Geschichten aus’m Alltag – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Sun, 17 Jan 2021 20:25:52 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.6 Das war meine Woche KW 02 / 2021 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-02-2021/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-02-2021/#comments Sun, 17 Jan 2021 17:34:58 +0000 https://www.wihel.de/?p=109414 Das war meine Woche KW 02 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Der halbe Januar ist vorbei und obwohl (oder gerade deswegen) man nur in der Wohnung ist, die eigenen vier Wände lediglich für die Gassirunden oder zum Einkaufen verlässt, vergeht die Zeit wie im Flug. Jeder Tag scheint gleich zu sein, Abwechslung ist langsam Mangelware. Doch auch in solchen Zeiten findet sich hier und da ein Highlight, über das man berichten kann.

Highlights der vergangenen Woche

In Hamburg kamen wir in der vergangenen Woche wieder in den Genuss von etwas Schnee, was vor allem Mia sehr zu schätzen weiß. Als wir am Mittwochmorgen das Haus wie jeden Morgen das Haus sehr früh verließen, war für sie kein Halten mehr. Die erste Hälfte unserer morgendlichen Runde sprang sie fröhlich schwanzwedelnd neben mir her, nahm immer wieder eine Schnauze voll Schnee und freute sich über jede Schneeflocke. Da kann man nicht anders als sich mit ihr zu freuen. Ein weiteres Highlight der Spaziergänge am Morgen ist definitiv die immer später aufgehende Sonne, sodass man mittlerweile um 7 Uhr zumindest ein schönes Farbenspiel am Himmel sieht. Bis wir den eigentlichen Sonnenaufgang genießen können, während wir unterwegs sind, dauert es aber wohl noch ein paar Wochen.

Das war meine Woche KW 02 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ansonsten war die Woche wie erwartet relativ unspektakulär. Montag veranstaltete ich einen Workshop mit mir selbst, denn das Jahr will geplant werden und aufgrund von Corona war dies zumindest persönlich nicht in größeren Rahmen möglich. Virtuell ist das natürlich eine andere Sache, aber ich bin einfach ein Fan davon, Dinge auf Papier zu bringen, Post-Its zu beschriften und haptische Mindmaps anzufertigen.

Weitere Highlights sind – und das ist jetzt keine Überraschung, aber woher sollte die auch kommen, wenn man jeden Tag in der Wohnung verbringt? – unser sensationell guter Kaffee zuhause, den ich einfach jeden Tag genieße und auf den ich mich morgens freue und meine zweite Yoga-Challenge, die bis jetzt hervorragend läuft. Bisher konnte ich es jeden Tag einrichten, mindestens eine halbe Stunde Yoga zu machen, meistens sogar länger. Das tut unheimlich gut, entspannt und sorgt für Bewegung, die ansonsten fehlen würde.

Das war meine Woche KW 02 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Mal überlegen, was steht an. Ach ja, nichts, wie immer. Vielleicht schleicht sich hier und da ein virtuelles Treffen mit Freunden ein, ansonsten ist löblicherweise nichts geplant. Und wenn man den Nachrichten traut, wird das wohl auch noch eine Weile lang so weitergehen. So schön Entschleunigung ist und so notwendig auch die Maßnahmen, ich denke, ich muss mir ein weiteres neues Hobby suchen, um mich mal wieder mit etwas anderem zu beschäftigen.

Das war meine Woche KW 02 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Auch der Blog hat es erfolgreich und mit dem einen oder anderen Highlight durch die zweite Woche des Jahres geschafft. Damit ihr euch am Sonntagabend alleine zuhause nicht langweilen müsst, findet ihr hier alle Highlights wie gewohnt zusammengefasst:

01. 2020 – Das Spiel
02. Trailer: Outside The Wire
03. Wie man den Adobe Flash Player los wird
04. Tiësto – The Business
05. Wenn Amazon Alexa und der Google Assistant gegeneinander Schach spielen
06. Among Us mit 100 Spielern – und ALLE sind Imposter
07. Sensationell gute Videoübergänge
08. Der Leipziger Hauptbahnhof zu DDR-Zeiten
09. Das wohl intensivste Stein-Schere-Papier-Duell der Welt
10. Die Weihnachtsbaum-Kanone

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-02-2021/feed/ 2
Das war meine Woche KW 01 / 2021 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-01-2021/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-01-2021/#comments Sun, 10 Jan 2021 17:34:05 +0000 https://www.wihel.de/?p=109209 Das war meine Woche KW 01 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Das war sie also, die erste volle Woche im neuen Jahr – die Woche, auf die wir alle so lange gewartet haben, nachdem klar war, dass 2020 einfach auf den Müll kann. Die Woche, die sowas wie ein Lichtblick war, die den Startschuss darstellte in eine bessere Zukunft.

Und am Ende war es die Woche, die sich so wie der Großteil der Wochen zuvor anfühlte, was aber ehrlicherweise auch keine Überraschung war – aber es war auch die Woche, in der in den USA die Leute noch mehr durchgedreht sind als ohnehin schon. Sollte sich etwa doch herausstellen, dass 2021 noch viel schlimmer wird als 2020? Oder läuft 2020 einfach nur unter einem Deckmantel weiter? Man weiß es nicht genau.

Highlights der vergangenen Woche

Was ich aber weiß: Die Highlights werden wieder weniger bzw. kleiner. Ich guck mittlerweile immer für diese Beitragsreihe regelmäßig in den Kalender, weil man ja gar nicht mehr weiß, was alles passiert ist oder welcher Tag überhaupt ist. Das Gefühl, dass man im Urlaub hat und eigentlich ganz angenehm ist – nur hat man keinen Urlaub und es ist auch alles nicht so entspannend. Und mein Kalender sagt: Diese Woche gab es keine Highlights. Außer, dass die Anzahl der Termine recht überschaubar war, was ja für einen Arbeitsbeginn im neuen Jahr und nach einem längeren Urlaub gar nicht mal schlecht ist.

Immerhin hab ich aber ein paar technische Sachen (zusammen mit Kollegen) erledigt, was das eine oder andere Erfolgsgefühl mit sich brachte. Dazu konnte ich Ende letzten Jahres und auch in dieser Woche jede Menge organisatorischen Kram beiseite schaffen, was sich ja auch immer gut anfühlt – und wir sind von größeren Katastrophen verschont geblieben.

Auf der anderen Seite: Meinen Tinnitus hab ich immer noch, nächste Woche steht mal wieder ein Arzttermin dazu an und irgendwie befürchte ich, dass da nicht mehr viel Besserung eintritt. Was irgendwo okay ist, aber er nervt halt auch schon ganz schön, besonders nach einem anstrengenden Arbeitstag.

Darüber hinaus war wohl unsere größte Leistung, dass wir unseren ganzen Weihnachtskram nun auch wieder weggepackt haben, was wieder mehr Platz geschafft hat. Und jeder, der schon mal Platz geschaffen hat, weiß, dass sich das immer wieder tief einatmen anfühlt – ich mag Platz.

Das war meine Woche KW 01 / 2021 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Ganz vielleicht entpuppt sich der Arztbesuch ja doch als Highlight, sofern wir noch irgendeine ultimative Lösung finden, die durchschlagend Erfolg bringt. Ich halte die Chancen zwar für gering, aber man weiß ja nie. Darüber hinaus kommt am Donnerstag jemand wegen der Heizung im Arbeitszimmer – die funktioniert nämlich nicht, was die meiste Zeit egal ist – mir war in dieser Woche aber häufiger kalt und die fiesen Temperaturen kommen ja erst noch.

Und ich muss bei der Werkstatt anrufen, weil mal wieder eine Inspektion fällig wird. Nicht wirklich ein Highlight, aber mal wieder ein Projekt, das angeschoben werden muss und wenn das erledigt ist, ist das ja auch ein kleines Highlight. Weniger für unser Bankkonto, aber so generell hat man’s dann einfach von der Backe.

Insgesamt ist die Woche aber wieder voll mit Terminen, daher dürfte das größte Highlight wohl sein, dass die Woche irgendwann einfach rum ist. Auf der anderen Seite: Immer noch besser, als wenn man sich langweilt.

Highlights von wihel.de

Erste Woche im Jahr und mindestens mit der Win-Compilation gab es direkt ein richtig gutes Highlight. Zwar etwas verspätet, aber qualitativ definitiv eines unserer besseren Videos. Und auch sonst war ich mit den Themen recht zufrieden, selbst ein technisches hat mal wieder Einzug gehalten. Aber den Flashplayer braucht ja nun auch wirklich keiner mehr. Das und mehr gibt es wie gewohnt in der kleine Auflistung der 10 beliebtesten Beiträge aus den letzten Tagen:

01. Wie Schalldämpfer wirklich klingen
02. Die Weihnachtsbaum-Kanone
03. 30 One-Hit-Wonder aus dem letzten Jahrzehnt
04. Falls noch wer auf der Suche nach neuen Vorsätzen ist
05. Ein Lego-Auto, dass nahezu alles erklimmen kann
06. Wie man den Adobe Flash Player los wird
07. Line backt Brookies – Brownie und Cookie in einem
08. Eine tragbare Lasershow für Jedermann
09. Win-Compilation Januar 2021
10. The Dogs of 2020

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-01-2021/feed/ 1
Das war meine Woche – KW 53 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-53-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-53-2020/#comments Sun, 03 Jan 2021 17:18:38 +0000 https://www.wihel.de/?p=108884 Eine Wochenzusammenfassung, die nicht nur die letzten Tage aus 2020, sondern auch gleich noch die ersten Tage aus 2021 umfasst, großartig. Es ist also Zeit, das vergangene Jahr zu resümieren und gleichzeitig die Vorsätze für das neue Jahr festzulegen. Denn dafür hatten wir aufgrund von Urlaub zwischen Weihnachten und Silvester eine Menge Zeit.

Highlights der vergangenen Woche

Der Urlaub war definitiv ein großes Highlight. Am Sonntag kam Martin aus Leipzig wieder und wir verbrachten den Montag einfach nur ganz entspannt. Erst ausschlafen, dann ausgiebig frühstücken, einen großen Spaziergang mit Mia und ein paar der Weihnachtsgeschenke genießen. Dienstag sah im Grunde genauso aus und das tat unheimlich gut. In unserem letzten Urlaub im Oktober haben wir lauter To-Dos erledigt, die schon ewig mal gemacht werden sollten, unter anderem den Keller ausgemistet. Das hat aber auch dazu geführt, dass wir sehr wenig entspannt haben, was in dem Moment gar nicht tragisch war, aber im Nachhinein dazu geführt hat, dass die Erholung nicht lange anhielt. Das wird nach diesem Urlaub hoffentlich anders werden, denn wir haben einfach ganz viel herumgelegen, gepuzzelt, Lego gebaut, Taskmaster geschaut und schöne, lange Spaziergänge mit Mia gemacht. Genau wie so ein Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr aussehen sollte.

Das war meine Woche – KW 53 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Wäre 2020 ein ganz normales Jahr gewesen, wären wir in dieser Woche mit der Familie in Dänemark in einem Haus in Strandnähe gewesen und hätten Einsamkeit, Kaminfeuer, gutes Essen und Gesellschaftsspiele genossen. Lange Spaziergänge am Strand gemacht, vielleicht die eine oder andere kleine Stadt in der Umgebung erkundet und uns einfach eine schöne Zeit gemacht. Aber nachdem so vieles im vergangenen Jahr leider entfallen musste, haben wir uns schon frühzeitig damit abgefunden, dass auch Dänemark zumindest in 2020 nicht klappen wird. Dann aber hoffentlich im kommenden Jahr. Umso schöner war es dann aber doch, dass es auch hier Zuhause herrlich entspannt und entschleunigt zugehen kann.

Das war meine Woche – KW 53 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Meine Highlights beschränken sich also auf jede Menge Qualitytime mit der Familie, eine fertig gebaute Lego-Sesamstraße, ein fast fertiggestelltes Weihnachtspuzzle, diverse Stunden auf der Yoga-Matte, gutes Essen und viel frische Luft. Insgesamt ein rundum gelungener Urlaub, würde ich sagen. Und auch insgesamt gab es in 2020 für uns doch einige Highlights, die das Jahr sehr besonders gemacht haben. Da wäre zum Beispiel unsere wunderschöne Hochzeit im Garten meiner Eltern, den Urlaub danach auf Föhr, Homeoffice, wodurch wir viel mehr Zeit zusammen und auch mit Mia verbringen konnten, viele schöne Stunden mit der Familie, unsere Wanderung in der Sächsischen Schweiz und meine neuentdeckte Liebe zu Yoga. Natürlich gab es auch viele negative Ereignisse, die uns auch in Erinnerung bleiben werden. Aber wenn man sich auf die positiven konzentriert, gibt es doch einiges, für das wir 2020 sehr dankbar sein konnten.

Das war meine Woche – KW 53 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Für 2021 hoffe ich aber auf eeetwas gelockerte Beschränkungen beim Reisen, sodass wir vielleicht das ein oder andere Mal ins Ausland reisen können. Außerdem natürlich Lockerungen was das Treffen mit weiteren Haushalten anbelangt, sodass ich endlich wieder Freunde und Familie sehen kann. Vorgenommen hab ich mir außer die obligatorischen Vorsätze “Gesündere Ernährung, mehr Bewegung” nicht wirklich viel. Mal sehen, was das Jahr so bringt.

Highlights der kommenden Woche

Ich bin noch nicht ganz sicher, ob es wirklich ein Highlight wird, weil so viel zu tun sein wird, aber: Wir müssen beide wieder arbeiten. Ein bisschen freue ich mich schon, aber auf der anderen Seite wird der Januar sicherlich noch einmal richtig arbeitsintensiv. Ansonsten freue ich mich auf viel Yoga, denn pünktlich zum Jahresstart hab ich meine eigene 31-Tage Yoga-Challenge begonnen.

Das war meine Woche – KW 53 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Zum Jahreswechsel und an den Feiertagen ist es hier bekanntlich etwas ruhiger, denn irgendwo muss die ganze Zeit zum Entspannen ja auch herkommen. Das bedeutet allerdings nicht, dass es nicht auch hier das ein oder andere Highlight gab, das ihr euch jetzt ganz entspannt anschauen könnt.

01. Die (vielleicht) besten Filme 2021
02. Kein Silvester ohne Silvesterpunsch
03. David Lundell baut coole Tische mit versteckten Fächern
04. Was wäre wenn …
05. 135 Minuten voller Hits aus 2020
06. Win-Compilation – Best of 2020
07. Line macht Pizza bianca mit Gorgonzola und Salbei
08. Wie der Zaubertrick mit der zerissenen Zeitung funktioniert
09. Tippi Toppi Musikvideo Vol. 54 – Das vorletzte Video gehört eigentlich verboten
10. Mit dem BMX durch das menschenleere Paris

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-53-2020/feed/ 2
Das war meine Woche – KW 52 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-52-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-52-2020/#comments Sun, 27 Dec 2020 17:49:58 +0000 https://www.wihel.de/?p=108630 Das war meine Woche – KW 52 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ganz vielleicht bin ich, wenn dieser Beitrag erscheint, gerade noch so auf der Autobahn, mit etwas mehr Glück aber schon Zuhause. Denn endlich hab ich meine Eltern mal wieder gesehen (heute dann halt Rückreise-Tag) und überhaupt war diese Woche eine der deutlich besseren in diesem Jahr.

Highlights der vergangenen Woche

Arbeitstechnisch war diese Woche bereits ziemliche Sparflamme. Das halbe Team bereits im. Urlaub, die meisten Meetings ohnehin abgesagt – ich hatte endlich mal wieder Zeit für richtiges Arbeiten. Entsprechend konnte ich auch viel von dem Wegschaffen, dass ich in den letzten Wochen und Monaten liegen lassen musste und das fühlt sich ja grundsätzlich immer gut an. So kam es dann auch, dass ich zwar am 23. Noch offiziell gearbeitet hab, wirklich viel passiert ist da aber nicht mehr.

Den 24. haben wir dann als ersten Urlaubstag auch sehr entspannt mit unserem klassischen Frühstück beginnen lassen und gegenseitig die Geschenke ausgetauscht. Am meisten haben wir uns wohl aber darüber gefreut, dass sich wiederum Mia über ihre Geschenke gefreut hat. Natürlich gab es da wieder ein paar Spielzeuge und die hat sie auch direkt in Beschlag genommen.

Anschließend hab ich Line dann zu ihren Eltern gefahren, dort auch noch ein paar Geschenke für meine Eltern und mich eingeheimst und dann ging es auch schon Richtung Osten. „Spannend“ dabei: Obwohl alle mit ihrem Arsch Zuhause bleiben sollten, war die erste Hälfte der Strecke erstaunlich viel los und auch die Idiotendichte schien mir besonders hoch – nach Übertritt der ehemaligen Mauer hat sich das aber deutlich gebessert und ich hatte sogar so viel Platz, dass ich den Bleifuß auspacken konnte.

Und so sitz ich hier, seit drei Tagen im Osten und freu mich einfach, dass das alles dann doch so entspannt ist, wie das auch in den letzten Jahren der Fall war. Viele Filme, viel Essen, wenig Bewegung und jede Menge Entspannung – da freut sich sogar mein Hörsturz.

Das war meine Woche – KW 52 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Darüber hinaus sind die technischen Geräte alle wieder auf Stand und mein Vater freut sich sogar über das Werkeln des neuen Routers. Und auch ich konnte ein bisschen rumtesten, hab dabei festgestellt, dass ich Homekit noch nicht verstanden hab – aber die heimische Playstation sogar bei meinen Eltern über das Macbook nutzen kann. Optisch kein Genuss und ab und an mit Rucklern versehen, aber wenn aus dem Wohnzimmer wieder Schlager ertönt, kann ich mich wenigstens beschäftigen.

Last but not least: Maik und ich haben mit unserem Win-Compilation-Kanal tatsächlich noch die 100.000 Abonnenten geknackt. Zumindest basierend darauf klappt das ja vielleicht doch noch mit dem ollen YouTube-Button für die Wand. Nicht, dass ich den für meinen Seelenfrieden bräuchte, aber wenn man schon so dicht dran ist, DANN WILL ICH DAS DING AUCH AN MEINER WAND HABEN.

Highlights der kommenden Woche

Tatsächlich freu ich mich ein bisschen auf Silvester. Eigentlich sollten wir ja in Dänemark sein, was aus bekannten Pandemie-Gründen nicht stattfindet – dafür feiern wir wohl bei Lines Eltern. Und Feiern trifft es vermutlich auch nicht ganz, das wird wahrscheinlich einfach ein gemütlicher Abend. Aber ohne Feuerwerk und Knallen, was Mia zugutekommt und überhaupt scheint mir es mir nicht verkehrt, wenn wir das Jahr etwas ruhiger als sonst beenden. Im Großen und Ganzen hat 2020 ja nicht wirklich abgeliefert.

Darüber hinaus hoff ich einfach, dass die Tage ruhig werden – so viel Urlaub hatten wir ja nicht, da muss man das Beste und Meiste rausholen, das eben geht. Schließlich dürfte 2021 auch am Anfang alles andere als geil werden.

Das war meine Woche – KW 52 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Die letzten Tage war es dann doch ein bisschen ruhiger, einfach weil ich mir eine kleine Auszeit gegönnt hab. Ihr seid ja ohnehin alle mit Fressen und Verdauen beschäftigt gewesen. Dennoch, ein paar normale Tage gab es vor Weihnachten noch, sodass das eine oder andere Highlight auch in dieser Woche nicht fehlen konnte:

01. Wie man perfekt und ohne Klebeband ein Geschenk einpackt
02. Die besten Filme aus 2020
03. Einen schwebenden 3D-Würfel zeichnen
04. Ein Nintendo-Trainingsvideo von 1991
05. Helga und Marianne analysieren die US-Wahl
06. Die beiden besten optischen Illusionen 2020
07. Der Mann, der mehr als 800 Spielzeuge erfunden hat: Eddy Goldfarb
08. Die Corona Weihnachtsregeln einfach erklärt
09. Win-Compilation – Rest of 2020
10. Beste Weihnachtskugel ever

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-52-2020/feed/ 2
Ein Nintendo-Trainingsvideo von 1991 https://www.wihel.de/ein-nintendo-trainingsvideo-von-1991/ https://www.wihel.de/ein-nintendo-trainingsvideo-von-1991/#comments Tue, 22 Dec 2020 07:05:52 +0000 https://www.wihel.de/?p=108445 Ein Nintendo-Trainingsvideo von 1991 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Es hätte ja durchaus das Jahr der Konsolen werden können, mit der Xbox und auch der neuen Playstation sind schließlich zwei Konsolen erschienen, auf die die Leute schon eine ganze Weile gewartet haben. In gewisser Weise gehörte auch ich dazu, aber allein dieses Hin und Her im Vorfeld bzgl. Preis und sonstigen Informationen hat dann doch schon hart genervt, genauso die Unsicherheiten der Hersteller zum Beispiel in Bezug auf die Abwärtskompaitibilität. Zumindest gefühlt würde ich behaupten, dass das vorher einfach wesentlich besser lief: Hier, das isse, das kann se, das kost se – fertig.

Aber es scheint ja ohnehin das Jahr der heißen Stricknadel zu sein, sieht man ja auch an Cyberpunk oder auch der aktuellen Aktion in Assassins Creed Valhalla – ich hab jedenfalls schon sehr lange keine Spiele mehr gesehen, die so sehr im Fokus standen und die teils dermaßen verbugt sind.

Zurück zu den Konsolen: So richtig wurde es dann aber eben doch nicht das Konsolenjahr, weil man a) den Erstvertrieb kolossal verbockt hat und b) auf gar keinen Fall damit rechnen konnte, dass Leute sich mit Konsolen eindecken, um sie dann für deutlich mehr Geld im Netz zu verkaufen. Ein Schelm, wer hier mal den Smartphone- oder auch Sneaker-Markt in den letzten Jahren beobachtet hat. Psssscht: Bei den Sneakern gibt es sogar Beispiele, wie man erfolgreich dagegen vor geht.

Das in Kombination mit einer ohnehin reduzierten Stückzahl zum Launch (da ist sie auch scheinbar wieder, die heiße Stricknadel) führt dann halt eben schnell zu frustrierten Gesichtern und zumindest bei mir zu deutlich vermindertem Bock auf die neue Hardware, frei nach dem Motto „dann halt nicht“.

Dabei kommen die wirklich schönen Geschichten ja erst noch – nämlich wenn die breite Masse Zugriff hat und die ersten Vollidioten versuchen, Verkäufer und Hersteller für dumm zu verkaufen. Eine Masche, die schon seit Jahrzehnten existiert und unter anderem 1991 in einem unterhaltsamen Lehrvideo von Nintendo thematisiert wurde:

A Nintendo training video from 1991 teaching retail workers how to handle customers with defective Nintendo products.

Aber das schlimmste ist ja immer: Man weiß, dass man eigentlich verarscht wird und darf sich trotzdem nichts anmerken lassen.

Ich denke, wir sind uns alle insofern einig, dass nicht mal ein Remix von 2020 hier noch irgendwas retten kann – schon gar nicht, wenn das Jahr mit Virusmutationen noch mal alles gibt, um auch wirklich dauerhaft in den Geschichtsbüchern verewigt zu werden. Und ja, auch ich kann mich nicht erwehren sagen zu müssen, dass mich die Situation immer mehr fordert. Der Hörsturz ist da schon ein gutes Indiz für, keine Frage.

Auf der anderen Seite: Das Jahr hätte auch wesentlich schlimmer sein können. Klar, diverse Reisen und Unternehmungen sind ausgefallen, die sozialen Kontakte finden hauptsächlich digital statt und sind da nur ein sehr schlechter Ersatz – aber wir haben dieses Jahr auch geheiratet und nicht nur das Beste aus der Situation gemacht, sondern der Tag war einfach sensationell gut, in jeglicher Hinsicht. Darüber hinaus klappt das mit dem Homeoffice unfassbar gut und auch wenn wir eigentlich 24 Stunden am Tag in einer Wohnung hocken, sind wir uns nicht überdrüssig geworden.

Will sagen: Bei all der Scheiße, die passiert, haben wir noch unfassbares Glück gehabt und es hätte alles noch viel schlimmer sein können. So ein wenig Besinnung auf die guten Dinge in 2020 zeigt dann halt doch, wie gut es uns eigentlich geht und dafür muss man dankbar sein.

Zurück zum eigentlichen Thema: Youtuber Cee-Roo hat natürlich auch einen Jahresrückblick gemacht, so wie das im Moment ja alle irgendwie tun und herausgekommen ist dabei sowas wie ein Musikvideo, aber eben auch eindrucksvolle Bilder von dem, was in diesem Jahr passiert ist.

Im Grunde eigentlich auch so ein bisschen wie der Google Jahresrückblick, aber der ist in diesem Jahr meiner Meinung nach eher bescheiden ausgefallen – da verzichte ich dieses Mal drauf, dafür darf dann eben Cee-Roo ran:

Und ich verzichte auch ab sofort darauf zu hoffen, dass 2021 besser wird – warten wir einfach ab und schauen, was passiert. Ist ohnehin das Beste was man machen kann, im Idealfall werden wir dann einfach mit besseren Zeiten überrascht.

Highlights der vergangenen Woche

Die Woche begann direkt mit einem Highlight, denn Martin hatte Geburtstag. Wir hatten uns den Tag extra freigenommen, aber wie das immer so ist, frei bedeutet nicht gleich keine Arbeit zu haben. Und so haben wir nach einem gemütlichen Frühstück beide ein wenig zu tun gehabt. Unter anderem war ich noch mal schnell im Einkaufszentrum und habe Weihnachtskarten besorgt, die ich vor dem anstehenden Lockdown noch brauchte. Kurz nach 10 Uhr morgens war ich da und es war rappelvoll. Also hab ich nur schnell das Nötigste besorgt und hab mich so schnell ich konnte wieder aus dem Staub gemacht. Mittags ging es dann aber mit Mia Richtung Hundeauslauf, was vor allem sie freute. Nach einer Schlammpartie mit anderen Hunden und einer Dusche zuhause verbrachten wir den Nachmittag gemütlich auf dem Sofa. Abends gab es dann noch Martins Lieblingsessen: Frikadellen (vegetarisch), Kartoffelpüree und Erbsen-Möhren-Gemüse.

Das war meine Woche – KW 51 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Dienstag ging es mit den Geburtstagen direkt weiter, nun war meine Mama dran. Tagsüber mussten wir arbeiten, aber abends waren wir dann zu Besuch bei ihr und haben in sehr kleinem Kreis mit meiner Oma zusammen gefeiert. Das war zwar merkwürdig, denn unter anderen Umständen hätte es vermutlich aus gegebenem Anlass eine große Feier gegeben, aber so beschränkt man sich auf das Minimum, feiert mit nur wenigen zusammen und es ist trotzdem schön. Auch Weihnachten wird dieses Jahr ganz sicher merkwürdig, so ohne Familienfeiern.

Der Rest der Woche verlief mal mehr, mal weniger stressig. Vor dem Jahresende gibt es noch einiges zu tun und ich bin fast froh, dass ich in der kommenden Woche noch zwei Tage arbeite und ordentlich was erledigen kann, bevor ich mich dann für 1,5 Wochen entspanne. Die ursprünglich geplanten vorweihnachtlichen Verabredungen mit Freunden sind in diesem Jahr auch alle ausgefallen oder werden virtuell zelebriert. Das fühlt sich immer noch komisch an und ich würde meine Mädels schon gerne mal wieder persönlich treffen, aber mit der Zeit wird auch das wieder möglich sein.

Das war meine Woche – KW 51 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Weihnachten natürlich! Trotz allem freu ich mich wie jedes Jahr unheimlich auf Heiligabend, den ich traditionell immer mit meiner Schwester bei meinen Eltern verbringe. Es wird gutes Essen geben, Spiele, Weihnachtsmusik und vielleicht auch den einen oder anderen Film. Die zwei Feiertage verbringen wir dann jeweils mit einer meiner Omas und auf größere Familienfeiern verzichten wir in diesem Jahr natürlich gänzlich.

Das war meine Woche – KW 51 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Trotz vorweihnachtlichem Stress gab es auch in dieser Woche wieder ein Highlight nach dem anderen. Um euch die Adventszeit etwas zu versüßen, findet ihr die Highlights der Highlights zusammengefasst:

01. Wie man perfekt und ohne Klebeband ein Geschenk einpackt
02. Die besten Streiche 2020
03. Interaktive Gemälde in einem Museum für Kinder
04. Wie lebensmüde sich Fahrradkuriere durch New York bewegen
05. Line kocht Kartoffelsuppe mit Rosmarin und Knoblauch
06. Achtung, es wird wieder kalt
07. Deutscher Trailer: Nobody
08. Einen schwebenden 3D-Würfel zeichnen
09. Best of the Year 2020 – People Are Awesome
10. Trailer zur 3. Staffel: Cobra Kai

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-51-2020/feed/ 1
Das war meine Woche – KW 50 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-50-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-50-2020/#comments Sun, 13 Dec 2020 17:14:17 +0000 https://www.wihel.de/?p=108026 Diese Woche gab es tatsächlich so gar keine Highlights, außer … ich hab nicht gearbeitet. Wer mich aber kennt, der weiß a) dass es dafür eigentlich keine positiven Gründe geben kann und b) dass es so ganz ohne Arbeit dann auch nicht geht.

Highlights der vergangenen Woche

Aber wenn man so will, kann man es als Highlight verstehen, dass ich letzten Montag noch relativ kurzfristig an einen Termin beim HNO-Arzt gekommen bin und den sogar online buchen konnte. Ich mag Online-Buchungen ja sehr und würde sogar so weit gehen zu sagen, dass alle anderen Geschäfte, die eine Terminbuchung benötigen, wo man das aber nicht online machen kann, sich alle mal gehackt legen sollten.

Der Grund für den Termin war relativ simpel: Tinnitus und ein Gefühl im linken Ohr, als ob dort Watte drin wär. Die Diagnose war dann auch recht schnell da: Verdacht auf Hörsturz. Hatte ich vorher schon mal von gehört, aber man beschäftigt sich ja auch nicht mit jedem Scheiß und wenn man eh den ganzen Tag Zuhause sitzt, was soll man da schon bekommen?

Die Ursachen sind laut Internet und Arzt relativ vielfältig, eigentlich kann man das von allem und nichts bekommen und so verhält es sich auch ein bisschen mit den Behandlungsmethoden – man kann viel machen, aber was und ob es hilft, ist dann auch eher fraglich.

Ich hab mich relativ zügig für Infusionen entschieden, weil es nach chemischer Kraftkeule klingt und das kann ja nur gut sein. Klar, hätte natürlich auch irgendwelche Pflanzenpräparate in mich reinschaufeln können, aber das wär vermutlich so wirksam gewesen, wie eine Wand abzulecken. Gleichzeitig wurde ich für den Rest der Woche krankgeschrieben und hab dann seit Dienstag meine Vene malträtieren lassen.

Ob es so wirklich geholfen hat, kann ich gar nicht genau sagen, ich bilde mir zumindest ein, dass es besser geworden ist – aber eben noch nicht weg. Und das sollte ja das eigentliche Ziel sein. Denn ehrlicherweise muss ich auch sagen: Es schränkt jetzt nicht hart im Alltag ein, ich hör halt links schlechter – aber es nervt schon tierisch wie Sau. Gerade weil man nichts genaues weiß.

Montag geht es dann wieder zum Arzt, noch mal alles checken lassen und schauen, ob und wie wir weitermachen. Ich weiß zwar auch, dass es andere viel schlimmer getroffen hat in diesem Jahr – aber das so als Jahresabschluss … hätt ich jetzt auch nicht wirklich gebraucht.

Highlights der kommenden Woche

Montag hab ich frei. Was eigentlich cool ist, aber ich hab ja besagten Arzttermin, der den Gammeltag ein wenig versaut, gleichzeitig muss ich tatsächlich noch was für die Arbeit vorbereiten, weil ich ja letzte Woche ausgefallen bin. Und ganz vielleicht wird das nur ein ganz normaler Tag, an dem ich wenigstens ein bisschen aussuchen kann, was ich mache und was nicht.

Donnerstag steht dann unsere virtuelle Weihnachtsfeier an, auf die ich ein bisschen gespannt bin, aber die Erwartungen auch nicht zu hoch hängen will. Die letzte Sommerfeier hat schon gezeigt, dass virtuell halt noch mal ganz anders ist und so überhaupt gar nicht das gleiche Gefühl von „wir hocken zusammen und haben `ne schöne Zeit“ aufkommen lassen kann. Leider.

Und Freitag haben wir eine interne Entwicklerkonferenz. Da sind dieses Mal nicht wirklich Themen für mich dabei (weil halt dann doch extrem technisch), aber dennoch freu ich mich ein bisschen drauf, weil es mal wieder was anderes ist. Und dann war’s das eigentlich auch schon mit Arbeit. Ich muss zwar die Woche darauf noch normal „ins Büro“, gehe aber nicht davon aus, dass da noch großartige Produktivitätsschübe zu erwarten sind. Ist aber vielleicht auch ganz gut, die restlichen Tage mit Aufräumarbeiten zu verbringen.

Highlights von wihel.de

Trotz Krankschreibung, Tinnitus, verbotener Arbeit – wihel.de wird weiter am Laufen gehalten und ich bilde mir wieder mal ein, dass man hier nichts von den äußeren Umständen mitbekommen hat. Aus unbekannten Gründen ist mir das immer ein bisschen wichtig, soll ja qualitativ mindestens auf einem Level bleiben (ohne das Level zu benennen). Und so hat auch diese Woche wieder ein paar größere Highlights hervorgebracht:

01. Wie verdreckte iPhones professionell gesäubert werden
02. Eine Lasagne, die 100 Stunden zur Zubereitung braucht
03. Wie man perfekt und ohne Klebeband ein Geschenk einpackt
04. Klarer Fall von „Ups“
05. Wynonna Earp – Start der 3. Staffel am 09. Dezember
06. Wie der Zaubertrick mit der zerissenen Zeitung funktioniert
07. Wunderbare Fotografien von Erik Witsoe
08. Line backt weihnachtliches Spekulatius-Bananenbrot mit Schokolade
09. Wie man ein japanisches, gerolltes Omelette macht
10. Ein Toyota Prado Land Cruiser 2020 aus Holz geschnitzt

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-50-2020/feed/ 1
Das war meine Woche – KW 49 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-49-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-49-2020/#comments Sun, 06 Dec 2020 17:02:17 +0000 https://www.wihel.de/?p=107645 Das war meine Woche – KW 49 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Die erste Adventswoche neigt sich dem Ende. Wenn die Vorweihnachtszeit als Jahreszeit zählen würde, wäre es wohl meine liebste. Seit Wochen schon höre ich Weihnhachtsmusik, esse Lebkuchen und Spekulatius, hab die Wohnung schon lange vor dem ersten Adventssonntag dekoriert und die ersten fünf Weihnachtsfilme hab ich auch schon gesehen.

Highlights der vergangenen Woche

In erster Linie natürlich der Beginn der Adventszeit und damit einhergehend auch die ersten Türchen der Adventskalender. Jeder, der mich kennt, weiß mittlerweile, dass ich ein riesiger Fan von Adventskalendern bin. Es muss gar nichts Spektakuläres sein, auch Bilder-Adventskalender finde ich großartig. Man hat einfach jeden Morgen eine kleine Überraschung, auf die man sich freuen kann. Auch dieses Jahr sind wir in Sachen Adventskalender mal wieder sehr verwöhnt: Denn schon seit Jahren bekommen wir jedes Jahr von meiner Mama einen selbstgemachten Adventskalender mit lauter schönen Kleinigkeiten darin. Adventskalender machen jeden Morgen einfach besonders schön.

Das war meine Woche – KW 49 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ein weiteres Highlight ist meine vollendete Yoga-Challenge. Am Montag war der letzte Tag, ich hab tatsächlich einen Monat jeden Tag Yoga gemacht. Ganz selten hatte ich nur Zeit für 10-15 Minuten, meistens hab ich mir aber mindestens 25-30 Minuten Zeit genommen und das hat richtig gut getan. Es hat sich auch gar nicht so sehr nach Verpflichtung angefühlt, geschweige denn wie ein lästiges To-Do. An den meisten Tagen hab ich mich richtig darauf gefreut. Nach Montag hab ich dann allerdings ein paar Tage Pause gemacht, zugegeben hauptsächlich, weil bei der Arbeit so viel zu tun war.

Am Donnerstag hat es auf dem Morgenspaziergang mit Mia zum ersten Mal geschneit. Es sind zwar nur wenige Flocken gefallen und auch nicht liegen geblieben, aber Mia war von dem Bisschen schon begeistert und ich hoffe, dass sie dieses Jahr noch in den Genuss von einer – wenn auch nicht allzu hohen – Schneedecke kommen wird. Gerade jetzt, wo es immer kälter wird, tut es so gut, morgens und mittags größere Runden zu drehen und quasi “gezwungen” zu sein, rauszugehen, denn ansonsten würde man bei den Temperaturen vermutlich freiwillig keinen Fuß mehr vor die Tür setzen. Zumindest nicht morgens um kurz vor 7 Uhr.

Das war meine Woche – KW 49 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Es steht gar nicht so viel an in der kommenden Woche. Vermutlich wird sie wieder recht arbeitsintensiv. Ansonsten ist ein Backtag mit meiner Oma geplant, an dem wir Plätzchen backen wollen. Und vielleicht ergibt sich das ein oder andere Skype-Date mit Freundinnen, die man gerade nicht persönlich treffen kann.

Das war meine Woche – KW 49 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

In der vergangenen Woche musste ich feststellen, dass Martin verdächtig viele Beiträge postet, die irgendwas mit Essen und/oder Lebensmitteln zu tun haben. Er behauptet natürlich, das sei alles nur Zufall, ich dagegen glaube, er hat erkannt, was uns alle am allermeisten interessiert: Essen. Die Highlight der letzten Woche – ob nun mit oder ohne Foodcontent – gibt es hier:

01. Unbekannte Fakten über Tiere – Dieses Mal von Brian Ahearn
02. Ist das die schlimmste Pizza der Welt?
03. Alexa liefert nun auch Waffen
04. 30 Details in Assassin’s Creed Valhalla, die man leicht übersieht
05. Win-Compilation Dezember 2020
06. Pasta Patrick – Der Nudelkönig vom Lande
07. Eine Lasagne, die 100 Stunden zur Zubereitung braucht
08. Das Exploding-Hammer-Festival in Mexico
09. Line macht gerösteten Rosenkohl in Honig-Balsamico-Vinaigrette mit Tahini-Soße
10. Tippi Toppi Musikvideos Vol. 50 – Das vorletzte Video muss verboten werden!

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-49-2020/feed/ 3
Das war meine Woche – KW 48 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-48-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-48-2020/#comments Sun, 29 Nov 2020 17:07:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=107433 Das war meine Woche – KW 48 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ich fall direkt mit der größten Enttäuschung überhaupt ins Haus: Ich hab diese Woche wieder unglaublich wenig Fotos gemacht. Eigentlich sogar nur eins – das aber wenigstens für den 1. Advent einigermaßen stimmig. Überhaupt war die Woche relativ unspektakulär und das trotz kleinem Company-Event.

Die Highlights der vergangenen Woche

Aber fangen wir doch einfach so positiv wie möglich an. Das größte Highlight dürfte wohl sein, dass ich mir endlich mal die CalDigit TS3 Plus zugelegt hab. Seit Apple auf USB-C umgestellt hat, sind ja Dongles und Dockingstations der geile Scheiß und ich hab hier auch diverse Dongles und Verteiler rumliegen, aber da war bisher keiner dabei, der nicht irgendeine Macke hatte – und sei es nur eine, die vermutlich nur mich stört.

Das war meine Woche – KW 48 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Die CalDigit TS3 hatte ich schon länger auf dem Schirm, aber den Preis immer ein wenig gescheut – 2020 ist aber das Jahr, in dem vieles auch ein bisschen egaler ist als vorher und da wir ja nun dauerhaft im Homeoffice hocken, bot sich die Investition an. Bisher bin ich auch sehr zufrieden damit, nur der Schreibtisch sieht wieder aus wie Sau, weil ich das Ding recht übermütig einfach hingestellt und angeschlossen hab. Wird Zeit, dass endlich mal wireless Strom für den gesamten Raum erfunden wird, damit wir die Sklaverei durch Stromkabel endlich beenden können.

Zweites Highlight: Ich hab unsere Deckenlampe im Schlafzimmer repariert. Lowlight davor: Ich hatte unsere Deckenlampe im Schlafzimmer kaputt gemacht. Oder besser gesagt die Halterung davon, denn auch in dieser Wohnung kann man in vieles Bohren, aber nicht in die Decke – daher haben wir das einfach mit Kleber an die Decke geklatscht, was halt nur bedingt fest ist. Wenn man da mal die Bettdecke etwas kräftiger aufschlägt und dabei an der Lampe hängen bleibt … den Rest kann man sich denken.

Sieht nun aber besser aus als vorher, gerade weil wir uns dafür auch Zeit genommen haben. Ich bin sogar ein bisschen stolz drauf, wie das jetzt ausschaut – beinahe wie vom Profi.

Das Company-Event war leider nicht ganz so highlightig, wie ich das erhofft hatte. Das war eigentlich eine virtuelle Hausparty in Zoom mit Breakout-Rooms, in denen jeweils unterschiedliche Dinge passierten. In einem wurde skribbbl.io gespielt, im anderen wurde Fußball geschaut (Wiederholung des 7:1 gegen Brasilien). Da in unserem Team skirbbl.io immer ganz cool ankam, hab ich den Abend dort gestartet, war aber leider nicht ganz so witzig und ausgelassen wie das in unserer kleinen Runde sonst der Fall ist.

Der Abend endete dann doch in der Fußball-Runde, wobei das Spiel auch eher nebensächlich war, dafür mehr ein gemütliches zusammensitzen und sabbeln. Doch auch wenn man sich sieht und hört – ist einfach nicht das Gleiche, wie wenn man real zusammen sitzt und auch die Atmosphäre aufnehmen kann. Naja …

Ein eher überraschendes Highlight war dann nur noch, dass ich mich nach einem neuen Friseur umgesehen und tatsächlich einen in der Nähe gefunden hab, der sogar Terminvergabe online anbietet. Ich liebe Onlineterminvergaben! Nötig wurde das, da mein alter Friseur – zu dem ich über 10 Jahre gegangen bin – den letzten Termin verhauen hat. Kann halt passieren, aber da ich für jeden Termin extra in die Innenstadt fahren und Parkgebühren bezahlen muss, um dann festzustellen, dass der Dödel im Laden zu doof ist, den Termin richtig einzutragen … das fetzt halt nicht. Und da bin ich Alman durch und durch, da wird sich dann einfach nach einem anderen Friseur umgesehen (zumal da mittlerweile auch beinahe komplett andere Leute arbeiten, die halt nicht so cool sind, wie die alte Garde …). Ich bin gespannt wie es wird und hoffe einfach, dass ich nicht dumm weitersuchen muss.

Highlights der kommenden Woche

Wie angesprochen, der neue Friseur wird ausgetestet. Ohnehin ja immer ein kritisches Thema, also Daumen drücken, dass sich das Experiment lohnt! Ansonsten ist der Kalender bei uns relativ übersichtlich, am Donnerstag muss lediglich Mia zum Impfen. Von daher dürfte das größte Highlight wohl sein, dass wir endlich unsere Adventskalender aufmachen können – ich hab dieses Jahr 12 (hab ich nicht, aber deutlich mehr als Line – darf ich mir einmal in meinem Leben auch gönnen)

Das war meine Woche – KW 48 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Ehrlicherweise bin ich schon wieder ein bisschen auf Durchhalten getrimmt. Durchhalten, bis das Jahr endlich zu Ende geht, durchhalten, bis ich wieder zu meinen Eltern fahren kann, durchhalten, bis der Urlaub endlich los geht. Irgendwie absurd, dass wir 2020 eigentlich so wenig wie noch nie gemacht haben, sich das Jahr aber doch unfassbar anstrengend anfühlt.

Wenigstens kann man sich aber auf eines Verlassen – die Qualität der Beiträge war wieder außerordentlich gut, so objektiv kann ich das durchaus sagen. Die besten 10 gibt es wie gewohnt nachfolgend und bieten damit mal wieder eine perfekte Alternative zum hiesigen Fernsehprogramm:

01. Gegen Einsamkeit im Homeoffice: The Sound of Colleagues
02. Teddy Teclebrahn zu Gast bei Chez Krömer
03. Nur ein Typ, der ein Verkehrschaos auflöst
04. Pechvogel des Tages
05. Ein Typ, der sein Haus mit Laptop-Batterien betreibt
06. Trockenbau in den 50ern
07. Unbekannte Fakten über Tiere – Dieses Mal von Brian Ahearn
08. Line kocht Pasta in Trüffel-Pilz-Soße
09. Zu Besuch auf einer russischen Cyberpunk-Farm
10. Einem Food-Bildhauer über die Schultern geschaut

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-48-2020/feed/ 1
Das war meine Woche – KW 47 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-47-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-47-2020/#comments Sun, 22 Nov 2020 18:12:32 +0000 https://www.wihel.de/?p=107066 Wieder eine Woche näher an Weihnachten. Und ich möchte nicht lügen, ich bin ganz froh, dass die vergangene Woche vorbei ist. Denn es war viel zu tun und jeder Tag hatte gefühlt zu wenig Stunden. Zum Wochenende hin wurde es dann wenigstens etwas ruhiger, sodass die freien Tage auch tatsächlich genossen werden konnten.

Highlights der vergangenen Woche

Über stressige Wochen kann man ja sagen, was man will, aber wenn man am Ende viel geschafft hat, fühlt sich das auch gut an. Deswegen ist eines meiner Highlights zwangsläufig, dass ich bei der Arbeit viel von meiner To-Do-Liste streichen konnte. Auf der anderen Seite tauchen für jeden abgeschlossenen Punkt gefühlt zwei neue auf, aber darum kümmert sich dann mein Zukunfts-Ich in der nächsten Woche.

Das war meine Woche – KW 47 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ein weiteres Highlight ist definitiv meine Yoga-Challenge, die ich immer noch einhalte. Jeden Tag Yoga und das einen ganzen Monat lang. Mittlerweile sind wir sogar bald schon am Ende der Challenge angekommen und ich denke, es wird mir fehlen. Sich jeden Tag mindestens 10 Minuten Zeit zu nehmen, seine Yogamatte herauszuholen und sich nur darauf und nichts anderes zu konzentrieren, tut unglaublich gut. Gerade wenn man viel zu tun hat, ist es so wichtig, sich hin und wieder eine kleine Auszeit zu gönnen. Und manchmal reichen nur 10 Minuten, Hauptsache, man kann kurz abschalten. Die langen Yogaeinheiten, 30-60 Minuten sind mir trotzdem lieber. Und auch davon konnte ich in der vergangenen Woche einige unterbringen.

Ein weiteres Highlight muss es einfach sein, dass ich, was Weihnachtsgeschenke angeht, schon ganz gut vorgeplant habe und daher gar nicht mehr so viel fehlt. Man sollte solche Besorgungen eigentlich jedes Jahr frühzeitig einplanen, damit es nicht kurz vor knapp in Stress ausartet. Aber einige Geschenke fehlen noch, da werde ich in den kommenden Wochen hoffentlich fündig.

Mein letztes Highlight, das in Wahrheit aber sogar mein größtes Highlight ist, dreht sich ebenfalls rund um Weihnachten. Denn ich hab endlich weihnachtlich geschmückt und höre schon seit einer Woche fast ausschließlich Weihnachtsmusik. Die Vorweihnachtszeit soll im Hause wihel einfach zelebriert werden und damit kann man kaum früh genug beginnen. Auf Netflix sind auch schon um die 300 Weihnachtsfilme auf meine Liste gewandert, die alle noch vor Weihnachten geguckt werden wollen. Deswegen hoffe ich insgeheim, dass Martin in den kommenden Wochen viele Teamabende haben wird, denn ihn kann ich nicht dazu bewegen, sie mit mir zu schauen. (#Grinch)

Highlights der kommenden Woche

Am allermeisten freue ich mich auf das Wochenende, denn da ist nicht nur 1. Advent, sondern auch Neeles und mein Weihnachtswochenende, auf das ich mich schon sehr lange freue. Backen, Weihnachtsmusik hören, Weihnachtsfilme schauen und einfach ein richtig schönes Vorweihnachtswochenende haben – das klingt nicht nur fantastisch, das wird es auch, da bin ich sicher.

Das war meine Woche – KW 47 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Selbst in den stressigsten Wochen schafft Martin es, euch hier mit lauter gutem Content zu versorgen, damit IHR mal eine Weile aus eurem eigenen Stress gerissen werdet, auf andere Gedanken kommt und einfach kurz abschalten könnt. Ich muss ehrlich sagen, manchmal frage ich mich, wie er das anstellt. Aber dann klingelt sein Wecker um 5 Uhr morgens und es fällt mir wieder ein. Wie dem auch sei, hier nun die Highlights der vergangenen Woche.

01. Der süßeste Weihnachtsfilm in diesem Jahr – leider Werbung
02. Eine Covid-19-Genesene auf der Querdenken-Demo in Leipzig: Der Versuch eines Dialogs
03. Dog With Sign – Auch Hunde wollen protestieren
04. Woran du merkst, dass die Industrie dich hasst
05. Wie sie in den Staaten effektiv Verfolgungsjagden beenden
06. Senf – Der Scharfmacher des Nordes
07. Street Art von Sage Barnes
08. Line kocht Orzo-Risotto mit Kürbis, frittiertem Salbei und Ziegenkäse
09. Perfektes Weihnachtsgeschenk: Eine Seifenblasen-Maschine
10. Der Coca-Cola-Weihnachtswerbespot 2020

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-47-2020/feed/ 2
Das war meine Woche – KW 46 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-46-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-46-2020/#comments Sun, 15 Nov 2020 17:57:57 +0000 https://www.wihel.de/?p=106847 Das war meine Woche – KW 46 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ich sag es direkt zu Beginn: Ich hab mir ja wirklich fest vorgenommen, diese Woche ein paar Bilder zu machen, bin aber mal sowas von erfolgreich gescheitert, dass das beinahe schon einen Award verdient hätte. Ich kann mich sogar nur an einen einzigen Moment erinnern, in dem ich für ein Bild zum Smartphone gegriffen hab, aber unser verdammter Hund hat einfach ein unfassbares Talent dafür, dann genau in diesem Moment seine niedliche Pose zu verlassen und doof zu gucken. Ich hab sie ja echt gern, aber manchmal hasse ich sie auch einfach.

Dennoch stand diese Woche einiges an.

Highlights der vergangenen Woche

Der Montag verlief noch relativ normal, war aber mehr oder weniger der erste richtige Montag in der Realität – nichts mehr, das aufgearbeitet werden musste, sondern wieder der Montag, den wir schon immer seit Anfang März oder April hatten. Aufstehen, sich ins Büro schleppen und einfach warten, bis der Tag vorbei ist.

Das war meine Woche – KW 46 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Dienstag war eigentlich auch relativ normal, aber es stand ein einigermaßen wichtiges (internes) Meeting an, bei dem ich vorher befürchtet hab, dass es sich wie Kaugummi ziehen würde. Aber ich hab eben ein außerordentlich großartiges Team und zusammen haben wir nicht nur recht schnell alle und alles auf Stand springen können, es hat sogar ob der Seriösität recht viel Spaß gemacht. Das sah auch schon mal anders aus.

Mittwoch folgte dann schon ein erstes Highlight, denn Line und ich haben das erste Mal an einem Pub-Quiz teilgenommen. Das macht Kollege Maik regelmäßig und dieses Mal haben wir einfach mitgemacht. Zusammengefasst kann man sagen, dass die Vorbereitung der Veranstalter deutlich hätte besser laufen können, die eine oder andere Frage war auch unverschämt schwer, aber insgesamt hatten wir einen netten Abend (so nett die eben sein können, wenn jeder Zuhause vor Skype bzw. Zoom sitzt). Dankenswerterweise wurden zwischendurch unbeabsichtigt auch mal ein paar Lösungen eingeblendet – aber genau für den Themenbereich, für den wir sie eigentlich nicht gebraucht hätten. Naja.

Das war meine Woche – KW 46 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Donnerstag stand dann bei Line ein Team-Abend an, was für mich bedeutete, dass ich ungestört auf der Playstation weiter mein Unwesen in London und Watch Dogs treiben konnte. Dieses Erwachsensein bringt ja leider mit sich, dass man dafür leider viel zu wenig Zeit hat.

Und Freitag haben wir einfach getauscht, denn da hatte ich ein kleines Team-Event und natürlich haben wir ausschließlich Among Us gespielt. Nach wie vor alles andere als Team-bildend, aber Spaß bringt es ja trotzdem.

Nächstes Highlight: Samstag waren wir erst bei Line im Büro und dann bei mir – Privatkram rausholen. Das nicht, weil wir unsere Jobs verloren haben, sondern weil zumindest in unseren Firmen alles darauf hindeutet, dass wir nicht mehr wirklich regelmäßig ins Büro zurückkehren müssen – bei mir ist das sogar ziemlich sicher. Quasi das neue Normal, auch wenn es noch keine Firma so richtig offiziell ausgesprochen hat. Hat immerhin den netten Nebeneffekt, dass Mia nun noch zwei Körbchen Zuhause hat oder besser gesagt: Wir haben nun mehr Körbchen als Räume, in denen wir sie verteilen könnten. Aber Hauptsache dem Kind geht es gut.

Das war meine Woche – KW 46 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Da zeichnet sich aktuell gar nicht viel außer der Reihe ab, außer dass ich am Dienstag zum Reifenwechsel muss – Mitte November kann man ruhig mal Winterschlappen aufziehen lassen, ist ja dann doch einigermaßen kalt geworden. Hab ich sonst immer direkt im Oktober machen lassen („von O bis O“ und so) und mich dann jedes Mal geärgert, dass es Ende Oktober doch noch mal warm geworden ist – dieses Jahr war ich schlauer. Wobei das Auto ja auch nur noch rumsteht und für den wöchentlichen Einkauf benutzt wird …

Das war meine Woche – KW 46 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Normalerweise würde ich hier wieder schreiben, dass total viel passiert ist und es beinahe an ein Wunder grenzt, dass die Qualität hier dennoch konstant oben geblieben ist – aber dank Pseudo-Lockdown passiert eben nicht viel. Die Qualität war dennoch gut, was nicht zuletzt die 10 besten Beiträge der zurückliegenden Woche beweisen:

01. Der süßeste Weihnachtsfilm in diesem Jahr – leider Werbung
02. „Among Us“ mit 100 Spielern gespielt
03. Ein Autofriedhof für Supercars in Dubai
04. Helga und Marianne analysieren die US-Wahl
05. Wie man zwei Stäbe wirklich gut miteinander zusammenbindet (= vertüdelt)
06. Warum Teller von Penn & Teller eigentlich nie redet
07. Wie ein smartes Türschloss auf dem Land funktioniert
08. Line backt zimtigen Kürbiskuchen mit Chocolate Chips
09. Avaion – Pieces
10. Cartoon-Intros und Werbespots aus den 70ern

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-46-2020/feed/ 1
Das war meine Woche – KW 45 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-45-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-45-2020/#comments Sun, 08 Nov 2020 17:11:49 +0000 https://www.wihel.de/?p=106479 Das war meine Woche – KW 45 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Der Urlaub liegt hinter uns und seit einer Woche arbeiten wir wieder. Und wie das nach einem Urlaub so ist, gibt es natürlich ziemlich viel zu tun, nach- und aufzuholen. Dementsprechend intensiv war auch die vergangene Woche, wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich mich auf einen normalen Alltag gefreut habe.

Highlights der vergangenen Woche

Tatsächlich ist eines meiner Highlights, dass wir in einen normalen Tagesablauf zurückgekehrt sind. Wir haben im Urlaub jede Menge Kram erledigt, der sonst immer liegen geblieben ist und nicht jeden Tag die Füße hochgelegt und nichts getan, aber natürlich gab es dennoch mehr Zeit zum Entspannen als sonst. Nachdem unseren ursprünglichen Reisepläne aufgrund der Pandemie flach fielen, haben wir die zweite Urlaubswoche zu Hause verbracht und die meisten Tage aussortiert und aufgeräumt, Dinge gespendet und sind zum Recyclinghof gefahren, haben notwendige Besorgungen erledigt und jede Menge To-do’s abgearbeitet. Und in der Zwischenzeit wurden Serien geschaut, spaziert oder gepuzzelt. Irgendwann fällt mir dann aber einfach die Decke auf den Kopf. Deswegen war ich am Ende der Woche dann tatsächlich froh, dass ab Montag der Alltag zurückgekehrt.

Ein weiteres Highlight ist direkt damit verbunden, denn ich habe mir eine 30-Tage-Yoga-Challenge vorgenommen. Den gesamten November über mache ich jeden Tag Yoga, zumindest ist das der Plan. Seit mindestens 4 Jahren mache ich mindestens zweimal pro Woche Sport, meistens sogar öfter. Hier und da gibt es Ausnahmen wegen Krankheit oder Urlaub, aber ich konnte mich im Anschluss immer wieder gut in eine Routine einfinden. Auch als wir Corona-bedingt alle ins Homeoffice geschickt wurden, konnte ich mich sehr lange gut selbst disziplinieren und meine Homeworkouts durchziehen, weil ich es jahrelang so gemacht hatte. Ende August bekam ich dann eine Erkältung, weswegen ich vorerst aussetzte, aber als ich wieder fit war, konnte ich nicht wie sonst die Disziplin aufbringen. Deswegen blieb es monatelang bei Yoga, was zwar auch anstrengend ist, aber für mich nicht so sportlich fordernd wie Joggen oder HIIT-Workouts. Nun hab ich mir also die Yoga-Challenge vorgenommen und gleichzeitig auch wieder mehr Workouts zu machen. Das klappt soweit auch sehr gut, obwohl ich nach dem ersten Workout am Montag starken Muskelkater hatte.

Das war meine Woche – KW 45 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Das Wetter ist hier in Hamburg gerade überraschend gut, nachdem es in den vergangenen Wochen auch viel geregnet hat. Es wird zwar kälter (wogegen ich nichts einzuwenden habe, warm eingepackt machen Spaziergänge genauso viel Spaß), aber die Sonne scheint oft und macht den November irgendwie schöner, als ich ihn aus den letzten Jahren in Erinnerung habe. Auch Mia ist ein riesiger Fan von Laubhaufen und hat so noch mehr Spaß beim Pesen über die laubbedeckten Wiesen.

Mein letztes Highlight für diese Woche ist die Serie A Handmaid’s Tale – Der Report der Magd. Auf Amazon Prime kann man alle drei Staffeln anschauen und seit ich vor etwa einem halben Jahr das erste Buch von Margaret Atwood gelesen habe, wollte ich auch die Serie schauen. Nun bin ich endlich dazu gekommen und so, so begeistert. Ich habe lange nicht mehr eine so gute Serie gesehen und bin schon traurig, dass ich bald am Ende der dritten Staffel angelangt bin. Die vierte Staffel soll nämlich erst im kommenden Jahr erscheinen. Eine sehr große Serien-Empfehlung!

Highlights der kommenden Woche

Es steht sicherlich weiterhin einiges bei der Arbeit an und darüber hinaus sind wir schon an mehreren Abenden verplant. Einmal zum Remote-PubQuiz, auf das ich schon sehr gespannt bin, dann habe ich noch einen Teamabend mit Kollegen und am Wochenende ist hoffentlich Zeit für ausgedehnte Herbstspaziergänge, bevor die Bäume gänzlich kahl sind.

Das war meine Woche – KW 45 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Obwohl die erste Woche nach dem Urlaub bekanntlich immer stressig ist, gab es hier auf wihel.de weiterhin Premium-Content, den ihr vor, nach oder während eurer Arbeitszeit genießen konntet. Falls ihr den ein oder anderen Beitrag verpasst haben solltet, weil ihr zum Beispiel zu sehr mit den US-Wahlen beschäftigt ward, findet ihr hier alle Highlights im Überblick:

01. Der Schneekönig: Wie wurde Ronald Miehling zum Drogenboss in Hamburg
02. Miley Cyrus – Zombie | Just Breathe
03. Großartige Illustrationen von Konstantin Andreev mit viel schwarzem Humor und ein bisschen Creepyness
04. New York und San Francisco mit dem neuen iPhone gefilmt
05. Der süßeste Weihnachtsfilm in diesem Jahr – leider Werbung
06. Die verrücktesten Weltrekord(versuch)e aus dem Oktober 2020
07. Line macht gefüllten Spaghettikürbis mit Tomatensoße und Mozzarella
08. Die Geschichte eines Abends – Lars Eidinger, Sophia Thomalla, Kevin Kühnert und mehr
09. Die „coolen“ neuen Filter in Photoshop
10. Endlich gelöst: Warum die Leute so viel Klopapier hamstern

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-45-2020/feed/ 3
Das war meine Woche – KW 44 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-44-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-44-2020/#comments Sun, 01 Nov 2020 15:48:35 +0000 https://www.wihel.de/?p=106221 BAM – November. Also quasi schon Dezember, also quasi schon 2021. Und leider auch das Ende unseres Urlaubs, der gerade zum Ende hin noch mal sehr angenehm wurde, weil wir Freitag endlich einen Chill-Tag einlegen konnten und quasi nix gemacht haben. Außer stundenlang an der Playstation zu hocken.

Highlights der vergangenen Woche

Somit war der Freitag definitiv ein Highlight, eingeläutet aber schon am Donnerstag, denn da hab ich mich trotz Urlaubs im Zoom-Office blicken lassen – es standen diverse Runden Among Us an. Wie so oft war ich eigentlich immer nur Crew-Mitglied, bis auf ein Mal und das hab ich auch aus lauter Übermütigkeit direkt versaut. Ist aber auch nicht einfach, wenn man so selten Gelegenheit zum Üben hat.

Davor bestand die Urlaubswoche eigentlich nur aus Erwachsenen-Sachen. Montag hab ich nahezu den kompletten Tag am Rechner verbracht, weil halt doch ein bisschen was liegen geblieben ist und das eine oder andere Problem gelöst werden wollte – was ich dann doch lieber Zuhause mache, weil das Internet einfach besser ist.

Dienstag haben wir den Keller auf Vordermann gebracht, was zwar unfassbar anstrengend war, aber auch sehr befriedigend, weil wir jetzt wieder richtig viel Platz haben und uns frei bewegen können. Außerdem ist alles wieder einigermaßen thematisch sortiert, sodass der Keller insgesamt einfach wieder Spaß macht und es fast schon schade ist, dass man da so wenig Zeit verbringt.

Mittwoch stand dann IKEA auf dem Programm, weil wir wie jedes Jahr den Adventskalender haben wollten. Nebenbei haben wir dann auch direkt mal zwei Sessel gesehen, die mir sehr gefallen haben und bei denen ich mich stark zusammenreißen muss, dass ich nicht einen davon noch heimlich kaufe …

Und Donnerstag waren wir bei Hanseatic Help und haben jede Menge Klamotten vorbei gebracht, die wir aussortiert haben. Das war relativ unspektakulär, aber auch ein bisschen merkwürdig, denn eigentlich sollte man annehmen, dass die nicht so wirklich picky sind – waren sie insgesamt auch nicht, aber eine Winterjacke aufgrund dreier Hundehaare abzulehnen mit der Begründung, dass sie dort nicht waschen können … Die Benutzung einer Fusselrolle fällt bei mir noch nicht unter Waschen. Aber gut, freuen sich eben andere drüber.

Und Freitag stand dann den ganzen Tag Watch Dogs Legion auf der Tagesordnung. Wie auch nahezu gestern und auch heute Vormittag, was so ziemlich der beste Indikator ist, um zu zeigen, wie viel Spaß mir das Spiel macht. In einem Wort ausgedrückt: Sehr.

Highlights der kommenden Woche

Die erste Woche nach dem Urlaub, da dürften Highlights wirklich rar gesät sein. Ich hab aber am Freitag Feedback-Gespräch mit dem Chef, was – je nachdem wie es läuft – ein Highlight sein könnte. Oder auch nicht, wir werden sehen.

Highlights von wihel.de

Neben der Tatsache, dass ich am Donnerstag das Timing eines Beitrags verkackt hab und ein anderer Beitrag noch aus der „Wir machen Urlaub und hängen nicht am Rechner“-Zeit stammt, blieb das Niveau gefühlt konstant hoch bzw. war wieder ein bisschen besser im Vergleich zur Vorwoche. Darüber hinaus folgt heute noch eine kleine Überraschung, sodass es sich bis dahin lohnt, noch mal die besten Beiträge der letzten 7 Tage zu begutachten:

01. Halloween-Make-Up von Kassandra Ferrel
02. „Among Us“ mit 100 Spielern gespielt
03. Was mit einem Glas Cola in 105 Tagen passiert
04. Line backt Apfelkuchen mit Bienenstich-Decke
05. Der beste Tipp gegen Depression kommt aus den Niederlanden
06. die ärzte im Gespräch mit Ingo Zamperoni
07. Das Leben als „Leben auf Rädern“ illustriert
08. Corona-Tollhaus Berlin: Reportage aus einem Pandemie-Hotspot
09. Win-Compilation Oktober 2020
10. Irina Block illustriert, wie Corona unser Leben verändert hat

Und irgendwann mach ich dann auch mal wieder ein paar mehr Bilder, das hat in letzter Zeit wieder arg nachgelassen …

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-44-2020/feed/ 1
Das war meine Woche – KW 43 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-43-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-43-2020/#comments Sun, 25 Oct 2020 17:54:36 +0000 https://www.wihel.de/?p=105800 Das war meine Woche – KW 43 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Zack, da ist eine Urlaubswoche auch schon wieder um. Unglaublich wie schnell das immer geht. Aber eine freue Woche bleibt uns noch und das ist auch gut so. Denn die letzten Monate haben doch schleichend ihre Spuren hinterlassen und hier und da auch Nerven gekostet.

Highlights der vergangenen Woche

Wir haben die ganze Woche im Osten verbracht. Erst ein paar Tage in Leipzig bei den Schwiegereltern, dann waren wir kurz in Dresden und dann wieder in Leipzig. Eine wunderbare Woche mit vielen Highlights und zum Glück auch jeder Menge Entspannung.

Das war meine Woche – KW 43 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ein Highlight ist eine alte, neue Serie, die wir zusammen mit den Schwiegereltern gesehen haben: Babylon Berlin. Ich hab es so oft empfohlen bekommen und immer gedacht, es sei nicht meins. Ehrlich gesagt wusste ich aber auch nicht genau, worum es geht. Da Martins Eltern nun ebenfalls so von der Serie schwärmten, haben wir angefangen, sie zusammen von Anfang an zu schauen und ich war so begeistert, dass wir mittlerweile fast am Ende der dritten Staffel angekommen sind. Großartige Serie.

Das war meine Woche – KW 43 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Mia liebt es bei Martins Eltern, weil sie einen komplett umzäumten Garten haben, durch den sie ohne Ende flitzen kann, bis sie müde ist. Ständig sitzt sie vor der Terassentür und quietscht, weil sie eine Runde pesen möchte. So wissen wir sie in guten Händen, wenn wir mal ein wenig Bummeln gehen wollen, was Hundelos doch etwas besser funktioniert.

Das war meine Woche – KW 43 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Dienstag ging es für Martin, Mia und mich nach Dresden. Nachmittags stand ein bisschen Sightseeing auf dem Programm, in dem wir einfach durch die Alt- und Neustadt spazierten und die Stadt auf uns wirken ließen. Abends waren wir bei einem Vietnamesen essen, unglaublich lecker, aber auch wahnsinnig viel. Am nächsten Tag ging ein großer Wunsch von mir in Erfüllung.

Das war meine Woche – KW 43 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Seit Jahren möchte ich so gerne im Herbst mal durch die Sächsische Schweiz wandern und genau das haben wir getan. Fast fünf Stunden waren wir unterwegs und ich bin so beeindruckt von der Natur dort. Rund um die Bastei waren zwar erschreckend viele Menschen unterwegs, aber die meiste Zeit waren wir relativ allein unterwegs. Wir waren vorher noch nie so lange wandern und das war definitiv ein Erlebnis. Mit ein paar Pausen und einem Bad im Bach für Mia ging es aber ganz gut. Als wir am späten Nachmittag zurück im Hotel waren, reicht es aber nur noch für Pizza und Netflix im Bett. Trotzdem absolut empfehlenswert. Ich hab bisher selten so wunderschöne Natur gesehen, gerade jetzt im Oktober, wenn sich die Blätter der Bäume verfärben.

Highlights der kommenden Woche

Eine weitere Woche Urlaub, was einfach großartig ist. Wir wollen zwar den Keller in Schuss bringen, zu Ikea und ein paar Besorgungen machen, aber Entspannung steht auch weit oben auf der Liste. Faulenzen und die freie Zeit genießen.

Das war meine Woche – KW 43 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Weil Martin es bekanntlich nicht lassen kann, ging hier trotz Urlaub alles seinen gewohnten Gang. Haufenweise wurden Perlen aus dem Internet zusammengetragen, um sie euch hier gebündelt zu präsentieren. Und die Highlights bekommt ihr hier zusammengefasst:

01. Warum ich Mode gar nicht mehr verstehen will … (ernsthaft, H&M?)
02. Light Therapy – Das Licht bei Morgen- und Abenddämmerung
03. Wie französische Butter traditionell hergestellt wird
04. Jede nukleare Explosion seit 1945
05. Liebe für Landmaschinen: Der Flexxifinger Quicker Picker Rock Picker
06. Win-Compilation Im Oktober – Bonus-Ausgabe
07. Mit besonders schwarzem Humor ins Wochenende
08. Paris in 4K
09. 10 Tricks mit Flüssigkeiten
10. Eine Reise durch die Geschichte der menschengemachten Waffen

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-43-2020/feed/ 2
Das war meine Woche – KW 42 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-42-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-42-2020/#comments Sun, 18 Oct 2020 16:08:38 +0000 https://www.wihel.de/?p=105581 Die Highlights sind in dieser Woche tatsächlich noch rarer gesät als sonst, was aber vor allem daran liegt, dass es die letzte Woche vor unserem Urlaub ist – derlei Wochen warten ja ohnehin nie mit großartigen Highlights auf.

Highlights der vergangenen Woche

Definitiv ein Highlight war natürlich die Fahrt zu meinen Eltern. Gerade in Corona-Zeiten erkennt man Arschlöcher und Idioten ja noch mal besser als sonst, was sich dieses Mal aber für Szenen auf der Autobahn abgespielt haben – das hab ich so in seiner Dichte auch nur selten erlebt. Angefangen von Leuten, die glauben, dass Blinken mit einer Erlaubnis zum Spurwechsel einhergeht, egal ob dort bereits ein anderes Fahrzeug ist, bis hin zu Lichthupen und negativen Sicherheitsabständen, obwohl die Spur einfach dicht ist. Und wenn die Judikative wirklich mal konsequent Rettungsgassenmissbrauch ahnden würde – der Staat hätte noch nie so leicht Geld eingenommen, wie Freitagabend. Ein Wahnsinn.

Ebenfalls ein Highlight waren die Leute im Einkaufszentrum gestern. Dort herrscht allgemeine Maskenpflicht und auch wenn wir bei unserem wöchentlichen Einkauf die Idioten, die ihre Maske nicht vernünftig tragen können, bereits kennen – auch in dieser Dichte hab ich das noch nicht erlebt. Das ging sogar soweit, dass ich erstmalig Leute anmotzen musste, weil sie nicht nur nicht den Abstand einhalten können, sondern quasi schon in mir standen. Ich hasse Menschen.

Davon mal abgesehen war die Woche aber okay gut. Ein wenig stressig, weil man dann ja doch recht viel vorbereiten muss, damit auch alles bei der eigenen Abwesenheit einigermaßen gut läuft, aber ohne weitere Vorkommnisse.

Highlights der kommenden Woche

Da der Urlaub erst so richtig los geht, sollten die Highlights damit eigentlich klar sein. Während alle anderen arbeiten müssen, können wir uns den Tag so einteilen, wie wir es wollen. Dienstag geht es dann nach Dresden und in die nähere Umgebung, Donnerstag zurück zu meinen Eltern und mal davon abgesehen, dass wir unfassbar viel laufen werden, freu ich mich da ein bisschen drauf. Nicht der Urlaub, den wir eigentlich geplant hatten, aber die Aussicht, die nächsten zwei Woche nicht arbeiten zu müssen, ist dann doch sehr angenehm.

Highlights von wihel.de

Da die zurückliegende Woche einigermaßen normal war, sind die Highlights hier auf dem Blog gar nicht außergewöhnlich gewesen – eher normal gut, so wie immer. Aber es kann ja auch nicht immer Ausnahmezustand herrschen oder?

01. „Among Us“ mit 100 Spielern gespielt
02. Die Rettung vor Corona ist zum Greifen nahe …
03. Win-Compilation Im Oktober – Bonus-Ausgabe
04. Wie man einen abgebrochenen Schlüssel aus dem Schloss bekommt
05. Smartphonehalterung Marke „Eigenbau“
06. Line backt Blondies mit Kinderschokolade
07. Die mit dem Wok tanzt
08. Herrlich schlechte Wortspiele von PunHub
09. Nur ein sehr kleiner Hund, der seinen ersten Haarschnitt bekommt
10. Was die Leute in New York alles auf die Straße werfen

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-42-2020/feed/ 1
Was die Leute in New York alles auf die Straße werfen https://www.wihel.de/was-die-leute-in-new-york-alles-auf-die-strasse-werfen/ https://www.wihel.de/was-die-leute-in-new-york-alles-auf-die-strasse-werfen/#comments Thu, 15 Oct 2020 10:26:46 +0000 https://www.wihel.de/?p=105390 Was die Leute in New York alles auf die Straße werfen | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ich glaube, ein Mal im Jahr veranstaltet unsere Hausverwaltung an ein paar Tagen eine Sammelaktion, bei der Leute ihren Sperrmüll einfach bei einer Sammelstelle abstellen können und dann kommt die Müllabfuhr und nimmt alles mit. Wenig spektakulär, aber gerade Dachboden- und Kellerbesitzer wissen diesen Service mehr als zu schätzen denn … sammelt sich ja doch einiges über die Jahre an.

Aus Entertainment-Gründen war eine dieser Sammelstellen direkt bei uns auf dem Parkplatz vor dem Fenster, sodass wir beobachten konnten, was die Leute so wegschmeißen und was mit unseren Sachen bis zur Abholung passiert. Wenig überraschend: Nicht alles hat den Weg bis zum Müllauto geschafft, manches wurde auch schon von anderen wieder weggetragen (unter anderem von den Leuten auf der anderen Straßenseite, die frech erweise den Privatparkplatz mitbenutzen). Was ich definitiv nicht schlimm finde, denn was wozu final wegschmeißen, wenn andere das Zeug noch gebrauchen können?

Das Problem ist nur: Daraus ist mittlerweile schon seit Jahren eine eher nervige Bewegung entstanden, denn immer mehr Leute stellen ihren Müll einfach auf die Straße, schmeißen ein Schild dran, damit alle sehen, dass das mitnehmen kann wer will und das war’s dann. Das Problem dabei: Es ist halt doch oft einfach nur Müll und den sollen Idioten doch gefälligst selbst entsorgen.

Wir sind hier ja schließlich nicht in New York, wo man tatsächlich auf offener Straße noch den einen oder anderen Schnapper machen kann – eindrucksvoll gezeigt vom Instagram-Account stoopingnyc. Bei dem einen oder anderen Teil würde ich aus ästhetischen Gründen auch die Finger von lassen, aber so grundsätzlich … das ist fast schon besser als jeder Flohmarkt:

Finde übrigens das Buch „Crazy Sh*t President Said“ mit am spannendsten.

Man hört es aus allen Ecken, aber ich muss es noch einmal auffassen: Wie unfassbar schnell vergeht dieses Jahr?! Wir haben mittlerweile Oktober, dabei war doch gerade erst März und wir wurden alle ins Homeoffice geschickt. Kaum zu glauben, dass Martin und ich nun schon über ein halbes Jahr von Zuhause aus arbeiten.

Highlights der vergangenen Woche

Die letzte Woche fing genau so an, wie die Woche davor aufgehört hatte, zumindest auf die Arbeit bezogen: Es gibt einfach wahnsinnig viel zu tun und man ist gefühlt auf zehn Baustellen gleichzeitig beschäftigt. Das ist vermutlich auch ein Grund dafür, dass es einem so vorkommt, als würde die Zeit nur so dahin rasen. Meine Mittagspausen werden immer kürzer und immer öfter erwische ich mich dabei, abends, wenn das Essen gerade kocht, nochmal “kurz” nach Updates zu schauen und Dinge zu bearbeiten. Das muss bald mal wieder aufhören, aber der Urlaub ist zum Glück schon ziemlich nah. Wobei ich gar nicht wissen will, was auf mich wartet, wenn ich wiederkomme.

Das war meine Woche – KW 41 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ein Highlight war aber nicht nur, dass ich unheimlich viel für die Arbeit geschafft habe, sondern auch endlich mal wieder geschafft habe, drei Mal Yoga zu machen. Das ist in den vergangenen Wochen aufgrund von Zeitmangel, Trägheit und Erkältung viel zu kurz gekommen. Umso mehr hab ich mich gefreut, dass es diese Woche mal wieder geklappt hat. Bei meiner Arbeit wird ein Yogakurs angeboten, bei dem man auch über Google Hangout mitmachen kann. Den Kurs habe ich mittlerweile zwei Mal mitgemacht und hoffe, dass ich es jetzt regelmässig schaffe. Denn direkt vor der Arbeit schon 45 Minuten Yoga zu machen fühlt sich ziemlich gut an und gibt einem Energie für den Tag.

Ein weiteres Highlight war das Abendessen mit einer lieben Freundin, die ich schon eine Weile nicht mehr gesehen hatte. Erst waren wir ein wenig bummeln, wobei wir eigentlich fast ausschließlich Snacks eingekauft haben, und danach noch Pizza essen. Das war ein sehr schöner Abend, wovon es in diesem Herbst und Winter noch viele mehr geben sollte.

Das war meine Woche – KW 41 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Wochenende war für den Samstag nicht allzu viel geplant. Ich wollte endlich mal wieder backen, denn auch das habe ich schon länger nicht mehr geschafft. Außerdem ein bisschen Klarschiff machen und entspannen. Und heute war ein Ausflug mit einer Freundin geplant. Eigentlich wollten wir ursprünglich in die Niederlande, aber daraus wurde aufgrund von steigenden Fallzahlen nichts. Also haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, einen Tag an die Ostseeküste zu fahren und dort ein bisschen Quality Time zu verbringen, was ich sehr genossen habe.

Highlights der kommenden Woche

Definitiv nichts unter der Woche, denn die wird einfach nur stressig, so wie es scheint. Aber ab Freitag haben wir dann endlich Urlaub und machen uns eine schöne Zeit. Ein paar Tage werden wir in Leipzig verbringen, aber wir werden die Zeit auch nutzen, um die Wohnung auf Vordermann zu bringen und lang liegen gebliebene Aufgaben zu erledigen.

Das war meine Woche – KW 41 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Wie Martin es neben der Arbeit noch schafft, so viel guten Content für euch aufzubereiten, ist mir übrigens von Woche zu Woche ein größeres Rätsel. Wer aber eine genauso stressige Woche hatte wie ich und etwas Ablenkung benötigt, findet hier die Highlights der vergangenen Woche auf einen Blick:

01. „Among Us“ mit 100 Spielern gespielt
02. Wie man ein Tornado-Omelett macht
03. Endlich mal Mundwasser mit richtigem Geschmack
04. Wo Spaghetti-Eis eigentlich her kommt
05. Line macht gebackene Gnocchi mit Artischocken und Spinat
06. 35 Golf-Trick-Shots
07. Die wohl lustigste Sicherheitseinweisung im Flugzeug bisher
08. 2. Trailer: Free Guy
09. Das nenn ich mal eine Männerhöhle
10. Ein LKW, der alles erklimmen kann

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-41-2020/feed/ 3
Das war meine Woche – KW 40 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-40-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-40-2020/#comments Sun, 04 Oct 2020 16:33:48 +0000 https://www.wihel.de/?p=104802 Passende Kalenderwoche, denn ich fühl mich genau wie ihre Anzahl. Naja, so schlimm ist es dann nicht und rückblickend war die Woche zwar etwas voller als sonst aber jetzt auch nicht super erschöpfend – dennoch fühl ich mich alt und als ob Urlaub jetzt gar nicht so schlecht wär. Der muss aber noch ein wenig auf sich warten lassen …

Highlights der vergangenen Woche

Die Highlights waren auch wieder recht spärlich gesät – eigentlich war da nur das Äpfel pflücken gestern, dass wir vor ein paar Jahren angefangen haben und seit dem jedes Jahr machen. Tradition quasi, aber ohne tieferen Hintergrund, sondern einfach nur, weil wir es können und die Gelegenheit nutzen, die sich da jedes Jahr bietet.

Dieses Jahr waren wir auch recht spät dran – also von der Uhrzeit, nicht vom Termin – was sich direkt in einer übertrieben großen Anzahl an Menschen niedergeschlagen hat. Das nervt eigentlich immer, aber dieses Jahr hatten wir das Glück, dass wir uns nur auf eien Sorte an Äpfeln beschränkt haben, sodass wir uns den eher abgeschiedenen Baumreihen widmen konnten. Weil: Schöner is halt ohne Menschen, gerade jetzt, wo die Zahlen wieder steigen.

Wenn man so will, war ebenfalls ein Highlight, dass ich bei Schwiegervaddern die Display-Folie bzw. das Panzerglas erneuert hab. Das gestaltete sich anfänglich schwieriger als gedacht, weil die alte Folie wirklich bombenfest da drauf klebte und nur unter maximalen Körpereinsatz inkl. Lebensbedrohlicher Verletzung entfernt werden konnte. Zum Glück waren Pflaster im Haus.

Das Endergebnis war aber recht okay, im Sinne von „ich bin selbst ganz zufrieden damit“. Und Schwiegervaddern auch. Insofern ein erfolgreicher Eingriff in ein System, dass man eigentlich nicht ändern sollte.

Und heute ist halt wieder der typische Sonntag mit den typischen Todos, nur dass ich aus dem Wohnzimmer vertrieben wurde, weil Line Besuch hat. Eigentlich sehr gemein und definitiv ein Scheidungsgrund, aber so finde ich immerhin mal Zeit, mich mit dem Thema Docker auseinander zu setzen. Wer weiß, wann man das mal gebrauchen kann.

Highlights der kommenden Woche

Das wäre eigentlich das Strohwitwer-Wochenende gewesen. Nachdem das Letzte dem Server-Crash zum Opfer fiel, wollte ich eben dieses mit Mia nutzen und ganz viel Vater-Tochter-Gammel-Zeit kreieren, aber Corona sorgt dafür, dass Line nicht in die Niederlande fährt und wir wohl einfach nur Wochenende haben. Und da der liebe Gott aktuell ein ziemlicher Arsch ist, befürchte ich fast, dass wir das nutzen, um den Keller zu entrümpeln – halt das komplette Gegenteil von Gammeln.

Highlights von wihel.de

Wetter eher meh, geplante Ausflüge, die ins Wasser fallen und Feiertage am Wochenende – gut gemeint wird der Monat bereits in der Vorschau eher so mittelmäßig. Aber zum Glück gibt es da die eine oder andere Seite, die den Tag aufhellen kann und das hat wihel.de auch diese Woche wieder an so mancher Stelle geschafft – unter anderem hier mit:

01. Win-Compilation Oktober 2020
02. Ein erster Blick auf die neue Nintendo Switch
03. Wie die UdSSR mit einer Atombombe ein Gas-Leck flickte
04. Tolle Kohle-Portraits von Oliver Sin
05. Die Buberts und ihr Song gegen Corona
06. Timelapse: Gras beim Wachsen zusehen
07. Line backt Chocolate-Chip-Cookies mit Karamell und Salzbrezeln
08. Skandinavien – Was ist wirklich original und was nur „geklaut“?
09. Wie man angeblich jeden Kaffee zubereitet
10. Remember 2004

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-40-2020/feed/ 1
Das war meine Woche – KW 39 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-39-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-39-2020/#comments Sun, 27 Sep 2020 16:07:38 +0000 https://www.wihel.de/?p=104399 Das war meine Woche – KW 39 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Was für eine Woche, die nun zu Ende geht. Die erste Erkältung in diesem Jahr hat mich erwischt und gleichzeitig war bei der Arbeit viel zu tun, sodass wenig Zeit zum Ausruhen bliebt. Dementsprechend froh bin ich über das Wochenende und einen entspannteren Wochenausklang.

Highlights der vergangenen Woche

Es hätte so viele Highlights geben können, aber aufgrund der Erkältung hab ich versucht, so wenig wie möglich zu unternehmen. Deswegen gab es für mich in der letzten Woche leider kein Lunch mit Freunden und auch keinen Besuch im Heidepark mit den Mädels. Stattdessen hab ich viel gearbeitet und nach der Arbeit so gut es eben ging entspannt. Natürlich musste das auch ausgerechnet in der Woche passieren, in der ich viele schöne Dinge vorgehabt hätte. Aber man kann es sich nun mal nicht aussuchen und während man vor einem Jahr vermutlich trotzdem überall mitgemacht hätte, bringt einen die aktuelle Situation zur Vernunft und lässt einen Abstand von anderen Menschen halten, denn was wäre wenn.

Das war meine Woche – KW 39 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Ein paar Highlights gab es dann aber trotzdem. Wie zum Beispiel das immer herbstlichere Wetter, dem ich ja viel abgewinnen kann. Die langsam verfärbten Blätter, Kastanien und morgens wieder den Sonnenaufgang zu sehen – so machen die Spaziergänge mit Mia gleich noch viel mehr Spaß. Außerdem liebe ich die Herbstgarderobe, fühl mich in Boots und Strickpullis einfach wohl. Ein etwas geschummeltes Highlight, weil es in Wahrheit schon am letzten Wochenende stattfand und ihr es vermutlich auch schon gelesen habt – war unsere kleine Wanderung in der Fischbeker Heide, die einfach so schön war und mich noch mehr in Herbststimmung versetzt hat.

Gegen Ende der Woche wurde die Erkältung dann immer besser, auf Sport hab ich trotzdem verzichtet. Nur für etwas Yoga hab ich mir nach Feierabend ab und zu Zeit genommen und das tat jedes Mal sehr gut. Nächste Woche kann ich hoffentlich wieder mehr machen, denn ich merke zunehmend, dass mir die Bewegung fehlt. Jetzt, wo es kälter wird, kann man auch wieder besser laufen gehen. Mit Glück klappt das in der kommenden Woche.

Das war meine Woche – KW 39 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Wochenende hatten wir Besuch zum Frühstück da, der auch schon lange geplant war. So hab ich mich nach dem späten Feierabend am Freitag noch in einige Vorbereitungen gestürzt, soll schließlich auch ordentlich und sauber sein. Der Vormittag war wunderbar und es tat gut, mal wieder Freunde dazuhaben, nachdem man doch lange darauf verzichtet hat. Nachmittags war ich dann eigentlich noch mit einigen Kollegen verabredet, aber so richtig fit hab ich mich nicht gefühlt, deswegen hab ich den Rest des Wochenendes lieber ganz in ruhe verbracht, damit ich in der nächsten Woche wieder komplett fit bin und nichts mehr absagen muss.

Highlights der kommenden Woche

Hoffentlich bin ich wieder richtig fit, kann geplante Verabredungen einhalten und mich wieder mehr bewegen. Am Wochenende sind auch zwei schöne Dinge geplant: Am Samstag wollen wir wie jedes Jahr Äpfel pflücken fahren und am Sonntag steht ein Herbsttag mit Neele auf dem Programm. Darauf freue ich mich schon sehr.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

So excited for autumn 🍁🍂🌾

Ein Beitrag geteilt von alina christin (@alinachristin) am

Highlights von wihel.de

Da Martin in Topform zu sein scheint – siehe Wochenzusammenfassung der vergangenen Woche – gab es auch auf dem Blog wieder einige Perlen, die ihr hier zusammengefasst im Überblick genießen könnt, um eure Woche entspannt ausklingen zu lassen.

01. Eine der abgedrehtesten Achterbahnen der Welt: Cannibal Elevator Lift Coaster
02. Der diesjährige Favorit für den Darwin-Award
03. Die 4 COVID-Persönlichkeiten
04. Leider wahr: Polizei gibt Hehlern offiziell geklaute Fahrräder zurück
05. Polly Pocket-Modelle aus Film und Fernsehen
06. Line macht gefüllten Spaghettikürbis mit Tomatensoße und Mozzarella
07. In Japan gibt es über 400 Kit Kat-Geschmacksrichtungen
08. Neuer Trend: Massage-Roboter
09. Halloween-Make-Up von Kassandra Ferrel
10. flora cash – You’re Somebody Else

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-39-2020/feed/ 2
Das war meine Woche – KW 38 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-38-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-38-2020/#comments Sun, 20 Sep 2020 16:15:20 +0000 https://www.wihel.de/?p=104148 Endlich hab ich mal wieder eine Woche erwischt, in der richtig viel passiert ist – viele mehr noch, der Großteil liegt sogar daran, dass ich bewusst viel gemacht hab. Und das, obwohl ich es doch eigentlich liebe, möglichst nichts zu machen. Auf los geht’s los!

Highlights der vergangenen Woche

Die Woche ging eigentlich sehr bescheiden los, was vor allem am Wochenende davor lag. Line war in München eine Freundin besuchen und mein Plan war eigentlich, mit Mia viel nichts zu tun und die gemeinsame Zeit zu genießen. Aber wie so oft, kommt es anders und meistens als man denkt. Und so riss der Server Freitagnacht die Füße hoch im Sinne von Hardware-Fehler, sodass ich zusammen mit einem Kollegen eigentlich das ganze Wochenende mit der Reparatur verbrachte – Samstag angefangen von 10 Uhr morgens bis sonntags um 6 Uhr, dann 4 Stunden schlafen und um 10 Uhr ging es dann bis abends weiter. Entspannung sieht halt einfach komplett anders aus.

Das war meine Woche – KW 38 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Aber wir haben die Gelegenheit genutzt und direkt ein paar Updates und Optimierungen vorgenommen, die wir erst für nächstes Jahr geplant hatten. Wenn schon Downtime, dann kann man die auch gleich ausnutzen. Gibt dennoch Schöneres, dass man mit seinem Wochenende anstellen kann.

Entsprechend war ich die Woche über auch gerädert, aber mittlerweile fühlt sich alles sehr stabil und zukunftsträchtig an, sodass wir in Ruhe schauen können, ob wir den Server nicht irgendwann mal gegen mehr Power durchtauschen – dann aber ohne Downtime.

Das war meine Woche – KW 38 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Seit Mittwoch bin ich darüber hinaus E-Bike-Besitzer. Das hat zwar eine kleine Stange Geld gekostet, aber fährt sich extrem gut und war am Ende günstiger als wie wenn man es im Laden kaufen tut (wenn schon scheiß Satzbau, dann richtig!). Ein paar Utensilien hab ich die Woche über dafür bestellt und nahezu alles am Freitagnachmittag verbaut und eingestellt – lediglich der Seitenständer war ein Fehlkauf. Ein neuer ist aber schon unterwegs und hat nicht verhindert, dass ich Samstag damit Brötchen holen war. Lief gut, ist aber dennoch ungewohnt, wenn man seit Jahren mal wieder auf dem Rad sitzt.

Und als ob das noch nicht genug Bewegung war, sind wir anschließend auch in die Fischbeker Heide gefahren und dort zwei Stunden wandern gewesen. Von „mehrere Monate so gut wie keine Bewegung“ zu diesem Tag ist dann doch ein heftiger Kulturwechsel, war aber dennoch gut. Und Line und ich haben gemeinsam gestunken wie die Iltisse, weil es zwischendurch doch recht anstrengend und warm war. Dabei hat sich auch gleich mal wieder gezeigt, wie angenehm es ist, dass wir Frühaufsteher sind, denn just als wir mit unserer Runde durch waren, war der Parkplatz proppenvoll und vermutlich hätte das alles viel weniger Spaß gemacht, weil man permanent auf dumme Menschen gestoßen wäre.

Und heute morgen hab ich dann direkt das nächste Gefährt ausprobiert und das Fahrrad zum Brötchen holen gegen einen dieser E-Roller ausgetauscht. Die wollt ich schon länger mal ausprobieren und Sonntag morgens um 7 Uhr ist dafür recht perfekt. Hat auch Spaß gemacht, aber was Reichweite und Kosten angeht … keine Ahnung, welche Zielgruppe das wirklich ansprechen soll. Ist halt mehr Spaß-Gadget als nützlich.

So oder so, die Bucketliste konnte ich ordentlich abarbeiten an diesem Wochenende und das fühlt sich tatsächlich gut an.

Highlights der kommenden Woche

Da steht gar nicht so viel an. Aber ich hab letzte Woche recht viel Zeit in Team-Feedbacks gesteckt, die wir am Freitag endlich austauschen. Und da ist auch die eine oder andere Überraschung dabei, auf deren Reaktion ich dann doch recht gespannt bin. Darüber hinaus verbinden wir das direkt mit einem Team-Event, sodass Freitag durchaus ein kleines Highlight sein kann.

Dafür ist das Wochenende recht vollgepackt, was mir schon wieder ein wenig Bauchschmerzen bereitet … aber irgendwas ist ja immer.

Highlights von wihel.de

Den Rest des Tages werden wir hoffentlich ausschließlich für Entspannung nutzen. Zumindest Mia pennt hier am laufenden Band ein und wann sonst wenn nicht heute sollte und kann man sich daran ein Beispiel nehmen? Einziger Punkt, der da noch zum Glücklichsein fehlt, sind die Highlights von wihel.de. Denn die gab es trotz Müdigkeit und kurzer Verschnaufpause am Wochenende auch in den letzten 5 Tagen zur Genüge:

01. Absolut absurd: Die Demented Brothers bei America’s Got Talent
02. Nichts für Klaustrophobiker: Eine Höhlen-Compilation
03. The Decision Maker – Eine Entscheidungshilfe für jeden
04. Wie Ice Cream Sandwiches hergestellt werden
05. Ausflugsempfehlung für besondere Freunde
06. 40 Fingers spielen Back in Black von AC/DC
07. Line macht gefüllten Spaghettikürbis mit Tomatensoße und Mozzarella
08. Gibt dir das Leben eine Zitrone, mach Feuer damit
09. Wie man ein Experte im Gäste-Service wird
10. Noah Epps und seine beeindruckende Performance bei America’s Got Talent

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-38-2020/feed/ 3
Das war meine Woche – KW 37 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-37-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-37-2020/#comments Sun, 13 Sep 2020 16:27:37 +0000 https://www.wihel.de/?p=103762 Das war meine Woche – KW 37 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Heute gibt es zur Abwechslung mal eine Zusammenfassung von nur einer halben Woche. Denn wenn dieser Beitrag online geht, dann bin ich gerade auf dem Rückweg von München. Dort habe ich zusammen mit zwei Freundinnen ein verlängertes Wochenende verbracht und wollte gar nicht am Laptop und so wenig wie möglich am Handy hängen. Aber auch im ersten Teil der Woche gab es einige Highlights, von denen ich berichten kann.

Highlights der vergangenen Woche

Mein erstes Highlight ist definitiv der herbstliche Wetter in Hamburg. Jedes Jahr stelle ich zur gleichen Zeit fest, dass ich den Herbst liebe und er eigentlich meine liebste Jahreszeit ist. Die verfärbten Blätter, die kühle Morgenluft, endlich wieder Kürbis- und Boots-Saison, einfach wunderbar. Die Spaziergänge am Morgen bei klarer, kühler Luft, auf denen man nun endlich wieder den Sonnenaufgang beobachten kann, tun einfach so gut. Die ersten Kastanien hab ich auch schon gesammelt – das gehört für mich einfach dazu. Nächste Woche soll es in Hamburg allerdings schon wieder 26°C warm werden, das geht mir ehrlich gesagt ganz schön gegen den Strich.

Das war meine Woche – KW 37 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Dienstag hatte die kleine Mia Geburtstag und ist schon zwei Jahre alt geworden. Kaum zu glauben, dass sie schon mehr als 1,5 Jahre bei uns ist und eigentlich auch gar nicht mehr so klein. Jeden Tag bereichert sie unser Leben so sehr und wir möchten sie absolut nicht mehr missen. Auch wenn sie manchmal ein ganz schöner Schelm ist und uns mit ihrer Charakterstärke schon einige Nerven gekostet hat; so ist es immer noch schöner, als wenn man einen kleinen Roboter-Hund hat, der blind alles tut, was man möchte.

Bevor Donnerstag mein letzter Arbeitstag der vergangenen Woche war und ich in mein verlängertes Wochenende starten konnte, gab es unheimlich viel mehr der Arbeit zu erledigen. Auf der einen Seite liebe ich es, unter Strom zu stehen, viel zu schaffen und das Gefühl zu haben, so richtig produktiv zu sein. Auf der anderen Seite hab ich mich umso mehr auf ein schönes Wochenende mit meinen Freundinnen gefreut, um mal weit weg von der Arbeit (die im Homeoffice ja doch irgendwie öfter präsent ist) zu sein.

An zwei Abenden in der letzten Woche hab ich mir endlich mal mehr Zeit genommen, um etwas Yoga zu machen. Das tat gerade nach den stressigen Arbeitstagen sehr gut. Was übrigens aber tatsächlich zum entspannteren Arbeiten beiträgt ist die Tatsache, dass ich immer noch von Zuhause aus arbeite und mir den Fahrtweg spare. Die Mittagspause kann ich so regelmässig dazu nutzen, um mich mit Mia an der frischen Luft zu bewegen, was nicht nur sie genießt, sondern auch ich.

Highlights der kommenden Woche

In erster Linie freu ich mich tatsächlich darauf, dass ich außer Arbeit kaum andere Termine und auch das Wochenende bis jetzt freigehalten habe. Ich würde gerne mal wieder eine größere Runde mit Mia drehen, auf dem Balkon lesen, backen und kochen. Einfach ein richtig entspanntes Herbstwochenende haben.

Das war meine Woche – KW 37 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Im Gegensatz zu meiner Wochenzusammenfassung gab es auf wihel.de natürlich täglich das Beste vom Besten aus dem ganzen Internet zu bestaunen. Die Highlights – also das Beste vom Besten vom Besten – könnt ihr jetzt hier im wohl selektierten Überblick genießen.

01. Lifehack: Kerze anzünden ohne Streichholz
02. Line kocht Pasta in Zitronen-Kräuter-Soße mit Fenchel
03. Right Now – Wenn der Weltuntergang in 1 Minute 46 kommt
04. Bananenkunst von Stephan Brusche
05. Wenn man endlich mit einem Profi zusammenarbeitet
06. Nur ein weiterer gut gemachter Zaubertrick von Mario López
07. Bloomframe – Fenster und Balkon in einem
08. Die besten Amazon Film-Reviews (bis jetzt)
09. Zak McAllister und seine Jonglier-Künste
10. Münzen mit kleinen Verstecken von Roman Booteen

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-37-2020/feed/ 3
Das war meine Woche – KW 36 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-36-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-36-2020/#comments Sun, 06 Sep 2020 16:28:04 +0000 https://www.wihel.de/?p=103622 Uh, das war eine äußerst unspektakuläre Woche, sodass es mal wieder auf die kleinen Details ankommt, damit sich hier überhaupt Futter für die kleine Zusammenfassung findet. Tatsächlich gab es von denen aber ein paar mehr, manche vielleicht sogar positiv.

Highlights der vergangenen Woche

Für mich weder Low- noch Highlight, für die Telekom aber nicht gerade eine sonderlich positive Nachricht: Ich hab meinen Vertrag gekündigt. Nicht, weil ich unzufrieden bin, die Qualität vom Netz stimmt und ich muss mich um keine Limits sorgen.

Aber wir haben nun mal Corona und das heißt auch, dass ich die meiste Zeit Zuhause bin und da ist nun mal ein sensationell gutes W-Lan, sodass ich mein Telefon bzw. den Vertrag nicht wirklich nutze. Und dafür ist der tatsächlich dann doch recht teuer. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hab nur gekündigt, weil ich ein besseres Angebot will. Da mach ich absolut keinen Hehl draus und hab entsprechend auch etwas offensiver auf Twitter gepöbelt, was dann wiederum in einem ersten Gespräch diese Woche mündete.

Das war meine Woche - KW 36 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Das Angebot war allerdings nicht wirklich berauschend, also hab ich die Kollegen von Vodafone mal mit ins Boot geholt. Die sind auch auf meine kleine Pöbelei angesprungen, warum ihnen also nicht eine Chance geben? Ein Telefonat gab es nicht, dafür alles per Twitter-DM, was schon mal deutlich angenehmer ist – insgesamt war das Gespräch auch einfach lockerer und fairer und so entsprechend auch das Angebot.

Problem am Ende nur: Ich bin noch bis März nächsten Jahres „gefangen“, sodass ich keine Nägel mit Köpfen machen könnte, selbst wenn ich wollen würde … aktuell ist meine Tendenz aber klar und die geht logischerweise in Richtung Geld sparen.

Zweites Highlight: Ich konnte mir zwei Mal unter der Woche ein bisschen Zeit frei schaufeln und war morgens mit Line und Mia bei der ersten Gassi-Runde mit. Bewegung ist aktuell ziemliche Mangelware, was an sich nicht schlimm ist, da es zeigt, dass ich gut viel zu tun hab – aber so ein bisschen umherlaufen ist halt auch nicht verkehrt und gerade morgens, wenn noch wenig Leute unterwegs sind, ist das eigentlich ganz angenehm. Außerdem freut sich die Karotte dann noch ein bisschen mehr.

Eher kein Highlight, aber eine Erwähnung wert: mein Handgelenk macht mir zu schaffen. Was sich vorher wie eine Verstauchung – vermutlich zugezogen im Schlaf oder einfach verlegen – angefühlt hat, ist jetzt näher in Richtung Handgelenk gewandert und führt dazu, dass ich den Hund nicht mehr schmerzfrei mit einem Arm hochheben kann. Vielleicht zu viel Computer-Arbeit, vielleicht zu viel am Smartphone, vielleicht aber auch einfach nur das Alter. Da wird wohl mal ein Arzttermin fällig …

Highlights der kommenden Woche

Laut Kalender ist nicht viel geplant, aber ab Freitag bin ich mal wieder für das gesamte Wochenende Strohwitwer. Nicht nur, dass sich Line meinen heißgeliebten Thermo-Kaffee-Becher ausleihen will, sie nimmt den auch noch mit nach München und besucht dort eine Freundin. Was für mich so viel heißt wie: Am Freitag wird die Bude eingesaut und Mia und Ich leben wie die Könige im Schlaraffenland – am Sonntag muss der ganze Bums wieder geputzt werden, damit es so aussieht, als sei nichts passiert. Ich freu mich schon drauf.

Das war meine Woche - KW 36 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Mindestens ein Highlight kann ich schon vorausahnen: Es war Monatsanfang und da ist die Win-Compilation einer der Beiträge, auf die ich mich immer freue (was selten vorkommt, wenn man die Beiträge selbst erstellt). Aber auch darüber hinaus war wieder das eine oder andere Highlight dabei, dass deutlich mehr punkten konnte, als Deutschland gegen Spanien. Und ja, den Vergleich bring ich nur, weil die Nationalmannschaft heute wieder spielt.

01. New York an Weihnachten 1976
02. Line backt Very Berry Pull-Apart-Bread
03. Wie ei Typ mit Kindern umgeht, die in seiner Einfahrt spielen
04. Die Zukunft – Zwischen Wunsch und Wirklichkeit
05. Work smart, not hard: Eine beheizbare Einfahrt um nie wieder Schnee schieben zu müssen
06. Der wohl realistischste Flugsimulator, den es je gab: Airplane Mode
07. Win-Compilation September 2020
08. Ohrwurm in 3 … 2 … 1 …
09. Wie man seine eigenen Sneaker als Rollschuhe nutzen kann
10. Wenn Strichmännchen sich prügeln

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-36-2020/feed/ 2
Das war meine Woche – KW 35 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-35-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-35-2020/#comments Sun, 30 Aug 2020 16:10:35 +0000 https://www.wihel.de/?p=103542 Das war meine Woche – KW 35 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Eine ereignisreiche Woche neigt sich dem Ende. Der Sommer verabschiedet sich so langsam aus Hamburg, jedenfalls machte es den Anschein, als es bis Mitte der Woche praktisch dauerhaft regnete. Aber nachdem wir in den ersten Augustwochen mit bombastischem Wetter gesegnet waren, will ich mich gar nicht über Regen beschweren.

Highlights der vergangenen Woche

Tatsächlich ist ein Highlight das herbstliche Wetter, denn ich liebe diese Jahreszeit sehr. Es muss zwar nicht dauerhaft regnen – noch lieber sind mir goldene Herbsttage – , aber im Prinzip bin ich großer Herbstfan. Die vergangenen warmen und sehr sommerlichen Temperaturen hab ich durchaus genossen, aber jetzt hab ich auch nichts gegen etwas kühlere Tage, verfärbte Blätter und etwas Regen. Und für Mia sind die aktuellen Temperaturen auch wesentlich besser als die der letzten Wochen.

Das war meine Woche – KW 35 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Dienstag hatte ich mir einen Tag Urlaub genommen – und zwar aus gutem Grund. Ich hatte nämlich Geburtstag und irgendwann vor ein paar Jahren hab ich mir mal vorgenommen, an meinem Geburtstag niemals zu arbeiten, sofern es mir denn möglich ist. Martin musste zwar leider arbeiten, aber Neele hat sich freigenommen, um den Tag mit mir zu verbringen und darüber hab ich mich riesig gefreut. Eigentlich wollten wir eine Radtour im alten Land machen, aber da das Wetter uns einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht hat und für Dienstag absolutes Herbstwetter vorhergesagt war, haben wir uns spontan dazu entschieden, in Ottensen im RAIN Café frühstücken zu gehen und danach einfach zu bummeln. Nachmittags gab es dann noch ein Stück Kuchen im Liebes Bisschen. Abends sind Martin und ich zusammen mit meinen Eltern, meiner Schwester und ihrem Verlobten essen gegangen. Insgesamt hatte ich einen wunderschönen Tag, wurde mit so lieben Geburtstagsgrüßen und Geschenken bedacht und schätze mich deshalb sehr glücklich.

Das war meine Woche – KW 35 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Mittwoch wollte ich eigentlich mal wieder für einen Tag ins Büro fahren, aber der Termin, der dort vor Ort stattfinden sollte, wurde abgesagt und dann bin ich kurzerhand einfach Zuhause geblieben. Es hat sowieso den ganzen Tag aus Eimern gegossen und das passte mir dann ganz gut. Abends war ich dann noch mit zwei Freundinnen in Ottensen beim Vietnamesen essen und danach spazieren, bis es wieder anfing zu regnen. Trotzdem hatten wir einen sehr schönen Abend.

Für Donnerstag war dann eigentlich vormittags Sonnenschein angesagt, aber während ich so im Homeoffice saß, regnete es dann doch wieder. Der Rest der Arbeitswoche verlief genau so und auch relativ unspektakulär. Martin hatte am Donnerstagabend ein ziemlich cooles Remote-Sommerfest und ich konnte den Abend gemütlich im Wohnzimmer verbringen. Das mag ich bei dem Wetter einfach am liebsten. Mit Kerzen und Schokolade kommt richtige Herbststimmung auf.

Das war meine Woche – KW 35 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Am Wochenende wurden am Samstag dann diverse Geburtstage der Familie nachgefeiert. Manche Familienmitglieder habe ich zum ersten Mal seit Beginn des Jahres gesehen, manche seit der Hochzeit im Juni. Wenn man sich sonst sehr regelmäßig im Jahr sieht und Geburtstage traditionell auch zusammen feiert, dann ist es schon merkwürdig, sich eine so lange Zeit gar nicht zu sehen. Es war ein sehr schöner Nachmittag und das Wetter hat ausnahmsweise auch mitgespielt. Der Sonntag wurde dann ganz entspannt verbracht.

Highlights der kommenden Woche

Am Freitag werde ich dann wohl wirklich einen Tag im Büro verbringen, ich bin nämlich mittags auf geheimer Mission und abends mit Freunden verabredet, die ich schon ewig nicht mehr gesehen habe. Darauf freue ich mich schon besonders. Außerdem treffe ich mich am Sonntag mit einer Freundin, die ich auch schon länger nicht gesehen habe. Ansonsten ist nicht viel geplant und das ist auch gut so. Eine ruhigere Woche ist auch mal wieder schön.

Das war meine Woche – KW 35 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Wer das Glück hatte und in der vergangenen Woche noch mit viel Sonne beschenkt wurde, hat vielleicht die ein oder andere Perle hier auf dem Blog verpasst. Aber für diesen Fall haben wir etwas für euch vorbereitet, hier könnt ihr nämlich die Highlights noch einmal gesammelt nachlesen, viel Spaß!

01. Menschenleere Pixelkunst
02. Line macht Pizza mit Weintrauben, roten Zwiebeln und Rosmarin
03. 2. Trailer: Wonder Woman 1984
04. Trailer: Der wohl schlimmste Freizeitpark in den USA
05. Ein etwas anderer Schraubendreher
06. Wie effektiv unterschiedliche Gesichtsmasken sind
07. Starker Salz-Zaubertrick von Mario López
08. Die ersten 2,5 Stunden von MTV
09. Ein Video voller unerwarteter Geschehnisse
10. Das Sinnlos-Gadget der Woche

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-35-2020/feed/ 1
Das war meine Woche – KW 34 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-34-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-34-2020/#comments Sun, 23 Aug 2020 16:15:19 +0000 https://www.wihel.de/?p=103472 Endlich hat der Sommer eingesehen, dass diese übertriebenen Temperaturen mit einer dauerhaften 3 ganz vorn auf dem Thermometer niemanden so wirklich weiterbringen – viel mehr noch, es hat endlich mal geregnet. Und wenn wir schon bei endlich sind, ich war auch endlich beim Hautarzt und hab auch sonst endlich einiges wegschaffen können, dass ich mir schon vor Ewigkeiten vorgenommen hab.

Highlights der vergangenen Woche

Das war natürlich der Termin am Montag beim Hautarzt. Auf derlei Termine muss man ja immer besonders lange warten, aber auch ein paar Hautärzte haben die Zeichen der Zeit erkennt und setzen vermehrt auf Online-Tools. So konnte ich nicht nur den Termin ohne Anruf festzurren, ich konnte sogar noch einen Slot erwischen, der vor meinem eigentlichen Termin war und überraschend freigeworden ist.

Das war meine Woche – KW 34 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Das Ergebnis war dann allerdings nicht ganz so berauschend. Leider chronisch und leider ist wohl das beste Mittel dagegen, was ich schon benutze und mit dem ich nicht so wirklich zufrieden bin. Immerhin, ich hab noch mehr Zeug bekommen und das sogar via grünem Rezept, was im Endeffekt bedeutet: Ich kann mir die Kosten dafür von der Krankenkasse wiederholen. Die Wartezeit war jetzt auch nicht übertrieben lang und ich hab sogar noch das Meeting geschafft, dass ich eigentlich aufgrund des Arzttermins schon abgesagt hatte. Vom Ergebnis her also eher meh, aber alles andere hätte nicht besser laufen können.

Die Woche selbst war einigermaßen entspannt. Ich hab natürlich an diversen Tagen wieder zu lange gearbeitet, aber mir wenigstens einen Tag nehmen und mal früher Feierabend machen können. Darüber hinaus gab es die eine oder andere Diskussion, in der ich etwas mehr gesagt hab als sonst und das war scheinbar auch gar nicht so verkehrt – lohnt sich scheinbar doch, öfter mal seinen Mund aufzumachen und zu sagen, dass einiges ziemlicher Quark ist.

Und auch blog-technisch hab ich die eine oder andere Verbesserung eingebaut bzw. ausgebaut – so eine Seite wird ja meist dann doch aus einem bestimmten Blickwinkel besser, je mehr man wieder entfernt. Und genau das hab ich getan, was der Geschwindigkeit zuträglich sein sollte. Ebenso schwankte ich über die letzten Jahre immer mal wieder zwischen dem hier aktuell verwendeten Theme und einem anderen und hatte am Freitag auch schon wieder angefangen, das andere in Angriff zu nehmen. Gestaltete sich dann doch schwieriger als geplant, sodass ich zur Sicherheit noch mal gecheckt hab, ob sich der Aufwand lohnt. Und siehe da – lohnt sich nicht. Allein die Erkenntnis ist schon ein Gewinn, den man gar nicht hoch genug einschätzen kann.

Zu guter Letzt: Gestern waren wir im Wildpark Schwarze Berge. War an sich ganz cool, weil das Wetter super war und wir die Hunde mitnehmen konnten, ebenso hat mich überraschenderweise das Rumgelaufe gar nicht so sehr angekotzt, wie befürchtet – dafür aber die Menschenmassen. Abstandsregeln scheint es nicht mehr zu geben, noch weniger sowas wie Rücksicht und diverse Stellen waren einfach aufgrund der Anzahl der Menschen nur zum Kotzen. Aber davon mal abgesehen war das ein tatsächlich netter Ausflug.

Highlights der kommenden Woche

Line hat Geburtstag. Das ist an sich toll, stellt einen aufgrund der zusätzlichen Aktivitäten (Backen, abends essen gehen, Geschenke einpacken, Familienfeier am Wochenende) zumindest zeitlich vor einige Herausforderungen. Aber ich darf nicht meckern, sodass ich einfach hoffe, alles gut unter einen Hut bringen und doch noch ein bisschen Freizeit genießen zu können. Und wenn es dann auch mit den Temperaturen noch passt, umso besser.

Das war meine Woche – KW 34 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Ich gebe zu, diese Woche fand ich auch nicht alle Themen so super wie in den Wochen zuvor, was ich einfach mal auf den Sommer und sein dämliches Loch schiebe. Nichtsdestotrotz haben wir hier wieder das beste draus gemacht und die eine oder andere Perle war ja dann doch wieder mit dabei. Zum Beispiel diese hier:

01. 10 Lifehacks für den Sommer
02. Nur eine Gameboy-Werbung von 1991
03. Ein Video voller unerwarteter Geschehnisse
04. Narzissten und Social Media
05. Ilse DeLange – Changes
06. Mal wieder 2 Stunden lang versuchen, nicht zu lachen
07. Wie Justin Flom seine Frau mit einem Klassiker reinlegte
08. Streets of Corona – Bildband zu Hamburg Im Ausnahmezustand
09. Die Wuppertaler Schwebebahn 1902
10. Line backt Zitronen-Ricotta-Kuchen mit Thymian

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-34-2020/feed/ 2
Das war meine Woche KW 33 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-33-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-33-2020/#comments Sun, 16 Aug 2020 16:34:19 +0000 https://www.wihel.de/?p=103384 Das war meine Woche KW 33 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Der Sommer hält sich weiterhin wacker in Hamburg, die Sonne scheint jeden Tag und die Temperaturen liegen tagsüber immer noch permanent über 30°C. In der Wohnung ist es morgens noch angenehm kühl, aber über den Tag heizt sie sich trotz geschlossener Fenster, Türen und zugezogener Gardinen dann doch auf. Und dennoch, ich will mich nicht beschweren, denn ich mag das Wetter trotzdem.

Highlights der vergangenen Woche

Für mich trotz allem das Wetter. Für Mia ist es zwar deutlich zu warm, aber mit Eiswürfeln, kalter Gurke und einer Kühlmatte kann sie es in der Wohnung ganz gut aushalten. Morgens freut sie sich dann aber umso mehr auf ihre Morgenrunde, wenn es noch angenehm kühl (18°C) ist und sie ein bisschen toben kann. Dann wird meist den ganzen Tag nur geschlafen, während wir arbeiten. Das macht bei der Hitze allerdings weniger Spaß. Spannend, wie einem dauerhafte Wärme tatsächlich auch körperlich zusetzen kann und einen träge macht, wenn man es nicht gewohnt ist.

Das war meine Woche KW 33 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Aber ich genieße das Wetter, in dem ich Mittagspausen mit Eis verbringe, morgens auf dem Balkon ein paar Stunden in der Morgensonne arbeite oder abends dort lese. Ein paar Wochen im Jahr kann ich es sehr gut bei der Wärme aushalten, auch wenn ich dann auf Sport verzichte und mehr Eis denn je esse. Muss auch mal erlaubt sein. Und dennoch freue ich mich tatsächlich schon auf den Herbst, eine meiner liebsten Jahreszeiten. Bis dahin darf aber noch ein wenig Zeit vergehen.

Ein weiteres Highlight war das gesamte Wochenende. Am Samstagmorgen sind Martin und ich seit langem Mal wieder zu zweit frühstücken gegangen. Das machen wir relativ selten – warum weiß auch kein Mensch – und neulich hat Martin mich mit einer Reservierung bei Nordcoast in der Innenstadt überrascht. Die machen unglaublich guten Kaffee, leckere Waffeln und fantastisches Rührei. Und so hatten wir einen entspannten Start in das Wochenende und haben das Frühstück genossen.

Das war meine Woche KW 33 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Abends ging es zu meinen Eltern, denn es wurde gegrillt. So verbringe ich Sommerabende am allerliebsten: Mit Freunden oder Familie draußen essen – ich liebe es, draußen zu essen -, gute Gespräche zu führen und die Hunde können ausgelassen im Garten toben und sich danach im Hundepool abkühlen. Irgendwann macht man sich dann vollgegessen und glücklich auf den Heimweg. Das sind die Momente, in denen man merkt, wie wenig man eigentlich braucht, um glücklich zu sein, finde ich.

Das war meine Woche KW 33 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Viel ist nicht geplant. Wenn es wieder kühler wird, möchte ich wieder laufen gehen. Ansonsten ein paar Sonnenstunden auf dem Balkon abgreifen und am Wochenende wollen wir – sofern es das Wetter zulässt – mit den Hunden in den Wildpark Schwarzeberge fahren. Das wird wieder ein Wochenende genau nach meinem Geschmack.

Das war meine Woche KW 33 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Wer in der Hitze viel Zeit in der kühlen Wohnung direkt vor dem Ventilator verbracht hat, hat bestimmt schon alle Highlights der letzten Woche gelesen. Wer aber zu den Wasserratten, Sonnenanbetern oder einfach zur hart arbeitenden Bevölkerung gehört, bekommt hier wie immer das Beste vom Besten präsentiert:

01. Wie Milchshakes wirklich hergestellt werden
02. Trailer: Biohackers
03. Host – Ein Horrorfilm nur mit Zoom gedreht
04. Die Wuppertaler Schwebebahn 1902
05. In Seoul gibt es ein Café voller Waschbären
06. 10 Lifehacks für den Sommer
07. Jason Momoa schenkt seiner Frau ihr erstes Auto
08. Kelvin Jones – Friends
09. Pontiac Ghost Car – Das erste durchsichtige Auto der Welt
10. Line backt saftige Kirsch-Clafoutis mit Mandeln

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-33-2020/feed/ 2
Eine Doku über eine der letzten Feuertürme Amerikas https://www.wihel.de/eine-doku-ueber-eine-der-letzten-feuertuerme-amerikas/ https://www.wihel.de/eine-doku-ueber-eine-der-letzten-feuertuerme-amerikas/#comments Wed, 12 Aug 2020 14:07:40 +0000 https://www.wihel.de/?p=103343 Eine Doku über eine der letzten Feuertürme Amerikas | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Kennt noch jemand Firewatch? Ein absolut großartiges Spiel, dass ohne viel Schnickschnack und leider mit viel zu kurzer Story daher kommt, aber zwischen all den Ego-Shootern, Autorennen und Fußball-Simulationen eine gelungene Abwechslung bot und vor allem durch seine Ruhe punkten konnte.

In Kurzform: Der Spieler übernimmt die Steuerung von Henry, der 1989 seine Arbeit in einem Feuerturm beginnt, nachdem seine Frau erste Anzeichen von Alzheimer zeigt. Sein einziger Kontakt zur Zivilisation besteht eigentlich nur durch sein Funkgerät und Delilah, seiner Vorgesetzten und das Spiel selbst anfänglich eher durch Erkundungen und den Dialogen der beiden.

Irgendwann wird das Ganze dann aber recht mysteriös und viel mehr will ich auch gar nicht verraten, dafür ist das Spiel einfach zu gut.

Was uns aber zu den Feuertürmen bringt, die in Amerika zu finden sind und tatsächlich ist das Setting näher an der Realität dran, als man erst glauben mag. Denn auf diesen Türmen leben tatsächlich Menschen und … machen eigentlich nichts, außer zu beobachten. Und genau das wirkt auf mich nach wie vor sehr absurd. Klar, wir haben noch keine fliegenden Autos, dass Beamen ist weiter weg als jemals zuvor und auch sonst hätte wohl jeder gedacht, dass wir in der technischen Entwicklung schon weiter sind als gedacht.

Dass wir aber zur Feuerbekämpfung noch immer Menschen in die Einsamkeit stecken, damit die einfach nur gucken, ob irgendwo Rauch aufsteigt … das wirkt so rustikal und historisch als sei es komplett aus der Zeit gefallen.

Wobei ich hier auch nicht zu sehr übertreiben will, denn an sich gibt es nur noch irgendwas um die 60 dieser Türme und natürlich kommt hier auch vermehrt Satelliten-Überwachung zum Zug … aber ich würde wetten, dass der eine oder andere Feuerturm noch immer in Betrieb ist. Zumindest irgendwo auf dieser Welt.

Lindsey Hagen hat nun einen kleinen Kurzfilm über die Feuertürme und das Leben darin gemacht – leider mehr Fiction als Dokumentation, aber allein für die Erinnerung an Firewatch sehenswert:

Ich glaub, ich kram das Spiel mal wieder aus seiner Mottenkiste hervor.

Da isser ja wieder, der olle Sommer. Irgendwie passend, dass ich mit Line vergangenes Wochenende noch darüber gesprochen hab, dass der Sommer dieses Jahr mal wieder so typisch norddeutsch war – eine Woche richtiges Geballere und das wars dann auch. Und ehe man sich versieht, hockt man hier mehrere Tage bei über 30°C und weiß nicht, wohin mit sich und seinem ganzen Schweiß. Immerhin: Ich kann endlich wieder meine geliebten kurzen Jogginghosen anziehen, in denen man nicht merkt, wie sehr man bei all dem Homeoffice zunimmt.

Highlights der vergangenen Woche

Wenn man so will, war definitiv ein Highlight, dass ich mich wieder ein bisschen handwerklich betätigen wollte und konnte. Irgendwo hatte ich ja schon erzählt, dass ich eine überdimensionierte Kiste gebaut hab, in der wir unsere Balkon-Polster aufbewahren. Und in den Deckel davon sollte auf Wunsch der Frau des Hauses zwei Löcher bohren, damit man besagten Deckel auch anheben kann – leider war die Lochsäge, die ich dafür gekauft hatte alles andere als geeignet. Entsprechend sahen auch die Löcher aus, die ich nun ausbessern wollte.

Das war meine Woche KW 32 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Um direkt mit der schlechten Nachricht anzufangen: Ich hab es hart verschlimmbessert. Die gute Nachricht ist aber: Ich weiß jetzt, warum bei diesen Lochsägen auch so ein normaler Bohr-Dingens mit dran ist. Und dass man bereits gebohrte Löcher nicht mal eben so ausbessern kann … Dementsprechend wird sich in naher Zukunft zeigen, wie gut ich darin bin, vermurkstes Holz auszubessern.

Aber wir sind ja hier noch beim Highlight-Part und natürlich hab ich nicht restlos verkackt. Wir haben nämlich jetzt auch zwei Gasdruckfedern in der Kiste drin, dazu jede Menge Scharniere und eine kleine Auskerbung, sodass man den Deckel problemlos anheben kann, selbiger sich wie ein Deckel verhält und im aufgeklappten Zustand auch verharrt. Sollte ich ja anfänglich schon die ganze Zeit so haben, aber es mussten ja unbedingt Löcher gesägt werden … Mit einer Decke auf der Kiste lässt es sich aber ganz gut leben und sieht ziemlich okay aus. Und wenn ich erstmal mit der Ausbesserung durch bin, dann wird das Projekt bestimmt auch bald abgeschlossen sein.

Das war meine Woche KW 32 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Darüber hinaus war die Woche relativ voll mit Terminen, weil es die typische Terminwoche war, die bei mir alle drei Wochen ansteht. Ich hab festgestellt, dass ich dringend mal wieder zum Friseur muss, mein neuer Bürostuhl ist eine richtige Wucht und es wird Zeit, dass mein lange geplanter Hautarzt-Termin endlich Wirklichkeit wird (da man an die Dinger so schwer rankommt, hab ich sogar noch zwei weitere bei zwei anderen Ärzten – je nachdem, wie der erste verläuft, werden die abgesagt oder eben wahrgenommen #ZweiteMeintung)

Ich hab mein heimisches Greenscreen-Setup ein wenig aufgewertet, damit die Video-Calls Zuhause qualitativ besser werden, mein neuer Stuhl hat endlich auch eigene Rollerskates-Rollen bekommen und gleitet nun sanft und nahezu geräuschlos über den Boden und ich hab in meinem Terminal ein neues Theme installiert, was viel zu lange gedauert hat, aber eher auf kognitive Unfähigkeit meinerseits zurückzuführen ist.

Und viel mehr ist eigentlich auch gar nicht passiert, was aber in Anbetracht der Temperaturen allein schon deutlich zu viel war.


Highlights der kommenden Woche

Ein Blick in meine Wetter-App sagt mir, dass man am besten gar nichts macht, außer in der waagerechten zu verharren. Ein Blick in meinen Kalender sagt mir, dass die Chancen dafür auch gar nicht so schlecht stehen. Aber am Samstag wollen wir Frühstücken gehen und da freu ich mich tatsächlich drauf – sofern es denn noch die Speisen gibt, die wir mal vor 2 – 48 Jahren gegessen haben (Rührei mit frischem Brot und dazu ein Kaffee, so geil, dass man in nur schwarz trinken konnte, weil alles andere den Geschmack versaut hätte).

Highlights auf wihel.de

Ich gebe zu, gerade an diesem Wochenende gibt es deutlich besseres zu tun, als sich die Bloghighlights der vergangenen 7 Tage anzuschauen. Eis zum Beispiel oder auch ein kühlendes Fußbad. Der Umzug in den kühlen Keller oder auch einfach nur rumliegen und vor sich hinschwitzen. Aber nichtsdestotrotz – deutlich unterhaltsamer sind die 10 Linktipps trotzdem:

01. Optische Täuschung der Woche
02. Line backt saftige Kirsch-Clafoutis mit Mandeln
03. Trailer: Teenage Bounty Hunters
04. Nur eine handgemachte Ledertasche für eine Melone …
05. 2 Stunden lang versuchen, nicht zu lachen
06. Win-Compilation August 2020
07. 2020 schon jetzt perfekt zusammengefasst
08. Wie man einen Monitor in Holz einfasst
09. Endlich mal ehrliche Sicherheitshinweise im Flugzeug
10. Kleines Point & Click-Adventure für zwischendurch: Six Cats Under

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-32-2020/feed/ 1
Das war meine Woche KW 31 / 2020 https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-31-2020/ https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-31-2020/#comments Sun, 02 Aug 2020 15:35:16 +0000 https://www.wihel.de/?p=102448 Das war meine Woche KW 31 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Nachdem ich schon in der letzten Wochenzusammenfassung erwähnt habe, wie unglaublich schnell die Zeit gerade vergeht, hat sich das Ganze natürlich in den vergangenen zwei Wochen nicht wirklich geändert. Ich musste wirklich zwei Mal in meinen Kalender schauen, um zu glauben, dass ich tatsächlich schon wieder mit dem Beitrag an der Reihe bin.

Highlights der vergangenen Woche

Ein Highlight ist auf jeden Fall das Wetter, was so langsam ein bisschen mehr nach Sommer aussieht als in den vergangenen Wochen. Seit wir von Föhr zurück sind, hatten wir hier selten mal einen Tag lang keinen Regen, es war so gut wie nie über 21°C warm und so ein richtiges Sommer-Gefühl wollte nicht aufkommen. Aber in den letzten paar Tagen wurde es deutlich besser und vor allem wärmer. Am Wochenende konnte man sogar mal wieder ganz gemütlich draußen sitzen, das war in den vorherigen Wochen eher eine Rarität.

Viel passiert ist in den letzten sieben Tagen nicht. Bei der Arbeit ist nach wie vor viel zu tun und abends versuchen wir früh schlafen zu gehen, um am nächsten Morgen fit zu sein. Das klappt leider nur mäßig, denn ein Arbeitskollege hat mir die Dokuserie “Lenox Hill” auf Netflix empfohlen, die wir die ganze Woche über abends geschaut haben und weswegen wir es in der Regel nicht geschafft haben, früh schlafen zu gehen.

Kurz vor dem Wochenende kamen meine Schwester und ihr Freund aus dem Urlaub, sodass Mia ihre beste Freundin Maja endlich wieder hat. Man hat ihr richtig angemerkt, wie sehr ihr das ausgelassene Toben fehlt. Nachdem auch meine Eltern aus dem Urlaub zurückgekommen sind, konnten wir den gestrigen Abend gemütlich bei meinen Eltern im Garten verbringen, während die Hunde sich ausgepowert haben. Vorher stand für mich aber Kistenschleppen an, denn ich habe den Samstag über beim Umzug einer Freundin geholfen.

Das war meine Woche KW 31 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights der kommenden Woche

Es gibt tatsächlich einige Dinge, auf die ich mich in der kommenden Woche freue. Am Freitag geht es für mich voraussichtlich zum ersten Mal seit Mitte März wieder für einen Tag ins Büro. Und weil mittlerweile schon ein paar andere Kollegen regelmäßig dort sind, freu ich mich, sie mal wiederzusehen. Abends ist dann ein Essen mit Neele geplant, worauf ich mich auch schon sehr freue. Außerdem hoffe ich, dass wir am Wochenende wieder eine große Runde mit Mia und Maja spazieren können und das Wetter auch dementsprechend gut ist.

Das war meine Woche KW 31 / 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

Highlights von wihel.de

Die Sommerferien gehen so langsam zu Ende und viele Reiserückkehrer müssen 14 Tage in Quarantäne, bevor der Ernst des Lebens wieder losgeht. Falls ihr auch dazu gehört und ihr Beschäftigung braucht oder ihr euch einfach so den heißen Scheiß der letzten Woche konsumieren wollt, dann tut euch hier keinen Zwang an:

01. Nur ein sehr kleiner Hund, der seinen ersten Haarschnitt bekommt
02. Amerika – Ein Dorf in Sachsen
03. Line macht grünen Salat mit Erbsen, Brokkoli und Feta
04. Die erfolgreichsten Arcade-Games der Menschheitsgeschichte
05. The Supercut: 94 Filme perfekt zusammengeschnitten
06. Eine mit Lego gebaute Auto-Fabrik
07. Die weltweit höchsten Gebäude von 1901 bis 2022
08. Nur ein Typ, der eine Fliese perfekt zuschneidet
09. Nur eine kleine Armbrust für euren Finger
10. Der beste Freund des Menschen

]]>
https://www.wihel.de/das-war-meine-woche-kw-31-2020/feed/ 1
4 Monate in Amerika im Jahr 2020 https://www.wihel.de/4-monate-in-amerika-im-jahr-2020/ https://www.wihel.de/4-monate-in-amerika-im-jahr-2020/#comments Wed, 29 Jul 2020 10:49:30 +0000 https://www.wihel.de/?p=102411 4 Monate in Amerika im Jahr 2020 | Geschichten aus'm Alltag | Was is hier eigentlich los?

So vor zwei, drei Monaten haben wir tatsächlich noch gehofft, dass sich die Lage in Amerika ein wenig besser könnte, denn nach wie vor ist zumindest in Theorie geplant, dass wir dort im Herbst hinfliegen werden – zweiter Teil der Flitterwochen quasi und das erste Mal, dass ich etwas von der anderen Seite des großen Teiches sehe.

Ich hatte damals schon bei der Buchung meine Bedenken, da Trump ja nun mal ein absoluter Vollpfosten und unberechenbar ist – da kann viel passieren in den Monaten zwischen „“Lass mal machen“ und dem eigentlichen Reiseantritt. Und damals war an Corona noch gar nicht zu denken.

Je länger wir aber nun Zuhause hocken und die Nachrichten verfolgen, umso sicherer sind wir auch, dass wir im Herbst wohl weiterhin Urlaub haben, den aber ganz sicher nicht in den USA verbringen werden – zu viel spricht einfach dagegen. Ist es nicht Corona, dann sind es die Krawalle. Sind es nicht die Krawalle, dann Killerhornissen. Sind es nicht die Hornissen, dann die anstehenden Wahlen in Verbindung mit fanatischen Anhängern. Und wenn es die nicht sind, dann wohl die x-te Corona-Welle, die durchs Land zieht.

Für uns ist das in erster Linie schade, gerade auch weil da schon eine Menge Geld in das Vorhaben geflossen ist und wir gar nicht wissen, ob wir das oder zumindest einen Teil davon wiedersehen werden. Aber es ist nichts im Vergleich zu dem, was die Leute erleben, denken und fühlen müssen, die dort leben (und zu der vernünftigen Sorte gehören).

Ich mein: Auch wenn da immer ein bisschen Scherz mit drin war, die USA waren halt mal wirklich das Land der beinahe unbegrenzten Möglichkeiten. Dort, wo alles größer und schillernder und teils auch erfolgreicher ist. Und jetzt? So ziemlich alles wird gegen die Wand gefahren, sehenden Auges und es wird fröhlich damit weitergemacht.

Sean Carter hat die letzten 4 Monate eines dieser klassischen „Ich filme wie mein Sohn groß wird“-Videos gemacht, dabei aber auch immer wieder Nachrichtenmeldungen zur jeweils aktuellen Lage mit eingestreut und dadurch ein Video erschaffen, dass wunderbar ambivalent ist: auf der einen Seite muss man sich die Frage stellen, ob es gut ist, dass sein Sohn in so einer Welt aufwachsen muss. Auf der anderen Seite ist es schön zu sehen, dass es trotz dessen einigermaßen unbeschwert wirkt: