Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Es ist schon erstaunlich, wie sich mittlerweile dank Streamingdiensten auch mein Fernsehverhalten nahezu komplett geändert hat. Bis auf ein paar wenige Sendungen schauen wir gar nicht mehr regelmäßig Fernsehen, stattdessen zum Beispiel über Netflix mehrere Folgen einer am Stück. Keine und die Auswahl zwischen dem, auf das man wirklich Bock hat, sprechen einfach dafür, dem „normalen“ Programm den Rücken zu kehren. Außerdem hat sich das Niveau der Sendungen quasi verzehnfacht nach unten entwickelt – und wenn nicht, dann handelt es sich um Wiederholungen, die man schon 4x gesehen hat.

Auch der letzte Kinobesuch liegt schon eine ganze Weile zurück – hier liegt der Grund allerdings bei den Mitmenschen und der allgemeinen Umgebung. Allein keine Kontrolle über die Raumtemperatur zu haben, kann einen fertig machen – ich hab schon mehrfach kochend in meinem Kinosessel gesessen, mit der einzigen Genugtuung, dass mein Schweiß für immer im selbigen einsickern wird. Außerdem könnt ich mich jedes Mal neu darüber aufregen, dass die Leute selbst bei Beginn des Films ihre dämlichen Gespräche nicht einstellen. Hier wird noch gesabbelt, da noch trölf Handydisplays am Leuchten – geht doch nach Hause, wenn ihr keinen Bock auf den Film habt.

Da lob ich mir das Jahr 1912, da herrschte noch Zucht und Anstand – nicht zuletzt, weil man klare aufgestellt hat. Die waren zur damaligen sogar schon bebildert:

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Kino-Regeln aus dem Jahre 1912

Sollte man definitiv wieder einführen. Und die, die sich nicht dran halten, eiskalt rausschmeißen.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich