gar nicht zu sehr moralisch werden, das können andere besser als ich, aber es wird eben doch sehr deutlich, wie sich der Fußball extremst instrumentalisieren lässt und wenn man jetzt noch nicht mal Rückgrat hat, um durch das Tragen einer Binde ein Zeichen zu setzen, macht man sich schon extremst lächerlich. Lieber in der Vorrunde raus, dafür aber eben mit Arsch in der Hose als die Nummer, die DFB und Co. jetzt abgezogen haben.

Zur Klimakonferenz kann ich noch viel weniger sagen, die findet ja immer mal wieder statt und mehr als irgendwelchen fadenscheinigen Diskussionen um eine Abschlusserklärung, an die sich ohnehin niemand hält, war da ja noch nie zu erwarten – lächerlich wird’s halt schnell, wenn sogar das zu irgendwas Wichtigem aufgeblasen wird. Aber gut, das ist eben so, wenn da ein ganzer Haufen an Nationen zusammenkommt und jeder nur an seine eigene Nase und Befindlichkeiten denkt. Und wenn sich das China hinstellt und behauptet, es sei ein Entwicklungsland – was will man denn da noch groß erwarten? Von den Kosten für dieses Klassentreffen und den damit einhergehenden verschwendeten Ressourcen will ich gar nicht anfangen – das ist halt großes Theater.

Entsprechend fühl ich auch sehr das nachfolgende Video, in dem extra 3 sehr auf den Punkt zusammenpasst, was dieses Jahr passiert ist. Was eigentlich jedes Jahr passiert ist …

Was wirklich schade ist: Sie werden es auch beim nächsten Mal wieder so machen. Und die, die sie gewählt haben, lassen sie damit durchkommen.

| ?ref_src=twsrc^tfw

]]>
https://www.wihel.de/die-klimakonferenz-2022-perfekt-zusammengefasst/feed/ 8
Warum Schilder besser sind als richtige Reparaturen https://www.wihel.de/warum-schilder-besser-sind-als-richtige-reparaturen/ https://www.wihel.de/warum-schilder-besser-sind-als-richtige-reparaturen/#comments Mon, 14 Nov 2022 19:08:19 +0000 https://www.wihel.de/?p=141347 Ehrlich: ich hab keine Ahnung was das soll. Gerade bei diesem Exemplar, wo einfach mal alles kaputt zu sein scheint … aber hey, Hauptsache Diäten erhöhen und sich anderweitig dank politischer Popularität die Taschen voll hauen. Und sich dann wundern, dass die Infrastruktur den Bach runter geht …

Warum Schilder besser sind als richtige Reparaturen | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/warum-schilder-besser-sind-als-richtige-reparaturen/feed/ 1
Dokumentation: FIFA Uncovered https://www.wihel.de/dokumentation-fifa-uncovered/ https://www.wihel.de/dokumentation-fifa-uncovered/#comments Wed, 02 Nov 2022 11:44:48 +0000 https://www.wihel.de/?p=140250 Dokumentation: FIFA Uncovered | Was is hier eigentlich los?

Gerade lange Wochenende laden bei uns nach dem Frühstück noch immer zu einer kleinen Doku ein – nicht selten sind die locker leicht und vom NDR, weil wir NDR-Dokus einfach mögen. Da ist nicht selten die Welt noch in Ordnung oder zumindest deutlich kleiner und weniger komplex als das, was man in den Nachrichten sieht.

So eigentlich auch am zurückliegenden Wochenende, allerdings hab ich per Zufall eine neue Doku über den Penny auf der Reeperbahn gefunden. Die hat jetzt nicht wirklich was Neues erzählt, muss sie aber auch gar nicht, weil bei diesem Penny ohnehin so viel los ist, dass man da sicher eine komplette Serie draus machen könnte. Beinahe schon : Einige Figuren kennt man noch aus den alten Dokumentationen, hat so also eigentlich auch schon die passenden Darsteller an der Hand.

Weniger gern, aber muss auch mal sein: Dokus, die einem schlechte Laune bringen. Für mich zählen da vor allem diese Serienkiller-Dinger dazu, nicht zuletzt weil das oft fassungslos macht. Fassungslos, weil Behörden teils unfassbar unfähig agieren, fassungslos aber auch, weil sowas generell möglich ist und man selbst das vielleicht auch gar nicht mitbekommen würde. Und weils halt nie ein positives Ende gibt, auch wenn der Verbrecher doch häufig gefasst wurde.

Zwiegespalten bin ich bei so Dokus wie der nachfolgenden. Darin geht es um die Machenschaften der , der wohl höchsten Instanz im . Und Fußball ist ja fast immer toll … wenn da halt nicht die FIFA wäre, wie sie jetzt ist. Denn wenn man heute irgendwas davon liest, ist es zu 97,3% nicht Gutes – entweder ist mal wieder herausgekommen, dass sich ein paar ohnehin schon steinreiche Fräckels die Taschen noch voller gemacht haben oder mal wieder eine unsinnige Entscheidung in Sachen -Vergabe stattgefunden hat.

Oder um es kurz zu machen: Bei der FIFA geht es schon lange nicht mehr um Fußball an sich, sondern nur noch um das Verschieben von Geld von der einen in die andere Tasche. Der Witz ist: Eigentlich wissen das alle und dennoch tut jeder so als ob das entweder nicht so wäre oder zumindest ein Geheimnis.

Wie dem auch sei: Auf Netflix gibt es bald jedenfalls eine Doku dazu, die zwar auch schon ein bisschen angestaubt ist, aber dennoch sicher sehenswert:

Nur auf ein Happy End sollte man auch hier nicht hoffen. Ab dem 09.11.2022 soll die Doku verfügbar sein.

]]>
https://www.wihel.de/dokumentation-fifa-uncovered/feed/ 4
sternTV hat Attila Hildmann in der Türkei gefunden https://www.wihel.de/sterntv-hat-attila-hildmann-in-der-tuerkei-gefunden/ https://www.wihel.de/sterntv-hat-attila-hildmann-in-der-tuerkei-gefunden/#comments Tue, 01 Nov 2022 15:14:06 +0000 https://www.wihel.de/?p=140237 sternTV hat Attila Hildmann in der Türkei gefunden | Was is hier eigentlich los?

Kennt noch jemand Attila Hildmann? Ist ein bisschen ruhiger geworden um den Kollegen, nachdem scheinbar zahlreiche Vorhersagen von seinem Telegramm-Account dann wohl doch nicht zutreffend waren. Überhaupt muss man sich ja wundern, dass die Reptiloiden sich noch immer nicht offenbart und das Ruder der BRD GmbH an sich gerissen haben.

Kann natürlich aber auch daran liegen, dass zuletzt dann doch recht direkt gegen seine Accounts und Webseiten vorgegangen wird und die Exekutive der Merkel-Diktatur etwas härter durchgreifen wollte, sodass am Ende nur die Flucht in die Türkei blieb.

Überhaupt hat sich bei einigen Kanälen dann auch heraus gestellt, dass vor allem Geld eine große Rolle spielte und die Unterstützung „der Sache“ oft besser mit „Unterstützung des Bankkontos des Schwurblers“ übersetzt werden sollte. Um nicht zu sagen, dass ganz vielleicht sogar diejenigen, die mit dem Finger auf andere gezeigt und sie als treudoofe Schafe bezeichnet haben, womöglich selbst die treudoofen Schafe waren.

Auf der anderen Seite: Wir sind da ja auch mehr oder weniger abhängig von den Medien und was die so berichten, und da sind die ganzen hirnverbrannten irgendwann einfach nicht mehr interessant. Was letztendlich gar nicht mal so ungefährlich ist, denn erst vor ein paar Tagen hab ich gelesen, dass zwischen Februar 2020 und August 2022 mehr als 194.000 Anfragen an den Verfassungsschutz in Baden-Württemberg gerichtet wurden, wovon 460-mal die Waffenerlaubnis an Reichsbürger, Nazis und andere Idioten verweigert wurden. Im Verhältnis sehr gering, zeigt aber auch, dass hier sehr viele Bekloppte mit gefährlichem Kram ausgestattet zu seien scheinen.

Jedenfalls hat sternTV nun in der Türkei gefunden und zeigt im nachfolgenden Video, wie sie das geschafft haben, nicht ohne dass das auch ein bisschen überinszeniert, am Ende aber von sowas wie Erfolg gekrönt ist. Und es zeigt auch, dass Hildmann noch genauso bescheuert schwurbelt, wie er das zuletzt schon getan hat:

Ärgerlich: Trotz Auffinden und dem vorhandenen internationalen Haftbefehl heißt das noch lange nicht, dass der Depp auch tatsächlich im Gefängnis landet. Leider.

]]>
https://www.wihel.de/sterntv-hat-attila-hildmann-in-der-tuerkei-gefunden/feed/ 7
Wenn mal wieder so gar nichts klappt https://www.wihel.de/wenn-mal-wieder-so-gar-nichts-klappt/ https://www.wihel.de/wenn-mal-wieder-so-gar-nichts-klappt/#comments Tue, 01 Nov 2022 11:07:58 +0000 https://www.wihel.de/?p=140233 Wenn mal wieder so gar nichts klappt | Was is hier eigentlich los?

Ich muss ja mittlerweile bei so Tagen, an denen sich schon morgens erahnen lässt, dass der Tag so gar nicht gut werden wird, immer an den Selbsthilfe-Singh und sein letztes Video denken. Ist natürlich irgendwo Satire auf die zahlreichen Videos von irgendwelchen selbsternannten Lifecoaches und auch den ganzen Videos mit irgendwelchen indischen Weisheiten – aber in jedem Witz steckt bekanntlich ein bisschen Wahrheit und wenn man merkt, dass der Tag beschissen wird, dann hilft nun mal sehr oft, genau diesen Tag einfach so früh wie möglich zu beenden. Gerade wenn man sehr wenig dagegen machen kann.

Auf der anderen Seite: Leistungsgesellschaft. So wurde ich zumindest erzogen und deswegen steckt in mir auch tief verankert drin, dass ich erst nicht zur Arbeit gehe, wenn Körperteile abfallen oder zumindest unnatürlich riechen. Ist großer Quatsch, weil einem das niemanden dankt und wir ja ohnehin alle ersatzbar sind, außerdem besteht natürlich immer ein größeres Risiko, dass man Kollegen ansteckt.

Aber wir leben ja in Zeiten des Homeoffice, da ist der Kontakt zu anderen häufiger digital – abgesehen von irgendwelchen Computerviren ist das da mit der Ansteckung schon von Natur aus gut gelöst. Außerdem ist der Weg zum Rechner vom Bett aus deutlich kürzer und nur mal eben reingucken, ob auch alles läuft … das muss einfach drin sein. Wie gesagt, großer Quatsch, macht das nicht! Sogar ich gewöhn mir immer mehr an, Mails und Slack-Nachrichten am Wochenende nicht zu lesen, weil … wozu auch? Erholung ist wichtig.

Und so wie ich hoffe, dass die 4-Tage-Woche noch in meinem Arbeitsleben endlich Einzug erhält, weil Studien mittlerweile häufig genug bewiesen haben, dass das ein absolut sinnvolles Modell ohne Nachteile für alle involvierten Parteien ist, so sehr hoffe ich auch ein bisschen, dass wir dahin kommen, dass man einen Tag auch einfach mal abbrechen kann, wenn er denn so gar nicht läuft. Natürlich sind 70% Arbeitsleistung noch immer besser als 0%, aber diese 70% erstrecken sich dann auch gern mal über mehrere Tage, während einmal richtig runter fahren und dann gestärkt zurückkommen in der Gesamtrechnung einfach viel besser ist. Glaube ich, habs nicht nachgerechnet.

Was ich aber eigentlich nur in alle Kürze sagen wollte: Der nachfolgende Typ sollte wirklich dringend darüber nachdenken, einfach wieder ins Bett zu gehen. Allein schon aus Selbstschutz-Gründen:

Amer Kerl. Da hat das mal so richtig zugeschlagen.

]]>
https://www.wihel.de/wenn-mal-wieder-so-gar-nichts-klappt/feed/ 3
Karen’s Diner – Ein Restaurant, in dem man bepöbelt wird https://www.wihel.de/karens-diner-ein-restaurant-in-dem-man-bepoebelt-wird/ https://www.wihel.de/karens-diner-ein-restaurant-in-dem-man-bepoebelt-wird/#comments Wed, 26 Oct 2022 10:59:03 +0000 https://www.wihel.de/?p=139790 Karen’s Diner – Ein Restaurant, in dem man bepöbelt wird | Was is hier eigentlich los?

Genau wie jeder andere auch, hab natürlich auch ich so meine Macken und eine davon ist ein durchaus ausgeprägter Gerechtigkeitssinn. Klingt eigentlich positiv, hab aber auch mal gelesen, dass es das nicht ist, hab Gott sei Dank aber auch vergessen, was genau dahinter liegt. Die eine oder andere Illusion möchte ich mir schon noch bewahren.

Allerdings bricht der immer ein bisschen aus, wenn ich sehe, wie Leute (vor allem bei uns vor dem Haus) parken – durchaus eines meiner „Lieblingsthemen“. Ich mein, da sind Linien eingezeichnet und da wird sich schon jemand was dabei gedacht haben. Ganz vielleicht sogar die optimale Nutzung des Platzes, sodass möglichst viele Leute etwas davon haben.

Und doch gibt es Nachbarn und Besucher, die … entweder sehr dumm sind oder ein ausgeprägtes Arschloch sind. Rücksicht ist dort jedenfalls Fehlanzeige und ich bin da ehrlich, das bringt mich auf die Palme. Als ob wir in den letzten Jahren nicht oft genug gelernt haben, dass wir eigentlich nur mit gegenseitiger Rücksichtnahme weiterkommen (wobei, machen ja zu wenig Leute, insofern ist „lernen“ auch wieder falsch).

Immerhin, ich grummel dann eher in mich rein bzw. nerv einfach Line mit meiner Aufregerei und halte das noch immer besser, als die in mir rauszulassen. Wobei, ich bin ja im Recht, insofern ist es eher der als die Karen in mir, die da rebelliert.

Zum Glück hatte ich bisher auch noch mit keiner Karen zu tun, stelle mir das aber äußerst anstrengend vor. Es gibt aber tatsächlich Leute, die das mal ganz bewusst erleben wollen – und für die gibt es jetzt das Karen’s Diner in Australien.

Denn dort wird man so behandelt, wie man eigentlich in keinem behandelt werden will: Pöbeleien am laufenden Band und Anti-Service so weit das Auge reicht, nur damit man seine eigene Karen hemmungslos frei lassen kann – denn das wird im Gegenzug von einem erwartet.

Und besonders scheint das zu werden, wenn man Familienmitglieder in so ein Restaurant schleift, die davon noch nie gehört haben:

Schon auch witzig. Aber ein Restaurant, in dem man wie Dreck behandelt wird … manche Menschen sind auch einfach bekloppt.

]]>
https://www.wihel.de/karens-diner-ein-restaurant-in-dem-man-bepoebelt-wird/feed/ 4
Was war da denn los? https://www.wihel.de/was-war-da-denn-los/ https://www.wihel.de/was-war-da-denn-los/#comments Tue, 25 Oct 2022 18:13:10 +0000 https://www.wihel.de/?p=139710 Dachte ja erst, dass hier das „“ einfach falsch gedeutet wurde, aber die zerschlagenen machen dann doch stutzig – wollte da einer Scheißhaus- machen?

Was war da denn los? | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/was-war-da-denn-los/feed/ 9
Die letzten explosiven Minuten zwischen Rhyl und Bangor https://www.wihel.de/die-letzten-explosiven-minuten-zwischen-rhyl-und-bangor/ https://www.wihel.de/die-letzten-explosiven-minuten-zwischen-rhyl-und-bangor/#comments Tue, 25 Oct 2022 06:00:18 +0000 https://www.wihel.de/?p=139700 Die letzten explosiven Minuten zwischen Rhyl und Bangor | Was is hier eigentlich los?

Die Welt ist im Wandel, vermutlich noch nie so sehr wie aktuell – ein Blick in die täglichen Nachrichten reicht da und zeigt doch nur einen Bruchteil von dem, was aktuell so alles vor sich geht. Aber es gibt auch Dinge, die sind so unumstößlich wie mein nicht vorhandener Sinn für und Klamottengeschmack.

Dazu zählt unter anderem, dass noch so viel schief gehen kann, König lässt sich nicht unter kriegen. Das hat man schon während dem ersten Jahr der Pandemie gesehen, irgendwie wurde ja doch Fußball gespielt und sei es eben ohne Publikum. Dass das eher finanzielle denn romantische Gründe hatte, sei mal dahingestellt, aber es zeigt eben, dass Fußball gerade in nicht mehr wegzudenken ist. Mussten wir auch erst mit der letzten Win-Compilation spüren – die wurde am Samstag zur besten Sportschau-Zeit veröffentlicht und „hätte besser laufen können“ ist da mehr als untertrieben. Aber hey, hinterher ist man immer schlauer.

Und ich kann das auch verstehen, war ja selbst mal recht intensiv Fan von einem Verein, den es nicht mehr gibt und kann daher sehr gut nachvollziehen, welche Emotionen man dort fühlt und auch mal freien Lauf lassen kann. Gerade als Gemeinschaft, in der es nur diese eine Sache gibt, die die Gruppe zusammenhält, die aber besser verbindet als Uhu-Kleber und die dann alle irgendwie auch gleich macht – das ist nicht nur angenehm einfach, das ist auch schlichtweg schön. Auf’m Platz und an der Bande sind wir dann doch eben alle ein bisschen gleich. Außer man sitzt in der VIP-Loge und überlegt, welchen Verein man sich als nächstes kaufen wollen würde, aber auch das ist ein andere Story, genauso wie der Umstand, dass auch der Fußball eigentlich in ständigem Wandel ist und das nicht gerade zum Positiven. Hab erst vor ein paar Tagen gelesen, dass sich zwei große Berater-Agenturen zusammengetan haben und damit quasi als Monopol auftreten können – als ob die Summen im Profi-Fußball nicht schon absurd genug wären.

Gerade in den unteren Ligen ist Fußball aber noch richtig Fußball. Da zählt weniger das Geld als mehr der reine Punktgewinn und das nächste Tor – und eben auch die Rivalität auf dem Platz zwischen den Spielern. Da wird nicht geschönt, da wird noch richtig hingelangt und gefightet – und das manches Mal sogar im wahrsten Sinne des Wortes.

So zuletzt im walisischen Fußball passiert, als Rhyl gegen Bangor antraten und in den letzten Minuten die Emotionen so richtig hochgekocht sind:

Erstaunlich wenig Karten für das, was da passiert ist, was vermuten lässt, dass das vielleicht schon normal ist? Hoffentlich nicht.

]]>
https://www.wihel.de/die-letzten-explosiven-minuten-zwischen-rhyl-und-bangor/feed/ 3
Bestimmt ein deutsches Klo https://www.wihel.de/bestimmt-ein-deutsches-klo/ https://www.wihel.de/bestimmt-ein-deutsches-klo/#comments Wed, 19 Oct 2022 18:03:02 +0000 https://www.wihel.de/?p=139283 Ich mein, die Zeiten von Hamsterkäufen sind noch gar nicht so lange her und wo sonst würde man sowas sehen? Ein Land, in dem anderen nicht mal mehr das Scheißhauspapier gegönnt wird …

Bestimmt ein deutsches Klo | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/bestimmt-ein-deutsches-klo/feed/ 2
Wenn Chevron ehrlich werben würde https://www.wihel.de/wenn-chevron-ehrlich-werben-wuerde/ https://www.wihel.de/wenn-chevron-ehrlich-werben-wuerde/#comments Thu, 13 Oct 2022 14:57:20 +0000 https://www.wihel.de/?p=138831 Wenn Chevron ehrlich werben würde | Was is hier eigentlich los?

Nicht zum ersten Mal, aber relativ deutlich hab ich diese Woche wieder irgendwo auf Twitter ein Bild gesehen, dass zeigt, dass 10 Konzerne für 30% der Treibhausgase verantwortlich sind (oder so ähnlich, auf jeden Fall nur eine Handvoll, die uns richtig in die Scheiße reißt).

So wirklich überraschend war das auch beim ersten Mal nicht, denn wo Profitregiert, wird halt wenig Rücksicht auf andere genommen, im Zweifel auch auf die gesamte Menschheit. Was ich dabei allerdings am lächerlichsten finde: Ansatzpunkte zum Energiesparen und Naturschutz greifen dort selten bis gar nicht an, stattdessen darf ich mir anhören, dass ich zuhause weniger heizen und doch auch einfach zwei Pullover anziehen kann. Wirkt auf mich immer so als würde man als erstes bei einem Hausbrand als erstes noch vorhandene Streichhölzer wegschmeißen – hilft sicher auch, nur nicht an der richtigen Stelle.

Unter der Liste dieser Konzerne war unter anderem auch Chevron, zwar nicht auf dem ersten Platz, aber doch recht weit oben, was ein guter Zeitpunkt ist, um mal kurz einen genaueren Blick darauf zu werfen: Bei Chevron handelt es sich um einen weltweit agierenden Energiekonzern, vor allem in Sachen , aber auch . Die beiden Hauptquartiere liegen in Kalifornien und Fortaleza, insgesamt ist man in über 180 Ländern aktiv. Der Umsatz liegt irgendwo bei knappen 140 Mrd. Dollar, der Gewinn bei auch nicht so schlechten 10 Mrd. Wie gesagt, das Geld ist alles andere als sauber im übertragenen Sinne – eine Untersuchung 2019 hat ergeben, dass Chevron das Unternehmen ist, das seit 1965 den weltweit zweitgrößten Ausstoß an CO2 verursacht hat: 43,35 Milliarden Tonnen.

Und so würde ein Werbespot von Chevron aussehen, wenn sie einfach mal keinen Bullshit und stattdessen die Wahrheit erzählen würden:

]]>
https://www.wihel.de/wenn-chevron-ehrlich-werben-wuerde/feed/ 3
Beschlossen: Jetzt sind nicht mal mehr Zweifel kostenlos https://www.wihel.de/beschlossen-jetzt-sind-nicht-mal-mehr-zweifel-kostenlos/ https://www.wihel.de/beschlossen-jetzt-sind-nicht-mal-mehr-zweifel-kostenlos/#comments Wed, 12 Oct 2022 18:01:53 +0000 https://www.wihel.de/?p=138765 Mit 90 Gramm aber noch einigermaßen überschaubar, um nicht zu sagen: (er)tragbar. Erinnert mich aber auch irgendwie wieder, dass so großartige Firmen wie Nestlé und Co. ehemals frei zugängliches Wasser sinnlos teuer an ihre Kunden verkaufen

Beschlossen: Jetzt sind nicht mal mehr Zweifel kostenlos | Was is hier eigentlich los?

Passend auch dazu:

“Irgendwann ist nicht mal mehr die Luft zum Atmen kostenlos” oder auch “Nicht mal der Tod ist umsonst”. Letzteres stimmt nachweislich sogar …

]]>
https://www.wihel.de/beschlossen-jetzt-sind-nicht-mal-mehr-zweifel-kostenlos/feed/ 5
Exposed: Das Netzwerk der Klima-Leugner https://www.wihel.de/exposed-das-netzwerk-der-klima-leugner/ https://www.wihel.de/exposed-das-netzwerk-der-klima-leugner/#comments Thu, 06 Oct 2022 10:17:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=138288 Exposed: Das Netzwerk der Klima-Leugner | Was is hier eigentlich los?

Habt ihr schon mal was von Eike gehört? Wer im Norden lebt, vermutlich schon, ist einer dieser klassischen Namen, die vor allem hier oben vorkommen und vor allem für Männers benutzt wird.

Eike ist aber auch die Abkürzung für „Europäisches Institut für und Energie“, was ein bisschen sperrig klingt, aber erstmal nix böses vermuten lässt. Und das ist vermutlich auch das Ziel dieser „Organisation“, denn dahinter verbirgt sich ein ganzer Haufen von Idioten, die den lieben langen Tag nichts Besseres zu tun haben, als den Klimawandel zu leugnen.

Das wäre jetzt wieder die perfekte Gelegenheit, sich darüber auszulassen, was für Flachpfeifen da am Werk sind, die auch im Jahr 2022 nicht begriffen haben, dass Fakten nur sehr schwer unumstößlich sind und es noch lange kein Beweis für das Gegenteil ist, wenn Wissenschaft Schlüsse und Ansichten basierend auf neuen Erkenntnissen ändern – im Gegenteil.

Aber an sich reichen ja auch schon die ersten Minuten, in denen uns erzählt wird, dass diese Klimaleugnung auch was Religiöses hat … das ist übrigens der Punkt, aus jeglicher „Diskussion“ noch schnell auszusteigen.

Was mich aber besonders fasziniert: Wie vehement da agiert wird. Ich mein, wenn ich andere Ansichten hab als andere, dann ist das erstmal okay. Ich stell mich aber nicht hin und setze all meine Kraft dafür ein, auch alle anderen davon unbedingt überzeugen zu wollen, weil … wozu? Gerade wenn es darum geht, dass doch „bitte alles so bleibt, wie es ist, weil ist doch alles gut“.

Tun sie aber nicht und das macht sie am Ende auch so gefährlich, denn das nachfolgende Video zeigt ganz gut, was für ein Netzwerk da mittlerweile entstanden ist und wie weitereichend da Positionen besetzt und Einfluss genommen wird:

Ist eigentlich noch jemand so wenig überrascht wie ich, welche Parteien da schon (erfolgreich) beackert wurden?

]]>
https://www.wihel.de/exposed-das-netzwerk-der-klima-leugner/feed/ 26
Es braucht dringend Wochenende https://www.wihel.de/es-braucht-dringend-wochenende/ https://www.wihel.de/es-braucht-dringend-wochenende/#comments Fri, 23 Sep 2022 19:08:24 +0000 https://www.wihel.de/?p=137376 Davon mal abgesehen, dass man sich derlei Sprüche-Tafeln, -bilder und Schilder ohnehin nicht in die Wohnung stellen sollte … wer hat sich denn bei dem Ding was gedacht? Und was genau? Ich mein, selbst wenn man sich anstrengt … wow!

Es braucht dringend Wochenende | Was is hier eigentlich los?

Hinterher kann man natürlich immer viel behaupten, ich hab mich aber damals schon gefragt, als wir (halbherzig) die Plastiktüten verboten haben, dass dieser Wandel hin zu eher abbaubaren Produkten zwar irgendwie nett und vernünftig ist … wenn wir aber jetzt alle auf Holz und Co. setzen, es nicht lange dauert, bis wir auch da einen Mangel und eine Übernutzung haben.

Ähnliches übrigens auch bei Strom, wenn wir alle mit E-Autos fahren, dabei war Strom doch vorher schon teils problematisch aufzutreiben und entsprechend teuer. Aber ich bin auch eher ein kleines Licht und es ist mir ja ohnehin untersagt den Maßstab meiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen. Trotzdem frag ich mich, warum wir eine Gasumlage bezahlen müssen, während Konzerne und Firmen ein Rekordgewinn nach dem anderen einfahren.

Was auf jeden Fall klar ist: Neben all den Krisen, die in letzter Zeit ihr Gesicht gezeigt haben – und da meine ich die offensichtlichen – stecken wir in einer, der wir uns gar nicht so sehr bewusst sind, zumindest was das Ausmaß angeht. Dabei zeigt auch die langsam ihr Gesicht, vor allem in Sachen Wetter und die sich daraus ergebenden Folgen. Wir alle haben ja die Temperaturen der letzten Wochen mitbekommen, genauso dass das Wasser knapp wird. Was eigentlich absurd ist, weil unser Planet recht viel Wasser hat, aber eben nur ein verschwindend geringer Anteil trink- und nutzbar ist. Fragen, warum wir hier nicht mehr investieren um den Anteil zu erhöhen, fallen übrigens wieder in die Kategorie „beschränkte Einsicht“.

Wie dem auch sei: Die Dürre ist auch in und ganz konkret in angekommen – nur noch nicht in allen Köpfen. Vor ein paar Wochen hab ich einen Beitrag (vermutlich in irgendwelchen Nachrichten) gesehen, in dem ein Landwirt davon sprach, dass man sich mal seinen Boden angucken sollte. Der sei ja gar nicht für Landwirtschaft geeignet und gerade jetzt sei alles noch viel schlimmer. Was ich nicht weiß: Warum man auf einem ungeeigneten Boden überhaupt Landwirtschaft betreibt, ich hab aber auch generell keine Ahnung.

Die hatte nun eine recht interessante, aber auch maximal deprimierende Doku im Repertoire, die sich genau mit diesem Thema beschäftigt. Also nicht mit unsinniger Bodennutzung, sondern der Dürre, wobei ja beides auch gut zusammengehen kann. Sollte man sich aber nur anschauen, wenn mans noch ertragen kann:

]]>
https://www.wihel.de/die-story-im-ersten-die-grosse-duerre/feed/ 2
Fleisch? Käse? Käsefleischkäse … Käse https://www.wihel.de/fleisch-kaese-kaesefleischkaese-kaese/ https://www.wihel.de/fleisch-kaese-kaesefleischkaese-kaese/#comments Wed, 31 Aug 2022 18:08:01 +0000 https://www.wihel.de/?p=135752 Auch noch nie drüber nachgedacht: Warum heißt eigentlich auch , während Käse-Alternativen nicht so heißen dürfen?

Fleisch? Käse? Käsefleischkäse ... Käse | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/fleisch-kaese-kaesefleischkaese-kaese/feed/ 4
Wenn zahlreiche Medien einem großen Konzern gehören https://www.wihel.de/wenn-zahlreiche-medien-einem-grossen-konzern-gehoeren/ https://www.wihel.de/wenn-zahlreiche-medien-einem-grossen-konzern-gehoeren/#comments Thu, 25 Aug 2022 10:35:07 +0000 https://www.wihel.de/?p=135407 Wenn zahlreiche Medien einem großen Konzern gehören | Was is hier eigentlich los?

Man liest ja immer wieder von Fake News, Deep Fakes, Verschwörungstheorien und natürlich Echsenmenschen, die heimlich die Geschicke der Welt lenken (was sie im Übrigen sehr bescheiden tun, wenn wir uns mal anschauen, wie alles vor die Hunde geht) und man muss zugeben: Jap, das Leben ist schwieriger geworden.

Dafür sind die technischen Möglichkeiten einfach viel zu ausgereift und auch deutlich leichter bedienbar. Eine Webseite ist in wenigen Minuten erstellt, ein paar Follower und Bots sind fix gekauft und selbst Content lässt sich immer besser automatisiert erstellen. Was letztendlich bedeutet: Wer Schindluder gerade im Netz treiben will, kann das leichter denn je.

Und selbst bewährte Medien sind immer leichter in irgendwelche Fallen zu locken und hinters Licht zu führen, wobei hier auch reinspielt, dass „der Markt regelt“ und die sich teils auch gar keine Mühe mehr geben, solche Situationen zu vermeiden. Macht es natürlich denjenigen leichter, die behaupten, dass tatsächlich unabhängige Medien immer wieder und immer mehr als Fake News bezeichnet werden.

Tatsächlich aber „regelt der Markt“ hier auch noch ganz anders, wenn nicht sogar ganz bewusst in Richtung Fake News und Meinungslenkung – in dem einfach große Konzerne und findige Geschäftemacher Sender und Medien zusammenkaufen oder aus dem Boden stampfen und dann einfach die Leute damit zutexten.

Was ich damit meine zeigt der nachfolgende Clip, der aus dem Jahr 2018 stammt, anschaulich 21 TV-Sender mit ihren jeweiligen Nachrichtensendern zeigt und was die so zu erzählen haben:

„Spannend“. Und irgendwie verrückt, dass die alle nicht nur das beinahe exakt gleiche erzählen, sondern auch wie. Aber ja, öffentlich-rechtlicher Rundfunk ist natürlich das eigentliche Problem … Hab ich nicht neulich erst erzählt dass wir alle ziemlich am Arsch sind?

]]>
https://www.wihel.de/wenn-zahlreiche-medien-einem-grossen-konzern-gehoeren/feed/ 2
Jede Warnung hat ihre Geschichte https://www.wihel.de/jede-warnung-hat-ihre-geschichte-2022-08-19/ https://www.wihel.de/jede-warnung-hat-ihre-geschichte-2022-08-19/#comments Fri, 19 Aug 2022 19:03:02 +0000 https://www.wihel.de/?p=135154 Und ich weiß noch nicht, ob ich die hier für gerne wissen wollen würde …

Jede Warnung hat ihre Geschichte | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/jede-warnung-hat-ihre-geschichte-2022-08-19/feed/ 2
Kleine Geschichte aus der EU https://www.wihel.de/kleine-geschichte-aus-der-eu/ https://www.wihel.de/kleine-geschichte-aus-der-eu/#comments Tue, 16 Aug 2022 14:04:13 +0000 https://www.wihel.de/?p=134855 Kleine Geschichte aus der EU | Was is hier eigentlich los?

Man kann ja von halten, was man will, aber ein klein wenig muss man ihm schon dankbar sein, dass er immer mal wieder Einblicke in die Arbeit bzw. Nicht-Arbeit der gibt – die hätte wohl sonst kaum jemand von uns jemals zu sehen bekommen.

Letztendlich war er es auch, der dafür gesorgt hatte, dass ich mal in die Partei eingetreten bin, war aber auch der Grund, warum ich dann irgendwann wieder raus bin. Ich weiß nur leider nicht mehr warum und vielleicht beschreibt das auch ganz gut, warum ich in der Politik nichts verloren hab – ich bin wenig nachtragend. Oder ist das gar eigentlich das Talent, dass man für eine Politiker-Laufbahn braucht? Ganz nach dem Motto „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“

Und bei aller Aufklärungsarbeit darf man auch nicht vergessen, dass da sicherlich auch ein wenig Eigennutz dabei ist, denn so ein EU-Politiker bekommt mit jeder Amtszeit ordentlich was auf sein Pension-Konto gutgeschrieben. Wer da zwei Perioden durchhält, muss sich um seine Altersvorsorge eigentlich keine Sorgen mehr machen und braucht dafür ehrlicherweise nicht wirklich viel buckeln, was dann wiederum ganz gut zeigt, dass diese ganzen EU-Politiker vor allem dafür da sind, dass man EU-Politiker hat. Oder so.

Dabei schäm ich mich schon immer ein bisschen, wenn das typische EU-Bashing ganz von allein einsetzt, aber sind wir doch mal ehrlich: Abgesehen davon, dass da ordentlich Geld verbrannt wird, hat sich die EU nicht besonders merklich mit positiven Schlagzeilen hervorgetan. Ganz im Gegenteil, wenn man denn mal was hört, kann man eigentlich nur mit dem Kopf schütteln, so wie auch beim nachfolgenden Video – und dabei weiß ich noch nicht mal, ob es am Thema selbst liegt oder man tatsächlich glaubt, dass 10-Jahres-Pläne auch nur ansatzweise eine gute Idee wären …

Wobei es beinahe schon wieder smart ist, dass wenn man das selbstgesteckte Ziel nicht erreicht, man das einfach fürs nächste Mal nach unten korrigiert. Sieht dann auf dem Papier nämlich schöner aus.

Ist übrigens nur ein sehr kleiner Teil aus einem deutlich längeren Video. Wer sich das gern antun möchte, kann das an dieser Stelle tun, sollte aber neben mehr Zeit vor allem auch stärkere Nerven mitbringen …

]]>
https://www.wihel.de/kleine-geschichte-aus-der-eu/feed/ 4
Klassischer Montag https://www.wihel.de/klassischer-montag/ https://www.wihel.de/klassischer-montag/#comments Mon, 15 Aug 2022 18:03:49 +0000 https://www.wihel.de/?p=134756 Fühle das Bild sehr. Wobei das Arbeitsleben in Asien ja bekanntlich noch mal eine ganz andere Nummer ist …

Klassischer Montag | Was is hier eigentlich los?

]]>
https://www.wihel.de/klassischer-montag/feed/ 1
Das Kacktor des Sommers 2022 https://www.wihel.de/das-kacktor-des-sommers-2022/ https://www.wihel.de/das-kacktor-des-sommers-2022/#comments Thu, 11 Aug 2022 06:07:26 +0000 https://www.wihel.de/?p=134494 Das Kacktor des Sommers 2022 | Was is hier eigentlich los?

Geschafft! Der erste Spieltag des Bundesliga liegt hinter uns und am spannendsten dabei sind ja die ersten Schlagzeilen nach den Spielen. Nachdem die Bayern recht furios losgelegt haben – 5 Tore in der ersten Halbzeit ist schon eine ordentliche Ansage – waren natürlich bereits die ersten Glückwünsche zur erneuten Meisterschaft zu lesen.

Klassiker, aber auch ein bisschen erwartbar, wenn man sich anschaut, was das transfermäßig in der Sommerpause los war. Aber irgendwie auch voreilig, denn da sind ja noch 33 Spieltage vor uns und irgendeinen Leistungseinbruch hat doch jede Mannschaft. Man muss allerdings auch sagen, die Diskussionen darüber, wie enteilt der FC Bayern gegenüber den anderen Mannschaften ist und dass die Bundesliga jedes Jahr ein bisschen langweiliger wird, kommen auch nicht von ungefähr.

Im Schatten dessen: Dortmund hat auch gewonnen. Gefühlt Bayern-Jäger Nummer eins, aber auch irgendwie nicht, weil man viel Potential hat, aber dann doch nicht ausreichend und bei aller Sympathie für die Schwarz-Gelben … ist auch alles ein bisschen komisch, was da passiert.

Und auch auf den letzten Metern der aktuellen Transferperiode wird noch mal alles gegeben, um mindestens Schlagzeilen zu machen. So ist Timo Werner zurück an alter Wirkungsstätte, Dortmund schnappt sich den wohl wichtigsten Stürmer der Kölner (was nach Saisonstart immer irgendwie scheiße ist) Fund auch Frankfurt hat ordentlich Kasse gemacht, verliert aber einen Tor-Garanten. Wenn man so will, können sich da auch die Bayern einreihen, spielt Lewandowski doch mittlerweile in Barcelona. Oder auch nicht, weil die Spanier Probleme bei der Spielerregistrierung haben, aber das ist noch mal eine ganz andere Geschichte.

Am Ende bleibt zu hoffen, dass es für alle doch eine gute Saison bleibt. Klar, kann nicht funktionieren, weil nicht alle gewinnen können, aber vor allem ist ja wichtig, dass sie so wenig Kacktore wie möglich kassieren. Ein paar Negativ-Beispiele, die es zu verhindern gilt:

Wer gern mit Abstimmen möchte, kann das an dieser Stelle tun, ich bin tatsächlich hin- und hergerissen …

]]>
https://www.wihel.de/das-kacktor-des-sommers-2022/feed/ 5
Till Reiners erklärt, warum die WM in Katar eine richtig schlechte Idee ist https://www.wihel.de/till-reiners-erklaert-warum-die-wm-in-katar-eine-richtig-schlechte-idee-ist/ https://www.wihel.de/till-reiners-erklaert-warum-die-wm-in-katar-eine-richtig-schlechte-idee-ist/#comments Wed, 03 Aug 2022 05:40:56 +0000 https://www.wihel.de/?p=133970 Till Reiners erklärt, warum die WM in Katar eine richtig schlechte Idee ist | Was is hier eigentlich los?

scheint gerade einen kleinen Lauf in Sachen YouTube-Algorithmus zu haben, zumindest mir gegenüber – wobei das mittlerweile leicht zu erklären ist, hab ja neulich erst ein Video von ihm geschaut und mehrfach angeklickt, da kann die künstliche Intelligenz ja nur glauben, dass ich einen neuen Helden für mich entdeckt hab. Ob das allerdings wirklich was mit Intelligenz zu tun hat … weiß ich nicht, digga.

Und bevor der Hype auf ein unangenehmes Level steigt, muss man auch deutlich sagen: Über die in zu wettern, ist jetzt nicht gerade innovativ und wirkt so, als würde man das Rad neu erfinden. Noch mal.

Aber vor der -EM der ist halt vor der Fußball-WM der Männer und die findet dieses Jahr unsinnigerweise in Katar statt. Nicht ganz so unsinnig sogar im Winter, weil es halt im Sommer viel zu heiß ist, als dass man das den überbezahlten Fußballern und unterbezahlten Fans zumuten kann. Was jetzt nicht heißt, dass es im Winter deutlich erträglicher wäre, aber da kann man wenigstens die Stadien mit sehr viel Geld und noch mehr Energie auf irgendwas runterkühlen, was sich dann vielleicht angenehm anfühlt, aber im Sinne der - … ach lassen wir das einfach.

Denn nahezu alles an dieser WM ist einfach nur noch absurd, nicht zu erklären und schrecklich in mehrere Dimensionen gerichtet. Wie gesagt, findet auch Till Reiners, setzt hier vor allem aber auf die altbekannten Argumente wie Meinungsfreiheit, Frauenrechte und die zahlreichen Gastarbeiter, die beim Bau diverser Stadien ihr Leben gegeben haben:

Am Ende gucken wir doch wieder alle vorm Fernseher dabei zu, wie das Runde ins Eckige muss. Weil die kritische Masse, die es bräuchte, um wirklich was zu ändern, nie erreicht wird. Und das ist doch der eigentliche Skandal.

]]>
https://www.wihel.de/till-reiners-erklaert-warum-die-wm-in-katar-eine-richtig-schlechte-idee-ist/feed/ 4
Was hinter Atheltic Greens tatsächlich steckt https://www.wihel.de/was-hinter-atheltic-greens-tatsaechlich-steckt/ https://www.wihel.de/was-hinter-atheltic-greens-tatsaechlich-steckt/#comments Mon, 01 Aug 2022 10:01:44 +0000 https://www.wihel.de/?p=133752 Was hinter Atheltic Greens tatsächlich steckt | Was is hier eigentlich los?

Angeblich wird man gerade mit Werbung für Atheltic Greens zugebombt, egal ob nun über „normale“ Bannerwerbung oder eben auch das angeblich viel wirksamere -, dass wir so alle lieben.

Ich hab davon tatsächlich durch das Video zum ersten Mal gehört, was aber auch daran liegen könnte, dass ich das mache, was alle vernünftig denkende Menschen machen, die im Marketing arbeiten: Ich blocke Werbung konsequent weg. Zumindest solange es sich mit technischen Mitteln auf einfachem Weg realisieren lässt.

Dafür werkelt hier ein pi-hole im Hintergrund, zusätzlich hab ich auch immer noch einen Adblocker aktiv, was letztendlich dafür sorgt, dass wir zumindest Zuhause so gut wie keine Werbung sehen. Tut mir natürlich für diverse Webseitenbetreiber leid, aber so aufdringlich, nervend und teils auch unperformant Werbung nun mal ist – da schert man irgendwann einfach alle über den gleichen Kamm.

Dabei hab ich tatsächlich eine Zeit lang auch intensiv nach Pülverchen und sonstigem Kram geschaut, den ich in Wasser mischen kann, damit es nicht nur nach Wasser schmeckt. Weil Wasser nun mal eben nicht schmeckt, aber dauerhaft Eistee und Co. eben auch nicht wirklich gesund und vor allem teuer sind.

Wie gesagt Atheltic Greens ist mit bisher nicht unter die Augen gekommen und mit einem Monatspreis von 107€ wär ich wohl auch sehr schnell wieder raus gewesen – Inszenierung als hochwertiges Produkt hin oder her.

Was Atheltic Greens allerdings besonders macht: Die prominente Unterstützung. Das mag auf breiter Fläche sicherlich den Verkauf kurzfristig ankurbeln, ruft aber auch die auf den Plan, die bei solchen Produkten ein bisschen genauer hinschauen. Und das war hier auch der Fall:

Natürlich könnte man sich jetzt wieder empören, dass da durchaus namenhafte Leute Werbung für machen, wer aber das Geschäft auch kennt, weiß, dass sich gerade die prominenteren Beispiele kaum bis gar nicht mit dem Produkt auseinander setzen und einfach das nehmen, was Management und Partner eben reinreichen. Logisch, dass dann dabei die Authentizität auf der Strecke bleibt, aber darum geht es beim Influencer-Marketing ja schon lange nicht mehr …

]]>
https://www.wihel.de/was-hinter-atheltic-greens-tatsaechlich-steckt/feed/ 2
Till Reiners über Staat und Kirche https://www.wihel.de/till-reiners-ueber-staat-und-kirche/ https://www.wihel.de/till-reiners-ueber-staat-und-kirche/#comments Thu, 28 Jul 2022 05:49:49 +0000 https://www.wihel.de/?p=133497 Till Reiners über Staat und Kirche | Was is hier eigentlich los?

Es gibt ja schon länger das Gerücht, dass die großen Internet-Firmen uns belauschen würden um dann passend zu Gesprächen und aktuellen, privaten Themen personalisierte Werbung anzuzeigen.

Allerdings gab es dazu mal ein Erklärvideo, dass ich vielleicht hier auch irgendwo verbloggt, vielleicht aber auch irgendwo anders gesehen hab – mir fällt leider kein passender Suchbegriff ein, um das angenehm schnell zu finden. Darin jedenfalls ging es um genau die Thematik und dass die uns gar nicht belauschen brauchen, weil allein unser Verhalten und das Surfen im Internet ausreicht, um wissen zu können, was in unserem Leben gerade bestimmend ist. Es wirkt dann eben nur so, als würden sie uns belauschen.

Auf der anderen Seite, vielleicht tun sie das auch trotzdem, denn wer weiß schon so genau, was Google, Facebook und Co. tatsächlich treiben? Ist ja nicht so, als ob die Zeit der Skandale vorbei wäre und überhaupt macht sich doch nur der schuldig, der sich auch erwischen lässt.

Und vermutlich scannen die auch einfach alles, was wir allein in unsere Tastatur eingeben. So hab ich vor zwei Tagen mit einem Kollegen darüber gesprochen, wie anstrengend es wohl ist, aus der Kirche auszutreten. Also er, ich war nie Mitglied in dem Verein und bin da auch sehr froh drüber. Denn offenbar kann man seinen Personalausweis in jedem Bürgeramt beantragen, bei Kirchenaustritten muss es aber ein ganz bestimmtes sein.

Die haben dann natürlich auch Öffnungszeiten, die nur sehr schwer mit der Realität der Menschheit zusammenpassen und gleichzeitig dafür sorgen, dass man die Nummer auch nicht mal eben schnell hinter sich bringen kann.

Was ich dabei neu gelernt hab: Man muss aber gar nicht zum Bürgeramt, man kann auch einfach zum Notar. Kostet dann natürlich Geld und irgendwie fühlt sich das nach irgendeiner fiesen mafia-esken Absprache an – würde mich nicht wundern, wenn Bürgeramt und Notar hinterher noch halbe-halbe machen.

Wie dem auch sei, worauf ich eigentlich hinaus wollte: passend zum Thema hat mir der Algorithmus von YouTube das nachfolgende Video in die Empfehlungen gespült. Dabei haben der Kollege und ich nur über Slack kommuniziert (mit Abhören war also nix) und ich hab auch in letzter Zeit weder - noch heute Show-Videos geschaut.

Warum muss eigentlich alles aktuell so schlimm sein? Und warum sieht es so aus, als ob alle das wissen, es aber nur noch schlimmer statt besser wird?

]]>
https://www.wihel.de/till-reiners-ueber-staat-und-kirche/feed/ 5