Travel auf wihel.de - Was is hier eigentlich los https://www.wihel.de/kategorien/kultur/travel/ Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Sun, 14 Aug 2022 10:26:29 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=6.0.1 Drive and Listen – Musik hören und durch Städte fahren https://www.wihel.de/drive-and-listen-musik-hoeren-und-durch-staedte-fahren/ https://www.wihel.de/drive-and-listen-musik-hoeren-und-durch-staedte-fahren/#comments Mon, 15 Aug 2022 10:19:00 +0000 https://www.wihel.de/?p=134747 Drive and Listen – Musik hören und durch Städte fahren | Was is hier eigentlich los?

Es gab mal eine Zeit, da hab ich mir bei Überschriften noch richtig Mühe gegeben und auch aus dem langweiligsten Thema noch versucht, was herauszuholen. Wie man sieht, die Zeit ist lange vorbei und wenn es einfach nur darum geht, dass man am Rechner Musik hören und ein Video schaut, in dem jemand mit dem Auto durch irgendeine Stadt fährt, dann wird das auch genau so betitelt. Stumpf ist bekanntlich Trumpf.

Es gab aber auch mal eine Zeit, da hab ich beim Arbeiten einen Podcast nach dem anderen weggesuchtet. Gerade am Anfang der Homeoffice-Ära, weil das eben einfach das Programm war, wenn ich zur Arbeit gefahren bin. Mittlerweile bin ich komplett aus dem Podcast-Game raus, was insofern witzig ist, weil ich viel Wert darauf gelegt hab, dass ich Folgen chronologisch höre und auch keine auslasse.

Es gab sogar mal eine Zeit, da hab ich während der Arbeit ganze Serien weggesuchtet, weil man das da auch endlich mal machen konnte – hat ja sonst immer die Zeit für gefehlt. Aber all diese Zeiten sind vorbei, mittlerweile hab ich sehr oft einfach gar nichts laufen. Keine Ahnung, ob das meine Konzentration nun fördert oder nicht, aber sehr oft vergess ich einfach, mir irgendwas anzumachen.

Drive and Listen – Musik hören und durch Städte fahren | Was is hier eigentlich los?

Das könnte sich jetzt aber ändern, denn mit „Drive & Listen“-Seiten schlägt man direkt mehrere Klappen: zum einen kann man dabei ganz wunderbar mal wieder klassisches hören, zum anderen dabei ein bisschen durch irgendwelche Städte fahren.

Denn derlei Seiten kombinieren einfach beides. Klingt unspektakulär? Ist es auch, aber genau das kann beim Arbeiten ja recht förderlich sein. Und wer so gar keinen Bock auf Musik hat, kann auch einfach den typischen Straßenlärm anknipsen und sitzt dann virtuell mit im Auto.

Zwei Beispiele, die ich gefunden hab und sich nicht wirklich unterscheiden:

drivenlisten.com

driveandlisten.herokuapp.com

Nehmen sich beide nicht viel und ein bisschen schade ist auch, dass die Videos nach relativ kurzer Zeit einfach wieder von vorne losgehen, wobei da wohl auch ab und an mal ein anderes Video automatisch ausgewählt wird. Und auch dass die Senderauswahl eher landesspezifisch statt richtig ortsspezifisch präsentiert wird, macht das Ganze ein klein wenig unauthentisch. Auf der anderen Seite: Mit DAB+ und irgendwelchen Radio-Apps sind wir ja schon lange nicht mehr auf klassisches UKW und Co. angewiesen.

Immerhin kann man so a) ein bisschen mitraten, wo man sich gerade befindet oder b) einfach mal neue Städte erkunden. Ich mag das.

]]>
https://www.wihel.de/drive-and-listen-musik-hoeren-und-durch-staedte-fahren/feed/ 1
Timelapse: London Day https://www.wihel.de/timelapse-london-day/ https://www.wihel.de/timelapse-london-day/#comments Thu, 04 Aug 2022 10:08:26 +0000 https://www.wihel.de/?p=134044 Timelapse: London Day | Was is hier eigentlich los?

Normalerweise grab ich sollte alten Beiträge nur aus, wenn wir aktuell im sind, wie man aber an den anderen Beiträgen heute und auch in den letzten Tagen sieht, ist zumindest noch ein bisschen Aktualität gegeben. Die finale Erklärung ist aber: Nicht ich hab das Ding ausgegraben, sondern jemand anderes und mir schlichtweg in den Feedreader gespült.

Ich find hier aber direkt wieder mehrere Sachen sehr bemerkenswert, sodass man die 13 Jahre, die das Video auf dem Buckel hat, mindestens ignorieren kann, vielleicht sogar auch feiern muss, weil alte Videos eben mittlerweile einen ganz angenehmen Charme haben können.

Allen voran ist da natürlich an sich zu nennen. Diese Stadt, in die ich gern mal wieder reisen würde, aber sowohl Klima als auch Brexit und eben die dortigen Politiker einem das alles andere als einfach machen. Aber noch immer fällt mir schwer, die Stadt irgendwie richtig beschreiben zu können – eine Mischung zwischen schön, hässlich, eng und doch irgendwie lebenswert. Oder auch nicht, weiß ich schließlich nicht, weil wir da nicht leben. Faszinierend kommt da wohl noch am ehesten ran.

Und dann ist da eben auch der Fakt, dass bei diesem Video ein 2G und 3GS zum Einsatz kamen und ich mein, WTF – wir sprechen mittlerweile in diesem Jahr vom iPhone 14. Allein zwischen diesen Modellen liegen Welten, aber das iPhone an sich war damals ein absoluter Gamechanger und wenn man sich einfach nur die technische Entwicklung der letzten 13 Jahre anschaut, wird einem regelrecht schwindelig.

Somit alles in allem ein großartiges Video, ohne dass es dabei irgendwelche hochaufgelösten und glattpolierten Bilder braucht:

LondonDay – a day in London using timeLapse to follow the activities in the capital. Shot with a Canon G9using the ChDK script and two iPhones a 2G and a 3GS and processed with quickTime.
It is about going through rain, sun, clouds in the sky and busy places. Just like London in the summer.

]]>
https://www.wihel.de/timelapse-london-day/feed/ 1
Zu Besuch im Haus in der 575 Wandsworth Road https://www.wihel.de/zu-besuch-im-haus-in-der-575-wandsworth-road/ https://www.wihel.de/zu-besuch-im-haus-in-der-575-wandsworth-road/#comments Mon, 18 Jul 2022 14:46:12 +0000 https://www.wihel.de/?p=132744 Zu Besuch im Haus in der 575 Wandsworth Road | Was is hier eigentlich los?

Ich muss ja immer ein bisschen Schmunzeln, wenn ich bei einigen Kollegen höre, dass sie kurz vor dem stehen. Auf der einen Seite sind da natürlich die nicht ganz so niedrigen Infektionszahlen – erinnert sich noch jemand daran, dass der Sommer eigentlich entspannt werden sollte? – die keiner mehr so richtig ernst nimmt.

Auf der anderen Seite sollte mittlerweile auch jeder mitbekommen haben, dass Fliegen aktuell eine eher weniger gute Idee ist, vor allem wenn man größeres Gepäck mitnimmt. Ich scherze schon immer mit meinem Chef, der demnächst nach Sansibar fliegen will und wohl nur Handgepäck mitnehmen möchte. Immerhin: Dort ist immer gleiches Wetter, immer gleiche Temperaturen, könnte also für ihn gut ausgehen. Der Rest hingegen sollte am besten einfach auf Gepäck verzichten und sich am Urlaubsort neu einkleiden.

Oder man vermeidet einfach eine größere Strecken und längere Aufenthalten. Die Heimat hat ja schließlich auch schöne Ecken zu bieten und wer eben doch über die Grenzen hinaus will, schaut sich eben einfach bei den Nachbarn um.

In der Theorie würd ich hier dann auch empfehlen, allerdings steuern die aktuell auch auf eine nicht ganz angenehme Hitzewelle zu – muss halt jeder selber wissen, was er will und auch kann.

Aber wenn man mal da ist, sollte man vielleicht in der 575 Wandsworth Road vorbeischauen. Das Haus wurde 1981 vom Kenianer Khadambi Asalache – Autor, Dichter, Architekt und Mathematiker – gekauft und dann in den nächsten 20 Jahren im maurischen Stil von Hand dekoriert.

Und das ist einfach nur beeindruckend und unfassbar schön:

A short film documenting and introducing the newly acquired National Trust property ‘575 Wandsworth Rd’.
-The house of the late Khadambi Asalache (passed in 2006)-Author, Poet, Architect, Mathematician and creator of this extraordinary house (his home) on the Wandsworth Road, in South London.

Mittlerweile befindet sich das Haus im Besitz des National Trust und man kann zwei Mal in der Woche an Führungen teilnehmen.

]]>
https://www.wihel.de/zu-besuch-im-haus-in-der-575-wandsworth-road/feed/ 4
40 Minuten entspannte Sardinen-Wuselei https://www.wihel.de/40-minuten-entspannte-sardinen-wuselei/ https://www.wihel.de/40-minuten-entspannte-sardinen-wuselei/#comments Mon, 27 Jun 2022 14:44:36 +0000 https://www.wihel.de/?p=131084 40 Minuten entspannte Sardinen-Wuselei | Was is hier eigentlich los?

Das Schöne an so einem , der auch mal ein paar Tage länger geht, ist ja: Man ist danach ziemlich gut erholt. Also wenn man das macht, was einem Spaß macht und Erholung bringt.

Das Ärgerliche an so einem Urlaub ist allerdings: Der muss a) gut vorbereitet sein, was schon mehr Aufwand im Vorfeld bedeutet und dafür sorgt, dass man noch mal mehr Erholung braucht als ohnehin schon. Und b) bleiben halt auch einige Sachen liegen, da kann die eigene Vertretung noch so gut funktionieren – hat ja einen Grund, warum man selbst existiert.

Was dann eben dazu führt, dass die ganze Entspannung, die man in den letzten Tagen angesammelt hat, schneller wieder verfliegt, als einem das lieb ist. Aber gut, so ist das Leben und hat ja auch sonst keiner gefragt, ob man das will oder damit einverstanden ist.

Da hilft dann am Ende nur, dass man sich selbst nicht direkt am Anfang zu sehr stressen lässt und auch immer wieder nach kleinen Entspannungsphasen sucht bzw. diese gekonnt im Alltag einbaut. Ab und an mal ins Grüne schauen, hilft da schon viel – genauso sollte man Überstunden tunlichst am Anfang vermeiden (und auch generell, weil einem das ohnehin nicht ausreichend gedankt wird).

Und man kann sich auch einfach mal 40 Minuten lang anschauen, wie Sardinen umherwuseln. Die treten naturgemäß ohnehin immer in riesigen Schwärmen auf und bilden durch ihre Farbgebung schon ein ziemliches Schauspiel – in 4K ist das dann noch mal schöner.

Außerdem ist das mal ganz nett, weil die meisten die Viecher vermutlich nur in frittierter Form oder als Beilage auf Pizzen kennen. Ich hab mit Sardinen nicht mal als Lebensmittel nähere Erfahrungen gemacht und leg es auch nicht drauf an. Anschaulich sind sie dennoch:

Und wer wie ich den kürzlichen Urlaub möglichst lange erhalten will, schaut das Video einfach direkt noch mal, vielleicht aber mit etwas geeigneter Musik …

]]>
https://www.wihel.de/40-minuten-entspannte-sardinen-wuselei/feed/ 1
Brazil https://www.wihel.de/brazil/ https://www.wihel.de/brazil/#comments Thu, 23 Jun 2022 14:25:00 +0000 https://www.wihel.de/?p=128920 Brazil | Was is hier eigentlich los?

Ohne große Umschweife und weil eben aus Gründen diese Woche alles ein bisschen kürzer ausfällt als sonst:

Peter Orlinski war auf Reisen in und hat dort ziemlich viele tolle Aufnahmen eingefangen. Die sind mittlerweile auch schon recht alt, aber wenn man sich das Video mal anschaut, dann wirkt das doch alles recht zeitlos. Und eben schön.

Aus Gründen gibt es diese Woche in paar kürzere Beiträge. Muss auch mal sein.

]]>
https://www.wihel.de/brazil/feed/ 3
Time is nothing // Around the world Timelapse https://www.wihel.de/time-is-nothing-around-the-world-timelapse/ https://www.wihel.de/time-is-nothing-around-the-world-timelapse/#comments Thu, 19 May 2022 05:45:28 +0000 https://www.wihel.de/?p=128111 Time is nothing // Around the world Timelapse | Was is hier eigentlich los?

Ich lehn mich mal weit aus dem Fenster und behaupte: Jeder von uns hat diesen einen Traum, nicht mehr das arbeiten zu müssen, was sie oder er gerade arbeitet, sondern nur noch das machen zu dürfen, was einem wirklich Spaß oder anderweitige Befriedigung bzw. Erfüllung bringt. Außer halt die, die ihr Hobby schon zum Beruf gemacht haben, wobei dann auch keiner weiß, ob das wirklich eine gute Idee ist, weil dann das Hobby Gefahr läuft, zu nerven und wenn man an sich ja nun ein anderes Hobby braucht, um sich von der Arbeit abzulenken und mal auf andere Gedanken zu kommen.

Was ich aber konkret meine: Diese Freiheit, von jetzt auf gleich entscheiden zu können, sein Leben zu ändern – vielleicht sogar nicht nur in beruflicher Hinsicht – ist das, was viele von uns gern erreichen würden. Vielleicht nicht mal bewusst und vielleicht auch nicht in einer Form, dass man da aktiv drauf hinarbeitet, aber es würde wohl keiner sagen, dass er dieses Geschenk nicht haben wollen würde. Weil das einfach sehr geil ist, wenn man nicht mehr in irgendeiner Abhängigkeit zu irgendwas steckt. Und das tun wir nun mal, weil wir eben Geld verdienen müssen, weil wir eben nicht einfach in den Wald in eine Lehmhütte ziehen können und selbst wenn doch, gibt es noch viel mehr, dass wir mit Geld zahlen müssen.

Wäre zumindest meine Traumvorstellung. Jederzeit kündigen und einfach was anderes machen zu können, ohne direkt irgendwelchen Existenzängsten ausgesetzt zu sein. Das braucht nicht zwingend Reichtum, wie man Reichtum eben kennt, aber eine gewisse Unabhängigkeit gegenüber Geld. Quasi in einem gesunden Maße, sofern das denn möglich ist.

So ein bisschen erging es vielleicht auch . Der Fotograf hat vor 10 Jahren einfach seinen Job gekündigt und mit Reisen angefangen. 343 Tage war er unterwegs, hat dabei 17 Länder besucht und irgendwas um die 6237 Bilder geschossen. Und wie man das eben als Fotograf und Mensch mit Internet so macht, hat er daraus ein sehr wundervolles Timelapse gebastelt:

Und wem das nicht gereicht hat, der schaut sich einfach den „zweiten“ Teil an, der noch mal 14 Länder und viel mehr Bilder beinhaltet:

Und wenn das auch noch nicht reicht, dann empfehle ich einen direkten Abstecher zu seinem Vimeo-Kanal mit noch viel, viel mehr tollen Videos.

]]>
https://www.wihel.de/time-is-nothing-around-the-world-timelapse/feed/ 5
Syrien, wie man es vielleicht nicht kennt https://www.wihel.de/syrien-wie-man-es-vielleicht-nicht-kennt/ https://www.wihel.de/syrien-wie-man-es-vielleicht-nicht-kennt/#comments Wed, 04 May 2022 10:52:41 +0000 https://www.wihel.de/?p=126826 Syrien, wie man es vielleicht nicht kennt | Was is hier eigentlich los?

Es drängt sich allein bei dem Namen „“ direkt wieder das Thema und Ukraine auf, aber ich bemühe mich dennoch, einen Bogen darum zu machen, wohlwissend, dass das natürlich auch alles andere als richtig ist. Wegschauen ist nie gut, allerdings kann man mit ein paar Buchstaben ins Internet geschrieben auch nur sehr bedingt helfen.

Was mich aber unter anderem an derlei Situationen stört: Das medial alles andere von jetzt auf gleich unwichtig wird und einfach nicht mehr stattfindet. So schlimm das alles aktuell auch ist, aber es bedeutet eben nicht, dass alle anderen Probleme plötzlich nicht mehr existieren, ganz im Gegenteil. Wir haben nach wie vor eine Pandemie, bei der mittlerweile sehr deutlich wird, dass schon seit Wochen der Fahrplan der Durchseuchung durchgezogen wird, gerade was die Kids angeht und auch wenn es keiner mehr zugeben mag: regierungstechnisch hat man die Segel gestrichen, lässt laufen und begründet das noch mit, dass ja alles nicht mehr angemessen sei. Ohne Experte zu sein: Bei der Impfquote und weiterhin mehr als 100.000 Fällen damit zu argumentieren, ist mindestens billig.

Neu wäre mir auch, dass wir die Klimakatastrophe in den Griff bekommen haben oder auch alle sonstigen Konflikte auf dieser Welt wie von Zauberhand mit Vernunft und Kompromissen endlich vom Tisch sind. Ohne zu nah an den Querdenker-Rand zu geraten muss man einfach sagen: Hier versagen die Medien kollektiv auf breiter Front.

Artähnlich hat es auch bad and bankrupt bei seinem Video über Syrien in die Beschreibung geschrieben, begnügt sich aber nicht nur mit der Kritik, sondern handelt auch aktiv, um zumindest seine Sicht zu verbessern und den eigenen Horizont zu erweitern:

I always thought the Middle East was just rock and sand and full of fanatical nutters. I mean that’s all the media ever show us isn’t it. And so to cast off my ignorance and prejudice I travelled down to the country with probably the worst reputation of all, Syria. I was joined by Wales’s most famous culinary expert @Simon Wilson ( check out his channel for his videos from the trip ) and our new Syrian mate Rami for a journey that both educated and surprised us.

Wichtiges Video. Sehr wichtiges.

]]>
https://www.wihel.de/syrien-wie-man-es-vielleicht-nicht-kennt/feed/ 8
Eine Stunde bei Nacht durch Florenz spaziert https://www.wihel.de/eine-stunde-bei-nacht-durch-florenz-spaziert/ https://www.wihel.de/eine-stunde-bei-nacht-durch-florenz-spaziert/#comments Tue, 19 Apr 2022 10:17:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=125820 Eine Stunde bei Nacht durch Florenz spaziert | Was is hier eigentlich los?

Schon wieder so ein Montag, der sich heimlich als Dienstag verkleidet hat, es ist wirklich zum verrückt werden. Aber ich will gar nicht groß meckern, dafür war mein Wochenende dann doch zu erholsam und das war auch dringend nötig – die Woche davor war einfach zu heftig.

Zudem: So erholsam ging das lange Wochenende gar nicht los, denn Freitag stand Osterfrühstück auf dem Programm, da muss man sich zumindest gesellschaftlich einigermaßen zusammenreißen, dazu im Anschluss direkt 4 Stunden Fahrt zu meinen Eltern und auch gestern waren es etwas mehr als 4,5 Stunden Fahrt wieder zurück nach Hause. Das schlaucht dann schon irgendwo – ich fühl mich dennoch erholter als am Ende der vergangenen Woche.

Sogar so erholt, dass ich beinahe Lust bekam, einen machen zu wollen und wir alle wissen, wie unsinnig ich Spaziergänge finde. Rumlaufen und Gucken, das ist nach wie vor einfach große Zeitverschwendung. Allerdings hab ich neulich auch irgendwo gelesen oder gehört, dass Spaziergänge gut für die Gesundheit sind.

Logisch, körperliche Bewegung ist – sofern man es denn nicht übertreibt – immer recht förderlich, nicht zuletzt um den Kampf gegen Kalorien doch noch irgendwie zu gewinnen, außerdem ist es angenehm für die Augen, wenn man möglichst viel Grün sieht (was wiederum Fragen in Richtung Stadtspaziergänger aufwirft) und mit der Hirnchemie passiert auch irgendwas, hoffentlich nur Gutes.

Auf der anderen Seite: Ich war am Wochenende auch faul und da bleiben dann eben doch Dinge liegen, die Richtung Ende bearbeitet werden wollen. Blogbeiträge vorbereiten zum Beispiel. Oder auch einfach mal wieder Daddeln, denn das kam in den letzten Tagen deutlich zu kurz (und geht bei meinen Eltern auch nur bedingt, weil man auch da gesellschaftlich einigermaßen funktionieren muss).

Was am Ende bedeutet und für mich schon wieder ein Segen ist: Wenn Spaziergänge, dann leider nur virtuell auf dem zweiten Bildschirm. Immerhin kann einem dann sowohl Wetter als auch Tageszeit egal sein – und auch mehr oder weniger der Ort.

In diesem Fall geht es also durch Florenz, das bei und sogar mit einigermaßen okayer Musik. Besser als nix:

]]>
https://www.wihel.de/eine-stunde-bei-nacht-durch-florenz-spaziert/feed/ 2
Ein Apartment in New York für schlappe 135.000.000 Dollar https://www.wihel.de/ein-apartment-in-new-york-fuer-schlappe-135-000-000-dollar/ https://www.wihel.de/ein-apartment-in-new-york-fuer-schlappe-135-000-000-dollar/#comments Tue, 05 Apr 2022 10:53:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=125092 Ein Apartment in New York für schlappe 135.000.000 Dollar | Was is hier eigentlich los?

Am Sonntag konnte ich es endlich verkünden, denn am Dienstag haben wir den Sack zugemacht und den wohl teuersten Kaufvertrag unseres Lebens unterschrieben. Also bis jetzt, weiß ja keiner, wann wir endlich im Lotto gewinnen oder der afrikanische Onkel endlich sein Vermögen überweist, statt ständig neue E-Mails zu schreiben, die dann im Spam-Ordner landen.

Selbstverständlich werd ich hier nicht locker flockig über den Kaufpreis sprechen, allein schon weil Line mir dann unendliche Schmerzen zufügen würde – aber ich kann immerhin sagen, dass wir okay gut verhandelt haben, zumal die Preise gerade zum Jahreswechsel noch mal erheblich angezogen haben.

Denn Fakt ist: Das ist alles nur noch krank. Bereits als wir mit der Finanzierung in den letzten Zügen waren, wurden die Prozente schon kräftig angezogen. Um das mal zu verdeutlichen: Aktuell würden wir einen Zinssatz bekommen, der doppelt so hoch ist wie der Zinssatz, den es gab, als wir mit dem ganzen Thema Finanzierung angefangen haben – was letztendlich bedeutet, dass man entweder monatlich mehr zurückzahlen oder einfach länger zahlen muss und somit insgesamt alles deutlich teurer ist. Nicht „ein paar 100€ teurer“, sondern wir reden hier von vierstelligen Beträgen. Und angefangen haben wir im Januar.

Dazu kommen natürlich die Immobilienpreise selbst obendrauf. Mittlerweile haben wir die ganzen Alerts und Newsletter abbestellt, aber es hat sich schon stark bemerkbar gemacht, dass wir letztes Jahr häufiger Benachrichtigungen bekommen haben, seit dem Jahreswechsel die Frequenz aber erheblich abgenommen hat. Das liegt nicht etwa daran, dass plötzlich weniger verkauft wird, sondern dass die Preise noch mal kräftig angezogen und so aus unseren Suchkriterien rausgefallen sind – und wir haben schon keine super hochwertigen Inserate angeboten bekommen, überall musste (und muss) in Renovierung bzw. Sanierung investiert werden.

Und was einem auch klar sein muss: Wer bezahlten Wohnraum finden will, muss immer weiter aus der Stadt rausziehen. Allein in sind die Preise für Schrott überirdisch, in Berlin, Köln und Co. dürfte es nicht anders sein.

Sieht man auch am nachfolgenden Video, wobei es natürlich nur logisch ist, dass man in Summen hinlegen muss, die ein normaler Mensch nicht auf natürlichem Weg verdienen kann – finde aber auch „spannend“, dass das ob des Preises zumindest mich so gar nicht begeistert:

Aber die Aussicht ist schon krass.

]]>
https://www.wihel.de/ein-apartment-in-new-york-fuer-schlappe-135-000-000-dollar/feed/ 2
Ein nächtlicher Spaziergang durch Leipzig https://www.wihel.de/ein-naechtlicher-spaziergang-durch-leipzig/ https://www.wihel.de/ein-naechtlicher-spaziergang-durch-leipzig/#comments Tue, 22 Mar 2022 11:18:20 +0000 https://www.wihel.de/?p=124496 Ein nächtlicher Spaziergang durch Leipzig | Was is hier eigentlich los?

Es gab mal eine Zeit, da war ich schon ein bisschen stolz auf meine Heimatstadt . Was eigentlich völliger Quatsch ist, weil man selbst so überhaupt keinen Einfluss darauf hat, wo man wie in welche Situation auf die Welt kommt, und wie soll man denn auf etwas stolz sein, auf das man so gar keinen Einfluss gehabt hat? Wobei, manchmal bin ich auch auf die Leistung anderer stolz … scheinbar doch schwieriger als gedacht. Jedenfalls war ich recht glücklich ob des Umstands, dass hier der Zufall scheinbar mal gut mitgespielt hat.

Denn Leipzig hat sich damals als die coole Stadt in hervorgetan. Recht viele Studenten, alles irgendwie so ein bisschen im Aufbruch – die spätere Bezeichnung, dass Leipzig das neue Berlin wird, kommt ja nicht von ungefähr und ich mein, Berlin war irgendwann auch mal cool. Auf der anderen Seite: Wenn man weiß, was aus Berlin geworden ist, will man auch nicht, dass der eigenen Heimatstadt das gleiche widerfährt.

Aber da ist halt auch immer die Hoffnung, dass der Mensch doch noch mal aus seinen Fehlern lernt und warum nicht vielleicht genau jetzt? Wehrt sich ja schließlich keiner dagegen, dass doch alles gut wird, oder?

Und dann kam halt Corona und die Bekloppten, die glaubten, dass es genau jetzt wieder an der Zeit ist, auf die Straße gehen zu müssen. Hat ja schließlich schon mal kurz vorm Mauerfall geklappt, dann muss das ja jetzt auch funktionieren – ignorierend, dass dem Virus solche Zusammenkünfte nicht nur scheiß egal, sondern sogar ziemlich willkommen sind. Wie die Zahlen danach hochgeschossen sind, lässt sich problemlos noch mal nachschauen.

Überhaupt ist Sachsen mittlerweile unfassbar schwierig geworden, gerade was die politische Landschaft angeht. Was insgesamt natürlich sehr traurig ist, wer sich damit ein bisschen näher beschäftigt, wird aber auch feststellen, dass das gar nicht so überraschend ist, wie manche gern tun wollen.

Wie dem auch sei, zurück zu guten Nachrichten: Nachdem Outro vor einer Weile durch das nächtliche Hamburg spaziert ist, ist nun Leipzig an der Reihe. Erneut mit musikalischer Untermalung, die nicht ganz mein Fall ist, aber es macht Spaß, einfach zuzuschauen, wie da eine bekannte Ecke nach der anderen auftaucht:

Wie beim letzten Mal seien entsprechend auch die anderen Videos des Kanals wärmstens empfohlen. Außer das aus Dresden – als Leipziger muss ich das sagen.

]]>
https://www.wihel.de/ein-naechtlicher-spaziergang-durch-leipzig/feed/ 3
Mit dem Nachtzug durch Japan https://www.wihel.de/mit-dem-nachtzug-durch-japan/ https://www.wihel.de/mit-dem-nachtzug-durch-japan/#comments Thu, 17 Mar 2022 15:50:40 +0000 https://www.wihel.de/?p=124462 Mit dem Nachtzug durch Japan | Was is hier eigentlich los?

Ich bin noch nie Nachtzug gefahren, aber zumindest in meinem Kopf ist das theoretisch die beste Form des Zugfahrens. Ich mein, man kann ja ohnehin nicht viel machen, sitzt nur da und schaut aus dem Fenster, während wirklich starke Menschen die Landschaft vorbeitragen. Genauso ist Schlafen relativ unproduktiv, zumindest wenn es um Aktivitäten geht – eigentlich wartet man auch nur, bis der Körper seine Energiereserven wieder aufgefüllt hat.

Beide „Warte-Tätigkeiten“ daher zu kombinieren ist die einzigst vernünftige Entscheidung, die man treffen kann. Und als kleinen Bonus bekommt man das Aufwachen an einem anderen Ort, womöglich um zu machen. Wie gesagt, auf dem Papier ist das maximal sinnvoll.

Das Problem hingegen: Die . Davon mal abgesehen, dass man vermutlich eine Niere plus seine halbe Leber opfern muss, um sich ein Zugticket leisten zu können, macht die Bahn jetzt auch nicht unbedingt den Eindruck, als ob da Service wirklich groß geschrieben wird. Wobei ich hier nicht mal die Angestellten an sich meine – die sind ja auch nur Opfer eines auferlegten Systems. Nein, der komplette Apparat Deutsche Bahn krankt einfach seit Jahrzehnten und hat sich zu einem Monster entwickelt, dass scheinbar niemand mehr bändigen kann. Aber jährlich Preise erhöhen, das funktioniert noch sehr gut.

Jedenfalls kenn ich daher Nachtzüge nur aus dem Fernsehen und das meist aus anderen Ländern. Als Jack Whitehall mit seinem Vater unterwegs war – übrigens eine sehr großartige Serie auf Netflix – hat man so einen Nachtzug gesehen und das war tatsächlich sehr nett. Leider hab ich vergessen, in welchem Land sie dabei unterwegs waren …

Wie dem auch sei, auch in sieht eine Fahrt im Nachtzug gar nicht so schlecht aus. Klar, viel Platz ist das nicht, was aber auch vermutlich an der kompakten Bauweise der Asiaten im Allgemeinen liegt, aber ansonsten gibt es da nicht viel, worüber man meckern kann. Vor allem hat man ein Abteil für sich und somit seine Ruhe – der wohl wichtigste Faktor überhaupt:

Würd ich dort tatsächlich gern mal machen wollen.

]]>
https://www.wihel.de/mit-dem-nachtzug-durch-japan/feed/ 3
Alleine im Winter mit dem Jeep campen https://www.wihel.de/alleine-im-winter-mit-dem-jeep-campen/ https://www.wihel.de/alleine-im-winter-mit-dem-jeep-campen/#comments Wed, 23 Feb 2022 11:59:13 +0000 https://www.wihel.de/?p=124223 Alleine im Winter mit dem Jeep campen | Was is hier eigentlich los?

Gerade vor der Pandemie war es eigentlich so, dass ich absolute Ruhe nur schwer ertragen konnte. Gerade Einschlafen ist da ein echtes Problem, wenn dabei nicht der Fernseher oder irgendein Film läuft, kann ich schnell mal die ganze wach liegen, egal wie müde ich tatsächlich bin. Musik funktioniert im Zweifel auch, birgt aber immer die Gefahr, dass man schnell über Song oder Interpret nachdenkt, im Kopf mitsingt oder irgendwelche damit verbundenen Erinnerungen wieder hochkommen – nichts, dass einen schnell einschlafen lässt.

Und auch was das Arbeiten angeht, war Ruhe eher weniger förderlich. Irgendeine Netflix-Serie musste nebenbei mitlaufen oder mindestens Musik spielen, um sich wirklich auch mal konzentrieren zu können.

Doch in den letzten Tagen beobachte ich mehr und mehr, dass ich zwar die Tür zum Arbeitszimmer schließe und mir dann vornehme, irgendeine Serie o.ä. anzumachen, aber entweder dann viel zu viel Zeit mit der Suche nach einer verbringe … oder schlichtweg vergesse, mir was anzumachen. Gestern zum Beispiel hab ich relativ intensiv gearbeitet, was eigentlich meint: in Code rumgewühlt. Und am Ende musste ich dann feststellen, dass da 6 Stunden vergangen sind, in denen hier absolute Stille herrschte, von meinem genervten Gestöhne und leisem Gefluche mal abgesehen.

Sollte ich tatsächlich Stille und Ruhe endlich verstanden und schätzen gelernt haben? Das wäre beinahe verrückt, zumal ich dank Pandemie und / oder unterschwelligen Stress einen nicht unerheblichen Tinnitus als Untermieter ertragen darf – da sind eigentlich überdeckende Geräusche ganz gern gesehen.

Aber auch grundsätzlich hab ich zumindest „ruhiger“ mögen gelernt, was dann auch schnell darin resultiert, dass ich gern mal für mich allein bin. Gut, das war ich vorher auch schon und womöglich klingt das jetzt auch fieser als es sein soll, aber … die Momente, in denen Line mal tagsüber irgendwo anders ist, sind auch ganz schön. Geht ihr übrigens genauso, dabei gehen wir uns gar nicht mal so sehr auf den Sack. Ich mein, wenn wir arbeiten, tun wir das ohnehin in getrennten Räumen – aber ist halt doch noch mal anders, wenn man wirklich allein Zuhause ist.

Insofern kann ich Drew Simms gut verstehen, wenn er alleine irgendwo macht. Weniger verständlich ist, dass das dann beim im endet, aber soll ja jeder machen, wie er mag. Das dabei entstandene Video ist jedenfalls sehr schön geworden – schade ist da nur, dass er zwischendurch auch mal quatscht und erklärt. Hätte als reines Impressionsvideo mit passender Musikuntermalung nahezu perfekt werden können:

Wenn das nicht so kalt wäre im Winter, würd ich das auch machen. Wenn ich dann auch Camping geil finden würde.

]]>
https://www.wihel.de/alleine-im-winter-mit-dem-jeep-campen/feed/ 6
Zu Besuch in einem russischen Supermarkt https://www.wihel.de/zu-besuch-in-einem-russischen-supermarkt/ https://www.wihel.de/zu-besuch-in-einem-russischen-supermarkt/#comments Tue, 01 Feb 2022 11:04:26 +0000 https://www.wihel.de/?p=123969 Zu Besuch in einem russischen Supermarkt | Was is hier eigentlich los?

Wo wir doch heute morgen schon bei guilty pleasure waren: Auch Supermärkte gehören dazu. Als wir zum Beispiel neulich wieder in Glückstadt waren, haben wir auf dem Rückweg noch einen dieser Billig-Supermärkte entdeckt und sind spontan direkt rangefahren. Ich glaube, der hier „Jawoll“ und damit weiß man dann auch, was einen erwartet – die sind halt nur sehr selten wirklich einladend und halt einfach darauf ausgelegt, dass der Preis am Ende entscheidet.

Und das tut er tatsächlich, denn wo sonst bekommt man Schokolade für unter 10 Cent? Klar, ist dann schon über dem Mindesthaltbarkeitsdatum, aber ein Fuchs weiß auch, dass Schokolade nur sehr selten schlecht wird – schon gar nicht knapp nach dem MHD. Schwiegervater hat jedenfalls kräftig zugeschlagen.

Selbstredend haben wir auch ein bisschen was eingepackt, vor allem aber hat sich wieder gezeigt, dass wir unfassbar viel Zeit in Supermärkten verbringen können, die man sonst nicht so oft besucht. Logisch, schließlich muss man auch alles mal anschauen und prüfen, ob man nicht doch noch was gebrauchen kann.

Womit wir auch beim Grund wären, der mich am Ausland immer ein bisschen mehr reizt. Menschen und Kultur sind ja schön und gut, aber so wirklich spannend ist doch, was es in den Regalen zu kaufen gibt. Holland ist da zum Beispiel unfassbar spannend, weil die einfach sehr klug alles anbieten, egal ob das jetzt Obst, Gemüse oder auch Süßkram ist – in deren Läden kann man total schnell und einfach ein komplettes Monatsgehalt lassen, weil das alles so lecker ist.

England auch sehr spannend, aber gerade in Sachen Süßigkeiten schon stark begrenzt. Im Grunde gibt es eigentlich nur Schokolade und klassische Gummibärchen. Bei der Schokolade ist immerhin noch ein bisschen Abwechslung zu finden, im Prinzip aber auch nur zwischen „irgendwas mit Karamell“ und Orange. Mein Eindruck: Hauptsache süß und bloß keine Experimente. Was nicht heißt, dass das nicht alles lecker ist, aber eben auch stark eintönig.

Und in ? Hab ich bisher keine eigenen Erfahrungen machen können, aber dafür gibt es ja das Internet. Und Natasha, die uns einfach mal in einen in Khabarovsk mitnimmt:

Irgendwie auch recht spannend, oder?

]]>
https://www.wihel.de/zu-besuch-in-einem-russischen-supermarkt/feed/ 2
Wie die Nachbarschaft in Japan wirklich ist https://www.wihel.de/wie-die-nachbarschaft-in-japan-wirklich-ist/ https://www.wihel.de/wie-die-nachbarschaft-in-japan-wirklich-ist/#comments Wed, 26 Jan 2022 11:50:17 +0000 https://www.wihel.de/?p=123904 Wie die Nachbarschaft in Japan wirklich ist | Was is hier eigentlich los?

Es klingt immer ein bisschen fies, wenn man wieder davon anfängt, dass das Leben und die Leute in oder Asien im Allgemeinen recht verrückt scheint, dabei sind das einfach nur die kulturellen Unterschiede, die hier einfach ein bisschen größer sind.

Ich muss da immer an unseren Türkei- denken, bei dem wir auch direkt nach der Landung und der Fahrt zum Hotel dachten, dass das eine riesiger Fehler war, wie wir all die Urlaubstage überhaupt irgendwie über die Bühne bringen oder es doch Möglichkeiten gibt, den Bums einfach abzubrechen. Eine Übernachtung später sind wir dann aber nicht nur sprichwörtlich mit der Situation warm geworden, sondern hatten auch einen recht okayen und teils spannenden Urlaub (auch wenn Line das ein bisschen anders sieht, aber die hat auch einfach unbegründete Vorbehalte gegenüber Pauschalurlauben. Die Jugend von damals, quasi …)

Will sagen: Urteile sind schnell und einfach gefällt, aber daher oft nicht richtig. Schließlich gibt es auch viel, was die Menschen in Asien sehr richtig machen – man muss sich dazu nur mal die öffentlichen Verkehrsmittel anschauen. Oder halt auch so Kleinigkeiten, dass die Leute, wenn sie denn in irgendeiner Form krank sind, selbstverständlich einfach eine Maske tragen – und dann auch nicht deswegen schief angeschaut werden.

Klar, es gibt auch Dinge, die sollten wir definitiv nicht nachahmen, so hört man ja immer mal wieder, dass manche Arbeitsverhältnisse ziemlich abartig sind und wenn man letztendlich nur arbeitet, um abends in einem Schrank im Stehen zu schlafen, nur damit man am nächsten Tag wieder arbeiten gehen kann … Was aber auch nicht heißt, dass in unseren Breitengraden nicht auch fragwürdige Verhältnisse herrschen.

Greg Lam lebt seit einigen Jahren in und macht ebenfalls seit einer Weile Videos, die das Leben dort ein bisschen näher beleuchten. Sehr angenehm ist dabei, dass das alles nicht auf Hochglanz poliert ist und wie die sonstigen Videos wirken, die man aus fernen Ländern kennt. Vielmehr geht es wirklich darum, einfach zu erklären und zu zeigen, wie das Leben dort ist.

So wie hier:

Logisch, dass hier auch die klare Empfehlung folgt, sich die anderen Videos mal genauer anzuschauen. Oder halt einfach mal selber hinfliegen und schauen, was dort los ist – idealerweise aber erst, wenn die Pandemie vorbei ist. Also 2065 oder so.

]]>
https://www.wihel.de/wie-die-nachbarschaft-in-japan-wirklich-ist/feed/ 3
Die schönsten Aufnahmen von Little Big World aus 2021 https://www.wihel.de/die-schoensten-aufnahmen-von-little-big-world-aus-2021/ https://www.wihel.de/die-schoensten-aufnahmen-von-little-big-world-aus-2021/#comments Tue, 25 Jan 2022 07:05:10 +0000 https://www.wihel.de/?p=123888 Die schönsten Aufnahmen von Little Big World aus 2021 | Was is hier eigentlich los?

Huch, noch ein Rückblick aus bzw. auf 2021. Ja. Nein. Vielleicht. Für manche, wenn sie denn die zahlreichen Videos von Little Big World regelmäßig konsumieren, was wenig verwunderlich wäre, weil die halt nahezu immer gut sind. Wenn man denn diesen ganzen Tilt-Shift-Kram mag.

Mochte ich auch mal, weil das halt sehr schnell wie Modelleisenbahn-Bauten aussieht und das mag halt nicht nur Horst Seehofer, sondern eigentlich alle Menschen. Irgendwo muss ja der Erfolg für das Miniatur Wunderland herkommen – und der ist definitiv da. Was irgendwo auch verwundert, weil die so gar nicht profitorientiert wirken und trotzdem schon ewig lange existieren und irgendwie immer weiter expandieren, mittlerweile ja sogar in neue Räume, die mit einer eigens angefertigten Brücke verbunden sind.

Tatsächlich gehör ich aber gar nicht mal zu den Fans von Little Big World, weil die halt sehr viel Tilt-Shift machen und wenn wir mal ehrlich sind: Kennste eins, kennste alle. Böse Zungen würden jetzt behaupten, dass das bei meinen innig geliebten Timelapse-Videos genauso ist … aber die haben dann einfach mal keine Ahnung von der Materie und ohnehin keine Freunde. Und wurden beim Verstecken auch nie gefunden, weil sie gar nicht erst gesucht wurden. So!

Tilt-Shift ist halt einfach nicht ganz so meins, wundert ja auch nicht, bin ich doch teils sehr großer Fan von Details und Kleinigkeiten. Klein gibt es da auch, aber eben nicht wirklich viele Details. Und wenn man dann auch selbst Werkzeuge zur Hand bekommen hat, derlei Kram selbst erstellen zu können – und dabei sieht, wie einfach das doch geht – ist der Zauber eben schnell verflogen.

Dennoch haben die Jungs und Mädels von Little Big World immerhin 11 Videos hochgeladen, die natürlich allesamt recht sehenswert sind, selbst wenn man kein großer Fan dieser Machart ist. Wer es ein bisschen komprimierter und schneller mag, bekommt nachfolgend die besten Aufnahmen aus allen Videos als kleine Compilation:

Und gefühlt bin ich überraschter als ich sollte, dass das Erzgebirge als „Ore Mountains“ übersetzt wird. Klingt komisch, aber auch recht logisch.

]]>
https://www.wihel.de/die-schoensten-aufnahmen-von-little-big-world-aus-2021/feed/ 4
München in 8K https://www.wihel.de/muenchen-in-8k/ https://www.wihel.de/muenchen-in-8k/#comments Mon, 24 Jan 2022 11:53:49 +0000 https://www.wihel.de/?p=123878 München in 8K | Was is hier eigentlich los?

Ich will ja nicht schon wieder anfangen, dass das mit dem früher alles viel besser und schöner war – wer sich damit beschäftigt, was sicher was ich meine. Zumal: Vielleicht war das früher alles gar nicht besser und schöner, es gab einfach nur mehr Kooperationen, weil diese ganze Influencer-Nummer einfach noch nicht existierte und / oder die Leute einfach ein bisschen mehr nachgedacht haben, was Langfristigkeit angeht.

Ich will aber nicht jammern, schließlich ist das nach wie vor ein Hobby und nie als Gelddruckmaschine ausgelegt gewesen. Wer das eher als Ziel hat, sollte vielleicht doch einfach darüber nachdenken, seine Seele an den Teufel zu verkaufen und dummes Zeug in die Smartphonekamera zu labern. Oder sich einfach in Onlyfans versuchen. Der Zusammenhalt unter den Bloggern war jedenfalls noch nie sehr groß in Deutschland, sieht man ja vor allem an den letzten Versuchen, die allesamt recht schnell gescheitert sind – wundert aber auch nicht, denn meistens hat man sich ja auch nur auf Kundenevents gesehen und dann vorrangig auch eher, weil es dafür Geld und Co. gab und nicht rein weg wegen der Leute. Rückblickend ziemlich traurig, oder?

Dennoch freu ich mich, wenn mal wieder Dinge passieren, die aus „der alten Zeit“ stammen. Zum Beispiel, dass Leute nicht nur mit irgendwelchen SEO-Hintergedanken unsinnige Kommentare schreiben, die ohnehin halb-automatisch im Spam landen. Oder dass Leute einfach eine Mail oder auf anderem Weg Content vorschlagen, den man sich anschauen und idealerweise zu einem Beitrag verarbeiten kann.

Die Jungs und Mädels von haben das jetzt mal wieder gemacht und mir damit nicht nur ein Lächeln ins Gesicht geschmiert, sondern auch direkt ihr neues Video auf ganz klassische Weise verbreitet. Natürlich nicht in einer super persönlichen Mail und noch mit ganz vielen anderen in BCC, aber irgendwie find ich das schön, dass Leute noch diese ganz simplen Wege gehen, um ihre Sachen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Allein das ist schon einen Beitrag wert, aber natürlich gehört auch dazu, dass die Videos immer von erstklassiger Qualität sind – nicht umsonst hatten wir schon diverse Videos als Beiträge hier auf der Seite.

Dieses Mal geht es nun nach und auch wenn ich durchaus unsinnige Vorbehalte gegenüber den Süden Deutschlands hab (und die überpräsenten Medienrepräsentanten nicht viel dagegen tun) und auch München jetzt nicht unbedingt als eine der schöneren Städte Deutschlands in Erinnerung hab, ist das doch sehr sehenswert. Und zeigt, dass auch München seine ansehnlichen Ecken haben kann:

Hinziehen und dort leben kommt dennoch nicht in Frage. Allein aus finanziellen Gründen (was mich wieder an ein TikTok-Video einer Immobilienfirma erinnert, dass sehr hübsch war – aber 2 Zimmer für 2.300€ sind einfach eine Frechheit)

]]>
https://www.wihel.de/muenchen-in-8k/feed/ 6
Ein nächtlicher Spaziergang durch Hamburg https://www.wihel.de/ein-naechtlicher-spaziergang-durch-hamburg/ https://www.wihel.de/ein-naechtlicher-spaziergang-durch-hamburg/#comments Thu, 13 Jan 2022 11:01:45 +0000 https://www.wihel.de/?p=123772 Ein nächtlicher Spaziergang durch Hamburg | Was is hier eigentlich los?

Es kann ja auch nur ein Zeichen des Schicksals oder des tatsächlich doch existierenden lieben Gottes sein, aber ausgerechnet wenn ich mich nach und nach mit dem Gedanken des Spazierengehens anfreunde, läuten irgendwelche Dullis das Zeitalter ein, in dem man Spazierengehen im Allgemeinen nur noch negativ behaften kann.

Also noch negativer als ich das für mich ohnehin schon getan hab. Zur Erinnerung: Letztendlich ist Spazierengehen das sinnlose Umherlaufen ohne konkreten Anlass, ohne konkretes Ziel und dient eigentlich nur dem Totschlagen von Zeit (und ja, auch körperlicher Ertüchtigung, aber um Vernunft und Realität geht es hier jetzt nicht). Es ist weder Sport, denn dann würde es Sport heißen, es ist auch nicht Erkunden, denn dann würde es Erkunden heißen – Spazieren ist einfach nichts. Zumindest nichts Sinnvolles.

Das Witzige ist: Nimmt man diese Definition nun zur Hand und legt sie auf die Spaziergänge der Querdullis, erscheinen diese in einem beinahe völligen Licht. Oder zumindest in einem klareren Licht, denn die sind genauso sinnlos, führen zu nichts Gutem und gehören einfach sein gelassen, vor allem weil das eben nicht „super duper tricky und listig gegenüber dem Staat“ ist – es ist einfach dumm. Das ist „nicht impfen“ allerdings auch und trotzdem wird das von zu vielen gemacht, die sich dann dafür auch noch feiern lassen.

Daher kann ich meinen Apell nur erneuern: Geht einfach nicht spazieren. Nicht einfach so, nicht mit Querdenkern und schon gar nicht mit Nazis. Und wenn ihr euch unbedingt bewegen wollt, dann geht irgendwo hin, wo es auch einen Anlass gibt. In ein Café, Müll rausbringen, Gegend erforschen, irgendsowas.

Oder macht das einfach digital, denn wir hatten ja auch schon diverse Möglichkeiten für Spaziergänge, ohne wirklich selbst einen Fuß vor die Tür zu setzen. Und genau dafür gibt es neues Futter, gutes Futter – denn es geht nach .

Das sogar bei , am Anfang mit relativ viel und musikalisch nicht ganz so meins – aber Videos über und mit Hamburg sind in den meisten Fällen gut und in der Form sowieso aktuell sehr gern von mir gesehen:

Hamburg ist und bleibt einfach eine der schönsten Städte der Welt.

]]>
https://www.wihel.de/ein-naechtlicher-spaziergang-durch-hamburg/feed/ 11
Ein Live-Stream von einem Wasserloch in der Wüste von Namibia https://www.wihel.de/ein-live-stream-von-einem-wasserloch-in-der-wueste-von-namibia/ https://www.wihel.de/ein-live-stream-von-einem-wasserloch-in-der-wueste-von-namibia/#comments Thu, 30 Dec 2021 11:16:32 +0000 https://www.wihel.de/?p=123519 Ein Live-Stream von einem Wasserloch in der Wüste von Namibia | Was is hier eigentlich los?

Über Weihnachten war ich bei meinen Eltern und hab direkt vorab auch kund getan, dass ich gern einen Tag länger als sonst bleiben würde – man sieht sich ja dann doch viel zu selten und da ich an Weihnachten immer erst am 24. anreise und somit erst gegen frühen Abend da bin, wären zwei Tage dann doch ziemlich kurz.

Ein kleiner Schock für alle, weil halt vorher nie groß angekündigt, aber auch nett – allerdings hab ich dabei nicht bedacht, dass meine Eltern einen teils sehr merkwürdigen Fernsehgeschmack haben. Meine Mutter liebt es ohnehin, eigentlich den ganzen Tag nur durchs Programm zu zappen, das dann aber in einer Art und Weise, die einen wahnsinnig machen kann. Da werden dann nämlich Programme so lange angelassen, bis man dann doch sowas wie Interesse entwickelt und genau dann wird umgeschaltet. Wer mal wissen will, warum ich so wenig Haare auf dem Kopf hab, es könnte auch damit zusammenhängen.

Dazu wird jede Tiersendung mitgenommen, die ausgestrahlt wird. Das ist in der Regel auch nicht schlimm, ich muss aber wirklich nicht wissen, wie sich das Leben von Rotkehlchen gestaltet und was irgendwelche Insekten den lieben langen Tag machen. Schon gar nicht drei Mal hintereinander.

Dieses Weihnachten war da aber ganz anders, denn vor allem haben wir viele Filme geschaut und mein Einfluss war da gar nicht mal so klein, sodass wir durchaus Dinge gesehen haben, die auch meinem Geschmack zuträglich waren.

Was allerdings auch bedeutet, dass ich in Sachen Tier-Dokus beinahe schon sowas wie unterfüttert bin, denn davon gab es nicht eine. Das darf so natürlich auch nicht bleiben, aber das Schicksal ist da gnädig und liefert direkt die Lösung: Eine , die den ganzen Tag ein Wasserloch in der Wüste Namibias zeigt. Klingt wenig spannend, ich hatte aber beim ersten Einschalten direkt das Glück dort ein paar Gazellen beobachten zu dürfen – im Zweifel hilft auch ein bisschen „zurückspulen“:

Besonders schön: kein nerviger Sprecher, der einfach nicht die Klappe halten kann.

]]>
https://www.wihel.de/ein-live-stream-von-einem-wasserloch-in-der-wueste-von-namibia/feed/ 9
Ein virtueller Spaziergang durch Teheran https://www.wihel.de/ein-virtueller-spaziergang-durch-teheran/ https://www.wihel.de/ein-virtueller-spaziergang-durch-teheran/#comments Tue, 28 Dec 2021 07:07:23 +0000 https://www.wihel.de/?p=123442 Ein virtueller Spaziergang durch Teheran | Was is hier eigentlich los?

Vorgestern war es mal wieder so weit, ich hatte seit langem mal wieder so einen richtigen Blähbauch. Klar, nichts was man wirklich feiern wollen würde, aber ich hab mir schon ein bisschen Sorgen gemacht, denn normalerweise hätte ich den viel früher erwartet. Denn ich war bekanntermaßen bei meinen Eltern und da gibt es dann eben doch anderes Essen im Vergleich zu dem, was Line so zaubert.

Denn das Gesetz will, dass es bei allen Eltern immer so richtige Hausmannskost gibt. Wenn man so will, könnte man auch sagen: Während Line quasi ein kulinarisches Streichkonzert veranstaltet, wird bei meinen Eltern mit der sättigenden Bazooka geschossen. Und da kommen dann Bulldozer raus, die direkt in den Magen katapultiert werden. Nicht, dass das nicht immer sehr lecker ist, aber nicht selten fühlt man sich dann auch recht erschlagen. Fresskoma nennt man das landläufig.

Danach hat man dann eigentlich nur die Wahl zwischen drei Optionen: Einfach einen qualvollen Erstickungstod sterben, weil halt Atmen schwer bis unmöglich ist. Oder man hat Glück und liegt einfach alle Viere von sich gestreckt, wird aber noch nicht ins helle Licht gehen, sondern muss einfach abwarten, bis die Verdauung ihr Übriges getan hat.

Oder man hilft genau der auf die Sprünge und macht einen . Mittlerweile von mir gar nicht mal mehr so sehr verhasst und gerade wenn ich ohne Line bei meinen Eltern bin, muss der Hund auch mal mit mir Gassi gehen – aber mit Blähbauch ist selbst das eine Qual, die nach wie vor als Folter auf die Anerkennung vor dem europäischen Gerichtshof wartet.

Dennoch bin ich ja ein Mann, der auch mal Dinge ausprobiert oder auch einfach nur versucht zu kombinieren, um vielleicht doch noch versteckte Potential zu finden – so natürlich auch in diesem Falle. Warum also nicht das Liegen und Atmen einfach mit dem Spaziergang verbinden?

Ich weiß, klingt erstmal unlogisch, denn wer liegt kann nicht spazieren gehen – geht aber doch, wenn man die virtuelle Welt mit ins Spiel bringt. 26 Minuten Teheran, sogar mit angenehmen Temperaturen, wenn man sich die Klamotten der Leute im Video anschaut.

Hatte ich mir so gar nicht vorgestellt. Hab mir aber ehrlicherweise auch einfach gar nichts vorgestellt.

]]>
https://www.wihel.de/ein-virtueller-spaziergang-durch-teheran/feed/ 4
Die 25 spannendsten Webcams 2021 https://www.wihel.de/die-25-spannendsten-webcams-2021/ https://www.wihel.de/die-25-spannendsten-webcams-2021/#comments Tue, 21 Dec 2021 15:30:44 +0000 https://www.wihel.de/?p=123242 Die 25 spannendsten Webcams 2021 | Was is hier eigentlich los?

Noch ein Rückblick? Nicht ganz, aber irgendwie schon. Denn wenn ich eines in diesem Jahr entdeckt hab, dann meine Liebe für Webcams. Zumindest auf unserer Lieblingsurlaubsinsel hängen ein paar rum und da tut es einfach gut, wenn man immer mal wieder reinschaltet und guckt, was die Nordsee so treibt.

Der Nachteil ist, dass die meistens gar nicht so richtig live sind bzw. nur alle paar Sekunden bzw. Minuten ein Bild. Das dann auch noch in minderer Qualität – da schaut man ungern stundenlang zu, aber wir haben es dennoch mal geschafft, die Schwiegereltern ein bisschen zu stalken.

Das war dann im Übrigen auch die einzige Funktion, die ich in der Autobahn-App des Bundes öfter mal genutzt hab: Einfach immer mal gucken, was da so am los ist, denn das waren auch die wenigen Webcams, bei denen man tatsächlich ein Bewegtbild bekommen hat.

Mittlerweile hat die App heftige Kritiken einstecken müssen und ist auch nicht mehr so richtig brauchbar – zumindest die Webcams am Elbtunnel gingen mehrere Wochen nicht mehr und mittlerweile hab ich die App auch wieder gelöscht. Klassischer Andi Scheuer nennt man das wohl.

Alternativ empfiehlt sich daher das nachfolgende Video, mit den angeblich 25 interessantesten Webcams. Habe mir ehrlich gesagt bisher nur das Video angesehen und nicht gecheckt, ob das auch tatsächlich so ist – dafür bieten sich ja aber die kommenden Feiertage sehr gut an:

For a decade, enthusiasts worldwide have followed EarthCam’s 25 Most Interesting Webcams to find the world’s best live-streaming cameras. This year’s views include everything from breathtaking scenery and wild animals to one-of-a-kind views such as the red panda habitat at a Zoo and a quaint French town. The annual list acknowledges the most fascinating real-time content that has entertained millions of viewers around the world during 2021.

See all 25 top picks here:

https://www.earthcam.com/top25/2021

EarthCam recruited a judging panel to select the top 25 webcams based on image quality, uniqueness and overall achievement in webcam technology. This year’s panel includes John Shackleton, UK-based TV and film producer/director, Merrily Kerr, art critic and writer, Julie Moore, a director at the Trust for the National Mall, Theresa Amos Smullen, Emmy® award-winning brand strategist, Anthony Cordray, owner of the popular Flying Skunk Cam and Ariella Audi, Pre-K teacher at a New Jersey school who incorporates webcams into her curriculum. Each judge brings different perspectives on what makes outstanding live content, ensuring balanced consideration of a wide range of webcams.

]]>
https://www.wihel.de/die-25-spannendsten-webcams-2021/feed/ 4
Die 5 besten Trailrunning-Läufe in Kanada https://www.wihel.de/die-5-besten-trailrunning-laeufe-in-kanada/ https://www.wihel.de/die-5-besten-trailrunning-laeufe-in-kanada/#respond Sun, 12 Dec 2021 11:32:11 +0000 https://www.wihel.de/?p=122945 Trailrunning wird immer beliebter. Dank seiner wachsenden Beliebtheit finden immer mehr Veranstaltungen statt. Trailrunning ist für die Kanadier keine unbekannte Sportart, und sie nehmen in Scharen an Rennen im ganzen Land teil. Trail-Rennen können kurz (5 Kilometer) oder lang (Ultramarathons oder Etappenrennen) sein und auf rutschigem, schlammigem und hügeligem Untergrund stattfinden. Es gibt viele einzigartige Trail-Rennen in , aber wir haben uns auf diese 5 Events beschränkt, die für jeden Trail-Running-Enthusiasten ein Muss sind.

5 Peaks

Die 1998 ins Leben gerufene Salomon 5 Peaks Trail Running Series ist eine Serie von fünf Trailrunning-Wettbewerben mit Veranstaltungen in British Columbia, Alberta (mit zwei Events), Ontario und Quebec. Ursprünglich wurde die Serie in der Gegend von Vancouver ins Leben gerufen, hat sich aber auf ganz Kanada ausgeweitet und bietet nun einige der besten Trailrunning-Strecken des Landes für Anfänger und Fortgeschrittene. Die 5 Peaks haben vier Streckenlängen und finden jährlich zwischen Mai und September statt. Mit 400 bis 800 Teilnehmern pro Rennen über eines der spektakulärsten Terrains des Landes können die Teilnehmer die Schönheit der umliegenden Landschaft bewundern.

Run for the Toad, Cambridge (Ontario)

Diese Kombination aus einem Großstadtmarathon und einem Wanderlauf ist der größte Wanderlauf in Kanada. Die hervorragende Organisation hat ihn zu einem Begriff gemacht, und angesichts der beachtlichen Zahl von Läufern, die jedes Jahr wiederkommen, ist er zweifellos einer der beliebtesten Läufe des Landes. Das Krötenrennen” ist für seine lebhafte, familienfreundliche Atmosphäre bekannt, und der Rundkurs besteht aus 12,5 Kilometern über unebenes Terrain. Neben dem legendären Rennen selbst ist auch das anschließende Abendessen ein Ereignis, das man nicht verpassen sollte.

Golden Ultra, Golden (British Columbia)

Der Golden Ultra ist eine der wichtigsten Trailrunning-Veranstaltungen im Westen Kanadas und findet über drei Tage in der gleichnamigen Stadt in British Columbia statt. Eine der Hauptattraktionen ist die Vielfalt der Strecken und Etappen, die sich in den Full Pint (700 Höhenmeter, 60 Kilometer Ultramarathon und 22 Kilometer Halbmarathon) und den Half Pint (3 Kilometer Höhenunterschied, 30 Kilometer Laufen und 10 Kilometer Wettkampf) aufteilen. Die Teilnehmer können wählen, ob sie an allen, zwei oder nur an einem Rennen teilnehmen möchten.

Kanadisches Todesrennen, Grande Cache (Alberta)

Das North Face Canadian Death Race ist ein Muss auf der Liste der großen Trailläufe in Kanada. In den letzten zehn Jahren hat dieser Lauf Läufer aus der ganzen Welt angezogen und sich als Test für körperliche und geistige Ausdauer erwiesen. Der 125 Kilometer lange Lauf beginnt auf einer Höhe von 1280 Metern. Mehr als 5000 Höhenmeter und extreme Wetterbedingungen machen ihn zu einer echten Herausforderung. Außerdem sind die Entfernungen zwischen den Kontrollpunkten und den Verpflegungsstellen sehr groß, so dass dieses Rennen nicht für Anfänger geeignet ist.

Brookvale Trail Ultra Marathon, Brookvale (Prince Edward Island)

Prince Edward Island ist ein wunderschöner Ort, den man im Sommer besuchen kann. Der Brookvale Trail Ultra, ein 25 Kilometer langer Rundkurs, führt durch das bewaldete Gebiet von Brookvale, dem gebirgigsten Teil der Insel. Die Hälfte der Strecke verläuft auf einem Singletrail, der Rest auf Skipisten und historischen Straßen. Auch wenn es nicht das Prestige größerer Rennen hat, so ist es doch eine anspruchsvolle Strecke mit einer freundschaftlichen Atmosphäre.

Beantragung einer eTA für Kanada

Für die Einreise nach Kanada und die Teilnahme an einem dieser Wettbewerbe, ist es nicht nur wichtig, sich rechtzeitig anzumelden, sondern auch ein Visum oder eine eTA zu beantragen. Diese elektronische Reisegenehmigung kann einfach online über ein digitales Formular beantragt werden. Nach Abschluss der Zahlung wird die eTA im Durchschnitt innerhalb von drei Tagen erteilt und per E-Mail versandt. Die eTA Kanada ist fünf Jahre lang gültig und kann während dieser Zeit für mehrere Reisen von bis zu sechs aufeinanderfolgenden Monaten verwendet werden, sodass Sie während derselben Reise an mehreren Rennen teilnehmen können. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Gültigkeit der eTA vorzeitig abläuft, wenn der Reisepass, mit dem sie beantragt wurde, während der Gültigkeitsdauer der eTA abläuft; in diesem Fall muss eine neue eTA beantragt werden.

Video über den eTA-Antrag für Kanada:

]]>
https://www.wihel.de/die-5-besten-trailrunning-laeufe-in-kanada/feed/ 0
More Than Just Parks – Digital in die Natur https://www.wihel.de/more-than-just-parks-digital-in-die-natur/ https://www.wihel.de/more-than-just-parks-digital-in-die-natur/#comments Thu, 25 Nov 2021 15:09:29 +0000 https://www.wihel.de/?p=122282 More Than Just Parks – Digital in die Natur | Was is hier eigentlich los?

Könnte das hier der Anfang einer sehr merkwürdigen Reihe sein? Vielleicht, denn sowohl vor 3 Jahren als auch vor 6 Jahren hatte ich schon mal jeweils ein Video des -Kanals More Than Just Parks – es bietet sich also an, alle 3 Jahre einfach wieder ein Video in einen Beitrag zu packen, wobei vermutlich niemand so wirklich auf dem Schirm haben wird, dass das eine Reihe ist. Verdammte schnelllebige Gesellschaft aber auch …

Bei More Than Just Parks ist der Name Programm: herrliche Naturaufnahmen, die weit über den Besuch in einem Park (wobei hier bestimmt auch irgendeine Anspielung auf Nationalparks inkludiert ist) hinausgehen.

Und da die Zeichen ja gerade ohnehin wieder auf Lockdown stehen, finden wir uns vermutlich in zwei, drei Wochen in der Situation wieder, wo man einfach Zuhause bleiben soll, maximal zur Arbeit und Einkaufen raus darf und ansonsten zusehen muss, wie man die Zeit totgeschlagen bekommt. Spazierengehen hat sich da ja als Trend durchgesetzt – oder halt eben die digitalen Ausflüge, während man selbst auf der Couch einfach fett wird.

Oder vielleicht auch nicht, denn ehrlicherweise dachte ich schon, dass die Große Koalition dafür steht, einfach alles auszuhalten, nichts zu tun und mal zu schauen, wie sich der Großteil selbst regelt, aber ist ja tatsächlich auch nicht so, dass wir seit der letzten Bundestagswahl absolut ohne Regierung sind. Aber hey, die 4. Welle kam ja mindestens genauso überraschend wie die 3. Und vermutlich auch die 5. Bis 28. …

Ich schweife wieder ab. Da hilft tatsächlich nur Ablenkung und Entspannung und dafür eignen sich die Videos von More Than Just Parks tatsächlich sehr gut.

Eine kleine Auswahl:

From the creators of More Than Just Parks, in partnership with the U.S. Forest Service, Your Forests Your Future proudly presents More Than Just Forests | Black Hills! Join us as we take you on a visual journey through one of the most stunning and unique regions in the country. Explore a vast forest where spires of granite rise above the evergreens in dazzling formations. This is the Black Hills.

Situated in the heart of Vermont, the Green Mountain National Forest is a vast land of hardwood forests, beautifully carved by glaciers with the most spectacular displays of fall foliage in the world.

From the creators of More than Just Parks, in partnership with the U.S. Forest Service, More Than Just Forests proudly presents More Than Just Forests | . Nestled in the rugged southwestern corner of Utah, Dixie National Forest spans nearly 2 million acres of jaw-dropping scenery and endless vistas. Join us as we take you on a visual journey through alpine lakes and forests of aspen to vast red deserts and dazzling formations of sand and stone. This is Dixie. Filmed primarily in 8K.

In the remote far reaches of the Mojave Desert lies the largest national park in the continental United States. Hidden here in the hottest place on earth is another world full of diverse life and colorful landscapes. Join us as we take life to the extreme and explore Death Valley. Filmed primarily in 8K.

ROCKY MOUNTAIN 8K is the culmination of several years spent filming in the rugged mountains of Colorado. Situated in the heart of Colorado’s Front Range, Rocky Mountain National Park spans more than 400 square miles of jaw-dropping mountain beauty. Journey with us as we experience all four seasons of life high in the wild heartland of the continental divide.

]]>
https://www.wihel.de/more-than-just-parks-digital-in-die-natur/feed/ 3
Ein 360°-Flug durch die ISS https://www.wihel.de/ein-360-flug-durch-die-iss/ https://www.wihel.de/ein-360-flug-durch-die-iss/#comments Wed, 17 Nov 2021 06:47:54 +0000 https://www.wihel.de/?p=121996 Ein 360°-Flug durch die ISS | Was is hier eigentlich los?

Wir haben wieder einen Deutschen im Weltall! Okay, ist jetzt nichts, wo man auf seine eigene Leistung stolz sein kann und vermutlich kann niemand einen persönlichen Vorteil daraus ziehen, außer er heißt Matthias Maurer und wird mit dem auf der verwechselt.

Aber wir leben auch in einem Zeitalter, wo Raumfahrt nicht mehr den Stellenwert hat, den sie früher hatte – über die Gründe kann man nur spekulieren. Könnte daran liegen, dass das einfach alles unfassbar teuer ist, so eine Rakete auch nicht wirklich zuträglich für die Umwelt oder die Erfolge, gerade gegenüber der breiten Bevölkerung, eher rar gesät sind. Oder halt auch alles in Kombination, denn ehrlich gesagt: So richtig mit Ruhm haben sich die Vereine nicht bekleckert.

Ich mein, ich hab neulich erst gelesen, dass ein Asteroid, der der Erde verdammt nah kam, erst entdeckt wurde, als er schon vorbeigeflogen ist. Okay, der kam auch aus Richtung Sonne und ist damit natürlich schwer auszumachen, aber wer Milliarden verschlingt, sollte auch mittlerweile technischen Gerät haben, dass ohne „Gucken“ funktioniert. Gerade wenn man an einem Projekt tüftelt, um genau solche Asteroiden durch Beschuss so abzulenken, dass sie nicht mit der Erde kollidieren.

Vielleicht fragt man da mal die Russen, die haben nämlich diese Woche auch weltraumtechnisch Schlagzeilen geschrieben, allerdings in dem sie wohl mit einer Rakete einen Satelliten abgeschossen haben. Mit Absicht, war wohl eine Anti-Satelliten-Rakete. Die Schlagzeilen kamen dann daher, dass die Trümmerteile die ISS bedroht haben und so Maurer nebst Kollegen zur Sicherheit in Rettungskapseln geflüchtet sind.

Will sagen: Die Raumfahrt hat es nicht einfach, schon gar nicht, wenn die größten Ereignisse auch noch darin bestehen, dass sich reiche Geldsäcke in einem riesigen Pimmel in den Weltraum schießen lassen (und auch dann noch behaupten, dass Menschen zukünftig im Weltall geboren werden. Bezos, Alter …)

Daher sollten wir schnell die Gelegenheit nutzen und einmal selbst einen kleinen 360°-Flug durch die ISS machen. Wer weiß, wann das das nächste Mal möglich ist? (Heißt: Ihr könnt mit der Maus in dem Video umher navigieren, einfach Maustaste gedrückt halten und bewegen)

Schon 20 Jahre alt, aber so richtig gemütlich ist das da nicht, oder?

]]>
https://www.wihel.de/ein-360-flug-durch-die-iss/feed/ 1
Eine Fahrt durch Kabul https://www.wihel.de/eine-fahrt-durch-kabul/ https://www.wihel.de/eine-fahrt-durch-kabul/#comments Wed, 10 Nov 2021 06:54:16 +0000 https://www.wihel.de/?p=121742 Eine Fahrt durch Kabul | Was is hier eigentlich los?

Gerade seit den Einschränkungen der Reisen haben diese Videos, in denen jemand mit einer guten Kamera durch irgendwelche Weltmetropolen läuft oder fährt, stark an Attraktivität gewonnen – ist es doch die letzte Möglichkeit, mal ein bisschen mehr von dem zu sehen, was außerhalb der eigenen 4 Wände, seines Kiezes oder seiner Stadt passiert.

Und gerade jetzt, wo wir einfach mal ganz aktiv schauen, wie hoch so eine Inzidenz denn wirklich wandern kann, würde es mich nicht wundern, wenn die viel besprochenen Einschränkungen wiederkommen, obwohl sie doch schon vor Monaten für immer beendet erklärt wurden (wehe, einer sagt jetzt, dass man das doch schon damals so nicht hätte sagen können!)

Oft sind diese Videos durchaus beeindruckend, gerade wenn man selbst noch nie vor Ort war. Manchmal auch überraschend, spätestens dann, wenn man Richtung Mittel- und Südamerika schaut, denn die Filmindustrie hat uns doch jahrzehntelang eingebläut, dass dort alles mit Sepia-Filtern und Gelbstich existiert. Und dann schaust du da irgendwelche Videos und das sieht plötzlich so aus wie hier, teils sogar richtig bunt. Was ist da denn los? Belügen die uns etwa?

In Kabul selbst war ich noch nicht, muss aber auch sagen, dass meine Motivation dahingehend recht gering ist. Quasi nicht existent und die Gründe sollten recht einleuchtend sein – falls nicht, einfach mal die Nachrichten einschalten oder einfach nur Kabul bei Google suchen.

Tatsächlich ist das nachfolgende Video auch das erste Video, dass zwar gut in die Reihe der Spazier-Geh und -Fahr-Videos passt, aber eben weder beeindruckt noch überrascht. Denn ehrlicherweise hab ich mir Kabul tatsächlich so trist und irgendwie fade vorgestellt, wie es vorkommt – was gemeiner klingt, als es soll, die Gründe für den Eindruck aber ebenfalls mehr als klar sind:

In This Video I Try To Show InSide Kabul City Driving In Old Alleyways

Halt auch irgendwo schade, wenn man bedenkt, dass das die Hauptstadt eines Landes ist.

]]>
https://www.wihel.de/eine-fahrt-durch-kabul/feed/ 3
Die Skyline von San Francisco – LIVE https://www.wihel.de/die-skyline-von-san-francisco-live/ https://www.wihel.de/die-skyline-von-san-francisco-live/#comments Wed, 03 Nov 2021 07:08:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=121446 Die Skyline von San Francisco – LIVE | Was is hier eigentlich los?

Vor ein paar Wochen war ich von Berufs wegen auf einer Veranstaltung, auf die ich eigentlich schon immer mal wollte. Wobei, so richtig war ich da nicht, denn nach dem letzten Jahr und der rein digitalen Version gab es auch dieses Jahr die Möglichkeit, komplett remote an der Veranstaltung teilzunehmen.

Das war eigentlich recht angenehm, weil dieser ganze soziale Kram, den man zwangsläufig machen muss, einfach ausgeblieben ist und ich mich so komplett auf die Inhalte der Talks und Keynotes konzentrieren konnte.

Und ich wurde tatsächlich nicht enttäuscht, wovon ich auch nicht wirklich ausging, aber immerhin die Befürchtung hatte, denn das Programm aus dem letzten Jahr klang noch eine ganze Ecke spannender als das für dieses. Allerdings muss man sich auch klar machen, dass derlei Veranstaltungen nur selten so konvertieren, als dass der Preis für die Tickets sich tatsächlich gerechtfertigt anfühlt.

Überhaupt sind diese Konferenzen und Messen ja vor allem erstmal ein Klassentreffen für Leute, die sich ohnehin schon kennen und eigentlich immer nur mal den Arbeitgeber wechseln, damit sie sich was Neues erzählen können. Ich kann mir jedenfalls nur schwer vorstellen, dass wirklich mal jemand ausgerechnet hat, ob sich Karte, Stand und was sonst noch Geld kostet durch nachfolgende Aufträge und Projekte wieder ausgezahlt oder vielleicht sogar übertroffen haben.

Wie dem auch sei, weil das Ticket eben recht teuer war, dachte ich mir, dass ich da ja nicht allein hingehen muss. Also hab ich ein kleines Tool benutzt und auch anderen aus der Firma die Möglichkeit geboten, ebenfalls einfach mit einzusteigen, sofern es die Zeit denn zugelassen hat.

Und irgendwie war ich dann plötzlich Streamer, hab die Aufgabe auch ernst genommen. Was halt heißt, dass ich besonders auf die Qualität geachtet hab, aber auch, dass vor und nach dem Stream nicht einfach „nichts“ ist – und hab irgendwelche -Videos gestreamt. Bisschen Musik, aber eben auch mal einen Livestream aus Hamburg, den ich schon vor einer Weile verbloggt hab.

Womit wir auch beim Kern dieses Beitrags sind: Dem aus . Der ändert jede Minute ein bisschen die Perspektive, zeigt dabei aber die ganze Zeit die Skyline der Stadt, was besonders cool ist, wenn man einschaltet während dort gerade die beginnt oder zumindest ist – weil das logischerweise mit all ihren Lichtern erst so richtig beeindruckt:

Tagsüber natürlich auch schön, dann aber wirklich nur bei sehr gutem Wetter.

]]>
https://www.wihel.de/die-skyline-von-san-francisco-live/feed/ 3
Knapp 2 Stunden die Pyramiden von Gizeh erkunden https://www.wihel.de/knapp-2-stunden-die-pyramiden-von-gizeh-erkunden/ https://www.wihel.de/knapp-2-stunden-die-pyramiden-von-gizeh-erkunden/#comments Wed, 27 Oct 2021 10:13:58 +0000 https://www.wihel.de/?p=121127 Knapp 2 Stunden die Pyramiden von Gizeh erkunden | Was is hier eigentlich los?

Mittlerweile hat sich meine Abneigung gegenüber Spazierengehen ja durchaus ein wenig gelegt, nicht zuletzt weil ich eingesehen hab, dass Bewegung zumindest bis zu einem gewissen Grad bzw. gewissen Intensität gar nicht mal so schädlich ist, wie man meint. Würde hier aber dennoch die fehlenden Langzeitstudien abwarten wollen, auch und gerade wegen meiner mir auferlegten Vorbildfunktion. Bis dahin geht aber gern selbst Spazieren, weil … weiß ich auch nicht.

Aber Spaß beiseite, mir ist natürlich klar, dass Bewegung wichtig ist und gerade durch das Laufband unter meinem Schreibtisch hat auch bei mir selbst der Anteil wieder etwas zugenommen. Gut, diese Woche nicht, weil ich drei Tage einem digitalen Training beiwohne und das schon sehr bekloppt wirken würde, wenn da einer in der Kamera immer auf der Stelle läuft, aber spätestens Donnerstag bzw. Freitag wird das wieder aktiviert. Weil es halt einfach extrem gut ist, wenn man sich bewegt und trotzdem nicht nur stumpf durch die Gegend läuft, sondern noch gut was arbeitstechnisch wegschaffen kann.

Bleibt allerdings noch das Problem, dass man relativ wenig von der Welt sieht bzw. sich die Szenerie nur bedingt verändert. Hier und da mal etwas mehr Staub und halt Kram, den man den Tag über auf den Schreibtisch gelegt oder wieder weggenommen hat – kommt einem richtigen aber nur bedingt nahe.

Da muss man also digital nachhelfen und nach dem ich das hier schon mit dem einen oder anderen Video bei oder getan hab, wird es dieses Mal etwas kultureller und vielleicht auch wärmer.

Denn es geht für knapp 2 Stunden nach und wir schauen uns einfach mal die Pyramiden von Gizeh an. Klassischer Touri-Spot, dafür dieses Mal aber auch ohne musikalische Untermalung und insgesamt recht ruhig. Mit entsprechender Hardware kann man da schon sehr gut einen Spaziergang imitieren – und sieht direkt wieder etwas mehr von der Welt:

▼▼Video Timeline Links▼▼
00:31 – Walking Tour Map
01:14 – Mortuary Temple of Khafre
02:43 – Pyramid of Khafre
22:21 – Pyramid of Khufu
24:00 – Eastern Cemetery
1:07:10 – Horse Ride Timelapse
1:09:04 – Pyramid of Menkaure
1:29:35 – Khafre Causeway
1:36:40 – Sphinx

Wen es interessiert: Das Video wurde Ende Januar 2019 früh morgens aufgenommen. Als die Welt noch ein bisschen mehr in Ordnung schien als es mittlerweile der Fall ist.

]]>
https://www.wihel.de/knapp-2-stunden-die-pyramiden-von-gizeh-erkunden/feed/ 3
30 Minuten durch Osaka spaziert https://www.wihel.de/30-minuten-durch-osaka-spaziert/ https://www.wihel.de/30-minuten-durch-osaka-spaziert/#comments Thu, 07 Oct 2021 10:30:58 +0000 https://www.wihel.de/?p=120355 30 Minuten durch Osaka spaziert | Was is hier eigentlich los?

Was ich bisher ganz gut aus Gründen verheimlicht hab: Ich hab mir einen neuen Sessel gekauft. Nicht, dass der Alte kaputt gegangen wäre, aber über die Jahre leidet so ein Möbelstück dann doch erheblich. Außerdem musste ich den Hocker dazu immer mit Line teilen, was dann auch für eine ungesunde Sitzhaltung vor dem Fernseher sorgt.

Problem war allerdings: Ich durfte den gar nicht kaufen, wegen Platz und – wie sich mittlerweile herausstellte – optisch die Meinungen sehr unterschiedlich sein können. Auf der anderen Seite finde ich Funktion wichtiger und mache daher gern beim Aussehen den einen oder anderen Kompromiss.

Und naja, wenn dann mal so ein Fall vorliegt, bin ich auch einfach großer Fan von „erstmal Anschaffen und gucken“ und dann kann man das ja immer noch rückgängig machen. Oder halt nicht, weil is ja dann erstmal da. Sicher, es gibt angenehmere und konfliktfreiere Wege und Möglichkeiten, aber die dauern halt immer so lange und zu meiner Verteidigung sei gesagt: Ich wollte das Ding schon seit mehr als einem Jahr.

Entsprechend war dann der Sonntag, als Line aus dem Kurzurlaub zurück kam eher schwierig, mittlerweile ist aber alles wieder gut. Viel mehr noch, ich hab sie schon in meine nächsten Pläne eingeweiht und zu meiner Überraschung hat sie damit kein Problem.

So will ich mir unter anderem ein Schreibtischgestellt anschaffen, damit das Ding hier höhenverstellbar wird. Bei einer Platte von 2,40m nicht ganz einfach, zwei Optionen hab ich aber mittlerweile gefunden. Und dann hätte ich gern noch ein Laufband, sodass ich beim Arbeiten auch laufen kann. Nicht rennen, sondern einfach laufen, um wenigstens auf ein paar mehr Schritte und Bewegung zu kommen.

Böse Zungen könnten meinen, dass ich ja auch einfach Spazieren gehen könnte. Stimmt, aber dabei kann ich nur schwer arbeiten. Und ohne Arbeit wird es halt sinnlos, weil es eben einfach nur Rumlaufen ist. Außerdem kann ich ja trotzdem „Spazieren“, muss mir ja nur ein passendes Video anmachen – wie zum Beispiel das von uly huerta, bei dem es 30 Minuten durch geht:

Line meinte dazu nur: Du bist schon so ein kleiner Freak. Recht hat sie.

]]>
https://www.wihel.de/30-minuten-durch-osaka-spaziert/feed/ 3
Timelapse: Midtown Aarhus https://www.wihel.de/timelapse-midtown-aarhus/ https://www.wihel.de/timelapse-midtown-aarhus/#comments Wed, 15 Sep 2021 10:24:39 +0000 https://www.wihel.de/?p=117646 Timelapse: Midtown Aarhus | Was is hier eigentlich los?

Das letzte Mal in Aarhus war ich … da gab es noch keine iPhones. Noch nicht mal Handys mit Farbdisplay. Ich weiß nicht mal, ob Nokia da schon ein richtiges Ding war, was letztendlich bedeutet: Das ist unfassbar viele Jahre her und ich kann mich nicht mal mehr an die Jahreszahl erinnern.

Da wir auch noch regelmäßig im Herbst den jährlichen - gemacht haben, war auch das Wetter eher so meh und als Kind findet man Urlaub mit den Eltern auch nur bedingt toll – insofern hab ich gemischte Gefühle und Erinnerungen, wenn ich an Aarhus zurückdenke. Immerhin sind die Erinnerungen aber überschaubar.

Auf der anderen Seite war der Dänemark-Urlaub über den Jahreswechsel 2018/2019 einer der besten, den wir je hatten, weil halt sehr entspannend und gemütlich und absolut stressfrei. Deswegen war es auch besonders schmerzhaft, als wir die Wiederholung für das darauffolgende Jahr aufgrund von Corona absagen mussten – dass das dennoch teuer war weil der Anbieter ein Arschloch vor dem Herrn ist, will ich nicht weiter ausführen.

Und ehrlicherweise sieht es auch dieses Jahr nicht so aus, als würde Urlaub im Ausland Sinn machen, selbst wenn es sich um unser Nachbarland im Norden dreht. Vielleicht ist bzw. bleibt es erlaubt, heißt ja aber nicht, dass man es dann auch zwingend machen muss – Vernunft und so.

Da bleibt dann weiterhin nur die digitale Version als das höchste der Gefühle. Immerhin, es rückt meine Erinnerungen an Aarhus gerade und zeigt, dass es dort absolut schön ist:

Midtown Aarhus is the second timelapse-video I’ve made of the beautiful city Aarhus in the central part of Denmark.
Jump on a tour through the city center of Aarhus and feel the atmosphere like you never had before.

Tech details:
~250 hours of shooting and location scouting.
~200 hours of story boarding, stabilizing, color grading and edit.
~40.000 RAW files captured during march – june 2015.

Würd ich tatsächlich gern mal wieder hin.

]]>
https://www.wihel.de/timelapse-midtown-aarhus/feed/ 2
Wellington … in a good day https://www.wihel.de/wellington-in-a-good-day/ https://www.wihel.de/wellington-in-a-good-day/#comments Tue, 14 Sep 2021 06:05:06 +0000 https://www.wihel.de/?p=117601 Wellington ... in a good day | Was is hier eigentlich los?

Wellington kannte ich bisher nur in Zusammenhang mit Fleisch und das auch nur aus der Theorie – habe es selbst nie gegessen oder wenn doch, dann einfach nicht gewusst. Dabei hätte ich durchaus schon mal Lust drauf, spätestens wenn es so zubereitet ist, wie hier.

Daher komm ich mir natürlich sehr dumm vor, erst jetzt gecheckt zu haben, das Wellington vor allem eine Stadt in ist und dazu auch noch Hauptstadt. Nun ja, man kann eben nicht alles wissen und wenn hier einer dumm sein darf, dann ja wohl ich. Außerdem gibt es Wellington ja auch noch gar nicht so lange (seit 1839) und wir hatten in der Schule ja ohnehin nur Mittelalter und Nazis in Geschichte. Hoffe dennoch, dass die knapp 200.000 Einwohner mir irgendwann verzeihen können.

Was hat Wellington nun aber zu bieten? Zum einen Ist es das Filmzentrum Neuseelands, vor allem seit der Weltpremiere des dritten Herr der Ringe-Filmes. Sportlich hat man sich vor allem im Rugby und Cricket einen Namen gemacht – zugegeben keine Sportarten, die hier besonders populär sind, aber irgendwas ist ja immer.

Zudem sieht Wellington einfach unfassbar klasse aus, wie nicht zuletzt Stephen Patience in seinem nachfolgenden Video beweist. Leider für meinen Geschmack mal wieder mit etwas zu viel Hyperlapse-Aufnahmen:

‘Wellington . . . on a good day’ is a collection of some of my favourite unpublished sequences taken over the past year. One sequence involved a ‘hyperlapse’ along Lambton Quay’s golden mile.

Up till now, these sequences were sitting idle on my hard drive. Then came the 2015 annual NZ Geographic Magazine photo competition with a new category for time lapse. What a great excuse to get creative and pull them together for my entry. Results will be made public this month.

Shooting clips for ‘Wellington … on a good day’ was never straight forward. A number of revisits were made to deal with issues of shooting through glass, exposure changes across changing light, and some extra stabilisation for the hyperlapse.

]]>
https://www.wihel.de/wellington-in-a-good-day/feed/ 4
Tokyo Rainy Nights https://www.wihel.de/tokyo-rainy-nights/ https://www.wihel.de/tokyo-rainy-nights/#comments Thu, 09 Sep 2021 14:43:47 +0000 https://www.wihel.de/?p=119210 Tokyo Rainy Nights | Was is hier eigentlich los?

Nicht nur, dass ich vorgestern mal wieder außerhalb meiner 4 Wände gearbeitet hab, ich hab mich im Anschluss noch mit einem Kollegen getroffen – wir wollten endlich mal wieder zusammen ein Bier trinken. Ein bisschen diese Normalität zelebrieren (oder auch nur ausüben), von der alle reden und die wir zuletzt vor knapp zwei Jahren hatten.

Und das war tatsächlich sehr ungewohnt, weil da eben auch viele andere Leute waren und auch wenn wir beide geimpft und ich auch noch getestet waren, so ein bisschen Unwohlsein ist dann doch immer dabei, wenn Leute mal näher kommen oder auch nur an einem vorbei laufen.

Dazu kam: Wir haben uns sehr gesittet verhalten und jeweils ein Bier und ein Alkoholfreies getrunken – keine Ahnung, ob das die natürliche Vernunft oder einfach nur das Alter ist. Oder der Auswahl in Sachen Bier bei der Lokalität geschuldet war, denn die war nicht so wirklich vorhanden.

So oder so dennoch ein schönes Treffen, weil halt ständig nur zu Hause irgendwann auch nervt und Menschen im realen Leben doch ein bisschen cooler sind als immer nur auf dem Bildschirm. Zumindest manchmal und im limitierten Maße – und eben nicht alle.

Was man 2019 auch unbedenklich machen konnte: Einfach umherlaufen. Klar, wurde auch Volkssport während irgendwelcher Lockdowns und wer währenddessen nicht spazieren ging, gehörte einfach nicht zum coolen Teil der Gesellschaft – aber auch das wurde dann eingeschränkt, wenn es zum Beispiel um die Anzahl der Personen ging.

Das hat auch Teemu Jarvinen gemacht und zwar in Tokio bei regnerischem Wetter und als es bereits dunkel war. Was dann am Ende ziemlich coole Bilder und eine ganz spezielle Atmosphäre ergab, die passend musikalisch untermalt und mit etwas Können schon sehr kinoreif aussieht:

Hatten wir artähnnlich auch schon mal mit an dieser Stelle.

]]>
https://www.wihel.de/tokyo-rainy-nights/feed/ 6