Travel – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Fri, 18 Jan 2019 11:40:39 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.0.3 https://www.wihel.de/wp-content/uploads/2017/01/cropped-fiete_blau-2-72x72.png Travel – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de 32 32 Timelapse: Liberty https://www.wihel.de/timelapse-liberty/ https://www.wihel.de/timelapse-liberty/#respond Thu, 17 Jan 2019 11:28:28 +0000 https://www.wihel.de/?p=94238 Mal wieder New York, mal wieder die gleichen Szenen von Wolkenkratzern in der Dämmerung oder bei Nacht, die durch ihre beleuchteten Fenster noch immer Augenzucker sind, mal wieder ein toller Soundtrack dazu, der entgegen der schnellen Bildabfolge eher ruhig angesiedelt ist – das Timelapse von Michael Shainblum reiht sich gekonnt, aber auch nicht wirklich herausstechend …

Timelapse: Liberty erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
Timelapse: Liberty | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Mal wieder New York, mal wieder die gleichen Szenen von Wolkenkratzern in der Dämmerung oder bei Nacht, die durch ihre beleuchteten Fenster noch immer Augenzucker sind, mal wieder ein toller Soundtrack dazu, der entgegen der schnellen Bildabfolge eher ruhig angesiedelt ist – das Timelapse von Michael Shainblum reiht sich gekonnt, aber auch nicht wirklich herausstechend in die Vielzahl der Timelapse-Videos von New York ein.

Das klingt immer total negativ, weiß ich, auf der anderen Seite hat diese Stadt aber einfach was, dass die Leute immer wieder dazu bringt, sie doch wieder aufs Neue einzufangen. Und auch wenn ich mich daran schon satt gesehen hab (also der Stadt an sich, nicht an dem Video von Shainblum), mag ich auch dieses Video sehr gern.

Liegt vielleicht an den 4K oder weil ich es einfach unfassbar finde, wie viele Bilder dafür jeweils verwendet wurden. Hier sind es zum Beispiel an die 15.000 und natürlich hat sich der Aufwand im Endeffekt gelohnt.

I vividly remember my first experience of New York City as a kid, before I became a photographer. The shear sense of scale, the incredible architecture and just the over all feeling I got walking around the city. That experience became one of the reasons I got into photography. Ever since then, it has been my dream to recreate that feeling into a short timelapse film. From the sensory overload of standing on a busy New York street corner. To the tranquility of standing on a skyscraper, like being on top of the world. This is a dedication to my favorite city in the world.

"Liberty" Is a visual journey through New York City captured through timelapse and hyperlapse photography. The video consists of about 15,000 still photographs captured from 2016-2018.

You can check out more images from the collection here:
shainblumphoto.com/project/new-york

[via]

Timelapse: Liberty erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/timelapse-liberty/feed/ 0
Tiltshift & Timelapse: MiniLook Berlin https://www.wihel.de/tiltshift-timelapse-minilook-berlin/ https://www.wihel.de/tiltshift-timelapse-minilook-berlin/#respond Tue, 15 Jan 2019 11:57:26 +0000 https://www.wihel.de/?p=94205 So richtig geil fand ich diesen Tiltshift-Hype ja nie. Ja, es war schon cool, eigene Bilder und Videos mit diesem Look zu erstellen, aber der Umstand, dass einfach alles ein bisschen unscharf und detailarm ist, hat sich schnell überholt und noch schneller als bei diversen Timelapse-Formaten gilt hier: kennste eines, kennste alle. Das gilt im …

Tiltshift & Timelapse: MiniLook Berlin erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
Tiltshift & Timelapse: MiniLook Berlin | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

So richtig geil fand ich diesen Tiltshift-Hype ja nie. Ja, es war schon cool, eigene Bilder und Videos mit diesem Look zu erstellen, aber der Umstand, dass einfach alles ein bisschen unscharf und detailarm ist, hat sich schnell überholt und noch schneller als bei diversen Timelapse-Formaten gilt hier: kennste eines, kennste alle.

Das gilt im Grunde auch für das Video von Efim Graboy und Daria Turetski, zeigt aber immerhin Berlin und ist damit schon wert, verbloggt zu werden. Hinzu kommt, dass der Entstehungsprozess mit 2 Jahren und 142.069 Fotos recht gewaltig ist (die letztendlich 21 Tage, die über die 2 Jahre verteilt wurden, lass ich mal ganz bewusst unter den Tisch fallen) und nicht zuletzt passt es mit dem minimalistischen Sound wirklich gut:

This is a story of one day in a miniature Berlin, the creation of humanity. Put your headphones, take a breath and dive into the symphony of the city.

Minilook Berlin was made by Efim Graboy and Daria Turetski, without any support from any sort of fund. Only with private investment of the creators. Everyone who worked on this project did it voluntarily and with love to the city of Berlin. The project was made during past 2 years. 21 days of shooting. 142,069 still photos were made.

So kacke ich Berlin auch finde, hier wirkt es doch recht sympathisch.

[via]

Tiltshift & Timelapse: MiniLook Berlin erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/tiltshift-timelapse-minilook-berlin/feed/ 0
Mit der Drohne Indien einfangen https://www.wihel.de/mit-der-drohne-indien-einfangen/ https://www.wihel.de/mit-der-drohne-indien-einfangen/#comments Wed, 09 Jan 2019 07:04:55 +0000 https://www.wihel.de/?p=94124 Eigentlich weiß man über Indien immer nur die typischen Klischees. Außer man hat wirklich Interesse an Land und Leuten und ist einfach viel klüger als ich – in meiner Blase leben da aber einfach viele Menschen, es ist durchgehend warm und es gibt coole Entwickler mit witzigem Akzent für deutlich weniger als in zum Beispiel …

Mit der Drohne Indien einfangen erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
Mit der Drohne Indien einfangen | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Eigentlich weiß man über Indien immer nur die typischen Klischees. Außer man hat wirklich Interesse an Land und Leuten und ist einfach viel klüger als ich – in meiner Blase leben da aber einfach viele Menschen, es ist durchgehend warm und es gibt coole Entwickler mit witzigem Akzent für deutlich weniger als in zum Beispiel Deutschland (sowohl was Verdienst als auch Akzent angeht).

Und auch landschaftlich ist da viel Sand und Staub in meinem Kopf, was man gern auch metaphorisch verstehen darf – ich war halt noch nie da und kenn nur ein paar Fetzen aus dem Fernsehen.

Aber Indien hat – natürlich – viel mehr zu bieten, vor allem was Menschen Kultur und eben auch Abwechslung in der Landschaft angeht.

Winston Bohl hat dafür das perfekte Video mit seiner DJI Phantom 2 und seiner GoPro 4 erstellt. Schon ein bisschen phänomenal, was man in 3 Wochen aus dem Hut zaubern kann:

Filmed with the DJI Phantom 2 and GoPro Hero 4 over the course of 3 weeks.

Locations include:New and old Delhi, Agra, Jaipur, Rishikesk, Ganges river, and the Chopta Valley. The mountain top temple was on Mount Chandrashila.

Music: "As Our Witness" Piers Baron

Ein Besuch scheint sich echt zu lohnen.

[via]

Mit der Drohne Indien einfangen erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/mit-der-drohne-indien-einfangen/feed/ 2
Timelapse: The World Below https://www.wihel.de/timelapse-the-world-below/ https://www.wihel.de/timelapse-the-world-below/#comments Tue, 08 Jan 2019 11:18:48 +0000 https://www.wihel.de/?p=94112 Alexander Gerst ist ja bekanntlich mittlerweile wieder mit beiden Beinen auf der Erde angekommen und hat wohl als einziger Mensch die perfekte Ausrede dafür gehabt, keine Weihnachtsgeschenke für seine Lieben zu haben. Dafür hat er aber wenigstens alle mit tollen Bildern und Videos beschenkt (und sicherlich auch das eine oder andere Experiment durchgeführt). So toll …

Timelapse: The World Below erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
Timelapse: The World Below | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Alexander Gerst ist ja bekanntlich mittlerweile wieder mit beiden Beinen auf der Erde angekommen und hat wohl als einziger Mensch die perfekte Ausrede dafür gehabt, keine Weihnachtsgeschenke für seine Lieben zu haben. Dafür hat er aber wenigstens alle mit tollen Bildern und Videos beschenkt (und sicherlich auch das eine oder andere Experiment durchgeführt). So toll die aber auch waren, das Video von Bruce W. Berry Jr. ist dann doch ein bisschen besser.

Der war zwar selber nicht im All, hat sich aber einfach 4k- und Zeitrafferaufnahmen von diversen Astronauten von der ISS geschnappt und ein sehr ansehnliches Video daraus gezimmert – so beeindruckend, so unwirklich ist es irgendwie auch:

I never thought that I’d be making another one of these, but with all of the new footage from the International Space Station (ISS) that has been made public, I decided to give it another go.

All of 4K video and Time-lapse sequences were taken by the astronauts onboard the ISS (NASA/ESA). All footage has been edited, color graded, denoised, deflickered, stabilized by myself. Some of the 4K video clips were shot at 24frames/sec reflecting the actual speed of the space station over the earth. Shots taken at wider angels were speed up a bit to match the flow of the video.

Some interesting facts about the ISS: The ISS maintains an orbit above the earth with an altitude of between 330 and 435 km (205 and 270 miles). The ISS completes 15.54 orbits per day around the earth and travels at a speed of 27,600 km/h; 17,100 mph).

The yellow line that you see over the earth is Airgolw/Nightglow. Airglow/Nightglow is a layer of nighttime light emissions caused by chemical reactions high in Earth’s atmosphere. A variety of reactions involving oxygen, sodium, ozone, and nitrogen result in the production of a very faint amount of light (Keck A and Miller S et al. 2013).

Hope you enjoy and thank you all again for watching!

Hätte ich nicht diese Höhenangst, ich würd da ja auch gern mal hochmachen. Allein schon um zu überprüfen, ob das da wirklich so aussieht, wie es einem immer alle glauben machen wollen.

[via]

Timelapse: The World Below erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/timelapse-the-world-below/feed/ 2
Nur ein sechsminütiger Drohnenflug über den Flughafen von Los Angeles https://www.wihel.de/nur-ein-sechsminuetiger-drohnenflug-ueber-den-flughafen-von-los-angeles/ https://www.wihel.de/nur-ein-sechsminuetiger-drohnenflug-ueber-den-flughafen-von-los-angeles/#comments Wed, 02 Jan 2019 15:33:10 +0000 https://www.wihel.de/?p=94002 Ich mag so Videos ja sehr gern, bei denen auf den ersten Blick relativ wenig passiert, alles super ruhig ist, man aber bei genauerer Betrachtung doch relativ viel Gewusel sieht. So wie beim nachfolgenden Video zum Beispiel, dass Apple TV-Besitzer durchaus kennen dürften, ist es doch einer der Screensaver, die man dort bewundern kann. Dürfte …

Nur ein sechsminütiger Drohnenflug über den Flughafen von Los Angeles erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
Nur ein sechsminütiger Drohnenflug über den Flughafen von Los Angeles | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ich mag so Videos ja sehr gern, bei denen auf den ersten Blick relativ wenig passiert, alles super ruhig ist, man aber bei genauerer Betrachtung doch relativ viel Gewusel sieht. So wie beim nachfolgenden Video zum Beispiel, dass Apple TV-Besitzer durchaus kennen dürften, ist es doch einer der Screensaver, die man dort bewundern kann.

Dürfte somit auch der Grund sein, dass das Video leider gänzlich ohne Ton auskommen muss, bietet dem Betrachter aber so immerhin die Freiheit, einfach selbst zu entscheiden, welche musikalische Untermalung dazu am besten passt. Tolle Bilder sind es dennoch und mit ganzen 6 Minuten auch eine recht angenehme Länge:

Könnte ich mir aber auch noch zwei Stunden lang anschauen und beobachten, wie weitergewuselt wird.

[via]

Nur ein sechsminütiger Drohnenflug über den Flughafen von Los Angeles erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/nur-ein-sechsminuetiger-drohnenflug-ueber-den-flughafen-von-los-angeles/feed/ 1
In der Business Class eines chinesischen Highspeed-Zuges https://www.wihel.de/in-der-business-class-eines-chinesischen-highspeed-zuges/ https://www.wihel.de/in-der-business-class-eines-chinesischen-highspeed-zuges/#comments Mon, 17 Dec 2018 11:32:55 +0000 https://www.wihel.de/?p=93847 Meine letzte Bahnfahrt ist überraschenderweise gar nicht sooooo lange her und war tatsächlich erst im letzten Sommer. Hamburg – Berlin und eigentlich wär das auch alles ganz gut gewesen, hätten wir auch direkt die Rückfahrt organisiert. Haben wir aber nicht und so sind wir mit irgendeiner stinkenden Bummelbahn gefahren, bei der die Sitze zwar unfassbar …

In der Business Class eines chinesischen Highspeed-Zuges erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
In der Business Class eines chinesischen Highspeed-Zuges | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Meine letzte Bahnfahrt ist überraschenderweise gar nicht sooooo lange her und war tatsächlich erst im letzten Sommer. Hamburg – Berlin und eigentlich wär das auch alles ganz gut gewesen, hätten wir auch direkt die Rückfahrt organisiert. Haben wir aber nicht und so sind wir mit irgendeiner stinkenden Bummelbahn gefahren, bei der die Sitze zwar unfassbar weich, aber nicht annährend bequem waren. Dafür hat die Heizung übermotoviert gearbeitet.

Aber ich will nicht nur meckern, die Hinfahrt im ICE war super und gäbe es wesentlich mehr Abteile in der ersten Klasse hätte ich auch fast nichts zu meckern. Zumindest deutlich weniger als nach dem Schauen des nachfolgenden Videos, bei dem wir einen Blick in die Business Class eines chinesischen Highspeed-Zuges werfen können, was zumindest vom Namen her mit der ersten Klasse eines ICEs vergleichbar zu sein scheint:

Business Class on a Chinese Highspeed Train

Da fährt man doch gerne mit dem Zug und das auch ein paar Stunden mehr oder?

[via]

In der Business Class eines chinesischen Highspeed-Zuges erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/in-der-business-class-eines-chinesischen-highspeed-zuges/feed/ 1
So sieht für mich der typische Japan-Reise-Video aus https://www.wihel.de/so-sieht-fuer-mich-der-typische-japan-reise-video-aus/ https://www.wihel.de/so-sieht-fuer-mich-der-typische-japan-reise-video-aus/#comments Tue, 27 Nov 2018 06:59:48 +0000 https://www.wihel.de/?p=93559 Reise-Videos von Japan haben eigentlich immer den gleichen Ansatz: sie zeigen viele Menschen (weil da einfach viele Menschen leben, oh Wunder) und irgendwie gibt es immer einen Wechsel zwischen Moderne und dem traditionellen Japan. Oder nur eines von beiden, aber das, was man sieht, ist mehr oder weniger gleich – was nun auch keinen wundert, …

So sieht für mich der typische Japan-Reise-Video aus erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
So sieht für mich der typische Japan-Reise-Video aus | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Reise-Videos von Japan haben eigentlich immer den gleichen Ansatz: sie zeigen viele Menschen (weil da einfach viele Menschen leben, oh Wunder) und irgendwie gibt es immer einen Wechsel zwischen Moderne und dem traditionellen Japan. Oder nur eines von beiden, aber das, was man sieht, ist mehr oder weniger gleich – was nun auch keinen wundert, schließlich bauen die Japaner ja nicht einfach ihr Land um, nur weil ich ein Video verbloggen will.

Pau Garcia Laita macht das auch nicht viel anders, hat aber mit seinem Reisevideo quasi den Prototypen des Japan-Klischee-Videos auf die Beine gestellt und das klingt schon wieder wesentlich negativer, als es ist. Vollgepackt mit Leuchtschildern, einem passenden (für mich aber schnell nervigen) Soundtrack und diesem Hang zur totalen Reizüberflutung sieht Tokio in meinem Kopf genau so aus:

Tokyo is one of the most accurate representations of a dystopian future we have today. Its 35 milion people go to work everyday in an hypnotizing organized chaos. Advertising screens and glowing neons flood the streets of the non-sleeping city. Its old dusty alleys coexist with the most modern architecture in the world. Technology is everywhere.

Und was auch nicht verwundert: ich weiß eigentlich ganz genau, dass die Stadt so gar nichts für mich ist, habe aber doch irgendwie Bock, da mal hinzufliegen. Ein Glück, dass Fliegen nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt.

[via]

So sieht für mich der typische Japan-Reise-Video aus erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/so-sieht-fuer-mich-der-typische-japan-reise-video-aus/feed/ 1
Timelapse: Lappland https://www.wihel.de/timelapse-lappland/ https://www.wihel.de/timelapse-lappland/#comments Tue, 20 Nov 2018 07:02:09 +0000 https://www.wihel.de/?p=93436 Die Timelapse-Videos sind rar geworden, was auch keiner Wunder ist bei diesen ganzen Hyperlapse-Dingern – bin ich nach wie vor kein Fan und widerspricht für mich dem Sinn eines Timelapse-Videos. Dazu kommt, dass wir eigentlich schon alles gesehen haben, da wird es schlichtweg schwer, noch mit neuem Material zu überzeugen. Zumal ja jeder immer seinen …

Timelapse: Lappland erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
Timelapse: Lappland | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Die Timelapse-Videos sind rar geworden, was auch keiner Wunder ist bei diesen ganzen Hyperlapse-Dingern – bin ich nach wie vor kein Fan und widerspricht für mich dem Sinn eines Timelapse-Videos. Dazu kommt, dass wir eigentlich schon alles gesehen haben, da wird es schlichtweg schwer, noch mit neuem Material zu überzeugen. Zumal ja jeder immer seinen Vorgänger übertreffen muss und natürlich ist der Grad an Qualität endlich – gerade bei Städte-Timelapsen gibt es eigentlich nichts mehr, das man noch großartig zeigen könnte (oder ich kann es mir aktuell einfach nicht vorstellen).

Also richten wir den Blick wieder auf die Natur und heute ganz konkret nach Lappland. Dank Trump ist Finnland ohnehin passenderweise in den Medien und so wie sich das für ihn gehört durch ziemlich viel Dummheit. Wer es nicht mitbekommen hat: Der Präsident der US of A ist der Meinung, dass vor allem das Nichtbeseitigen von Laub einen ganz wesentlichen Bestandteil zu den aktuellen Waldbränden beigetragen hat. Der Idiot.

Lapland – the Untouched takes you to some of the remotest places in the Finnish wilderness. These uninhabited and roadless areas have remained in their near-natural state hidden away from most of mankind – unspoilt, as they should be.

In the northernmost Lapland summer is over before it even begins. During the snow-free time the only way to reach the locations shown in the film is by foot. Lapland the Untouched covers 600km of hiking in 6 wilderness areas and in the Urho Kekkonen National Park and the Kevo Strict Nature Reserve.

I’ve done timelapse-films alone for quite some time now and doing everything on your own requires a lot. Carrying half of your weight in gear in the wild may be physically hard, but the greatest battles are fought in the mind. During the less pleasant moments you realise just how alone you really are and begin to understand what really matters the most.

Und wer es auch noch nicht wusste: echte Waschlappen werden natürlich nur in Lappland hergestellt. Ist ungefähr wie mit Champagner.

[via]

Timelapse: Lappland erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/timelapse-lappland/feed/ 1
City Sounds von Erick Flores Garnelo https://www.wihel.de/city-sounds-von-erick-flores-garnelo/ https://www.wihel.de/city-sounds-von-erick-flores-garnelo/#comments Thu, 08 Nov 2018 15:52:56 +0000 https://www.wihel.de/?p=93297 Eine kurze Zeit lang hab ich mich mal intensiv damit beschäftigt, welche Musik bzw. Sound-Kulisse man am besten im Büro hört, um maximal fokussiert und konzentriert arbeiten zu können. Spannendes Thema, läuft aber eigentlich immer auf das gleiche hinaus und ehrlich gesagt war ich dann doch nicht so richtig überzeugt, um das dauerhaft durchzuziehen. Liegt …

City Sounds von Erick Flores Garnelo erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
City Sounds von Erick Flores Garnelo | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Eine kurze Zeit lang hab ich mich mal intensiv damit beschäftigt, welche Musik bzw. Sound-Kulisse man am besten im Büro hört, um maximal fokussiert und konzentriert arbeiten zu können. Spannendes Thema, läuft aber eigentlich immer auf das gleiche hinaus und ehrlich gesagt war ich dann doch nicht so richtig überzeugt, um das dauerhaft durchzuziehen. Liegt vermutlich auch daran, dass ich lieber doch meine eigene Musik höre, als irgendwelche weißen Geräusche oder künstliches Wassergeplätscher.

Vielleicht probier ich es aber mal mit den City Sounds von Erick Flores Garnelo. Fokussiertes Arbeiten war allerdings gar nicht sein Ansatz, vielmehr ist es mal ein anderer und abwechslungsreicher Weg, seine Reiseeindrücke in Videoform zu gießen. Mal kein fancy Timelapse und auch kein fancy Soundtrack – stattdessen tolle Bilder und eben die Soundkulisse, die es vor Ort „zu genießen“ gab (ja ich weiß, ein bisschen Hyperlapse ist drin - aber irgendwas ist ja immer).

Ist ein bisschen back to the roots, ich mag das sehr:

Fourth installment of this series. A combination between my love for Street Photography, Hyperlapses and Documentary.

Another point of view about the sound of my city. It was recorded with a Zoom H4n and a Canon T3i with a Pentax 50mm 1.7

A journey through Vicente´s music that describes the city./ Una travesía a través de Vicente, que musicaliza con su guitarra a la ciudad.

Please use headphones.

Some sound landscapes put together to describe my city. This is an idea i had and i worked in this weekend.

[via]

City Sounds von Erick Flores Garnelo erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/city-sounds-von-erick-flores-garnelo/feed/ 1
Einmal fix durchs Great Barrier Reef getaucht https://www.wihel.de/einmal-fix-durchs-great-barrier-reef-getaucht/ https://www.wihel.de/einmal-fix-durchs-great-barrier-reef-getaucht/#comments Mon, 15 Oct 2018 10:48:49 +0000 https://www.wihel.de/?p=92948 Achtung, gefährliches Halbwissen (womit ich ohnehin schon mal meine Beiträge einleiten wollte, denn mittlerweile hab ich den Eindruck, dass ich mit jedem Lebensjahr einfach immer dümmer werde. Ich glaube, bis 28 war meine Intelligenz immer mehr am wachsen, seit dem 30 Lebensjahr geht es rückblickend betrachtet aber immer nur noch bergab. Warum, wieso, weshalb - …

Einmal fix durchs Great Barrier Reef getaucht erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
Einmal fix durchs Great Barrier Reef getaucht | Travel | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Achtung, gefährliches Halbwissen (womit ich ohnehin schon mal meine Beiträge einleiten wollte, denn mittlerweile hab ich den Eindruck, dass ich mit jedem Lebensjahr einfach immer dümmer werde. Ich glaube, bis 28 war meine Intelligenz immer mehr am wachsen, seit dem 30 Lebensjahr geht es rückblickend betrachtet aber immer nur noch bergab. Warum, wieso, weshalb - ich hab keine Ahnung): war nicht das Great Barrier Reef der ultimative Indikator in Sachen Klimawandel? Mir war so, als hätten kluge Leute mal gesagt, dass wenn es mit dem Ding den Bach runter geht, wir allesamt einpacken können und in ein paar Jahren am eigenen Leib spüren werden, wie sich Mad Max und Waterworld anfühlen müssten.

Aber wie schon gesagt, ich hab nicht wirklich Ahnung, habe aber in letzter Zeit auch keine Hiobsbotschaften aus der Region vernommen. Heißt natürlich nicht, dass wir das gröbste Überstanden haben, keineswegs - wir alle wissen schließlich wie sehr die Kacke am Dampfen ist, dazu hat nicht nur der olle Moorbrand ganz erheblich beigetragen (wie bekloppt kann man eigentlich sein?).

Dennoch machen wir uns es einfach, ignorieren diese ganzen negativen Dinge und tauchen einfach gemeinsam mit Phill Gordon und seiner GoPro durch eben besagtes Great Barrier Reef. Hätte gern länger sein dürfen, aber wann taucht man schon mal unter Wasser und hat trotzdem trockene Füße?

GoPro Awards recipient Phill Gordon uses his GoPro Fusion to capture the majesty of the Great Barrier Reef with a group of divers and Ocean Rafting Boat Tour.

[via]

Einmal fix durchs Great Barrier Reef getaucht erschien auf :: Was is hier eigentlich los ::

]]>
https://www.wihel.de/einmal-fix-durchs-great-barrier-reef-getaucht/feed/ 3