WTF – :: Was is hier eigentlich los :: https://www.wihel.de Entertainment, LifeStyle, Gadgets, Kultur und ein bisschen WTF Mon, 08 Jul 2019 15:26:14 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.2.2 Wie man ein Chupa Chups öffnet (wenn man zu viel Zeit hat) https://www.wihel.de/wie-man-ein-chupa-chups-oeffnet-wenn-man-zu-viel-zeit-hat/ https://www.wihel.de/wie-man-ein-chupa-chups-oeffnet-wenn-man-zu-viel-zeit-hat/#comments Wed, 10 Jul 2019 14:17:00 +0000 https://www.wihel.de/?p=96601 Wie man ein Chupa Chups öffnet (wenn man zu viel Zeit hat) | WTF | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Beim nachfolgenden Video wird hoffentlich nicht nur mir bewusst, dass Chupa Chups ab einem gewissen Alter irgendwie keine Rolle mehr spielen – zumindest ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal einen Lolli verspeist hab. Ich weiß aber immerhin noch, dass der Stiel eine wesentliche Rolle spielte, denn die ollen Papier-Dinger waren irgendwann einfach nur eklig, weil sie sich aufgrund des eigenen Speichels nach und nach auflösten und das einfach nur noch bäh war. Da war Plastik wirklich die bessere Alternative, auch wenn ich nicht mutmaßen will, wie viel Umweltverschmutzung zu Lasten von Chupa Chups-Stielen geht. Vermutlich ist das der wahre Kern der Klimakrise ...

Wie auch immer, scheinbar hat man bis heute aber ein anderes, essentielles Problem nicht in den Griff bekommen: die Dinger aufzumachen nervt auch 2019. Keine Ahnung, warum sich niemand aus dem Produktmanagement um diesen Bereich der Usablity bisher gekümmert hat, aber scheinbar braucht es erst なんとか重工, um das Problem auf einigermaßen humanen Weg zu lösen.

Natürlich maschinell und auf gar keinen Fall in irgendeiner Weise übertrieben oder unpraktisch:

Immerhin, ich weiß den Aufwand zu würdigen. Mindestens mit diesem Beitrag.

Vermutlich hat jeder von uns schon mal darüber nachgedacht, was er mit dem ganzen Geld machen würde, wenn er im Lotto gewinnen würde. Was man sich davon alles kaufen kann, all die tollen Sachen, die sonst für immer nur ein Traum bleiben würden und arbeiten muss man auch nie wieder. Toll toll toll.

Aber Geld allein macht nun mal nicht glücklich, das wusste Oma schon. Man muss damit auch vernünftig umgehen und wenn man sich vornimmt, es zu vermehren, schadet es nicht, wenn man ein wenig Talent in Sachen Wirtschaft und Geschäft mitbringt. Oder einfach nur nicht auf jede dämliche Idee setzt, die einem durch den Kopf spukt.

Ein wunderbares Beispiel, wie man sehr viele Dinge nicht machen sollte, sind wohl die Buberts – eine der wohl berühmtesten Lottogewinner, die Deutschland so hat. Das liegt aber nicht an den 8 Millionen, die sie mal gewonnen haben, sondern daran, dass davon einfach nichts mehr übrig ist. Und das liegt vor allem an den Buberts selbst:

Reich werden ist schwer - reich bleiben, aber noch viel mehr! Fast acht Millionen Deutsche spielen regelmäßig Lotto, immer mit der Hoffnung auf den Riesengewinn. Wer das große Los tatsächlich gezogen hat, für den beginnt aber oft ein sorgenvolles Leben.
Dass viel Geld Neider, Schnorrer und Betrüger anzieht, musste Familie Bubert aus Bad Segeberg erfahren.
Focus TV hat die Lottogewinner über Jahre begleitet und mit der Kamera dokumentiert, wie das vermeintliche Lottoglück von damals acht Millionen D-Mark die Familie zerstört hat.

Tatsächlich soll Geld aber dennoch glücklich machen. Laut Studien ist ein Einkommen von 95.000€ ideal für die Lebenszufriedenheit, zwischen 60.000 und 75.000 gibt es das emotional beste Wohlbefinden.

Wenn es aber danach geht, ist Mandy der vermutlich glücklichste Mensch der Welt:

So absurd das aber auch ist, manchmal hab ich ein bisschen Angst, dass sich heraustellt, dass dieser Schwachsinn tatsächlich wahr sein könnte. Was machen wir denn dann?

]]>
https://www.wihel.de/mandy-hat-das-geheimnis-der-hitzewelle-gelueftet/feed/ 2
Der Mensch, das Anstell-Tier https://www.wihel.de/der-mensch-das-anstell-tier/ https://www.wihel.de/der-mensch-das-anstell-tier/#comments Mon, 24 Jun 2019 14:23:51 +0000 https://www.wihel.de/?p=96322 Der Mensch, das Anstell-Tier | WTF | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Besonders am Samstag ist es mir ein Anliegen, zwar etwas länger zu schlafen im Vergleich zur normalen Arbeitswoche (was nicht schwer ist, wenn man jeden Tag um halb 6 aufsteht), aber dennoch vor meinen Mädels. Dabei mag ich nicht nur die Ruhe am Morgen – ich brauch halt trotzdem ein Weilchen, bis ich einigermaßen sozial interagieren kann – sondern auch, dass ich schon vorher einiges erledigen kann.

Am letzten Samstag zum Beispiel war ich schon im Baumarkt und hab ein bisschen Kram besorgt und konnte auch gleich noch die Brötchen fürs Frühstück ranschaffen. Wäre auch alles keine Rede wert gewesen, wäre ich nicht mal wieder an die unfähigsten Menschen auf dem Planeten geraten. Im Baumarkt ging noch alles smooth und schnell, aber direkt beim Rewe ging das Unheil los. Wollte eigentlich nur zwei Getränke kaufen und hab auch fuchsig die kürzeste Schlange genutzt – wusste ja aber keiner, dass die Kassiererin weder rechnen konnte noch wusste mit der Kasse umzugehen. Immerhin, die 10 Fragen bis ich dran war, konnte ihre Kollegin beantworten – keine Ahnung, wie der Rest des Tages verlief, aber auf keinen Fall gut.

Und auch beim Bäcker nahm das Unheil seinen Lauf, denn der Ofen wollte nicht so, wie die Damen hinter dem Tresen. Wobei eine der beiden immer davon sprach, dass „irgendwas mit eurem Ofen nicht stimmt“. Keine Ahnung, wo da die Loyalität oder gar Lösungsfindung auf der Strecke blieb, aber während die Schlange immer länger wurde, drückten die beiden lustig auf irgendwelchen Broten rum und starrten den Ofen an. Ich wollte doch nur zwei Brötchen haben ...

Aber der Mensch steht ja allgemein sehr gerne an, manch einer sogar am liebsten an der längsten Schlange. Was soll man schließlich schon mit seiner Lebenszeit anfangen?

"I was at the Target at Cityplace when I noticed the line was all the way to the back of the store."

Leicht gesagt, aber ich wär wohl tatsächlich einfach wieder nach Hause gegangen.

]]>
https://www.wihel.de/der-mensch-das-anstell-tier/feed/ 3
Nature you are scary: Der gestreifte Anglerfisch und der schnellste Biss der Welt https://www.wihel.de/nature-you-are-scary-der-gestreifte-anglerfisch-und-der-schnellste-biss-der-welt/ https://www.wihel.de/nature-you-are-scary-der-gestreifte-anglerfisch-und-der-schnellste-biss-der-welt/#respond Thu, 06 Jun 2019 14:41:34 +0000 https://www.wihel.de/?p=96121 Nature you are scary: Der gestreifte Anglerfisch und der schnellste Biss der Welt | WTF | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Mindestens zwei Dinge sind hier besonders absurd: erstens, dass der gestreifte Anglerfisch im Englischen wohl als „hairy frogfish“ bezeichnet wird. Nicht nur, dass im Deutschen gar nichts mehr vom Frosch im Namen auftaucht (und auch nichts mehr von den Haaren), es gibt tatsächlich Froschfische, die aber halt einfach andere Fische sind.

Zweitens ist der Fisch an sich, der durchaus an Hässlichkeit kaum zu überbieten ist und mal wieder zeigt, dass Mutter Natur einen sehr merkwürdigen Sinn für Humor hat. Wäre ja aber auch nicht das erste Mal. Seine Hässlichkeit macht der Anglerfisch aber immerhin damit wett, dass er den schnellsten Biss der Welt hat, wobei ich nicht sicher bin, ob man wirklich von Biss sprechen kann.

Viel mehr formt der Anglerfisch blitzschnell mit seinem Maul einen Trichter, erzeugt dabei ein Vakuum und schlürft seine Beute somit ein.

Muss man auf jeden Fall mal gesehen haben, selbst dann, wenn die ganze Nummer für Slow-Motion zu schnell ist:

The speed of a hairy frogfish’s bite is the result of a vacuum in its mouth that can suck in its prey in just 1/6000th of a second. It’s so fast that even slow-motion video struggles to capture it.

Crazy Fisch oder?

Ich sag es direkt zu Anfang, denn ich begebe mich nicht nur auf sehr glattes, sondern auch dünnes Eis: ich hab keine Ahnung von Fischen. Die meisten ess ich ganz gerne und hör mir auch an, wenn mein Friseur von seinem Teich erzählt – dann hört es aber mit meinem Wissen auch schon auf, was mindestens meinen Vater ein bisschen traurig macht, betreibt er doch leidenschaftlich Aquarien.

Insofern weiß ich auch nicht, ob man das Catfisch aus dem nachfolgenden Video wirklich mit Wels übersetzen kann, schließlich gibt es den Wels ja auch in unseren Gewässern. Und der hat genau wie das Exemplar im Video Zähne, die aber einigermaßen ungefährlich sind – zumindest ist mir nicht bekannt, dass die Viecher hier ernsthaften Schaden angerichtet hätten.

Ganz im Gegenteil das Vieh aus dem Video. Das ist nicht nur äußerst hässlich (aber auch immer noch einigermaßen fischig), sondern hat auch recht anschauliche Zähne im Maul. Und die können so zubeißen, wie man es wohl beim besten Willen nicht erwartet hätte:

Ein Grund mehr, einfach an Land zu bleiben. Im Wohnzimmer. Auf der Couch. Da beißt einen niemand – naja, außer Flöhe. Aber irgendwas ist ja immer.

]]>
https://www.wihel.de/katzenfisch-vs-cola-dose/feed/ 2
Ein Kampfkunstbetrüger und seine überaus stabilen, harten Steine https://www.wihel.de/ein-kampfkunstbetrueger-und-seine-ueberaus-stabilen-harten-steine/ https://www.wihel.de/ein-kampfkunstbetrueger-und-seine-ueberaus-stabilen-harten-steine/#comments Wed, 29 May 2019 06:10:23 +0000 https://www.wihel.de/?p=96038 Ein Kampfkunstbetrüger und seine überaus stabilen, harten Steine | WTF | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Gerade als Kind findet man Karate ja unfassbar gut. Pure Kraft, dazu eine gewisse Eleganz, wahnsinnige Geschwindigkeit und Beine, die höher fliegen als so manche Schlüpper. Und immer der Eindruck, dass die Kämpfer wissen, was der andere vorhat, um dann die Schläge und Tritte gekonnt zu blocken, bis dann halt doch mal einer trifft.

Ging zumindest immer mir so, ich hatte aber auch keine Ahnung, dass da viel Choreografie mit bei ist, was Karate in Filmen eher zu einem Tanz macht. Außer bei Chuck Norris und natürlich Bruce Lee – die haben immer echt gekämpft und ihre Kollegen real vermöbelt.

Mit Realität hat das, was der „Kampfsportler“ im nachfolgenden Video macht, nicht viel zu tun, auch wenn er da sehr fest dran glaubt. So fest, dass er sich sogar ins Fernsehen stellen muss, um darüber zu schwafeln, dass er einen Weltrekordversuch im Steinezerbrechen vorbereitet.

Das ist an sich durchaus cool und deswegen soll der Gute im Fernsehen zeigen, wie er das macht. Und weil das auf die übliche Art jeder kann, nimmt er sogar ein Glas und zerschlägt den Stein, ohne das Selbiges zerbricht, was tatsächlich sehr beeindruckend aussieht.

Doch dann nimmt die Geschichte ihren ganz eigenen Lauf ...

Lachen musste ich definitiv, frage mich aber auch, warum sich so jemand ins Fernsehen stellt.

Aber so ist sie die Jugend von heute – abhängig von den technischen Errungenschaften unserer Zeit und nichtsahnend wie das Leben früher war, als wir noch kein Streaming oder Handys hatten. Auf der anderen Seite konnten wir aber auch nicht berühmt werden, indem wir uns vollkommen sinnlos mit einer Lampe blendeten und dabei filmten ...

Ein Sinnbild der heutigen Jugend | WTF | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Hat eben alles irgendwie sein Für und Wider.

]]>
https://www.wihel.de/ein-sinnbild-der-heutigen-jugend/feed/ 0
Krass, krasser, russische Spezialeinheit https://www.wihel.de/krass-krasser-russische-spezialeinheit/ https://www.wihel.de/krass-krasser-russische-spezialeinheit/#comments Mon, 20 May 2019 14:54:05 +0000 https://www.wihel.de/?p=95938 Krass, krasser, russische Spezialeinheit | WTF | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Denkt man an Spezialeinheiten, denkt man automatisch an extrem gut ausgebildete, komplett durchtrainierte und Bienen-fressende Typen, die mit ihrer Dienstwaffe unter dem Kopfkissen schlafen, taktisch so krass geschult sind, dass sie selbst nach Feierabend zu jeder Zeit wissen, wie sie Räume stürmen und Fluchtwege perfekte nutzen können und überhaupt die besten Menschen der Welt sind. Wenn alle anderen nicht weiter wissen, eine Spezialeinheit regelt das, selbst wenn es sich um Steuererklärungen und Amtsbesuche handelt.

Nimmt man jetzt noch eine Prise Russland mit rein, dann hat man tatsächlich die Härtesten der Härtesten im Kopf – so hart, dass selbst Chuck Norris eine Schweißperle verdrückt. Aber auch nur eine.

Und dann siehst du ein Video mit russischen Spezialkräften in Aktion und denkst dir, dass da gleich ordentlichen die Fetzen fliegen und der Fluchtversuch der Zielpersonen schon sinnlos war, bevor sie überhaupt daran gedacht haben.

Nun ja, manchmal kommt es aber eben doch anders als man denkt:

Und so schnell können Weltbilder ins Wanken geraten ...

[Kein Video da? Knips den Adblocker mal aus]

] ]]> https://www.wihel.de/krass-krasser-russische-spezialeinheit/feed/ 2 Reportage: Network Marketing - Schneller Reichtum? https://www.wihel.de/reportage-network-marketing-schneller-reichtum/ https://www.wihel.de/reportage-network-marketing-schneller-reichtum/#comments Mon, 13 May 2019 10:30:07 +0000 https://www.wihel.de/?p=95863 Reportage: Network Marketing - Schneller Reichtum? | WTF | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Mir ist so, als hätte ich das schon mal erzählt, aber doppelt hält ja bekanntlich besser und es passt halt perfekt zum Thema: als ich mit der Schule fertig war und noch nicht so ganz klar war, ob und wann ich zur Bundeswehr gehe, hab ich mich natürlich nach einem Job umgesehen. Vornehmlich erstmal was für ein paar Stunden – man war ja naiv und ungelernt.

Ich glaube, es war dann durch einen Flyer, dass ich zu einer Firma gegangen bin, die ein bisschen so war, wie im Fernsehen: Großer Empfang, rundes, übertriebenes Logo auf dem Boden, der wiederum hauptsächlich aus einem heftig dicken Teppich bestand.

Die erste Veranstaltung war dann auch mit viel Blabla versehen und ehe ich mich versah, war ich mitten in einer leicht amerikanisch angehauchten Präsentation, wie man krass teure Staubsauger vertickt. Dazu wird man mit Lieferwagen in Wohngebiete gefahren und darf dann Klinken putzen und ich bring es auf den Punkt: das war alles ganz furchtbar gehirnwäschenmäßig und doppelt so schlimm, wie man es sich vorstellt.

So ähnlich verhält es sich auch mit Multi-Level-Marketing, Network-Marketing oder auch Schneeballsystemen – so nennt man das üblicherweise. Die Jungs und Mädels von STRG_F (hatten wir hier schon mal), haben sich diesem Thema angenommen und mal wieder eine sehenswerte Doku gebastelt:

Unter Network Marketing findet man auf Instagram und YouTube so einige Anbieter, die einen mit "dem super Produkt" locken, ein passives Einkommen zu haben und vor allem super Aussichten um als Networker Geld zu verdienen.
Reporterin Nadia ist auf die Gruppe "Pulse Empire" gestoßen, die sagen, sie haben die Revolution des Network Marketing ins Leben gerufen.

Falls mal wer wissen will, warum ich Menschen grundsätzlich scheiße finde – wegen genau solcher Arschlöcher.